Anti-HCV-Bluttest Was bedeutet Norm und Abweichung?

Die moderne Medizin verwendet verschiedene Methoden zur Identifizierung von Krankheiten. Laborblutuntersuchungen sind von grundlegender Bedeutung.

Viele führten einen allgemeinen Bluttest durch, um den Hämoglobinspiegel, die roten Blutkörperchen, die weißen Blutkörperchen und andere Indikatoren zu bestimmen. biochemische Analyse (zur Bestimmung des Spiegels von Glucose, Gesamtprotein, Bilirubin, ALT, AST, Kreatinin usw.). Wir sind jedoch mit einer Situation konfrontiert, in der uns angeboten wird, einen Bluttest für HCV und HBS durchzuführen. Warum werden wir zu einem HCV-Bluttest geschickt, was ist das??

Was werde ich lernen? Der Inhalt des Artikels.

HCV-Bluttest: Was ist das??

Ein HCV-Bluttest ist eine Methode zur Bestimmung des Erregers von Hepatitis C. Eine HCV-Analyse wird durchgeführt, um das Vorhandensein eines RNA-haltigen Virus in der Leber zu bestätigen, um die Krankheit zuverlässig zu diagnostizieren und die erforderliche Heilung vorzuschreiben.

Das Hepatitis-C-Virus wird in das Lebergewebe eingeschleust und verursacht irreparable Schäden. Der Erreger produziert in Blutzellen: Monozyten, Makrophagen, Neutrophile und B-Lymphozyten. Es mutiert, mutiert und existiert in verschiedenen Formen im Wirtsorganismus. Die Infektion reagiert nicht auf Schutzfunktionen und ist schwer zu behandeln.

Identifizierte 11 Genotypen des HCV-Virus. Sechs Genotypen wurden vollständig untersucht und diagnostiziert. Die Infektion dringt in das Lebergewebe ein und beginnt, diese zu verändern. In Reaktion auf die Einführung beginnen schützende Antikörper, Plasmaproteinverbindungen, zu produzieren. Schutzantikörper gegen das Hepatitis-C-Virus gehören zu einer bestimmten Klasse und werden als IgG und IgM bezeichnet.

Die Spezifität der Diagnose besteht darin, Antikörper dieses Typs im Blutplasma zu finden. Die Krankheit ist insofern heimtückisch, als ihr Verlauf asymptomatisch ist. Es ist schwer, den Virus zu erkennen. Nur eine Analyse des Vorhandenseins von HCV-Antikörpern kann dies im Körper nachweisen. HCV wird durch das Blut übertragen. Eine Hepatitis-C-Virusinfektion tritt auf, wenn:

  • sexueller Kontakt;
  • mit chirurgischen Instrumenten;
  • Tätowieren;
  • Bluttransfusion;
  • ein Neugeborenes von einer infizierten Mutter;
  • in Salons und Friseuren.

Risikogruppen

Die Risikogruppe ist zahlreich:

  • Ärzte und Krankenschwestern, die die Probenahme, Bluttransfusion und Operation durchführen;
  • Drogenabhängige, Prostituierte, Homosexuelle;
  • Patienten, die Blutspenden benötigen;
  • Patienten mit irreversiblen Nierenschäden;
  • promiskuitive Leute.

Blut mit HCV-Virus kann durch promiskuitiven Geschlechtsverkehr, infizierte Spritzen während der Geburt mit schlecht gefertigten Instrumenten in Salons und Krankenhäusern übertragen werden. Der Erreger wird im Alltag nicht mit Utensilien während des Stillens durch die Luft übertragen.

Indikationen zur HCV-Analyse

Das Hepatitis-C-Virus wird als Flavirus eingestuft und ist resistent gegen Umwelteinflüsse. Es hat drei Strukturproteine, die nahe beieinander liegen. Wenn sie in den Blutkreislauf gelangen, produzieren sie Anti-HCV-Core-Antikörper. Nach der Infektion dauert die Inkubationszeit mehrere Wochen bis sechs Monate.

Der Erreger entwickelt sich im chronischen Stadium und führt zu irreversiblen Folgen: Krebs und Zirrhose. Aufgrund der Tatsache, dass es schwer zu identifizieren ist, sterben weltweit mehr als 350.000 Menschen. Es versteckt sich unter dem Deckmantel anderer Krankheiten, das Vorhandensein des Erregers der Hepatitis C ist schwer zu diagnostizieren.

In seltenen Fällen tritt Gelbsucht auf. Nervenstörungen und Müdigkeit sind die einzigen Manifestationen der Krankheit. Träger der Infektion spüren möglicherweise jahrelang nicht ihre Anwesenheit und sind die Ausbreitung der Krankheit. Nur eine qualitativ hochwertige HCV-Analyse hilft bei der Bestimmung des Erregers.

Indikationen für die HCV-Forschung:

  • Untersuchung eines gefährdeten Patienten,
  • übertragene Hepatitis, nicht spezifizierte Form;
  • Bestimmung der Durchführbarkeit der Impfung.

Während des ungeschützten Verkehrs mit einer Person, die möglicherweise ein Infektionsträger ist, muss eine Blutprobe entnommen werden. Eine Person ahnt nicht, dass sie infiziert ist. Es dauert mehrere Monate, bis die ersten Anzeichen einer Infektion bei ihm auftreten:

  • ermüden
  • Schwindel;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen
  • Gelbfärbung der Haut;
  • dunkler Urin;
  • blitzender Kot;
  • Temperaturanstieg.

Alle Symptome deuten auf eine Infektion der Leberzellen hin. Um die Diagnose zu bestätigen, müssen Sie eine HCV-Analyse durchführen. Führen Sie einige Tests durch, um eine Infektion zu erkennen. Die Analyse auf HCV muss von Spendern und operierten Patienten durchgeführt werden. Die Methoden zum Nachweis des Virus sind wie folgt. Der Arzt gibt Anweisungen zu:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • Analyse des Vorhandenseins von Antikörpern;
  • PCR-Analyse.

In regelmäßigen Abständen muss jeder einen HCV-Test durchführen. Wenn es zu einem Partnerwechsel kommt, eine Schwangerschaft geplant ist, die Krankheit bei Verwandten oder Verwandten festgestellt wurde, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer Laboruntersuchung unterziehen.

Unbeabsichtigte Schnitte durch ein unbekanntes Objekt, Schwäche, Müdigkeit und chronische Krankheiten sollten der Grund für eine gründliche Untersuchung sein. Gesundheitspersonal, Angestellte von Kindereinrichtungen und Entbindungskliniken sollten jährlich getestet werden.

Wie ist die Blutentnahme?

Bevor Sie Blut für eine Studie spenden, in der die Arbeit der Organe bewertet, der Stoffwechsel und der Bedarf an Mineralien und Vitaminen überprüft werden können, müssen Sie eine Reihe von Anforderungen erfüllen:

  1. Es ist notwendig, mentalen und physischen Stress zu vermeiden.
  2. Zwei Tage lang kann man keinen Alkohol trinken und schwer essen. Fettige und frittierte Lebensmittel sind ausgeschlossen. Essen Sie besser verdauliche Lebensmittel.
  3. Trinkwasser ist vor dem Test erlaubt..
  4. Morgens wird 8 bis 11 Stunden lang auf nüchternen Magen Blut abgenommen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Vorhandensein von Hormonen während dieser Stunden am ehesten mit den tatsächlichen Indikatoren übereinstimmt.
  5. Aus einer Vene wird Blut entnommen und Labortests auf das Vorhandensein von Antikörpern und Antigenen im Blutplasma durchgeführt. Als Biomaterial ist venöses Blut besser als Kapillarblut. Sie können tagsüber Blut spenden, aber vor dem Zaun ist es wichtig, 4-6 Stunden lang keine Nahrung zu sich zu nehmen. Diese Regeln sind notwendig, um ein falsches Ergebnis auszuschließen..

Entschlüsselung einer Blutuntersuchung auf HCV

Die resultierende Analyse wird vom Arzt entschlüsselt. Die Entschlüsselung von HCV basiert auf dem Nachweis des Virus durch ELISA. Im Blutplasma befinden sich IgG- und IgM-Antikörper.

Die Analysekosten für HCV betragen durchschnittlich 600 Rubel. Es kann in einem Krankenhaus oder einer Klinik in der Gemeinde durchgeführt werden. Bewerten Sie die Analyse innerhalb von 2 Tagen. Abhängig vom qualitativen und quantitativen Vorhandensein von Antikörpern wird der Gesundheitszustand des Patienten bewertet. Bei einer Blutuntersuchung können verschiedene Marker auftreten.

Nur ein kompetenter Arzt kann das Ergebnis korrekt entschlüsseln.

Anti-HCV-IgM-Antikörper weisen auf eine Infektion im akuten oder chronischen Entwicklungsstadium hin. Sie beginnen sich 21 Tage nach dem Eintritt in den Blutkreislauf des Wirts zu entwickeln.

Der Nachweis von Anti-HCV-IgG bedeutet, dass der Patient zuvor eine Hepatitis hatte. Klasse-G-Antikörper bleiben lebenslang im Blutkreislauf. Bei der Untersuchung der Plazenta können beide Typen erkannt werden.

Anti-HCV insgesamt deutet darauf hin, dass die Krankheit in beiden Stadien fortschreitet: akut und chronisch. Neben der Analyse auf HCV wird eine zusätzliche Untersuchung auf DNA-haltiges Hepatitis B-Virus durchgeführt.

Kern-Ag-Brc-Protein, das auf das Virus hinweist. Das Nucleocapsid-Protein wird einige Tage nach der Infektion nachgewiesen. Eine solche Analyse kann den Erreger identifizieren, bevor Antikörper im Blutkreislauf auftreten..

Positiv

Ein positives Testergebnis weist auf ein Hepatitis-C-Virus hin. Es könnte zuvor übertragen worden sein und in einer der folgenden Formen auftreten: akut oder chronisch.

Negativ

HCV negativ - was bedeutet das bei der Untersuchung? Ein negativer Indikator für die Analyse ist das Fehlen eines pathogenen Virus im Blut des Probanden. Dieser Wert zeigt die Studie in den frühen Stadien der Entwicklung des Erregers. Um endgültig eine Schlussfolgerung zu ziehen, wird eine erneute Untersuchung vorgeschrieben und zusätzlich eine Analyse auf das Vorhandensein des Hepatitis B-Virus durchgeführt (Bluttest auf HBS).

Falsch positiv

Es gibt Fälle, in denen das Ergebnis falsch positiv oder falsch negativ ist.

Tabelle mit der Interpretation der Analyseergebnisse

AntikörperIdentifizierung der Krankheit oder ihrer Abwesenheit
HCM - negativer WertKein Erreger nachgewiesen
HCV - positiver WertEs gibt ein Hepatitis-C-Virus. Eine akute oder chronische Form der Krankheit tritt auf. Der Patient war möglicherweise früher krank..
Es gibt Anti-HCV-IgGZeigt ein chronisches Stadium an.
Anti-HCV-IgM nachgewiesenDie Krankheit ist akut.
Gesamt-Anti-HCV-IgM + Anti-HCV-IgG nachgewiesenVerschlimmerung des chronischen Stadiums

Auswertung anderer Tests auf Hepatitis C.

Achten Sie beim Dekodieren auf Bilirubin. Es zeigt den Grad der Leberschädigung. Der Normalzustand ist durch Werte von 20 mmol / l oder weniger gekennzeichnet. Der milde Krankheitsverlauf liegt unter 90, der Durchschnitt bei 170 mmol / l. Ein Überschreiten dieses Wertes weist auf eine schwere Form der Krankheit hin.

Das Protein im Serum beträgt normal 65-85 g / l. Die Senkung der zulässigen Norm signalisiert pathologische Prozesse in der Leber. Die Werte von AST und ALT sind sehr wichtig. Bei einem gesunden Menschen sind dies:

  • AST - 75 U / L oder weniger;
  • ALT - 50 Einheiten / l oder weniger.

Warum das Ergebnis möglicherweise falsch ist?

HCV-Tests können fehlerhaft sein. Dies ist möglich, wenn:

  • Studien wurden unter verschiedenen Laborbedingungen durchgeführt;
  • Es wurden kontaminierte Materialien verwendet: Es gab keine Sterilität von biologischen Materialien;
  • unsachgemäße Lagerung der Testprobe;
  • falsche Verarbeitung.

Was tun, wenn bei einer Blutuntersuchung HCV festgestellt wird??

Wenn im Blut ein Hepatitis-C-Virus (HCV) festgestellt wird, geraten Sie nicht in Panik. Müssen wissen:

  1. Wenn Sie Kontakt mit dem Hepatitis-C-Virus hatten, könnte der Körper es von selbst loswerden. Der Arzt wird Ihnen raten, einige zusätzliche Tests durchzuführen..
  2. Wenn die Diagnose bestätigt wird, schädigt das Virus die Leber nach 10-40 Jahren.

Ihr Arzt wird Ihnen die geeignete Behandlung verschreiben und Sie können Ihr Blut regelmäßig auf Krankheitserreger untersuchen..

Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus, Summe. (Anti-HCV)

Sie können der Bestellung innerhalb von 7 Tagen weitere Tests hinzufügen

Hepatitis C ist eine Krankheit, die durch ein RNA-haltiges Virus verursacht wird. Das Virus kann durch Blut, durch nicht sterile medizinische Instrumente, während der Organ- und Gewebetransplantation, während des sexuellen Kontakts, von der Mutter zum Baby während der Schwangerschaft und Geburt übertragen werden. Es vermehrt sich in den Leberzellen und verursacht die Entwicklung einer akuten oder chronischen Hepatitis. Das Hepatitis-C-Virus weist mehrere Genotypen auf und ist aufgrund häufiger Mutationen gegen menschliche Immunabwehrmechanismen resistent.

Virushepatitis C ist meist asymptomatisch. Nur in 15% der Fälle von akuter Erkrankung sind Übelkeit, Anzeichen einer Vergiftung, Appetitlosigkeit und Gelbsucht selten. Ein geringerer Anteil der Patienten toleriert Hepatitis C als akute Krankheit und heilt vollständig ab. Bei den meisten infizierten Patienten entwickelt sich eine chronische Hepatitis C. Eine chronische Langzeiterkrankung kann zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen.

Zu Beginn der Krankheit beginnen sich Antikörper gegen die Bestandteile des Virus zu bilden, zuerst Immunglobuline M, später Immunglobuline G. Spezifische Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus können 3-8 Wochen nach dem Eintritt des Virus in den Körper im Blut nachgewiesen werden, in einigen Fällen können sie jedoch für einige fehlen Monate. In diesem Fall kann die Infektion durch einen Bluttest auf Hepatitis-C-RNA bestätigt werden. Nach der Infektion verbleiben spezifische Antikörper bei den wiederhergestellten Patienten über viele Jahre mit einer allmählich abnehmenden Konzentration und können während des gesamten Lebens in geringen Mengen nachgewiesen werden. Hepatitis-C-Antikörper schützen nicht vor einer erneuten Infektion, wenn sie erneut dem Virus ausgesetzt werden.

Die Risikogruppe für Hepatitis C umfasst Ärzte und Krankenschwestern, Menschen, die medizinische und kosmetische Dienstleistungen in Anspruch nehmen, Drogenabhängige, Patienten, die sich einer Bluttransfusion oder Organtransplantation unterzogen haben, Kinder, die von infizierten Müttern mit Hepatitis-C-Virus geboren wurden.

Die Analyse auf Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus (HCV) insgesamt ermöglicht es Ihnen, spezifische Immunglobuline zu identifizieren, deren Vorhandensein auf eine mögliche Infektion oder eine frühere Krankheit hinweist. Der Test ist ein Screening-Test, der während des Krankenhausaufenthaltes, vor geplanten Operationen und während der Schwangerschaft bestanden werden muss.

In welchen Fällen wird normalerweise eine Studie verschrieben

  • bei der Untersuchung von Patienten, die sich auf einen geplanten Krankenhausaufenthalt oder eine Operation vorbereiten;
  • während beruflicher Untersuchungen und medizinischer Untersuchungen;
  • wenn Sie den Kontakt mit infiziertem Blut oder nicht sterilen medizinischen Instrumenten vermuten;
  • mit dem Auftreten von Symptomen einer Leberschädigung;
  • bei der Untersuchung schwanger.

Was genau im Analyseprozess bestimmt wird

Das Vorhandensein spezifischer spezifischer Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus wird durch die IHLA-Methode - enzymgebundener Immunosorbens-Assay - nachgewiesen.

Was bedeuten die Testergebnisse?

Das Ergebnis „Nicht erkannt“ bedeutet, dass das Blutserum des Patienten keine spezifischen Antikörper gegen Hepatitis C aufweist. Dies kann der Fall sein, wenn der Patient gesund ist und noch nie auf Hepatitis C gestoßen ist. Das Fehlen von Antikörpern ist für einen kurzen Zeitraum zu Beginn der Krankheit möglich, wenn das Virus auftritt in den Körper, und das Immunsystem hat noch keine Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus entwickelt (die sogenannte Periode des "serologischen Fensters").

Das Ergebnis "Erkannt" - bedeutet, dass Antikörper gegen das Virus im Blut nachgewiesen werden. Ein positives Ergebnis wird immer mit den Ergebnissen eines Bestätigungstests angegeben. Antikörper gegen strukturelle und nichtstrukturelle Proteine ​​des Hepatitis-C-Virus werden in einem Bestätigungstest bestimmt..

Das Ergebnis der Studie (Beispiel):

Antikörper gegen das Hepatitis-C-Virus, SummenERKANNT
Hepatitis-C-Antikörper-Bestätigungstest
Kern (Antikörper gegen Strukturproteine ​​des Hepatitis C-Virus)15.26
NS3 (Hepatitis-C-Virus-Nichtstrukturprotein-NS3-Antikörper)0,65
NS4 (Hepatitis-C-Virus-Nichtstrukturprotein-NS4-Antikörper)0,02
NS5 (Hepatitis-C-Virus-Nichtstrukturprotein-NS5-Antikörper)0/02

Antikörper können bei Patienten in mehreren Fällen nachgewiesen werden:

  • Der Patient ist derzeit an akuter oder chronischer Hepatitis C erkrankt.
  • Der Patient litt einst an Hepatitis C als akute Krankheit und ist jetzt gesund. Die Antikörper blieben als immunologische Erinnerung an den Kontakt mit dem Virus erhalten.
  • Der Patient hat in seltenen Fällen eine unspezifische Reaktion des Blutserums mit dem verwendeten Testsystem.

Der Nachweis von Antikörpern gegen das Hepatitis-C-Virus bedeutet nicht das Vorliegen einer Krankheit und erfordert eine zusätzliche Untersuchung des Patienten. Bei einer positiven Reaktion sind eine Konsultation des behandelnden Arztes oder eines Spezialisten für Infektionskrankheiten und die Ernennung zusätzlicher Tests erforderlich. Eine PCR-Studie für HCV (Nachweis von Hepatitis-C-Virus-RNA im Blut des Patienten), biochemische Marker - ALT, AST, GGT, alkalische Phosphatase, Bilirubin, ein allgemeiner Bluttest mit einer Leukozytenformel, Koagulogramm kann verschrieben werden..

Testdaten

Das Ergebnis der Studie „Nicht gefunden“ kann bereits am nächsten Tag nach der Analyse abgerufen werden. Wenn ein Bestätigungstest durchgeführt werden muss, kann sich das Ergebnis um 1-2 Tage verzögern..

Analysevorbereitung

Blut kann frühestens 3 Stunden nach dem Essen tagsüber oder morgens auf nüchternen Magen gespendet werden. Reines Wasser kann wie gewohnt getrunken werden..

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie