Neutrophile werden im Blut gesenkt: mehr als 5 Gründe, was es bedeutet, wie man den Neutrophilenspiegel bei einem Kind und einem Erwachsenen erhöht. Ist Neutropenie gefährlich?

Neutrophile werden als schützende Blutzellen aus der Gruppe der Leukozyten bezeichnet. Diese Zellen sind an der zellulären Immunität beteiligt und reagieren als erste auf das Eindringen von Bakterien- und Pilzinfektionen. Das Verringern der Anzahl von Körpern unter den Normalwert wird als Neutropenie bezeichnet. Dies ist ein Laborbegriff, der viele Krankheiten bedeuten kann. In diesem Zustand ist die menschliche Gesundheit gefährdet, da der Schutzgrad gegen Krankheitserreger verringert ist. Der Gehalt an Neutrophilen wird durch einen detaillierten allgemeinen Bluttest (mit einem Leukogramm oder einer Leukozytenformel) bestimmt..

Funktionen und Normen des Zellinhalts

Insgesamt werden 5 Gruppen von Leukozyten unterschieden. Alle von ihnen sind an der Immunität beteiligt, aber ihre Funktionen sind etwas anders. Basophile werden beispielsweise bei schwerwiegenden Allergien und Schockzuständen aktiviert, Eosinophile wirken gegen Parasiten, Monozyten greifen Viren an und Lymphozyten stimulieren die Produktion von Antikörpern, erinnern und erkennen das genetische Material von Krankheitserregern und zerstören Tumorzellen.

Neutrophile sind die größte Gruppe von Schutzkörpern. Sie zirkulieren im Blut und wandern schließlich in periphere Gewebe, um sie vor Bakterien und Pilzen zu schützen. Diese Zellen werden im Knochenmark produziert, durchlaufen den Reifungsprozess, sterben in der Milz oder direkt bei der Kollision mit Krankheitserregern ab. Sie aktivieren Entzündungen am "Eingangstor" der Infektion und ziehen dort andere Immunkörper an. Neutrophile haben mehrere wichtige Funktionen:

  • in der Lage, durch die Gefäßwände einzudringen, kann jederzeit in die Weichteile und zurück ins Blut gelangen;
  • Aufgrund der amöbenartigen Bewegung bewegen sie sich ständig in Richtung der Entzündungsherde.
  • phagozytosefähig - absorbiert bis zu 3 Dutzend fremde Mikroorganismen.

Die Zerstörung von Neutrophilen wird als Netose bezeichnet. Dies ist eine Art programmierten Zelltods, begleitet von der Bildung von DNA-Netzwerken mit Proteinmolekülen. Die Mikroben, die nach Kontakt mit Schutzzellen unverletzt blieben, verbleiben in diesen Fallen und sterben ab.

Sorten

Die Vorläuferzellen von Neutrophilen sind Myelo- und Metamyelozyten. Dies sind Strukturen des roten Knochenmarks, die im Blut nicht nachgewiesen werden sollten. Durch komplexe biochemische Reaktionen reifen sie und werden zu jungen Neutrophilen. Sie werden auch Stichgranulozyten genannt (aufgrund der spezifischen länglichen Form des Kerns).

In 2–48 Stunden durchlaufen die Zellen den Reifungsprozess und werden zu funktionell aktiven Granulozyten - segmentierten Neutrophilen. Ihr Zentrum hat Verengungen und ist daher in Prozesse unterteilt, die eine unregelmäßige Form annehmen. Solche Blutzellen haben alle Funktionen, die für ein vollwertiges Neutrophil erforderlich sind. Gesunde Menschen haben viel weniger junge Zellen als reife.

Normen

Die Anzahl der Blutzellen wird durch einen klinischen Bluttest bestimmt. Es wird zu diagnostischen und präventiven Zwecken verschrieben. Dies ist der kostengünstigste und schnellste Weg, um den Zustand des Körpers, die Funktion des Immunsystems und des hämatopoetischen Systems zu beurteilen. Die Parameter von Neutrophilen spiegeln sich in der Leukozytenformel wider (sie werden als NEUT bezeichnet). In der Tabelle finden Sie den absoluten Wert (Anzahl der Körper pro Volumeneinheit Blut) und den Prozentsatz (spiegelt den Anteil der Neutrophilen an allen Leukozyten wider)..

Tabelle - Leukozytenformel einer gesunden Person

ZellgruppeTeilen%Absolutwert 10⁹ / l
Stechen Sie Neutrophile1-60,04 ~ 0,3
Segmentiert48‒752,0-5,5
Eosinophile0,5‒50,02 ~ 0,3
Basophile0‒10,0‒0,065
Lymphozyten19‒371,2‒3,0
Monozyten3‒110,09 ~ 0,6

Der Prozentsatz der Neutrophilen kann sich ändern, wenn eine Person älter wird. Bei Kindern sind die Indikatoren etwas niedriger als bei Erwachsenen.

Tabelle - Normen für den Prozentsatz der Neutrophilen

PatientenkategorieTeilen%
Kinder bis zu einem Jahr15‒50
Unter 13 Jahren35‒70
Jugendliche40‒70
Erwachsene48‒75

Alte Formen können nur Prozentsätze angeben. Sie können es mit der Proportionsmethode in eine absolute Zahl umwandeln. Die Anzahl der Leukozyten beträgt 100%, X entspricht dem Anteil der Neutrophilen. Sie müssen den Index aller Schutzkörper mit% der gewünschten Zellen multiplizieren und die resultierende Zahl durch 100% dividieren.

Es ist wichtig, das Verhältnis von jungen und reifen Neutrophilen zueinander zu bewerten. Das Vorherrschen funktionell minderwertiger Formen bedeutet Krankheit. Die Indikatorraten unterscheiden sich auch je nach Alter des Patienten. Kinder haben möglicherweise etwas mehr Stichneutrophile als Erwachsene, was mit der Bildung von Immunität verbunden ist.

Tabelle - Normales Neutrophilenverhältnis

BevölkerungskategorieStichkern,%Segmentiert,%
Erster TagBis zu 16Bis zu 80
Bis zu einem MonatBis 13Bis zu 60
Bis zu einem JahrBis zu 5Bis zu 45
Bis zu 3 JahreBis zu 5Bis zu 58
Bis zu 6 JahreBis zu 5Bis zu 60
Bis zu 12Bis zu 5Bis zu 65
Bis zu 15Bis zu 5Bis zu 68
Ab 16Bis zu 5Bis zu 73

Was ist eine Leukozytenverschiebung?

In Anbetracht des Anteils verschiedener Arten von Neutrophilen geben die Ärzte die Stabilität oder Verschiebung der Leukozytenformel an. Eine Verschiebung nach links bedeutet das Auftreten einer großen Anzahl unreifer Zellen im Blut. Der Grund dafür kann die Stimulierung der Körpersynthese mit ihren aktiven Ausgaben (die Gesamtzahl ist reduziert) oder eine Knochenmarkerkrankung sein. Dann werden viele Vorläuferzellen produziert, aber sie haben keine Zeit, vollwertige Schutzkörper zu werden. Provozierende Faktoren können sein:

  • Herzinfarkt;
  • Hämolyse;
  • Sepsis;
  • myeloische Leukämie;
  • Nierenerkrankung
  • infektiöse Pathologien (Diphtherie, Scharlach, Erysipel);
  • akute Entzündungsprozesse im Körper (mit croupöser Lungenentzündung, Tuberkulose).

Eine Verschiebung nach rechts ist eine Abnahme der Anzahl unreifer Neutrophilen zugunsten von Zellen mit hypersegmentierten Kernen. Die Gesamtzahl der Körper kann entweder verringert oder erhöht werden. Eine Verschiebung nach rechts wird bei Leber- und Nierenerkrankungen, Megaloblastenanämie und Bluttransfusionen beobachtet.

Normale Rate

Um den Gehalt an Neutrophilen im Blut zu bestimmen, muss ein allgemeiner Bluttest bestanden und der resultierende Indikator anhand einer speziellen Tabelle entschlüsselt werden. Es ist wichtig, das Alter des Patienten zu berücksichtigen.

Bei Kindern von der Geburt bis zu einem Jahr machen Neutrophile 35-49% der Leukozyten aus. Wenn eine Person älter wird, nimmt ihre Menge im Blut zu. Bei einem Erwachsenen wird ein Wert von 46 bis 69% als normaler Indikator angenommen. Wenn es eine Abweichung von der Norm gibt, kann man einen reduzierten Prozentsatz an Neutrophilen angeben.

Es gibt verschiedene Arten dieses pathologischen Zustands. Diese beinhalten:

  • angeborene Neutropenie;
  • erworbene Neutropenie;
  • ungeklärte Neutropenie.

Wie die medizinische Praxis zeigt, kann sich die Pathologie bei vielen Kindern in chronischer Form entwickeln, während sie einen gutartigen Charakter hat. Mit der Zeit kehrt der Indikator zum Normalzustand zurück. Zyklische Neutropenie ist weit verbreitet. Nur der Arzt kann nach Untersuchung des Patienten Form und Schwere der Erkrankung bestimmen.

Warum entwickelt sich Neutropenie?

Eine Abnahme der Konzentration von Neutrophilen kann sich nach verschiedenen Mechanismen entwickeln:

  • Umverteilung von Zellen vom allgemeinen Kanal zum Peripheriegerät;
  • schneller Zelltod mit ausgedehnten Entzündungsprozessen und schweren Infektionen;
  • erbliche Krankheiten;
  • Verletzung der Produktion von Körpern aufgrund von Defekten in der Struktur von Vorläuferzellen;
  • Knochenmarkpathologie;
  • Zerstörung oder Veränderung der Struktur von Neutrophilen unter Einwirkung von Anti-Leukozyten-Antikörpern.

Neutropenie bei Erwachsenen und Kindern wird mit einer Abnahme des Körperspiegels auf 1,5 * 10⁹ / l festgestellt. Wenn man sich auf den absoluten Indikator konzentriert, wird der Schweregrad der Erkrankung unterschieden:

Mit einer Abnahme des Anteils von Neutrophilen unter Leukozyten sprechen sie von relativer Neutropenie. Wird in Bezug auf die Anzahl der Zellen auch ein Mangel festgestellt, spricht man von einer absoluten Neutropenie.

Warum ist niedrig gefährlich?

Wenn Neutrophile unter dem Normalwert liegen, sich diese Situation jedoch nicht in Symptomen äußert, besteht keine Gefahr. Eine solche Abnahme kann in 12 Monaten bis zu fünfmal registriert werden und ist nicht mit Krankheiten verbunden.

Wenn vor dem Hintergrund der Krankheit ein niedriger Gehalt an Neutrophilen im Blut diagnostiziert wird und dies sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern beobachtet werden kann, sollte die Behandlung dringend begonnen werden.

Ein geringer Spiegel dieser Zellen weist darauf hin, dass der Körper mit einem infektiösen Erreger - einem Virus oder einem Bakterium - nicht fertig werden kann und dringend Hilfe benötigt. Vor dem Hintergrund des Mangels an korrekter und angemessener Behandlung, die nur von einem Arzt verschrieben werden kann, kann sich der Allgemeinzustand erheblich verschlechtern.

Der minimale Gehalt an Neutrophilen ist ebenfalls gefährlich, da er das erste Anzeichen für eine Schädigung des Knochenmarkes sein kann, weshalb er seine Arbeit einfach nicht bewältigen kann. Dies kann nicht nur als Folge einer Krankheit (Leukämie, Krebs) geschehen, sondern auch zu einer Komplikation nach einer Alkoholvergiftung bei der Arbeit mit Schwermetallen, wenn Sie an Orten mit hohem Strahlungshintergrund leben.

Klassifizierung und Gründe

Bei der Betrachtung der Dauer von Veränderungen im Blutbild werden drei Arten von Neutropenie unterschieden:

  • akut (entwickelt sich in wenigen Stunden oder Tagen);
  • chronisch (über mehrere Monate oder sogar Jahre beobachtet);
  • episodisch (Perioden der Senkung der Zellspiegel, gefolgt von ihrer Normalisierung).

Abweichungen in den Neutrophilenwerten sind bei Frauen 3-4 mal häufiger. Bei den Patienten überwiegen Personen der älteren Altersklasse (über 45 Jahre). Im Allgemeinen kann jede Neutropenie in zwei Typen unterteilt werden - primäre und sekundäre. Die erste beinhaltet einen Mangel an schützenden Blutzellen vor dem Hintergrund von Defekten in myeloischen Knochenmarkzellen, die durch innere Ursachen hervorgerufen werden. Dies wird beobachtet mit:

  • aplastische Anämie (begleitet von einer Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen und Blutplättchen);
  • Myelodysplasie (megaloblastische Veränderungen im Knochenmark);
  • paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (eine genetische Störung, die mit Hämolyse und Knochenmarkversagen verbunden ist);
  • Kostman-Syndrom (der Prozess der Reifung myeloider Zellen wird verletzt, was durch die Genetik verursacht wird).

Sie unterscheiden auch chronische idiopathische Neutropenie, die mit Veränderungen in der Struktur von Stammzellen verbunden ist. Ursachen und Provokateure sind noch nicht geklärt. Bei Kindern tritt eine angeborene gutartige Neutropenie auf, die mit zunehmendem Alter ohne negative gesundheitliche Folgen verschwindet. Eine zyklische Neutropenie wird bezeichnet, wenn der Zellspiegel alle 21 bis 24 Tage abnimmt..

Sekundärzustände werden durch eine negative Auswirkung auf das Knochenmark und den Prozess der Hämatopoese externer Faktoren verursacht oder treten vor dem Hintergrund anderer Krankheiten auf. Möglicherweise reduzierte Produktion von Körpern, deren Umverteilung, übermäßige Ausgaben.

Der häufigste Provokateur für sekundäre Neutropenie gilt als Behandlung mit bestimmten Medikamenten. Sie können die Aktivität der Hämatopoese unterdrücken, das Knochenmark toxisch beeinflussen, Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen, die von entzündlichen Veränderungen im Körper begleitet werden, und das Immunsystem übermäßig stimulieren. Zu den Mitteln, die die Parameter von Neutrophilen ändern können, gehören:

  • Phenothiazine;
  • Pflanzenextrakte und Toxine;
  • Fentoin;
  • Phenobarbital;
  • Sulfonamide;
  • Antidepressiva;
  • NSAIDs;
  • Glukokortikoide;
  • Aminopyrin;
  • Penicillin;
  • Gentamicin.

Aufgrund der Behandlung ist ein solches Phänomen wie fieberhafte (bei niedriger Temperatur) Neutropenie bei Krebspatienten möglich. Dieser Zustand entwickelt sich mit Zytostatika, schwerer Chemotherapie und Bestrahlung.

Der zweithäufigste Faktor bei sekundärer akuter Neutropenie sind Infektionen. Der Zellspiegel nimmt mit Sepsis und Peritonitis mit einer Infektion mit dem Cytomegalievirus ab (häufig kombiniert mit einem Anstieg der ESR). Zu Beginn solcher Infektionen wird normalerweise eine Zunahme der Anzahl von Stich- und segmentierten Neutrophilen beobachtet (siehe „Neutrophile sind erhöht: was es sagt“), und wenn die Krankheit fortschreitet und ihre Immunität erschöpft ist, nimmt ihre Anzahl ab.

Nützliche Informationen: Cholesterin ist im Blut erhöht: 12 Gründe für die Bedeutung, die Norm, die Behandlung, die Senkung von Frauen und Männern (Ernährung, Lebensmittel, Drogen)

Bei Kindern wird bei akuten Virusinfektionen der Atemwege eine vorübergehende Neutropenie beobachtet, wobei reduzierte Neutrophile mit einem Anstieg der Monozyten verbunden sind. Die Zellzahlen fallen 1-2 Tage nach der Entwicklung der Krankheit ab und normalisieren sich nach 3-8 Tagen wieder. Infektionen können die Umverteilung von Neutrophilen in das Kapillarbett auslösen (aufgrund der Aktivität von Viren oder Endotoxinen)..

Eine sekundäre Neutropenie ist sowohl bei der Infiltration von soliden bösartigen Tumoren in das Knochenmark als auch nach deren Transplantation möglich. Metastasierende Strukturen im Körper (meistens Brust- und Prostatakrebs) können zu Abweichungen führen. In diesem Fall kann Neutropenie als Leukämoidreaktion angesehen werden (reversible Veränderungen in der Zusammensetzung des weißen Blutes mit einer Verschiebung der Leukozytenformel nach links). In der Regel nimmt der Gehalt an roten Blutkörperchen ab, es wird eine Thrombozytopenie beobachtet..

Eine symptomatische Neutropenie entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Erschöpfung des Körpers (mit Kachexie nach längerer schwerer Krankheit) sowie einer Anämie (kombiniert mit einer Abnahme des Hämoglobins):

  • Megaloblasten;
  • mit einem Mangel an Folsäure;
  • B12-Mangel.

Chronische sekundäre Neutropenie geht mit HIV einher, was zu einer erhöhten Zellzerstörung führt. Neutropenie bei rheumatoider Arthritis, Sklerodermie und systemischem Lupus erythematodes wird als Autoimmun bezeichnet..

Hinweis für den Patienten

Es ist wichtig, grundlegende Hygienevorschriften zu beachten. Vor dem Essen die Hände waschen. An überfüllten Orten muss eine Schutzmaske getragen werden. Dies wird dazu beitragen, die Entwicklung von Krankheiten zu verhindern. Es ist ratsam, nicht mit Menschen mit Atemwegsinfektionen zu kommunizieren..

Wenn sich bei niedrigen Neutrophilen der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten verschlechtert und die Körpertemperatur erheblich ansteigt, wird die Behandlung in einem Krankenhaus unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt. In diesem Fall ist es verboten, sich selbst zu behandeln, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen und die allgemeine Gesundheit des Patienten verschlechtern kann.

Jetzt wissen Sie, dass, wenn in den Testergebnissen der Prozentsatz der Neutrophilen gesenkt und der Prozentsatz der Lymphozyten erhöht wird, mehrere Faktoren diese Indikatoren beeinflussen können. Und erst nach einer vollständigen Untersuchung des Patienten können wir genau beantworten, was genau dieses Phänomen provoziert hat.

Symptomatik

Abweichungen in der Blutuntersuchung haben keine eigenen klinischen Manifestationen. Sie werden von Symptomen einer provozierenden Krankheit oder von Zuständen begleitet, die als Komplikation auftreten. Neutropenie erklärt sich zu einer Zeit, in der sie vor dem Hintergrund einer Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte von Infektionen befallen wird.

Bei episodischen bakteriellen und viralen Infektionen kann ein leichter Grad vermutet werden. Sie sprechen gut auf die Standardbehandlung an. Die mäßige Schwere der Neutropenie äußert sich in häufigen SARS, wiederkehrenden Infektionskrankheiten. Bei schweren Erkrankungen ist das Risiko von Komplikationen und generalisierten mikrobiellen Pathologien hoch.

Signifikante Abweichungen in der Leukozytenformel gehen mit dem Auftreten von Geschwüren in der Mundhöhle, Pharyngitis, Mandelentzündung, eitrigen Prozessen (Mandelentzündung, Furunkulose) einher. Eine fieberhafte Neutropenie (häufig ausgelöst durch Viren) manifestiert sich:

  • Fieber;
  • Schüttelfrost;
  • Schwitzen;
  • Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • die Schwäche
  • erhöhter Puls;
  • Blutdruck senken;
  • Blässe der Haut.

Immunerkrankungen können durch ulzerative nekrotische Prozesse in Mund und Rachen (auf der Zunge, hartem oder weichem Gaumen), Lymphadenopathie, mäßiger Vergrößerung von Leber und Milz vermutet werden. Bei Erkrankungen des Knochenmarks ist eine Person besorgt über die ursachenlosen Blutergüsse am Körper, Blutungen der Schleimhäute von Mund und Nase, Hämaturie und verminderte Arbeitsfähigkeit.

Normale Rate

Abhängig von den Eigenschaften des Körpers, dem Zustand des Immunsystems und des Hormonsystems kann der Gehalt an Neutrophilen innerhalb der oberen und unteren Normalgrenzen variieren.

VielfaltAbsoluter Messwert x10⁹ / LiterRelativer Indikator,%
Myelozyten
Metamyelozyten
Stechen0,040-0,3001-6
Segmentiert2.000-5.50047-72

Die Bestimmung des prozentualen und quantitativen Gehalts an Leukozyten im Blut ist eine wichtige diagnostische Information für die meisten viralen und bakteriellen Erkrankungen. Es gibt eine Reihe von Krankheiten, bei denen nicht nur die Anzahl, sondern auch die Funktionalität von Zellen bewertet werden sollte..

Die Hypofunktion von Neutrophilen ist eine Abnahme der Bewegungsgeschwindigkeit und der antibakteriellen Funktionen der Zelle, wodurch die Immunantwort auf pathogene Bakterien abnimmt. Hypofunktion in Kombination mit einer reduzierten Anzahl von Neutrophilen weist auf Pathologien des Immunsystems hin.

Die Grenzen der Norm von Neutrophilen in der allgemeinen Blutanalyse für einen Erwachsenen liegen zwischen 45 und 70%. Von diesen sind nur 1 - 5% Stichkerne und alle anderen sind segmentiert.

Auf dem Formular ist die Neutrophilensäule in mehrere Teile unterteilt. Schauen wir uns jede Spalte an.

Myelozyten im normalen Bereich sollten in den Gefäßen nicht nachgewiesen werden. Sie kommen nur im Medulla des Knochengewebes vor und sind die Vorläufer fast aller Blutzellen. In dieser Spalte ist die Zahl 0 normal..

Junge Neutrophile sind in einer guten Analyse ebenfalls sehr selten. Sie werden selten und auch dann versehentlich entdeckt. Normalerweise treten sie auf, wenn reife Neutrophile aus irgendeinem Grund ihre Funktionen nicht vollständig erfüllen können und die Knochensubstanz keine Zeit hat, präzise segmentierte Zellen zu produzieren. Normalerweise existieren junge Neutrophile möglicherweise überhaupt nicht und bis zu 1% können vorhanden sein, aber nicht mehr.

Es gibt auch wenige Stiche im Blutkreislauf. Ihre Anzahl in Prozent beträgt nicht weniger als 1%, aber auch nicht mehr als 5%. Allmählich reifen sie und verwandeln sich in segmentierte. Und schon können diese Zellen normalerweise zwischen 45 und 70% liegen.

Bei Kindern unterscheidet sich das Leukozytenblutbild stark von einem normalen Bluttest bei Erwachsenen.

Bei einem Neugeborenen liegt der Gehalt an Neutrophilen beispielsweise bei 50 - 72%. Die Anzahl der Lymphozyten ist jedoch stark reduziert, und ihre Anzahl im Blut liegt zwischen 15 und 34%. Darüber hinaus nimmt in den ersten Stunden nach der Geburt die Anzahl der Neutrophilen deutlich zu und auch die Lymphozyten nehmen ab.

Nach einem Tag ändert sich die Situation dramatisch und jetzt beginnt die Anzahl der Neutrophilen abzunehmen und die Anzahl der Lymphozyten nimmt zu. Ungefähr am 5. Tag nach der Geburt sind beide Indikatoren ausgerichtet, und wenn es sich um ein Diagramm handelt, kreuzen sich beide Indikatoren einfach.

15 Tage nach der Geburt ändert sich die Situation erneut - die Anzahl der Lymphozyten nimmt ab und die Neutrophilen nehmen zu. Es stimmt, alles läuft bereits viel langsamer und der Ausgleich dieser Blutparameter erfolgt in dem Moment, in dem das Kind 5-6 Jahre alt ist.

Nach 7 Jahren nähert sich die Anzahl der Neutrophilen dem Erwachsenenwert und erreicht ihn im Alter von 13 Jahren.

Trotz der allgemeinen Heterogenität von Leukozyten ist ihre Funktionalität auf die Verwirklichung einer zellulären und humoralen Immunität als Reaktion auf eine Infektion von Zellen reduziert.

Neutrophile sind die vorherrschende Art weißer Blutkörperchen im menschlichen systemischen Kreislauf. Bei Erwachsenen liegt ihre Anzahl zwischen 45 und 75%, während der Lymphozytengehalt 35% nicht überschreiten sollte..

Die Ausnahme bilden Säuglinge bis 1 Jahr, für sie liegt die Norm für Lymphozyten bei 55 bis 75% und für Neutrophile bei 15 bis 35% der Gesamtzahl der Leukozyten. Dieses Verhältnis ist notwendig, um den Körper des Kindes besser vor Infektionen zu schützen, während das Immunsystem nicht ausreichend ausgebildet ist und keine Immunität erworben wurde.

Funktion der weißen Blutkörperchen

Lymphozyten werden durch drei Subpopulationen dargestellt:

  • T-Zellen gibt es zwei Arten: zytotoxisch (zerstören Sie die Infektion mit intrazellulären Parasiten und Krebszellen) und regulatorisch (bestimmen Sie den Schweregrad und die Dauer der Immunantwort);
  • B-Zellen sind für die Umsetzung der humoralen Immunität verantwortlich. Nach Wechselwirkung mit fremden Antigenen (auf der Oberfläche von Viren oder Bakterien) drehen sich Plasmozyten. Dann beginnen sie aktiv Antikörper zu isolieren, die das Wachstum von Mikroorganismen stoppen und ihre toxischen Substanzen neutralisieren können.
  • natürliche Killer - zerstören infizierte (HIV, Papillomavirus) und Krebszellen, auf deren Oberfläche sich kein MHC 1 (der Haupthistokompatibilitätskomplex) befindet. Da dieser Zustand sie für die Erkennung und Zerstörung durch andere Arten von Lymphozyten unzugänglich macht.

Ursachen aufdecken

Neutropenie kann zufällig während einer Routineuntersuchung oder bei gesundheitlichen Beschwerden des Patienten festgestellt werden. Der Arzt wird Abweichungen in den Parametern der Granulozyten vermuten, wenn der Patient häufig an SARS, ungewöhnlichen oder kombinierten Infektionen leidet. Der Gehalt an Neutrophilen muss bei Risikopatienten kontrolliert werden (Krebspatienten mit vermindertem Immunstatus, identifizierten angeborenen Blutkrankheiten mit Autopathologien). Die einzige Analyse, mit der Sie die Leistung von Neutrophilen im Blut bewerten können, ist eine UAC (General Blood Test) mit einem Leukogramm.

Wenn im Studienprotokoll eine Neutropenie festgestellt wird, wenden Sie sich an einen Allgemeinarzt oder den Spezialisten, der die Analyse verschrieben hat. Der Arzt führt eine Umfrage und Untersuchung durch. Der Spezialist wird seine Aufmerksamkeit auf die Erkennung primärer Infektionsherde richten:

  • Untersuchen Sie die Schleimhaut von Mund und Rachen.
  • Haut, Nägel;
  • hört auf die Lunge;
  • Die Palpation untersucht die Bauchhöhle auf Hepato- und Splenomegalie.

Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden, haben möglicherweise Eintrittsstellen für temporäre oder permanente Katheter, Drainagen und Arzneimittelinjektionen..

Nachfolgende diagnostische Maßnahmen zielen darauf ab, eine Infektion im Körper zu erkennen und den Mechanismus der Neutropenie zu untersuchen. Hierzu sind ein dreifacher Bluttest, eine allgemeine Urinanalyse und ein Urintest, Biochemie vorgeschrieben. Bei Bedarf werden Biopsieproben aus Schleimhäuten und Haut untersucht, eine Röntgenaufnahme der Lunge, eine CT der Nasennebenhöhlen, der Bauchhöhle und Ultraschalluntersuchungen der inneren Organe durchgeführt. Um den Zustand des Knochenmarks zu beurteilen, wird eine Biopsie durchgeführt. Zusätzliche Informationen werden erhalten, wenn antigranulozytische Antikörper analysiert und das Immunogramm untersucht werden.

Downgrade-Faktoren von Drittanbietern

Wenn Neutrophile bei Erwachsenen gesenkt werden, kann der Arzt einen von zwei Mechanismen für die Entwicklung dieser Pathologie vorschlagen..

Im ersten Fall kann eine Neutropenie das Ergebnis einer Verschlechterung der Produktion neuer Zellen durch das Rückenmark sein. Im zweiten Fall begannen Neutrophile im Blut aus irgendeinem Grund sehr schnell abzubauen, und neue Zellen haben aus diesem Grund keine Zeit, in den Blutkreislauf einzudringen.

Warum begann das Knochenmark plötzlich, die Gesamtzahl der von ihm produzierten Neutrophilen zu verringern? Der Hauptgrund sind Störungen, die das Rückenmark betreffen. Dies ist normalerweise Bestrahlung, Chemotherapie und andere nachteilige Faktoren..

Warum kann die Freisetzung von scheinbar gereiften Neutrophilen ins Blut verlangsamt werden? Die häufigste Ursache ist hier Leukämie oder lymphatische Leukämie. Dies sind Krankheiten, bei denen das Knochenmark abnormale Zellen in den Blutkreislauf freisetzt - Blasten, aber die Freisetzung voll ausgereifter Zellen verzögert. Explosionen können keine Funktionen ausführen, was bedeutet, dass der menschliche Körper immer gefährdet ist. Neutrophile werden bei einem Kind hauptsächlich aus diesem Grund gesenkt. Und dieser Mechanismus der Neutropenieentwicklung tritt am häufigsten auf..

Der dritte Mechanismus für eine Abnahme des Spiegels von Neutrophilen im Blut ist mit einer Verkürzung der Verweilzeit dieser Zellen in den Gefäßen verbunden. Darüber hinaus verkürzt sich die Lebensdauer jeder Zelle von einigen Tagen auf einige Stunden.

Dies geschieht bei einer schweren Krankheit ohne medizinische Behandlung. Die Verteidiger des Körpers können die ihnen übertragene Aufgabe einfach nicht bewältigen und sterben, nachdem sie ihre Funktion zur Beseitigung von Fremdstoffen - Viren, Keimen oder Bakterien - vollständig erfüllt haben.

Der Prozentsatz an Neutrophilen im Blut kann nicht nur aufgrund von Infektionskrankheiten reduziert werden. Bestimmte injizierbare Lösungen, Kapseln oder Tabletten können bei regelmäßiger Einnahme auch die Anzahl dieser Zellen bei einer Blutuntersuchung verringern. Dies sind Azathioprin, Cyclosporin, Diclizum, Methotrexat, Imuran, Tamoxifen, die bei onkologischen Erkrankungen und Pathologien im Zusammenhang mit Immunerkrankungen eingesetzt werden..

Auch die Ursache für eine Abnahme der Neutrophilen im peripheren Blut kann als Einnahme von Antibiotika angesehen werden. Dieser Zustand entwickelt sich oft mit vielen Wochen der Einnahme von Chloramphenicol und Antibiotika - Sulfonamiden. Bevor Sie eine Überweisung für eine Blutuntersuchung erhalten, müssen Sie den Arzt daher warnen, dass der Patient diese Medikamente einnimmt.

Oft wird Neutropenie bei Profisportlern festgestellt. Die Anzahl der Analysen von Sportlern kann sich erheblich von der Anzahl der Neutrophilen einer Person unterscheiden, die keinen Sport betreibt.

Behandlung

Es gibt keine Medikamente, die den Spiegel von Neutrophilen normalisieren können. Die Stabilität der Leukozytenformel wird durch Eliminieren des provozierenden Faktors erreicht. Die Behandlung wird anhand der Ergebnisse einer umfassenden Diagnose ausgewählt.

Infektionskrankheiten werden mit Antibiotika oder Antimykotika (mit Pilzbefall) behandelt. Die Mittel werden auf der Grundlage der Ergebnisse der bakteriellen Aussaat verschrieben, um das Risiko der Entwicklung einer Pathogenresistenz gegen Arzneimittel zu verringern. Die Neutropenie des Arzneimittels kann gestoppt werden, indem eine provozierende Substanz abgesagt oder ein alternatives Behandlungsschema gewählt wird.

Angeborene Formen der Neutropenie sowie solche, die mit Chemotherapie und Krebs verbunden sind, werden durch die Einführung myeloischer Wachstumsfaktoren (teure Medikamente, die die Bildung und Reifung von Zellen stimulieren) korrigiert..

Bei Autoimmunneutropenie hilft die Behandlung mit Glukokortikosteroiden. Vitaminpräparate beeinflussen die Produktion von Schutzkörpern nicht, können jedoch den Reifungs- und Umverteilungsprozess günstig beeinflussen. Der Arzt bewertet die Möglichkeit, Multivitaminkomplexe einzeln zu verwenden. Bei schwerer Neutropenie kann eine stationäre Behandlung mit Platzierung in einer sterilen Box erforderlich sein.

Wenn segmentierte Zellen erhöht sind

Wenn die Ergebnisse von Studien zeigten, dass segmentierte Neutrophile erhöht sind (ihr Spiegel beträgt mehr als 75%), kann der Arzt vermuten, dass der Körper die folgenden Krankheiten hat:

  • Zerfallskarzinome;
  • Enzephalitis;
  • Spirochetose;
  • Pilzkrankheiten;
  • Arthritis;
  • Gicht;
  • Pankreatitis
  • Rheuma;
  • Erkrankungen des Harnsystems;
  • überschüssige normale Glukose.

Empfohlen: Was ist MCHC-Blut und was sind die Abweichungen von den Standards?

Wenn segmentierte Neutrophile erhöht sind, spricht dies manchmal auch von Vergiftungen (einschließlich alkoholischer), akuten Infektionskrankheiten, wenn sich pathogene Mikroben und ihre Stoffwechselprodukte im Körper ansammeln.

Häufig gestellte Fragen

Frage: Kann ein Kind mit Neutropenie geimpft werden??

Antwort: Je nachdem, wie signifikant die Abweichungen sind und wie sie provoziert werden. Wenn dies das Ergebnis einer Infektionskrankheit ist, lohnt es sich, auf die Normalisierung des Blutbildes zu warten. Bei angeborener gutartiger Neutropenie können Impfungen unter einer Bedingung durchgeführt werden: Der Impfstoff muss inaktiviert werden (enthält keine geschwächten Mikroorganismen, sondern nur deren genetisches Material oder tote Zellen). Wenn die Störungen durch Knochenmarkspathologien verursacht werden, sollte das Problem mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Frage: Was sollte die Ernährung für Neutropenie sein, wenn sie durch eine Infektion verursacht wird??

Antwort: Bei jeder Krankheit sollte die Ernährung ausgewogen sein. Das Menü sollte Proteine, gesunde Fette und komplexe Kohlenhydrate enthalten. Es ist notwendig, die Menge an einfachen Kohlenhydraten zu begrenzen, Lebensmittel mit Zusatzstoffen, Fast Food, Fertiggerichte, Marinaden, Gurken, geräuchertes Fleisch und exotische Gerichte auszuschließen. Während einer Krankheit lenkt der Körper alle Anstrengungen zur Bekämpfung von Infektionen. Zu diesem Zeitpunkt ist übermäßiges Essen und Alkoholkonsum äußerst unerwünscht. Es ist angebracht, viel Flüssigkeit, Vitamingetränke (Hagebuttenbrühe, Himbeeren, Johannisbeeren) zu trinken..

Frage: Was bedeutet eine Abnahme der Neutrophilen und eine Zunahme der Lymphozyten während der Schwangerschaft??

Antwort: Dies kann ein Signal des Körpers über die Entwicklung einer infektiösen und entzündlichen Pathologie sein. Neutrophile sind am Entzündungsprozess beteiligt, und Lymphozyten erkennen das genetische Material des Erregers. Während der Schwangerschaft sind virale und bakterielle Erkrankungen (insbesondere im Frühstadium) gefährlich für Fehlgeburten und den Tod des Fötus. Daher können Abweichungen in der Analyse nicht ignoriert werden.

Frage: Was ist Agranulozytose und wie gefährlich ist sie??

Antwort: Dies ist der Name für eine Abnahme des Granulozytenspiegels im Blut auf kritisch (das Präfix "a-" bedeutet Abwesenheit). Dies weist auf eine Veranlagung einer Person zu verschiedenen Infektionskrankheiten, ein erhöhtes Sepsisrisiko, schwerwiegende Komplikationen und eitrig-nekrotische Prozesse hin. Der Zustand erfordert die genaue Aufmerksamkeit der Ärzte. Es ist notwendig, die Ursache so schnell wie möglich zu bestimmen und mit der Behandlung zu beginnen.

Frage: Bei normaler Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen sind die Eosinophilen erhöht und die Neutrophilen erniedrigt. Was bedeutet das??

Antwort: Eosinophilie wird bei allergischen Reaktionen (Medikamente, Lebensmittel, Kontakt) sowie bei Infektionen mit Würmern beobachtet. Der Gehalt an Neutrophilen kann aufgrund des Entzündungsprozesses im Körper sinken. Dies wird höchstwahrscheinlich durch die Umverteilung des Stiers in einen pathologischen Fokus provoziert.

Was sind Neutrophile?

Neutrophile sind eine spezielle Unterart von Leukozyten, die einen besonderen Platz in den Gefäßen einnehmen. Ohne die Beteiligung dieser kleinen Zellen verläuft kein einziger Entzündungsprozess. Sie sind die ersten, die im Fokus von Entzündungen stehen und beginnen, ungebetene Aliens - Viren, Keime oder Bakterien - zu eliminieren. Eine einzelne neutrophile Zelle in ein paar Lebenstagen kann 20 bis 30 Bakterien zerstören, die Gesundheit und Leben bedrohen.
Neutrophile im Rückenmark werden geboren. Hier durchlaufen sie mehrere Wachstums- und Reifungsstadien und gelangen in die Gefäße, die bereits vollständig bereit sind, den Körper zu schützen.

Alle Neutrophilen verlassen das Knochenmark zum Zeitpunkt seiner Reifung und werden in zwei Teile geteilt. Einige machen sich sofort auf den Weg durch die Gefäße, um sofort an der Entzündungsstelle anzukommen. Daher können sie als Wachen bezeichnet werden.

Die zweiten sind am Endothel (der ersten inneren Schicht aller Blutgefäße) befestigt und sind ständig bereit, ihren Brüdern zu helfen.

Neutrophile bekämpfen Entzündungen nicht nur im Blut. Die Gefäße des Körpers, mit denen sie sich von einem Bereich zum anderen bewegen. Und der Entzündungsprozess wird in jedem Teil gestoppt - es kann sich sowohl um ein inneres Organ handeln, zum Beispiel um Lunge, Leber oder Nieren, als auch um Haut, wo häufig Schürfwunden, Kratzer und Wunden auftreten.

Neutrophile werden auch als aktive Mikrophagen bezeichnet. Sie sind notwendig, um die Erreger akuter Infektionen zu neutralisieren. Makrophagen, deren Vertreter Monozyten sind, sollen jedoch die Erreger chronischer Infektionen und Zelltrümmer bekämpfen.

Ergebnisse

Neutropenie bezieht sich auf eine Abnahme des Gehalts an segmentierten Granulozyten auf 1,5 · 10 & supmin; ¹ / l und darunter. Eine Erkrankung bedeutet eine Veranlagung für Infektionskrankheiten bakterieller und pilzlicher Natur. Das Krankheitsrisiko steigt proportional zur Schwere der Neutropenie. Bei den meisten Patienten mit starken Abweichungen in der Analyse ist das einzige Symptom Fieber. Die Behandlung wird unmittelbar nach der Bestimmung des Mechanismus der Entwicklung eines Neutrophilenmangels verordnet. Die Hauptmaßnahme ist die Antibiotikatherapie (zuerst empirisch, dann basierend auf den Ergebnissen der bakteriellen Aussaat).

Der umgekehrte Zustand - eine Zunahme der Neutrophilen im Blut (Neutrophilie) - tritt am häufigsten als Reaktion auf eine akute bakterielle Infektion (Mandelentzündung, Lungenentzündung usw.) bei Menschen mit guter Immunität auf. Eine Zunahme der Anzahl von Neutrophilen kann aufgrund von Stich oder Segmentierung auftreten. Neutrophyllose geht immer mit Fieber, Schwitzen und Schüttelfrost einher. Der Mangel an angemessener Behandlung ist mit Sepsis behaftet, mit der Entwicklung von Versagen mehrerer Organe und Tod.

Lesen Sie mehr darüber im Artikel: "Neutrophile sind erhöht - Ursachen, akzeptable Standards und Behandlung der Erkrankung".

Wie man Neutrophile im Blut erhöht

Wenn eine Person einen reduzierten Neutrophilenanteil hat, muss das Problem, das diesen Zustand verursacht hat, beseitigt werden. Wenn dies auf eine Infektionskrankheit zurückzuführen ist, erholen sie sich in kurzer Zeit unabhängig voneinander. Unter anderen Umständen besteht die einzige Möglichkeit, Neutrophile im Blut eines Kindes oder Erwachsenen zu vermehren, darin, die Grundursache für ihre Abnahme zu beseitigen. Der Arzt kann eine medikamentöse Therapie verschreiben, die für eine ausgeprägte Neutropenie relevant ist. Wenn die Krankheit mittelschwer ist, dann:

  • Leukopoese-Stimulanzien werden verschrieben;
  • Die Verwendung von Pentoxyl, Methyluracil wird als wirksam angesehen.

Die Therapie sollte nach Rücksprache mit einem Immunologen unter Kontrolle eines Immunogramms durchgeführt werden. Wenn der Körper nicht auf die Behandlung anspricht und die Leukozyten immer noch gesenkt sind, werden Medikamente mit koloniestimulierenden Faktoren verschrieben, beispielsweise Lenograsti, Filgrastim. Patienten mit Agranulozytose werden sofort die gleichen Arzneimittel verschrieben. Solche Medikamente werden nur unter der Bedingung einer stationären Behandlung verschrieben, da dies eine wirksame Gruppe von Medikamenten ist.

Finden Sie heraus, was die Norm für weiße Blutkörperchen bei Frauen sein sollte.

Schwangere Neutrophilie

Eine Erhöhung des Gehalts an reifen (segmentierten) und jungen (Stich-) Neutrophilen über ein moderates Niveau sowie der Nachweis junger Formen können auf eine der folgenden Bedingungen hinweisen.

Zum Beispiel:

  • infektiöse Entzündung oder eine Zeit nach der Genesung;
  • Vergiftung (Lebensmittel, auch aufgrund von Konservierungsstoffen und Lebensmittelzusatzstoffen in Produkten, Arzneimitteln und anderen Ursachen);
  • übermäßige körperliche Aktivität (intensiver Sport, zu lange Spaziergänge, harte körperliche Arbeit);
  • übermäßiger emotionaler Stress, Stress;
  • Nekrose (thermische Schädigung, Brandwunde, Herzinfarkt);
  • Mikroschlag des Gehirns;
  • Zerfall eines Krebstumors;
  • Autoimmunneutrophilie ist ein fortlaufender Prozess zur Kontrolle des Fetus, der zu einem vorzeitigen Schwangerschaftsabbruch oder zur Geburt eines Kindes mit angeborener Autoimmunimmunschwäche führen kann.

In Abwesenheit dieser Krankheiten sowie eines Anstiegs der ESR und der Anzahl der Monozyten im Blut sind hohe Neutrophiliegrade bei schwangeren Frauen gefährlich für die Entwicklung von Schwangerschaftskomplikationen und spontanen Abtreibungen, insbesondere im letzten Trimester.

Anzahl weißer Blutkörperchen

Die Leukozytenformel (ansonsten ein Leukogramm) ist das quantitative Verhältnis der Leukozytenarten in einer Blutprobe. Es zeigt den Anteil jedes Zelltyps und ihren numerischen Wert für eine bestimmte Menge entnommenen Blutes.

Da das Verhältnis verschiedener Arten von „weißen“ Blutkörperchen mit unterschiedlichen Pathologien variiert, kann das erweiterte Leukogramm das allgemeine Bild der Störung des Blutzustands veranschaulichen und schnell nach der Ursache für Abweichungen in die richtige Richtung suchen.

Bei Vorliegen von Verstößen zeigt die Leukozytenformel die sogenannten Verschiebungen auf der Reifeskala (und Typologie) verschiedener Granulozyten, die sich je nach Grad der funktionellen und morphologischen Reife von links nach rechts darauf befinden.

Beispiel:

  • Myeloblasten (dringen nur unter besonders schweren Bedingungen in das periphere Bett ein);
  • Jungtiere (Promyelozyten, Myelozyten, Metamyelozyten) - im Blut eines gesunden Menschen werden in einer Menge von 0 - 3% gefunden;
  • Stichneutrophile (normal bei Erwachsenen 1-7%);
  • segmentierte Neutrophile (normal für Erwachsene 40-80%).

Bei Neutropenie (niedriger Neutrophilenwert) und Neutrophilie (Überschreitung ihrer Norm) zeigt die Leukozytenformel, welcher Neutrophilentyp die Referenzwerte überschritten hat.

Ist es gefährlich, Granulozyten bei schwangeren Frauen zu reduzieren?

Bei zukünftigen Müttern können die oben genannten Beschwerden und Phänomene auch zu Ursachen für einen geringen Anteil an Neutrophilen werden. Wenn daher Anomalien festgestellt werden, wird dringend empfohlen, dass Sie sich an Spezialisten wenden, um den Ursprung der Neutropenie zu bestimmen.

Manchmal ist die Ursache dafür Eklampsie, eine äußerst gefährliche Schwangerschaftskomplikation, die in einigen Fällen vererbt wird. Folglich ist das Vorhandensein einer Veranlagung für diese Krankheit in der Geschichte einer zukünftigen Frau in der Arbeit eine Gelegenheit für eine genaue medizinische Überwachung einer Frau.

Die Geburt des Kindes in den ersten Wochen ist tatsächlich durch eine akzeptable Zunahme der Granulozyten gekennzeichnet, da das Leben, das ursprünglich im Mutterleib geboren wurde, vom Körper der zukünftigen Mutter als eine Art Bedrohung wahrgenommen wird, etwas Fremdes, was bis zu einem gewissen Grad ganz normal ist.


Wenn die Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung während der Schwangerschaft einen geringen Gehalt an Neutrophilen vor dem Hintergrund erhöhter Lymphozyten und Eosinophilen zeigen, entwickelt sich wahrscheinlich ein entzündlicher Prozess im Körper

Das Reduzieren von Neutrophilen unter Berücksichtigung des Vorstehenden weist manchmal auf Verstöße hin, jedoch nicht immer. Zumindest aus diesem Grund sollten Sie der Aufregung nicht im Voraus nachgeben. Stress kann nicht nur ungerechtfertigt sein, wenn die Gesundheit der Frau bestätigt wird, sondern auch schädlich für Mutter und Kind.

Die Funktionen segmentierter Neutrophilen

Jede Leukozytenzelle hat ihre eigene Rolle bei der Immunantwort:

  • Einige sind Pfadfinder.
  • Der zweite ist für die Erinnerung an den Angriff eines Fremdkörpers verantwortlich.
  • Wieder andere „trainieren“ unreife Zellen, um sie zu schützen.

Segmentierte Formationen sind für die Taktik des Angriffs und der Kontrolle des Stimulus verantwortlich. Reife Neutrophile zerstören pathologische Organismen im Blut und Gewebe von Organen.

Aufgrund der besonderen Fähigkeit, sich mit amöbenförmigen Bewegungen zu bewegen, können die gebildeten Elemente im Blut schweben oder sich mit Hilfe von „Beinen“ zum Ziel bewegen..

Segmentierte Neutrophile, die den Fokus erreichen, umhüllen fremde Zellen und zerstören sie. In diesem Fall stirbt das Neutrophile selbst.

Während des Todes setzt er eine spezielle Substanz ins Blut frei, die als Signal dient, das andere Elemente anzieht, um zu helfen. Ein solcher Vorgang findet beispielsweise in einer faulen Wunde statt. Dort werden Millionen toter Zellen entdeckt..

Neutrophile töten Bakterien ab.
Daher zeigt eine Blutuntersuchung bei einer bakteriellen Infektion einen Anstieg der Neutrophilen.

Elemente können nicht mit Viren umgehen.

Durch die Anzahl der segmentierten Neutrophilen und ihre Konzentration im Blut wird die Art der Infektion unterschieden:

Normale Blutzellenzahl

Die Norm des Gehalts an segmentierten Neutrophilen im Blutplasma wird unter Berücksichtigung altersbedingter Faktoren bestimmt:

  • bei Erwachsenen - von 45% bis 72% (Menge - 1,5-6 Milliarden in einem Liter Blut). Segmentierte Neutrophile bei gesunden Frauen und Männern sind auf dem gleichen Niveau, daher wird eine einzige Norm für Vertreter beider Geschlechter festgelegt.
  • bei Kindern - von 17% bis 80%.

Bei Neugeborenen, deren Kreislaufsystem durch Unreife gekennzeichnet ist, sind segmentierte Neutrophile durch inkonsistente Konzentration gekennzeichnet. Die Norm ändert sich fast täglich (im Folgenden - wöchentlich, monatlich):

  • der erste oder dritte Lebenstag - 50-80;
  • vierter bis fünfter Tag - 35-55;
  • der sechste bis zehnte Tag - 27-47;
  • elfter bis dreißigster Tag - 15-45;
  • 1-12 Monate - 17-45.

Für Kinder im Alter von 1 bis 17 Jahren gelten folgende Benchmarks:

  • 1-6 Jahre - 25-55;
  • 7-12 Jahre alt - 38-60;
  • 13-18 Jahre alt - 35-65.

Je nachdem, zu welchem ​​Zeitpunkt eine allgemeine (biochemische) Blutuntersuchung durchgeführt wird, sind Abweichungen vom normativen Wertebereich (für eine bestimmte Altersgruppe) möglich. Wenn segmentierte Neutrophile abnehmen oder zunehmen, wirken sich Änderungen in vielen Fällen auch auf die Gesamtleukozytenzahl aus.

Empfehlungen des Arztes

Spezialisten verschreiben in der Regel B-Vitamine und folsäurehaltige Medikamente. In einigen Fällen gehört eine Schädigung des Knochenmarkgewebes zu den provozierenden Faktoren. Unter solchen Umständen wird dem Patienten Medikamente verschrieben. Meistens bietet der Arzt dem Patienten "Filgrastim" und "Lenograstim" an..

Viele interessieren sich dafür, warum der Prozentsatz der Neutrophilen reduziert und die Lymphozyten erhöht werden? In einigen Fällen deutet dies darauf hin, dass der Körper gerade tote Zellen entfernt.

Wenn der Patient einen niedrigen Neutrophilenspiegel hat, informiert der Arzt den Patienten über den Lebensstil während des Behandlungsprozesses. Zunächst muss das Risiko für die Entwicklung anderer Krankheiten verringert werden. Es lohnt sich, auf die Ernährung zu achten. Eine Person mit einer niedrigen Neutrophilenzahl sollte keine schlecht verarbeiteten Fleischprodukte essen..

Diagnose von Neutrophilie

Bei Neutrophilie versucht der Arzt, die onkologische Ursache des Prozesses auszuschließen, was auf bösartige Blutkrankheiten (Leukämie und andere Arten von myeloproliferativen Pathologien) hinweist..

Dies kann Folgendes erfordern:

  • mehrere wiederholte allgemeine Blutuntersuchungen;
  • Rücksaat;

  • Analyse von Urin und Kot;
  • Analyse von Sekreten (Sputum, Vaginalabstrich);
  • Blutchemie;
  • Knochenmarkbiopsie;
  • zytogenetische Untersuchung der Knochenmarkbiopsie (zur Erkennung von Chromosomenanomalien).
  • Leukämoide Reaktionen (benigne Neutrophilie) sind durch mehrere Anzeichen gekennzeichnet:

    • Allgemeiner schwerwiegender Zustand (Gewichtsverlust, Schmerzen, Fieber). Die Anfangsstadien der hämatologischen Onkologie zeigen keine äußeren Symptome; Das einzige Anzeichen für die Krankheit ist in diesem Fall eine signifikante Linksverschiebung der weißen Blutkörperchen.
    • Thrombozytopenie (erhöhte Thrombozytenzahl in einer Blutuntersuchung).
    • Fehlen oder unbedeutende Menge (bis zu 5%) junger Formen von Neutrophilen in der UCK.
    • Beim Abtasten ist die Milz nicht tastbar oder leicht vergrößert und von weicher Konsistenz.
    • Degenerative Veränderungen der Neutrophilen (toxische (erhöhte) Granularität des Zytoplasmas, Vorhandensein von Vakuolen im Zellkern und Zytoplasma mit Sepsis - Zerfall des Zellkerns bei lebenden Neutrophilen).
    • Das Fehlen von Veränderungen bei alkalischen Phosphatase-Neutrophilen in einem biochemischen Bluttest.
    • Das Fehlen signifikanter Schwankungen in der Anzahl der Basophilen und Eosinophilen im Blutleukogramm.
    • Die Ergebnisse der Analyse einer Knochenmarkbiopsie (Myelogramm): das Fehlen einer Hyperplasie (Proliferation) von weißen Sprossen der Hämatopoese; normale (nicht erhöhte) Anzahl von Zellen in der Biopsie; unveränderte Megakaryozytenzahl (Thrombozytenvorläufer).

    Neutrophile Leukozytose mit Metastasierung des Knochenmarks aus anderen Organen wird nicht exprimiert, überschreitet normalerweise nicht 10-20 * 109 / l, begleitet von Thrombozytose und Erythrozytose im Bluttest.

    Konsequenzen und Möglichkeiten zur Leistungssteigerung

    Der gefährlichste Zustand, bei dem der Gehalt an Stichneutrophilen bei Neugeborenen gesenkt wird.

    Ihr Immunsystem ist noch nicht gebildet und der Körper ist völlig offen für Angriffe von Viren, Infektionen und Bakterien..

    Leider enden die meisten Fälle mit dieser Situation bei Säuglingen tödlich. Um die Entwicklung einer Neutropenie zu verhindern, sollte eine schwangere Frau sorgfältig überwachen, ob Stichneutrophile und andere Blutzellen niedrig sind.

    Ältere Kinder leiden manchmal während der Pubertät an Neutropenie, wenn die Pubertät eintritt..

    Es ist wichtig, das Immunsystem zu stärken, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten und rechtzeitig Blut für die Analyse zu spenden, um eine Pathologie zu vermeiden. Erwachsene entwickeln seltener eine Neutropenie, aber manchmal führt die Nachlässigkeit eines Arztes bei der Kontrolle der Anzahl der Stichneutrophilen zu schweren Krankheiten, die sehr schwer zu heilen sind.

    Erwachsene entwickeln seltener eine Neutropenie, aber manchmal führt die Nachlässigkeit eines Arztes bei der Kontrolle der Anzahl der Stichneutrophilen zu schweren Krankheiten, die sehr schwer zu heilen sind..

    Bei der Behandlung von Tumoren und einigen anderen Krankheiten wird das Immunsystem durch Medikamente geschwächt und Neutrophile wie andere Leukozyten gesenkt.

    Ohne Normalisierung des Zustands besteht das Risiko von Komplikationen und zusätzlichen Krankheiten, da der Widerstand des Körpers verringert wird.

    In diesem Fall sollte das Blut wöchentlich getestet werden, um die Anzahl der weißen Blutkörperchen zu überwachen.

    Nach Infektionen werden Stichneutrophile häufig gesenkt, erholen sich jedoch unabhängig voneinander, nachdem die Krankheit vollständig geheilt ist..

    Die Hauptsache ist, eine erneute Infektion zu verhindern. Während dieser Zeit sollten keine Impfungen durchgeführt werden, insbesondere nicht bei Kindern, da die Immunität verringert ist und unvorhergesehene Reaktionen auftreten können..

    Manchmal ist eine spezielle Therapie erforderlich, um einen Zustand zu beseitigen, bei dem der Gehalt an Stichneutrophilen verringert ist.

    Es sollte unter Aufsicht eines Immunologen und nach einem Immunogramm durchgeführt werden.

    Eine solche Behandlung ist nur in einem Krankenhaus möglich, da wirksame Medikamente verwendet werden und die ständige Überwachung durch medizinisches Personal und Ärzte erfolgt.

    Sie können die Immunität ohne Medikamente erhöhen. Es reicht aus, einen aktiven Lebensstil zu führen, viel an der frischen Luft zu laufen und gut zu essen.

    Eine ausgewogene Ernährung und die Ablehnung schlechter Gewohnheiten sind nicht überflüssig, um Änderungen der Blutzusammensetzung zu verhindern, wenn die Rate der Stichneutrophilen gesenkt wird.

    Wenn das Problem schwerwiegender ist und behandelt werden muss, sollten Sie den Experten vertrauen und nicht auf ungetestete Methoden oder Volksheilmittel zurückgreifen.

    Eine rechtzeitig erkannte Krankheit ist bereits auf halbem Weg zur Genesung.

    Was ist zu tun

    Damit sich das Niveau der weißen Blutkörperchen nicht in die eine oder andere Richtung ändert, benötigen Sie zunächst:

    • kümmere dich um die Immunität;
    • eine ausgewogene Ernährung entwickeln;
    • Ignorieren Sie die Impfung nicht vor zukünftigen Epidemien.
    • Temperament;
    • Grundlegende Hygienevorschriften beachten.

    Wenn der Granulozytenspiegel nicht mehr der Norm entspricht, macht es keinen Sinn, nach Wegen zu suchen, um ihre Anzahl zu regulieren. Es gibt keine solche Behandlung. Und selbst eine detaillierte Blutuntersuchung kann nur den tatsächlichen Prozentsatz der Zellen anzeigen, aber nicht die genaue Diagnose bestimmen. Es gibt viele Krankheiten, die eine Zunahme oder Abnahme der Granulozyten hervorrufen. Um zu verstehen, welcher von ihnen im Körper tobt, ist eine einzelne Blutuntersuchung daher vernachlässigbar. Dies ist nur ein Signal dafür, dass etwas mit der Gesundheit nicht stimmt, und eine Gelegenheit, sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen, um eine genaue Diagnose und eine anschließende gezielte Behandlung zu ermitteln.

    So schützen Sie sich vor den Auswirkungen einer Neutropenie

    Wenn der Gehalt an Neutrophilen signifikant abnimmt, sind die Patienten nicht vor Infektionen durch Bakterien, Viren und Pilze geschützt. Dies gilt insbesondere für Personen, die sich einer Chemotherapie und ionisierender Strahlung unterzogen haben..

    Sobald die ersten Symptome einer Infektion auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Dazu gehören die folgenden Symptome:

    • Fieber;
    • Schüttelfrost;
    • Starkes Schwitzen, besonders nachts;
    • Kurzatmigkeit oder Husten;
    • Halsschmerzen, Nasopharynx, Brust;
    • Wunden oder eitrige Akne;
    • Hautrötung, Schwellung;
    • Durchfall, Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
    • Vaginaler Ausfluss, Unbehagen.

    Solche Symptome können nicht ignoriert werden, da eines von ihnen auf eine schwerwiegende bakterielle Infektion hinweisen kann. Und da Ihre eigene Immunität den Körper nicht schützt, müssen Sie auf jeden Fall Medikamente verwenden, um die Entwicklung von Komplikationen und generalisierter Sepsis zu verhindern.

    Was tun mit geringer Aktivität des Immunsystems??

    1. Waschen Sie Ihre Hände so oft wie möglich, insbesondere vor dem Essen und nach dem Gebrauch der Toilette oder öffentlicher Gegenstände (Türgriffe, Fahrzeughandläufe)..
    2. Um die Haut vor Infektionen zu schützen, müssen Sie jeden Tag eine warme Dusche nehmen und sie anschließend mit einem Handtuch trocken wischen.
    3. Männer sollten einen Elektrorasierer verwenden, um Hautschnitte zu vermeiden..
    4. Ignorieren Sie nicht die Mundhygiene, wählen Sie eine weiche Zahnbürste.
    5. Verstopfung vorbeugen, nach Stuhlgang gründlich waschen.
    6. Bei akuter Neutropenie wird ein Geschlechtsverkehr nicht empfohlen.
    7. Tragen Sie die Hausreinigung oder Gartenarbeit mit Schutzhandschuhen..

    Darüber hinaus sollten bei einem geringen Leukozytengehalt überfüllte Stellen, Impfungen, Kontakt mit tierischem Kot, Zahnbehandlungen und kantige Maniküre (ohne Erlaubnis eines Onkologen) sowie die Verwendung von rohen Meeresfrüchten vermieden werden. Es ist auch notwendig, ein heißes Bad oder den Besuch der Sauna auszuschließen.

    Worüber sprechen niedrige Neutrophile??

    Die Ursachen für niedrige Neutrophile sind vielfältig. Zu einer solchen Änderung der Leukozytenformel führen:

    1. Pathologische Prozesse im Körper;
    2. Die negativen Auswirkungen externer Faktoren;
    3. Hemmung der hämatopoetischen Funktion, einschließlich genetischer Veranlagung.

    Die Aufgabe des behandelnden Arztes ist es, die wahre Ursache der Neutropenie herauszufinden. Hierzu reicht die Analyse der Neutrophilenzahlen und die Dekodierung der Leukozytenformel nicht aus. Eine zuverlässige Diagnose erfordert häufig instrumentelle Forschung und Labortests..

    Ursachen für erniedrigte Neutrophile bei Erwachsenen

    Bei Erwachsenen kann eine leichte Abnahme der Neutrophilen vorübergehend sein (z. B. nach der übertragenen Grippe oder einer Hyperthermie über 38 ° C): Die Indikatoren erholen sich nach der Genesung schnell. Ein anhaltend erniedrigter Spiegel, insbesondere eine schwere Neutropenie, kann jedoch auf eine schwere Verletzung der Funktion des Immunsystems hinweisen:

    • schwer zu behandelnde Infektionen (ARVI usw.) bei Patienten mit Drogenabhängigkeit und Alkoholismus;
    • Schilddrüsenpathologie;
    • Blutkrankheiten - einige Arten von Anämie, Leukämie;
    • gefährliche Infektionen - Typhus und Typhus, Cholera, Tuberkulose, Brucellose;
    • Viruserkrankungen - HIV, Hepatitis, Entzündung der Atemwege;
    • schwere bakterielle Schäden - Meningitis, Pyelonephritis, Sepsis;
    • Pilzinfektionen;
    • chirurgische Pathologie - Blinddarmentzündung, Magengeschwür, Cholezystitis, Osteomyelitis, Thrombophlebitis, Peritonitis, ausgedehnte Verbrennungen, Gangrän;
    • Tumoren und Strahlentherapie und Chemotherapie;
    • Langzeitbehandlung von NSAIDs (Ibuprofen, Diclofenac, Aspirin, Ketorolac usw.) unter Einnahme von Diuretika, Antidepressiva, Sulfonamiden, antiviralen Mitteln und Interferonen;
    • systemische Erkrankungen - Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis;
    • Herzpathologie - Myokardinfarkt, bakterielle Endokarditis;
    • Blutungen, anaphylaktischer Schock, Kollaps;
    • Vergiftung durch Gifte (einschließlich chronischer Vergiftungen bei gefährlicher Produktion), erhöhter Strahlungshintergrund.

    Wichtig! Eine verlängerte Abnahme der Neutrophilen aufgrund einer Virus- oder Pilzkrankheit, wie dies am häufigsten vorkommt, eröffnet Bakterien die Möglichkeit, sich unkontrolliert auf Haut, Schleimhaut der Atemwege und Darm zu vermehren. Angrenzende bakterielle Infektionen verschlimmern nur den Zustand der Immunität und bilden so einen Teufelskreis. Deshalb ist es so wichtig, den Gehalt an Neutrophilen im Blut zu kontrollieren.

    Warum werden Neutrophile bei einem Kind gesenkt??

    Bei der Entschlüsselung der Leukozytenformel bei Kindern sollte berücksichtigt werden, dass es bei Neugeborenen im ersten Lebensmonat zwei Schnittpunkte zwischen Neutrophilen- und Lymphozytenzahl gibt.

    Der Prozentsatz der Neutrophilen unmittelbar nach der Geburt steigt also an und kann zwischen 50 und 72% und der Lymphozyten variieren - nur 15 bis 34%. Nach einem Tag nehmen die Neutrophilen schnell ab und die Lymphozyten nehmen zu - in der Grafik bilden gleiche Indikatoren (3-5 Lebenstage) ein Kreuz. Nach einem halben Monat wiederholt sich die Situation, wonach der Gehalt an Neutrophilen der Altersnorm entspricht.

    Die Hauptursachen für Neutropenie im Kindesalter:

    • Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, akute Virusinfektionen der Atemwege, Mandelentzündung, begleitet von Perioden mit hohen Temperaturen (über 38 ° C);
    • oft kranke Kinder mit Immunschwäche;
    • Infektionen im Kindesalter - Masern, Scharlach, Röteln;
    • Anämie.

    Die gutartige Neutropenie verdient besondere Aufmerksamkeit. Diese Krankheit wird durch einen erblichen Faktor verursacht. Vor dem Hintergrund eines gesunden Zustands (es gibt keine Verzögerung in Wachstum und Entwicklung, das Kind ist nicht krank) werden Neutrophile im Blut des Kindes signifikant reduziert.

    Eine gutartige Neutropenie wird normalerweise in den ersten Lebensmonaten diagnostiziert, neutrophile Indizes ohne Behandlung normalisieren sich auf 2 Jahre. Solche Kinder müssen nur regelmäßig von einem Hämatologen-Immunologen überwacht werden.

    Eine schwerwiegendere Pathologie ist die Costman-Neutropenie, eine Erbkrankheit, die durch das Fehlen von Neutrophilen im Blut gekennzeichnet ist. In solchen Fällen ist der Patient völlig offen für Infektionen, häufig tritt der Tod im ersten Lebensjahr auf. Die Chance auf ein langes Leben besteht nur bei hohen Raten von Eosinophilen und Monozyten, die teilweise die Funktionen fehlender Neutrophilen übernehmen.

    Es kann nicht bei Kindern und Krankheiten ausgeschlossen werden, die bei Erwachsenen zu Neutropenie führen. Daher können erniedrigte segmentierte Neutrophile bei einem Kind auf Lungenentzündung, Peritonitis, rheumatisches Fieber oder Blinddarmentzündung hinweisen. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, wenn sich Neutrophile schnell normalisieren oder das Kind nicht an Neutropenie erkrankt.

    Anzeichen von Immunschwäche und verschiedenen Krankheiten mit normalen neutrophilen Granulozytenzahlen können auf ihre abnormale Struktur (genetische Defekte) hinweisen:

    • das Auftreten von Neutrophilenvakuolen im Zytoplasma mit Wasser (Vakuolisierung) - Abszesse, Sepsis;
    • eine Zunahme der Anzahl von Segmenten im Kern (mehr als 5) - Nieren-, Leberpathologie;
    • Reduktion der Kernsegmente auf 2 (Pelgisierung der Kerne) - Non-Hodgkin-Lymphom, schwere Infektionsprozesse;
    • das Auftreten von Dele-Körpern - endogene Vergiftung, die den Reifungsprozess von Neutrophilen stört;
    • Reduktion von Segmenten im Kern, und das Neutrophile hat die Form von Zwicker (Pelger-Anomalie) - Vergiftung mit endogenen Toxinen;
    • Amato-Körner - meistens mit Scharlach.

    Beschädigte Zellen, die in der erforderlichen Menge an der Entzündungsstelle angekommen sind, können ihre Funktionen nicht vollständig erfüllen.

    Die Norm der Neutrophilen während der Schwangerschaft

    Zu Beginn und am Ende der Schwangerschaft (I- und III-Trimester) ist ein leichter Anstieg des Spiegels an segmentierten Granulozyten und Stichgranulozyten die Norm. Der Körper der Mutter nimmt den resultierenden Fötus und seine Stoffwechselprodukte als Fremdkörper wahr und reagiert mit einer Zunahme des unspezifischen neutrophilen Pools (und gleichzeitig einer Abnahme der Anzahl bestimmter Arten von Lymphozyten)..

    In Zukunft sollte sich die Neutrophilie auf ein als moderat gekennzeichnetes Niveau normalisieren:

    Schwangere NeutrophilieNeutrophile zählen
    SegmentiertStechen
    MäßigBis zu 10-12 * 109 / l (bis zu 75-80%)Bis 6%
    Mitte12-20 * 109 / l (über 100%)
    groß20-60 * 109 / l

    Leukozytenverschiebungen während der Schwangerschaft

    Manchmal findet sich im Leukogramm eine ungleiche Änderung des Gehalts verschiedener Granulozytenarten:

      Eine Verschiebung nach links ist eine Zunahme der Anzahl neutrophiler Stichkörper. Dieses Phänomen wird bei einer möglicherweise versteckten infektiösen Läsion beobachtet. Wenn die Entzündung lang und schwer ist, erscheinen in der Formel auch junge Formen von Neutrophilen. Linksverschiebung - ein störendes Phänomen während der Schwangerschaft.

  • Eine Verschiebung nach rechts bedeutet eine Erhöhung der Anzahl segmentierter Formen. Tritt bei Erschöpfung der Knochenmarkreserve von Stammzellen eines weißen Sprosses auf. Eine starke Rechtsverschiebung wird bei längeren Infektionen sowie bei Knochenmarkläsionen beobachtet.
  • Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

    • Leukämie
      Ursachen für hohes (erhöhtes) Bilirubin im Blut

      Vielleicht über einen solchen Indikator wie Bilirubin, wenn nicht jeder, dann die meisten von uns. Viele Menschen wissen, dass eine Erhöhung des Gehalts im Blutserum mit verschiedenen Lebererkrankungen einhergeht, bei Neugeborenen beobachtet werden kann und die wichtigste klinische Manifestation von Stoffwechselstörungen Gelbsucht ist.

    Über Uns

    Hämorrhoiden sind eine Pathologie des Dickdarms, die durch Krampfadern des Anus und des Rektums unter Bildung von Hämorrhoiden gekennzeichnet ist.