Die Essenz der PSA-Blutanalyse und Formeln zur Dekodierung bei Männern

Bei Männern ab 40 Jahren sind BPH und Prostatakrebs etwas seltener als Prostatitis. Diese Krankheiten sind lebensbedrohlich und schwer zu behandeln. Daher ist es gut, wenn sie frühzeitig erkannt werden..

Eine der Methoden zur Früherkennung ist der Nachweis des PSA-Tumormarkers im Blut. In dem Artikel werden wir darüber sprechen, was eine PSA-Analyse ist, wir werden ihre Dekodierung angeben und die Indikatoren sind unter Berücksichtigung des Alters des untersuchten Mannes normal. Die Informationen richten sich an eine Vielzahl von Lesern..

Was ist PSA und was ist das Wesentliche der Analyse??

Onkologiemarker in der Onkologie bedeuten verschiedene spezifische Verbindungen, die im Körper als Reaktion auf die Entwicklung von Krebszellen auftreten. Sie kommen seltener im Blut vor - im Urin einer kranken Person und können auf eine Krebsvorstufe oder den Beginn der Onkologie hinweisen. Eine solche Substanz ist das PSA-spezifische prostataspezifische Antigen (PSA)..

PSA ist ein Enzym, das von gesunden oder krebsartigen Prostatazellen synthetisiert wird. In Abwesenheit einer Pathologie wird überschüssiges PSA zusammen mit der Prostata-Sekretion während der Ejakulation ausgeschieden, und nur eine kleine Menge Antigen gelangt in das Blut eines Mannes. Mit der Entwicklung von Krebs oder Prostataadenom steigt der PSA-Gehalt im Blut des Patienten an, der im Blutserum nachgewiesen wird, das zur Untersuchung durch eine Person gespendet wurde.

Durch die Überwachung der PSA-Werte bei Männern über 40 Jahren können Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen und so Metastasen und Schäden an Organen und Geweben neben der Prostata verhindern. Eine solche Screening-Methode ist seit 20 Jahren weit verbreitet. In dieser Zeit gelang es Onkologen, die Sterblichkeitsrate durch Prostatakrebs aufgrund des rechtzeitigen Beginns therapeutischer Maßnahmen um 25% zu senken.

PSA-Typen und deren diagnostischer Wert

PSA kann von drei Arten sein, die von der Struktur und dem Vorhandensein bestimmter Moleküle abhängen. In der modernen Onkologie unterscheiden Sie also:

  • PSA-freier Tumormarker;
  • assoziiert mit einem Proteinaseinhibitor;
  • assoziiert mit einem Endopeptidase-Inhibitor.

Letzteres nimmt mit entzündlichen Erkrankungen zu und wird in Labortests von Blutserum nicht nachgewiesen, so dass die ersten beiden Typen von diagnostischem Wert sind. Ihre Kombination wird mit dem Begriff "Gesamtblut-PSA" bezeichnet..

Schema: allgemeine und freie psa-Marker

Bei der Untersuchung des Materials überprüfen die Laborassistenten zunächst den Gesamt-PSA-Wert. Wenn sich herausstellt, dass der Indikator für ein bestimmtes Alter über der Norm liegt, dient dies als Signal zum Nachweis der Menge an freiem Tumormarker und zugehörigem Proteinaseinhibitor. Erst danach kann es einen Grund geben, bei einem Patienten Prostatakrebs oder Prostataadenom zu vermuten.

Wenn eine PSA-Analyse zugewiesen wird?

Es wird angenommen, dass die Verwendung von Bluttests für PSA Krebs in einem frühen Stadium erkennen kann, wodurch die Wahrscheinlichkeit des Todes verringert wird, aber die Wahrscheinlichkeit eines diagnostischen Fehlers wird nicht ausgeschlossen, insbesondere wenn es sich um einen jungen Patienten handelt. Daher nennen die Ärzte das optimale Alter für die Durchführung solcher Studien 45 Jahre und älter. Wenn der Mann viel jünger ist, kann er in folgenden Beschwerden und Situationen zur PSA-Blutspende geschickt werden:

  • wenn der Vater oder Großvater des Patienten Prostatakrebs hatte;
  • mit chronischen urologischen Erkrankungen;
  • mit Beschwerden über häufiges Wasserlassen, besonders nachts;
  • mit Urinstörungen (träger oder intermittierender Urinstrom);
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen, sich voller Blase fühlen.

Die letzten drei Arten von Symptomen sind nicht charakteristisch und können sowohl auf akute Prostatitis oder Adenom als auch auf Prostatakrebs hinweisen. Um die Diagnose zu klären, wird für ein bestimmtes Prostata-Antigen eine Blutuntersuchung verschrieben.

Eine Blutuntersuchung auf Antigen ist auch erforderlich, um den Gesundheitszustand bei einigen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Bekämpfung von Prostatapathologien zu überwachen:

  • Entfernung eines Krebstumors;
  • Herzinfarkt im Gewebe der Prostata;
  • Organkrebstherapie.

Wenn Ihr Arzt Ihnen eine Blutuntersuchung auf PSA sendet, bedeutet dies, dass er Verdacht auf Prostatakrebs hat. Es gibt jedoch noch keinen Grund zur Sorge. Die Bestimmung des PSA-Spiegels im Blut ist keine autarke Methode, und es ist möglich, dass bei einer umfassenden Untersuchung die Befürchtungen nicht bestätigt werden.

So bereiten Sie sich auf die Analyse vor

In der Medizin hängt die Genauigkeit verschiedener diagnostischer Maßnahmen davon ab, wie sorgfältig der auf die Untersuchung vorbereitete Patient und die beschriebenen Tests keine Ausnahme bilden. Eine Reihe von Substanzen und Faktoren können Indikatoren verzerren, was zu einer falschen Diagnose und Behandlung führt..

Wenn Sie zu einer Blutuntersuchung überwiesen wurden, um Ihre gesamten und freien PSA-Werte zu bestimmen, befolgen Sie diese Richtlinien:

  1. Schließen Sie zwei Tage vor dem festgelegten Datum die Intimität aus. Jede Ejakulation erhöht den PSA-Spiegel im Blut.
  2. Vier Tage vor dem Datum würzige, frittierte und fetthaltige Lebensmittel von der Diät ausschließen, keinen Alkohol trinken.
  3. Vermeiden Sie die Anstrengung drei bis drei vor dem Erkunden, insbesondere zum Reiten und Radfahren..

Mit einem kompetenten Ansatz zur Durchführung von Tests muss der Arzt die Prostatamassage innerhalb von 3 Tagen abbrechen und darf keine TRUS der Prostata durchführen. Eine Blutuntersuchung auf PSA ist frühestens sechs Monate nach der transurethralen Resektion der Prostata zulässig.

Vorbereitung auf PSA-Tests

Es gibt keine anderen Standards für die Vorbereitung auf die Übergabe. Wenn Sie jedoch Medikamente einnehmen, die sich insbesondere auf die Zusammensetzung des Blutes auswirken, sollten Sie Ihren Arzt darüber warnen. Möglicherweise muss der Kurs unterbrochen werden.

Wie man einen Bluttest für PSA macht?

Blut wird auf nüchternen Magen gegeben, daher ist es besser, an dem Tag, an dem der Zaun zugewiesen wird, nichts zu essen. Bei starkem Durst können Sie trinken, aber nur gewöhnliches (nicht mineralisches) Wasser. Es ist gut, wenn der Mann morgens nicht raucht, wenn dies unmöglich ist - zumindest in der letzten Stunde vor dem Betreten des Büros.

Machen Sie sich keine Sorgen darüber, wie Sie Blut spenden sollen - die Krankenschwester wird alles ohne die Teilnahme des Patienten tun. Seinerseits müssen Sie sich nur beruhigen, sich keine Sorgen machen und ins Büro gehen. Aus einer Vene im Ellenbogengelenk wird Blut in einer Menge von nicht mehr als 10 ml entnommen. Eine herkömmliche Spritze wird verwendet, um das Material aufzunehmen, so dass die Manipulationen schmerzfrei sind.

Eine Blutuntersuchung wird mit einem ELISA durchgeführt, daher dauert es nicht länger als einen Tag. In der Regel erhält der Arzt am nächsten Tag ein Blatt mit den Ergebnissen und entschlüsselt die Daten.

Kann interessant sein:

Präzise Interpretation der Ergebnisse

Unter Ärzten besteht kein Konsens über den normalen Gehalt an PSA-Antigen im Blut einer gesunden Person. In einigen Quellen wird ein Wert von 4 ng / ml angegeben, in anderen beträgt die Norm 2,5 ng / ml. Dieser Widerspruch führte dazu, dass ein Mann nur dann zur Prostata-Biopsie geschickt wird, wenn der PSA-Wert den Wert von 10 ng / ml überschreitet. Dies liegt an der Tatsache, dass eine übermäßige Organverletzung nicht wünschenswert ist und eine so hohe Schwelle es Ihnen ermöglicht, Krebsprozesse in der Prostata sicherer zu deklarieren..

Die PSA-Raten bei Männern hängen vom Alter ab. Um die Ergebnisse zu entschlüsseln, stützen Sie sich daher auf unsere Tabelle.

Was zeigt ein PSA-Bluttest?

Was ist ein Prostata-spezifisches Antigen - PSA?

PSA - Prostataglykoprotein

PSA ist ein Glykoprotein, das von Epithelzellen der Ausscheidungsgänge der Prostata produziert wird. Es ist Teil der Samenflüssigkeit, trägt zu ihrer Verflüssigung bei und verleiht ihr Flüssigkeit. Es dringt in geringer Menge in den Blutkreislauf ein, bildet Bindungen mit Proteinen und zirkuliert auch in freier Form.

PSA ist durch Organspezifität gekennzeichnet, sein Spiegel steigt bei jedem Prozess an, begleitet von einer Schädigung der Kapillaren der Prostata (Bauchspeicheldrüse). Der PSA-Indikator ist von besonderer Bedeutung für die Diagnose von Prostatakrebs (PCa). PCa ist eine der häufigsten bösartigen Erkrankungen bei Männern und belegt weltweit Platz 2 bis 4 unter den onkologischen Erkrankungen bei Männern. Die Zahl der neuen Patienten wächst von Jahr zu Jahr und die Krankheit wird immer "jünger". Die Analyse der PSA-Spiegel kann Prostatakrebs im Anfangsstadium erkennen, wenn die Krankheit gut behandelbar ist.

PSA-Wachstum zeigt Prostatapathologie an

Somit ist PSA ein Tumormarker, dessen Wachstum direkt proportional zur Wahrscheinlichkeit von PCa ist. Wenn Sie pathologische Prozesse im Gewebe der Bauchspeicheldrüse vermuten, müssen mindestens zwei weitere Eingriffe durchgeführt werden:

  1. Fingerrektaluntersuchung, durch die der Arzt Informationen über Größe, Konsistenz, Vorhandensein von Schmerzen oder Verdichtung im Pankreasgewebe erhält.
  2. Mit transrektalem Ultraschall können Sie die Form, Symmetrie, das Volumen der Bauchspeicheldrüse sowie mögliche Tumorherde und veränderte Lymphknoten bestimmen.

Die Rate des gesamten und freien PSA, PSA-Index

Die Studie muss beide Fraktionen des Indikators berücksichtigen

Gesamt-PSA ist die Gesamtzahl der PSA, die an Alpha-1-Antichymotrypsin, Alpha-2-Makroglobulin und freie Antigenfraktionen gebunden sind. Wenn die Indikatoren für die Gesamt-PSA erhöht werden, muss auf die Konzentration der freien Fraktion geachtet werden, da bei einem malignen Neoplasma der PSA-Gehalt in der freien Form abnimmt. Daher umfasst der PSA-Test notwendigerweise die Werte sowohl des Gesamtantigens als auch des freien Antigens.

Nach 45 - 50 Jahren steigt die Anzahl der PSA an, sodass die normativen Werte für das Gesamtantigen je nach Alter unterschiedlich sind.

Alter Jahre)PSA (ng / ml)
40 - 490 - 2,5
50 - 540 - 3.7
55 - 590 - 4
60 - 640 - 5,4
65 - 690 - 6.2
ab 700 - 6.6

Bei Prostatitis und benigner Hyperplasie sowie unter anderen Bedingungen kann ein hohes Maß an Gesamt-PSA beobachtet werden. Um eine mögliche onkologische Erkrankung unter Pankreas-Pathologien zu identifizieren, wird das Verhältnis von freiem PSA zu Gesamtmenge bestimmt, wobei der Index durch die Formel erhalten wird:

Prostatakrebs

Bei Indexwerten von weniger als 15% weist der Arzt den Patienten an, eine Biopsie durchzuführen, um Prostatakrebs auszuschließen. Es besteht eine direkte Korrelation zwischen einer Abnahme des Verhältnisses des freien Index und der Wahrscheinlichkeit, an Prostatakrebs zu erkranken.

Freier PSA-Index (%)Wahrscheinlichkeit von Prostatakrebs (%)
0-1056
10 - 1528
15 - 20zwanzig
20 - 25Sechszehn
> 258
Für die Diagnose wird auch der PSA-Dichteindex verwendet, der nach folgender Formel berechnet wird:

  • Gesamt-PSA / Pankreasvolumen (Indikator durch Ultraschall erhalten);
  • Der Dichtestandard ist eine Erhöhung des PSA: Ursachen, Symptome

PSA-Wachstum beim Prostataadenom beobachtet

Das PSA-Wachstum wird durch folgende Faktoren ausgelöst:

  • Prostatakrebs
  • gutartige Pankreas-Hyperplasie;
  • entzündliche und infektiöse Prozesse in der Prostata;
  • Ischämie oder Pankreasinfarkt;
  • urologische Manipulationen;
  • sexuelle Aktivität am Vorabend der Analyse.

Ein hoher PSA-Wert ist eine Voraussetzung für den Verdacht auf Prostatakrebs, dessen Symptome sich wie folgt manifestieren:

  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • das Auftreten von Blut im Urin und in der Samenflüssigkeit;
  • in einigen Fällen eine verringerte Erektion, eine Verringerung des Volumens der Samenflüssigkeit;
  • Schmerzen in Knochen und Gelenken, Harnverhalt, plötzlicher Gewichtsverlust (im fortgeschrittenen Stadium).

Anzeichen der Krankheit manifestieren sich normalerweise nicht lange, da sich PCa langsam entwickelt. Aus diesem Grund sollten PSA-Tests regelmäßig als vorbeugende Maßnahme durchgeführt werden..

Senkung des PSA: Ursachen

Es ist sehr wichtig, den PSA-Index zu berücksichtigen

Der Gesamt-PSA kann nicht gesenkt werden, da die Untergrenze der Norm Null ist. Freies PSA kann im Verhältnis zur Gesamtmenge einen verringerten Wert haben, was ein charakteristisches Zeichen für einen bösartigen Prozess in der Prostata ist. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die PSA-Produktion in malignen Zellen wächst, sowie auf die Produktion von mehr Alpha-1-Antichymotrypsin, mit dem eine Antigenbindung auftritt. Dementsprechend wird der Gesamt-PSA größer, während das Antigen überwiegend in gebundener Form vorliegt. Bei anderen Pathologien wird eine Zunahme des Gesamt-PSA beobachtet, jedoch ohne eine Abnahme der freien Antigenfraktion.

Indikationen für die Studie

Es gibt Hinweise für den Test.

Männer, die unter den engsten Verwandten (Vater, Bruder) Patienten mit Prostatakrebs haben, sind gefährdet. Sie müssen Prüfungen ab 40 Jahren beginnen.

Die Analyse ist auch in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Verdacht auf Prostatakrebs und Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung;
  • Überwachung des Verlaufs der Pankreas-Hyperplasie;
  • Differentialdiagnose von Prostatakrebs;
  • bei der Entscheidung über die Notwendigkeit einer Biopsie.

Vorbereitung und Durchführung der Studie

Körperliche Aktivität sollte minimiert werden.

Vor der Analyse müssen folgende Regeln beachtet werden:

  1. Alkohol und fetthaltige Lebensmittel müssen einen Tag vor der Blutentnahme ausgeschlossen werden.
  2. Am Vorabend der Studie zur Minimierung von körperlichem und emotionalem Stress.
  3. Am Tag der Analyse können Sie sauberes Wasser nur in geringer Menge verwenden.
  4. Die letzte Mahlzeit sollte 8 bis 10 Stunden vor der Studie abgeschlossen sein.
  5. Alle diagnostischen und therapeutischen Manipulationen im Zusammenhang mit der Bauchspeicheldrüse müssen nach der Analyse durchgeführt werden. Eine Blutprobe kann mindestens 10 Tage nach dem Eingriff entnommen werden..
  6. Die sexuelle Aktivität sollte 2 Tage vor der Analyse gestoppt werden.

PSA wird unter Verwendung von Immunchemilumineszenzstudien bestimmt. Haftklebemassen sind mit Leuchtstoffen verbunden, die mit ultravioletter Strahlung leuchten können. Der Lumineszenzgrad zeigt den Wert des Antigens.

Es gibt auch andere Verfahren, die auf der Verwendung von polyklonalen und monoklonalen Antikörpern basieren, die an das Antigen binden..

Was kann die Ergebnisse beeinflussen

Ultraschall der Prostata beeinflusst die Testergebnisse

Verschiedene Manipulationen mit der Bauchspeicheldrüse beeinflussen den Anstieg:

  • rektale digitale Untersuchung,
  • transrektaler Ultraschall,
  • Biopsie,
  • Harnröhrenkatheterisierung,
  • Massage.

Ein Anstieg kann auch zur Einnahme von Medikamenten führen: Zytostatika, Antiandrogene, Allopurinol.

Eine Abnahme der Konzentration provoziert:

  • Arzneimittel zur Behandlung der gutartigen Pankreas-Hyperplasie (Finasterid, Prosterid, Avodart).

Ergebnisse entschlüsseln

Patienten aus der Grauzone sollten untersucht werden

Ärzte nennen den erhöhten Wert von 4 auf 10 ng / ml die „Grauzone“, dh die Zone, die Indikatoren für verschiedene Pankreaserkrankungen, einschließlich maligner Neoplasien, enthält. Für die Differentialdiagnose werden nachfolgende Studien verwendet. Die folgenden Faktoren weisen auf Prostatakrebs hin:

Freies PSA 0,5 ng / ml.

Dichteindex> 0,15 ng / cm3.

Ein Anstieg von mehr als 10 ng / ml erhöht das Krebsrisiko.

Was tun mit erhöhtem PSA?

Eine Operation kann eine Behandlungsoption sein

Bei einem höheren Wert sollten die Ergebnisse einer digitalen Untersuchung, Ultraschall und Indikatoren der PSA-Indizes berücksichtigt werden. Wenn Tumore nicht erkannt werden und der freie PSA höher als 25% ist, ist eine Pankreasbiopsie nicht angezeigt. Wenn tastbare dichte Bereiche oder Veränderungen des Pankreasgewebes im Ultraschall sowie ein niedriger Wert an freiem PSA und ein Überschreiten der Normen der Antigenindizes festgestellt werden, wird eine Biopsie der Bauchspeicheldrüse verschrieben. Dieses Verfahren wird unter der Kontrolle von transrektalem Ultraschall durchgeführt. Mit Hilfe einer Nadel wird Gewebe aus verschiedenen Abschnitten der Prostata entnommen. Wird bei allen Untersuchungen Prostatakrebs festgestellt, verschreibt der Arzt eine Behandlungstaktik.

In den frühen Stadien wird eine chirurgische Entfernung der Prostata empfohlen. Die Operation ermöglicht es Ihnen in den meisten Fällen, eine bösartige Pathologie dauerhaft zu beseitigen. Die moderne Methode des chirurgischen Eingriffs, nämlich die laparoskopische Kardinalprostatektomie, bietet aufgrund der Erhaltung der erektilen Funktion eine normale Lebensqualität.

Die therapeutische Taktik hängt von der klinischen Situation ab.

Andere Behandlungen für Prostatakrebs umfassen:

  • Hormontherapie,
  • Strahlentherapie,
  • Ultraschallwellenbehandlung,
  • Chemotherapie.

Typischerweise werden diese Methoden in den nachfolgenden Stadien der Entwicklung der Krankheit verschrieben oder wenn es unmöglich ist, eine Prostatektomie durchzuführen. Die Prognose von Prostatakrebs hängt vom Stadium ab, in dem die Behandlung begonnen wurde. Mit rechtzeitiger Erkennung der zu heilenden Krankheit.

Warum brauche ich eine Blutuntersuchung für PSA?

Die Aufgabe moderner medizinischer Einrichtungen besteht nicht nur darin, Patienten mit verschiedenen Krankheiten zu behandeln, sondern auch die Entwicklung pathologischer Zustände zu verhindern und diese bereits in den frühen Stadien zu bestimmen, in denen therapeutische Maßnahmen am erfolgreichsten sind.

Dies ist besonders wichtig für Krankheiten onkologischer Natur, da die Diagnose in späteren Stadien in den meisten Fällen nicht dazu beiträgt, einen tödlichen Ausgang zu vermeiden. Unter solchen Beschwerden bei Männern werden bösartige Tumoren unterschieden, deren Lokalisation die Prostata ist.

Um die Krankheit in Stadien zu erkennen, in denen eine Behandlung noch möglich ist, sollte regelmäßig eine Blutuntersuchung auf PSA durchgeführt werden. Es ist wichtig zu wissen, was es ist, wofür es notwendig ist und welche Pathologien Abweichungen von der Norm anzeigen können.

Was diese Analyse zeigt

Die Abkürzung "PSA" steht für "prostataspezifisches Antigen". Mit anderen Worten, es ist ein Protein, eine Art Serinprotease, die die Samenflüssigkeit verdünnt. Die Antigenproduktion erfolgt in der Prostata..

Je nach Alter und allgemeinem Gesundheitszustand erfolgt die PSA-Produktion bei Männern in verschiedenen Mengen. Die Blutspiegel von Antigenen zeigen, wie gesund die Prostata ist..

Die Studie muss für alle Vertreter der männlichen Hälfte der Bevölkerung durchgeführt werden, bei denen Prostatahyperplasie diagnostiziert wird, da sich diese Krankheit zu Adenomen und Krebs entwickeln kann.

Es ist die Bestimmung des PSA-Spiegels, die es ermöglicht, diesen Prozess und rechtzeitige chirurgische Eingriffe zu überwachen. Es ist nur eine regelmäßige Analyse erforderlich. Nach der Entschlüsselung der Ergebnisse meldet der Arzt das Vorhandensein oder Fehlen der Krankheit.

PSA kommt auch bei Männern ohne pathologische Prozesse vor, was als Norm angesehen wird, da die Proteinsynthese in geringen Mengen ständig durchgeführt wird..

Die Entwicklung von Prostatakrebs kann ohne begleitende Symptome verlaufen. Anzeichen treten im Stadium der Metastasierung auf, wenn der Tumor bereits nicht operierbar ist.

Es ist wichtig, ein prostataspezifisches Antigen zu diagnostizieren, um Krebs vorzubeugen. Es ist zu beachten, dass die Proteinstruktur von PSA in einen Tumormarker umgewandelt wird.

Bei Ernennung

Ein erhöhtes Niveau des Indikators weist möglicherweise nicht in allen Fällen auf die Entwicklung onkologischer Prozesse hin. Darüber hinaus ist eine Krebsdiagnose auch bei niedrigen Werten möglich..

Zu den Hauptindikationen für die Analyse gehören:

  • Anzeichen einer Prostatakrankheit;
  • Diagnostik zum Ausschluss oder zur Bestätigung der Bildung eines bösartigen Tumors;
  • Vorsorgeuntersuchungen, insbesondere bei erblicher Veranlagung;
  • Überwachung im Verlauf therapeutischer Maßnahmen zur Behandlung von Krebs;
  • Bestimmung wiederkehrender Zustände bei Patienten, die sich einer Operation unterziehen.

In folgenden Fällen ist auch eine Blutuntersuchung auf PSA-Werte erforderlich:

  • berufliche Tätigkeit impliziert schädliche Arbeitsbedingungen;
  • das Vorhandensein eines Tumors bei einem nahen Verwandten;
  • Störungen des Harnsystems;
  • Verdacht auf Entwicklung einer Prostatitis oder gutartigen Hyperplasie;
  • das Vorhandensein von Blutflüssigkeit in Samen- oder Blutflüssigkeit;
  • Durchführung einer Therapiegeschichte mit hormonellen Arzneimitteln;
  • das Vorhandensein chronischer Schmerzen im Becken- oder unteren Rückenbereich.

Um eine Überdiagnose auszuschließen, die das Leben eines Mannes ohne Krankheit erheblich verkompliziert, wird die Analyse ausschließlich nach Indikationen verschrieben. Darüber hinaus ist es wichtig, sich ordnungsgemäß auf die Studie vorzubereiten, was den Ausschluss aller Faktoren impliziert, die sich negativ auf die Prostata auswirken können.

PSA-Klassifizierung

Nachdem ein prostataspezifisches Antigen aus der Prostata vom Blut aufgenommen wurde, kann es in drei Arten darin gespeichert werden:

  • frei, während es keine Verbindung mit Plasmaproteinen gibt;
  • assoziiert mit Chymotrypsin, einem hochaktiven Plasmaenzym;
  • mit Makroglobulin - kombiniert mit Blutprotein.

Diese Arten müssen unterschieden werden, da sie die Grundlage für den grundlegenden diagnostischen Test bilden. Somit wird das Enzym klassifiziert in:

  • freies PSA;
  • gewöhnlicher Hund - dies ist der freie Teil des Antigens, das mit Chymotrypsin assoziiert ist;
  • das Verhältnis beider Typen.

Um den quantitativen Wert des Indikators zu bestimmen, muss geklärt werden, welche Art von Haftklebemasse untersucht wird. Meist handelt es sich um ein prostataspezifisches Antigen. Bei Überschreitung des Niveaus wird eine erweiterte Analyse vorgeschrieben, die die Untersuchung von drei Arten von Markern für Prostatitis umfasst.

Norm für Männer

Normale PSA-Gesamtwerte liegen zwischen 0 und 4 ng / ml. Mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses in der Prostata steigen die Werte.

Der Körper jeder Person zeichnet sich durch individuelle Merkmale aus.

Die Prostata bei Männern kann auch unterschiedlich sein. Es kann in Größe, Anfälligkeit für verschiedene Faktoren sowie Resistenz gegen interne und externe Reize variieren..

Darüber hinaus ändert es sich im Laufe der Zeit, was zu einer natürlichen Erhöhung des Indikators führt.

Die Altersnormen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt..

Vorbereitung und Dekodierung der PSA-Analyse nach Alter

Maligne Pathologien in der Prostata sind eine der schwersten Pathologien im männlichen Fortpflanzungssystem. Zur Früherkennung solcher Krankheiten und ihrer Vorbeugung wird ein PSA-Test verwendet - ein spezifisches Prostatamittel. In diesem Artikel erfahren Sie alles darüber, was PSA-Analyse ist, wann sie durchgeführt werden muss, wie Sie sich darauf vorbereiten, wie sie abläuft und was während der Untersuchung festgestellt werden kann..

Was bedeutet diese Analyse?

Ein Prostata-spezifisches Mittel oder PSA ist eine Verbindung, die zur Klasse der Peptide gehört. Es wird ständig im Körper eines jeden Menschen gebildet, insbesondere in den Zellen der Prostata. Diese Substanz ist für den männlichen Körper notwendig: Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Spermien. Dank eines spezifischen Prostataenzyms können männliche Spermien nach Ablauf der Ejakulation flüssig werden..

Die Spermienverflüssigung ist sehr wichtig: Wenn sie nicht aufgetreten ist, können sich die Spermien nicht genug bewegen. In diesem Fall kann das Ei nicht befruchtet werden. Ein prostataspezifisches Mittel ist daher eine Voraussetzung für die männliche Fruchtbarkeit..

Dieses Antigen ist auch wichtig, weil es bei der Diagnose maligner Prostatapathologien helfen kann. Normalerweise gelangt ein erheblicher Teil des PSA in die Samenflüssigkeit, und ein kleiner Teil davon befindet sich im Blut. Die Messung der Menge eines solchen Enzyms erfolgt in Nanogramm pro Milliliter Blut. Wenn der männliche Körper jedoch von einem bösartigen Neoplasma in der Prostata betroffen ist, steigt der Gehalt dieses Wirkstoffs im Blut an.

Auf dieser Grundlage kann der Arzt anhand der Zunahme der PSA-Zahl das Vorhandensein von Krebs im männlichen Körper beurteilen.

Welche Arten von Haftklebemassen gibt es?

Unter den Bedingungen eines medizinischen Labors werden die molekularen Fraktionen dieser Substanz bei ihrer anschließenden Untersuchung getrennt. Folgende PSA-Typen werden unterschieden:

  • in Verbindung gebracht;
  • kostenlos;
  • PSA insgesamt.

Wichtig! Für eine qualitative Untersuchung der menschlichen Gesundheit ist es sehr wichtig, die Menge des gesamten PSA zu bestimmen.

Spezifische Agentenrate

Lange Zeit glaubte man, dass bei gesunden Männern die Norm dieser Substanz nicht mehr als 4 Nanogramm pro cm3 betragen sollte. Blut. In diesem Fall sagten die Ärzte, dass er gesund sei und dass es keinen Grund für ihn gebe, sich Sorgen zu machen. Wie sich später herausstellte, sind diese Indikatoren jedoch sehr hoch.

Derzeit wurde eine solche Regel überarbeitet. Es sollte beachtet werden, dass für einen Mann mittleren Alters der normale Gehalt eines prostataspezifischen Mittels 3 Nanogramm pro Kubikmeter nicht überschreiten sollte. Blut sehen. Wenn ein Anstieg auf ein Niveau von 4 ng in einem Kubikzentimeter festgestellt wird, schlägt der Arzt vor, dass sich im Körper eines Mannes ein pathologischer Prozess entwickelt.

Die Normen, die vom Alter des Inhalts des gesamten Wirkstoffs im Körper abhängen, lauten wie folgt (achten Sie besonders auf die maximal möglichen Indikatoren unten)..

  1. Für Personen im Bereich von 20 bis 25 Jahren ist die Norm nicht höher als 2,5 ng / cm 3 Blut.
  2. Im Altersbereich von 25 bis 45 Jahren liegt das Maximum dieser Komponente bei 3 ng pro cm3. Blut.
  3. Im Zeitraum von 45 bis 55 Jahren sollte seine Menge nicht mehr als 3,5 ng pro cm3 betragen.
  4. Schließlich kann nach 65 Jahren das Vorhandensein von PSA im Blut in einer Menge von 4 ng in einem Kubikzentimeter Blut nachgewiesen werden.

Ein Anstieg des möglichen Enzymspiegels bei älteren Männern ist auf altersbedingte Prozesse in der Drüse zurückzuführen. Es gibt eine Option, wenn dieses Enzym nicht im Blut ausgeschieden wird. Dies wird als Norm angesehen..

Ursachen für erhöhte PSA-Spiegel im Körper

Die Menge dieses spezifischen Hormons im Blut kann aus solchen Gründen signifikant ansteigen..

  1. Prostatahypertrophie.
  2. Adenom.
  3. Entzündliche Pathologie der Prostata. Aus diesem Grund entwickelt sich allmählich ein Ödem, das die Kanäle blockiert. Die Evakuierung der Prostatasekretion ist beeinträchtigt, weshalb sie in großen Mengen ins Blut gelangt. In diesem Fall ist PSA an Proteine ​​gebunden..

Beachten Sie! Assoziiertes PSA ist ein onkologischer Marker für das Fortschreiten von Prostatakrebs. Wenn die Menge des Hormons steigt, erkennen Ärzte Prostatakrebs im Frühstadium. Die Diagnose eines verwandten prostataspezifischen Wirkstoffs ist sehr wichtig, da in diesen Stadien kein Krebs auftritt..

Entschlüsselungsfunktionen

Das Überschreiten der maximal möglichen Mengen eines Prostatamittels im Blut für einen gesunden Mann legt nahe, dass der Patient Krebs entwickelt. Je höher die Menge einer solchen Substanz ist, desto weiter fortgeschritten ist die Krankheit..

Neben einer Blutuntersuchung auf PSA werden zusätzliche Studien empfohlen. Zunächst muss der Patient eine allgemeine und biochemische Analyse bestehen. Es ist diagnostisch wichtig, genaue Daten über die Sedimentationsrate der Erythrozyten und die Anzahl der weißen Blutkörperchen zu erhalten. Mit jedem Tumorprozess nimmt die Anzahl dieser Zellen zu, weil sie versuchen, die Pathologie zu neutralisieren. Die ESR steigt an, weil weiße Blutkörperchen in erheblichen Mengen an ihnen „haften“.

Bei Krebs bei Männern steigen diese Raten gleichzeitig an. Diese Untersuchung ist jedoch nicht die endgültige Grundlage für die Diagnose. Ein Anstieg des assoziierten PSA zusammen mit einem Anstieg der ESR und der Anzahl weißer Blutkörperchen weist auf ein mögliches Fortschreiten des Krebses hin..

Ein Indikator wie die Wirkstoffdichte wird ebenfalls untersucht. Die Grundlage dieser Diagnose ist das Verhältnis der gesamten PSA- und Prostata-Parameter. Der Organparameter kann basierend auf Ultraschalldaten eingestellt werden. Wenn die Dichte der prostataspezifischen Komponente unter dem Normalwert liegt, deutet dies auf gutartige Veränderungen in der Drüse hin. Eine Zunahme der Dichte zeigt die Entwicklung von Krebs an. Die Norm dieses Verhältnisses ist nicht höher als 15 Nanogramm pro Kubikzentimeter.

Die Aggressivität des malignen Prozesses wird durch einen Indikator für die Geschwindigkeit der Messung der PSA-Menge angezeigt. Wenn also sein Blutgehalt schnell wächst - um 0,75 Nanogramm in einem Jahr - dann deutet dies darauf hin, dass sich der Krebs sehr schnell entwickelt..

All dies deutet darauf hin, dass nur in Kombination auf Prostatakrebs untersucht werden muss.

Abweichungen des prostataspezifischen Mittels von der Norm

Eine Blutuntersuchung auf PSA bei Männern, die nach Alter dekodiert wird, bedeutet Folgendes:

  • bis zu 40 Jahren - etwa 1,4 ng in einem ml;
  • von vierzig bis 50 Jahren - 0,7 - 1,1;
  • Die Norm für Männer von 60 Jahren ist 1 - 1,4 (mit einem Grenzwert von 3,5).
  • bis zu 70 Jahre - 1,4 - 3 Nanogramm (kritischer PSA - 4,5);
  • bis zu 80 Jahre - 2 - 3,5 (gefährliche Menge - 6,5 Nanogramm pro Milliliter Blut).

Nach 80 Jahren kann sich die Menge an PSA im Blut auf 7,2 ng pro Kubikmeter erhöhen. siehe Blut, und dies ist die Norm für das Alter bei Männern.

Unterschiede im Verhältnis des freien Mittels: Wenn es mehr als 15% beträgt, deuten seine erhöhten Werte auf die Bildung eines gutartigen Prozesses hin. Wenn es weniger als 15% beträgt, entwickelt sich im Körper ein bösartiger Prozess.

Abweichungen von den in den Diagnosetabellen angegebenen Durchschnittswerten werden wie folgt berücksichtigt:

  • PSA-Tumormarker für Männer mit einem Gehalt von 4 bis 10 ng pro Milliliter, es besteht die Möglichkeit bösartiger Veränderungen in der Prostata;
  • bei 10 - 20 ng besteht ein hohes Metastasierungsrisiko;
  • Metastasen werden durch einen Anstieg des Spiegels dieses Mittels über 40 ng pro Milliliter angezeigt;
  • beim Prostataadenom steigt der gesamte und freie Anteil des Wirkstoffs an;
  • bei Prostatitis oder Impotenz steigt das allgemeine Niveau;
  • Das freie PSA für Prostatakrebs ist niedrig, während die PSA-Gesamtwerte erhöht sind.

Bei Verdacht auf Krebs wird eine Biopsieprobe empfohlen. Zusätzlich wird eine rektale Untersuchung des Organs, eine transrektale Untersuchung der Prostata vorgeschrieben. Nach Feststellung der Diagnose wird eine Behandlung zur Reduzierung des PSA empfohlen. Eine medikamentöse Therapie wird durchgeführt, im Falle ihrer Unwirksamkeit wird eine Operation verordnet. Nach der Entfernung von Prostatakrebs wird eine wiederholte Blutspende empfohlen..

Richtige Analyse

Die Vorbereitung auf einen prostataspezifischen Test ist sehr wichtig. Dies sollte nur auf nüchternen Magen erfolgen. Vor der Blutentnahme ist es verboten, etwas zu essen und zu trinken, außer sauberes Wasser ohne Gas. Für drei Tage vor der Blutspende ist sexuelle Abstinenz notwendig: Dies gilt auch für Masturbation. Wenn dem Patienten eine Prostatamassage verschrieben wird, wird der Test nur einen Tag nach der Sitzung durchgeführt.

Wenn ein transrektaler Ultraschall verschrieben wird, muss vorher Blut für diesen Test gespendet werden. Andernfalls muss dies erst nach einer Woche erfolgen. Nach der Operation der teilweisen Entfernung der Prostata kann das PSA-Analyseverfahren erst nach sechs Monaten abgeschlossen werden.

Sie sollten sich an eine bestimmte Diät halten. Abends sind ein dichtes Abendessen und Alkohol, einschließlich Bier, verboten. Am Morgen müssen Sie das Rauchen und den Alkohol aufgeben..

Gründe für falsch positive diagnostische Ergebnisse:

  • entzündliche Pathologien der Prostata;
  • kürzlich durchgeführte transrektale Untersuchung;
  • Ejakulation;
  • Fahrrad fahren;
  • kürzliche Prostatamassage;
  • Organuntersuchung;
  • die Verwendung von Drogen Proscar, Avodart und andere.

Wichtig! Es wird empfohlen, dass alle Männer über 40 Jahre jährlich eine solche Untersuchung durchführen. Dies hilft bei der Diagnose von bösartigen Prostatatumoren in einem frühen Stadium, wenn sie noch nicht manifest sind..

Die Kosten für die Untersuchung liegen zwischen 500 und 600 Rubel. Bei einer dringenden Prüfung wird der Preis etwas höher sein. Einige Kliniken sind bereit, ihren Kunden Rabatte anzubieten. Der Preis für diese Analyse ist nicht so hoch, liefert jedoch zuverlässige Ergebnisse, die eine Garantie für die Früherkennung von Prostatakrebs sein können. In diesem Fall ist die Behandlung effektiver..

PSA-Bluttest

Mit dem Ziel, ein bestimmtes Antigen im Blut nachzuweisen, wird ein Hundetest durchgeführt, um die Krankheit in den Stadien nachzuweisen, in denen eine Behandlung möglich ist. Die Bildung einer bösartigen Natur in der Prostata, die häufig bei Prostatitis auftritt, die nicht behandelt wurde, zeigt lange Zeit keine Anzeichen und manifestiert sich nicht.

Die Aufgabe der Medizin ist es, die Patienten von Krankheiten zu befreien, ihre Entwicklung zu verhindern und sie in einem frühen Stadium zu identifizieren, in dem der Kampf gegen sie am erfolgreichsten ist. Dies gilt insbesondere für die Onkologie, deren späte Diagnose fast immer mit dem Tod endet.

Eigenschaften

Entschlüsselung des Begriffs - prostataspezifischer Wirkstoff.

  1. In seiner Struktur ist es ein Peptid, ein Protein, das im Körper eines Menschen produziert wird. Synthetisieren Sie seine Prostatazellen..
  2. Das Enzym ist für den männlichen Körper notwendig - es ist ein Bestandteil des Samens (Spermas), der das Ejakulat nach der Ejakulation verdünnt.
  3. Andernfalls kann sich das Sperma nicht frei bewegen, die Eizelle bleibt unbefruchtet. Dieses Mittel ist eine wichtige Voraussetzung für die Fortpflanzung..

Der zweite Termin ist die Diagnose von bösartigen Tumoren..

  • Wenn der Patient gesund ist, gelangt der größte Teil des Proteins in den Samen und in die Sekretion des Prostataorgans. Im Blut ist seine Konzentration niedrig, die Messung erfolgt in Nanogramm pro 1 Milliliter..
  • Wenn der Körper an einer schweren Krankheit leidet (Onkologie der Prostata), beginnt die Rate des Prostata-Erregers zu steigen. Nachdem der Arzt seinen Serumspiegel untersucht hat, diagnostiziert er die Krankheit und ihr Stadium.

Arten von Haftklebemassen

PSA-Molekularfraktionen werden im Labor untersucht.

  1. Es ist in freies unterteilt und mit Antichymotrypsin oder Makroglobulin assoziiert.
  2. Die Formel lautet: verbunden + frei = PSA (allgemein).
  3. Um den Zustand des Patienten zu bestimmen, ist allgemein wichtig - es umfasst die erste Art der Kommunikation und kostenlos.

Wenn dieser Indikator den zulässigen Wert überschreitet, wird eine erneute Dekodierung durchgeführt, bei der das gebundene und das freie Antigen getrennt angegeben werden.

Bei der Durchführung von Laboruntersuchungen ist es wichtig, dass eine allgemeine und freie Analyse von einem Teil des Biomaterials durchgeführt wird.

Normale PSA-Analyse

  • Vor einigen Jahren lag die Norm bei 4 ng / ml. Wenn dieser Wert nicht überschritten wurde, gaben die Ärzte mit vollem Vertrauen an, dass der Patient gesund ist und kein Grund zur Besorgnis besteht.
  • Heute sollte die Größe dieses Enzyms bei Männern mittleren Alters 3 ng / ml nicht überschreiten. Wenn der Indikator auf eine Marke von 4 ng / ml ansteigt, wird von einem bösartigen Prozess ausgegangen.

Es ist besonders wichtig, den PSA-Spiegel (verknüpft + frei) bei bestehender Prostatitis zu überwachen.

Die Rate, mit der das gesamte und freie Prostataantigen berechnet wird, wird nach Alter unterschieden.

AlterPSA-Grenzwerte
von 20 bis 25 Jahrensollte 2,5 ng / ml nicht überschreiten
von 25 bis 45 Jahren3 ng / ml
über 50 Jahre altnicht höher als 3,5 ng / ml
über 65innerhalb von 4 ng / ml

Diese Unterscheidung ist auf die Größe der Prostata zurückzuführen. Mit zunehmendem Alter nimmt auch die Synthese des Mittels zu, und zuerst nimmt die freie und dann allgemein zu. Wenn das Element im Blut nicht nachgewiesen wird, ist dies auch eine Variante des Normalwerts.

Was zu einer Erhöhung des Niveaus führt?

Es nimmt mit folgenden Krankheiten zu:

Hypertrophie oder Prostataadenom

  • Erhöht den Gesamt-PSA;

Krankheiten, die durch entzündliche Prozesse verursacht werden

  • Im Organ tritt ein Ödem auf, das die Kanäle blockiert und den korrekten Sekretabfluss in die Samenflüssigkeit stört. Infolgedessen beginnt das Antigen in großen Mengen in den Blutkreislauf einzudringen, wo es während der Untersuchung nachgewiesen wird;

Prostata-Onkologie

  • Wenn bösartige Prozesse im männlichen Fortpflanzungssystem beginnen, beginnen die Zellen, ein Prostata-Mittel zu synthetisieren. Es ist mit Peptiden (Proteinverbindungen des Blutkreislaufs) assoziiert..
  • Diese verwandte PSA bei Männern wird als Prostatatumor-Marker bezeichnet..
  • Wenn es überschritten wird, wird Krebs im Anfangsstadium diagnostiziert, wenn sich die Krankheit noch nicht durch irgendwelche Symptome bemerkbar macht..

Dekodierung der PSA-Analyse

Wenn die Dekodierung der PSA-Analyse zeigt, dass die zulässigen Grenzwerte des Wirkstoffs im Blut des Patienten überschritten werden, bedeutet dies, dass sich im Körper ein bösartiges Neoplasma entwickelt. Je größer die Abweichung von den Labornormen ist, desto später ist es üblich, die Krankheit zu diagnostizieren.

Wenn zum Zeitpunkt der Blutspende niedrige Indikatoren festgestellt werden, die die zulässigen Grenzwerte nicht zu stark überschreiten, ist eine Diagnose verfrüht. Dem Patienten wird empfohlen, die Studie erneut durchzuführen und sie korrekt und sorgfältig vorzubereiten.

Zusätzlich zum Blutserum sind mehrere weitere Arten von Studien und zusätzliche Untersuchungen erforderlich.

  • Es ist notwendig, einen klinischen Bluttest zu bestehen, bei dem die Zusammensetzung des Serums untersucht wird.
  • Zwei Parameter sind hier wichtig - die Anzahl der weißen Blutkörperchen und die Sedimentationsrate der Erythrozyten.
  • Jeder Tumor verursacht entzündliche Prozesse, das Immunsystem reagiert darauf, indem es die Anzahl der weißen Blutkörperchen erhöht. Sie sollen die schädlichen Viren und Infektionen, die diese Entzündung verursacht haben, neutralisieren..
  • Die Erythrozytensedimentationsrate nimmt ebenfalls zu, da Leukozyten an ihnen „haften“ und sie unter Einhaltung des Schwerkraftgesetzes nach unten ziehen.
  • Wenn eine Analyse bei einem Patienten mit einer Krankheit bestanden wird, sind normalerweise beide Indikatoren höher als normal. Eine Erhöhung der PSA-Analyseparameter ist kein Grund für eine endgültige Diagnose, Indikatoren innerhalb normaler Grenzen sind auch kein Grund für die Entfernung einer vorläufigen Diagnose.
  • Die nächste Studie, die einem Patienten mit einer vorläufigen Diagnose von Prostatakrebs zugewiesen wird, ist eine detaillierte Analyse eines bestimmten Prostatamittels. Was hier zählt, ist nicht der allgemeine Antigenspiegel, sondern seine Beziehung zur Form „assoziiert mit Antichymotrypsin“. Wenn die Entschlüsselung einen Überschuss beider Indikatoren anzeigt, ist dies nicht das beste Ergebnis.
  • Sie müssen die Dichte des Enzyms untersuchen. Grundlage dieses Indikators ist das Verhältnis von Gesamt-PSA zur Drüsengröße, das durch Ultraschalldiagnostik ermittelt wird. Wenn die Dichte des Prostata-Antigens unter dem Normalwert liegt, ist dies ein direktes Zeichen für die Entwicklung einer männlichen Organhyperplasie, und ihr Überschuss weist auf eine bösartige Natur hin.

Die Blutspende für PSA umfasst eine zweite Überprüfung, um den Indikator über die Zeit zu verfolgen. Die Rate, mit der die Antigennorm im Serum zunimmt, zeigt an, wie groß die Entwicklung eines Krebstumors ist..

Untersuchungen nur in Kombination helfen, eine Diagnose zu stellen. Die Bestimmung des Gehalts jeder einzelnen Substanz kann nicht durchgeführt werden, der Arzt sollte sich auf die Gesamtheit der Daten verlassen.

  • Die zuverlässigste Studie in der modernen Medizin ist eine Biopsie. Für sie wird unter Narkose ein Prostatagewebe entnommen und zur Histologie geschickt. Die Ergebnisse werden der Diagnose ein Ende setzen..
  • Eine Biopsie wird verschrieben, nachdem die PSA-Analyse ein hohes Niveau gezeigt hat und Ultraschall eine Zunahme der Drüsengröße bestätigt hat.

Wie man richtig besteht?

Damit die Ergebnisse der Analyse für ein einfaches spezifisches Antigen genau sind, ist eine sorgfältige Vorbereitung erforderlich:

  • Spenden Sie ausschließlich auf nüchternen Magen.
  • Essen oder trinken Sie nichts anderes als sauberes Trinkwasser.
  • Die Vorbereitung umfasst die Ablehnung sexueller Aktivitäten, einschließlich Masturbation, für drei Tage vor der Einnahme von Biomaterial.
  • Wenn eine Prostatamassage verschrieben wird, ist eine Analyse einen Tag nach der letzten Sitzung erforderlich.
  • Wenn der Arzt dem Patienten rektal Ultraschall verschrieben hat, ist es besser, vor dem Eingriff Blut zu spenden. Andernfalls können Tests frühestens eine Woche nach dem Ultraschall durchgeführt werden.
  • Bei Männern, bei denen die Prostata mit teilweiser Entfernung operiert wurde, wird die Studie sechs Monate lang nicht verschrieben.
  • Die Vorbereitung für die PSA-Analyse umfasst eine Diät. Am Abend zuvor sollten Sie auf ein herzhaftes Abendessen und alkoholische Getränke verzichten und morgens - von Zigaretten und Kaffee.

Fazit

Zusätzlich zu den obligatorischen Blutuntersuchungen auf PSA-Spiegel kann auch eine Analyse zur Prophylaxe durchgeführt werden. Eine jährliche Untersuchung eines wichtigen männlichen Organs wird allen Männern über vierzig empfohlen.

Durch das Screening kann die Krankheit in den frühesten Stadien erkannt werden, sodass Sie schnell und radikal mit der Krankheit fertig werden können..

PSA ist üblich und kostenlos: die Norm bei Männern unterschiedlichen Alters

Die Hauptaufgabe eines qualifizierten Arztes besteht nicht nur darin, den Patienten zu heilen, sondern auch verschiedene Krankheiten zu verhindern und Pathologien im Anfangsstadium zu erkennen, wenn die Chance auf Genesung am größten ist. Dies bezieht sich zunächst auf onkologische Erkrankungen, deren verzögerte Diagnose häufig zum Tod führt..

Eine bösartige Schädigung des Gewebes der Prostata ist eine der häufigsten onkologischen Erkrankungen bei Männern. Die Krankheit manifestiert sich lange Zeit nicht, wodurch sich die Zeit für die erforderliche Therapie verkürzt. Prostatakrebs tritt häufig bei chronischer Prostatitis auf, deren Behandlung nicht gebührend berücksichtigt wurde. Um gefährliche Neoplasien im Frühstadium zu diagnostizieren, muss Blut für ein prostataspezifisches Antigen-PSA gespendet werden.

Was ist ein prostataspezifisches Antigen??

PSA ist eine spezielle Proteinstruktur, die in bestimmten Zellen der Prostata synthetisiert wird. Die Hauptfunktion eines solchen Proteins ist enzymatisch. PSA verflüssigt Samenflüssigkeit, was wiederum zur richtigen Bewegung des Ejakulats beiträgt. Die Proteinsynthese findet sowohl in den Prostata-eigenen Zellen als auch in den Zellstrukturen von Neoplasmen statt.

Der Unterschied besteht darin, dass PSA von Krebszellen nicht in einem freien Zustand produziert wird, sondern in Bindungen mit bestimmten Blutproteinen. Einfach ausgedrückt ist PSA eine Art Indikator für Krebstumoren. Ein Hinweis auf die Abgabe eines solchen Oncomarkers ist der Verdacht auf Prostatakrebs.

In der modernen Medizin wird ein Test zur Bestimmung des Prostata-spezifischen Antigenspiegels als der wertvollste und informativste Bluttest angesehen, mit dem pathologische Veränderungen in der Prostata festgestellt werden. In solchen Episoden, in denen die PSA-Analyse zeigt, dass der Proteinsubstanzgehalt erheblich von der Norm abweicht, werden dem Patienten Hilfstests verschrieben, um Pathologien der männlichen Drüse wie Prostatitis oder Adenom auszuschließen. Die allgemein anerkannte PSA-Norm für Männer sollte 4 ng / ml nicht überschreiten.

Bei Patienten mit Prostatakrebs wird ein Anstieg der PSA-Spiegel festgestellt, gleichzeitig kann eine Abweichung des Indikators nach unten auch auf die Entwicklung der Onkologie hinweisen. Laut Statistik ist bei Männern, die zuvor nicht an Prostatakrankheiten gelitten haben, bei etwa 10 bis 15% der Patienten mit einem prostataspezifischen Antigenspiegel unter dem Normalwert ein Drüsentumor vorhanden. Jeder vierte Mann mit einem PSA von etwa 10 ng / ml ist gefährdet. Die Wahrscheinlichkeit einer Onkologie steigt auf fast 65% mit einer signifikanteren Abweichung von der Norm.

In jüngerer Zeit gingen die PSA-Normalwerte nicht über 4 ng / ml hinaus.

Die jüngsten zahlreichen Studien haben jedoch gezeigt, dass der Tumor in einer niedrigeren PSA-Konzentration auftreten kann. Daher wurde beschlossen, die Obergrenze auf 3 ng / ml zu senken.

Junge Männer haben jeweils eine kleinere Prostata, die Konzentration der Substanz wird unterschiedlich sein. Wenn also der PSA bei einem jungen Menschen höher als 3 ng / ml ist, gibt es einen Grund, den Alarm auszulösen.

Es kann nicht gesagt werden, dass der Gehalt an Proteinantigen signifikant ansteigt, wenn andere Pathologien der Prostata vorliegen. Daher wird der Gehalt an prostataspezifischem Antigen die Norm für kongestive und infektiöse Prostatitis, Adenom, überschreiten. Diese Tatsache unterstreicht erneut, dass es unmöglich ist, eine bestimmte Krankheit mit nur einem Test zu identifizieren - in jedem Fall ist eine umfassende Diagnose erforderlich.

Die PSA-Analyse dient zum Nachweis der Krankheit im Ursprungsstadium. Nach den Empfehlungen der Ärzte müssen alle Männer ungefähr ab dem 50. Lebensjahr getestet werden. Vertreter der schwarzen Rasse und solche mit genetischer Veranlagung müssen sich ab einem Alter von 40 Jahren untersuchen lassen.

Die PSA-Raten ändern sich tendenziell mit dem Alter. Zum Beispiel hat ein vollständig gesunder Mann mit 60 Jahren nicht den gleichen PSA-Wert wie mit 30 Jahren..

Arten von Haftklebemassen

Um die richtigen Indikatoren für Tumormarker im Blutserum zu erhalten, sind zwei Tests gleichzeitig erforderlich:

  1. Analyse zum Nachweis des Gesamtantigens.
  2. Analyse zum Nachweis von freiem Antigen.

Die fraktionierte Fraktion des freien Antigens macht 10–15% der Gesamtzahl der Prostataproteinverbindungen aus. Ein Arzt kann die gutartige oder schlechte Qualität der Prostatahyperplasie erkennen, indem er eine Änderung des Niveaus des freien PSA untersucht. Bei der Durchführung eines diagnostischen Tests des gesamten und freien PSA spielt die Untersuchung nicht einzelner Indikatoren, sondern der gesamten Dynamik der Abweichung des Antigenspiegels von der Norm eine wichtige Rolle.

Gesamtes prostataspezifisches Antigen

Um morphologische Veränderungen im Gewebe der Prostata zu diagnostizieren, verschreibt der Arzt eine PSA-Analyse. Ein besonderer Platz bei diagnostischen Maßnahmen wird dem allgemeinen Antigen eingeräumt, da seine Abweichung von der Norm auf pathologische Prozesse im Körper eines Menschen hinweist. Der zulässige Bereich des Gesamtantigens im Serum beträgt 3-10 ng / ml. Die geringsten Abweichungen von der Norm sollten berücksichtigt werden, wenn sie mit freiem PSA korrelieren. Daher ist es so wichtig, eine parallele Analyse des freien und des gesamten Antigens unter Verwendung des gleichen Blutröhrchens durchzuführen.

Nachdem festgestellt wurde, welcher Teil des PSA in freier Form zirkuliert, ist es einfacher, eine genaue Diagnose der Prostatakrankheit zu stellen. Bei Männern ohne Prostatakrebs wird eine größere Anzahl freier Antigene bestimmt als bei Patienten des stärkeren Geschlechts. Karzinome in der Prostata verursachen ein Verhältnis von Gesamt- und freien Antigenen von weniger als 10-15%. Die benigne Prostatahyperplasie ist durch ein Verhältnis gekennzeichnet, das den Indikator um 15% übersteigt.

Freies prostataspezifisches Antigen

Das Studium der freien Haftklebemasse ermöglicht es Ihnen, die folgenden Prozesse zu bewerten:

  • Änderung der Parameter eines gemeinsamen prostataspezifischen Antigens
  • Diagnose einer minderwertigen Form von Prostatakrebs
  • Differentialstudie zum Prostataadenom
  • Auswertung der Therapieergebnisse bei Prostatakrebs

Es ist wichtig zu wissen, dass bei malignen Prostatatumoren freies PSA in einem geringeren Volumen als bei Hyperplasie nachgewiesen wird. Es ist ein Rückgang der Raten um mehr als 10-15%, der den Verdacht auf Prostatakrebs erweckt.

Wer braucht Analyse?

Kategorien von Männern, von denen gezeigt wird, dass sie auf PSA getestet wurden:

  • Alle Männer, die mit vierzig Jahren beginnen, müssen Blut für ein gemeinsames und freies Antigen spenden. Nach Erreichen von 50 Jahren ist mindestens einmal im Jahr eine Analyse erforderlich.
  • Wenn ein Mann eine genetische Veranlagung hat und Fälle von Prostatakrebs in seiner unmittelbaren Familie gemeldet wurden. In diesem Fall wird die Analyse nach 40 Jahren ein- oder zweimal im Jahr durchgeführt..
  • Wenn bei der rektalen Untersuchung eine vergrößerte Prostata festgestellt wird
  • Wenn ein Mann Anzeichen von Prostatakrebs hat, wie Schmerzen beim Wasserlassen, ein schlechter Strom, Brennen und Unwohlsein oder Schmerzen in den Beckenknochen.
  • Überwachung der Behandlung von bereits diagnostiziertem Prostatakrebs.
  • Junge Menschen, die eine Abnahme der sexuellen Aktivität und eine schwächende Erektion verspürt haben.

Vorbereitung und Lieferung der Analyse für PSA

Eine Blutspende für PSA verursacht keine Schwierigkeiten, aber eine sorgfältige Vorbereitung ist erforderlich. Die Analyse wird normalerweise am Morgen durchgeführt, obwohl es keinen grundlegenden Unterschied in der PSA-Konzentration während des Tages gibt und eine leichte Schwankung die Zuverlässigkeit der Ergebnisse nicht beeinträchtigt. Aus einer großen Ulnarvene auf der rechten Seite wird Blut entnommen. Damit zukünftige Analysen so genau wie möglich sind, müssen Sie die folgenden Richtlinien einhalten:

  • 10-12 Stunden vor der Analyse, um Lebensmittel, Kaffee, Saft und Alkohol abzulehnen
  • Einige Tage vor der Spende müssen sportliche Aktivitäten und harte körperliche Arbeit ausgeschlossen werden. Radfahren wird nicht empfohlen..
  • Schließen Sie zwei Tage vor der Analyse Sex und Masturbation aus.
  • Die Prostatamassage ist vor der Analyse kontraindiziert.
  • Wenn eine Woche nach Ablauf eines transrektalen Ultraschalls nicht vergangen ist, sollten Sie keine Blutspenden vornehmen.
  • Die Analyse der PSA-Konzentration nach transurethraler Resektion, wenn ein Teil der Prostata durch die Harnröhre entfernt wurde, sollte um 6 Monate verzögert werden.

Wenn Sie alle diese Faktoren berücksichtigen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines falsch positiven Testergebnisses erheblich..

Entschlüsselung der Analyseergebnisse

Wie bereits erwähnt, ist eine unbedeutende Konzentration von Prostata-Antigen im Blutplasma ohne Begleiterkrankung ein weit verbreitetes Bild. Das Niveau kann sich aus verschiedenen Gründen ändern: Gesundheitszustand, Alter, Operation.

In der Tabelle sehen Sie die PSA-Standards für verschiedene Alterskategorien.

Wenn die Dekodierung der Laboranalyse PSA-Parameter über dem zulässigen Grenzwert ergab, bedeutet dies, dass sich in der Prostata des Patienten ein onkologisches Neoplasma entwickelt. Je größer der Grenzwertüberschuss ist, desto später wird das Stadium von Prostatakrebs diagnostiziert..

Screening-Ergebnisse, die die zulässige Norm mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein Vielfaches überschreiten, bedeuten daher, dass der Tumor das Endstadium erreicht hat und Metastasen die nächstgelegenen Organe betroffen haben.

Die Entschlüsselung von Analysedaten mit einer geringfügigen Abweichung des PSA von den akzeptierten Standards zur Bestätigung oder zum Ausschluss der Malignität des Tumors erfordert die Ernennung zusätzlicher Diagnosen:

  • Allgemeine Blutanalyse. Ermöglicht die Identifizierung von Entzündungsherden. Ein erhöhter ESR-Spiegel zeigt an, dass Leukozyten, Stich- und reife Granulozyten im Blut erhöht sind. Bei Prostatitis steigt ein Proteinantigen gleichzeitig mit der ESR an. Ein Tumor jeglicher Lokalisation wird sicherlich eine Entzündungsreaktion im Körper hervorrufen, und das Immunsystem wird gezwungen sein, darauf mit dem Wachstum von Lymphozyten und weißen Blutkörperchen zu reagieren, die an der Zerstörung der Virusinfektion beteiligt sind, die eine Entzündung hervorruft. Die Sedimentationsrate der Erythrozyten nimmt zu, da sich weiße Blutkörperchen in großen Mengen an sie anlagern.
  • Klärung des Verhältnisses des Verhältnisses des gesamten Prostataantigens zu seiner assoziierten Form mit alpha - Antichymotrypsin. Wenn ein Mann Prostatakrebs hat, gibt es eine verwandtere Form und der Gesamt-PSA wird erhöht.
  • Dichteanalyse des Proteinantigens. Es ist erforderlich, das Verhältnis der PSA-Konzentration zur Prostatagröße zu bestimmen, das durch Ultraschalluntersuchung festgelegt wird. Eine Abnahme des Verhältnisses zeigt eine Drüsenhyperplasie an, und eine Zunahme zeigt eine Onkologie an.
  • Bestimmung der Wachstumsrate der Konzentration von Prostata-spezifischem Antigen für einen bestimmten Zeitraum. Je schneller die Konzentration im Laufe des Jahres anstieg, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines bösartigen Tumors.
  • Biopsie. Entnahme eines kleinen Stücks Prostata mit einer dünnen Nadel zur histologischen Untersuchung und Überprüfung eines Krebstumors.

Ursachen für PSA-Anstieg

Der Gehalt an Prostataproteinantigen steigt aus verschiedenen Gründen an. Meist sind dies alle Arten von mechanischen Effekten auf die Prostata. Unter anderem kann man unterscheiden: kürzlich durchgeführte Ejakulation, rektale Untersuchung, transrektaler Ultraschall, Biopsie des Prostatagewebes, Blasenkatheterisierung und Zystoskopie. Mögliche Gründe für eine schlechte Analyse sind die Verwendung von Arzneimitteln in der Apotheke, die den PSA-Spiegel verändern können.

Pathologische Ursachen für erhöhte Serum-PSA-Spiegel:

  • Prostataadenom
  • Infektiös und verstopft in der Prostata
  • Bösartige Neubildungen in der Prostata
  • Koronare Herzkrankheit
  • Prostatainfarkt

Eine jährliche vorbeugende Analyse für PSA wird allen Männern empfohlen, die die Vierzigjahresschwelle überschritten haben. Eine Vorsorgeuntersuchung einer wichtigen männlichen Drüse hilft, sich vor Problemen im sexuellen Bereich zu schützen und die Gesundheit der Prostata über viele Jahre hinweg zu erhalten.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

  • Hypertonie
    Beckenkrampfadern - wie man damit umgeht?
    Datum der Veröffentlichung des Artikels: 05/08/2019Datum der Artikelaktualisierung: 11/03/2019Autor: Julia Dmitrieva (Sych) - Praktizierende KardiologinBeckenkrampfadern (SRVMT) - eine chronisch fortschreitende Erkrankung der Venen der inneren Organe, die durch das Auftreten einer Vielzahl klinischer Symptome gekennzeichnet ist.
  • Impuls
    Eisenpräparate gegen Anämie
    Im Falle einer Anämie werden Eisenpräparate verschrieben, mit denen Sie das Fehlen dieses Spurenelements im Körper blockieren können. Infolgedessen steigt das Hämoglobin auf normale Werte an.

Über Uns

Riboxin: Gebrauchsanweisung und BewertungenLateinischer Name: RiboxinWirkstoff: Inosin (Inosin)Hersteller: Binnopharm ZAO (Russland); Aspharma (Russland); Ozone LLC (Russland); Irbit Chemical Farm (Russland); Borisov-Heilpflanze (Republik Belarus)