ALT - was ist das, wie werden Indikatoren bewertet?

Um einige Erkrankungen der inneren Organe zu diagnostizieren, wird eine Analyse der Blutbiochemie verwendet. Ein Bluttransfusionstest ist üblich, aber nicht alle Patienten wissen, was es ist. Was ist das und warum steigt der Enzymspiegel? Sie können sich mit einem Spezialisten über das Vorhandensein einer erhöhten ALT im Blut im Körper des Patienten beraten, aber das alleinige Studieren der Frage schadet auch nicht. Zuallererst weist ALT auf eine Verletzung der Funktion der Leber und anderer Organe hin. Kleine Abweichungen können auf Ernährungsfehler hinweisen, aber die zehnfach erhöhte ALT-Rate weist auf eine schwerwiegende Fehlfunktion der Hauptorgane hin, insbesondere auf Symptome einer Lebererkrankung.

Was ist ALT?

ALT ist Alaninaminotransferase, ein von der Leber produziertes Enzym. Die Synthese des Alaninenzyms erfolgt innerhalb der Zelle. Im Blut befindet sich normalerweise eine kleine Menge der fraglichen Substanz. Zahlen, die die Norm um 300-500% überschreiten, weisen auf Probleme des Herzens, der Nieren und der Leber hin. Diese Substanz ist aktiv an Aminosäureprozessen beteiligt und deren Katalysator..

Die Blutentnahme, unabhängig von ihrer Gruppe, für signifikante Indikatoren der Leber-ALT bezieht sich auf Lebertests. Seine Sprünge im Vergleich zur Norm, die die Standardindikatoren überschreiten, deuten eindeutig auf eine Fehlfunktion der Leber hin. Bei einer Herzinsuffizienz sind ALT-Zahlen nicht so wichtig. In dieser Situation ist jedoch das Verhältnis von AST und ALT entscheidend..

Warum wird diese Analyse verwendet?

Die Blutbiochemie wird mit einer ALT-Messung verschrieben, wenn der Verdacht auf eine Leberpathologie besteht, die ohne äußere Symptome auftritt. Von allen Komponenten ist ALT im Blut Fachleuten tiefer bekannt als die anderen. Dies weist darauf hin, dass mit Hilfe einer solchen Studie auch kleine Veränderungen im Körper festgestellt werden können..

Für eine bessere Untersuchung in einer biochemischen Analyse vergleicht das Labor sie mit Volumina anderer Enzyme, beispielsweise AST (Aspartataminotransferase). Wenn ALT mehr als AST überschätzt wird, ist das Lebergewebe betroffen. Die AST-Spiegel steigen bereits in den späten Stadien bestimmter Pathologien, beispielsweise der Zirrhose, stark an.

Wenn das Verhältnis zugunsten von AST umgekehrt ist, liegt das Problem höchstwahrscheinlich im Herzen. Das Verhältnis dieser Enzyme wird als De-Ritis-Koeffizient bezeichnet. Wenn der Indikator um mehr als zwei ansteigt - ein Problem im Herzen. Wenn der Koeffizient kleiner als 1 ist, sind die Krankheiten mit der Leber verbunden. Die Norm gilt als Indikator für den Koeffizienten 1-1,75. Je kleiner die Zahl in diesem Indikator ist, desto schlechter ist die Prognose für den Patienten. Ein Arzt kann über einen sich verschlechternden Zustand sprechen, indem er die Dynamik digitaler Daten anhand mehrerer Analysen in kurzer Zeit verfolgt..

In einigen Fällen helfen ALT-Indikatoren bei der Diagnose nicht nur der Erkrankung dieses Organs, sondern auch seines Stadiums.

Ärzte halten diese Methode nicht für die genaueste Diagnose, bestätigen jedoch, dass Sie mit dieser Analyse zu Beginn einige Pathologien identifizieren können. Diese Indikatoren spielen eine wichtige Rolle bei der Früherkennung. Dies gilt nicht nur für Lebererkrankungen, sondern auch für Veränderungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Indikationen für die Ernennung der Blutbiochemie bei ALT

Bei einem biochemischen Bluttest wird notwendigerweise die ALT berechnet, die höher als normal ist. Das Signal zur Überprüfung eines solchen Enzyms sind die folgenden Symptome und der Zustand einer Person:

  • der Patient will nicht essen;
  • im Bauch Schmerzen;
  • ausgeprägter gelber Farbton der Haut- und Augenproteine;
  • Übelkeit, die zu Erbrechen führt;
  • gleichzeitige Verdunkelung des Urins und Aufhellung des Kot.

Dies sind häufige Anzeichen einer Lebererkrankung, bei denen normalerweise ein vergrößertes Enzym diagnostiziert wird..

Regeln für die Durchführung des ALT-Assays

Um die genauen Indikatoren herauszufinden, muss ein Analysezaun gemäß allen Regeln durchgeführt werden. Es gibt mehrere davon:

  • Blut muss aus einer Vene entnommen werden;
  • das letzte Mal zu essen - 10 Stunden vor dem Eingriff (morgens auf nüchternen Magen);
  • Trinken Sie mindestens 7 Tage vor dem Laborbesuch keinen Alkohol.
  • 20 Minuten vor dem Eingriff sollten Sie sich entspannen, nicht rauchen oder nervös sein.

Eine Blutuntersuchung findet normalerweise morgens statt. In diesem Fall kann das Ergebnis an einem Tag gefunden werden. Die Entschlüsselung der Blutuntersuchung sollte von einem Arzt durchgeführt werden. Das Ergebnis wird in mmol gemessen, jedoch häufiger in Einheiten / l.

Normale Raten bei Männern und Frauen

Die ALT-Raten können bei Patienten nach Alter und Geschlecht variieren. Ungefähre Indikatoren für die Norm sind wie folgt:

  • Kinder bis 5 Tage - 49 Einheiten / l;
  • Säuglinge bis 6 Monate - bis zu 56 Einheiten / l;
  • ein halbes Jahr - ein Jahr - die Norm beträgt 54 Einheiten / l;
  • im Alter von bis zu 3 Jahren beträgt der Indikator bis zu 33 U / l;
  • dann werden die Zahlen normalerweise auf 29 U / L reduziert;
  • Mit 12 Jahren steigt das Niveau leicht an und steigt auf 39.

Ein ungleichmäßiges Wachstum bei Kindern kann zu Sprüngen im Enzym führen, dies ist jedoch eine Variante der Norm.

Die Zahlen bei Erwachsenen variieren je nach Geschlecht. Für das stärkere Geschlecht liegen die Zahlen bei bis zu 45 Einheiten / Liter und für Frauen bei 34 Einheiten / Liter.

ALT-Ziffern erhöhen

Die ALT kann durch verschiedene Indikatoren erhöht werden. Dies bestimmt die Anomalien, die der Patient hat..

  • Die einfache Version des Überschusses ist 1,5-5 mal;
  • Die durchschnittliche Abweichung beträgt das 6-10-fache.
  • Hohes Risiko - ab 10-facher Vergrößerung.

Wenn die Ziffern des Enzyms fünfmal springen, kann ein Myokardinfarkt vermutet werden. Bei Hepatitis wird eine 20- bis 50-fache Alt-Erhöhung erzielt. Bei Brandwunden beträgt der Anstieg das 3-5-fache. Muskeldystrophie und andere Pathologien des Bindegewebes führen zu einer 8-10-fachen Erhöhung der Zahlen.

Mögliche Pathologien

Erhöhte Alt-Werte in der Blutbiochemie können auf solche Pathologien hinweisen:

  1. Leberkrebs. Tumore und maligne Zellen provozieren den Tod von Leberzellen und einen Anstieg der ALT-Spiegel. In einer solchen Situation weist der Arzt den Patienten nicht nur zur Diagnose, sondern auch zur Prognose für eine Operation auf die Blutbiochemie hin. Wenn die Anzahl der Enzyme hunderte Male angestiegen ist, ist ein chirurgischer Eingriff unerwünscht, da das Risiko gefährlicher Komplikationen besteht. Die ALT-Analyse kann nach einer Chemotherapie verbessert werden.
  2. Hepatitis. Unabhängig von der Form der Hepatitis steigen die ALT-Spiegel bereits an, bevor die ersten Symptome in Form von Gelbsucht auftreten. Die ALT steigt mit viralen und alkoholischen Hepatitis-Typen dramatisch an.
  3. Pankreatitis In dieser Situation nehmen die Indikatoren mit zunehmender Exazerbation zu. Daher sollten Patienten mit chronischer Pankreatitis ständig eine Blutuntersuchung auf ALT durchführen, wie von einem Arzt angewiesen, um Exazerbationen zu kontrollieren. So können Angriffe vermieden werden.
  4. Zirrhose. Die Krankheit hat keine ausgeprägten Symptome und ist daher sehr gefährlich. Der ALT-Bluttest kann um das Fünffache erhöht werden. Hilft bei der rechtzeitigen Diagnose gefährlicher Lebererkrankungen.
  5. Myokarditis. Bei dieser Krankheit ist der Herzmuskel betroffen. Patienten haben Kurzatmigkeit und werden schnell müde. Zur Diagnose werden ALT und AST im Blut gemessen und anschließend der De-Ritis-Koeffizient berechnet. Dieser Koeffizient bedeutet und zeigt das Verhältnis der beiden Indikatoren. Anhand dieser Zahlen können Sie die endgültige Diagnose ermitteln..
  6. Herzinfarkt Diese Krankheit ist durch den Tod und die Vernarbung des Herzmuskels gekennzeichnet. Wenn der Herzinfarkt unkompliziert ist, ist die ALT im Vergleich zu AST leicht erhöht. Zusammen machen es diese beiden Zahlen jedoch einfach, die Krankheit zu identifizieren..
  7. Mononukleose. Ein weiterer Grund für eine erhöhte ALT. Bei dieser Krankheit ist nicht nur die Leber, sondern auch die Milz betroffen. Die Zusammensetzung des Blutes ändert sich ebenfalls..
  8. Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse - ein Indikator tritt vor Anfällen und Exazerbationen auf.

Mögliche Gründe

Was bedeutet es, wenn ALT erhöht ist? Nicht immer ist ein leichter Anstieg der ALT eine Krankheit. Es gibt ziemlich harmlose Gründe:

  • illegale Substanzen und häufiger Alkoholmissbrauch;
  • Verlangen nach Junk Food;
  • starke Drogen nehmen;
  • Chemotherapie-Behandlung;
  • Bleivergiftung;
  • Schock psychologischer Natur;
  • Operation am Vorabend der Analyse;
  • Weichteilschäden;
  • Schwangerschaft.

Müdigkeit, sowohl im physischen als auch im psychischen Sinne, kann auch zur Ursache einer erhöhten ALT werden. Selbst Stress vor der Probenahme kann die endgültige Zahl in der Studie nachteilig beeinflussen..

Während der Schwangerschaft steigt der Enzymspiegel in den ersten 3 Monaten an. Dies ist ein kleiner Sprung, der eine Variante der Norm darstellt. Am Ende der Schwangerschaftsperiode können erhöhte ALT-Zahlen auf das Vorhandensein einer Gestose hinweisen. Gestose ist eine Komplikation während der Schwangerschaft, die das Risiko eines perinatalen Todes erhöht. Ungefähr 30% der schwangeren Frauen leiden an einer Pathologie.

Es ist wichtig, nicht in Panik zu geraten. Wenn der Patient die Tests selbst entschlüsselt und versucht, sich eine Behandlung zu verschreiben, führt dies häufig zu einer noch schlechteren Gesundheit. Im Zweifelsfall verwendet der Arzt daher auch andere diagnostische Methoden, um eine Diagnose zu stellen..

Wie man den Spiegel eines Enzyms im Blut senkt

Erstens können Sie nicht auf Selbstmedikation zurückgreifen. Die Diagnose sollte von einem Spezialisten gestellt werden. Nur ein Arzt sollte Schlussfolgerungen ziehen. Er wird eine Diagnose anhand der verfügbaren Indikatoren stellen und die erforderliche Behandlung verschreiben. Der Gehalt an Enzymen nimmt ab, nachdem die Ursache ihres Anstiegs beseitigt ist. Wenn Sie die Pathologie heilen, aufgrund derer der ALT-Spiegel gestiegen ist, wird sie wieder normal.

Ein behandelnder Spezialist mit einem hohen ALT-Niveau verschreibt die Therapie. Es kann Medikamente wie Carsil, Hepatamin, Heptral sowie Dufalax und Gefitol enthalten.

Um das Ergebnis bald zu erzielen, sollten Sie die Ernährung anpassen und die folgenden Arten von Nahrungsmitteln hinzufügen:

  • frisches Gemüse;
  • Brokkolikohl;
  • frische Früchte;
  • fettarmer Fisch und Fleisch;
  • Hühnereier;
  • Milchprodukte.

Bei der Anpassung des Menüs ist es wichtig, den Fettgehalt in der Ernährung zu reduzieren. Ebenfalls ausgeschlossen sind Instantprodukte, gesalzene, eingelegte und eingelegte Gerichte.

Volksheilmittel werden auch bei der Behandlung solcher Krankheiten eingesetzt. Sie dürfen jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden.

  1. Gießen Sie einen Teelöffel Samen mit einem Glas kochendem Wasser.
  2. Enge Nähe.
  3. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde.
  4. Die Infusion abseihen und zweimal täglich 250 ml trinken.

Während der Behandlung sollte mehrmals ein biochemischer Bluttest durchgeführt werden. So kann der behandelnde Spezialist die Dynamik der Behandlung beobachten.

Ein ALT-Bluttest ist eine moderne Labordiagnosemethode, auf deren Grundlage Erkrankungen der Leber, des Herz-Kreislauf-Systems sowie einiger anderer Organe diagnostiziert werden können. Es wird nicht nur als diagnostisches Instrument, sondern auch in der Behandlung eingesetzt. Basierend auf dieser Analyse kann die Dynamik der Behandlung sowie die Möglichkeit eines chirurgischen Eingriffs bei Leberkrebs verfolgt werden. Es ist wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, sondern die Interpretation der Labordaten von einem Spezialisten zu verlangen.

Warum ist ALT erhöht, was bedeutet das??

Alaninaminotransferase (ALT) und Aspartataminotransferase (AST) sind Enzyme, die aktiv am Austausch von Aminosäuren beteiligt sind. Sie können in den Zellen der Nieren, der Leber, der Herzmuskulatur und anderer Organe gefunden werden.

Wenn sie in den Blutkreislauf gelangen, deutet dies auf eine Verletzung der Organe aufgrund von Zellzerstörung hin.

Wenn die ALT-Spiegel erhöht sind, deutet dies meistens auf die Entwicklung einer bestimmten Krankheit hin, die die Leber betrifft. Die Entschlüsselung eines Bluttests kann detaillierter zeigen, welches Organ geschädigt ist, und der ALT- oder AST-Spiegel wird darin signifikant erhöht.

Was ist ALT in einer Blutuntersuchung??

Warum ist ALT bei einer Blutuntersuchung erhöht und was bedeutet das? Alaninaminotransferase (ALT) ist ein endogenes Enzym, das zur Transferasegruppe, zur Transaminase-Untergruppe oder zur Aminotransferase gehört. Die Bestimmung seines Blutspiegels wird in der medizinischen Praxis häufig verwendet, um Pathologien der Leber und einiger anderer Organe zu identifizieren. Eine Blutuntersuchung auf ALT wird fast immer in Verbindung mit der Bestimmung des AST-Spiegels durchgeführt.

Die Auswertung dieser beiden Laborparameter ermöglicht es dem Arzt, die Lokalisierung des pathologischen Prozesses vorzuschlagen und die wahrscheinliche Schwere der Krankheit zu bestimmen. Zur Bewertung wird der Ritis-Koeffizient (AST / ALT-Verhältnis) verwendet, der normalerweise 1,33 beträgt. Bei akuter Virushepatitis nimmt dieser Koeffizient ab, während er bei Myokardinfarkt und alkoholischer Leberschädigung zunimmt.

Wo ALT enthalten ist:

  1. Leber (am meisten)
  2. Die Nieren;
  3. Lunge;
  4. Pankreas;
  5. Muskel
  6. Ein Herz.

Die Hauptfunktion der Alaninaminotransferase ist mit dem Austausch von Aminosäuren verbunden. Diese Substanz wirkt als Katalysator bei der Übertragung bestimmter Moleküle. Bei Verletzung des Energiestoffwechsels kommt es zu einer Erhöhung der Permeabilität der Zellmembranen, was zur Zellzerstörung und zur Freisetzung des Enzyms im Blutserum führt.

Norm

Die Standards, nach denen Alaninaminotransferase ins Blut gelegt werden sollte, sind wie folgt:

  • Kinder unter 1 Jahr: 13 - 45 Einheiten / l;
  • Männer bis 1 - 60 Jahre: 10 - 40 Einheiten / l;
  • Frauen 1 - 60 Jahre: 7 - 35 Einheiten / l.

In analytischen Studien zu diesem Enzym ist eine hohe Genauigkeit erforderlich, die in direktem Zusammenhang mit der Verwendung bestimmter Arzneimittel steht, die das analytische Bild verzerren können. Bevor Sie den ALT-Spiegel überprüfen, müssen Sie daher einen Arzt konsultieren, der entweder die Einnahme von Medikamenten vorübergehend abbricht oder Abweichungen in den Ergebnissen der mit der medikamentösen Therapie verbundenen Analyse berücksichtigt.

Erhöhte ALT im Blut: Ursachen

In einfachen Worten, Alaninaminotransferase ist ein Enzym, das neben der Leber, wo seine Konzentration besonders hoch ist, in praktisch allen Parenchymorganen vorkommt und hauptsächlich das Zytoplasma von Gewebezellen einnimmt. Es ist nicht umsonst, dass AlAT als eine Art Marker für die Leberpathologie angesehen wird und als zuverlässiges Zeichen für eine Schädigung seines Parenchyms angesehen wird, da die Aktivität des Enzyms im Blutplasma direkt vom Grad der Beteiligung des Gewebes dieses wichtigen Organs am pathologischen Prozess abhängt.

Bei einer derart hohen Empfindlichkeit von Alt ist zu erwarten, dass die Alaninaminotransferase bei geringstem Leberparenchym erhöht ist.

Ein Anstieg der ALT tritt also in den folgenden Fällen auf:

  1. Hepatitis. Diese entzündliche Lebererkrankung kann in verschiedenen Formen auftreten. Bei chronischer oder viraler Hepatitis ist der Überschuss an Alaninaminotransferase im Blut vernachlässigbar.
  2. Gelegentlich kann bei obstruktivem Ikterus ein Anstieg der ALT beobachtet werden, hohe Werte dieses Indikators sind jedoch äußerst selten..
  3. Zirrhose. Diese Krankheit ist insofern gefährlich, als sie lange Zeit keine ausgeprägten Symptome aufweist. Patienten werden schnell müde, fühlen sich müde.
  4. Leberkrebs. Dieser bösartige Tumor wird häufig bei Patienten mit Hepatitis gebildet. Die Analyse der ALT ist in diesem Fall sowohl für die Diagnose der Krankheit als auch für die Entscheidung über eine operative Entscheidung erforderlich.
  5. Alkoholfreie Fettlebererkrankung (Steatose): Der ALT-Spiegel steigt leicht an - 2-3 mal. Mit dem Übergang der Krankheit in die Phase der Steatohepatitis werden ein deutlicher Anstieg der ALT, ein hoher Gesamt- und Direktbilirubinspiegel sowie Indikatoren für die entzündliche Aktivität des Blutes festgestellt.
  6. Pankreatitis Das Vorhandensein dieser Krankheit wird auch durch den ALT-Spiegel angezeigt. Seine erhöhte Menge weist auf eine Verschlimmerung der Pankreatitis hin.
  7. Myokarditis. Es manifestiert sich in Läsionen des Herzmuskels. Die Hauptsymptome sind Atemnot, schnelle Müdigkeit des Patienten und ein erhöhter ALT-Gehalt im Blut.
  8. Herzinfarkt. Diese Krankheit ist eine Folge einer Verletzung des Blutflusses, die zu einer Nekrose des Gewebes des Herzmuskels führt.
  9. Tests können einen Anstieg der ALT-Werte für Alkoholismus und unmittelbar nach der Einnahme von alkoholischen Getränken zeigen..

Bei einer Erhöhung des ALT-Spiegels um das Fünffache kann von einem Myokardinfarkt ausgegangen werden. Wenn er das 10-15-fache erreicht, können wir über die Verschlechterung des Zustands des Patienten nach dem Anfall sprechen. Der Wert des De-Ritis-Koeffizienten ändert sich ebenfalls nach oben.

Akute Hepatitis führt zu einer 20- bis 50-fachen Erhöhung des Enzymgehalts im Blut, zu einer 8-fachen Muskeldystrophie und Dermatomyasitis. Bei Gangrän soll die akute Pankreatitis die Obergrenze des Indikators um das 3- bis 5-fache überschreiten.

Ursachen für erhöhte ALT, die nicht mit einer Krankheit zusammenhängen

Andere Gründe, wie einige Medikamente wie Östrogene, orale Kontrazeptiva, Cholestate, Steroide, Eisensalze, Nikotinsäure, Sulfanilamide, Methyldopa, Azithromycin, Aminoglycoside, Cephalosporine, Fluorchinolone, Clofamycin, können ebenfalls die ALT-Werte im Blut erhöhen..

In einigen Fällen werden die physiologischen Gründe zur Ursache für einen Anstieg des Alaninaminotransferase-Spiegels:

  1. Erhöhte körperliche Aktivität;
  2. Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die Bestandteile enthalten, die die Leberzellen nachteilig beeinflussen;
  3. Eine Woche vor Ablauf der Frist für eine Blutuntersuchung auf ALT Alkohol trinken;
  4. Emotionale Belastungen, die zu Fehlfunktionen des Nervensystems führen können, und infolgedessen die Reaktion des Körpers darauf;
  5. Unsachgemäße Ernährung - insbesondere die Verwendung von Lebensmitteln mit schädlichen Nahrungsergänzungsmitteln: Fertiggerichte, „Fast Food“, zuckerhaltige Erfrischungsgetränke usw. - In diesem Fall kehrt der ALT-Indikator bei der Anpassung der Ernährung zum Normalzustand zurück.

Natürlich steigt der Enzymspiegel im Grunde genommen aufgrund anderer Gesundheitsprobleme an, aber aus den oben genannten Gründen kann der Indikator nur geringfügig erhöht werden.

Was tun, wenn die ALT im Blut erhöht ist??

Wenn der ALT-Bluttest erhöht ist, ist eine umfassendere Untersuchung erforderlich, um die Ursache dieser Änderung festzustellen. Und je früher dies getan wird, desto erfolgreicher wird das Ergebnis sein..

Um die ALT zu reduzieren, werden meistens Hepatoprotektoren verschrieben:

Diese Medikamente haben zahlreiche Wirkungen. Erstens schützen sie Leberzellen vor weiteren Schäden und stellen auch bereits beschädigte, aber noch nicht tote Zellen wieder her.

ALT- und AST-Daten in einer Blutuntersuchung

Gepostet von Inhalt am 03/03/2017 Aktualisiert 10/17/2018

Der Inhalt dieses Artikels:

Eine Blutuntersuchung ist ein wichtiges diagnostisches Kriterium. Nach ihren Ergebnissen kann der Arzt nicht nur viel über den Allgemeinzustand des Patienten, sondern auch über die Gesundheit bestimmter Organe sagen. Insbesondere die biochemische Analyse kann Aufschluss über die Leber geben, wenn Sie ihre Parameter und sorgfältig prüfen. Lassen Sie uns näher darauf eingehen..

Aspartat-Aminotransferase (AST)

Eine Substanz ist ein Enzym, das den Transport von Aminosäuren im menschlichen Körper fördert. AST (Synonyme) ist in den Zellen des gesamten Körpers vorhanden, aber das meiste davon wird in Leber und Herz beobachtet, etwas weniger in Muskelgewebe, Nieren, Milz und Bauchspeicheldrüse. Zu den Funktionen des Enzyms gehören auch die Beteiligung an der Produktion von Galle, die Produktion notwendiger Proteinstrukturen, die Umwandlung von Nährstoffen und der Abbau toxischer Verbindungen. Die Norm des Blutzustands liefert eine minimale Menge des Enzyms im Blutkreislauf, bei einer Änderung des Spiegels kann eine schwerwiegende Pathologie angenommen werden. Änderungen des AsAT-Werts werden früher als die spezifischen Symptome von Krankheiten festgestellt.

Ratenerhöhung

Beim Menschen wird ein erhöhter AST-Spiegel beobachtet, wenn folgende Phänomene vorliegen:

  • Leberpathologie (von Hepatitis bis Zirrhose und Krebs);
  • Störungen in der Arbeit des Herzens (Herzinfarkt, Herzrhythmusstörung);
  • Thrombose großer Gefäße;
  • Auftreten von Nekrotisierungsstellen (Gangrän);
  • Verletzungen (mechanische Schädigung der Muskeln), Verbrennungen.

Gründe für einen geringen Anstieg des AST können auf eine signifikante körperliche Aktivität oder die kürzlich erfolgte Injektion oder orale Anwendung eines Arzneimittels, Impfstoffs oder von Vitaminen hinweisen..

Indikator Rückgang

Der diagnostische Wert ist nicht nur ein erhöhter AST-Wert, sondern auch dessen Abnahme. Leberrupturen werden als häufigste Ursache der Erkrankung bezeichnet, aber der Wert kann während der Schwangerschaft nach unten schwanken oder es fehlt Vitamin B6, das am Transport von Aspartat beteiligt ist.

Normaler Wert

Die ACAT-Rate ist je nach Forschungsmethode unterschiedlich. Die mit verschiedenen Bestimmungsmethoden erzielten Ergebnisse können nicht miteinander verglichen werden. Bitte beachten Sie, dass das Testsystem vom Labor im Analyseformular angegeben wird. Dies bedeutet auch, dass jedes Labor seine eigenen Referenzwerte hat, die von den in anderen Labors akzeptierten Standards abweichen können..

Ergebnis AU 680

Für Kinder unter einem Monat beträgt die AsAT-Rate 25 bis 75 Einheiten pro Liter. Bei älteren Patienten (bis zu 14 Jahren) liegt der durchschnittliche Bereich zwischen 15 und 60.

Bei erwachsenen Männern und Frauen ist die Norm unterschiedlich:
Für Männer - 0-50.
Für Frauen - 0–45.

Ergebnis von Cobas 8000

Der AsAT-Indikator wird auch pro Liter Blut angegeben und in willkürlichen Einheiten gemessen:

AlterDie Obergrenze des AST / AsAT / AST-Standards für das Cobas 8000-System
bis zu 1 Jahr58
1–4 Jahre59
5-7 Jahre48
8–13 Jahre alt44
14-18 Jahre alt39
Erwachsene Männer39
Erwachsene Frauen32

Alaninaminotransferase (ALT)

ALT (Synonyme) ist wie AST ein Enzym, aber Alaninaminotransferase ist für die Bewegung der Aminosäure Alanin von einer Zelle zur anderen verantwortlich. Dank des Enzyms erhält das Zentralnervensystem Energie für seine Arbeit, die Immunität wird gestärkt und Stoffwechselprozesse werden normalisiert. Die Substanz ist an der Bildung von Lymphozyten beteiligt. Normalerweise ist ALT in geringen Mengen im Blut vorhanden. Die höchste Konzentration des Enzyms wird in den Geweben von Leber und Herz beobachtet, etwas weniger - in Nieren, Muskeln, Milz, Lunge und Bauchspeicheldrüse. Eine Veränderung des ALAT-Gehalts im Blut wird bei schweren Erkrankungen beobachtet, kann aber auch eine Variante des Normalzustands sein.

Ratenerhöhung

Mit einem biochemischen Bluttest kann AlAT aufgrund der folgenden Pathologien erhöht werden:

  • Schädigung der Leber und der Gallenwege (Hepatitis, Zirrhose, Krebs, Obstruktion);
  • Vergiftungen (alkoholisch, chemisch);
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße (Ischämie, Herzinfarkt, Myokarditis);
  • Blut-Erkrankung
  • Verletzungen und Verbrennungen.

Die ALT kann nach Einnahme von Medikamenten, Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln oder Fast Food sowie intramuskulären Injektionen ansteigen.

Indikator Rückgang

Bei einem biochemischen Bluttest kann eine Abnahme des ALAT beobachtet werden. Dies weist auf einen Mangel an Vitamin B6 hin, der am Transport von Alanin beteiligt ist, oder auf schwere Lebererkrankungen: Zirrhose, Nekrose und andere.

Normaler Wert

Wie bei AST wird die ALT im Blut nach verschiedenen Methoden bestimmt, das Labor gibt sie in Form des Analyseergebnisses an. Studien, die mit verschiedenen Methoden durchgeführt wurden, können nicht miteinander verglichen werden.

Ergebnis AU 680

Bei Kindern unter einem Monat beträgt die ALAT-Norm 13 bis 45 Einheiten pro Liter Blut.

Bei Kindern über einem Monat und Erwachsenen schwanken die normalen ALT-Werte je nach Geschlecht:

  • Männer - von 0 bis 50 Einheiten;
  • Frauen - von 0 bis 35 Einheiten.

Ergebnis von Cobas 8000

Nach diesem Testsystem hängt der Wert der Norm des Indikators vom Alter und Geschlecht der Person ab:

AlterDie Obergrenze der Norm ALT / ALAT / ALT nach Cobas 8000
bis zu 1 Jahr56
1–7 Jahre alt29
8–18 Jahre alt37
Erwachsene Männer41
Erwachsene Frauen33

Wenn eine Studie geplant ist

Der Arzt kann eine biochemische Analyse verschreiben, um den Spiegel der AST- und ALT-Enzyme zu untersuchen, wenn Anzeichen einer Leberschädigung vorliegen oder wenn einige Faktoren die Funktion beeinträchtigen können..

Häufige Symptome einer Lebererkrankung:

  • Verlust von Appetit;
  • Fälle von Erbrechen;
  • Das Vorhandensein von Übelkeitsgefühlen;
  • Bauchschmerzen;
  • Helle Farbkot;
  • Dunkle Farbe des Urins;
  • Eine gelbliche Färbung der Proteine ​​der Augen oder der Haut;
  • Das Vorhandensein von Juckreiz;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Ermüden.

Risikofaktoren für Leberschäden:

  • Alkoholmissbrauch;
  • Hepatitis oder Gelbsucht;
  • Das Vorhandensein einer Leberpathologie bei nahen Verwandten;
  • Verwendung potenziell toxischer Arzneimittel (Anabolika; entzündungshemmende Mittel, Tuberkulose-Mittel, Antimykotika; Antibiotika und andere);
  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit.

Eine Analyse auf AsAT- und AlAT-Enzyme kann durchgeführt werden, um die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten (wenn der erhöhte Spiegel allmählich abnimmt, diagnostizieren sie den positiven Effekt einer medikamentösen Therapie)..

Diagnosefunktionen

Für diagnostische Zwecke ist nicht nur die Tatsache einer Änderung der Blutparameter von AsAT und AlAT wichtig, sondern auch der Grad ihrer Zunahme oder Abnahme sowie das Verhältnis der Anzahl der Enzyme zueinander. Z.B:

Ein Myokardinfarkt wird durch einen Anstieg beider Indikatoren (AST und ALT) in der Analyse um das 1,5- bis 5-fache angezeigt.

Wenn das AST / ALT-Verhältnis im Bereich von 0,55 bis 0,65 liegt, können wir in der akuten Phase von einer Virushepatitis ausgehen. Ein Überschreiten des Koeffizienten von 0,83 weist auf einen schweren Krankheitsverlauf hin.

Wenn der AST-Spiegel viel höher ist als der ALT-Spiegel (das Verhältnis von AcAT / AlAT ist viel größer als 1), können Alkoholhepatitis, Muskelschäden oder Zirrhose die Ursache für solche Veränderungen sein..

Um Fehler zu beseitigen, sollte der Arzt auch andere Blutparameter bewerten (im Fall einer Leberpathologie ist dies eine Dissoziation der Bilirubin-Aminotransferase). Wenn vor dem Hintergrund einer Abnahme des Spiegels der betreffenden Enzyme ein erhöhter Bilirubinspiegel vorliegt, wird eine akute Form von Leberversagen oder subhepatischem Ikterus angenommen.

Regeln für das Bestehen einer biochemischen Blutuntersuchung

Die Nichteinhaltung der Regeln zur Vorbereitung der Analyse kann zu wissentlich falschen Ergebnissen führen, was eine zusätzliche Untersuchung und ein langes Verfahren zur Klärung der Diagnose erforderlich macht. Die Vorbereitung umfasst mehrere Hauptpunkte:

  1. Die Lieferung des Materials erfolgt morgens auf nüchternen Magen;
  2. Schließen Sie fetthaltige, würzige Lebensmittel, Alkohol und Fast Food am Tag vor der Blutspende aus.
  3. Rauchen Sie eine halbe Stunde vor dem Eingriff nicht.
  4. Schließen Sie physischen und emotionalen Stress in der Nacht vor und am Morgen vor der Blutentnahme aus.
  5. Nehmen Sie das Material nicht unmittelbar nach Radiographie, Fluorographie, Physiotherapie, Ultraschall oder rektaler Untersuchung ein.
  6. Vor der Ernennung einer biochemischen Studie muss der Arzt über alle Medikamente, Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und Impfungen informiert werden.

Die Diagnose von Krankheiten anhand der Ergebnisse einer Blutuntersuchung ist ein komplexer Prozess, der die Verfügbarkeit relevanter Kenntnisse erfordert. Daher muss die Interpretation der Ergebnisse qualifizierten Ärzten anvertraut werden.

Erhöhte ALT im Blut: Ursachen und Behandlung

Alaninaminotransferase (ALT) ist eine spezielle Substanz, die am Aminosäurestoffwechsel beteiligt ist. Es wird normalerweise in Organen wie Leber, Herz und Nieren gefunden..

Das Eindringen dieses Enzyms in den Blutkreislauf ist ein Beweis für das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses. Was dies bedeutet und mit welchen Beschwerden verbunden ist, wird später in diesem Artikel beschrieben..

In den meisten Fällen ist die Alaninaminotransferase bei Erkrankungen der Leber erhöht. Die Möglichkeit einer Pathologie und anderer lebenswichtiger Organe ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Die Konzentration von ALT im Blut ist ein wichtiger diagnostischer Indikator, der den Ort und den Schweregrad der Pathologie bestimmt.

Die Hauptfunktionen von ALT

Dieses Enzym ist wichtig für die Gesundheit. Dank dessen werden Stoffwechselprozesse durchgeführt, die zur Stärkung des Immunsystems, zur Versorgung des Körpers mit der notwendigen Energiereserve sowie zur Produktion von Lymphozyten beitragen.

Alle Prozesse finden in Zellen mit einer geringen Freisetzung des Enzyms in den Blutkreislauf statt..

Aufgrund des zerstörerischen Prozesses in den Leberzellen und anderen von der Krankheit betroffenen Organen dringt ALT in großen Mengen in das Blut ein. Sein Vorhandensein, das die zulässigen Werte überschreitet, wird zu einem wichtigen Indikator für die Diagnose bestimmter Krankheiten.

Das Vorhandensein von Alaninaminotransferase ist charakteristisch für Organe wie:

  • die Leber, wo ihre Konzentration am höchsten ist;
  • Herzmuskel;
  • Lunge;
  • Nieren
  • Pankreas.

Dies wird zur Voraussetzung für eine gründliche Untersuchung genau dieser Organe, wenn bei einem biochemischen Bluttest hohe ALT-Werte festgestellt werden.

Indikationen zur Analyse

Ein Anstieg der ALT in einer Blutuntersuchung signalisiert nicht nur eine Pathologie in diesen Organen. Es weist auch auf die Möglichkeit anderer Krankheiten hin..

Deshalb wird die Blutbiochemie bewertet. Die Analyse zeigt Abweichungen auf, wird ein wesentlicher Bestandteil vorbeugender Maßnahmen, ein wirksamer Weg zur Diagnose schwerer Erkrankungen der Leber, des Myokards und der Bauchspeicheldrüse.

Diese Studie wird obligatorisch, wenn pathologische Veränderungen in der Leber beobachtet werden, die infolge der Einnahme von Medikamenten, Hepatitis und Vergiftungen mit toxischen Substanzen auftreten..

Bei folgenden Symptomen wird eine biochemische Blutuntersuchung verschrieben:

  • starker Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Gelbfärbung der Haut und der Augensklera;
  • Aufhellen von Kot und dunklem Urin;
  • Appetitlosigkeit;
  • allgemeine Schwäche.

Die rechtzeitige Erkennung erhöhter ALT-Spiegel ermöglicht es, solche Anzeichen zu beseitigen, indem eine genaue Diagnose gestellt und ein angemessener Behandlungsverlauf verschrieben wird.

Andere Symptome

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Manifestationen, die auf einen hohen ALT-Spiegel im Blut hinweisen, gibt es Symptome, die sich in Abhängigkeit von der Läsion eines bestimmten Organs manifestieren:

  1. Leber. Beschwerden gehen mit schmerzhaften Manifestationen unter den rechten Rippen, einer Veränderung der Hautfarbe und einer Gelbfärbung der Augen einher. Virushepatitis tritt vor dem Hintergrund einer erhöhten Körpertemperatur auf. Die Zirrhose ist gekennzeichnet durch die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, die sogenannten Besenreiser erscheinen auf der Haut.
  2. Ein Herz. Das Hauptsymptom eines Myokardinfarkts sind starke Schmerzen im Brustbereich, die sich bis in die subkapuläre Zone, den linken Arm und den Kiefer erstrecken. Der Herzrhythmus ist gebrochen, es kommt zu Atemnot, der Druck nimmt ab. Allgemeine Schwäche, Schüttelfrost.
  3. Pankreas. Übelkeit, wiederkehrendes Erbrechen, scharfe oder schmerzende Schmerzen im Magen, Blähungen, Schwäche.

Wenn es einen onkologischen Prozess gibt, kommt es zusätzlich zu diesen Anzeichen zu einem starken Gewichtsverlust und Kraftverlust.

Diagnose

Die Identifizierung eines hohen Enzymspiegels in Kombination mit den aufgeführten Manifestationen ermöglicht die schnelle Diagnose von Krankheiten, was die Wirksamkeit der Behandlung erheblich erhöht.

Für Forschungszwecke wird morgens auf leeren Magen Blut aus einer Vene entnommen. Die Zuverlässigkeit der Ergebnisse hängt von der vorläufigen Vorbereitung des Patienten mit der Implementierung einfacher Regeln ab:

  • die letzte Mahlzeit spätestens 8 Stunden vor der Probenahme des Biomaterials;
  • Alkoholausschluss und Raucherentwöhnung;
  • Ausübungsbeschränkung.

Im Falle der Verwendung von Medikamenten sollte der Arzt benachrichtigt werden.

Nur wenn diese Anforderungen erfüllt sind, sind die Analysen genau, was eine genaue Diagnose ermöglicht.

Entschlüsselung der Analyse

Es ist zu beachten, dass bei der Decodierung der Ergebnisse die Werte eines Enzyms wie AST weiterhin berücksichtigt werden. Gemäß der Ritis-Koeffizientenskala werden unter Berücksichtigung des Verhältnisses dieser Enzyme Indikatoren bis zu 1,65 konventionellen Einheiten als Norm angenommen.

Das zweimalige Überschreiten dieser Werte zeigt pathologische Veränderungen im Herzmuskel an. Werte unter 1,0 zeigen eine Leberschädigung an.

Bei Hepatitis viralen Ursprungs wird jedoch eine Abnahme dieser Werte beobachtet, und Leberschäden aufgrund einer Alkoholvergiftung führen zu einem signifikanten Anstieg.

Eine umfassende Untersuchung eines Patienten mit einem hohen Enzymgehalt umfasst die Verwendung von MRT, CT, eine allgemeine Analyse von Urin und Blut sowie eine Reihe anderer Maßnahmen.

Normen ALT

Bei Erwachsenen und Kindern gibt es einen signifikanten Unterschied bei den Indikatoren, die im Normbereich liegen. Die Tabelle zeigt, dass die zulässige Konzentration dieses Stoffes nicht nur vom Alter, sondern auch vom Geschlecht abhängt:

Was ist AlAT und AsAT in einer Blutuntersuchung? Entschlüsselung

Alaninaminotransferase und Aspartataminotransferase sind endogene Enzyme und wichtige Marker in biochemischen Blutuntersuchungen.

Obwohl ein erhöhter ALT-Spiegel nicht eindeutig auf das Auftreten von Gesundheitsproblemen hinweist, sind beide Enzyme in großen Mengen einfach nicht im Blut vorhanden.

Ja, der ALT- und AST-Spiegel kann bei Lebererkrankungen (z. B. bei Leberzirrhose oder Hepatitis) ansteigen, andere Marker müssen jedoch sorgfältig analysiert werden. Übrigens kann der AlAT-Spiegel erhöht werden, wenn ein Myokardinfarkt diagnostiziert wird..

AlAT und AsAT. Was ist das

Aminotransferasen sind eine Gruppe von Enzymen, die Transaminierungsreaktionen katalysieren können, eine führende Rolle im Proteinstoffwechsel spielen und die Beziehung zwischen Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel aufrechterhalten. Die wichtigsten natürlichen Katalysatoren für Transaminierungsreaktionen im menschlichen Körper sind Alaninaminotransferase (sonst ALT, ALAT) und Aspartataminotransferase (sonst AST, AsAT)..

Diese Enzyme sind im Gewebe vieler Organe vorhanden. Normalerweise werden Aminotransferasen im Blut praktisch nicht nachgewiesen. Die minimale Aktivität von Enzymen wird durch die natürlichen Regenerationsprozesse im Körper bestimmt. Erhöhte AlAT- und AsAT-Spiegel sind hochempfindliche Marker für Gewebeschäden, in denen sie enthalten sind..

Das Verfahren zur Bestimmung von Aminotransferasen in einem biochemischen Bluttest ist aufgrund seiner hohen Empfindlichkeit und Spezifität in der klinischen Praxis weit verbreitet..

AsAT und AlAT. Norm

Normalerweise überschreitet die Aspartataminotransferase bei Frauen 31 IE / l und bei Männern 37 IE / l nicht. Bei Neugeborenen sollte der Indikator 70 STÜCKE / l nicht überschreiten.

Der AlAT bei Frauen überschreitet normalerweise nicht 35 Einheiten / Liter und bei Männern 40 Einheiten / Liter.

Die Analyseergebnisse können auch in Mol / Stunde * L angegeben werden (von 0,1 bis 0,68 für AlAT und von 0,1 bis 0,45 für AsAT)..

Was kann die Transaminase-Spiegel beeinflussen

Folgendes kann zu einer Verzerrung der Analyseergebnisse führen:

  • die Verwendung bestimmter Medikamente:
    • eine Nikotinsäure,
    • Immunsuppressiva,
    • Choleretik,
    • hormonelle Empfängnisverhütung usw.),
  • Fettleibigkeit,
  • Schwangerschaft,
  • körperliche Inaktivität oder übermäßige Bewegung.

Wie ist die Studie

Zur Analyse wird Blut aus einer Vene entnommen. Ergebnisse einer dringenden Studie liefern innerhalb von 1-2 Stunden. Mit Standarddiagnose - tagsüber.

Um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie:

  • die Verwendung von Arzneimitteln eine Woche vor dem Test ausschließen (wenn dies nicht möglich ist, muss der Arzt über die eingenommenen Arzneimittel informiert werden);
  • Blut ausschließlich auf leeren Magen spenden;
  • Der Tag vor der Studie schließt körperliche Aktivität, Rauchen, Alkohol, fetthaltige und frittierte Lebensmittel aus - zwei Tage im Voraus.

Was kann die Analyse zu ALaT und AsAT sagen?

Alaninaminotransferase und Aspartataminotransferase sind durch selektive Gewebeaktivität gekennzeichnet. Wenn wir den Inhalt dieser Enzyme in Organen und Geweben in absteigender Reihenfolge betrachten, sieht die Liste folgendermaßen aus:

  • Alaninaminotransferase: Leber, Niere, Myokard, Muskeln;
  • Aspartat-Aminotransferase: Myokard, Leber, Muskeln, Gehirn, Nieren.

Lesen Sie auch zum Thema.

Das heißt, angesichts der Gewebelokalisierung von Enzymen kann AsAT als der spezifischste Marker für Myokardschäden und AlAT - der Leber angesehen werden.

Ein Vergleich der Aktivität von Enzymen ermöglicht es uns, die Tiefe der Schädigung von Zellstrukturen zu bewerten. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass AlAT im Zytoplasma und AcAT in Mitochondrien und teilweise im Zytoplasma lokalisiert ist.

Das Verhältnis: Aspartataminotransferase / Alaninaminotransferase wird als De-Ritis-Koeffizient bezeichnet. Für gesunde Menschen reicht der Koeffizientenindikator von 0,91 bis 1,75 und hat keinen diagnostischen Wert. Die Berechnung des Verhältnisses muss durchgeführt werden, wenn bei der biochemischen Analyse eine Abweichung von der Norm vorliegt.

Beispielsweise wird bei Lebererkrankungen die Alaninaminotransferase als empfindlicher Marker angesehen. Bei Hepatitis kann sich die Aktivität um mehr als das Zehnfache erhöhen. Ein deutlicher Anstieg der AsAT bei solchen Patienten weist jedoch auf eine schwere Leberzellnekrose hin.

Wenn der Aspartataminotransferase-Spiegel den ALAT-Indikator signifikant überschreitet, kann dies auf das Vorhandensein ausgeprägter fibrotischer Veränderungen in der Leber bei Personen mit chronischer Hepatitis hinweisen. Solche Veränderungen werden auch bei chronischem Alkoholismus und Drogenhepatitis beobachtet..
In dieser Hinsicht ist der De-Ritis-Koeffizient von großer klinischer Bedeutung. Bei einer Hepatitis der viralen Ätiologie wird eine Abnahme des Koeffizienten unter 1 beobachtet (je niedriger der Indikator, desto schlechter die Prognose der Krankheit). Indikatoren von eins bis zwei sind charakteristisch für chronische Lebererkrankungen, begleitet von dystrophischen Veränderungen. Bei Nekrose von Leberzellen ist ein Anstieg des Koeffizientenwertes über 2 zu beobachten, dies ist in der Regel typisch für alkoholische Zirrhose.

Bei Myokardinfarkt beträgt der Indikator 2 oder mehr.

Aspartat-Aminotransferase erhöht, was bedeutet das?

Normalerweise gelangen Transaminasen nur während der natürlichen Todesfälle alter Zellen in den Blutkreislauf. Ein signifikanter Anstieg dieser Enzyme wird beobachtet, wenn die Gewebezerstörung auf unnatürliche Weise auftritt, d. H. Infolge von Verletzungen, Ischämie, dystrophischen, entzündlichen und nekrotischen Prozessen, Autoimmunreaktionen, schweren Intoxikationen, anhaltenden physischen und emotionalen Überlastungen sowie bei Vorhandensein bösartiger Neoplasien.

Bei akutem Myokardinfarkt kann sich der AsAT-Spiegel gegenüber normalen Werten um das 20-fache erhöhen. Es sollte auch beachtet werden, dass Änderungen in biochemischen Analysen bereits vor dem Auftreten der klassischen Anzeichen eines Herzinfarkts in einem EKG festgestellt werden.

Bei akuter Koronarinsuffizienz wird tagsüber ein Anstieg der Aspartat-Aminotransferase diagnostiziert, in Zukunft beginnt der Wert des Enzyms abzunehmen und erreicht innerhalb weniger Tage normale Werte.

Die AcAT-Spiegel steigen auch bei Patienten nach Angiokardiographie oder Herzoperation mit schweren Anfällen von Angina pectoris, schweren Herzrhythmusstörungen, begleitet von Anfällen von Tachyarrhythmie, akuter rheumatischer Herzkrankheit, Lungenarterienthrombose

"Extrakardiale" Ursachen für einen Anstieg der Aspartat-Aminotransferase sind meist Lebererkrankungen verschiedener Ursachen. Es kann sein:

  • Hepatitis:
    • Alkohol,
    • viral,
    • toxische Genese,
  • Zirrhose,
  • maligne Neoplasien (sowohl mit primärer Lokalisation in der Leber als auch Metastasierung des hepatobiliären Systems),
  • Stagnation der Galle (Cholestase bei Verstopfung des Gallengangs),
  • Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis) und der Gallenwege (Cholangitis).

Was ist Alaninaminotransferase in einer Blutuntersuchung - die Norm und Entschlüsselung der Ergebnisse einer Leberuntersuchung

Der Sammelname der Enzyme in den Zellen heißt "Transaminase". Diese Proteinstrukturen werden durch Verletzung der Integrität von Zellen gebildet, daher tritt eine Zunahme ihrer Anzahl bei Hepatitis, Myokardinfarkt und anderen Krankheiten auf. In der medizinischen Praxis werden spezielle Bezeichnungen von Markerenzymen für die Labordiagnostik verwendet. Sie helfen, das Vorhandensein der Krankheit vor ihrer Manifestation zu erkennen. Zum Beispiel eine Störung der Leber vor Gelbsucht.

Was ist ALT im Blut?

Das endogene Enzym, das in allen Körperzellen vorkommt, heißt Alaninaminotransferase (alt) aus der Transferasegruppe. ALT im Blut gehört zu einer Untergruppe von Aminotransferasen. Was ist Alaninaminotransferase? Die überwiegende Menge an Alt befindet sich auf den Nieren und der Leber einer Person, weniger auf Herz und Muskeln. Markerenzyme für die Leber sind ALAT im Blut und für das Myokard - AST. Transaminasen sind indikativ, d.h. Sie erhöhen ihre Aktivität aufgrund von Gewebeschäden während des Todes, Zerstörung von Zellen mit anschließender Freisetzung.

ALT im Blut ist normal

Die biochemische Analyse (ein anderer Name für Leberfunktionstests) bestimmt die Menge des Alt-Gehalts in Einheiten pro Liter. Bei Erwachsenen beträgt die Norm für ALT im Blut 28-190 mmol (0,12-0,88). AST beträgt 28–125 mmol (0,18–0,78). Proteinstrukturen werden als Ergebnis der Zytolyse intrazellulär synthetisiert, daher sollte eine Person nur wenige davon haben. Wenn ein hoher Proteingehalt festgestellt wird, können wir über die Existenz der Krankheit sprechen.

ALT - die Norm bei Frauen im Blut

Die korrekten Ergebnisse bei einer gesunden Frau liegen zwischen 20 und 34 Einheiten / Liter. (0,5 - 1,5 & mgr; mol). Der AsAT-Index beträgt bis zu 31 Einheiten / l. Abweichungen von der ALT-Norm im Blut bei Frauen können durch die Einnahme von oralen Kontrazeptiva, Tabletten (Paracetamol, Warfarin, Aspirin), Echinacea- und Baldrian-haltigen Präparaten auftreten. Während der Schwangerschaft zeigt das Ergebnis der Analyse einen hohen Wert. Bevor Sie Tests durchführen, sollten Sie intramuskuläre Injektionen und Sportunterricht abbrechen, da die Ergebnisse möglicherweise nicht wahr sind.

ALT - die Norm bei Männern im Blut

Proteinstrukturen sind notwendig, um die Arbeit biochemischer Prozesse zu beschleunigen. Die Norm für ALT im Blut bei Männern beträgt bis zu 45 Einheiten / Liter. (0,5 - 2 & mgr; mol). Die Anzahl der AST-Markerenzyme sollte bis zu 41 Einheiten / Liter betragen. Alkoholismus, Verbrennungen, Sonnenstiche, Pilzvergiftungen - all dies führt zu einer Fehlpaarung mit der normalen Alaninaminotransferase-Rate. Vitamin B6-Mangel verursacht Gedächtnisprobleme, Organfunktionsstörungen, geistigen Verfall und erhöhten AST.

ALT - die Norm der Kinder

Nach dem Lesen des Artikels "ALT-Bluttest - was ist das?" Möchten Eltern die Punktzahl ihres Kindes überprüfen. Das Ergebnis kann auf eine abnormale ALT bei Kindern aufgrund eines ungleichmäßigen Wachstums des Kindes hinweisen. Die Indikatoren variieren je nach Alter. Mit der Zeit stabilisiert sich die Anzahl der Proteinstrukturen und nähert sich dem Normalwert an. Wenn es große Abweichungen gibt, ist das junge Alter nicht schuld. Sie sollten einen Arzt konsultieren. Ergebnisse der normalen Babyanalyse:

Alter des KindesEinheit / L..
bei Neugeborenen49
für Kinder bis zu sechs Monaten56
von sechs Monaten bis zu einem Jahr54
von ein bis drei Jahren33
von 3 bis 6 Jahren29
mit 12 Jahren39

Erhöhte ALT im Blut

Eine leichte Nichtübereinstimmung mit den normalen Ergebnissen der Analyse wird als akzeptabel angesehen. Eine erhöhte Anzahl von Proteinstrukturen bestimmt den Grad: leicht (Anstieg übersteigt die Norm bis zu 5-mal), mittel (10-mal), hoch (20-mal). Wenn zum Zeitpunkt des Bestehens der Analyse alle Bedingungen erfüllt waren (Alkohol, Drogen, körperliche Aktivität sind ausgeschlossen), weist ein Anstieg der ALT im Blut auf das Vorhandensein der folgenden Krankheiten hin:

  • Herzkrankheit, Myokardinfarkt (Myokarditis);
  • akute Virushepatitis;
  • toxische Leberschäden;
  • bösartige Tumoren, Metastasen (Leberkrebs);
  • Crash-Syndrom (Zerstörung der Skelettmuskulatur);
  • Pankreatitis.

Niedrige ALT im Blut

Vitamin B6-Mangel und Folsäuremangel können durch Testen auf die Menge an Alanin-Aminotransferase-Proteinen nachgewiesen werden. Das Ergebnis liegt unter der normalen Marke des medizinischen Tests. Eine verringerte ALT im Blut weist auch auf entzündliche Prozesse in den Leberzellen hin. Bei Leberzirrhose fehlen gesunde Zellen fast oder vollständig, so dass der Alaninaminotransferase-Spiegel verringert wird.

Wie man ALT im Blut senkt

Eine Reduzierung der Menge an Proteinmolekülen ist nur möglich, wenn die Ursache für die Abweichung von der Norm beseitigt ist. Es ist notwendig, sich Untersuchungen zu unterziehen und das beschädigte Organ zu behandeln. Wenn die Behandlung wirksam ist, wird die Rate der Alaninaminotransferase stabilisiert. Die Reduzierung der ALT im Blut hilft bei Medikamenten, die von einem spezialisierten Arzt verschrieben werden. Unter diesen Medikamenten: Dufalac, Hefitol, Heptral. Sie beziehen sich auf Arzneimittel mit schwerwiegenden Folgen. Bevor Sie sie einnehmen, müssen Sie sich mit den Kontraindikationen vertraut machen.

ALT und AST

AST und ALT (in einigen Quellen AsAT und ALAT) sind wichtige Indikatoren für eine biochemische Analyse des menschlichen Blutes, die indirekt den Zustand der inneren Organe widerspiegelt. Dies sind Transaminasen (Enzyme), die aktiv am Stoffwechsel beteiligt sind.

Das Überschreiten der zulässigen Grenzen von Enzymen weist auf eine Schädigung der inneren Organe (insbesondere der Leber, des Herzens, des Skelettmuskels usw.) hin. In dem Artikel finden Sie die Normen für den ALT- und AST-Gehalt, eine Dekodierung der als Ergebnis der Analyse erhaltenen Werte, was eine Zunahme oder Abnahme der Aspartataminotransferase und der Alaninaminotransferase bedeutet.

Was ist AST im Blut und was zeigt es?

AST oder Aspartataminotransferase ist ein Enzym, das an der Umwandlung einer Asparaginsäure in einer Zelle beteiligt ist. Die höchste Menge an AcAT findet sich im Myokard (Herzmuskel), in der Leber, in den Nieren und in den Skelettmuskeln.

AST ist in den Mitochondrien und im Zytoplasma von Zellen lokalisiert und wird daher, wenn eine Zelle beschädigt ist, schnell im Blut nachgewiesen. Ein rascher Anstieg der Aspartat-Aminotransferase-Konzentration ist sehr charakteristisch für akute Myokardschäden (z. B. bei einem Herzinfarkt). Ein Anstieg des Blutenzyms wird nach 8 Stunden ab dem Zeitpunkt der Läsion beobachtet und erreicht nach 24 Stunden sein Maximum. Eine Abnahme der AST-Konzentration beim Herzinfarkt tritt am Tag 5 auf.

Es ist notwendig, den AST-Indikator zusammen mit dem ALT-Indikator auszuwerten. Dies sind die sogenannten "Leber" -Tests, mit denen die Aktivität des Prozesses beurteilt werden kann. Manchmal ist eine Zunahme dieser Indikatoren das einzige Symptom, das auf die Entwicklung einer schweren Krankheit hinweist.

Die Analyse auf AST ist nicht teuer und kann in absolut jedem Labor durchgeführt werden..

Was ist ALT in einer Blutuntersuchung?

ALT oder Alaninaminotransferase in einem Bluttest ist ein intrazelluläres Enzym, das am Metabolismus von Zellen beteiligt ist, insbesondere am Abbau der Aminosäure Alanin. Der größte Teil der Alaninaminotransferase kommt in Leberzellen vor, weniger im Myokard, im Skelettmuskel und in den Nieren.

Ein Anstieg der ALT in einer Blutuntersuchung tritt bei jeder Schädigung von Hepatozyten (Leberzellen) auf. Ein Anstieg des Enzyms wird bereits in den ersten Stunden nach der Schädigung beobachtet und nimmt abhängig von der Aktivität des Prozesses und der Anzahl der geschädigten Zellen allmählich zu.

Abhängig von der ALT-Konzentration in einem biochemischen Bluttest kann der Aktivitätsgrad der Hepatitis (Hepatitis mit minimaler, mittlerer oder hoher enzymatischer Aktivität) beurteilt werden, der in der klinischen Diagnose unbedingt angegeben ist. Es kommt vor, dass die Hepatitis fortschreitet, ohne das angegebene Enzym zu erhöhen. Dann sprechen sie über Leberschäden ohne enzymatische Aktivität.

Im Allgemeinen ist das ALT- und AST-Blutbild bei Hepatitis erhöht und spiegelt den Grad der Zytolyse - Zerstörung der Leberzellen - wider. Je aktiver die Zytolyse ist, desto ungünstiger ist die Prognose der Krankheit.

Normen von AsAT und AlAT bei der Analyse von Blut

Die Referenzwerte von AST und ALT sind normalerweise sehr niedrig und hängen von Geschlecht und Alter ab. Beispielsweise sind beide Indikatoren bei Männern höher als bei Frauen.

Tabelle der Normen von AsAT und AlAT für erwachsene Männer und Frauen:

Der Inhalt von ALT, ME / lDer Inhalt von AST, IU / l
Frauen7 - 317 - 34
Männer10 - 378 - 46

Bei einem Anstieg von AST oder AST bei Männern oder Frauen ist es ratsam, den De-Ritis-Koeffizienten zu berechnen - das Verhältnis von AST zu ALT (AsAT / ALAT). Normalerweise beträgt sein Wert 1,33 ± 0,42.

Wenn der De-Ritis-Koeffizient kleiner als 1 ist (dh ALT herrscht vor), können wir sicher über die Schädigung von Hepatozyten (Leberzellen) sprechen. Beispielsweise steigt bei aktiver Virushepatitis die ALT-Konzentration um das 10-fache, während AST die Norm nur um das 2-3-fache übertrifft.

Wie oben erwähnt, ist es nur möglich, den Koeffizienten zu berechnen, wenn die ALT- oder AST-Werte zunehmen. Es ist auch zu beachten, dass die Referenzwerte der biochemischen Parameter in jedem Labor unterschiedlich sind und möglicherweise nicht mit den oben angegebenen übereinstimmen.

Die Gründe für den Anstieg von AsAT und AlAT

Ein Anstieg der Alanin- und Aspartat-Aminotransferase kann bei vielen Krankheiten zunehmen.

Gründe für die Erhöhung des AST in einer Blutuntersuchung:

  • Akute Myokarditis;
  • Herzinfarkt;
  • Lungenembolie;
  • Akute rheumatische Herzkrankheit;
  • Instabile Angina pectoris;
  • Verschiedene Myopathien;
  • Skelettmuskelverletzungen (starke Verstauchungen, Tränen);
  • Myositis, Myodystrophie;
  • Eine Vielzahl von Lebererkrankungen.

Ursachen für erhöhte ALT im Blut:

  • Leberzirrhose (giftig, alkoholisch);
  • Akute Pankreatitis;
  • Cholestase, cholestatischer Ikterus;
  • Alkoholische Schädigung der Leber;
  • Fetthepatose;
  • Akute und chronische Virushepatitis (Hepatitis C, Hepatitis B)
  • Maligne Neubildungen der Leber und der Gallenwege, Lebermetastasen;
  • Alkoholismus;
  • Schlimme Verbrennungen;
  • Akzeptanz von Hepatotoxika (orale Kontrazeptiva, Psychopharmaka, Antitumormittel, Chemotherapeutika, Sulfonamide usw.)

Wenn bei einer Blutuntersuchung hohe AST- und ALT-Werte festgestellt werden, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, um die Ursache für dieses Phänomen herauszufinden, da eine Erhöhung dieser Indikatoren häufig das Vorhandensein schwerwiegender Krankheiten bedeutet.

Reduziertes AsAT und AlAT

In der Praxis gibt es manchmal Fälle, in denen die ACAT- oder ALAT-Werte unter die Norm fallen. Dies kann bei schwerer und ausgedehnter Lebernekrose auftreten (z. B. bei fortgeschrittener Hepatitis). Eine besonders schlechte Prognose hat eine Abnahme der AST- und ALT-Spiegel vor dem Hintergrund eines progressiven Anstiegs des Bilirubins.

Tatsache ist, dass Vitamin B6 normalerweise für die Synthese von AST und ALT notwendig ist. Eine Abnahme der B6-Konzentration kann mit einer längeren Antibiotikabehandlung verbunden sein. Es ist möglich, seinen Mangel mit Hilfe von Medikamenten (intramuskuläre Verabreichung von Vitamin) und Diät auszugleichen. Die größte Menge an Pyridoxin findet sich in Sämlingen von Getreide, Haselnüssen, Walnüssen, Spinat, Hülsenfrüchten, Sojabohnen, Fisch und Eiern.

Verminderte Leberenzyme können auch infolge von Leberschäden auftreten (z. B. bei Organruptur). Solche Bedingungen sind jedoch äußerst selten..

Normtransaminasen bei einem Kind

Die Grenzen der Normalwerte für AST und ALT hängen weitgehend vom Alter des Kindes ab:

AlterGrenzen der ALT-Norm, mkkat / lDie Grenzen der Norm von AST, mkkat / l
0-6 Wochen0,37-1,210,15-0,73
6 Wochen - 1 Jahr0,27-0,970,15-0,85
1 Jahr - 15 Jahre0,20-0,630,25-0,6

Eine Zunahme der Aktivität von AST und ALT im Blut eines Kindes sowie bei Erwachsenen zeigt die Wirkung schädlicher Faktoren auf Hepatozyten an. Im Gegensatz zu Erwachsenen ist dieser Anstieg jedoch selten mit einer akuten und chronischen Hepatitis verbunden..

Oft ist ein Anstieg der Leberenzyme zweitrangig, dh er entwickelt sich nach einer Art Pathologie. Beispielsweise kann eine Erhöhung der Konzentration von AST und ALT bei Myokarddystrophie, Leukämie, Lymphogranulomatose, Vaskulitis usw. auftreten..

Es kommt vor, dass AST und ALT bei Kindern als Reaktion auf die Einnahme bestimmter Medikamente, beispielsweise Aspirin, Paracetamol, zunehmen. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass AST und ALT nach der Genesung von einer Infektionskrankheit einige Zeit erhöht bleiben können..

AST und ALT während der Schwangerschaft

Ein Anstieg von AST und ALT während der Schwangerschaft kann das erste Symptom einer Gestose sein - ein Zustand, der das Leben von Mutter und Fötus bedroht. Daher erfordert auch eine leichte Erhöhung der Transaminasekonzentration dringend ärztlichen Rat. Er bewertet den Gesundheitszustand der werdenden Mutter, verfolgt die dynamischen Indikatoren und plant gegebenenfalls eine Untersuchung.

Für das dritte Trimester sollte es zu diesem Zeitpunkt keinen Anstieg der Transaminasen geben. Wenn während dieses Zeitraums Abweichungen in der biochemischen Analyse auftreten, müssen Sie die Frau sofort untersuchen, um den Beginn der Gestose nicht zu verpassen.

Vorbereitung auf den Test

Das Ergebnis einer biochemischen Analyse, einschließlich einer Blutuntersuchung auf AsAT und AlAT, hängt weitgehend davon ab, wie darauf vorbereitet werden soll.

Regeln, deren Einhaltung dazu beiträgt, falsche Forschungsergebnisse zu vermeiden:

  • Es ist notwendig, Tests ausschließlich auf leeren Magen durchzuführen, mindestens nach einer 8-stündigen Fastenzeit. Es ist erlaubt, reines Wasser in beliebiger Menge zu trinken. Es wird empfohlen, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke, Säfte und Tees während der Zubereitungszeit auszuschließen. Alkoholische Getränke werden eine Woche vor der Blutentnahme mit AST und ALT nicht zum Verzehr empfohlen.
  • Schließen Sie Lebensmittel, die reich an tierischen Fetten sind, innerhalb von 3 Tagen von Ihrer Ernährung aus. Nehmen Sie gedämpftes, gebackenes oder gekochtes Essen. Gebraten muss streng begrenzt sein, und es ist besser, vollständig zu beseitigen.
  • Drei Tage vor der vorgeschlagenen Analyse müssen Sie die intensive körperliche Aktivität abbrechen.
  • Die Blutentnahme sollte morgens von 7 bis 11 Uhr morgens erfolgen.
  • Wenn Sie Medikamente einnehmen, ist es ratsam, diese 3 Tage vor der Studie abzubrechen. Vorher ist es jedoch wichtig, einen Arzt zu konsultieren.
  • Versuchen Sie, sich im selben Labor testen zu lassen.
  • Wenden Sie sich nach Erhalt des Ergebnisses an Ihren Arzt, um die Ergebnisse richtig zu interpretieren, und setzen Sie gegebenenfalls die Untersuchung fort.

Gefällt dir der Artikel? Teile es mit deinen Freunden in sozialen Netzwerken:

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

  • Leukämie
    Eosinophile
    Eosinophile - sind geformte Blutzellen, die zusammen mit Neutrophilen und Basophilen in die Kategorie der weißen Blutkörperchen fallen. Sie haben ihren Namen bekommen, weil sie Eosin-Farbstoff absorbieren können.
  • Leukämie
    Kräuter zur Senkung des Blutzuckers
    Eine schwerwiegende endokrine Pathologie wie Diabetes kann in jedem Alter auftreten. Für junge Patienten und Kinder ist 1 Krankheitstyp charakteristisch, bei dem die Arbeit des Inselapparates der Bauchspeicheldrüse gestört ist.
  • Leukämie
    Wenn Insulin erhöht ist und Zucker normal ist
    Insulin ist eines der wichtigsten Hormone, die im menschlichen Körper produziert werden. Er ist für das normale Funktionieren vieler Systeme und Organe verantwortlich, aber seine Hauptaufgabe besteht darin, den Glukosespiegel im menschlichen Blut zu kontrollieren.