RDW in einer Blutuntersuchung erhöht: Ursachen

RDW in einem Bluttest spiegelt den Grad der Anisozytose wider, dh die Heterogenität der roten Blutkörperchen in ihrem Volumen. Dank dieser Studie ist es möglich, den Gehalt an roten Blutkörperchen im Blut zu bestimmen, der den Durchschnittswert in Bezug auf das Volumen sowie den Unterschied zwischen kleinen und großen Zellen erheblich übersteigt. Die Abkürzung steht für die Verteilung der roten Blutkörperchen nach ihrer Größe. In diesem Artikel wird untersucht, warum die RDW in einer Blutuntersuchung erhöht werden kann..

Detaillierte Definition

Rote Blutkörperchen sind scheibenförmige bikonkave rote Körper, die das Blut entsprechend färben. Darüber hinaus sind sie ihre Basis und transportieren Sauerstoff zu Organen und Geweben. Bei einem gesunden Menschen weisen rote Blutkörperchen keine Unterschiede in Form, Farbe und Volumen auf. Die ordnungsgemäße Funktion der roten Blutkörperchen wird nicht durch den Durchmesser, sondern direkt durch ihr Volumen bestimmt. Sein Durchschnittsindikator wird als MCV bezeichnet.

Der Koeffizient ist nur bei vollständiger Identifizierung der Messwerte des RDW-Lebenslaufs signifikant. Dieser Wert bei einem gesunden Menschen kann nur geringfügig schwanken. Ein solcher Bereich in der Medizin wird als Heterogenität der roten Blutkörperchen oder als Breite ihrer Verteilung über das Gesamtvolumen bezeichnet. Am häufigsten nimmt das Volumen der roten Blutkörperchen mit dem Alter einer Person ab, dh es treten Unterschiede zwischen ihnen auf. Es kann auch durch bösartige Tumoren oder Anämie verursacht werden. Wenn rote Blutkörperchen mit unterschiedlichem Volumen im Blut auftreten, spricht man von Anisozytose. Um Änderungen zu identifizieren, sollte der Spezialist den Patienten anweisen, die RDW zu bestimmen. Bei einer Blutuntersuchung ist sie häufig erhöht.

Es gibt zwei Arten dieses Indikators:

  • RDW CV, dh der relative Wert der Breite der Erythrozytenvolumenverteilung, der den Heterogenitätskoeffizienten in der Größe der roten Blutkörperchen zeigt. Dieser Indikator in der Analyse ist erforderlich, um die Art der Unterschiede zwischen Blutzellen festzustellen.
  • RDW SD. Bestimmt Abweichungen von der Norm normaler Natur, die Unterschiede im Abstand zwischen dem maximalen und minimalen Volumen der roten Blutkörperchen aufzeigen.

So wird der RDW im Bluttest erhöht. Die Gründe hierfür sind nachstehend aufgeführt..

Warum ändert sich die Größe der roten Blutkörperchen??

Was bedeutet es, wenn der RDW in einer Blutuntersuchung erhöht ist? Dies ist eine häufige Frage. Die einfachste Ursache für das Problem der Veränderung der Blutzellen ist eine unausgewogene menschliche Ernährung. Bei einer unkritischen Veränderung der Blutqualität liegt die Frage höchstwahrscheinlich im Mangel an bestimmten Spurenelementen, hauptsächlich wie B9, A, B12, Folsäure, Eisen. Wenn der Grund in Unterernährung liegt, kann es recht einfach sein, die Situation zu ändern, indem man sie korrigiert, dh Lebensmittel isst, die die notwendigen Nährstoffe in ausreichenden Mengen enthalten.

Wenn dieser Indikator die Norm deutlich überschreitet, hat die Person Grund zur Sorge und konsultiert sofort einen Arzt für eine gründliche Untersuchung.

Wichtigere Gründe

Noch bedeutendere Ursachen für Veränderungen des Volumens der roten Blutkörperchen sind:

  • die Verwendung von unbehandeltem, minderwertigem oder chloriertem Wasser;
  • Defekte in der Aktivität der Atemwege oder der Herz- und Blutgefäße;
  • die Zeit des Erwachsenenalters oder die Nähe zum Alter;
  • genetische Veranlagung;
  • das Auftreten einer Eisenmangelanämie;
  • verschiedene Komplikationen nach SARS, Influenza oder Erkältung;
  • chronische Infektionen;
  • Symptome bestimmter Krankheiten (Onkologie, bösartige Tumoren usw.).

Anisozytose

Der Prozess der Transformation des Volumens der roten Blutkörperchen wird als Anisozytose bezeichnet. Um den Indikator für eine Erythrozytenanisozytose zu identifizieren, muss eine Blutentnahme an einem Finger oder einer Vene und anschließend eine Labordiagnose für RDW durchgeführt werden. Mit Hilfe moderner Geräte wird es möglich, Blut schnell und zuverlässig zu testen.

Wie man feststellt, ob RDW in einer Blutuntersuchung erhöht ist?

Zeichen

Für den Fall, dass Abweichungen in der Aktivität des Kreislaufsystems größer werden als geringfügige Änderungen, sendet der menschliche Körper bestimmte Alarmsignale aus.

Es ist auf jeden Fall einfacher, Ihre Ernährung anzupassen oder frühzeitig mit der Behandlung des pathologischen Prozesses zu beginnen, als die Angelegenheit auf ein kritisches Maß zu bringen.

Die folgenden Symptome können auf einen Anstieg des RDW im Körper hinweisen:

  • ein starker Temperaturanstieg systematischer Natur;
  • starkes Schwitzen;
  • verminderte Aktivität, allgemeine Müdigkeit, Schläfrigkeit;
  • eine scharfe Stimmungsänderung ohne ersichtlichen Grund;
  • In einigen Fällen wird die Haut gelb.

Wenn die oben genannten Symptome festgestellt werden, müssen Sie sich nicht selbst behandeln oder denken, dass alles von selbst verschwindet. Es lohnt sich nicht, einen Arzt zu konsultieren und eine Analyse im nächstgelegenen Labor oder in der nächsten Klinik durchzuführen. Es ist unmöglich, das Auftreten solcher Konsequenzen zu verhindern, die während der Entwicklung einer Anisozytose im zweiten, dritten und vierten Grad auftreten können.

Es ist sehr wichtig, die Bedeutung einer allgemeinen Blutuntersuchung zu verstehen. Die RDW wird häufig erhöht, aber nur ein qualifizierter Spezialist kann anhand der erhaltenen Informationen die richtige Diagnose stellen. In diesem Fall hilft auch das Hinzufügen möglicher zusätzlicher Anzeichen, die den Patienten stören können. Natürlich ist es viel einfacher, die Krankheit im Anfangsstadium zu verhindern oder zu beseitigen..

Wann ist eine Analyse notwendig??

Eine Blutuntersuchung auf RDW wird in Fällen durchgeführt, in denen eine Person eine allgemeine Analyse vorlegt, die in geplanter Weise oder zur Diagnose verschiedener Pathologien vorgeschrieben ist, sowie vor den Eingriffen des Chirurgen. Ein Spezialist kann auch vorschlagen, Blut zu spenden, um diesen Indikator zu bestimmen, wenn der Patient im Verdacht einer Anämie steht.

Eine solche Untersuchung dient hauptsächlich der Differentialdiagnose von Anämiesorten und der Überwachung ihrer Therapie. Es kommt vor, dass der RDW in einer Blutuntersuchung bei einem Kind erhöht ist.

Dank moderner Analysegeräte ist es möglich, schnell und qualitativ einen Bluttest durchzuführen, den Zustand der roten Blutkörperchen zu beurteilen und die Merkmale der nachfolgenden Behandlung zu bestimmen. Zählt die Anzahl der roten Blutkörperchen unterschiedlicher Größe pro Mikroliter Blut. Mit Hilfe von Analysegeräten wird das durchschnittliche Erythrozytenvolumen berechnet und der Grad der Abweichung dieses Parameters vom Normalwert ermittelt. Das Ergebnis wird in Form eines Histogramms erstellt. Es besteht die Möglichkeit, ein falsch positives Ergebnis zu erzielen, wenn der RDW im Bluttest erhöht wird, die Person jedoch gesund ist. Dies ist auf die große Anzahl modifizierter roter Blutkörperchen im Blut zurückzuführen, die als Makrozyten bezeichnet werden. Um die Zuverlässigkeit der Analyse zu erhöhen, ist die Untersuchung der Price-Jones-Kurve erforderlich.

Das genaueste Ergebnis der Forschung zu RDW SD mit Standardabweichung und RDW CV (mit Variationskoeffizient) ist die manuelle Berechnung. Diese Methode ist jedoch zeitaufwändig und erfordert viel Zeit, weshalb sie heute fast nie mehr verwendet wird.

Wenn alle Indikatoren der Norm entsprechen, ist das Ergebnis negativ. Wenn der RDW im Bluttest zunimmt, ist das Ergebnis positiv. In einer solchen Situation ist meistens eine zweite Analyse erforderlich, deren Zweck darin besteht, die genaue Ursache der Änderungen zu bestimmen, da die Diagnose nach einer einzelnen Blutentnahme nicht als endgültig angesehen werden kann. Dies liegt daran, dass der Indikator unmittelbar nach einer Bluttransfusion oder Operation ansteigen kann. Bei einem positiven Ergebnis ist daher in jedem Fall ein wiederholter Blutfluss mit einer weiteren Analyse des Histogramms erforderlich. Rote Blutkörperchen können sich häufig und schnell verteilen und mutieren..

Blut wird aus einer Vene im Ellenbogenbereich in einen leeren Magen gezogen. Bei kleinen Kindern und Säuglingen wird es am häufigsten vom Finger genommen.

Merkmale der Dekodierung von RDW in einer Blutuntersuchung

Der Indikator kann in verschiedenen Grenzen erhöht werden..

Für Erwachsene liegt die Norm zwischen 11,5 und 14,5%, für Kinder bis zu sechs Monaten zwischen 14,9 und 18,0%. Für Kinder älter als sechs Monate von 11,6 bis 14,8. RDW kann mit Anämie (megaloblastisch, hämolytisch, Eisenmangel), Folsäure- und Vitamin B12-Mangel, Lebererkrankungen zunehmen.

Bei der Dekodierung der Analyse werden auch MCV-Werte berücksichtigt, wodurch bei der Diagnose zwischen verschiedenen Arten von mikrozytischer Anämie unterschieden werden kann. Wenn der RDW mit reduziertem MCV erhöht ist, kann dies auf Eisenmangel, Beta-Thalassämie und Erythrozytenfragmentierung hinweisen. Normales RDW und erhöhtes MCV zeigen die Wahrscheinlichkeit einer Lebererkrankung an. Bei einem hohen Wert beider Indikatoren sind eine hämolytische Anämie, ein Mangel an Vitamin B12 und eine Kälteagglutination nicht ausgeschlossen. Dieses Ergebnis ist auch für Patienten charakteristisch, die sich einer Chemotherapie unterziehen..

RDW-Bluttest: Was ist das??

Ein RDW in einer Blutuntersuchung ist ein Indikator für den Grad der Anisozytose oder Heterogenität der roten Blutkörperchen nach Volumen. Mit Hilfe dieser Studie werden das Vorhandensein roter Blutkörperchen im Blut, die den Durchschnittswert des Volumens signifikant überschreiten, und der Unterschied zwischen großen und kleinen Zellen bestimmt. Die Interpretation dieser Abkürzung lautet „Verteilung der roten Blutkörperchen nach Größe“..

Was ist RDW??

Rote Blutkörperchen sind rote Körper einer bikonkaven, scheibenförmigen Form, die das Blut in einer geeigneten Farbe färben. Sie bilden die Basis des Blutes und versorgen Gewebe und Organe mit Sauerstoff. Bei gesunden Menschen unterscheiden sie sich nicht in Volumen, Farbe und Form. Die ordnungsgemäße Funktion der roten Blutkörperchen hängt nicht von ihrem Durchmesser ab, sondern vom Volumen. Sein Durchschnitt wird durch MCV angegeben. Bei gesunden Menschen kann dieser Wert unwesentlich variieren. In der Medizin wird dieser Bereich als Heterogenität der roten Blutkörperchen oder als Breite der Volumenverteilung bezeichnet. In der Regel nimmt das Volumen der roten Blutkörperchen mit dem Alter einer Person ab, sodass ein Unterschied zwischen ihnen auftritt. Darüber hinaus kann es mit Anämie oder bösartigen Tumoren verbunden sein. Das Auftreten roter Blutkörperchen im Blut mit unterschiedlichem Volumen wird als Anisozytose bezeichnet. Um Veränderungen festzustellen, leitet der Arzt die Blutspende an RDW weiter.

In welchen Fällen analysieren sie?

Das Blut am RDW wird untersucht, wenn der Patient einer allgemeinen Analyse unterzogen wird, die wie geplant oder zur Diagnose verschiedener Pathologien sowie vor chirurgischen Eingriffen verschrieben wird. Sie können anbieten, Blut für diesen Indikator zu spenden, wenn der Verdacht auf Anämie besteht.

Diese Untersuchung dient hauptsächlich zur Differentialdiagnose verschiedener Arten von Anämie sowie zur Überwachung ihrer Behandlung.

Wie läuft die Studie??

Mit modernen Analysegeräten können Sie schnell und mit hoher Qualität Blutuntersuchungen durchführen, den Zustand der roten Blutkörperchen während der Behandlung beurteilen und die weitere Therapie bestimmen. Sie zählen die Anzahl der roten Blutkörperchen unterschiedlicher Größe pro 1 μl Blut. Die Analysatoren berechnen das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen und bestimmen den Grad der Abweichung vom Normalwert dieses Parameters. Das Ergebnis wird als Histogramm angezeigt..

Die Analyse kann zu einem falsch positiven Ergebnis führen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich im Blut viele veränderte rote Blutkörperchen befinden, die als Makrozyten bezeichnet werden. Zur Erhöhung der Sicherheit wird die Price-Jones-Kurve untersucht..

Das genaueste Analyseergebnis für RDW SD (Standardabweichung) und RDW CV (Variationskoeffizient) wird durch manuelle Berechnung erhalten. Diese Methode ist jedoch sehr zeitaufwändig und erfordert viel Zeit, sodass sie derzeit praktisch nicht verwendet wird.

Wenn alle Indikatoren normal sind, ist das Ergebnis negativ. Wenn der RDW erhöht wird, wird das Ergebnis als positiv angesehen. In der Regel ist in diesem Fall eine zweite Untersuchung erforderlich, um die genaue Ursache des Anstiegs zu ermitteln, da die Diagnose nach einer einzelnen Blutentnahme nicht als endgültig angesehen werden kann. Tatsache ist, dass der RDW unmittelbar nach einem Bluttransfusionsverfahren oder einer Operation erhöht ist. In jedem Fall ist bei Erhalt eines positiven Ergebnisses eine wiederholte Blutspende erforderlich, gefolgt von einer Untersuchung des Histogramms. Die Verteilung und Veränderung roter Blutkörperchen kann sich schnell und häufig ändern.

Wie ist das Verfahren?

Aus einer Vene im Ellenbogen wird auf nüchternen Magen Blut entnommen. Bei Säuglingen und Kleinkindern nehmen sie es normalerweise vom Finger.

Entschlüsselung der Analyse

Die RDW-Norm beträgt 11,5 bis 14,5% für Erwachsene unabhängig vom Alter, 14,9 bis 18,7% für Kinder bis zu sechs Monaten und 11,6 bis 14,8% für Kinder über sechs Monate. Wenn der Wert unter oder über der Norm liegt, muss auf Krankheiten untersucht und behandelt werden.

Bei Kindern und Erwachsenen ist der RDW bei Anämie (Eisenmangel, hämolytisch, megaloblastisch), Vitamin B12- und Folatmangel sowie Lebererkrankungen erhöht.

Ein RDW-Wert unter dem normalen Wert kann auf die Entwicklung verschiedener Arten von Anämie hinweisen..

Bei der Dekodierung der Analyse werden die MCV-Werte berücksichtigt. Dies hilft bei der Diagnose, zwischen verschiedenen Arten von mikrozytischer Anämie zu unterscheiden. Wenn der RDW normal ist und der MCV gesenkt ist, kann dies auf Krankheiten hinweisen wie:

  • Bluttransfusion;
  • Thalassämie;
  • Blutung;
  • posttraumatische Splenektomie;
  • bösartige Tumoren und eine Chemotherapie.

Wenn der RDW-Index mit reduziertem MCV erhöht wird, kann dies auf Beta-Thalassämie, Eisenmangel und Fragmentierung der roten Blutkörperchen hinweisen. Mit erhöhtem MCV und normalem RDW können wir über Lebererkrankungen sprechen.

Wenn beide Indikatoren hoch sind, besteht die Wahrscheinlichkeit eines Vitamin-B12-Mangels, einer hämolytischen Anämie und einer kalten Agglutination. Zusätzlich wird dieses Ergebnis während der Chemotherapie beobachtet..

Video über eine Venenblutentnahmetechnik für die RDW-Forschung:

Abschließend

Die Analyse auf RDW ist in der Medizin von großer Bedeutung, insbesondere bei der Differentialdiagnose verschiedener Arten von Anämie.

Rdw in einer Blutuntersuchung. Was ist das, Norm, Entschlüsselung

Ein allgemeiner Bluttest ist ein universeller medizinischer Test, mit dem Sie den physiologischen Zustand einer Person genau beurteilen können. Einer der Schlüsselindikatoren für eine solche Untersuchung ist das RDW-Niveau, das häufig in klinischen Diagnoseergebnissen zu finden ist..

Durch die rechtzeitige Erkennung von Verstößen mithilfe dieses Indikators kann der Spezialist die effektivsten Behandlungsmethoden ermitteln, was die Heilungschancen erhöht.

Was ist die RDW-Metrik?

RDW in einem Bluttest ist eine Studie, die die Breite der Verteilung von Blutzellen erfassen und gegebenenfalls den Grad ihrer Verformung bestimmen kann. Der RDW-Wert gibt den Durchschnittswert im Verhältnis der Unterschiede in der Größe der roten Blutkörperchen an, der auf der Grundlage eines Vergleichs des Volumens jeder Zelle berechnet wird.

Gesunde Blutzellen im menschlichen Körper sind in Größe, Form und Volumen der inneren Strukturen identisch..

Die gleiche Größe hilft, beschädigte Elemente schnell durch neue mit den gleichen Funktionsmerkmalen zu ersetzen. Bei Erythrozyten-Größenunterschieden treten jedoch intrazelluläre Störungen auf, die zur Entstehung und Entwicklung verschiedener Krankheiten führen.

Der RDW-Index wird anhand von zwei Merkmalen bestimmt:

  • RDW-CV. Bezieht sich auf die relativen Indikatoren für die Verteilung der Blutzellstrukturen nach Volumen, bei denen die Heterogenität ihrer Größe identifiziert werden kann. Eine wichtige Rolle bei der Bestimmung dieser Eigenschaft spielt der sogenannte MCV-Koeffizient, der sich mit Änderungen ändert.
  • RDW-SD. Es zeigt Abweichungen von klinischen Standards, die im Abstand zwischen dem Zellspiegel des minimalen und maximalen Volumens der roten Blutkörperchen bestimmt werden..

Unabhängig von der verwendeten Methode wird der Indikator als Prozentsatz gemessen. In der Praxis ist es jedoch auch möglich, einen Femtoliter zu verwenden - eine Maßeinheit für das Volumen.

Klinische Verwendung

Am häufigsten wird eine Diagnose unter Verwendung eines RDW-Indikators zusammen mit anderen Tests verschrieben, die in der Gesamtstudie enthalten sind. Der Test kann sowohl mit einer Routinekontrolle als auch bei Verdacht auf eine schwere Erkrankung durchgeführt werden. Für einzelne Patientengruppen wird die Analyse regelmäßig durchgeführt, um die Dynamik therapeutischer Wirkungen zu verfolgen.

Eine Umfrage kann auch vorgeschrieben werden, wenn:

  • vermehrtes Schwitzen;
  • schneller Verlust an körperlicher Energie und Schläfrigkeit, Übelkeit;
  • erhöhte Körpertemperatur ohne nennenswerten Grund;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • deutliche Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und übermäßige Emotionalität;
  • häufiger Schwindel.

Der Mangel an Nährstoffen wie Folsäure, Vitaminen der Gruppe B oder Eisen bezieht sich auch auf die klinische Verwendung des Indikators. Bei einem Mangel an Vitamin- oder Mineralstrukturen ist das innere Volumen der roten Blutkörperchen durch eine Zunahme der makrocytischen Anämie gekennzeichnet.

Da die Makrozytose jedoch ein Zeichen für andere pathologische Prozesse ist, liefert die rechtzeitige RDW-Analyse zusätzliche Daten für die zukünftige Diagnose..

Außerdem wird die Analyse häufig verschrieben, um entzündliche Prozesse, kardiovaskuläre oder onkologische Erkrankungen zu erkennen. In fast allen Fällen ist die Durchführung einer Studie eine notwendige Maßnahme vor der Operation.

Das Verhältnis von RDW zu MCV

Die klinische Definition von RDW-CV hängt vollständig vom MCV-Spiegel ab. Der Indikator wird basierend auf dem Vorhandensein von Abweichungen der Blutzellen vom angegebenen Normalgrad bestimmt. Je größer die Zellkörpergröße ist, desto höher ist der RDW-CV-Score..

Der Vergleich zweier diagnostischer Indikatoren ist ein wichtiger Aspekt bei der Erkennung verschiedener hämatologischer Erkrankungen. Verschiedene Kombinationen von RDW- und MCV-Spiegeln erkennen das Vorhandensein von Anämie, rezessiver Thalassämie oder chronischen Leberprozessen. Um das Verhältnis zu bestimmen, muss der Patient eine allgemeine Blutuntersuchung bestehen.

Manchmal entspricht der RDW-Indikator nicht einem niedrigeren MCV-Wert, was in der Praxis ein diagnostischer Fehler ist, der sich in einer visuellen mikroskopischen Zählung der roten Blutkörperchen äußert.

In dieser Situation wird dem Patienten eine zweite Untersuchung zugewiesen, bei der die Anzahl der Blutzellen automatisch berechnet wird. Wenn der Indikator nach der nächsten Analyse gleich bleibt, führt der Spezialist eine zusätzliche Überprüfung durch.

Studienvorbereitung

Ein RDW in einer Blutuntersuchung ist eine Untersuchung, bei der der Patient keine spezielle Vorbereitung haben muss. Alle Maßnahmen, die vor der Untersuchung getroffen werden müssen, unterscheiden sich nicht vom Vorbereitungsprozess für eine Standardblutuntersuchung.

Sie sind wie folgt:

  • Ablehnung alkoholhaltiger Getränke eine Woche zuvor;
  • Nahrungsaufnahme für 3-5 Tage: Ausschluss von frittierten, konservierten oder würzigen Lebensmitteln;
  • der Ausschluss von Medikamenten 3-4 Tage vor Lieferung. Besondere Aufmerksamkeit sollte Arzneimitteln gewidmet werden, die den Eisengehalt im Blut erhöhen.
  • Essen Sie am Morgen vor der Analyse nur leichte Lebensmittel, die Zucker ausschließen. Kaffee und stark gebrühter Tee wirken sich ebenfalls negativ auf die Wirksamkeit des Tests aus.
  • einige Stunden vor dem Test mit dem Rauchen aufhören.

Wenn diese Empfehlungen nicht befolgt werden, können verschiedene Abweichungen in den endgültigen Analyseergebnissen auftreten..

Daher wird zusammen mit anderen zellulären Verbindungen ein übermäßig großer Blutkörperchenspiegel berücksichtigt. Die Raucherentwöhnung und der Alkoholkonsum werden durch das Eindringen einer bestimmten Anzahl roter Blutkörperchen in periphere Gewebe bestimmt, was sich indirekt auf die Genauigkeit der Indikatoren auswirkt.

Wie ist das Verfahren?

Die Analyse von RDW ist nicht schwierig durchzuführen. Eine Körperflüssigkeitsprobe bei einem Erwachsenen beinhaltet eine Blutentnahme aus einer Vene. Bei Kindern unter 10-12 Jahren sowie für einige Indikationen wird dem Finger Kapillarflüssigkeit entnommen. Bei dieser Untersuchung muss eine wichtige Nuance berücksichtigt werden - der Test wird immer auf nüchternen Magen durchgeführt.

Die Studie beinhaltet die Installation einer biochemischen Probe in einem speziellen Zentrifugengerät. Auf diese Weise können Sie den flüssigen Teil von den zellulären Elementen trennen..

Danach wird der trockene Rückstand in ein sogenanntes Analysegerät gegeben, mit dem es möglich ist, den Allgemeinzustand des Kreislaufsystems so schnell wie möglich genau zu untersuchen, die Anzahl und Größe der Zellkörper abzuschätzen und die anschließende Therapie zu bestimmen.

Das Zählen der Blutzellen umfasst das Berechnen jeder Zelle pro Mikroliter Flüssigkeit, wonach die durchschnittliche Menge an roten Blutkörperchen bestimmt und der klinische Grad der Abweichung des erfassten Werts vom Normalwert berechnet wird. Das Ergebnis der Analyse wird als Histogramm angezeigt.

Wenn das RDW-Verhältnis über das normale Niveau hinausgeht, wird das Ergebnis als positiv angesehen. In diesem Fall wird eine erneute Diagnose zugewiesen..

RDW in einer Blutuntersuchung ist eine Untersuchung, die mit modernsten Methoden und Technologien durchgeführt wird. In der Praxis sind jedoch auch manuelle Zählungen der roten Blutkörperchen möglich. Obwohl diese Methode aufgrund der übermäßigen Komplexität und des Zeitaufwands die genaueste ist, ist sie in der modernen Diagnostik nicht sehr beliebt.

Entschlüsselung der Ergebnisse der Studie: Normen

Um die Ergebnisse der Studie zu entschlüsseln, werden die erhaltenen Daten mit dem medizinischen Normindex verglichen. Zusätzlich zum Hauptindikator müssen Parameter wie der Leukozyten-, Glukose- oder Cholesterinspiegel berücksichtigt werden. Dies ermöglicht es, den Allgemeinzustand des Patienten genauer zu beurteilen und verschiedene pathologische Prozesse zu erkennen..

Der Normwert ist für alle Patienten gleich. Der klinische Indikator der Studie kann jedoch je nach Alter sowie individuellen Körpermerkmalen variieren.

Tabelle des Durchschnittswerts der Norm der Heterogenität der roten Blutkörperchen:

Alter in Monaten.Norm, in%
Weniger als 6 Monate.14.8-18.6
Ab 6 Monaten bis zu 10 Jahren11.6-14.8
Über 10 Jahre alt11.4-14.4

Bei der Dekodierung des RDW-SD-Indikators sollte auch der klinische Wert von MCV berücksichtigt werden, dank dessen ein Spezialist die Entwicklung mikrozytischer anämischer Erkrankungen nachweisen kann. Der RDW-CV-Index spiegelt die pathologischen Veränderungen des Zellvolumens der Blutzellen genauer wider, aber seine Implementierung ist ohne eine allgemeine Diagnose nicht möglich.

Im Gegensatz zu SD wird die Messung in Femtolitern durchgeführt, wobei der durchschnittliche Normalwert 42 ± 5 fl beträgt.

Nur der hochqualifizierte Spezialist kann die Ergebnisse einer RDW-Studie entschlüsseln und richtig interpretieren. Der Arzt muss auch eine vollständige Krankengeschichte des Patienten haben, wodurch es möglich wird, kleinere Faktoren zu berücksichtigen.

Erhöhter Index: Gründe

Da der optimale Wert der Norm des RDW-Index 14-15% nicht überschreitet, ist eine Erhöhung des Indikators durch Größenunterschiede in den Blutzellen gekennzeichnet. Auf dieser Grundlage ist der Unterschied im Zellvolumen umso ausgeprägter, je höher der klinische Spiegel im Blut ist.

Das verzerrte Ergebnis der Dekodierung kann auf das Vorhandensein spezieller Agglutinin-Antikörper in der Blutprobe des Patienten hinweisen, die unter bestimmten Umständen eine Erythrozytenfusion verursachen und das diagnostische Ergebnis verzerren können. Ein Anstieg des RDW im Blut weist am häufigsten auf schwerwiegende Verstöße oder den Verlauf pathologischer Prozesse im Körper hin.

Die häufigsten Faktoren sind:

  • Hämoglobinopathie, Eisenmangelanämie. Aufgrund des Auftretens verschiedener Pathologien, die mit einer Verletzung der Hämoglobinproduktion verbunden sind, tritt ein starker Anstieg des Volumens der roten Körper auf, der durch Störungen des Blutflusses verursacht wird. Infolgedessen nehmen die Verteilungsbreite und der diagnostizierte Wert von RDW um ein Vielfaches zu.
  • Krankheiten, die das Knochenmarkgewebe betreffen. Pathologische Symptome wie Myelodysplasie, einige Krebsarten sowie chemische Vergiftungen können auf Verletzungen der Zellaktivität im Knochenmarkgewebe hinweisen. Dies führt zur Synthese von atypischen, teilweise mutierten Blutzellen des menschlichen Körpers. Mit der Entwicklung solcher Krankheiten wird ein starker Anstieg des Durchschnittswerts der Breite der roten Blutkörperchen beobachtet.
  • Folsäurereduktion. Angeborener oder erworbener Folatmangel kann eine Folsäuremangelanämie verursachen, die durch die Bildung einer signifikanten Anzahl von Makrozyten gekennzeichnet ist. Infolgedessen weicht der diagnostizierte RDW-Spiegel von der Norm nach oben ab, was mit Änderungen der Breite und des Volumens der Blutzellen einhergeht. Die Medikation und weitere Normalisierung der Säure hilft, das normale Niveau des Verhältnisses der Erythrozytenbreite wiederherzustellen. Ein ähnlicher Zustand tritt bei Frauen in der frühen Schwangerschaft auf, weshalb die Einnahme von Folsäure eine obligatorische Maßnahme ist.

Zusätzlich zu den häufigsten Ursachen, die mit einem unnatürlichen Anstieg der RDW-Spiegel verbunden sind, beinhaltet die Operation auch eine direkte Transfusion..

Ein Anstieg des Index tritt auch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronischen Leberproblemen oder einer hämolytischen Krise auf. Ein Mangel an Eisen, B-Vitaminen und ein kontinuierlicher häufiger Alkoholkonsum können den diagnostizierten Index erhöhen.

Eine Verzerrung der Umfrageergebnisse, die auf einen Anstieg des RDW-Niveaus hinweist, wird meist nicht beobachtet. Unter bestimmten Umständen ist jedoch eine falsche Diagnose des Bluts des Patienten möglich. Bei häufigem Gebrauch von Arzneimitteln mit hohem Eisengehalt kann daher ein leichter Anstieg der roten Blutkörperchen beobachtet werden..

Gründe für niedrige RDW

RDW in einer Blutuntersuchung ist eine Studie, in der ein Indikator unterhalb der Norm praktisch nicht gefunden wird. Eine verringerte Bestimmung der Erythrozytenbreite weist auf die aktive Entwicklung schwerwiegender pathologischer Prozesse im Körper hin.

Trotzdem ist in fast allen klinischen Fällen ein niedriger Indikatorwert das Ergebnis von Laborfehlern oder externen Faktoren.

Bei einem niedrigen RDW-Index wird empfohlen, eine erneute Untersuchung durchzuführen, bei der zwei diagnostische Indikatoren - RDW und MCV - diagnostiziert werden. Die Verwendung nur eines Index enthält keine nützlichen Informationen für den Arzt.

Wenn die Ergebnisse der erneuten Studie ähnliche Indikatoren ergaben, während der diagnostische Fehler ausgeschlossen wurde, können verschiedene Faktoren die Gründe für die Abnahme sein..

Zum Beispiel:

  1. Chirurgischer oder chirurgischer Eingriff, insbesondere beim Entfernen eines Organs oder seines schmerzhaften Teils.
  2. Schwerer Blutverlust infolge des traumatischen Prozesses. In diesem Fall ist eine innere Blutung der Gebärmutterkanäle oder des Magens von besonderer Gefahr. Wenn der Verlust von einem schnellen Verlauf begleitet wird, verringern sich zusätzlich zu einem natürlichen Anstieg des RDW die Überlebenschancen exponentiell.
  3. Pathologien in Stoffwechselprozessen, aufgrund derer die natürliche Aufnahme von Nährstoffen, Mineralstrukturen oder Vitaminen unmöglich ist.
  4. Hormonelle Anomalien. In diesem Fall nimmt eine geringe Volumenverteilung am häufigsten während der Schwangerschaft, in den Wechseljahren oder mit der Entwicklung des Fortpflanzungssystems ab. Auch der hormonelle Hintergrund kann bei der Einnahme von Medikamenten abweichen.
  5. Seltene angeborene oder erworbene pathologische Zustände, die zum Verlust der biochemischen Funktionalität der Blutzellen führen.
  6. Vitamin A-, B- oder Folsäuremangel.
  7. Bluttransfusion.

Oft weist ein niedrigerer RDW-Wert auf das Vorhandensein parasitärer Körper im Körper des Patienten hin. In diesem Fall sind zusätzliche Umfragen erforderlich, um sie zu identifizieren..

Diagnoseverhältnis von RDW und MCV

Für die korrekteste und genaueste Untersuchung der Abweichung von RDW wird zusammen mit dem allgemeinen Indikator der durchschnittliche Parameter des Volumens der Blutzellen oder des MCV berücksichtigt. Nur das gleichzeitige Verhältnis der beiden Indizes ermöglicht es dem Spezialisten, den Zustand des Patienten zu beurteilen und die erforderlichen Informationen für die zukünftige Behandlung anzuzeigen.

Die Dekodierung des RDW und des Index der roten Blutkörperchen MCV berücksichtigt die folgenden Parameter:

  1. Reduzierte RDW und MCV. Verursacht durch pathologische Prozesse in der Milz (Beseitigung geschädigter Blutzellen) oder der Leber.
  2. Reduzierte RDW, erhöhte MCV. Es wird mit direkter onkologischer Schädigung des Gehirns oder Metastasierung beobachtet.
  3. Erhöhte RDW, reduzierte MCV. Tritt bei Mangel an Elementen der Eisen- oder Beta-Thalassämie auf.
  4. Erhöhte RDW und MCV. Es entsteht durch hämolytische Anämie, einen Mangel an B-Vitaminen sowie durch das Vorhandensein von Agglutininen in der Blutprobe.
  5. Normales RDW, erhöhtes MCV. Dies schließt jede Lebererkrankung ein..
  6. Normales RDW, gesenktes MCV. Es wird nach einer Bluttransfusion, chemotherapeutischen Wirkungen sowie mit einer Zwischenform der Thalassämie diagnostiziert. In einigen Fällen kann es nach Splenektomie nachgewiesen werden..

Wenn der Erythrozytenbreitenindikator keinem niedrigeren MCV-Indikator entspricht, wird die Untersuchung erneut durchgeführt. Ein solcher Diagnosefehler ist mit einem manuellen Verfahren zum Zählen von Blutzellen möglich. Wenn das wiederholte Verhältnis ein ähnliches Ergebnis zeigt, werden dem Patienten zusätzliche Tests vorgeschrieben..

Wann muss die Analyse wiederholt werden??

Zusätzlich zur erneuten Durchführung der RDW-Analyse im Falle eines medizinischen Fehlers kann ein Spezialist eine Studie verschreiben, die auf den individuellen Merkmalen des Patienten oder in Gegenwart einiger Faktoren basiert.

Sie sind wie folgt:

  • Blutpathologie erblicher Natur;
  • schwere entzündliche Erkrankungen;
  • Einnahme von pflanzlichen oder medizinischen Präparaten, die die Funktionalität der Hypophyse direkt beeinflussen;
  • vorherige Operation.

Während des Menstruationszyklus wird auch eine Untersuchung der Breite der roten Blutkörperchen vorgeschrieben. In diesem Fall wird die Analyse mehrmals vor und nach der Menstruation durchgeführt, wodurch schwere Blutkrankheiten beseitigt werden.

Um zu verstehen, was der RDW-Indikator ist, muss man nicht lernen, Arzt zu sein. Die korrekte Interpretation der Analyse sollte jedoch nur unter Anleitung eines hochqualifizierten Spezialisten erfolgen, der das Auftreten und die Entwicklung verschiedener pathologischer Prozesse im Blut des Patienten anzeigen kann.

Dieser Index des Verhältnisses der Breite der Blutzellen sowie eine Reihe anderer diagnostischer Indikatoren helfen dabei, Probleme rechtzeitig zu erkennen, wodurch das Risiko von Komplikationen verringert wird.

Design des Artikels: Lozinsky Oleg

Blood Rdw Video

Rdw in einer Blutuntersuchung, was ist das:

RDW in einer Blutuntersuchung ist erhöht - Ursachen. Was ist die Norm und Dekodierung des Ergebnisses

Moderne hämatologische Instrumente bestimmen auch andere Werte, beispielsweise die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen (Verteilung der roten Blutkörperchen). Der RDW-Koeffizient in einer Blutuntersuchung ist untrennbar mit dem durchschnittlichen Volumen roter Blutkörperchen verbunden (mittlerer Korpuskelwert)..

Eine detaillierte Dekodierung der Blutbiochemie ermöglicht es Ihnen, eine genauere Diagnose zu erstellen, insbesondere bei der Bestimmung der Art der Anämie und verwandter Krankheiten. Als Ergebnis der Analyse kann RDW eine Anicytose anzeigen, wenn im Blut rote Blutkörperchen gebildet werden, die größer oder kleiner als normal sind. Die Berechnung dieses Indikators liefert mehr Informationen bei reduziertem Hämoglobin und mikrozytischer Anämie (eine Verringerung der Größe roter Körper)..

Wenn die Analyse geplant ist?

Ein Rdw-Test ist immer dann geplant, wenn ein Patient zu einem allgemeinen Bluttest geschickt wird. Eine solche Analyse kann auch durchgeführt werden, um entzündliche Prozesse sowie vor jedem chirurgischen Eingriff zu diagnostizieren..

Ärzte verweisen ihre Patienten immer auf diese Studie, wenn sie im Verdacht stehen, an Eisenmangelanämie zu leiden..

Niedriger RDW

RDW liegt selten unter 10,2%. Dies bedeutet, dass rote Blutkörperchen einheitlich sind und sich praktisch nicht in der Größe unterscheiden.

Typischerweise ist dieser Zustand ein Zeichen für eine makrozytische Anämie - eine Störung, bei der nicht genügend rote Blutkörperchen im Blut vorhanden sind und die größer als normal sind. Ein weiterer Grund für das niedrige RDW ist die mikrozytische Anämie. Bei dieser Krankheit ist die Größe der roten Blutkörperchen merklich kleiner als normal..

Die Gleichmäßigkeit der Größe der roten Blutkörperchen wird bei solchen Krankheiten beobachtet:

  • Eisenmangelanämie mit Blutverlust, schlechte Eisenaufnahme, Infektion der inneren Organe mit Parasiten;
  • Mangel an Vitamin B6;
  • rheumatoide Arthritis.

Wie läuft die Studie??

Die während der Studie erhaltenen Ergebnisse werden in Form eines Histogramms dargestellt. Es ist viel einfacher, eine vollständige Bewertung durchzuführen..

Wenn der Anisotropiekoeffizient normal ist, werden die Daten als negativ bezeichnet.

Wenn die Verteilung der roten Blutkörperchen in der Größe erhöht ist, wird die Analyse als positiv bezeichnet.

Es sollte beachtet werden, dass die Ergebnisse falsch positiv sein können - Erythrozyten mit unterschiedlichen Formen und Größen wurden durch eine kleine Menge Blut bestimmt. Um dies zu vermeiden, müssen Sie eine Studie mit der Price-Jones-Kurve durchführen.

In welchen Fällen analysieren sie

Unter idealen Bedingungen, auch unter normalen ambulanten Bedingungen, sollte bei der Blutentnahme für eine allgemeine klinische Analyse ein Indikator wie RDW und MCV angegeben werden. Leider ist dies häufig nicht der Fall, und diese Indikatoren können bei der Diagnose und Früherkennung vieler Krankheiten erheblich hilfreich sein.

Diese Studie hilft bei Verdacht:

  • Mangel an Eisen, Cyanocobalamin, Folsäure im Körper.
  • Zur Differentialdiagnose von Thalassämie aufgrund von Eisenmangelanämie.
  • Beurteilung des Zustands des Körpers in onkologischen Prozessen und Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems.

Die wichtigsten Symptome, auf die Sie achten sollten, und der Arzt sollte eine Blutuntersuchung für RDW verschreiben, sind:

  • Hyperthermisches Syndrom, besonders verlängert. Ohne ausgeprägte äußere Anzeichen einer Krankheit.
  • Unwohlsein.
  • Müdigkeit auch nach einem guten Schlaf.
  • Tag und Nacht schwitzen.
  • Schläfrigkeit.
  • Instabile Stimmung.
  • In einigen Fällen ist der Erwerb von Haut gelb.

RDW-Bluttestprotokoll

Rdw sollte auf dem gleichen Niveau sein. Die Ärzte haben jedoch bestimmte Standards festgelegt, nach denen dieser Indikator begrenzt werden sollte. Abweichungen sind ausgeschlossen, wir können von einer schwerwiegenden Verletzung der Körperfunktion sprechen.

Die durchschnittliche Rdw-Rate beträgt 11-15%.

Wenn die Rate einer Person um 1-2% verringert oder erhöht wird, ist es notwendig, Ihren Arzt sofort erneut zu untersuchen und zu konsultieren, um eine detaillierte Diagnose zu erhalten. Eine solche Abweichung kann auf einen bösartigen Tumor hinweisen..

Wenn Rdw normal ist, funktioniert der Körper normal und erfordert keine zusätzliche Therapie..

Wenn Sie Rdw um einige Prozent reduzieren, sollten Sie auch einen Arzt konsultieren. Dieser Zustand weist jedoch nicht auf eine ernsthafte Abweichung in der Funktion des Körpers hin.

In den allermeisten Fällen weist dieses Phänomen auf die individuellen Eigenschaften des Körpers hin, mit denen eine Person friedlich leben kann. Normale Indikatoren für den Grad der Heterogenität der roten Blutkörperchen sind:

AlterNorm
Bis zu sechs Monate11,5-14,5%
Von sechs Monaten bis zehn Jahren14,9-18,7%
Über 10 Jahre alt11,6% -14,8%

Verhältnis zu MCV

Bei der Behandlung von Anämie und anderen Bluterkrankungen ist die Anzahl der RDWs mit MCV assoziiert - dem durchschnittlichen Volumen der Blutzellen. Im Wesentlichen ist RDW der MCV-Koeffizient. Sein erhöhter Wert spiegelt die große Heterogenität von MCV (Anicytose) wider, die normalerweise bei Abbau oder beeinträchtigter Reifung von Blutzellen auftritt.

Ein Vergleich der beiden Indikatoren gibt Fachleuten Auskunft über eine Abweichung im Blutzustand. Verschiedene Kombinationen von RDW- und MCV-Werten können auf Anämie, Thalassämie und chronische Lebererkrankungen hinweisen.

Erhöhte RDW

  1. Mit normalem MCV können frühe Eisenmangelanämie, Lebererkrankungen und Sichelzellenerkrankungen diagnostiziert werden..
  2. Niedrige Werte deuten auf eine Eisenmangelanämie hin, einige Formen der Thalassämie.
  3. Mit einem hohen Wert werden eine megaloblastische Anämie (ein Mangel an Vitamin B12, Folsäure), ein myelodysplastisches Syndrom und chronische Lebererkrankungen diagnostiziert.

Normales RDW

  1. Bei niedrigem MCV kann abnormales E-Hämoglobin oder Anämie als Symptom einer chronischen Krankheit festgestellt werden..
  2. Ein hoher Wert tritt während der Chemotherapie mit chronischen Lebererkrankungen, Myelodysplasie auf.

RDW im Bluttest erhöhte Ursachen

Wenn Rdw im menschlichen Blut erhöht ist, deutet dies auf eine anhaltende und schwerwiegende Verletzung hin. Er muss sofort seinen Arzt kontaktieren, um festzustellen, was genau einen solchen Anstieg ausgelöst hat.

In den allermeisten Fällen kann dies erklärt werden:

  • Eisenmangelanämie. In diesem Fall kann der Indikator noch vor dem Absinken der Hämoglobinkonzentration ansteigen. Es ist die reduzierte Breite der Verteilung, die oft als erster Bote der Anämie bezeichnet wird.
  • Megaloblastenanämie - verursacht durch einen Mangel an B-Vitaminen.
  • Die Hämoglobinopathie ist eine Erbkrankheit, die durch eine beeinträchtigte Proteinstruktur gekennzeichnet ist.

Erhöhte Rdw-Werte werden bei Menschen mit schwerwiegenden Leberproblemen beobachtet: Zirrhose, Hepatitis, Fettdysplasie. Dieser Zustand kann auch nach einer Bluttransfusion auftreten, wenn die beiden Massen noch keine Zeit zum Mischen hatten. Die Breite der roten Blutkörperchen kann nach der Behandlung von Ernährungsstörungen zunehmen.

Sehr oft wird dieser Indikator falsch bestimmt, da kalte Agglutinine im Blut vorhanden sein können.

Klinische Verwendung

Der Koeffizient hilft bei der Diagnose verschiedener Zustände.

  1. Nährstoffmangel: Eisen, Folsäure, Vitamin B12. Mit einer solchen Anämie steigt die RDW.
  2. Die Breite der Verteilung ermöglicht es, Thalassämie von Eisenmangelanämie zu unterscheiden. Bei Thalassämie liegt dieser Indikator innerhalb normaler Grenzen und kann bei Eisenmangel überschätzt werden. Es sind jedoch zusätzliche Tests erforderlich, um eine genauere Diagnose zu erstellen..
  3. Bei einem Mangel an Vitamin B12 und Folsäure kann sich die Größe der roten Blutkörperchen erhöhen (Makrozytenanämie). Die Makrozytose ist jedoch ein charakteristisches Symptom bei anderen Krankheiten. Die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen liefert zusätzliche Informationen für eine korrekte Diagnose..
  4. Eine Variation der Erythrozytengrößen über dem Normalwert lässt Sie in den frühen Stadien einige Verstöße vermuten.
  5. Bei Patienten mit Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen spielt dieser Indikator eine große Rolle bei der Früherkennung von Komplikationen, die zum Tod führen können.

Reduzierter Index

Wenn die Analyse ergab, dass Ihr Rdw unter dem Normalwert liegt, müssen Sie unbedingt eine zweite Studie durchführen. Normalerweise zeigt der Analysator entweder normale oder erhöhte Werte an. Tatsache ist, dass die geringe Breite der roten Blutkörperchen für den Arzt keine praktische Bedeutung hat.

Typischerweise zeigt ein solcher Indikator an, dass eine große Menge Sauerstoff in den menschlichen Körper gelangt: Er lebt in Berggebieten oder ist aktiv im Sport tätig.

Wie ist das Verfahren

Um den RDW-Erythrozyten-Anisozytose-Index herauszufinden, müssen Erwachsene eine venöse Blutprobe und Kinder eine Kapillarblutprobe passieren..

Vorbereitung für die Analyse:

  • Kommen Sie, um nach 12 Stunden Abstinenz vom Essen auf nüchternen Magen Blut zu spenden.
  • Nehmen Sie am Vortag keine Medikamente ohne ärztliche Empfehlung ein.
  • Trinken Sie vor der Analyse keinen Alkohol. Betäubungsmittel sind ebenfalls verboten.
  • Rauchen Sie 1 Stunde vor dem Studium nicht.

Das vollständige Blutbild ist am Tag nach der Blutentnahme fertig.

Wenn die erneute Analyse abgeschlossen ist?

Rdw ist ein Index mit hohem Diagnosewert.

Wenn dieser Indikator erhöht wird, werden Sie definitiv zur erneuten Prüfung geschickt.

Der Grund dafür kann auch sein:

  • Der Wunsch des Arztes, die wahre Ursache für den Anstieg zu ermitteln.
  • Das Vorhandensein schwerer erblicher Blutkrankheiten.
  • Bestimmung des Entzündungsprozesses im Körper.
  • Die Verwendung von Materialien geringer Qualität während der Studie.
  • Der Menstruationszyklus bei Frauen beeinflusst auch das Rdw-Niveau.
  • Neuere Kräuter, die die Hypophyse betreffen.
  • Verschobene chirurgische Eingriffe, bei denen viel Blut verloren ging.

Was sollte ein normaler Indikator für RDW sein?

Der optimale Wert des Koeffizienten beträgt 13%. Abweichungen innerhalb von 11-14% gelten ebenfalls als normal. Einige hämatologische Geräte haben ihre eigene, leicht abweichende Norm, anhand derer die Testergebnisse ausgewertet werden. Dieser Wert wird normalerweise in einer Blutuntersuchung zum Vergleich angegeben..

Wie bereits erwähnt, liefert das normale RDW-Niveau allein keine vollständigen Informationen. Es wird in Bezug auf das MCV interpretiert..

Analyse

Ein rdw-Bluttest wird unter Verwendung von Analysegeräten durchgeführt. Sie zählen rote Blutkörperchen aller Größen in 1 μl Blut.


Nüchternblut aus einer Vene

Das Gerät ermittelt die durchschnittliche Erythrozytenkapazität, berechnet den Abweichungswert und druckt in Form eines Histogramms aus. Normal für Erwachsene wird eine RDW-Konzentration von 13 ± 1,5% angenommen.

Wenn der Prozentsatz an RDW innerhalb der Grenzen der Norm liegt, wird das Ergebnis als negativ angesehen. Wenn der Prozentsatz an RDW die Norm überschreitet, wird das Ergebnis als positiv angesehen. In solchen Fällen werden Studien dupliziert, um die Ursache der Anomalie zu identifizieren. In einigen Fällen wird ein falsch positives Ergebnis beobachtet, wenn viele Makrozide im Blut auftreten, dh große rote Blutkörperchen. Dies geschieht in der Regel einige Zeit nach einer Bluttransfusion oder Operation. Die Umverteilung und Veränderung roter Blutkörperchen kann sich häufig und schnell ändern.

Hinweis. Manchmal ist die Verarbeitung von Ergebnissen mithilfe statistischer Analysen erforderlich. Berechnen Sie die Standardabweichung vom arithmetischen Mittelwert RDW SD sowie die prozentuale Variation der Variabilität des RDW CV. Bei manueller Berechnung werden zuverlässige Ergebnisse erzielt. Diese Methode hat jedoch aufgrund der extremen Komplexität an Relevanz verloren.

Was ist RDW??

Rote Blutkörperchen sind rote Körper einer bikonkaven, scheibenförmigen Form, die das Blut in einer geeigneten Farbe färben. Sie bilden die Basis des Blutes und versorgen Gewebe und Organe mit Sauerstoff. Bei gesunden Menschen unterscheiden sie sich nicht in Volumen, Farbe und Form. Die ordnungsgemäße Funktion der roten Blutkörperchen hängt nicht von ihrem Durchmesser ab, sondern vom Volumen. Sein Durchschnitt wird durch MCV angegeben. Bei gesunden Menschen kann dieser Wert unwesentlich variieren. In der Medizin wird dieser Bereich als Heterogenität der roten Blutkörperchen oder als Breite der Volumenverteilung bezeichnet. In der Regel nimmt das Volumen der roten Blutkörperchen mit dem Alter einer Person ab, sodass ein Unterschied zwischen ihnen auftritt. Darüber hinaus kann es mit Anämie oder bösartigen Tumoren verbunden sein. Das Auftreten roter Blutkörperchen im Blut mit unterschiedlichem Volumen wird als Anisozytose bezeichnet. Um Veränderungen festzustellen, leitet der Arzt die Blutspende an RDW weiter.

Reduzierte Rate

Es gibt Zeiten, in denen der RDW niedrig ist. Um die Ursachen eines solchen Phänomens zu bestimmen, müssen zwei Indikatoren - RDW und MCV - in einem Komplex berücksichtigt werden.

  • Falls beide Indikatoren reduziert sind, können wir über eine Störung der Milz sprechen, die die Beseitigung beschädigter roter Blutkörperchen bewirkt, oder über die Leber, die Toxine spaltet.
  • Falls der RDW-Score niedriger und der MCV-Score erhöht ist, sollte die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Knochenmarkläsionen durch Krebszellen berücksichtigt werden. Es ist möglich, dass sich lange Zeit ein krebsartiger Tumor im Körper entwickelt hat, der von Experten nicht bemerkt wurde, und seine Knochenmarkmetastasen.

Die Untersuchung der Eigenschaften der roten Blutkörperchen

Die meisten Indikatoren der Analyse sind ohne weitere Erklärung verständlich. Parameter wie Glukose, weiße Blutkörperchen, Cholesterin und einige andere sind recht vertraut, und ihre normale Rate wird normalerweise neben dem Ergebnis des Patienten angezeigt. Durch einen einfachen mathematischen Vergleich kann festgestellt werden, ob die Forschungsindikatoren auf einem normalen Niveau liegen oder nicht. Aber was ist eine Blutuntersuchung für RDW CV? Die Dekodierung dieser Werte ist für viele von Interesse.

Ein RDW-Bluttest bedeutet dasselbe wie der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen. Die Studie bestimmt das Vorhandensein deformierter Blutzellen im Blut. Dieses Phänomen nennt man Anisozytose. Wenn der Zustand der roten Blutkörperchen normal ist, haben sie alle ungefähr die gleiche Größe, so dass sie sich bei Bedarf gegenseitig ersetzen und die gleichen Funktionen ausführen können. Wenn ein bestimmter Teil der roten Blutkörperchen groß ist, liegt eine Verletzung vor.

Für den Prozess der Existenz abnormaler roter Blutkörperchen ist viel mehr Nahrung erforderlich, ihre Lebensdauer wird verkürzt. Sehr oft sind Makrozellen größer als die Kapillare. Infolgedessen können sie nicht normal im Körper zirkulieren und werden entsorgt..

Ein Bluttest und eine Dekodierung von RDW SD und CV ermöglichen es, das Verhältnis zwischen normalen roten Blutkörperchen und vergrößerten oder deformierten zu bestimmen. Der RDW-Lebenslauf spiegelt die prozentuale Verteilung der roten Blutkörperchen in der Größe wider. RDW SD zeigt die Standardabweichung, dh den Größenunterschied zwischen den größten und kleinsten roten Blutkörperchen in der Blutprobe.

Wann wird eine solche Blutuntersuchung für RDW verschrieben? Die Entschlüsselung wird unten betrachtet..

Verteilungsindex der roten Blutkörperchen erhöht oder verringert: Diagnose und Behandlung

Der rdw-Index erscheint unter den vom Hämoanalysator erhaltenen Ergebnissen. Sein Hauptwert ist die Angabe der Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen im Blut.

Der rdw-Index wird mit speziellen Formeln berechnet. Die Maßeinheit für die Ergebnisse dieser Analyse wird üblicherweise als Prozentsatz gemessen.

Dank roter Blutkörperchen ist menschliches Blut rot gefärbt. Das Volumen und die Form der roten Blutkörperchen bestimmen, wie viele Hämoglobinmoleküle eine Zelle übertragen kann. Die normale Form der roten Blutkörperchen ist eine bikonkave Scheibe. Alle roten Blutkörperchen sollten ungefähr das gleiche Volumen haben. Um diesen Indikator zu bestimmen, wird die rdw-Analyse zugewiesen.

Was beeinflusst rdw?

Dieser Indikator kann aufgrund von Alterungsprozessen, insbesondere in einem späteren Alter, erheblich variieren. Dieser Index kann auch aufgrund von Krebstumoren und anderen schwerwiegenden Krankheiten ansteigen..

DETAILS: Liste der blutverdickenden Medikamente

Für eine objektivere Beurteilung des Blutzustands schreiben die Ärzte zwei Tests gleichzeitig vor: einen zur Bestimmung der Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen und einen zur Berechnung der durchschnittlichen Größe der roten Blutkörperchen.

Was ist zu verstehen, wenn der rdw-Indikator normal ist und wenn er erhöht wird, müssen Sie wissen, welcher Indikator als Norm angesehen wird. Die rdw-Rate für einen Erwachsenen liegt also zwischen 12 und 15 Prozent.

Wenn wir über eine Blutuntersuchung eines kleinen Kindes sprechen, dann erweitert sich dieser Indikator für Neugeborene etwas. Bis zu einem Alter von sechs Monaten kann rdw 18 bis 19 Prozent erreichen. Mit zunehmender Reife erreicht die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen allmählich die Standardnorm..

Um die Ergebnisse eines Labortests so genau wie möglich zu machen, ist es am besten, in der ersten Tageshälfte Blut auf leeren Magen zu spenden. Bei Erwachsenen und älteren Kindern wird Blut aus der Kubitalvene entnommen. Wenn der RDW-Wert bei einem Säugling berechnet werden muss, wird Blut aus dem Finger entnommen.

Aber was sagt es aus, wenn rdw gefördert wird??

Obwohl der rdw-Spiegel sehr empfindlich ist und vor dem Auftreten schwerer Blutkrankheiten warnen kann, bleibt dieser Index für einige Pathologien unverändert. Hier ist eine Liste von Krankheiten, bei denen dieser Indikator normal bleibt:

  • Anämie;
  • Sichelzellenanämie;
  • hämorrhagische Anämie;
  • Sphärozytose;
  • ablastische Anämie;
  • Beta-Thalassämie.

Wenn Ihr Arzt den Verdacht auf eine dieser Krankheiten hat, konzentrieren Sie sich nicht auf die Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung und eines rdw-Spiegels. Es ist wichtig, alle verfügbaren Diagnosemethoden zu verwenden, um die Krankheit und die Ursache, die sie ausgelöst hat, zu identifizieren..

Wenn dieser Indikator in Blutuntersuchungen erhöht wird, ist es daher wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, zusätzliche Untersuchungen durchzuführen und mit der Behandlung zu beginnen. Aber kann diese Zahl sinken und was ist in diesem Fall zu tun??

Während eines allgemeinen Bluttests wird der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen bestimmt. Bei Verdacht auf eine bestimmte Krankheit wird eine Blutuntersuchung verschrieben, um nur diesen Indikator zu bestimmen.

Am häufigsten wird die Breite der Volumenverteilung der roten Blutkörperchen in Verbindung mit dem MCV bestimmt. Dies ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen. Dies geschieht, weil diese Indizes (in Menge und Volumen) eng miteinander verbunden sind und bei der Bestimmung der Art der Anämie helfen.

Es kommt vor, dass der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen gesenkt wird. Was bedeutet das? Die Sache ist, dass für eine qualitative Beurteilung des Zustands der roten Blutkörperchen nicht nur deren Konzentration im Blut, sondern auch die Form wichtig ist. In 1 von 10.000 Fällen wird eine erhöhte Verteilung der roten Blutkörperchen beobachtet. Wenn jedoch der RDW-Index gesenkt wird, was viel seltener vorkommt, sprechen wir über das Vorhandensein schwerwiegender Probleme im menschlichen Körper.

Eine Blutuntersuchung zur Bestimmung des Verteilungsindex der roten Blutkörperchen kann sowohl bei körperlichen Untersuchungen (geplant) als auch bestimmungsgemäß durchgeführt werden, wenn der Verdacht auf Abweichungen in der Wohltätigkeitsfunktion besteht. Die Analyse ist vor der Operation, während der Schwangerschaft und in der Kindheit obligatorisch.

Die Normen des Verteilungsindex für rote Blutkörperchen hängen von Geschlecht, Alter und dem Vorhandensein bestimmter Zustände ab, die im menschlichen Körper auftreten. Für Kinder unter einem Jahr beträgt die normale Rate 11,5-18,7%. Ab einem Jahr erreichen die Werte die allgemein anerkannte Norm von 11,5 bis 14,5%.

Für die weibliche Hälfte der Menschheit verschiebt sich die Obergrenze auf 15,5%, weil sich ihre Hormonspiegel zu oft ändern: während der Schwangerschaft, Stillzeit, Einnahme oraler Kontrazeptiva, Wechseljahre.

Zur Analyse wird morgens (bis 9 Uhr morgens) Blut auf leeren Magen entnommen. Es ist sehr wichtig, dass eine Person vor diesem Eingriff keine Medikamente einnimmt und sich auch in einem ausgeglichenen inneren Zustand befindet.

Patienten fragen oft, was dies bedeutet: „Der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen wird gesenkt.“ Da der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen ohne einen Volumenindikator nicht geschätzt werden kann, müssen Sie sich mit allen Optionen für unterschätzte Indikatoren vertraut machen, wenn diese miteinander verbunden sind:

  1. RDW ist niedrig und MCV ist unterdurchschnittlich - weist auf Probleme mit Milz und Leber hin.
  2. RDW ist erniedrigt und MCV ist höher als normal - zeigt das Vorhandensein von Krebspathologien an, hauptsächlich die Entwicklung von Knochenmarkmetastasen.

Die Tatsache, dass der Index der Verteilung der roten Blutkörperchen RDW sd aus biologischer Sicht gesenkt wird, kann im Prinzip nicht beobachtet werden. Aus diesem Grund wird dem Patienten meistens angeboten, erneut Blut zu spenden, wobei folgende Bedingungen zu beachten sind:

  • innerhalb von 24 Stunden vor der Blutentnahme mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken;
  • Nehmen Sie vor der Analyse keine Medikamente ein.
  • Geben Sie am Vortag das Essen von geräucherten und salzigen Lebensmitteln auf.

In dem Fall, in dem der Verteilungsindex für rote Blutkörperchen RDW sd tatsächlich gesenkt wird, was notwendigerweise durch Abweichungen von der Norm des MCV-Indikators bestätigt wird, zeigt dies das Auftreten bestimmter Pathologien an. Diese beinhalten:

  • Hypochrome mikrozytische Anämie - manchmal wird sie auch Anämie genannt. Ein Zustand, bei dem rote Blutkörperchen mit unregelmäßiger Form sterben, weil sie keinen biologischen Wert im Körper haben.
  • Bösartige Tumoren - in diesem Fall handelt es sich normalerweise um Mastopathie, Knochenmark und Lungenkrebs.
  • Die Hämolyse roter Blutkörperchen ist ein Prozess, bei dem rote Blutkörperchen sterben, bevor sie ihr Ziel erreichen. Infolgedessen wird aktives Hämoglobin freigesetzt..

Ein Anstieg des RDW um mehr als 15% zeigt das Vorhandensein von Zellen mit heterogenem Volumen an (Mikro-, Normo-, Makro- und Schizozyten). Je höher der Indikator ist, desto größer ist die Diskrepanz in der Größe der roten Blutkörperchen. Dieses Phänomen nennt man Anisozytose. Die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen über dem Normalwert kann viele Gründe haben, die berücksichtigt werden:

  • Mikrozytäre Anämie;
  • Bluttransfusion;
  • Eisenmangelanämie;
  • Onkopathologie mit Knochenmarkmetastasen;
  • Folsäuremangel;
  • Alkoholismus;
  • myelodysplastisches Syndrom.

Die erhöhte Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen wird auch bei chronischen Leberläsionen (vor dem Hintergrund eines normalen MCV), Bleivergiftung, Alzheimer-Krankheit, Mikrosphärozytose, Hämoglobinopathien, Knochenmarkmetaplasie sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen beobachtet.

Wenn in der Analyse die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen unter dem Normalwert liegt, weist diese Tatsache auf die Notwendigkeit hin, Analysen erneut durchzuführen. Weil der Analysator entweder einen überschätzten Indikator oder einen Normalwert anzeigt. Grundsätzlich kann die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen nicht verringert werden, und ein solches Ergebnis ist diagnostisch nicht wertvoll..

Ich hoffe, mein Artikel hat Ihnen geholfen, dieses ziemlich komplizierte Thema ein wenig zu verstehen, und jetzt wissen Sie etwas über die Entschlüsselung von RDW in einer Blutuntersuchung. Unterwegs können Sie die Informationen zu roten Blutkörperchen in Ihrem Gedächtnis aktualisieren. Wenn ihre Norm interessiert, dann kommen Sie hierher. Es wird auch nicht schaden, über erniedrigte oder erhöhte rote Blutkörperchen zu lesen.

Eine einfache allgemeine Analyse, die jedem bekannt ist, überprüft viele verschiedene Indikatoren, sodass Sie ohne Schwierigkeiten einen erhöhten oder erniedrigten Indikator identifizieren können. Alle Blutbestandteile sind wichtig für das normale Funktionieren des Kreislaufsystems, daher müssen sie ständig überwacht werden..

Es ist wichtig, dass es eine Norm für den Inhalt von RDW-Indikatoren gibt. Was jeder Inhalt in der Blutuntersuchung bedeutet, sollte vom Arzt entschlüsselt werden und bestimmen, ob dieser oder jener Indikator erhöht oder verringert wird. Andernfalls muss dringend mit der Behandlung begonnen werden, da die geringste Verletzung Anzeichen der Krankheit anzeigen kann.


Die Studie wird das Niveau von RDW-SD und RDW-CV bestimmen

Unabhängig vom Alter einer Person sollte ein RDW-Bluttest ungefähr gleich sein. Es gibt eine bestimmte Norm, daher sind nur geringfügige Abweichungen zulässig. Was die Ergebnisse direkt betrifft, so liegt diese Norm zwischen 11% und 15%. Wenn sich das Ergebnis geringfügig oder sogar erheblich verbessert, müssen Sie dringend einen Arzt für eine zusätzliche Untersuchung konsultieren und sich der erforderlichen Behandlung unterziehen.

DETAILS: Rote Blutkörperchen im Blut sind erhöht, was bedeutet das? Ursachen und Gefahr der Erythrozytose

Wenn die Norm über die zulässigen Werte hinausgeht und der Indikator abgesenkt wird, ist dies auch nichts Gutes. Es ist besser, einen Arzt zu konsultieren und sich untersuchen zu lassen. Aber machen Sie sich keine vorzeitigen Sorgen, denn es gibt ziemlich viele Menschen, die mit solchen Ergebnissen glücklich leben. Dies ist ausschließlich auf die individuellen Merkmale jeder Person zurückzuführen..

Isolierter RDW-Boost:

  • Mangel an Eisen, Vitamin B-12 und Folsäure;
  • Makrozytenanämie (B-12-Mangel, Folsäuremangel)
  • Sichelzellenanämie
  • Myelodysplastisches Syndrom (hohes Risiko für akute Leukämie)
  • Markmetaplasie
  • Knochenmarkmetastasen
  • Chronisches Leberversagen
  • Eisenmangelanämie
  • Sideroblastische Anämie;
  • Autoimmunhämolytische Anämie;
  • Chemotherapie;

RDW dekodieren

Gründe für den Rückgang

Es kommt häufig vor, dass die Dekodierung bei der Analyse von Blut-RDW diese erhöht und aufdeckt. Ein Rückgang der Rate ist jedoch recht selten. Dies weist auf schwerwiegende Probleme im Körper hin. Es ist zu beachten, dass 99,9% der Fälle solcher Ergebnisse auf den Einfluss externer Faktoren während der Studie zurückzuführen sind. Dies kann eine ungenaue oder falsche Einrichtung der Ausrüstung, ein Fehler oder eine Verletzung während der Lagerung der Testproben sein. Wenn eine Wiederholungsstudie auch einen niedrigen RDW anzeigt, kann die Ursache sein:

  • Blutspende.
  • Chirurgischer Eingriff zur Entfernung eines Teils eines Organs.
  • Schwerer Blutverlust infolge einer Pathologie oder Verletzung. Am gefährlichsten sind Magen- und Uterusblutungen. Bei ihnen tritt ein schneller Blutverlust auf, der die Überlebenschancen des Patienten verringert.
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper, was zu einer unzureichenden Aufnahme von Mineralien und Vitaminen aus der Nahrung führt.
  • Hormonelle Dysfunktion. RDW wird häufig während der Schwangerschaft, der Pubertät und bei der Einnahme hormoneller Kontrazeptiva gesenkt
  • Vitamin B oder Folsäuremangel.

Boost RDW

In einigen Situationen ist der RDW-Wert erhöht. Die häufigste Ursache für diese Pathologie ist eine Eisenmangelanämie. Der Indikator kann sich in verschiedenen Stadien der Entwicklung der Pathologie ändern, was das Histogramm der roten Blutkörperchen deutlich widerspiegelt:

  • Das Anfangsstadium der Entwicklung einer Anämie ist durch normale Indizes gekennzeichnet, aber das Hämoglobin wird stark reduziert. Dies ist das Ergebnis einer gesunden Funktion des Rückenmarks..
  • Die nächste Entwicklungsstufe im Histogramm wird einen Anstieg des RDW zeigen. Bei Problemen mit Hämoglobin nehmen Indikatoren wie die durchschnittliche Konzentration und der Hämoglobingehalt in den Blutzellen sowie das durchschnittliche Volumen der roten Körper ab.

Bei der Behandlung von IDA ist es notwendig, die Konzentration der eisenhaltigen Proteine ​​und ihre Eigenschaften im menschlichen Blut zu normalisieren.

Indikationen zur Analyse

Es gibt mehrere Gründe für die Durchführung eines RDW-Diagnosetests. Oft wird ein solches Verfahren vor der Operation oder bei Verdacht auf Anämie gesendet. In einigen Kliniken ist RDW in der Liste der Routinetests enthalten, die der Patient regelmäßig durchführen muss.

In Verbindung mit der MCV-Analyse wird eine RDW-Studie zugeordnet:

  • Differentialdiagnose von Eisenmangelanämie und Thalassämie.
  • Differentialdiagnose von B-12- und Folsäuremangelanämie und anderer megaloblastischer Anämie.

Oft werden Beschwerden bei der Erstbestellung eingereicht, die zu den Hauptindikationen für eine Prüfung auf RDW werden:

  • anhaltender Schwindel;
  • schlechter Schlaf;
  • Verdunkelung in den Augen;
  • allgemeine Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Tinnitus;
  • Aufklärung über den Körper von blauen Flecken unbekannter Herkunft;
  • geschwollene Lymphknoten.

Hinweis: Patienten mit einer Hüftfraktur, bei denen die RDW während der Behandlung stark schwankt, haben zwei Jahre lang ein erhöhtes Mortalitätsrisiko1.

Welche Maßnahmen zu ergreifen?

Was tun, wenn der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen gesenkt wird??

Ein hochqualifizierter Arzt bei der Konsultation wird den Patienten höchstwahrscheinlich bitten, den Test erneut durchzuführen, da der RDW-Indikator fast nie unterschätzt wird. Da dies darauf hindeutet, dass alle Zellen in ihren Parametern ideal sind, kann dies im Prinzip nicht sein. Wenn der Indikator durch wiederholte Analyse bestätigt wurde, wird eine vollständige Untersuchung des Körperzustands durchgeführt, wobei den Krebsuntersuchungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Was sind die niedrigeren Werte?


Da es ohne MCV unmöglich ist, RDW vollständig zu bewerten, sollten alle Optionen für reduzierte Werte in Bezug auf die Beziehung dieser beiden Indizes berücksichtigt werden:

  1. RDW ist niedrig und MCV ist unterdurchschnittlich - Leber- und Milzproblem.
  2. RDW ist niedrig und MCV ist höher als normal - das Vorhandensein von Krebs, hauptsächlich mit Knochenmarkmetastasen.

Eine Abnahme der Verteilung der roten Blutkörperchen kann prinzipiell nicht manifestiert werden, wenn wir diesen Indikator aus biologischer Sicht betrachten. In der medizinischen Praxis wird dem Patienten daher angeboten, bei der Feststellung relativ niedriger Werte in 99,9% aller Fälle die Blutentnahme wieder aufzunehmen, nachdem zuvor alle Bedingungen erfüllt wurden:

  • 24 Stunden vor der Blutentnahme nicht rauchen oder Alkohol trinken;
  • Verwenden Sie vor der Analyse keine Arzneimittel.
  • Begrenzen Sie die Aufnahme von gesalzenen und geräucherten Lebensmitteln am Vortag.

In dem Fall, in dem der RDW wirklich unter dem Normalwert liegt, was durch unbefriedigende Analysen seines "Kollegen" MCV bestätigt wird, kann dies auf die Entwicklung von Krankheiten hinweisen, wie:

  1. Mikrozytische Anämie - „Anämie“ bei gewöhnlichen Menschen, wenn rote Blutkörperchen aufgrund unregelmäßiger Formen schnell absterben, ohne dass ein biologischer Wert für den Körper vorliegt.
  2. Maligne Neoplasien - normalerweise im Zusammenhang mit Krankheiten wie Mastopathie, Knochenmarkskrebs und Lungenkrebs.
  3. Eine ausgedehnte Hämolyse ist ein Prozess, bei dem rote Blutkörperchen zerstört werden, bevor sie ihr Ziel erreichen. Infolgedessen wird aktives Hämoglobin freigesetzt..

Ursachen


Es gibt eine Reihe von Gründen, die die Entwicklung einer ähnlichen Manifestation provozieren könnten, wie eine verringerte RDW:

  1. Großer Blutverlust durch Verletzungen und pathologische Blutungen. Am gefährlichsten sind innere Blutungen im Uterus und im Magen, bei denen das Blut schnell abfließt und die Überlebenschancen verringert.
  2. Häufige chirurgische Eingriffe, insbesondere beim Entfernen eines Organs oder eines Teils davon.
  3. Unsachgemäßer Stoffwechsel, bei dem die verzehrten Lebensmittel nicht vollständig verdaut und absorbiert werden, sondern teilweise oder vollständig fermentiert und verfault werden.
  4. Hormonelles Ungleichgewicht, das sich häufiger bei der weiblichen Hälfte der Bevölkerung manifestiert.
  5. Mangel an Eisen und B-Vitaminen im Körper.
  6. Blutpathologien, die durch schnelle zerstörerische Prozesse gekennzeichnet sind, wodurch rote Blutkörperchen ihre biologischen Funktionen vollständig verlieren.

Wie manifestiert es sich??


Ein Patient, der die RDW gesenkt hat, hat alle Symptome einer Anämie:

  • Lethargie und Apathie;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • häufiger Schwindel, besonders bei plötzlichen Bewegungen;
  • ständige Müdigkeit auch nach langer Pause;
  • schwere Atemnot mit zusätzlichem trockenem Husten in der Brust ohne Grund;
  • Herzklopfen (Tachykardie);
  • Blutdruckanstieg (bei Übergewicht).

Solche klinischen Manifestationen sind leicht zu erklären. Kleine Zellen bringen Geweben und Organen eine geringere Menge Sauerstoff, unter der letztere zu leiden beginnen, da nicht alle natürlichen biologischen Prozesse (Oxidation und Reduktion) ohne Sauerstoff ablaufen. Große sind jedoch nicht in der Lage, Sauerstoffmoleküle auf ihrer Oberfläche zurückzuhalten, von wo aus sich eine mikrozytische Anämie entwickelt..

Die Nervenzellen, die für alle Impulse im Körper verantwortlich sind, beginnen zuerst zu leiden, wo die oben genannten Symptome auftreten.

Was ist zu tun?


Bei der Konsultation mit dem Arzt wird er höchstwahrscheinlich darum bitten, die Analyse erneut durchzuführen, da der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen praktisch nicht verringert wird. Dies bedeutet, dass alle Zellen in ihren Parametern ideal sind, was im Prinzip nicht möglich ist. Wenn alle Faktoren, die die Ungenauigkeit der Ergebnisse beeinflussen könnten, ausgeschlossen werden und der Indikator wiederholt wird, wird eine vollständige Untersuchung des Körpers durchgeführt, wobei der Krebsforschung besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Verhütung


Dieser Vorgang kann durch folgende einfache Regeln verhindert werden:

  1. Ernähren Sie sich ausgewogen, einschließlich viel frischem Gemüse, Obst und magerem Fleisch.
  2. Häufigere Outdoor-Aktivitäten.
  3. Einen aktiven Lebensstil führen.
  4. Vernachlässigen Sie nicht die geplanten körperlichen Untersuchungen, bei denen laut Statistik am häufigsten schwerwiegende Erkrankungen ohne äußere Anzeichen festgestellt werden.

Somit zeigt der Verteilungsindex der roten Blutkörperchen ihren Wert relativ zueinander, wodurch wir ihren biologischen Wert bestimmen können. Reduzierte Raten sind äußerst selten, können jedoch vollständig auf das Vorhandensein verschiedener Krankheiten hinweisen. Der Index wird durch eine allgemeine Blutuntersuchung bestimmt, hat jedoch nur in Kombination mit dem MCV-Index, dessen Indikatoren miteinander verbunden sind, die volle Stärke.
Dieser Prozentsatz ist relativ und wird daher in vielen Fällen nicht mit einer detaillierten Blutuntersuchung berechnet.

Was zu tun ist

Viele Pathologien, die im Anfangsstadium Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes verursachen, manifestieren sich nicht äußerlich. Daher ist es so wichtig, regelmäßig Blutuntersuchungen durchzuführen. Durch die Bestimmung des RDW-Spiegels können Sie viele Krankheiten rechtzeitig diagnostizieren.

Nach Erhalt dieser Testergebnisse ist eine zusätzliche Prüfung erforderlich. Es hilft festzustellen, warum sich die Zusammensetzung des Blutes ändert und welche Pathologien dies verursacht. Manchmal können Sie zu einem normalen Blutbild zurückkehren, indem Sie die Ernährung ändern, was den Mangel an essentiellen Spurenelementen ausgleicht. Meistens können solche Verstöße jedoch erst nach der Heilung der Grunderkrankung beseitigt werden.

Wie viel kostet die Analyse??

Der RDW-Indikator enthält die Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung. Daher sind die Kosten hierfür nicht teuer. In verschiedenen Regionen sind die Preise unterschiedlich, variieren jedoch hauptsächlich zwischen 200 und 600 Rubel.

In Moskau führt das Invitro-Labor beispielsweise eine allgemeine Blutuntersuchung für 395 Rubel durch.

Der Wert der Analyse auf dem RDW-Indikator ist sehr groß. Dank ihm können Sie die Krankheit rechtzeitig diagnostizieren und rechtzeitig mit der Behandlung beginnen. Denken Sie daran, dass nur ein erfahrener Arzt die Symptome der Krankheit und ihr Auftreten anhand der erzielten Ergebnisse korrekt bestimmen kann. Bei der Dekodierung von Analysen gibt es viele Feinheiten, die nur professionelle Mediziner kennen.

Entschlüsselung

RDW besteht aus zwei Indikatoren: RDW-CV und RDW-SD.


RDW-CV liefert eine quantitative Bewertung der Zellvolumenheterogenität, d.h. Grad der Anisozytose. Man kann sagen, dass der RDW-CV-Indikator ein Heterogenitätskoeffizient der Größe der roten Blutkörperchen ist. Dies deutet darauf hin, dass rote Blutkörperchen im menschlichen Blut unterschiedlich groß sein können. Um herauszufinden, wie stark sie sich voneinander unterscheiden, verwenden sie den RDW-CV-Indikator. Bei einer Blutuntersuchung beeinflusst ein Koeffizient wie MCV den RDW-CV. Beim Ändern ändert sich die beschriebene Anzeige, um sich zu erhöhen.

Der zweite Indikator ähnelt RDW-CV. RDW-SD zeigt den Verteilungsunterschied zwischen dem maximalen und minimalen Volumen roter Blutkörperchen. Darüber hinaus hat MCV keinen Einfluss darauf.

Was passiert, wenn Sie die Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen ändern? Erythrozyten leben nach einer Zunahme der Größe sehr wenig. Dies beeinträchtigt die Arbeit vieler Organe sehr stark und führt zum Auftreten verschiedener Krankheiten. Bei einer großen Anzahl zerstörter roter Blutkörperchen wird eine überschüssige Menge Bilirubin gebildet, die vom Blut zur Leber gelangt. Bilirubin aus der Leber wird sehr schlecht ausgeschieden, und die Leber erhält eine erhöhte Belastung und beginnt schlecht zu funktionieren. Die vergrößerte Breite der Verteilung der roten Blutkörperchen wirkt sich auch auf die Milz aus, deren Größe zunimmt. All dies betrifft andere Organe und Gewebe in der Nähe von Milz und Leber und insbesondere den Magen-Darm-Trakt.

Ursachen und Anzeichen einer verminderten RDW

Ein niedriger Koeffizient des Verteilungsindex der roten Blutkörperchen kann aus folgenden Gründen beobachtet werden:

  1. Zu viel Blutverlust aufgrund von Verletzungen oder anderen Erkrankungen. Besonders gefährlich ist der innere Blutverlust der Gebärmutter oder des Magens. In solchen Fällen besteht kaum eine Chance, eine kranke Person zu retten.
  2. Operation, bei der ein Organ entfernt wird.
  3. Stoffwechselstörungen, unverdaute Nahrung beginnt im Magen zu gären, was zu Fäulnis führt.
  4. Hormonelles Versagen, häufiger bei Frauen.
  5. Vitaminmangel, Eisen.
  6. Pathologische Blutkrankheiten, bei denen rote Blutkörperchen ihre biologische Funktion verlieren.

Wenn eine Person einen niedrigen Verteilungsindex für rote Blutkörperchen hat, treten die charakteristischen Symptome einer Anämie auf:

  • Der Patient fühlt sich ständig träge und wird ohne körperliche Aktivität schnell müde.
  • Schwindel;
  • ständige Müdigkeit, verminderte Leistung;
  • Kurzatmigkeit, trockener Husten;
  • Bluthochdruck;
  • Kardiopalmus;

Solche negativen Manifestationen werden aufgrund einer Verletzung des biologischen Prozesses beobachtet. Blutzellen werden klein und transportieren Sauerstoff schlecht durch den Körper. Zunächst leidet das Nervensystem, das für Impulse verantwortlich ist.

Bei den ersten Beschwerden muss ein Arzt konsultiert werden. Der Spezialist wird eine Blutuntersuchung verschreiben und eine zusätzliche Studie durchführen, die dazu beiträgt, eine angemessene Behandlung zu verschreiben..

Besondere Aufmerksamkeit bei der Senkung des Verteilungsindex für rote Blutkörperchen wird dem Krebs-Screening gewidmet. Immerhin kann bei Krebs ein reduzierter Indikator für die Analyse beobachtet werden.

Woher bekommen sie die Benutzerkontensteuerung mit RDW??

Kernlabore

Jedes Labor mit Selbstachtung verfügt über einen hämatologischen Analysator, anhand dessen die Blutparameter bestimmt werden. RDW bezieht sich nur auf einen von ihnen.

Meiner Meinung nach sind alle Haushaltseinrichtungen mit diesen Geräten ausgestattet. Bei privaten medizinischen Zentren hängt alles vom Budget der Klinik ab. Wenn das Zentrum die finanzielle Möglichkeit hat, sich die Installation eines Hämatologieanalysators zu leisten, können Sie sich für eine allgemeine klinische Blutuntersuchung an diese wenden.

RDW ist einer dieser Indikatoren, die während eines allgemeinen klinischen Bluttests ermittelt werden. Eine gesonderte Definition von RDW in meiner Praxis traf nicht zu.

Wenn das Zentrum jedoch kein Geld hat, um einen Hämatologieanalysator zu kaufen, werden Ihre Blutuntersuchungen an einen anderen Ort gesendet, an dem die Möglichkeit einer Analyse besteht.

In Anbetracht der Tatsache, dass RDW in der allgemeinen klinischen Blutuntersuchung enthalten ist, bleibt der Preis gleich.

Wenn Sie Blut spenden, kostet diese Analyse 200 bis 400 Rubel. Sie können es auch kostenlos in der medizinischen Einrichtung einnehmen, an die Sie angeschlossen sind.

Erhöhte Ebene

Wenn der RDW im Bluttest um mehr als 15% erhöht wird, weist dies auf das Vorhandensein pathologischer Prozesse im Körper hin. Gleichzeitig befinden sich mehr als gewöhnlich große rote Blutkörperchen im Blut des Patienten. Dies kann gesundheitsschädlich sein. Solche Zellen leben zu wenig, außerdem kann die größte von ihnen ein größeres Volumen haben als das Lumen einiger Gefäße. Daher zerfallen diese Zellen schnell, wodurch viel Eisen freigesetzt wird und Bilirubin gebildet wird. Infolgedessen steigt die Belastung von Leber und Milz. Und die Menge an Hämoglobin nimmt ab, so dass der Sauerstoff zu den Geweben ungleichmäßig fließt.


Eine Veränderung des Volumens der roten Blutkörperchen kann zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien führen.

Manchmal sind solche Ergebnisse ein vorübergehender Zustand, daher werden sie als falsch positiv angesehen. Dies geschieht bei kalter Aggregation, dh der Adhäsion roter Blutkörperchen unter dem Einfluss niedriger Temperaturen. Darüber hinaus kann nach einer Operation oder einer Bluttransfusion ein vorübergehender Anstieg der RDW-Spiegel auftreten..

Am häufigsten sind die Ursachen für diesen Zustand jedoch die folgenden Pathologien:

  • makrozytische, megaloblastische oder Eisenmangelanämie;
  • Hämoglobinopathie;
  • alkoholische Leberschäden;
  • andere chronische Lebererkrankungen;
  • Thalassämie;
  • Mangel an Vitamin A, Folsäure, Vitamin B9 und B12;
  • erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen;
  • bösartige Tumoren, die das Knochenmark betreffen;
  • Alzheimer-Erkrankung;
  • schwerwiegende Störungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Schwermetallvergiftung.

Es ist besonders wichtig, Verstöße bei einer schwangeren Frau rechtzeitig zu erkennen. Dies wird dazu beitragen, schwerwiegende Komplikationen und Anomalien in der Entwicklung des Kindes aufgrund von Sauerstoffmangel zu vermeiden..

Forschungsphasen

Die neuesten medizinischen Fortschritte ermöglichen es, die Qualität des Ergebnisses auf der Grundlage einer Blutuntersuchung zu verkürzen, um den Zustand der roten Blutkörperchen während der Behandlung so schnell wie möglich zu charakterisieren. Die RDW-Methode besteht im Wesentlichen darin, zu berechnen, wie viele rote Blutkörperchen mit unterschiedlichem Volumen sich in 1 μl Blut befinden. Die Studie ermöglicht es Ihnen, das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen zu berechnen und das Vorhandensein von Anomalien festzustellen. Visuell werden die Ergebnisse der Studie in einem Histogramm festgehalten..

Die Entschlüsselung der Analyse kann manchmal zu einem falsch positiven Ergebnis führen. Der Grund dafür sind Makrozyten. Um die Ergebnisse der Studie zu überprüfen, müssen Sie die Price-Jones-Kurve untersuchen.

Blut für die Analyse ist venös notwendig, es wird aus einer Vene an der Ellenbogenbeuge und bei Kindern entnommen - vom Finger. Eine Analyse sollte morgens auf nüchternen Magen durchgeführt werden.

Die erhaltenen Forschungsmaterialien werden mit einem sterilen Instrument in einem speziellen Kunststoffbehälter zur gründlichen Untersuchung gesammelt. Wenn Blut transportiert werden muss, werden hier Vakuumröhren verwendet. Der Patient hat keine Schmerzen, jedoch kann sich nach kurzer Zeit ein kleiner Bluterguss bilden. Dies kann bei Menschen mit niedrigem Hämoglobin oder Diabetes auftreten..

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

  • Impuls
    Normaler Herzschlag: Schlüsselindikatoren
    Menschliche Herzfrequenz: Norm und AbweichungenObwohl ein normaler Herzrhythmus keine Garantie für die Herzgesundheit ist, ist er dennoch ein nützlicher Leitfaden zur Identifizierung einer Reihe von Störungen im Körper..
  • Ischämie
    Wie man Bluthämoglobin bei Männern reduziert
    Anhand des Hämoglobinspiegels kann man den Allgemeinzustand des menschlichen Körpers beurteilen und viele Krankheiten diagnostizieren. Wie Sie wissen, ist diese Zahl beim durchschnittlichen Mann höher als bei Frauen und liegt zwischen 140 und 160 Gramm pro Liter.
  • Ischämie
    Was sind Eosinophile im Blut?
    Eosinophile sind eine der Arten weißer Blutkörperchen. Sie gehören zusammen mit Neutrophilen und Basophilen zur granulozytären Gruppe von Zellen. Eosinophile im Blut sind besonders empfindlich gegenüber dem Eosinfarbstoff.

Über Uns

Das physiologische Merkmal von Frauen ist die monatliche Abgabe von Blut aus der Vagina. In der Medizin wird dieses Phänomen als Menstruation bezeichnet.