RMP-Bluttest

Bluttest auf RMP - was ist das? Was bedeutet diese Abkürzung? Wie vollständig ist diese Analyse für die Diagnose der Syphilis??

Wie wird Syphilis diagnostiziert??

Der Erreger der Syphilis oder des blassen Treponems produziert verschiedene Arten von aggressiven Proteinen, die dem Menschen fremd sind und als Antigene bezeichnet werden. Dies ist ein Proteinantigen, das vom Immunsystem gut erkannt wird, ein Polysaccharidantigen, das bei der Diagnose nicht verwendet wird, und ein sehr wichtiges Lipidantigen. Es ist diese Substanz, die signifikante Ähnlichkeiten mit Phospholipiden aufweist, die Teil der Membranen menschlicher Zellen sind.

Dieses Antigen macht etwa 30% der Gesamtmasse des Erregers der Syphilis aus, und zu Beginn des zweiten Monats nach der Infektion werden spezielle Antikörper produziert, die als Reaine bezeichnet werden. Mit Blick auf die Zukunft kann gesagt werden, dass genau diese Ähnlichkeit des Antigens mit Phospholipiden menschlicher Membranen mögliche falsch positive Reaktionen hervorruft, insbesondere wenn der Patient eine Autoimmunpathologie hat, das sogenannte Antiphospholipid-Syndrom.

Die Diagnose der Syphilis basiert auf zwei großen Gruppen von Methoden. Im ersten Fall suchen sie direkt unter dem Mikroskop nach dem Erreger, Gegenstand der Studie sind verschiedene Entladungen - von Geschwüren, Erosion, vom Zahnfleischboden, von den Elementen des Hautausschlags. Zweitens zeigt die serologische Diagnose Antikörper, die im Serum oder Plasma des Patienten gegen die oben genannten Antigene auftreten.

In diesem Fall werden die Methoden der serologischen (von lat. Serum - Serum) Diagnostik in zwei Gruppen unterteilt. Der erste von ihnen verwendet spezifische treponemale Antigene, die aus Reinkulturen syphilitischer Mikroorganismen gewonnen werden. Und unspezifische serologische Reaktionen verwenden ähnliche Antigene, aber nur solche, die nicht von Krankheitserregern stammen und ihnen ähnlich sind - das sogenannte Cardiolipin-Antigen, das aus Rinderherzen gewonnen wird. Es ist dem Lipidantigen des Syphilis-Erregers sehr ähnlich und kann in Gegenwart von Antikörpern im Blut des Patienten eine Immunantwort „provozieren“.

Diese nicht-treponemalen Tests (bei denen die Reagenzien nicht „echt“ sind) erfordern keine teuren spezifischen Antigene, daher sind sie billig, erschwinglich und schnell. Ihr Zweck ist ein Screening, eine Primärstudie oder eine Screeningreaktion. Diese nicht-treponemalen Tests umfassen die Reaktion von Mikropräzipitation oder RMP.

Um die Diagnose einiger nicht-treponemaler Tests endgültig zu stellen, reicht dies nicht aus. Wenn der Patient eine positive Reaktion zeigt, wird in diesem Fall das gesamte Arsenal der Syphilis-Studien verwendet - beginnend mit der PCR und endend mit speziellen Forschungsmethoden - dies ist eine passive Hämagglutinationsreaktion, ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay und eine Immunoblot-Methode. Dazu gehören auch indirekte Immunfluoreszenzmethoden sowie treponemale Immobilisierungsreaktionen..

Die letzten beiden Methoden werden von Spezialisten in spezialisierten Institutionen angewendet, da nicht eine Substanz aus einem Rinderherz, sondern lebende syphilitische Mikroorganismen, die speziell in Kaninchenorganismen für diesen Zweck gezüchtet wurden, bereits als Antigen verwendet werden. Betrachten wir genauer, was eine Mikropräzipitations- oder Mikroreaktionsreaktion ist..

Mikroreaktionsbluttest - was ist das??

In RuNet gibt es eine große Anzahl von Anfragen, deren Bedeutung wie folgt lautet: RMP-Bluttest - was ist das? Wir beantworten die gestellte Frage. Die Fällungsreaktion dient nicht nur der Untersuchung der Syphilis, sondern dient seit vielen Jahrzehnten der Mikrobiologie und Immunologie. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet dies - Fällungsreaktion.

Während der Studie werden Antigene gemischt, die vorab in die Lösung eingeführt werden. In diesem Fall handelt es sich um Cardiolipin-Antigen. Dann wird dem Patienten entnommenes Serum zu dieser Lösung gegeben. Und wenn es in diesem Blut Antikörper gibt, die sich gegen ein ähnliches Antigen des Erregers der Syphilis entwickelt haben, dann passen sie "wie ein Schlüssel zu einem Schloss in die aktiven Zentren der Antigenmoleküle". Infolgedessen erscheinen große, miteinander verbundene Strukturen von Immunkomplexen, die als Präzipitate bezeichnet werden. Dies sind Antigenmoleküle, die mit Antikörpern "aufgehängt" sind. Sie sind größer und schwerer und es kommt zu einer merklichen Trübung transparenter Lösungen oder ihrer Ausfällung.

In einem bestimmten Fall treten während der Mikropräzipitationsreaktion auf Syphilis weiße Flocken merklich auf. Es gibt eine Vielzahl von Fällungsreaktionen, die nicht nur in vitro, sondern auch in einem halbflüssigen Gel, in verschiedenen Nährmedien und auf andere Weise durchgeführt werden können.

RPR - Modifikation

In modernen Labors kann man auch auf einen anderen ähnlichen Namen stoßen - den RPR-Test. Dies ist eine moderne Modifikation der Ausfällung, bei der schnelle Plasma-Reaine nachgewiesen werden. Antikörper, die zu den Klassen der Immunglobuline G und M gehören, werden als solche Reagenzien bezeichnet..

Es ist der RPR-Test (sein zweiter Name ist der unspezifische Antiphospholipid- oder Reagin-Test), der auf Anordnung des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation für das Screening oder den Primärtest auf Syphilis empfohlen wird. Wenn Sie also die Wahl haben: RMP oder RPR durchzuführen, ist es besser, sich für die zweite Methode zu entscheiden.

Mit der RPR-Forschungsmethode können Sie fast 80% der Menschen mit Primärinfektion und fast 100% der Menschen mit sekundärer Syphilis oder latenten (versteckten) Formen identifizieren. RPR - Die Reaktion ist in der Lage, Syphilis innerhalb von 7 Tagen nach dem Auftreten eines primären Syphiloms, beispielsweise eines harten Schankers, zu erkennen. Dies kann normalerweise einen Monat nach der Infektion erfolgen..

Indikationen für die Studie und die Regeln der Blutentnahme

Wie kann man mit RMP Blut spenden - Studie gegen Syphilis? Wie bereite ich mich auf das Studium vor? Wie in den meisten Fällen der Blutspende benötigt der Patient keine besonderen vorbereitenden Maßnahmen. Am wichtigsten ist, dass Blut auf nüchternen Magen entnommen wird, was normalerweise früh am Morgen erfolgt. Falls diese Regel nicht eingehalten werden kann, kann 4 Stunden nach einer leichten Mahlzeit Blut gespendet werden. Trinkflüssigkeit ist erlaubt, wenn sie sauber, nicht kohlensäurehaltig und kein Mineralwasser ist. Alle anderen Arten von Flüssigkeiten wie Säfte, Kaffee und Tee sind unerwünscht, um Fehlreaktionen zu vermeiden.

Die Mikropräzipitationsreaktion und ihr perfekteres Analogon von RPR wird mit primärem Verdacht auf Syphilis gezeigt. Diese Reaktionen sind auch vor allem für die Diagnose der latenten Syphilis erforderlich. Als Screening-Methode werden diese Tests zur Untersuchung von Spendern und einfach zur Erstbehandlung verwendet. Es muss betont werden, dass der positive Wert dieser Tests keineswegs der Diagnose einer Syphilis entspricht, da das Antigen nicht syphilitisch, sondern einfach „ähnlich“ war. Diese Ergebnisse sollten durch Treponemaltests oder andere moderne diagnostische Methoden wie PCR bestätigt werden.

Interpretation und Interpretation der Ergebnisse

Die Entschlüsselung eines Bluttests auf RMP beinhaltet die Abgabe eines nicht quantitativen, sondern eines qualitativen Ergebnisses: "positiv" oder "negativ" - Antikörper nachgewiesen oder nicht nachgewiesen.

Bei der primären Syphilis kann diese Reaktion bereits in 60% der Fälle und darüber positiv sein. Bei sekundärer Syphilis wird die Reaktion zuverlässig zu 100 Prozent, wenn viele Antikörper im Körper vorhanden sind. Wenn die Syphilis latent oder latent auftritt, jedoch über einen ausreichend langen Zeitraum, ist die Mikropräzipitationsreaktion in 80% der Fälle zuverlässig.

Bei der tertiären Syphilis kann die Streuung der Werte schwanken - von 37% bis 94%. In der Tat können Antikörper aus verschiedenen Gründen aus dem Blut verschwinden oder die Produktion einstellen, wenn die Syphilis sehr lange anhält, buchstäblich Jahre.

Da es sich bei der Mikropräzipitationsreaktion um ein Screening-Verfahren handelt, müssen die folgenden sehr wichtigen Umstände berücksichtigt werden. Diese Reaktion manifestiert sich in der Bildung von Immunkomplexen von Präzipitaten nur dann, wenn sich die Antikörper und das Antigen in strengen Anteilen im Blut befinden. Es sollte genau genug davon vorhanden sein, damit die Antikörper vollständig an die gesamte Menge des Antigens binden und kein Überschuss in der Lösung eines der Reagenzien vorhanden ist.

Wenn signifikant mehr Antikörper vorhanden sind, tritt die Reaktion möglicherweise überhaupt nicht auf. Dieses Phänomen wurde in der Untersuchung der angeborenen Syphilis bekannt. Babys mit einer angeborenen Infektion haben so viele Antikörper im Blut, dass die Reaktion einfach nicht stattfindet..

Aus diesem Grund sollte die Interpretation der Ergebnisse von RMP bei Säuglingen sehr sorgfältig angegangen werden.

Welche Krankheiten können zu falsch positiven Ergebnissen führen? Ihre Liste ist ziemlich groß:

  • systemische Bindegewebserkrankungen und rheumatisches Fieber;
  • Schwangerschaft (selten);
  • Gicht und Hyperurikämie;
  • chronischer Alkoholismus;
  • Diabetes mellitus;
  • Tuberkulose, da Mykobakterien und blasse Treponeme ähnliche Antigene haben;
  • onkologische Neoplasien;
  • intravenöse Drogenabhängigkeit;
  • lymphatische Mandelentzündung oder infektiöse Mononukleose;
  • andere virale und bakterielle Infektionen (Virushepatitis oder enteroviraler Durchfall, Scharlach, Masern);
  • virale oder bakterielle Lungenentzündung;
  • Autoimmunthyreoiditis;
  • altes und seniles Alter.

Diese Reaktion kann auch nach verschiedenen Impfungen und Impfungen falsch positiv sein..

Für den Fall, dass die Mikropräzipitationsreaktion oder das fortgeschrittenere Analogon RPR negativ ist, kann dies jedoch nicht eindeutig auf das Fehlen einer syphilitischen Infektion hinweisen. Der Patient kann buchstäblich zwei bis drei Tage, eine oder zwei Wochen vor der Untersuchung mit Syphilis infiziert werden, und dann haben Antikörper im Blut einfach keine Zeit zu erscheinen. Dieser Zustand wird als seronegative frühe Syphilis bezeichnet. Eine völlig entgegengesetzte Situation ist möglich, wenn der Patient 10 oder 20 Jahre lang krank war und eine späte tertiäre Syphilis ohne Antikörper im Blutplasma hat.

Wenn RMP oder RPR positiv ist

Natürlich sind die meisten Menschen besorgt, wenn der RMP positiv ist..

In diesem Fall müssen zusätzliche Bestätigungstests durchgeführt werden, die oben erwähnt wurden. Wenn das Thema der Wahl ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay und eine passive Hämagglutinationsreaktion oder RPHA ist, ist ihre Spezifität viel höher und macht 100% mit einer Empfindlichkeit von 95% aus. Aber auch diese zusätzlichen Methoden können zu einem falsch positiven Ergebnis führen, insbesondere bei begleitenden entzündlichen Erkrankungen sowie bei Autoimmunprozessen. Deshalb wird in der klinischen Praxis die Diagnose der Syphilis zwangsläufig mit zwei zusätzlichen Methoden bestätigt. Dies kann eine Reaktion der Immunfluoreszenz oder der Immobilisierung von Syphilis-Pathogenen (RIBT) sein. Diese Studien sind jedoch teuer und werden nur selten angewendet..

Es ist möglich, die Komplementbindungsreaktion (CSC) zu verwenden, die ein spezifisches treponemales Antigen verwendet. Es wird ein Immun-Blot gezeigt, der in Zweifelsfällen bei unklarem Krankheitsbild hilft. Schließlich hilft eine Polymerasekettenreaktion, mit der Sie das Vorhandensein von DNA eines blassen Spirochäten im Körper des Patienten bestimmen können.

RMP-Analyse - was ist das, Verfahren, Entschlüsselung

Syphilis ist eine lebensbedrohliche Krankheit. Verwenden Sie die RMP-Analyse, um sie im Anfangsstadium zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen. Die Forschungsmethode - die Mikropräzipitationsreaktion - bezieht sich auf nicht treponemal (unspezifisch). Es identifiziert nicht den Erreger der Krankheit, sondern stellt eine Zellschädigung fest.

Was zeigt die Mikropräzipitationsreaktion?

Im Stadium der primären Syphilis produziert der Körper Antikörper. Während der Analyse wird dem Biomaterial ein cholesterinisierter Extrakt aus Rinderherzmuskelgewebe zugesetzt. In der Struktur ähnelt es dem blassen Spirochäten-Antigen, dem Erreger der Infektion..

Die Mikropräzipitation ist ein Screening-Test auf Syphilis. Basierend auf der Analyse wird der Arzt wissen, ob der Patient eine Infektion hat oder nicht. Eine Studie über RMP bei Syphilis hilft:

  • die Krankheit frühzeitig erkennen;
  • operative Diagnostik einer großen Anzahl von Patienten durchführen;
  • Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung;
  • Führen Sie eine Anpassung der Medikamentendosis durch.

Wann ist eine Blutuntersuchung für RMP vorgeschrieben?

Das Testen auf Syphilis ist für Menschen obligatorisch, die aufgrund ihrer Arbeit mit einer großen Anzahl von Menschen konfrontiert sind. Dies sind Lehrer, Ärzte, Verkäufer. Indikationen für die Ernennung einer Blutuntersuchung für RMP sind:

  • die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes;
  • Vorbereitung auf die Operation;
  • Untersuchung von Personen in Gewahrsam;
  • Organ- oder Blutspende;
  • Schwangerschaft.

Bei Patienten mit Symptomen von Syphilis - Hautausschlägen auf der Haut, einer Zunahme der Lymphknoten im Genitalbereich, muss eine Blutuntersuchung durchgeführt werden. In solchen Situationen ist eine Analyse der Mikropräzipitation vorgeschrieben:

  • während des Militärdienstes;
  • ein Neugeborenes, dessen Mutter infiziert ist;
  • während des sexuellen Kontakts mit einer infizierten Person;
  • Syphilis-Patient während der Behandlung nach Abschluss.

RMP während der Schwangerschaft

Während der Erwartung eines Kindes in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft besteht eine Frau Blutuntersuchungen, die alle Arten von Pathologien aufdecken. Ein Test auf Syphilis wird als obligatorisch angesehen. Es wird dreimal durchgeführt:

  • während der Registrierung;
  • in der 30. Schwangerschaftswoche;
  • im letzten Trimester vor der Geburt.

Die Notwendigkeit einer RMP-Studie bei schwangeren Frauen wird durch folgende Faktoren verursacht:

  • Die Infektion kann lange Zeit im Körper sein, ohne sich zu manifestieren, was sich negativ auf die Frau und den Fötus auswirkt.
  • unbehandelt führt Syphilis häufig zu einer Fehlgeburt, Frühgeburt;
  • mögliche fetale Infektion, Geburt eines kranken Kindes;
  • Es besteht die Gefahr einer Infektion anderer Frauen - ein spezieller Raum für die Geburt ist erforderlich.

Forschungsmethoden

Für die Analyse von RMP kann Biomaterial als Blut aus einer Vene, einem Finger oder einer Liquor cerebrospinalis dienen. Vorher empfehlen sie nicht, alkoholische Getränke, fetthaltige, frittierte Lebensmittel pro Tag zu konsumieren. Blut sollte auf leeren Magen entnommen werden. Die Mikropräzipitationsreaktion wird auf verschiedene Arten bestimmt:

Ohne Ausrüstung wird die Ausfällung unter dem Einfluss eines Reagenzes mit bloßem Auge beobachtet

Antikörper werden mit einem Lichtmikroskop nachgewiesen, es sind keine zusätzlichen Substanzen erforderlich.

Mit einem quantitativen Indikator

Bei serieller Verdünnung des Testmaterials wird die Anzahl der Antigen-Antikörper-Komplexe bestimmt

Ergebnisse entschlüsseln

Nach der Analyse sollte ein qualifizierter Arzt die Ergebnisse entschlüsseln. Die Reaktion wird durch die Ausfällung bestimmt. Für die Ergebnisse der RMP-Studie gibt es möglicherweise mehrere Optionen:

  • positiv;
  • Negativ;
  • zweifelhaft;
  • falsch - positiv oder negativ.

Positives Blutbild für RMP

Die Ausfällung von Flocken während der Mikropräzipitation weist auf das Vorhandensein einer blassen Spirochät im Körper des Patienten hin. Das positive Ergebnis der Studie ist ein Beweis:

  • das Vorhandensein jeglicher Form von Syphilis beim Patienten;
  • Infektion nach der Behandlung.

Negatives Ergebnis

Wenn das Blut des Patienten keine spezifischen Proteine ​​enthält, bilden sich während der RMP-Analyse keine Flocken. Ein negatives Ergebnis kann bedeuten, dass:

  • Syphilis fehlt;
  • Die Krankheit befindet sich im letzten Entwicklungsstadium.
  • Es gibt eine Inkubationszeit, in der keine oder nur sehr wenige Antikörper gebildet werden.

Zweifelhafte Reaktion

Bei der Entschlüsselung des Ergebnisses wird manchmal eine zweifelhafte Reaktion beobachtet - ein leichter Niederschlag. Dies ist möglich, wenn der Patient deutliche Anzeichen einer Infektion aufweist. Aufgrund des geringen Gehalts an Antilipid-Antikörpern im Blut werden in einer Screening-Studie jedoch keine blassen Spirochätenbakterien nachgewiesen. In dieser Situation werden dem Patienten zusätzliche Blutuntersuchungen verschrieben:

  • RIF - Immunfluoreszenzreaktion;
  • RPHA - Syphilis-Antikörpertest.

Fehlerhafte Ergebnisse der Analyse auf dem RMP

In einigen Fällen werden nach Durchführung einer Studie falsche Ergebnisse erhalten. Folgende Faktoren können zu einer fehlerhaften Reaktion führen:

  • pathologischer Zustand des Körpers;
  • Verletzung des Analyseverfahrens;
  • minderwertiger Zaun aus Biomaterial;
  • Abweichung von den Regeln der Blutlagerung;
  • Eindringen von Verunreinigungen;
  • unzureichendes Mischen von Reagenz und Biomaterial.

Wenn ein falsch positives Ergebnis erzielt wird, kann dies auf die folgenden Zustände beim Patienten hinweisen:

  • das Vorhandensein von Neoplasmen;
  • Virusschädigung der Leber;
  • Schwangerschaft;
  • Diabetes mellitus;
  • Missbrauch von Alkohol, Drogen;
  • Tuberkulose;
  • Gicht;
  • Lungenentzündung;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Lepra;
  • AIDS;
  • Windpocken;
  • Masern;
  • Hepatitis;
  • Sklerodermie.

In solchen Fällen kann ein falsch negatives Ergebnis von RMP sein:

  • Der Körper produzierte in den frühen Tagen der Krankheit nicht genügend Antikörper.
  • es gibt eine große Anzahl von Immunkomplexen im Blut;
  • Aufgrund der Verringerung der Anzahl von Lipidantigenen wird die Anzahl von Antikörpern verringert;
  • Es gibt Infektionen, die antigene Ähnlichkeiten mit dem Erreger der Syphilis aufweisen - durch Zecken übertragene Borreliose, rezidivierendes Fieber;
  • Die Krankheit befindet sich in einem späten Stadium, in dem keine Antikörper nachgewiesen werden.

Video

Es wurde ein Fehler im Text gefunden?
Wählen Sie es aus, drücken Sie Strg + Eingabetaste und wir werden es reparieren!

RMP-Analyse

Labortests nehmen einen der ersten Plätze bei der Diagnose verschiedener Krankheiten ein, einschließlich sexuell übertragbarer.

Heute werden wir eine solche Analyse als RMP betrachten. Welche klinische Bedeutung hat es und wie werden die Ergebnisse der Studie entschlüsselt??

Was ist das?

Wenn wir die Abkürzung RMP entschlüsseln, bedeutet dies eine Mikropräzipitationsreaktion. Eine solche Analyse gehört zur Kategorie der Treponemstudien, in denen das Vorhandensein infektiöser Krankheitserreger im Körper diagnostiziert wird.

Die Essenz der Studie basiert auf der Identifizierung von Antikörpern, die als Reaktion auf das Auftreten einer der Komponenten der inneren Membranen - Cardiolipin - auftreten.

Die Synthese solcher Antikörper erfolgt üblicherweise in den Primärstadien der Krankheit. Zu diesem Zeitpunkt hat der Patient verschiedene spezifische Symptome der Krankheit, eines der hellsten ist ein Ausschlag am Körper.

Ein weiteres Ziel von RMP ist die Früherkennung und Prävention von Epidemien und Infektionen..

Die grundlegenden Indikationen für das Bestehen der Analyse sind:

  • die Ernennung einer stationären Behandlung in einem Krankenhaus;
  • Blutspende für Spende;
  • Untersuchung der Bürger vor dem Betreten des Gefängnisses;
  • Schwangerschaftsplanung und Registrierung;
  • geplante jährliche Untersuchung für Personen, die häufig mit einer großen Anzahl anderer Personen in Kontakt kommen (z. B. Ärzte, Lehrer, Köche, Verkäufer);
  • Ende der Behandlung für sexuell übertragbare Krankheiten;
  • die Möglichkeit einer Infektion einiger Krankheiten des Kindes durch die Mutter;
  • Erkennung von Symptomen spezifischer Krankheiten: Geschwüre im Genitalbereich, Hautausschlag, starker Anstieg der Lymphknoten in der Scham oder Leiste.

RMP ist eine der einfachsten Blutuntersuchungen. Es wird Patienten häufig während der Untersuchung von Gynäkologen und Dermatovenerologen verschrieben..

RMP für Syphilis

Dies ist der einzige zuverlässige Test für Syphilis. Der Erreger der Pathologie ist das blasse Treponem.

Es gibt primäre, sekundäre und tertiäre Syphilis. Jeder Typ hat sein eigenes symptomatisches Bild, mit dem er im Verlauf der Krankheit fortschreitet.

Die Essenz von RMP bei der Diagnose von Syphilis basiert auch auf dem Vorhandensein von Antikörpern gegen Cardiolipin. Bei Syphilis wird es im Primärstadium produziert (dies ist ungefähr 8 Tage nach dem Auftreten harter Chancres)..

Bemerkenswert ist, dass die Klasse der Immunglobuline keine besondere Bedeutung hat (bekanntlich gibt es IgM und IgG), nur die Gesamtmenge ist wichtig. Die Einzelheiten des Zeugnisses für den Verdacht auf Syphilis lauten wie folgt:

  • symptomatisches Bild der Krankheit;
  • Untersuchung von Babys, die möglicherweise von einer Mutter infiziert wurden;
  • verschiedene Arten von Screening-Untersuchungen;
  • Krankenhausaufenthalt und Vorbereitung auf die Operation;
  • Ende der Syphilisbehandlung.

Laut Statistik ist das Ergebnis der Studie im Primärstadium der Syphilis in 80% positiv. Wenn eine Sekundärstufe vorhanden ist, ist diese in 97% positiv.

Norm RMP

Wie Sie bereits wissen, wird ein RMP-Bluttest durchgeführt, um sexuell übertragbare Krankheiten und ihre Stadien zu diagnostizieren. Alle diese Pathologien stellen eine große Gefahr für den Körper dar und werden von verschiedenen spezifischen Prozessen im menschlichen Körper begleitet..

Es ist bekannt, dass der Zweck der Analyse darin besteht, Antikörper gegen Cardiolipin zu identifizieren, ein Protein, das von Membranen und Mitochondrien von Krankheitserregern produziert wird. Wenn das Blut keine Antikörper enthält, wird das Ergebnis als negativ angesehen..

Dieses Ergebnis ist die Norm für einen gesunden Menschen. In einigen Fällen werden negative Ergebnisse erzielt, wenn diejenigen Patienten untersucht werden, die sich in den letzten Stadien der Pathologie befinden. In solchen Situationen wird die Analyse von RMP wiederholt..

Methodik

Das Verfahren besteht darin, eines dieser biologischen Materialien zu nehmen und zu untersuchen:

  • Flüssigkeit in den Lymphknoten;
  • Blutplasma;
  • Hautflüssigkeitsprobe.

Wenn für die Studie Blut verwendet wird, wird eine Kapillare (vom Finger) oder eine venöse (im Bereich der Ellbogenbeugung entnommen) entnommen. Blut muss auf leeren Magen entnommen werden, da diese Nuance die Ergebnisse der Analyse beeinflussen kann..

Es muss mindestens 8 Stunden vor der Einnahme des Materials ein Patient sein.

Es ist auch wichtig, andere Regeln für die Vorbereitung der Analyse einzuhalten:

  • Vor der Analyse nicht rauchen.
  • Trinken Sie am Morgen vor der Studie nur kohlensäurefreies Wasser.
  • seit einigen Tagen nicht scharf, scharf, ölig und ein Freund essen. schweres Essen;
  • Greifen Sie eine Woche vor der Analyse nicht auf intensive körperliche Aktivität zurück.
  • Wenn möglich, minimieren Sie in wenigen Tagen den Einsatz von Medikamenten (insbesondere Antibiotika und solche, deren Wirkungsspektrum ähnlich ist)..

Es ist auch wichtig, dass der Patient den Arzt über das Vorhandensein chronischer Pathologien informiert..

Entschlüsselung der Analyseergebnisse

Es kann also zwei Ergebnisse der Analyse geben: positiv und negativ. Wenn es positiv ist und das Vorhandensein einer Krankheit bestätigt, müssen dem Patienten eine Reihe zusätzlicher Tests zugewiesen werden. Wenn es keinen Zweifel an der Diagnose gibt, beginnen Spezialisten mit der Behandlung der Pathologie.

In einigen Fällen ist das Ergebnis falsch positiv. Dieses Phänomen ist typisch für Situationen, in denen der Patient Träger einer chronischen Krankheit ist oder sich nicht wohl fühlt..

Es manifestiert sich am häufigsten mit:

  • Diabetes Mellitus;
  • verschiedene bösartige Tumorprozesse;
  • Lepra;
  • atypische Pneumonie;
  • rheumatische Pathologien;
  • Mycoplasma-Infektion;
  • Hautpathologien;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Gicht
  • Tumoren im Blut und in den Lymphorganen;
  • verschiedene sexuell übertragbare Krankheiten (Malaria, Chlamydien und andere);
  • aktive Tuberkulose;
  • Virushepatitis.

Die Ergebnisse der Analyse können auch bei schwangeren Frauen variieren. Oft erfüllen sie nicht die Standards.

Dies geschieht hauptsächlich im ersten Trimester, da der Körper aktiv umstrukturiert wird. Falsch positive Ergebnisse können auch bei Personen über 70 Jahren auftreten.

Ein positives Ergebnis kann auf eine Reihe von pathologischen Prozessen hinweisen. Der Patient kann folgende Krankheiten haben:

  • Onkologie;
  • AIDS-Virus;
  • Lepra;
  • Lungenentzündung der atypischen Ätiologie;
  • Arthritis;
  • Sklerodermie;
  • Scharlach;
  • Syphilis;
  • Windpocken;
  • Masern;
  • systemische Erkrankungen;
  • Chlamydien.

Nicht in allen Fällen weist ein negatives Ergebnis auf das Fehlen einer Krankheit hin. Selbst wenn in Plasmaproben keine Antigene nachgewiesen wurden, können Krankheitserreger im menschlichen Körper vorhanden sein.

Dies geschieht, wenn seit der Infektion etwa 5 Wochen vergangen sind.

In anderen Situationen zeigt eine negative Reaktion der Mikropräzipitation das Fehlen pathologischer Prozesse im Körper an. Für die Rückversicherung ist es natürlich besser, die Analyse rechtzeitig erneut zu bestehen.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich korrekt auf die Analyse vorbereiten sollten, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten. Wenn sich RMP als positiv herausgestellt hat, können Sie versuchen, die Sekundäranalyse in einem anderen Labor zu bestehen.

Fazit

RMP ist eine Laboranalyse, die das Vorhandensein verschiedener Krankheiten im Körper anzeigt. Für die Studie werden verschiedene Biomaterialien verwendet, einschließlich der Ausscheidung durch einen Hautausschlag am Körper. Normalerweise ist das Ergebnis negativ, dann gilt die Person als gesund..

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

Über Uns

Hämoptyse und Lungenblutung - die Freisetzung von eitrigem schaumigem Auswurf oder Blut durch die Atemwege.Es tritt als Folge einer Verletzung der Integrität der Gefäße der Bronchien oder Lungen während des Aneurysmas der Gefäße der Lungen und Bronchien, Bronchiektasie, Abszess und Gangrän der Lunge, Lungenentzündung, Tuberkulose und Lungenkrebs sowie anderer mit Husten einhergehender Krankheiten auf.