Blutuntersuchung auf Kalzium: Indikationen, Transkription

Biochemische Analyse von Blut auf Kalzium - eine klinische Analyse, die die Konzentration des gesamten Kalziums im Serum bestimmt.

Das Konzept des Gesamtkalziums umfasst:

  1. Ionisiertes Kalzium macht 50% des gesamten Kalziums im Blut aus.
  2. An Proteine ​​gebundenes Calcium (hauptsächlich Albumin) - 40%.
  3. Calcium, das Teil anionischer Komplexe ist (assoziiert mit Lactat, Citrat, Bicarbonat, Phosphaten) - 10%.

Für das normale Funktionieren des Körpers ist es notwendig, dass der Kalziumspiegel innerhalb der Referenzwerte liegt, da er an vielen lebenswichtigen Prozessen beteiligt ist:

  1. Muskelkontraktion.
  2. Endokrine Drüsenfunktion.
  3. Blutgerinnung, Durchlässigkeit von Zellmembranen.
  4. Knochensystem und Zähne.
  5. Nervenimpulsübertragung, Funktion des Nervensystems.
  6. Enzymaktivität, Eisenstoffwechsel im Körper.
  7. Normale Herzfrequenz, Herz-Kreislauf-System.

Ionisierter Calciumbluttest

Ionisiertes Kalzium ist Kalzium, das an keine Substanzen gebunden ist und frei im Blut zirkuliert. Er ist eine aktive Form von Kalzium, die an allen physiologischen Prozessen beteiligt ist. Eine Blutuntersuchung auf ionisiertes Kalzium bewertet den Kalziumstoffwechsel im Körper. Diese Analyse muss in folgenden Fällen an die Patienten weitergegeben werden:

  1. Behandlung nach Wiederbelebung, Operation, ausgedehntem Trauma, Verbrennungen.
  2. Diagnose von Krebs, Überfunktion der Nebenschilddrüse.
  3. Das Hämodialyseverfahren.
  4. Akzeptanz der aufgeführten Arzneimittel: Bicarbonate, Heparin, Magnesia, Calciumpräparate.

Ein Bluttest auf ionisiertes Calcium wird in Verbindung mit der Bestimmung des Gesamtcalciumspiegels und des Blut-pH durchgeführt. Der Wert von ionisiertem Calcium steht in umgekehrter Beziehung zum pH-Wert des Blutes: Der Gehalt an ionisiertem Calcium steigt mit jeder Abnahme des pH-Werts um 0,1 Einheiten um 1,5 bis 2,5%.

Indikationen zur Analyse

Indikationen für eine biochemische Analyse von Blut auf Kalzium:

  1. Anzeichen von Hyperkalzämie und Hypokalzämie.
  2. Maligne Neoplasien (Brustkrebs, Lungenkrebs).
  3. Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms.
  4. Verminderte Albumin-Konzentration.
  5. Vorbereitung für die Operation.
  6. Muskelhypotonie.
  7. Hyperthyreose.
  8. Nierenerkrankung, Urolithiasis.
  9. Knochenschmerzen.
  10. Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Verletzung des Gefäßtonus, Arrhythmie).
  11. Polyurie.
  12. Parästhesie.
  13. Krampfhaftes Syndrom.
  14. Diagnose und Screening von Osteoporose.

Symptome einer Hyperkalzämie: Adynamie (Immobilität), Asthenie, erhöhte Reflexe, Bewusstseinsstörungen, Orientierungslosigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Erbrechen, akutes Nierenversagen, Herzinsuffizienz, Tachykardie, Extrasystole, Gefäßverkalkung.

Symptome einer Hypokalzämie: Kopfschmerzen ähnlich wie Migräne; Schwindel, Karies, Osteoporose, Nagelzerstörung, Haarausfall, trockene Haut, erhöhte Reflexe beim Übergang zu Tetankrämpfen, Schwäche, Blutgerinnung (verlängerte Gerinnungszeit), Angina pectoris, Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz - Puls).

Hyperkalzämie ist eine pathologische Erkrankung, die bei einer Erkrankung des Körpers auftritt. Es gibt eine physiologische Hyperkalzämie - nach dem Essen und bei Neugeborenen nach dem vierten Lebenstag. Hypokalzämie wird viel häufiger diagnostiziert als überschüssiges Kalzium im Körper..

So bereiten Sie sich auf eine Blutuntersuchung auf Kalzium vor

Damit eine Blutuntersuchung auf Kalzium ein genaues Ergebnis liefert, muss eine einfache Vorbereitung für das Verfahren durchgeführt werden:

  1. Am Vorabend der Studie können Sie keinen Alkohol, keine gebratenen und fetthaltigen Lebensmittel trinken.
  2. Am Tag vor der Blutentnahme ist es ratsam, schwere körperliche und emotionale Belastungen auszuschließen.
  3. 8-10 Stunden nach der letzten Mahlzeit wird auf nüchternen Magen Blut verabreicht. Es wird nur kohlensäurefreies Wasser empfohlen..
  4. Es wird nicht empfohlen, unmittelbar nach Fluorographie, Rektaluntersuchung, Radiographie, Ultraschalluntersuchungen oder physiotherapeutischen Eingriffen Blut zu spenden.

Faktoren, die die Analyse verzerren können

Die Einnahme von Medikamenten kann die Zuverlässigkeit des Ergebnisses einer Blutuntersuchung auf Kalzium beeinträchtigen. Es ist ratsam, die Einnahme von Medikamenten 1-2 Wochen vor der Blutentnahme für die Studie zu verweigern. Wenn es unmöglich ist, das Medikament abzubrechen, muss in Richtung eines biochemischen Bluttests auf Kalzium angegeben werden, welche Medikamente und in welchen Dosen der Patient einnimmt. Die folgenden Medikamente beeinflussen Ihr Blutkalzium..

Erhöhen Sie den Kalziumspiegel: Vitamin A, Vitamin D, Testolacton, Tamoxifen, Nebenschilddrüsenhormon, Progesteron, Lithium, Isotretinoin, Ergocalciferol, Dihydrotachysterol, Danazol, Calusteron, Ca-Salze, Androgene, regelmäßige Anwendung von Diuretika.

Reduzieren Sie den Kalziumspiegel: Sulfate, Oxalate, Fluorite, Tetracyclin, Plikamycin, Phenytoin, Methicillin, Magnesiumsalze, Isoniazid, Insulin, Indapamid, Glucose, Glucagon, Gastrin, Fluorite, Östrogene, Ergocalciferol, Carboplatin Calcenazin, Carboplatin Calcenazin, Aminoglycoside, Alprostadil, Albuterol.

Normen

Interpretieren Sie die Ergebnisse der Studie, sollte ein Spezialist mit den entsprechenden Qualifikationen. Nur ein Arzt kann den Zustand des Patienten, die Abweichung von der normalen Blutuntersuchung auf Kalzium richtig einschätzen und die richtige Diagnose stellen. Und dementsprechend rechtzeitig, um eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Referenzwerte einer Blutuntersuchung auf Calcium gesamt:

  • Kinder unter 1 Jahr - 2,1-2,7 mmol / l;
  • Kinder von 1 bis 14 Jahren - 2,2-2,7 mmol / l;
  • Kinder ab 14 Jahren - Erwachsene - 2,2-2,65 mmol / l.

Erhöhte Werte

Hyperkalzämie weist auf folgende Krankheiten hin:

  • Akutes Nierenversagen.
  • Sarkoidose und andere granulomatöse Erkrankungen.
  • Iatrogene Hyperkalzämie.
  • Hereditäre hypokalziurische Hyperkalzämie.
  • Williams-Syndrom (idiopathische Hyperkalzämie des Neugeborenen).
  • Hypervitaminose D..
  • Milch-Alkali-Syndrom.
  • Hämoblastose (Leukämie, Lymphom, Myelom).
  • Nebennieren-Insuffizienz.
  • Immobilisierungshyperkalzämie (zu therapeutischen Zwecken bei Verletzungen, angeborener Hüftluxation, Morbus Paget, Wirbelsäulentuberkulose).
  • Bösartige Tumore
  • Primärer Hyperparathyreoidismus (Adenom, Hyperplasie oder Nebenschilddrüsenkarzinom).
  • Thyreotoxikose.

Niedrigere Werte

Bei solchen Erkrankungen wird eine Hypokalzämie beobachtet:

  • Akute Pankreatitis mit Pankreasnekrose.
  • Chronisches Nierenversagen.
  • Leberversagen.
  • Hypovitaminose D mit Rachitis bei Kindern und Osteomalazie bei Erwachsenen (infolge von Essstörungen, verminderter Sonneneinstrahlung, Malabsorption).
  • Hypoalbuminämie bei nephrotischem Syndrom und Leberpathologie.
  • Hypomagnesiämie.
  • Pseudohypoparathyreoidismus (Erbkrankheit).
  • Primärer Hypoparathyreoidismus (X-chromosomales, erbliches Di-Georgi-Syndrom).
  • Sekundärer Hypoparathyreoidismus (Autoimmun infolge einer Operation).

Der Gehalt an ionisiertem Kalzium im Blut

Einer der wichtigsten Orte während der Entwicklung und normalen Funktion des Körpers ist Kalzium. Es gibt zwei Zustände, bei denen es im Blut einer Person ist - frei (ionisiert) und mit Citrat, Phosphaten, Plasmaproteinen assoziiert. Ein guter Kalziumgehalt wird in Betracht gezogen, wenn ionisiertes Kalzium im Blut 45% der Gesamtmenge an Kalzium im Körper ausmacht. Eine Untersuchung des ionisierten Kalziums im Blut unter dem Gesichtspunkt des Informationsgehalts ist sehr wichtig, da aufgrund dessen eine genaue Diagnose gestellt und die erforderliche Behandlung vorgeschrieben wird.

Was ist das

Um die Frage zu beantworten: ionisiertes Kalzium im Blut, was ist das? - Sie müssen verstehen, dass gerade diese Fraktion einen signifikanten Einfluss auf die neuromuskuläre Überleitung, die Regulierung von Entzündungen und die Arbeit des Herzrhythmus hat.

Darüber hinaus erfüllt Kalzium im Körper folgende Funktionen:

  • beeinflusst die Bildung und das Wachstum von Knochenmaterialien;
  • nimmt am Prozess der Blutgerinnung teil;
  • überprüft die Intensität der Enzyme;
  • beteiligt sich an der Bildung von Hormonen.

Darüber hinaus stärken Kalziumionen im Blut die Wände der Blutgefäße und erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen verschiedene Allergien und Infektionen..

Norm

Bei ionisiertem Kalzium im Blut liegt die Norm (gemittelte Zahlen) im Bereich von 1,02 bis 1,37 mmol / l. Calciumindikatoren hängen direkt von der Altersgruppe einer Person ab. In verschiedenen Forschungslabors können Referenzdaten im Einzelhandel erhältlich sein. Die folgenden Werte sind der Kalziumspiegel im Blut bei Kindern und Erwachsenen:

AlterDas Vorhandensein von Kalzium
Kinder bis zu einem Jahr1,02–1,37 mmol / l
Kinder von einem Jahr bis vierzehn Jahren1,28–1,32 mmol / l
Erwachsene1,16–1,3 mmol / l

Erhöhte Ebene

Wenn das ionisierte Kalzium im Blut erhöht ist (Hyperkalzämie), sollten die folgenden Gründe für den Anstieg des Kalziums im Körper, der zu diesem Zustand geführt hat, berücksichtigt werden:

  • Stoffwechselstörungen der Bluthämostase nach Art der Azidose;
  • übermäßige ursachenlose Aktivität der Kalziumproduktion bei Neugeborenen (Williams-Syndrom);
  • übermäßige Mengen an Vitamin D im Körper;
  • Nierenpathologie;
  • bösartige Tumoren und das Vorhandensein von Metastasen im Knochengewebe;
  • vererbte Hyperkalzämie;
  • Hyperparathyreoidismus mit Überproduktion von Nebenschilddrüsenhormon (Schilddrüsenhormon);
  • Blutkrankheiten: Leukämie, Lymphom usw.;
  • gutartige Schilddrüsentumoren;
  • erhöhte Aufnahme von Kalziumnahrungsmitteln.
Schilddrüsenerkrankung

Symptome einer Hyperkalzämie:

  • häufige Asthenizität und wachsende Schwäche;
  • reduzierte körperliche Aktivität;
  • dyspeptische Störungen (Übelkeit, Erbrechen);
  • ständiges Durstgefühl;
  • krampfhaftes Zittern der Gliedmaßen;
  • Herztachykardie, Herzrhythmusstörung.

Bei längerer Aufrechterhaltung eines Zustands mit Hyperkalzämie beginnen sich Kalziumablagerungen in Blutgefäßen, Leber- und Nierengewebe zu bilden. Es besteht die Möglichkeit einer Herzinsuffizienz.

Senkung

In Fällen, in denen das ionisierte Kalzium im Blut gesenkt ist (Hypokalzämie), ergeben sich folgende Ursachen für niedrige Kalziumspiegel:

  • Mangel an Vitamin D im Körper;
  • infolge von Verbrennungen an signifikanten Stellen der Haut;
  • mit metabolischer Alkalose;
  • wenn Kinder Rachitis haben;
  • mit Pankreatitis und Nierenversagen;
  • mit einem reduzierten Gehalt an Magnesium im Blut;
  • in der postoperativen Zeit;
  • mit schlechter Kalziumaufnahme im Darm.

Typische Symptome einer Hypokalzämie:

  • erhöhte nervöse Reizbarkeit;
  • labiler emotionaler Zustand;
  • häufiges Gefühl von Schwindel und Kopfschmerzen;
  • die Manifestation von Osteoporose, Erosion des Nagel- und Zahngewebes;
  • trockene Haut, Zerbrechlichkeit und Haarschwäche sind angezeigt;
  • diagnostiziert mit Tachykardie;
  • Die Blutgerinnungszeit nimmt zu.
Manifestation von Osteoporose

Analysevorbereitung

Die Gründe für die Durchführung einer Blutuntersuchung auf ionisiertes Kalzium sind:

  • Anzeichen von Überschuss oder Kalziummangel im Körper;
  • bösartige Tumore;
  • Magen-Darm-Beschwerden;
  • Vorbereitung auf chirurgische Eingriffe;
  • Abweichungen im Herz-Kreislauf-System;
  • Muskelschwäche, Schmerzen im Muskel- und Knochengewebe;
  • das Auftreten von Krampfmuskelkontraktionen;
  • pathologische Anomalien in der Harnröhre;
  • niedriges Blutprotein.

Während der Durchführung therapeutischer Maßnahmen unter Verwendung von Blutprodukten und Glukosesalzlösungen wird die Überwachung von Kalzium jeden Tag oder bei Bedarf häufiger durchgeführt.

Um Fehler beim Erhalten von Bluttestergebnissen zu minimieren, müssen die folgenden Anforderungen erfüllt sein:

  • Unterziehen Sie sich am Vorabend der Studie keiner schweren physiologischen Überlastung;
  • einen Tag vor der Studie keine fetthaltigen Lebensmittel essen und keine alkoholischen Getränke trinken;
  • mindestens zwölf Stunden vor der Analyse aufhören zu essen, auf nüchternen Magen studieren;
  • Rauchen Sie nicht eine Stunde vor der Analyse.
  • Physiologische Eingriffe und instrumentelle Untersuchungen sind vor der Analyse verboten.

Zahlreiche Substanzen können den Kalziumspiegel im Körper beeinflussen. Daher ist es zwei oder vierzehn Tage vor der Untersuchung sehr wichtig, die Aufnahme zu stoppen oder zu minimieren. Dieses Problem sollte vom behandelnden Arzt überwacht werden. Wenn es unmöglich ist, Medikamente abzuschaffen, wird auf dem Formular zur Aufzeichnung der Analyseergebnisse angegeben, welches Medikament und in welcher Dosis der Patient in der aktuellen Periode einnimmt. Dies wird dazu beitragen, die Studie genauer zu machen..

Wenn Symptome einer Pathologie der Kalziumzirkulation im Körper auftreten, wird empfohlen, die Behandlung eines Arztes nicht zu verzögern. Der Versuch, eine Selbstdiagnose durchzuführen und die Symptome selbst zu beseitigen, kann zu schwerwiegenden Erkrankungen des Körpers führen.

Was zeigt eine Analyse von ionisiertem Kalzium im Blut: die Norm und die Ursachen von Veränderungen

Im menschlichen Blut enthält Kalzium insgesamt und ionisiert. In ionisierter Form ist es nicht an Proteine ​​und andere Elemente gebunden. Eine Abweichung des freien Kalziums vom Normalzustand kann ein Zeichen einer schweren Krankheit sein. Wenn Sie einen Verstoß vermuten, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen.

Blutkalzium

Calcium spielt eine große Rolle im Stoffwechsel des Körpers. Diese Makrozelle kommt nicht nur im Knochengewebe vor, sondern auch in biologischen Flüssigkeiten. Im Blut liegt es sowohl in gebundener Form (in Form von Salzen) als auch in freier Form (ionisiertes Calcium) vor. Der Gehalt an freiem Makronährstoff sollte etwa 45% der Gesamtmenge betragen. Ionisiertes Kalzium erfüllt eine Reihe wesentlicher Funktionen im Körper:

  • nimmt an der Blutgerinnung teil;
  • hilft, das Knochengewebe zu stärken;
  • reguliert die Aktivität von Enzymen;
  • sorgt für die Weiterleitung von Nervenimpulsen an Muskelfasern;
  • beeinflusst die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems;
  • beeinflusst die Produktion von Enzymen.

Der normale Gehalt an freiem Kalzium im Blut erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen verschiedene Infektionen und stärkt die Blutgefäße. Ein Makronährstoff in ionisierter Form ist für die Kontraktion der Muskelfasern verantwortlich. Wenn sein Gehalt im Blut niedriger oder höher als normal ist, können Schwäche oder umgekehrt ein erhöhter Tonus Krämpfe beobachtet werden.

Wenn die Kalziumkonzentration im Blut die etablierte Norm überschreitet, kommt es häufig zu Herzrhythmusstörungen. Arrhythmien und andere Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems entwickeln sich. Einige Krankheiten sind schwer zu behandeln. In den frühen Stadien muss eine Verletzung des Kalziumstoffwechsels festgestellt werden.

Wie das Niveau geregelt wird

Die Kalziumkonzentration im Blut wird ständig reguliert und auf einem bestimmten Niveau gehalten. Dies ist auf die Absorption eines Makronährstoffs im Dickdarm, Stoffwechselprozesse im Knochengewebe und die anschließende Reabsorption in den Nieren sowie die Ausscheidung im Urin zurückzuführen. Nebenschilddrüsenhormon, Calcitriol (Vitamin D3), Calcitonin sind für die Regulation verantwortlich. Gleichzeitig erhöhen Vitamin D3 und Nebenschilddrüsenhormon die Konzentration und Calcitonin reduziert. Nebenschilddrüsenhormon ist verantwortlich für:

  • Erhöhung der Plasmakalziumkonzentration;
  • Umwandlung von inaktivem Vitamin D zu D3 in den Nieren;
  • renale Calcium-Reabsorption.

Es gibt eine umgekehrte Beziehung zwischen Nebenschilddrüsenhormon und Kalzium. Bei Hypokalzämie steigt die Hormonsekretion. Wenn die Konzentration des Makronährstoffs im Blut zunimmt, nimmt die Sekretion des Hormons ab. Calcitonin liefert einen Ausstoß an ionisiertem Makronährstoff.

Der Kalziumstoffwechsel im Körper kann beeinträchtigt werden, wenn verschiedene Fehlfunktionen auftreten. Nebenschilddrüsenhormon wird von der Schilddrüse produziert. Bei Erkrankungen des endokrinen Systems, der Schilddrüse, ändert sich die Zusammensetzung des Blutes, was schwerwiegende Folgen hat. Der Austausch von Makronährstoffen im Körper ist ein komplexer Prozess. Es kommt nicht immer auf Ernährung und Lebensstil an. Es gibt subtilere Regulierungsmechanismen, die nicht leicht zu beeinflussen sind..

Ionisiertes Kalzium im Blut: normal

Der Kalziumgehalt im Blut hängt vom Alter der Person und einigen anderen Faktoren ab. Es gibt Standards, auf die Sie sich konzentrieren müssen. Diese Normen werden jedoch gemittelt. Eine genauere Beratung kann nur von einem Arzt durchgeführt werden, der Anpassungen an den Gesundheitszustand und die physischen Parameter vornimmt. Normalwerte sind in der Tabelle aufgeführt:

AlterskategorieDer Gehalt an ionisiertem Calcium, mmol / l
Neugeborene bis zu 10 Lebenstagen1.9-2.6
Kinder unter 2 Jahren2,25-2,75
Kinder von 2 bis 12 Jahren2.2-2.7
12 bis 60 Jahre alt2.1-2.55
60 bis 90 Jahre alt2.2-2.45
Ab 90 Jahren2.0-2.4

Für die Diagnose wird nur venöses Blut verwendet. Sie müssen auf eine Blutspende gut vorbereitet sein. Einige Lebensmittel können sich auf die Ergebnisse auswirken. In diesem Fall ist die Studie nicht informativ. Die Verwendung von Milch, Kaffee, Nüssen und einigen anderen Produkten ist einen Tag vor der Blutspende verboten. Alkoholische Getränke sollten ebenfalls verboten werden..

Ionisiertes Blutkalzium erhöht: Ursachen

Ein Anstieg des Kalziums im Blut wird als Hyperkalzämie bezeichnet. Eine solche Pathologie verläuft nicht asymptomatisch. Es ist von folgenden Symptomen begleitet:

  • verminderte körperliche Aktivität;
  • ermüden;
  • Herzrhythmusstörung, erhöhte Herzfrequenz;
  • Durst;
  • Krämpfe.

Von Zeit zu Zeit kann es bei einer Person zu Übelkeit und Schwindel kommen. Manchmal geht eine Hyperkalzämie mit Erbrechen einher. Wenn die Störung chronisch ist, sammelt sich Kalzium allmählich an den Wänden der Blutgefäße, in den Nieren und in der Leber an. Herzinsuffizienz kann auftreten..

Hyperkalzämie tritt nicht ohne Grund auf. Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund von Unterernährung oder inneren Störungen. Die häufigsten Ursachen für Hyperkalzämie sind:

  • erhöhte Kalziumproduktion bei Neugeborenen (Williams-Syndrom);
  • Stoffwechselstörungen der Blutstillung (nach Art der Azidose);
  • Konsum großer Mengen von Vitamin D- und Kalziumnahrungsmitteln;
  • bösartige Knochentumoren;
  • akutes Nierenversagen;
  • gutartige Schilddrüsenerkrankung;
  • Blutkrankheiten;
  • unzureichende Nebennierenrindenfunktion.

Hyperkalzämie ist eine chronische Krankheit. Wenn Eltern Probleme mit dem Kalziumstoffwechsel haben, müssen Sie stärker auf die Gesundheit von Kindern achten und regelmäßig alle erforderlichen Untersuchungen durchführen.

Ionisiertes Kalzium

herabgestuft: Gründe

Hypokalzämie äußert sich in einer Abnahme der Makronährstoffkonzentration im Blut. Die Analyse zeigt die Pathologie gut. Diese Verletzung ist häufig und geht mit folgenden Symptomen einher:

  • Muskel- und Gliedmaßenschmerzen;
  • Handzittern;
  • Verschlechterung des Wohlbefindens;
  • trockene Haut;
  • Taubheit der Hände;
  • Kahlheit;
  • erhöhte Zerbrechlichkeit von Haaren und Nägeln;
  • Gedächtnisschwäche;
  • Schlaflosigkeit;
  • Osteoporose;
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Bei schwangeren Frauen wird häufig ein Mangel an ionisiertem und gebundenem Kalzium beobachtet. Dies führt nicht nur zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens, sondern auch zu einer Beeinträchtigung der fetalen Bildung. Aus diesem Grund können charakteristische Symptome nicht ignoriert werden. Bei Verdacht auf Hypokalzämie sollte der werdenden Mutter Kalziumpräparate verschrieben werden. In einigen Fällen reicht es aus, die Ernährung anzupassen. Hypokalzämie bei stillenden Müttern führt zu einer Verschlechterung der Laktation.

Eine Abnahme der Kalziumkonzentration im Blut tritt nicht nur aufgrund von Mangelernährung und Vitamin-D-Mangel auf. Die häufigsten Ursachen für Hypokalzämie sind:

  • Mangel an Nebenschilddrüsenhormonrezeptoren im Gewebe;
  • Albuminmangel (mit Zirrhose);
  • zytostatische Behandlung;
  • akute Alkalose;
  • Hypoparathyreoidismus (primär oder nach der Operation).

Bei Neugeborenen ist eine Hypokalzämie häufig mit einer Beeinträchtigung des Kalziumstoffwechsels im Körper der Mutter verbunden. Allmählich sollten sich die Indikatoren abflachen. Hierzu können Vitamine und andere Medikamente verschrieben werden. Bei Kindern des ersten Lebensjahres ist ein Mangel an ionisiertem Kalzium im Blut mit einem Mangel an Vitamin D, Rachitis, verbunden. Dies ist besonders häufig bei im Winter geborenen Babys. Wenn Sie bei sonnigem Wetter an der frischen Luft spazieren gehen, können Sie den Vitamin-D-Mangel ausgleichen, da die Produktion durch ultraviolette Strahlen gesteigert wird..

Bei Hypokalzämie treten Probleme mit den Zähnen auf. Der emotionale Zustand einer Person wird instabil. Menschen mit diesen Störungen werden oft depressiv. Charakteristisch sind auch zu schnelle Stimmungsschwankungen..

Eine Hypokalzämie bei Kindern im ersten Lebensjahr kann zu einer Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung führen. Diese Babys haben Knochendeformitäten. Zähne brechen spät aus und verschlechtern sich schnell.

Ionisierte Calciumanalyse

Wenn Symptome einer Hypokalzämie oder Hyperkalzämie auftreten, konsultieren Sie einen Arzt. Obligatorische Indikationen für eine Blutspende zur Bestimmung von ionisiertem Calcium sind:

  • Magengeschwür;
  • Verdacht auf Onkologie oder diagnostizierten Krebs;
  • vermindertes Albumin im Blut;
  • bevorstehende Operationen (zur Bestimmung der Blutgerinnung);
  • beeinträchtigte glatte Muskelfunktion;
  • Störungen im Harnsystem;
  • Osteoporose;
  • Schilddrüsenerkrankungen.

Wenn einem Intensivpatienten intravenös Blutpräparate und Glukosesalzlösungen verabreicht werden, wird die Überwachung des Kalziumspiegels je nach Indikation täglich oder sogar noch häufiger überwacht. Der Gehalt an Calciumionen kann erst nach Blutuntersuchung bestimmt werden. Die Vorbereitung darauf beinhaltet:

  • Ausschluss des Alkoholkonsums einen Tag vor dem Test;
  • Ablehnung von fetthaltigen, süßen und kalorienreichen Lebensmitteln einen Tag vor der Blutspende;
  • 2 Stunden vor der Blutspende mit dem Rauchen aufhören;
  • Diät 2 Tage vor der Blutspende (Sie können keine Nüsse essen, Sprudelwasser trinken).

Es wird nicht empfohlen, weniger als einen Tag nach Ultraschall, Röntgenuntersuchungen und Physiotherapie Blut zu spenden. All dies kann die Reinheit der Analyse beeinträchtigen. Spenden Sie Blut ausschließlich auf leeren Magen.

Die Analyse kann durch Medikamente beeinflusst werden. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie den Behandlungsraum besuchen. Wenn möglich, sollten Medikamente für eine Weile abgesetzt werden. Andernfalls sollten Sie Ihren Arzt über alle Medikamente informieren, die Sie einnehmen..

Diagnose und Behandlung

Laborforschungsmethoden ermöglichen keine korrekte Diagnose. Zusätzliche Untersuchungen sind erforderlich, da aus verschiedenen Gründen eine Abweichung von der normalen Calciumkonzentration im Blut auftreten kann. Als zusätzliche Forschungsmethoden können angeboten werden:

  • Ultraschall der inneren Organe;
  • Röntgenuntersuchungen;
  • Blutuntersuchung auf Hormone;
  • Blutuntersuchung auf den Gehalt anderer Elektrolyte (Phosphor, Natrium, Chloride).

Für die Differentialdiagnose werden provokative Tests verwendet (mit Vitamin D, Calcitonin). Der Arzt verschreibt Studien in Abhängigkeit vom Vorhandensein bestimmter Symptome. Wenn diagnostiziert, sollte die Therapie auf die Behandlung der Grunderkrankung abzielen. Erst danach kann die Kalziumkonzentration im Blut normalisiert werden.

Bei mittelschwerer oder schwerer Hyperkalzämie muss der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Behandlung wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlung der Pathologie kann in verschiedene Richtungen erfolgen:

  • erhöhte Ausscheidung von Kalzium im Urin;
  • verminderte Absorption von Kalzium im Dickdarm (Aufnahme von Phosphaten, Glukokortikosteroiden);
  • Unterdrückung der Knochenresorption.

Unter sehr schwerwiegenden lebensbedrohlichen Bedingungen kann eine Hämodialyse mit einer kalziumarmen Dialyselösung verschrieben werden. Dieses Verfahren hilft, die Konzentration von Calciumionen im Blut dringend zu reduzieren. In einigen Fällen kann die Pathologie nur durch eine Operation geheilt werden. Wenn die Konzentration an freiem Kalzium im Blut höher als 2,75 mmol / l ist, kann eine Operation zur Entfernung der Nebenschilddrüsen empfohlen werden. Nach der Operation werden dem Patienten Kalzium und Vitamin D verschrieben, um ein „hungriges Knochensyndrom“ zu vermeiden.

Bei milden Formen der Hypokalzämie empfehlen Ärzte eine Diät. Produkte, die Kalzium (Hüttenkäse, Fisch, Sesam, Milch) sowie Vitamin D enthalten, sollten in der Nahrung enthalten sein. Wenn die Symptome einer neuromuskulären Reizbarkeit schwerwiegend sind, können Kalziumgluconat-Injektionen verschrieben werden. Wenn zusammen mit einem Calciummangel ein Magnesiummangel beobachtet wird, wird eine zusätzliche Pipette mit Magnesiumsulfat eingesetzt.

Ionisiertes Kalzium muss innerhalb einer bestimmten Norm im Blut vorhanden sein. Eine Abweichung des Indikators von bestehenden Standards kann auf eine Reihe von Pathologien hinweisen. Ein blutkalziumfreier Test ist üblich. Nach den Ergebnissen der Studie kann eine Behandlung verschrieben werden, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Die Kalziumrate im Blut: Ursachen für Abweichungen, Symptome, Behandlung

Calciummangel bei Frauen und Männern im Körper: Ursachen, Symptome, Behandlungsmethoden

Was ist die Gefahr von Kalzium in den Gefäßen und warum sammelt es sich an?

Ist es möglich, Blut zu spenden, um den Vitaminspiegel zu bestimmen?

Eine Blutuntersuchung auf ionisiertes Kalzium - was ist das??

Calcium ist weit entfernt vom letzten Wert in den wichtigsten Lebensprozessen. Im Körper wird es in zwei Fraktionen dargestellt.

Einer ist mit Citrat, Phosphaten und Proteinen assoziiert und der zweite ist frei oder ionisiert. Die zweite Option ist 45% des gesamten Kalziums im Körper. Der Gehalt an ionisiertem Kalzium ist der Hauptindikator bei der Diagnose.

Was ist ionisiertes Kalzium??

Jeder mindestens einmal in seinem Leben stieß auf das Konzept des ionisierten Kalziums. Aber nicht jeder weiß was es ist. Der Begriff kennzeichnet die Konzentration einer Substanz, die am Mineralstoffwechsel beteiligt ist. In der Medizin wird es durch eine Kombination von Buchstaben angezeigt - Ca..

Im menschlichen Körper erfüllt diese Art von Kalzium die folgenden Funktionen:

  • Beteiligt sich an der Stärkung des Immunsystems,
  • Reguliert den Blutdruck,
  • Es beeinflusst den Zustand des Hormonsystems,
  • Aktiviert Enzyme,
  • Beteiligt sich am Bau von Zähnen und Knochen,

Kalziumquellen

Kalziumreiche Lebensmittel

Calciumionen gelangen mit der Nahrung in den Körper. Eine reichhaltige Quelle für Kalzium-Milchprodukte. Eine bestimmte Menge an Substanz ist in Getreide und Hülsenfrüchten enthalten.

Wenn dem Körper Kalzium fehlt, liegt der Schwerpunkt auf folgenden Produkten:

Der Assimilationsprozess hängt direkt von Vitamin D ab. Daher wird empfohlen, beide Elemente zusammen zu nehmen. Ionisierendes Kalzium wird viel schlechter absorbiert, wenn Lebensmittel gegessen werden, die Palmöl oder tierische Fette enthalten.

Das Vorhandensein von alkalischem Saft, der im Magen freigesetzt wird, wirkt sich ebenfalls negativ auf die Absorption aus. Seine Ausbildung führt zum Verzehr einer großen Menge süßer Lebensmittel..

Was sagt Pathologie??

Es gibt eine Reihe von Anzeichen, auf die sich ein Arzt bei der Diagnose verlässt. Die Intensität ihrer Manifestation kann unterschiedlich sein.

Die folgenden Faktoren können auf Anomalien des Kalziumspiegels hinweisen:

  • Reizbarkeit,
  • Langsames Wachstum des Kindes,
  • Spröde Nägel,
  • Bluthochdruck,
  • Pulsschlag,
  • Krampfanfälle und Kribbeln in den Gliedern,

Regeln für die Einreichung der Analyse

Im Rahmen der kostenlosen Krankenversicherung ist es unmöglich, den Gehalt an ionisiertem Kalzium zu bestimmen. Elemente wie Natrium, Kalium, Glucose usw. erscheinen in der biochemischen Analyse. Die Bestimmung von freiem Ca erfolgt in bezahlten Kliniken.

Die Analyse zeigt den genauen Kalziumspiegel im Körper. Das Ergebnis kann anhand des Vorhandenseins oder Nichtvorhandenseins bestimmter Verstöße beurteilt werden.

Die wichtigsten Grundsätze für die Vorbereitung der Analyse sind:

  • Blut wird auf leeren Magen oder 8 Stunden nach der letzten Mahlzeit verabreicht,
  • Am Tag zuvor sollte auf Alkohol und fetthaltige Lebensmittel verzichtet werden,
  • Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt informieren,
  • Einige Tage vor dem Test ist notwendig, um die körperliche Aktivität zu begrenzen,
  • Eine Stunde vor der Blutentnahme,

Die Grenzen der Norm im Blut

Für jede Alterskategorie gibt es Einschränkungen hinsichtlich des Gehalts an Calciumionen im Blut. Kleinere Abweichungen sind möglich. Der Rest spricht von Pathologie.

Die Norm ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

Alter des MenschenIndikatoren Ca (mmol / l)
Bei Kindern unter einem Jahrvon 1,2 bis 1,37
Bei Kindern unter 14 Jahrenvon 1,28 bis 1,32
Bei Erwachsenen1,16 bis 1,3


Bei Frauen und Männern sind die Parameter der Norm gleich. Während der Schwangerschaft steigt der Kalziumbedarf einer Frau jedoch erheblich an. Zur Regulierung des Spiegels werden spezielle Medikamente verschrieben.

Gründe für den Anstieg

Ein erhöhter Kalziumgehalt im Körper ist ebenso unerwünscht wie sein Mangel. Dieser Zustand wird in der Medizin als Hyperkalzämie bezeichnet..

Die Gründe für sein Auftreten sind wie folgt:

  • Das Vorhandensein von Leukämie oder Myelom,
  • Übersättigung mit Vitamin D.,
  • Gigantismus,
  • Chronische Enteritis,

Manchmal ist das Ergebnis der Analyse falsch. Wenn eine Fehlerwahrscheinlichkeit zulässig ist, wird die Studie wiederholt..

Eine Erhöhung der Substanz führt zur Aufnahme von Arzneimitteln, die folgende Elemente enthalten:

  • Diuretika,
  • Calciumsalze,
  • Thyroxin,
  • Lithiumsalze,

Gründe für den Rückgang

Im Rahmen einer Untersuchung für eine Person kann es eine unangenehme Entdeckung sein, dass der Kalziumspiegel in ihrem Körper gesenkt wird. Wiederholte Analysen sind nicht immer sinnvoll. Bevor Sie sich fragen, wie Sie die Menge der Substanz erhöhen können, sollten Sie die möglichen Ursachen für die Abweichung herausfinden.

Dazu gehören die folgenden:

  • Nierenerkrankung,
  • Magnesiummangel,
  • Postoperative Zeit,
  • Pankreatitis,
  • Umfangreiche Verbrennungen,
  • Ionisches Kalzium wird defekt absorbiert,

Zeichen, die auf eine Abweichung hinweisen

Ausgeprägte Symptome können von Verletzungen im Körper sprechen. Ihre Anwesenheit ist ein guter Grund, einen Arzt aufzusuchen und entsprechende Tests durchzuführen.

Die folgenden Symptome helfen bei der Diagnose einer Abweichung:

Niedrige Ca.Ca-Spiegel erhöht
Reizbarkeitdas Auftreten von Übelkeit und Erbrechen
Zerstörung von Knochengewebe und ZähnenKrämpfe
trockene Haut und brüchige NägelErhöhter Durst
Schwindel und Kopfschmerzengeschwächter Zustand
Blutgerinnungsstörung
das Auftreten von Tachykardie

Diagnose und Behandlung

Diagnosemanipulationen sollten von einem kompetenten Spezialisten durchgeführt werden. In keinem Fall können Sie nach den Symptomen der Krankheit suchen und ihre Folgen beseitigen. Wenn der Kalziumspiegel unter dem Normalwert liegt, werden dem Patienten bestimmte Medikamente verschrieben..

Die Verschreibung erfolgt in einer streng individuellen Reihenfolge. Es ist möglich, die Menge an Kalzium mit Hilfe einer Diät und der Einnahme von Medikamenten zu senken, die zum Auswaschen der Substanz aus dem Körper beitragen..

Während der Behandlung werden folgende Prinzipien berücksichtigt:

  • Ein biochemischer Bluttest ist kein Hinweis auf die Bestimmung des Kalziumspiegels im Körper,
  • Mit zunehmender Materie sollte die Aufnahme von Eiweißnahrungsmitteln, Kaffee und Salz begrenzt werden,
  • Von großer Bedeutung ist der Lebensstil eines Menschen. Das Versagen von schlechten Gewohnheiten trägt zu einer schnellen Genesung bei,
  • Blut ist der Hauptindikator bei der Diagnose. Sie müssen sich nicht nur auf die Symptome verlassen,

Die Untersuchung von Calcium ionisiert

Ionisiertes Kalzium ist ein sehr wichtiger Bestandteil des Wachstumsprozesses und der allgemeinen Funktionsweise des Körpers. Das Vorhandensein von Kalzium im Blut wird durch zwei Formen bestimmt.

Dies ist das gleiche ionisierte, sein anderer Name ist frei und mit Plasmaproteinen, Phosphaten und Citrat assoziiert. Die Norm legt nahe, dass ionisiertes Kalzium im Blut etwa 45 Prozent der Gesamtmenge ausmacht.

Die Analyse für diese Komponente ist aus informativer Sicht sehr wichtig, da sie zur Klärung der Diagnose und damit zur Auswahl der richtigen Behandlung beiträgt.

Allgemeine Information

Kalzium im Blut ist eines der wichtigsten Mineralien, die mit dem neuromuskulären System zusammenarbeiten, das für seine Leitfähigkeit verantwortlich ist, bei Entzündungen hilft und die Herzfrequenz reguliert.

Wenn im Körper nicht genügend ionisiertes Kalzium vorhanden ist, ist eine Person mit einem konvulsiven Syndrom und Tetanie konfrontiert.

Wenn der ionisierte Index erhöht wird, ist das Vorhandensein von Osteoporose, Salzablagerungen in den Gefäßwänden und Herzklappen möglich.

Es wurde bereits oben angemerkt, dass das Verhältnis von gesamtem und ionisiertem Calcium ein Indikator von 45 Prozent ist. Wenn es um verknüpfte Form geht, werden dementsprechend die restlichen 55 Prozent benötigt. Wenn man diesen Indikator in Komponenten unterteilt, ist es wichtig zu betonen, dass vierzig Prozent mit Protein in die Verbindung gehen und 15 eine Citrat-Phosphor-Kombination ist.

Die restlichen 45 Prozent sind die Norm des ionisierten Zustands in seiner aktiven Manifestation. Wissenschaftler schlagen vor, dass ein Mikronährstoff mit einem Band eine geringere Wirkung hat, die die Systeme und Organe des Körpers beeinflusst.

Selbst wenn der Indikator gesenkt oder erhöht wird, ist dies in Bezug auf den allgemeinen Parameter kein Referenzindikator für einen falschen Stoffwechsel..

Ionen sind für die Ausführung aller Grundfunktionen verantwortlich:

  • Wirkung auf das Enzymniveau;
  • Übertragung eines Impulses einer nervösen Ordnung;
  • Kontraktion der Muskelfasern;
  • Regulierung der Blutgerinnungsrate.

Die damit verbundene Art von Kalzium wird vom Körper für den Transport benötigt. Sie haben keine spürbare Wirkung auf die Zellen. Eine Analyse, die die Menge an ionisiertem Kalzium bestimmt, hilft dabei, den Mineralstoffwechsel im Körper zu überprüfen. Wenn der Indikator niedrig ist oder seine Anzahl erhöht wird, können wir über Probleme mit dem Gleichgewicht der Chemikalie sprechen.

Die Verwendung der Analyse und ihr Zweck

Wenn es für einen Arzt wichtig ist, vorläufige Indikatoren für den Kalziumstoffwechsel zu bewerten, reicht eine Gesamtzahl aus. Oft wird ein solcher Parameter als Analyse auf freies Calcium verstanden, da das Verhältnis der Komponenten ein strenger Indikator ist.

Bei einigen Patienten funktioniert dies jedoch aufgrund einer Verletzung des Verhältnisses nicht. Daher muss nicht gesagt werden, dass der Gesamtcalciumindikator für die Beurteilung des gleichnamigen Volumens im Allgemeinen diagnostisch wichtig ist.

In solchen Fällen wird der Calciumgehalt mit Ionisation bestimmt.

Bei großen Konzentrationsänderungen dieses Indikators können langsamere oder umgekehrt beschleunigte Indikatoren für Herzschlag, Muskelkrämpfe und Verwirrung ausgelöst werden.

In besonders schweren Fällen ist ein Koma möglich..

Die regelmäßige Bestimmung des Kalziumspiegels ist sowohl im Hinblick auf die Auswahl der Behandlung als auch auf die übliche Prophylaxe erforderlich, mit der verschiedene Arten von Komplikationen verhindert werden sollen.

Wenn wir über die Beweise sprechen, in denen die Studie vorgeschrieben ist, dann sind sie unterschiedlich. Oft wird ein Test zusammen mit einem Nebenschilddrüsenhormon-Test durchgeführt. Die Konzentration dieser beiden Komponenten ist erforderlich, um festzustellen, ob eine Person Nierenprobleme hat.

Wir sprechen über Nierenversagen, das sich in eine Chronik verwandelte. Mit einem solchen Testkomplex können Sie eine Hyperthyreose feststellen, die durch eine unzureichend schnelle Entfernung von Phosphaten aus dem Körper hervorgerufen wird..

Darüber hinaus können Sie in einer Laborstudie die Behandlungsergebnisse überwachen.

Wenn der Arzt einen erhöhten oder verringerten Gehalt an ionisiertem Kalzium vermutet. Hier basieren Spezialisten auf den Symptomen, die jeder der Bedingungen inhärent sind. Ein erhöhter Spiegel äußert sich oft in Schwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit. Es provoziert übermäßige Mengen an Kalzium bei Stuhlretention, häufigem Wasserlassen, Erbrechen und inmitten all dessen Durst.

Ein reduzierter Spiegel äußert sich in spastischen Bauchschmerzen, Finger beginnen zu zittern, Muskeln zucken ständig. Hände und Haut um den Mund beginnen taub zu werden, Muskelkrämpfe können in den gleichen Bereichen aufgezeichnet werden.

Darüber hinaus können Sie nicht darauf verzichten, zu überprüfen, ob sich der Patient in einem ernsthaften Zustand befindet, für den Lösungen verwendet, intravenös injiziert und Flüssigkeiten verwendet werden, die das Blut ersetzen. Sie können bei der Vorbereitung auf die Operation und bei Verstößen gegen die Albumin-Natur nicht auf eine Überprüfung verzichten.

Norm und Abweichungen

Die Analyse auf ionisiertes Kalzium sollte unter Berücksichtigung des Alters der Person entschlüsselt werden. Wenn wir von gemittelten Werten sprechen, kann das Vorhandensein des Minerals innerhalb von 1,02-13,7 mmol / l schwanken.

Vergessen Sie nicht die mögliche Abweichung der Normen eines Labors von einem anderen, daher sollten Sie sich auf die Indikatoren konzentrieren, die in der Analyse als Referenz vorgeschrieben sind.

Das Folgende sollte nur als Hinweis angesehen werden.

Für die Alterskategorie von Kindern unter 1,02 bis 1,37 mmol / l ist dies ein normaler Indikator. Bei älteren Kindern im Alter von 1 bis 14 Jahren ist die Norm etwas höher. Dies ist ein Indikator von 1,28-1,32 mmol / l. Ab dem 14. Lebensjahr entsprechen die Kinderindikatoren Erwachsenen, die bei 1,16 bis 1,3 mmol / l liegen sollten.

Wenn die Analyse besagt, dass der Kalziumspiegel in Ihrem Blut erhöht ist, kann dies auf verschiedene Pathologien hinweisen..

Es sollte separat betont werden, dass die freie Form von Calcium nicht durch die Zusammensetzung der Blutproteine ​​beeinflusst wird.

Eine Verletzung des pH-Werts, die als Säure-Base-Indikator eines Mediums verstanden wird, kann jedoch einen grausamen Witz spielen. Eine Abnahme des pH-Werts, Azidose genannt, erhöht den Ionenspiegel.

Darüber hinaus können eine übermäßige Aufnahme von Vitamin D, primärer Hyperparathyreoidismus und eine Reihe von onkologischen Problemen zu einem erhöhten Spiegel der aktiven Kalziumvariante führen..

Die Medikamente, die Sie einnehmen, können auch die Ergebnisse beeinflussen..

Wenn die Analyse zeigt, dass der ionisierte Indikator erhöht ist, kann das übermäßige Vorhandensein von Kalzium in Lebensmitteln, die Aufnahme von Lithium, Thyroxin oder Diuretika dies provozieren.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Analyse extern beeinflusst wird. Wir sprechen über die falsche Vorbereitung dafür. Ein Anstieg kann also mit einer Blutspende am Abend und nicht am Morgen verzeichnet werden. Laborfehler können nicht ausgeschlossen werden. Ein längeres Halten von Blut in der Luft kann zu bestimmten Reaktionen führen, die von Analysegeräten als erhöhte Kalziumspiegel aufgezeichnet werden..

Tropfen und Vorbereitung

Wenn der Indikator für ionisiertes Calcium gesenkt wird, können wir über eine Erhöhung des pH-Werts sprechen. Ein Vitamin-Ungleichgewicht im Körper kann zu solchen Indikatoren führen, wenn der Vitamin-D-Spiegel gesenkt wird..

Darüber hinaus sehen sich Ärzte einem solchen Ergebnis von Tests bei Patienten bei der Behandlung von ausgedehnten Verbrennungen, Hypoparathyreoidismus und seiner Pseudoform gegenüber. Es ist unmöglich, Pankreatitis, Sepsis, Trauma, die Zeit nach chirurgischen Eingriffen und das Versagen mehrerer Organe von der Liste der möglichen Ursachen auszuschließen.

Hyperosmolare Zustände, die bei Diabetes mellitus auftreten, können auch den Kalziumspiegel beeinflussen. Darüber hinaus sind reduzierte Raten charakteristisch für Personen, die mit Citratblut transfundiert wurden..

Für die Forschung wird immer venöses Blut entnommen, dessen Abgabe eine strikte Fastenzeit von 12 Stunden erfordert. Eine halbe Stunde vor der Blutspende sollte ausgeschlossen werden: Rauchen, Überlastung, nicht nur aus körperlicher, sondern auch aus emotionaler Sicht.

Das Ergebnis kann, wie oben bereits erwähnt, zum Zeitpunkt der Analyse beeinflusst werden. Da Kalzium täglichen Schwankungen unterliegt, wird empfohlen, es morgens einzunehmen, wenn die Rate am niedrigsten ist. Bis zum Abend steigt das Niveau ernsthaft an.

Falsche Handlungen von Laborassistenten können nicht ausgeschlossen werden. Es geht darum, eine Blutprobe lange im Freien zu halten. Dies beeinflusst den pH-Wert nach oben und erhöht den Indikator für ionisiertes Calcium.

Daher ist eine Blutentnahme unter anaeroben Bedingungen wichtig.

Für Frauen ist es wichtig zu wissen, dass die Einnahme oraler Kontrazeptiva das Kalzium senken kann, während injizierbare im Gegenteil ihren Spiegel erhöhen. Mit erhöhtem Kalzium kann der ionisierte Typ während der Einnahme von Salzen, Diuretika angetroffen werden. Andere Klassen von Medikamenten beeinflussen den Spiegel nach unten. Ein signifikanter Rückgang ist bei Menschen der älteren Altersgruppe zu verzeichnen.

Ionisiertes Calcium im menschlichen Körper

Calcium spielt eine wichtige Rolle im Wachstumsprozess und in der Vitalaktivität des Körpers. Im Blut liegt es in Form von zwei Fraktionen vor: frei (ionisiert) und an Plasmaproteine, Phosphate oder Citrat gebunden.

Normalerweise beträgt die freie Fraktion etwa 45% des gesamten Calciumspiegels..

Die Analyse auf ionisiertes Kalzium ist sehr informativ, da Sie damit die Diagnose genauer bestimmen und die richtige Behandlung auswählen können.

Welche Rolle spielt Kalzium im Körper??

Calcium ist ein wichtiges Spurenelement, das die Stoffwechselprozesse im Körper beeinflusst. Es führt die folgenden Funktionen aus:

  • beeinflusst das Wachstum und die Entwicklung von Knochengewebe;
  • nimmt am Prozess der Blutgerinnung teil;
  • reguliert die enzymatische Aktivität;
  • sorgt für eine gute Leitung entlang der Nervenfasern zu den Muskeln;
  • beeinflusst die Kontraktion von Muskelfasern und Herzmuskel;
  • nimmt an der Hormonproduktion teil.

Die Gesundheit von Knochen und Zähnen hängt vom Kalziumgehalt im Körper ab.

Darüber hinaus tragen Calciumionen zur Stärkung der Gefäßwand bei, erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen und allergische Reaktionen.

Normales Blutkalzium

Der Gehalt an ionisiertem Ca im Blut hängt vom Alter der Person ab. Die Durchschnittswerte liegen normalerweise im Bereich von 1,02 bis 1,37 mmol / l. Es ist wichtig zu wissen, dass die Referenzwerte während der Analyse je nach Labor, in dem die Studie durchgeführt wurde, unterschiedlich sein können. Die folgende Tabelle zeigt die Durchschnittswerte der Kalziumspiegel:

AlterskategorieDer Gehalt an Ca, mmol / l
Neugeborene und Kinder bis 1 Jahr1,02 - 1,37
Kinder über einem Jahr bis 14 Jahre1,28 - 1,32
Erwachsene1.16 - 1.3

Ursachen für erhöhte Ca-Ionen im Blut und charakteristische Symptome

Ein Anstieg des Kalziums (Hyperkalzämie) kann unter folgenden Bedingungen auftreten:

  • Stoffwechselstörungen der Blutstillung nach Art der Azidose;
  • erhöhte Ca-Produktion bei Neugeborenen ohne Grund (Williams-Syndrom);
  • überschüssiges Vitamin D;
  • akutes Nierenversagen;
  • bösartige Tumoren und Metastasen im Knochengewebe;
  • erbliche Hyperkalzämie;
  • Hyperparathyreoidismus, bei dem eine Überproduktion des Hormons der Nebenschilddrüsen (Nebenschilddrüsenhormon) auftritt;
  • Blutkrankheiten: Leukämie, Lymphom und andere;
  • gutartige Tumorbildungen der Nebenschilddrüse;
  • Unzulänglichkeit der Funktionen der Nebennierenrinde;
  • erhöhte Aufnahme von Nahrungsmitteln, die Ca enthalten.

Zur Bestimmung von ionisiertem Kalzium ist eine venöse Blutentnahme erforderlich.

Bei Hyperkalzämie sind folgende Symptome charakteristisch:

  • allmählich zunehmende Schwäche, Müdigkeit;
  • verminderte körperliche Aktivität;
  • dyspeptische Störungen (Übelkeit, Erbrechen);
  • das Auftreten von Durst;
  • krampfhaftes Zucken in den Gliedern;
  • Erhöhung der Herzfrequenz, Herzrhythmusstörung.

Bei längerer Hyperkalzämie lagern sich Kalzium in den Gefäßen, im Nieren- und Lebergewebe ab. Herzinsuffizienz kann sich entwickeln..

Warum verringert sich das ionisierte Ca im Blut und wie manifestiert es sich??

Eine Abnahme des Kalziums (Hypokalzämie) kann unter folgenden Bedingungen auftreten:

  • mit Vitamin D-Mangel;
  • nach ausgedehnten Verbrennungen;
  • mit metabolischer Alkalose;
  • wenn das Kind Rachitis hat;
  • mit Nierenerkrankungen, Pankreatitis;
  • wenn Magnesium im Blut gesenkt wird;
  • in der postoperativen Zeit;
  • mit unzureichender Aufnahme von Ca im Darm.

Ein Ca-Ionen-Mangel kann mit folgenden Symptomen auftreten:

  • bei Patienten erhöhte nervöse Erregbarkeit;
  • emotionaler Zustand wird labil;
  • Migräne-ähnliche Kopfschmerzen, Schwindel sind charakteristisch;
  • Osteoporose, Zerstörung von Zahngewebe, Nägeln;
  • die Haut wird trocken und das Haar ist spröde und schwach;
  • Tachykardie tritt auf;
  • Die Blutgerinnung wird verletzt - die Zeit, die erforderlich ist, um die Blutung zu stoppen, wird verlängert.

Mit einem Mangel an Kalzium entwickelt sich Osteoporose im Körper.

Indikationen zur Analyse von Ca-Ionen

Biochemische Analysen auf ionisiertes Ca sind in Krankenhäusern üblich. Da es wichtige Informationen über den Mineralstoffwechsel im Körper sowohl eines Erwachsenen als auch eines Kindes enthält.

Indikationen für die Studie sind folgende Bedingungen:

  • Anzeichen eines Mangels oder eines Überschusses an Kalzium im Körper;
  • bösartige Tumore;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • präoperative Vorbereitung;
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Muskelschmerzen, Knochengewebe, Muskelschwäche;
  • krampfhafte Manifestationen;
  • Verletzung der Empfindlichkeit im Gewebe;
  • Erkrankungen des Harnsystems;
  • Abnahme der Blutproteine.

Wenn einem Intensivpatienten intravenös Blutprodukte und Glukosesalzlösungen verabreicht werden, werden die Ca-Spiegel je nach Indikation täglich oder häufiger überwacht.

Regeln für die Vorbereitung der Analyse

Um ein zuverlässiges Ergebnis für den Kalziumgehalt zu erhalten, müssen Sie die folgenden Regeln befolgen:

  • schwere körperliche Anstrengung auszuschließen, bevor die Analyse bestanden wird;
  • Trinken Sie am Tag vor der Studie keinen Alkohol oder fetthaltige Lebensmittel.
  • Es ist notwendig, die Analyse ausschließlich auf leeren Magen durchzuführen. Die letzte Mahlzeit sollte 12 Stunden vor der Studie erfolgen.
  • das Rauchen eine Stunde vor der Blutspende ausschließen;
  • Es ist unmöglich, nach instrumentellen Untersuchungsmethoden und Physiotherapie zu forschen.

Es muss daran erinnert werden, dass viele Medikamente Ca im Körper erhöhen oder verringern können. Daher müssen Sie 1-2 Wochen vor der Untersuchung die Einnahme von Medikamenten verweigern.

Zu diesem Thema müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Wenn es nicht möglich ist, das Medikament abzubrechen, gibt das Studienformular an, welches Medikament der Patient gerade einnimmt und in welcher Dosierung.

Dies wird dazu beitragen, die genaueste Studie durchzuführen..

Wenn Symptome von Kalziumstoffwechselstörungen im Körper auftreten, sollten Sie sofort einen Spezialisten konsultieren. Sie können keine Selbstdiagnose durchführen und versuchen, die Symptome selbst zu beseitigen. Dies kann zu schwerwiegenden Störungen im Körper führen. Die rechtzeitige qualifizierte Diagnose und Korrektur von Verstößen hilft, unerwünschte Folgen zu vermeiden und das Risiko von Komplikationen zu verringern.

Bluttest auf kalziumionisiertes: Was ist das und was zeigt es?

Calcium ist für jeden Körper für sein normales Wachstum und seine Homöostase essentiell..

Als Teil des Blutes liegt es in ionisierter Form vor. Diese Form enthält etwa 45% des gesamten Kalziums im Körper.

Bei einer Blutuntersuchung hilft die Menge an ionisiertem Ca, eine Diagnose zu stellen und eine wirksame Behandlung zu wählen.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

In Laboratorien wird eine Blutuntersuchung für die Biochemie durchgeführt. Nach diesen Ergebnissen werden die Eigenschaften des Mineralstoffwechsels im menschlichen Körper offenbart. Die Ergebnisse hängen nicht vom Alter des Patienten ab.

Die Analyse auf ionisiertes Kalzium muss mit den Indikationen des Patienten durchgeführt werden.

  • charakteristische Anzeichen, die auf eine große oder kleine Menge Kalzium beim Patienten hinweisen;
  • auftretende Tumoren;
  • Verdauungskrankheiten;
  • vor der Operation;
  • Veränderungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Schmerzen in Geweben, Knochen;
  • Krämpfe
  • schlechte Gewebeempfindlichkeit;
  • Pathologie in den Organen des Harnsystems;
  • Abnahme des Proteins im Blut.
  • bei intensiver Therapie mit Medikamenten, die Glukose und Salze enthalten. In diesem Fall wird die Analyse jeden Tag oder sogar mehrmals täglich durchgeführt..

Die Durchführung eines Kalziumtests erfordert eine einfache Vorbereitung. Aber du darfst es nicht vernachlässigen.

Um zuverlässige und korrekte Daten zu erhalten, muss der Patient:

  1. Verweigern Sie schwere und körperliche Belastungen.
  2. Konsumieren Sie mindestens einen Tag lang keine alkoholischen Getränke und fetthaltigen Lebensmittel.
  3. Blut wird morgens auf nüchternen Magen gespendet. Die letzte Mahlzeit ist mindestens 12 Stunden vor dem Test erlaubt.
  4. Verwenden Sie vor der Einnahme von Material kein Nikotin, vorzugsweise den ganzen Morgen.
  5. Es wird nicht empfohlen, nach physiologischen Eingriffen und Untersuchungen mit Werkzeugen eine Analyse von ionisiertem Ca durchzuführen.
  6. Nehmen Sie keine Medikamente ein, da dies den tatsächlichen Kalziumspiegel im Blut verzerren kann. Die Ablehnung von Arzneimitteln sollte 2 Wochen vor der Analyse erfolgen. Wenn dies jedoch nicht möglich ist, muss der Patient den Arzt darüber informieren. Es muss detailliert angegeben werden, welche Arzneimittel in welchem ​​Umfang verwendet werden.

Wenn Sie Symptome bemerken, die auf einen niedrigen Kalziumspiegel oder dessen Anstieg hinweisen, sollten Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden.

Das Vorhandensein von Kalzium im Blut ist notwendig, um eine normale Funktion sicherzustellen.

Er ist verantwortlich für folgende Parameter:

  1. Der Zustand des Knochengewebes und sein Wachstum.
  2. Beeinflusst den Prozess der Blutgerinnung.
  3. Steuert die Enzymaktivität.
  4. Fördert die normale Leitung von Nerven und Muskeln.
  5. Reguliert die Muskelkontraktion, einschließlich des Herzens.
  6. Beteiligt an der Hormonproduktion.

Die durchschnittlichen Indikatoren lauten jedoch wie folgt:

  • bei Kindern bis zu einem Jahr liegt das Kalzium im Blut zwischen 1,02 und 1,37 mmol pro Liter;
  • von einem Jahr bis 14 Jahren sollte dieser Wert zwischen 1,28 und 1,32 mmol pro Liter liegen;
  • Bei Erwachsenen gelten 1,16 bis 1,3 mmol pro Liter als normal.

Wenn Abweichungen von der Norm festgestellt werden, müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen und die Ursache identifizieren. Danach können Sie eine Behandlung verschreiben.

Es muss daran erinnert werden, dass Selbstmedikation und die Diagnose von etwas ohne die Teilnahme eines Arztes schädlich sein können. Die Folgen können schwerwiegend sein und zu irreversiblen Prozessen führen..

Ionisierte Ca-Tests zeigen, was ein Patient braucht, um seine Gesundheit zu verbessern.

Niedriges und hohes Kalzium

Eine Änderung des normalen Spiegels an ionisiertem Kalzium im Blut kann aus bestimmten Gründen auftreten und weist charakteristische Anzeichen auf.

Überschüssiges Kalzium kann auslösen:

  • chronische Versauerung des Körpers;
  • angeborene Pathologie, die darin besteht, dass der Körper viel Kalzium produziert;
  • eine große Menge an Vitamin D im Körper;
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • onkologische Erkrankung, die beim Eindringen von Metastasen in das Knochengewebe auftritt;
  • eine Erbkrankheit namens Hyperkalzämie;
  • Verletzung der Schilddrüse;
  • Blutkrankheiten;
  • Neoplasien in der Schilddrüse;
  • schlechte Nebennierenfunktion;
  • große Menge an Kalzium.

Dieser Prozess wird durch Symptome gekennzeichnet sein:

  1. Der Patient wird zunehmende Schwäche und Müdigkeit erfahren..
  2. Beeinträchtigung der körperlichen Aktivität.
  3. Übelkeit und Erbrechen.
  4. Ständiger Durst.
  5. Krämpfe in Armen und Beinen.
  6. Pathologie in der Arbeit des Herzens. Die Zunahme der Häufigkeit seiner Kontraktionen.

Wenn über einen längeren Zeitraum überschüssiges Ca festgestellt wird, tritt beim Patienten eine Ablagerung in Leber und Nieren sowie an den Wänden der Blutgefäße auf. Es gibt Fälle, in denen ein Kalziummangel im Körper des Patienten beobachtet wird.

In welchen Fällen kann dies passieren:

  • mit einem Mangel an Vitaminen, nämlich D;
  • nach Verbrennungen über einen großen Bereich des Körpers;
  • in Gegenwart von Säure im Körper;
  • mit der Entwicklung von Rachitis;
  • mit Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Nieren;
  • bei niedrigen Magnesiumspiegeln im Blut;
  • nach der Operation
  • mit schlechter Aufnahme von Kalzium durch den Körper.

Dieser Zustand wird durch Zeichen gekennzeichnet:

  1. Reizbarkeit.
  2. Plötzliche Stimmungsschwankungen ohne ersichtlichen Grund.
  3. Migräne Kopfschmerzen.
  4. Knochenbrüchigkeit, schlechtes Nagelwachstum und starke Karies.
  5. Die Haut wird trocken sein.
  6. Das Haar wird brüchig und schwach..
  7. Diagnose mit Tachykardie.
  8. Blut gerinnt sehr schlecht

Wenn Symptome auftreten, wird eine Blutuntersuchung für die Biochemie durchgeführt. Manchmal muss ionisiertes Kalzium analysiert werden, das seinen Gehalt anzeigt?

Es wird benötigt, um den Verlauf der Homöostase zu bestimmen. Infolgedessen kann eine Pathologie erkannt werden. Mit Hilfe der Behandlung kann die Situation korrigiert und das notwendige Gleichgewicht wiederhergestellt werden..

Ionisiertes Kalzium

Calcium ist eines der Hauptelemente im menschlichen Körper, ohne das eine Vielzahl biochemischer Prozesse nicht auskommt.

Calcium im Serum liegt in zwei Formen vor: aktiv und inaktiv. Die aktive Form von Serumcalcium befindet sich in einem freien, nicht ionisierten Zustand.

Inaktive Form von Serumcalcium - assoziiert mit Albumin (Proteinen) oder Anionen (Lactat, Citrat, Phosphat, Bicarbonat).

Durch die Analyse auf Kalzium können Sie die verschiedenen Bedingungen dieses Elements bestimmen:

  • Gesamtkalzium
  • Ionisierte Form
  • Gebundene Form (mit Proteinen, Anionen)

Die Bedeutung von Kalzium im menschlichen Körper ist unbestreitbar. Mehr als 99% dieses Elements befinden sich in den Knochen und nur 1% im Blutplasma. Das Hauptziel von Kalzium ist die Aufrechterhaltung der Knochenstärke.

Auch Calcium spielt eine bedeutende Rolle im Prozess der Blutstillung (ohne es ist eine Aktivierung der Gerinnungsfaktoren VII, IX, X unmöglich). Ein weiteres Merkmal ist die Muskelkontraktion..

Es ist der gerichtete Kalziumfluss durch die Membrankalamite von Myozyten, der eine Membrandepolarisation und Muskelkontraktion verursachen kann.

An der Regulation von Kalzium sind mehrere biologisch aktive Komponenten beteiligt:

  • Eine Erhöhung der Kalziumkonzentration im Blut wird erreicht durch: Nebenschilddrüsenhormon (PTH) und Vitamin D (sein aktiver Metabolit ist Calicitriol)
  • Eine verminderte Serumcalciumkonzentration tritt aufgrund von Calcitonin auf

Calcium ist an der Bildung eines Gleichgewichts zwischen Phosphor-Calcium-Metabolismus und Zirkulation dieser Elemente im Körper beteiligt.

Ein Ungleichgewicht oder ein Mangel an Regulationssystemen kann zu einer Hyper- oder Hypokalzämie führen, die für den Körper schädlich ist. Um diese Bedingungen zu identifizieren, wird eine Calciumanalyse durchgeführt..

  • Forschung am Morgen (von 8 bis 11 Uhr)
  • Machen Sie eine Blutuntersuchung auf Kalzium auf nüchternen Magen - mindestens 8 und nicht mehr als 14 Stunden nach dem Essen
  • Vermeiden Sie am Vorabend, bevor Sie den Kalziumtest machen, Essen und emotionalen Stress
  • Rauchen Sie 1 Stunde vor dem Test nicht.

Indikationen zur Analyse:

  • Diagnose der Pathologie des Skelettsystems - Rachitis (bei Kindern), Osteopenie, Osteoporose (bei älteren Kindern, Erwachsenen)
  • Beobachtung von Frauen in den Wechseljahren - wiederum zur Kontrolle des Auftretens von Osteoporose und zur Vorbeugung von Knochenbrüchen
  • Das Vorhandensein von Anzeichen einer Pathologie des Muskel- und Herz-Kreislaufsystems
  • Störungen im Nervensystem (chronisches Müdigkeitssyndrom, Neurose usw.)
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts - Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms, chronische Gastritis (einschließlich atrophischer)
  • Nierenerkrankung (Urolithiasis, chronisches Nierenversagen, einschließlich Hämodialysepatienten)
  • Bösartige Neubildungen
  • Pathologie der Nebenschilddrüsen (Hyper- und Hypoparathyreoidismus)

Referenzwerte: 1,03-1,23 mmol / l

Ein Anstieg der Kalziumanalyse kann folgende Ursachen haben:

  • Nebennieren-Insuffizienz
  • Überdosierung mit Vitamin D.
  • Eine Reihe von bösartigen Neubildungen
  • Hyperparathyreoidismus
  • Thyreotoxikose
  • Blutpathologie (Hämoblastose)
  • Hyperkalzämie während der Immobilisierung (mit schweren kombinierten Verletzungen, komplexen Frakturen)
  • Nierenpathologie oder Überdosierung mit harntreibender Wirkung (Thiaziddiuretika)

Niedrige Werte der Calciumanalyse:

  • Hypoparathyreoidismus verschiedener Ätiologien
  • Hypomagnesiämie
  • Mangel an Vitamin D
  • Leberversagen
  • Einnahme von Antikonvulsiva oder Krebsmedikamenten
  • Hypoalbuminämie
  • Akute Pankreatitis durch Pankreasnekrose

Gesamtes und ionisiertes Kalzium im Blut

Calcium ist notwendig für eine normale Muskelkontraktion, Nervenimpulsleitung, Hormonfreisetzung und Blutgerinnung. Calcium hilft auch, viele Enzyme zu regulieren..

Die Aufrechterhaltung der Kalziumspeicher im Körper hängt von der Kalziumaufnahme aus der Nahrung, der Aufnahme von Kalzium aus dem Verdauungstrakt und der renalen Ausscheidung von Kalzium ab. Bei einer ausgewogenen Ernährung beträgt die Kalziumaufnahme täglich etwa 1000 mg. Etwa 200 mg pro Tag gehen mit Galle und anderen Magen-Darm-Geheimnissen verloren..

Abhängig von der Konzentration des zirkulierenden Vitamins D, insbesondere von 1,25 Dihydroxycholecalciferol, das in der Niere aus einer inaktiven Form gebildet wird, werden täglich etwa 200-400 mg Calcium im Darm absorbiert. Die restlichen 800-1000 mg erscheinen im Kot..

Das Kalziumgleichgewicht wird durch die renale Ausscheidung von Kalzium aufrechterhalten, die durchschnittlich 200 mg pro Tag beträgt.

Extrazelluläre und intrazelluläre Calciumkonzentrationen werden durch bidirektionalen Calciumtransport durch Zellmembranen und intrazelluläre Organellen wie endoplasmatisches Retikulum, sarkoplasmatisches Muskelzellretikulum und Mitochondrien reguliert.

Cytosolisch ionisiertes Calcium wird auf mikromolarem Niveau gehalten (weniger als 1/1000 Plasmakonzentration).

Ionisiertes Calcium wirkt als intrazellulärer sekundärer Botenstoff; beteiligt sich an der Skelettmuskelkontraktion, Stimulation und Kontraktion von Herz- und Glattmuskelgewebe, Aktivierung der Proteinkinase und Phosphorylierung von Enzymen.

Calcium ist auch an anderen intrazellulären Botenstoffen wie cyclischem Adenosinmonophosphat (cAMP) und Inosit-1,4,5-triphosphat beteiligt und ist somit an der Übertragung der zellulären Reaktion auf zahlreiche Hormone wie Adrenalin, Glucagon, ADH (Vasopressin), Sekretin und Cholecystokinin beteiligt.

Trotz der wichtigen intrazellulären Rolle befinden sich fast 99% des gesamten Kalziums im Körper in den Knochen, hauptsächlich in der Zusammensetzung der Hydroxylapatitkristalle. Etwa 1% des Knochenkalziums wird frei mit dem EKG ausgetauscht und kann daher an Pufferänderungen im Kalziumhaushalt teilnehmen. Normalerweise beträgt der Plasma-Calciumspiegel 8,8-10,4 mg / dl (2,2-2,6 mmol / l).

Etwa 40% des gesamten Blutcalciums sind mit Plasmaproteinen assoziiert, hauptsächlich mit Albumin. Die restlichen 60% enthalten ionisiertes Calcium plus Calciumkomplex mit Phosphat und Citrat. Das Gesamtcalcium (d. H. Proteingebunden, komplexiert und ionisiert) wird üblicherweise durch klinische Labormessung bestimmt..

Idealerweise ist es notwendig, ionisiertes oder freies Calcium zu bestimmen, da es im Plasma eine physiologisch aktive Form ist; Aufgrund technischer Schwierigkeiten wird eine solche Bestimmung jedoch normalerweise nur bei Patienten mit Verdacht auf eine signifikante Beeinträchtigung der Calciumproteinbindung durchgeführt.

Ionisiertes Calcium wird normalerweise als ungefähr 50% des gesamten Plasmacalciums angesehen.

Die physiologische Bedeutung von Kalzium besteht darin, die Fähigkeit von Gewebekolloiden zu verringern, Wasser zu binden, die Permeabilität von Gewebemembranen zu verringern, am Aufbau des Skeletts und des hämostatischen Systems sowie an der neuromuskulären Aktivität teilzunehmen.

Es hat die Fähigkeit, sich an Stellen mit Gewebeschäden durch verschiedene pathologische Prozesse anzusammeln. Etwa 99% des Kalziums befindet sich in den Knochen, der Rest befindet sich hauptsächlich in der extrazellulären Flüssigkeit (fast ausschließlich im Blutserum)..

Ungefähr die Hälfte des Serumcalciums zirkuliert in ionisierter (freier) Form, die andere Hälfte in Komplex, hauptsächlich mit Albumin (40%) und in Form von Salzen - Phosphate, Citrat (9%).

Eine Veränderung des Serumalbumins, insbesondere der Hypoalbuminämie, beeinflusst die Gesamtkonzentration an Kalzium, ohne einen klinisch wichtigeren Indikator zu beeinflussen - die Konzentration an ionisiertem Kalzium. Sie können die "angepasste" Gesamtkonzentration von Kalzium im Serum mit Hypoalbuminämie nach folgender Formel berechnen:

Ca (eingestellt) = Ca (gemessen) + 0,02 × (40 - Albumin).

Im Knochengewebe fixiertes Calcium steht in Wechselwirkung mit Serumionen. Als Puffersystem verhindert abgelagertes Kalzium Schwankungen des Serumgehalts in großen Bereichen.

Calciumstoffwechsel

Der Kalziumstoffwechsel wird durch Nebenschilddrüsenhormon (PTH), Kalzitonin und Derivate von Vitamin D reguliert. Nebenschilddrüsenhormon erhöht die Kalziumkonzentration im Blutserum, verbessert die Auswaschung aus den Knochen, die Reabsorption in den Nieren und stimuliert die Umwandlung von Vitamin D in einen aktiven Metaboliten von Kalzitriol. Nebenschilddrüsenhormon erhöht auch die Phosphatausscheidung der Nieren.

Der Kalziumspiegel im Blut reguliert die Sekretion von Nebenschilddrüsenhormon durch den negativen Rückkopplungsmechanismus: Hypokalzämie stimuliert und Hyperkalzämie hemmt die Freisetzung von Nebenschilddrüsenhormon. Calcitonin ist ein physiologischer Antagonist des Nebenschilddrüsenhormons, es stimuliert die Ausscheidung von Kalzium durch die Nieren.

Vitamin D-Metaboliten stimulieren die intestinale Absorption von Kalzium und Phosphat.

Der Serumcalciumgehalt ändert sich mit einer Funktionsstörung der Nebenschilddrüse und der Schilddrüse, Neoplasien unterschiedlicher Lokalisation, insbesondere mit Knochenmetastasen, mit Nierenversagen. Die sekundäre Beteiligung von Kalzium am pathologischen Prozess tritt in der Pathologie des Magen-Darm-Trakts auf. Oft kann Hypo- und Hyperkalzämie die primäre Manifestation des pathologischen Prozesses sein.

Regulation des Calciumstoffwechsels

Der Metabolismus von Kalzium und Phosphat (PO) ist miteinander verbunden. Die Regulierung des Calcium- und Phosphatgleichgewichts wird durch zirkulierende Spiegel von Nebenschilddrüsenhormon (PTH), Vitamin D und in geringerem Maße Calcitonin bestimmt.

Konzentrationen von Calcium und anorganischem PO sind mit ihrer Fähigkeit verbunden, an einer chemischen Reaktion unter Bildung von CaPO teilzunehmen. Das Produkt der Konzentration von Calcium und PO (in meq / l) beträgt normalerweise 60; Wenn das Produkt 70 überschreitet, ist eine Ausfällung von CaPO-Kristallen in Weichgeweben wahrscheinlich.

Niederschlag im Gefäßgewebe trägt zur Entwicklung von Arteriosklerose bei.

PTH wird von den Nebenschilddrüsen produziert. Es hat verschiedene Funktionen, aber wahrscheinlich ist das Wichtigste die Vorbeugung von Hypokalzämie. Nebenschilddrüsenzellen reagieren auf eine Abnahme der Plasmakalziumkonzentration, als Reaktion darauf wird PTH in den Kreislauf freigesetzt.

PTH erhöht die Calciumkonzentration im Plasma innerhalb von Minuten, indem es die renale und intestinale Absorption von Calcium erhöht sowie Calcium und PO aus dem Knochen mobilisiert (Knochenresorption)..

Die renale Calciumausscheidung ähnelt im Allgemeinen der Natriumausscheidung und wird durch fast dieselben Faktoren reguliert, die den Natriumtransport in den proximalen Tubuli steuern. PTH erhöht jedoch die Calciumresorption im distalen Nephron, unabhängig von Natrium.

PTH reduziert auch die renale Reabsorption von RO und erhöht somit den renalen Verlust von RO. Der Nierenverlust von PO verhindert den Anstieg des Plasmabindungsprodukts von Ca und PO, da die Calciumspiegel als Reaktion auf PTH ansteigen.

PTH erhöht auch den Calciumspiegel im Plasma, indem es Vitamin D in die aktivste Form (1,25-Dihydroxycholecalciferol) umwandelt. Diese Form von Vitamin D erhöht den Prozentsatz des im Darm absorbierten Kalziums..

Trotz erhöhter Calciumabsorption führt eine erhöhte Sekretion von PTH normalerweise zu einer weiteren Knochenresorption, indem die osteoblastische Funktion unterdrückt und die Osteoklastenaktivität stimuliert wird.

PTH und Vitamin D sind wichtige Regulatoren des Knochenwachstums und des Knochenumbaus.

Studien zur Nebenschilddrüsenfunktion umfassen die Bestimmung des PTH-Spiegels durch die Radioimmunmethode und die Messung der gesamten oder nephrogenen Ausscheidung von cAMP im Urin. Die Bestimmung von cAMP im Urin ist selten und genaue PTH-Tests sind weit verbreitet. Am besten sind Analysen auf intakte PTH-Moleküle.

Calcitonin wird von den parafollikulären Zellen der Schilddrüse (Zellen) ausgeschieden. Calcitonin verringert die Calciumkonzentration im Plasma, indem es die Calciumaufnahme durch Zellen, die Nierenausscheidung und die Knochenbildung erhöht. Die Auswirkungen von Calcitonin auf den Knochenstoffwechsel sind viel schwächer als die Auswirkungen von PTH oder Vitamin D..

Ionisiertes Kalzium - was ist das?

Calcium spielt eine große Rolle in den wichtigen Strömen der lebenswichtigen Funktionen menschlicher Organe. Die Hauptmakrozelle, die an der Gründung vieler Organe beteiligt ist, ist die Reduzierung von Muskelmasse und Herz.

Es aktiviert eine große Anzahl von biologisch aktiven Substanzen organischer Natur, tritt bei der Regulierung der Magenleistung auf, hat entzündungshemmende Eigenschaften, verringert die Lichtempfindlichkeit und steht in einer biologischen Beziehung zu verschiedenen Elementen von NaCa.

Der größte Teil des Kalziums befindet sich in den Zähnen und im Skelett. Der Bedarf an Kalzium hängt vom Alter der Person ab. Ca ++ wird in zwei Gruppen abgelegt. Der erste ist frei und der zweite ist ionisiert. Die Anreicherung dieser Substanz ist eine wichtige Norm bei Stoffwechselprozessen, die eine Funktion bei der Nervenleitung zu den Muskeln ausführen und den Herzrhythmus und den Verlauf der Entzündung normalisieren.

Etwa 55% des gesamten Kalziums befinden sich in der allgemeinen Konfiguration. Ungefähr 40% sind Kombinationen mit Proteinen, 15% mit Phosphor oder Citrat. Infolgedessen wird es in allgemein und ionisiert (Calciumionisiert) unterteilt..

Calciumionisiert ist eine biologisch aktive Komponente. Ca2 + ist im Körper in freier (ionisierter) Form verfügbar. Freies Kalzium scheint ein Regulator von Prozessen in Blutzellen zu sein.

Es ist notwendig für das Leben von Mineralien, die aus Produkten pflanzlichen und tierischen Ursprungs in unseren Organen stammen. Es macht 47-51% der Gesamtmenge aus und zirkuliert frei im Körper.

Ca ++ führt die folgenden Funktionen aus:

  • Auswirkungen auf die Struktur des hormonellen Konzepts
  • beteiligt sich an der Bildung von Zähnen und Knochen
  • bei der Stärkung der Immunität
  • verbessert die Arbeit von Enzymen
  • normalisiert den Blutdruck

Frauen sollten wissen, dass die Konzentration an ionisiertem Kalzium während der Schwangerschaft und während der natürlichen Fütterung, während der Einnahme von Antibabypillen und mit Beginn des reiferen Alters signifikant ansteigt.

Ionisierter Calciumbluttest

Ein Bluttest für ionisiertes Kalzium ist genauer als Gesamtkalzium und komplexer. Nicht alle Blutentnahmestellen können diese Analyse durchführen, und nicht jeder tut dies mit Sicherheit. Ballfreie Gruppe für Ärzte hat die wertvollsten Informationen. Durch Labortests können Sie viele Krankheiten erkennen, es ist wichtig, den Kalziumgehalt zu kontrollieren.

Die Normen für ionisiertes Kalzium der Altersgruppe des Patienten

Normen mmol / lAlter
1.26-1.35Erwachsene
1.16-1.32Kinder unter 15 Jahren
1,02-1,39Kinder unter 1 Jahr

Es ist wichtig, den Gehalt an ionisiertem Calcium ständig aufrechtzuerhalten, da die Nichteinhaltung der Ca ++ - Norm zu vielen Problemen führt. Die Blutentnahmestellen können leicht variieren..

Die Menge wird bei Patienten mit Nierenversagen überprüft, um das Schilddrüsenüberfunktionssyndrom zu bestimmen. Wenn der Patient beispielsweise auch intravenöse Medikamente und eine Bluttransfusion erhält, ist dies erforderlich, um das Ergebnis der Behandlung zu kontrollieren.

Die Wachstumsquelle dieser Substanz im Plasma ist:

  • überschüssiges Vitamin
  • bösartige Tumore
  • gutartige Tumoren der Nebenschilddrüsenerkrankung
  • Azidose
  • Der Zusammenbruch der Struktur der Integrität der Knochen mit dem Entzug der Substanz in den gesamten Blutkreislauf erhöhte die Aufnahme von Wachstumshormon
  • Schilddrüsenerkrankung
  • falsche Stoffwechselprozesse

Hyperkalzämie führt zur Ablagerung von Kalzium an den Wänden des Gefäßsystems, in den Nieren und in der Leber. Überteuertes Calcium kann reduziert werden, indem Gründe für die Abweichung gefunden werden.

Die Hauptursachen für die Senkung des ionisierten Kalziums:

  • Calciumcitrat-Transfusion
  • Plasma-Magnesium-Mangel
  • Mangel an Vitamin D
  • Alkoholabhängigkeit
  • Pankreatitis
  • chronisches Nierenleiden
  • Magenkrankheiten und andere Krankheiten

Anzeichen einer reduzierten Substanzmenge können sein: spröde Knochen, Schädigung von Nägeln und Zähnen, Schwindel, Probleme mit dem Gefäßsystem und Verschlechterung des Haaransatzes. Um einen Mangel an dieser Substanz zu behandeln, müssen Sie die Ursachen für die Änderungen finden. Unter Mangel leiden Menschen, die oft zur Gewichtsreduktion eine Diät machen.

Bei einer Erhöhung oder Verringerung des Kalziumspiegels müssen Sie die Ernährung auf der Grundlage der Notwendigkeit, den Verbrauch zu erhöhen oder zu verringern, ausgleichen:

  • Bohnen
  • Nüsse
  • Grüns;
  • Getreidekulturen;
  • Zitrusfrüchte;
  • Milchprodukte.

Folglich kann nur ionisiertes Kalzium den Mangel an bindendem Kalzium ausgleichen, da es nicht ausfällt und im Körper verbleibt. Das Erkennen der Ursache für einen Überschuss oder einen Mangel an ionisiertem Kalzium in den frühen Stadien ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung des Körpers.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

Über Uns

Durch eine Blutuntersuchung können Mediziner umfassende Informationen über den Körperzustand des Patienten erhalten. Dank moderner Instrumente wird die Blutentnahme schnell und nahezu schmerzfrei durchgeführt.