Positives oder negatives HBsAg in einer Blutuntersuchung

Sehr oft muss man sich beim Besuch einer Klinik oder vor einem Krankenhausaufenthalt der Tatsache stellen, dass neben einem allgemeinen Bluttest, verschiedenen biochemischen Tests, HIV-Tests und Syphilis auch ein Bluttest für HBsAG verschrieben wird. Diese Studie wird auch häufig von einem Arzt für Infektionskrankheiten, Gastroenterologen oder Hepatologen verschrieben, die Lebererkrankungen diagnostizieren.

Wie immer haben die Leute viele Fragen und wissen nicht, wen sie ihnen stellen sollen. Was bedeutet diese Analyse, welche Indikationen gibt es für ihren Zweck, welche Krankheiten können mit ihrer Hilfe diagnostiziert werden? Wie man sich auf eine Analyse vorbereitet und was eine erschreckende Abkürzung wie HBs AG bedeutet?

Was ist ein HBsAG-Bluttest??

Blut für HBsAG ist eine ziemlich häufige Art der Blutuntersuchung auf Virushepatitis B. Dies ist die kostengünstigste, beliebteste und billigste Art von Studie. Aufgrund ihrer Zugänglichkeit ist diese Analyse zu einem Screening geworden, das für Massenuntersuchungen, geplante Krankenhausaufenthalte und die Ernennung von Mutterschaftsgruppen verwendet wird.

Vielleicht ist der HBsAG-Test im Allgemeinen der bekannteste Test, der mit moderner Technologie für jede Infektionskrankheit durchgeführt wird..

Zuvor wurde diese Analyse nach der Methode der Ausfällung in einem Gel, dann nach der Methode der Immunelektrophorese oder nach der Methode der fluoreszierenden Antikörper (2. Generation) durchgeführt. Derzeit gibt es Testsysteme der 3. Generation: RIA oder Radioimmunoassay und Enzymimmunoassay oder ELISA.

Tatsache ist, wenn alle Sterilisations- und Behandlungsstandards die Zerstörung des Hepatitis B-Virus garantieren könnten, könnten wir überhaupt nicht an andere Krankheitserreger denken. Sie würden alle zerstört werden. Tatsache ist, dass dieses Virus der wahre Champion im Kampf gegen alle Desinfektionsmittel und in der Resistenz gegen Umweltfaktoren ist. Es wird nicht durch Einfrieren zerstört und wiederholt, nicht kochend, nicht durch die Wirkung einer schwachen Säure (erinnern Sie sich, starke anorganische Säuren lösen jedes Gewebe auf, aber sie kommen in der Natur nicht vor)..

Das Virus kann beispielsweise eine Person infizieren, indem es 15 Jahre lang in einem Gefrierschrank bei einer Temperatur von -15 Grad liegt. Es wird garantiert zerstört, indem es beispielsweise eine Stunde lang bei einer Temperatur von 160 Grad trockener Hitze sterilisiert wird und ähnliche „barbarische Methoden“ angewendet werden.

Und eine dieser Virusstrukturen, die allen Umweltfaktoren erfolgreich widersteht, ist HBsAG oder das australische Antigen. Lassen Sie uns im Detail analysieren, um welche Art von Laboranalyse es sich handelt und welche Rolle dieser Indikator spielt, wenn er positiv oder negativ ist..

Was ist HBsAG??

Ein einzelnes HBsAG-Antigen ist ein bestimmtes Proteinmolekül oder Lipoprotein. Tatsächlich gibt es viele dieser Moleküle, und alle befinden sich auf der Außenfläche des Virions oder „eines Partikels“ des Virus. Die Aufgabe dieses Antigens ist die Adhäsion von Viren an die Oberfläche der Leberzelle - Hepatozyten oder Adsorption. Die Adsorption ist die erste Stufe der Virusaggression, ohne Adsorption ist das Eindringen des Virus in die Zelle unmöglich. Daher kann dieses Antigen als eine Art Spezialeinheit angesehen werden, die als erste an der "feindlichen Küste landet und auf einem Fleck befestigt ist"..

Erst wenn diese Aufgabe abgeschlossen ist, kann sich das Virus in menschliches genetisches Material integrieren und die Leberzellen dazu bringen, ihre eigenen viralen Proteine ​​und Nukleinsäuren zu produzieren. Danach wird eine Blutuntersuchung auf das australische Antigen positiv. Es heißt australisch, weil es zum ersten Mal im Blut eines australischen Ureinwohners vom berühmten Virologen Samuel Blumberg entdeckt wurde, und dies geschah 1964.

Dies ist das erste der der Menschheit bekannte Hepatitis-B-Virus-Antigene. Jeder Grund führt zur Konsequenz: Das Auftreten von mit Oberflächenantigenen besetzten Viruspartikeln im Blut führt zur Produktion gleichnamiger Antikörper (diese Antikörper gegen HBsAG werden als Anti-HBsAG bezeichnet). Im Allgemeinen hat jedes Antigen sein eigenes Paar - einen Antikörper. Und all diese viralen Agenzien und ihre entsprechenden Antikörper erscheinen allmählich im peripheren Blut, was in den Testergebnissen nachgewiesen werden kann..

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor und welche Indikationen gibt es für die Lieferung??

Es ist bekannt, dass viele Analysen eine spezielle Schulung erfordern. Dies gilt insbesondere für biochemische Analysen, die sehr "wählerisch" sind. Benötigen Sie eine Vorbereitung für die Analyse des australischen Antigens??

Eine spezielle Ausbildung für diese Studie ist jedoch nicht erforderlich. Die einzige Regel, die beachtet werden muss, ist, mit leerem Magen ins Labor zu kommen. Der HBsAG-Test ist empfindlich gegenüber verschiedenen Substanzen, die nach dem Essen in den Blutkreislauf gelangen, und verschiedene falsch positive Ergebnisse sind möglich, da Immunkörper möglicherweise falsch reagieren. Daher sollte eine Blutuntersuchung frühestens 4 Stunden nach der letzten Mahlzeit durchgeführt werden. Die beste Zeit ist natürlich der frühe Morgen..

Es gibt einen weiteren Umstand, der bei Patienten mit Virushepatitis berücksichtigt werden muss: Wenn der Arzt vorschlägt, dass der Patient an Virushepatitis B erkrankt ist, sollte er nach anderthalb Monaten ab dem Zeitpunkt einer möglichen Infektion zu einer Blutuntersuchung geschickt werden. Wenn dies früher erfolgt, haben die Leberzellen einfach keine Zeit, virale Partikel zu produzieren und diese ins Blut abzugeben.

Aber unter welchen Symptomen kann ein Arzt verstehen, dass ein Patient eine Blutuntersuchung für dieses Antigen durchführen muss? Welche allgemeinen Hinweise gibt es, um das Vorhandensein zu vermuten? Hier sind die wichtigsten klinischen Situationen, in denen der Termin für diese Studie gerechtfertigt ist:

  • Erhöhte Spiegel an Transaminasen, d. H. ALT und AST,
  • Verdacht auf anhaltenden intravenösen Drogenmissbrauch bei einem Patienten,
  • Symptome einer akuten oder chronischen Virushepatitis wie Gelbsucht, Arthralgie,
  • chronische Lebererkrankung,
  • häufiger Geschlechtsverkehr und Wechsel der Sexualpartner (dies kann auf das Vorhandensein eines Virus hinweisen),
  • bei Vorhandensein eines Infektionsherdes und zur Untersuchung in Gruppen (Ausbrüche),
  • Untersuchung von Gesundheitspersonal, Spendern und Neugeborenen von Müttern, die gesunde Träger des Virus sind,
  • um sich auf die Hepatitis B-Impfung vorzubereiten,
  • zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft und zur Kontrolle der Schwangerschaft,
  • Routineuntersuchung bei Patienten mit häufigen intravenösen Injektionen und Manipulationen (z. B. bei Patienten, die an Plasmapherese-Sitzungen teilnehmen und sich einer chronischen Hämodialyse unterziehen).

Schließlich ist eine Studie über das hbs-Antigen erforderlich, um den Krankenhausaufenthalt und den geplanten chirurgischen Eingriff vorzubereiten.

Interpretation der Ergebnisse

Die Ergebnisse der HBsAG-Blutuntersuchung sind qualitativ. Dies bedeutet, dass das Labor die Antwort gibt: entweder Ja oder Nein, positiv oder negativ. Mit dieser Art der Analyse werden keine anderen Marker hergestellt, die das Vorhandensein von Hepatitis bestätigen..

Für den Fall, dass dieses Antigen im Serum nachgewiesen wird, werden immer wieder wiederholte Tests durchgeführt. Und nur wenn sich der erneute Test erneut als positiv herausstellte, liefert das Labor das Endergebnis. Dies bedeutet, dass das Blutserum bis zum Labor aufbewahrt wird, bis Sie gegebenenfalls eine zweite Studie durchführen müssen.

Es ist sehr selten, aber es kommt vor, dass ein zweiter Test zweifelhaft ist oder, um es richtig zu stellen, ein Test mit Immunhemmung die Spezifität nicht bestätigte. In diesem Fall wird empfohlen, nach einiger Zeit einen Test durchzuführen..

Die Gründe für das Auftreten von Hepatitis-Antigen weisen immer auf das Vorhandensein von Hepatitis hin. Im Körper des Patienten befindet sich ein Virus. Das kann sein:

  • oder akute Form der Krankheit,
  • oder chronische Hepatitis,
  • oder der Patient kann ein Antigenträger sein, dh ein Träger des Hepatitis-B-Virus.

Bei der Bestätigung ist es notwendig, die Situation mit dem Spezialisten für Infektionskrankheiten, mit dem Hepatologen zu besprechen, spezifische Antikörper zu bestimmen und eine Diagnose zu stellen.

Bei einem negativen Ergebnis ist die Situation viel interessanter. Wenn das australische Antigen nicht nachgewiesen wird, gibt es weitere Situationen:

  • Der Patient ist gesund, er hat keine Hepatitis. Gegenwärtig wird jedoch niemand eine solche Diagnose nur auf der Grundlage dieser einen Analyse stellen. Hierfür ist eine umfassende Untersuchung erforderlich,
  • Der Patient hat eine Erholungsphase und befreit sich vom Virus. Die Immunität gegen das Virus besiegt die Infektion,
  • Eine chronische Form der Krankheit, aber nur die virale Reproduktion weist eine sehr niedrige Replikationsrate auf. Und diese Reproduktion liegt unter der Empfindlichkeitsschwelle der bestehenden Diagnosemethode,
  • Es kann sich auch um eine bösartige Hepatitis handeln. Es wird sich sehr schnell entwickeln und Leberversagen entwickeln, und das Virus wird einfach keine Zeit haben, sich zu vermehren, weil es Zellen zerstört,
  • Mutationen existieren auch in Viren. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Patient immer noch an Hepatitis B leidet, aber nur dieses Antigen ist defekt und wird in einer Laborstudie nicht nachgewiesen,
  • Möglicherweise gibt es die schwierigste Option. In diesem Fall „kippt“ das Hepatitis-B-Antigen das Hepatitis-B-Antigen, wenn der Patient sofort eine gemischte Hepatitis hat, dh B und D, so dass es zu seiner Hülle wird. Diese Art von „Parasitismus“ zwischen Viren ist nicht erkennbar: Schließlich ist Virus D ein defektes Virus B und kann sich ohne dieses Virus nicht vermehren. All diese Prozesse verändern die Konfiguration des australischen Antigens und werden auch für die Laborforschung schwer fassbar..

Nach der Impfung erscheinen Antikörper gegen das australische Antigen im Blut des Patienten, nicht jedoch das Antigen selbst..

Zusammenfassend sollte angemerkt werden, dass das australische Antigen der früheste und zuverlässigste Marker für die Prozessaktivität ist. Nach einer Hepatitis-Infektion kann sie am Ende der zweiten Woche mit hochempfindlichen Methoden im Blutplasma nachgewiesen werden. Meistens tritt es jedoch bei herkömmlichen Diagnosemethoden anderthalb Monate nach der Infektion auf.

Diese Studie reicht jedoch nicht aus, um eine genaue Diagnose zu stellen und eine Prognose zu erstellen. In dem Komplex müssen nicht nur die verbleibenden Antigene des Virus, sondern auch Antikörper gegen diese Antigene untersucht werden. Nur ein solcher Ansatz und eine solche Dynamik können ein klares Bild des Infektionsprozesses vermitteln.

HCV-Bluttest - was ist das??

Die moderne medizinische Diagnostik verwendet viele verschiedene Arten von Blutuntersuchungen. Wahrscheinlich musste jeder einen allgemeinen Bluttest machen, einen biochemischen Bluttest, einen Bluttest auf Zucker. Aber manchmal muss man Blut für Studien spenden, mit denen die meisten Patienten nicht vertraut sind. Einer dieser nicht sehr bekannten Tests sind Blutuntersuchungen auf HCV und HBS. Versuchen wir herauszufinden, was die Forschungsdaten sind..

Was ist das

Ein HCV-Bluttest ist eine Diagnose von Hepatitis C. Diese Diagnosemethode basiert auf dem Prinzip des Nachweises von Antikörpern der IgG- und IgM-Klasse im Blutplasma des Patienten. Eine solche Studie wird auch als Bluttest für Anti-HCV oder Anti-HCV bezeichnet.

Das Hepatitis C-Virus ist ein RNA-Virus. Es betrifft Leberzellen und führt zur Entwicklung von Hepatitis. Dieses Virus kann sich in vielen Blutzellen (Monozyten, Neutrophilen, B-Lymphozyten, Makrophagen) vermehren. Es zeichnet sich durch eine hohe Mutationsaktivität aus, aufgrund derer es die Wirkung der Schutzmechanismen des körpereigenen Immunsystems vermeiden kann.

Am häufigsten wird das Hepatitis-C-Virus durch das Blut übertragen (durch nicht sterile Nadeln, Spritzen, Instrumente zum Durchstechen, Tätowieren, während der Transplantation von Spenderorganen, Bluttransfusion). Es besteht auch die Gefahr einer Übertragung während des sexuellen Kontakts von der Mutter auf das Baby während der Geburt.

Für den Fall, dass fremde Mikroorganismen (in diesem Fall das Hepatitis-C-Virus) in den menschlichen Körper gelangen, beginnt das Immunsystem, schützende Antikörper - Immunglobuline - zu produzieren. Hepatitis-C-Antikörper werden als "Anti-HCV" oder "Anti-HCV" abgekürzt. Dies bezieht sich auf Gesamtantikörper der IgG- und IgM-Klassen.

Hepatitis C ist gefährlich, da in den meisten Fällen (etwa 85%) die akute Form der Krankheit asymptomatisch ist. Danach wird die akute Form der Hepatitis chronisch, was durch einen wellenartigen Verlauf mit leichten Symptomen während der Exazerbationsperiode gekennzeichnet ist. In diesem Fall trägt eine Laufkrankheit zur Entwicklung einer Leberzirrhose, eines Leberversagens und eines hepatozellulären Karzinoms bei.

In der akuten Phase der Krankheit werden durch eine Blutuntersuchung auf Anti-HCV Antikörper der Klassen IgG und IgM nachgewiesen. Während des chronischen Krankheitsverlaufs werden Immunglobuline der IgG-Klasse im Blut nachgewiesen.

Indikationen zur Analyse

Indikationen für die Ernennung einer Blutuntersuchung auf Anti-HCV sind folgende Bedingungen:

  • das Vorhandensein von Symptomen einer Virushepatitis C - Körperschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Gelbsucht ist möglich;
  • erhöhte Spiegel an Lebertransaminasen;
  • übertragene Hepatitis unbekannter Ätiologie;
  • Untersuchung von Patienten mit einem Infektionsrisiko mit Virushepatitis C;
  • Screening-Untersuchungen.

Entschlüsselung der Analyse

Das Ergebnis dieser Blutuntersuchung kann positiv oder negativ sein..

  • Ein positiver HCV-Bluttest kann auf eine akute oder chronische Virushepatitis C oder eine frühere Krankheit hinweisen.
  • Ein negatives Ergebnis zeigt das Fehlen des Hepatitis-C-Virus im Körper an. Auch ein negatives Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Hepatitis-C-Virus tritt in einem frühen Stadium der Krankheit mit der seronegativen Form des Hepatitis-Virus auf (etwa 5% der Fälle)..

HBS-Bluttest

Sehr oft verschreibt ein Arzt gleichzeitig eine Blutuntersuchung auf HCV und HBS..

HBS-Bluttest - die Definition von Hepatitis B. Hepatitis B ist wie Hepatitis C eine infektiöse Lebererkrankung, die durch ein DNA-haltiges Virus verursacht wird. Experten stellen fest, dass Hepatitis B bei Menschen am häufigsten auftritt als alle anderen Arten von Virushepatitis. In den meisten Fällen verläuft es ohne ausgeprägte Anzeichen, so dass viele infizierte Menschen lange Zeit nichts über ihre Krankheit wissen..

Eine Infektion mit dem Hepatitis B-Virus ist durch vertikalen sexuellen Kontakt über das Blut möglich (von der Mutter zum Baby während der Geburt)..

Indikationen zur Analyse

Es gibt solche Hinweise für die Ernennung einer Blutuntersuchung für HBS:

  • übertragene Hepatitis unbekannter Ätiologie;
  • Überwachung des Verlaufs und der Behandlung der chronischen Virushepatitis B;
  • Untersuchung von Patienten mit Hepatitis-B-Infektionsrisiko;
  • Bestimmung der Durchführbarkeit einer Hepatitis-B-Impfung.

Entschlüsselung

  • Ein positives Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Hepatitis B-Virus kann eine Erholung nach einer Krankheit bedeuten, die Wirksamkeit der Hepatitis B-Impfung.
  • Ein negatives Ergebnis dieser Analyse kann auf das Fehlen von Hepatitis B nach der Impfung gegen dieses Virus hinweisen. Zusätzlich tritt im Inkubationsstadium von Hepatitis B ein negatives Testergebnis auf.

Es gibt keine spezifischen Anforderungen für die Blutspende zum Testen auf HCV und HBS. Die einzige Empfehlung ist die Notwendigkeit, Blut zu fasten, dh mindestens acht Stunden sollten nach der letzten Mahlzeit vergehen. Es ist auch am besten, frühestens sechs Wochen nach der angeblichen Infektion Blut für diese Studien zu spenden..

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie