PSA-Bluttest

Mit dem Ziel, ein bestimmtes Antigen im Blut nachzuweisen, wird ein Hundetest durchgeführt, um die Krankheit in den Stadien nachzuweisen, in denen eine Behandlung möglich ist. Die Bildung einer bösartigen Natur in der Prostata, die häufig bei Prostatitis auftritt, die nicht behandelt wurde, zeigt lange Zeit keine Anzeichen und manifestiert sich nicht.

Die Aufgabe der Medizin ist es, die Patienten von Krankheiten zu befreien, ihre Entwicklung zu verhindern und sie in einem frühen Stadium zu identifizieren, in dem der Kampf gegen sie am erfolgreichsten ist. Dies gilt insbesondere für die Onkologie, deren späte Diagnose fast immer mit dem Tod endet.

Eigenschaften

Entschlüsselung des Begriffs - prostataspezifischer Wirkstoff.

  1. In seiner Struktur ist es ein Peptid, ein Protein, das im Körper eines Menschen produziert wird. Synthetisieren Sie seine Prostatazellen..
  2. Das Enzym ist für den männlichen Körper notwendig - es ist ein Bestandteil des Samens (Spermas), der das Ejakulat nach der Ejakulation verdünnt.
  3. Andernfalls kann sich das Sperma nicht frei bewegen, die Eizelle bleibt unbefruchtet. Dieses Mittel ist eine wichtige Voraussetzung für die Fortpflanzung..

Der zweite Termin ist die Diagnose von bösartigen Tumoren..

  • Wenn der Patient gesund ist, gelangt der größte Teil des Proteins in den Samen und in die Sekretion des Prostataorgans. Im Blut ist seine Konzentration niedrig, die Messung erfolgt in Nanogramm pro 1 Milliliter..
  • Wenn der Körper an einer schweren Krankheit leidet (Onkologie der Prostata), beginnt die Rate des Prostata-Erregers zu steigen. Nachdem der Arzt seinen Serumspiegel untersucht hat, diagnostiziert er die Krankheit und ihr Stadium.

Arten von Haftklebemassen

PSA-Molekularfraktionen werden im Labor untersucht.

  1. Es ist in freies unterteilt und mit Antichymotrypsin oder Makroglobulin assoziiert.
  2. Die Formel lautet: verbunden + frei = PSA (allgemein).
  3. Um den Zustand des Patienten zu bestimmen, ist allgemein wichtig - es umfasst die erste Art der Kommunikation und kostenlos.

Wenn dieser Indikator den zulässigen Wert überschreitet, wird eine erneute Dekodierung durchgeführt, bei der das gebundene und das freie Antigen getrennt angegeben werden.

Bei der Durchführung von Laboruntersuchungen ist es wichtig, dass eine allgemeine und freie Analyse von einem Teil des Biomaterials durchgeführt wird.

Normale PSA-Analyse

  • Vor einigen Jahren lag die Norm bei 4 ng / ml. Wenn dieser Wert nicht überschritten wurde, gaben die Ärzte mit vollem Vertrauen an, dass der Patient gesund ist und kein Grund zur Besorgnis besteht.
  • Heute sollte die Größe dieses Enzyms bei Männern mittleren Alters 3 ng / ml nicht überschreiten. Wenn der Indikator auf eine Marke von 4 ng / ml ansteigt, wird von einem bösartigen Prozess ausgegangen.

Es ist besonders wichtig, den PSA-Spiegel (verknüpft + frei) bei bestehender Prostatitis zu überwachen.

Die Rate, mit der das gesamte und freie Prostataantigen berechnet wird, wird nach Alter unterschieden.

AlterPSA-Grenzwerte
von 20 bis 25 Jahrensollte 2,5 ng / ml nicht überschreiten
von 25 bis 45 Jahren3 ng / ml
über 50 Jahre altnicht höher als 3,5 ng / ml
über 65innerhalb von 4 ng / ml

Diese Unterscheidung ist auf die Größe der Prostata zurückzuführen. Mit zunehmendem Alter nimmt auch die Synthese des Mittels zu, und zuerst nimmt die freie und dann allgemein zu. Wenn das Element im Blut nicht nachgewiesen wird, ist dies auch eine Variante des Normalwerts.

Was zu einer Erhöhung des Niveaus führt?

Es nimmt mit folgenden Krankheiten zu:

Hypertrophie oder Prostataadenom

  • Erhöht den Gesamt-PSA;

Krankheiten, die durch entzündliche Prozesse verursacht werden

  • Im Organ tritt ein Ödem auf, das die Kanäle blockiert und den korrekten Sekretabfluss in die Samenflüssigkeit stört. Infolgedessen beginnt das Antigen in großen Mengen in den Blutkreislauf einzudringen, wo es während der Untersuchung nachgewiesen wird;

Prostata-Onkologie

  • Wenn bösartige Prozesse im männlichen Fortpflanzungssystem beginnen, beginnen die Zellen, ein Prostata-Mittel zu synthetisieren. Es ist mit Peptiden (Proteinverbindungen des Blutkreislaufs) assoziiert..
  • Diese verwandte PSA bei Männern wird als Prostatatumor-Marker bezeichnet..
  • Wenn es überschritten wird, wird Krebs im Anfangsstadium diagnostiziert, wenn sich die Krankheit noch nicht durch irgendwelche Symptome bemerkbar macht..

Dekodierung der PSA-Analyse

Wenn die Dekodierung der PSA-Analyse zeigt, dass die zulässigen Grenzwerte des Wirkstoffs im Blut des Patienten überschritten werden, bedeutet dies, dass sich im Körper ein bösartiges Neoplasma entwickelt. Je größer die Abweichung von den Labornormen ist, desto später ist es üblich, die Krankheit zu diagnostizieren.

Wenn zum Zeitpunkt der Blutspende niedrige Indikatoren festgestellt werden, die die zulässigen Grenzwerte nicht zu stark überschreiten, ist eine Diagnose verfrüht. Dem Patienten wird empfohlen, die Studie erneut durchzuführen und sie korrekt und sorgfältig vorzubereiten.

Zusätzlich zum Blutserum sind mehrere weitere Arten von Studien und zusätzliche Untersuchungen erforderlich.

  • Es ist notwendig, einen klinischen Bluttest zu bestehen, bei dem die Zusammensetzung des Serums untersucht wird.
  • Zwei Parameter sind hier wichtig - die Anzahl der weißen Blutkörperchen und die Sedimentationsrate der Erythrozyten.
  • Jeder Tumor verursacht entzündliche Prozesse, das Immunsystem reagiert darauf, indem es die Anzahl der weißen Blutkörperchen erhöht. Sie sollen die schädlichen Viren und Infektionen, die diese Entzündung verursacht haben, neutralisieren..
  • Die Erythrozytensedimentationsrate nimmt ebenfalls zu, da Leukozyten an ihnen „haften“ und sie unter Einhaltung des Schwerkraftgesetzes nach unten ziehen.
  • Wenn eine Analyse bei einem Patienten mit einer Krankheit bestanden wird, sind normalerweise beide Indikatoren höher als normal. Eine Erhöhung der PSA-Analyseparameter ist kein Grund für eine endgültige Diagnose, Indikatoren innerhalb normaler Grenzen sind auch kein Grund für die Entfernung einer vorläufigen Diagnose.
  • Die nächste Studie, die einem Patienten mit einer vorläufigen Diagnose von Prostatakrebs zugewiesen wird, ist eine detaillierte Analyse eines bestimmten Prostatamittels. Was hier zählt, ist nicht der allgemeine Antigenspiegel, sondern seine Beziehung zur Form „assoziiert mit Antichymotrypsin“. Wenn die Entschlüsselung einen Überschuss beider Indikatoren anzeigt, ist dies nicht das beste Ergebnis.
  • Sie müssen die Dichte des Enzyms untersuchen. Grundlage dieses Indikators ist das Verhältnis von Gesamt-PSA zur Drüsengröße, das durch Ultraschalldiagnostik ermittelt wird. Wenn die Dichte des Prostata-Antigens unter dem Normalwert liegt, ist dies ein direktes Zeichen für die Entwicklung einer männlichen Organhyperplasie, und ihr Überschuss weist auf eine bösartige Natur hin.

Die Blutspende für PSA umfasst eine zweite Überprüfung, um den Indikator über die Zeit zu verfolgen. Die Rate, mit der die Antigennorm im Serum zunimmt, zeigt an, wie groß die Entwicklung eines Krebstumors ist..

Untersuchungen nur in Kombination helfen, eine Diagnose zu stellen. Die Bestimmung des Gehalts jeder einzelnen Substanz kann nicht durchgeführt werden, der Arzt sollte sich auf die Gesamtheit der Daten verlassen.

  • Die zuverlässigste Studie in der modernen Medizin ist eine Biopsie. Für sie wird unter Narkose ein Prostatagewebe entnommen und zur Histologie geschickt. Die Ergebnisse werden der Diagnose ein Ende setzen..
  • Eine Biopsie wird verschrieben, nachdem die PSA-Analyse ein hohes Niveau gezeigt hat und Ultraschall eine Zunahme der Drüsengröße bestätigt hat.

Wie man richtig besteht?

Damit die Ergebnisse der Analyse für ein einfaches spezifisches Antigen genau sind, ist eine sorgfältige Vorbereitung erforderlich:

  • Spenden Sie ausschließlich auf nüchternen Magen.
  • Essen oder trinken Sie nichts anderes als sauberes Trinkwasser.
  • Die Vorbereitung umfasst die Ablehnung sexueller Aktivitäten, einschließlich Masturbation, für drei Tage vor der Einnahme von Biomaterial.
  • Wenn eine Prostatamassage verschrieben wird, ist eine Analyse einen Tag nach der letzten Sitzung erforderlich.
  • Wenn der Arzt dem Patienten rektal Ultraschall verschrieben hat, ist es besser, vor dem Eingriff Blut zu spenden. Andernfalls können Tests frühestens eine Woche nach dem Ultraschall durchgeführt werden.
  • Bei Männern, bei denen die Prostata mit teilweiser Entfernung operiert wurde, wird die Studie sechs Monate lang nicht verschrieben.
  • Die Vorbereitung für die PSA-Analyse umfasst eine Diät. Am Abend zuvor sollten Sie auf ein herzhaftes Abendessen und alkoholische Getränke verzichten und morgens - von Zigaretten und Kaffee.

Fazit

Zusätzlich zu den obligatorischen Blutuntersuchungen auf PSA-Spiegel kann auch eine Analyse zur Prophylaxe durchgeführt werden. Eine jährliche Untersuchung eines wichtigen männlichen Organs wird allen Männern über vierzig empfohlen.

Durch das Screening kann die Krankheit in den frühesten Stadien erkannt werden, sodass Sie schnell und radikal mit der Krankheit fertig werden können..

Analyse und Vorbereitung der PSA-Blutspende

Interpretation des Analyseergebnisses

Eine Blutuntersuchung auf PSA kann ohne ärztliche Überweisung durchgeführt werden, indem Sie sich selbst an eine Arztpraxis wenden. Die durchschnittliche Vorlaufzeit beträgt mehrere Stunden bis 3 Tage. Die Forschungskosten sind erschwinglich.

  • Durch die Bestimmung der PSA-Konzentration im Blut werden die folgenden Zustände diagnostiziert:
  • Akute und chronisch entzündliche Erkrankungen infektiöser Natur.
  • Verletzung der Durchblutung der Drüsengewebe (Ischämie und Herzinfarkt der Prostata).
  • Gutartige Neubildungen (Prostatahyperplasie, Adenom).
  • Maligne Tumoren (Karzinom).

WICHTIG! Das Ergebnis der Analyse ist keine Diagnose. Eine Erhöhung des Gesamt-PSA-Werts über 4 ng / ml ist eine Gelegenheit, einen Arzt für eine weitere umfassende Untersuchung zu konsultieren

Früh erkannte Prostatakrankheiten werden konservativ behandelt und sprechen erfolgreich auf die Therapie an

Eine Erhöhung des Gesamt-PSA-Werts über 4 ng / ml ist eine Gelegenheit, einen Arzt für eine weitere umfassende Untersuchung zu konsultieren. Früh erkannte Prostatakrankheiten werden konservativ behandelt und sprechen erfolgreich auf die Therapie an.

Der Referenzwert von PSA beträgt 0-4 ng / ml. Bei pathologischen Prozessen wird ein Anstieg der Konzentration eines bestimmten Proteins im Blutserum eines Mannes beobachtet. Bei gutartigen Prozessen - bis zu 10 ng / ml; mit einem bösartigen Tumor der Prostata bis zu 30 ng / ml; bei aktivem Krebs mit Metastasierung eine Konzentration von bis zu 1000 ng / ml.

Im Serum wird PSA durch zwei Fraktionen dargestellt - frei und mit verschiedenen Blutantiproteasen assoziiert. Insgesamt umfassen diese Fraktionen das gesamte PSA. Die Menge an freier Form beträgt nicht mehr als 10% der Gesamtmenge. Bei pathologischen Prozessen ändert sich das prozentuale Verhältnis der Fraktionen. Bei einer vergrößerten Prostata ist es für die Differentialdiagnose erforderlich, das Niveau des gesamten PSA + freien PSA und deren prozentuales Verhältnis zu bestimmen (mehr als 15% sind gutartige Prozesse, weniger als 15% sind Drüsenonkologie)..

Eine aufmerksame Einstellung zu Ihrer Gesundheit und ein einfaches Blutspendeverfahren tragen dazu bei, katastrophale Folgen zu vermeiden. Die Einhaltung der Empfehlungen des Arztes und regelmäßige ärztliche Untersuchungen werden den Mann über viele Jahre hinweg gesund halten.

Welche Arten von Hunden gibt es?

Die erste Lieferung dieser Analyse begann vor langer Zeit - Ende des 80. Jahres. Dank dieses Tests, der nicht nur nach Aussage des Arztes, sondern auch nach Belieben durchgeführt werden sollte, war es möglich, die Tumorpathologien bei Männern zu halbieren oder die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Die erhöhte Nachfrage nach einer solchen Analyse liegt in der Tatsache, dass Krebszellen im männlichen Körper frühzeitig erkannt werden können. Und wie Sie wissen, ist die Heilung eines Krebses zu Beginn der Entwicklung viel einfacher als am Ende.

Besonders häufig ist eine Blutspende an einen Hund für ältere Männer erforderlich, die anfälliger für die Entwicklung sexueller Krankheiten, einschließlich Prostatatumoren, sind. Als Prophylaxe von Pathologien der Genitaldrüse sollte die Blutspende an Männer, deren Alter 50 Jahre überschritten hat, alle sechs Monate erfolgen.

Es gibt zwei Arten von Prostata-spezifischen Antigenen - sie unterscheiden sich in Funktionalität und Zustand..

In der Prostata, die als vollkommen gesund gilt, müssen zwei Formen vorhanden sein - gebunden und frei. Ihr Verhältnis beträgt 1: 9. Andere Indikatoren, erhöht oder verringert, zeigen die Entwicklung negativer Veränderungen in der Prostata an, die nicht ignoriert werden können.

So können Sie die Vorteile einer solchen Studie verstehen:

  • Schmerzlosigkeit;
  • schnelle Erkennung von Tumoren;
  • frühzeitige Identifizierung der Pathologie;
  • einfache Vorbereitung für die Blutspende.

Daher fordern die meisten Ärzte Männer auf, sich dieser Analyse zu unterziehen, mit der Sie die Entwicklung gesundheitsgefährdender Krankheiten schnell identifizieren können.

PSA-Analyse ist die Norm. Wie man einen Bluttest für PSA macht, richtige Vorbereitung

Prostatakrebs nimmt unter anderen onkologischen Erkrankungen einen „ehrenwerten“ dritten Platz in der Sterblichkeit ein und ist führend in der Gruppe der älteren Männer. Allein in Russland werden jährlich etwa 14.000 Fälle dieser Krankheit registriert. Die PSA-Analyse hilft, sie rechtzeitig zu diagnostizieren und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen. Was ist das und wie kann man sich darauf vorbereiten, damit die Ergebnisse korrekt sind??

Was ist die "Grauzone"?

Für die Forschung wird Blut aus einer Vene entnommen. Die Ergebnisse der Analyse werden üblicherweise als "Grauzone" bezeichnet, wenn die Werte des Prostatamittels höher als normal sind, jedoch 10 ng / ml nicht überschreiten. In solchen Fällen kann der Arzt eine Prostata-Biopsie verschreiben. Der Hauptindikator für seine Implementierung ist das Verhältnis des sogenannten freien PSA zur Gesamtmenge. Es sollte bei gesunden Männern über 15% liegen. Die sogenannte PSA-freie Analyse ist die Bestimmung der Menge an ungebundenen (freien) Proteinen des im Blutserum enthaltenen Prostatamittels. Tatsache ist, dass nur etwa 10 Prozent aller Formen des Prostatamittels in diesem Zustand vorhanden sind. Die restlichen 90 Prozent sind entweder mit α-1-Antichymotrypsin (einem Proteaseinhibitor) oder α-2-Makroglobulin (einem Inhibitor von Pepsin, Plasmin und anderen Enzymen) assoziiert. In Verbindung mit α-2-Makroglobulin ist PSA praktisch nicht nachweisbar. Laboruntersuchungen zeigen nur die Menge an freiem und mit α-1-Antichymotrypsin assoziiertem Prostatamittel. Ihr Gesamtwert wird durch den sogenannten Gesamt-PSA-Bluttest nachgewiesen. Wenn ein Mann Prostatakrebs hat, beginnt im Körper α-1-Antichymotrypsin in großen Mengen zu produzieren, was zu einer stärkeren Bindung des Wirkstoffs und einer Abnahme seiner freien Form führt. Folglich nimmt der Prozentsatz dieser beiden Formen ab.

PSA-Analyse

PSA oder der vollständige Name, Prostata-spezifisches Antigen, ist eine Substanz, die im Blut proteinhaltiger Natur zirkuliert, von der Prostata produziert wird und einer der Bestandteile von Spermien ist. In verschiedenen Lebensabschnitten eines Mannes produziert die Prostata eine unterschiedliche Menge an PSA. Auch bestimmte Prozesse in der Prostata beeinflussen den PSA-Spiegel. Mit anderen Worten, gemäß der PSA-Analyse kann man den Zustand der Prostata beurteilen..

Die Prostata produziert ein prostataspezifisches Antigen, das Teil des Spermas ist. Ein Teil des PSA sickert sozusagen durch die Blutgefäße in das Blutplasma, und durch seine Konzentration können wir eine Vorstellung von der Sekretionsarbeit der Prostata bekommen. Jeder Mann im Blut enthält PSA, dessen Norm 4 ng / ml nicht überschreiten sollte.

Was sind die Standards für die PSA-Konzentration im Blut??

Bis vor kurzem wurde angenommen, dass der PSA-Spiegel im Blut durchaus 4 ng / ml erreichen kann, und dies ist die Obergrenze. Angesichts der jüngsten Studien neigen viele Experten jedoch dazu zu glauben, dass die Obergrenze auf 3 ng / ml gesenkt werden sollte, und 4 ng / ml können dem Grenzzustand zugeschrieben werden, der eine gründlichere Untersuchung und klinische Untersuchung des Patienten erfordert. Darüber hinaus gelten die neuen Grenzen der Normen für Männer zwischen 20 und 40 Jahren. Für Männer, die älter als 50 Jahre sind, liegt die Obergrenze der PSA-Werte bei 3,5 ng / ml, und für junge Männer und Männer bis zu 20-25 Jahren sollte PSA 2,5 ng / ml nicht überschreiten, damit ihre Prostata nicht so groß ist und nicht produziert entsprechende Menge an Geheimnis.

Was gibt ein PSA-Bluttest??

Die PSA-Analyse ist eine der Hauptmethoden für die Früherkennung von Prostatitis, Adenom (gutartiges Neoplasma der Prostata) und vor allem eines bösartigen Tumors der Prostata. Angesichts des latenten, d. H. Asymptomatischen Verlaufs dieser Krankheiten ist die jährliche Überwachung der PSA-Spiegel im Blut von besonderer Bedeutung.

Vielleicht ist dies die einzige Analyse, die vor dem möglichen Vorhandensein einer schrecklichen Krankheit warnt.

PSA kann jedoch bei Vorhandensein von Prostatakrebs nicht erhöht werden. Daher ist es sehr wichtig, die Anstiegsrate von PSA zu überwachen, dh eine Erhöhung der PSA-Konzentration im Laufe der Zeit, normalerweise ein Jahr. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, einmal im Jahr eine PSA-Analyse für alle Männer im Alter von 38 bis 40 Jahren durchzuführen, um Prostatakrankheiten vorzubeugen und frühzeitig zu diagnostizieren

Wenn beispielsweise bei einem 40-jährigen Mann ein PSA von 2,5 ng / ml festgestellt wird, liegt dieser im normalen Bereich. Wenn jedoch der PSA-Wert nach einem Jahr um 0,75 ng / ml anstieg und 3,25 ng / ml betrug, gibt dies Anlass zur Sorge, auch wenn der Arzt bei der Erstuntersuchung nichts Verdächtiges festgestellt hat, da Prostatakrebs im Frühstadium nicht immer möglich ist fühlen.

PSA-Standards

In der allgemeinen modernen medizinischen Interpretation ist PSA ein spezifisches Prostata-Antigen, das von der Prostata als Reaktion auf maligne strukturelle Veränderungen im Epithel der alveolar-zellulären Elemente des Organs produziert wird.

Es gibt zwei Arten von PSA im Blutkreislauf - diese sind gebundene und freie Fraktionen. Es sind diese Parameter, die die allgemeine Norm des Antigens charakterisieren. Wie die klinische Praxis zeigt, liegen die Durchschnittswerte im allgemeinen Fall bei 4 ng / ml, und mit zunehmendem Alter steigt der Indikator linear mit Männern an. Die PSA-Analyse ist in einigen Fällen ein sehr empfindlicher Test, der die Voraussetzungen für die Entwicklung von Prostatakrebs im ersten Stadium seiner Entstehung aufzeigt und fast immer die positive Wirkung einer komplexen Behandlung garantiert, wenn sie rechtzeitig durchgeführt wird.

Verallgemeinerte PSA-Standards je nach Alter:

  • Bis zu 30 Jahre. Nicht mehr als 1 ng / ml;
  • Von 30 bis 40 Jahre alt. Nicht mehr als 2 ng / ml;
  • Von 40 bis 50 Jahren. Nicht mehr als 2,5 ng / ml;
  • Von 50 bis 60 Jahren. Nicht mehr als 3,5 ng / ml;
  • Von 60 bis 70 Jahren. Nicht mehr als 4,5 ng / ml;
  • Von 70 bis 80 Jahren. Nicht mehr als 6,5 ng / ml;
  • Über 80 Jahre alt. 7 bis 9 ng / ml.

Es sollte beachtet werden, dass nicht nur ein malignes Neoplasma den Antigenparameter erhöhen kann, sondern auch ein Adenom, eine kalkhaltige Prostatitis in der chronischen Phase (das Vorhandensein von Steinen in der Prostata), ein aktiver langwieriger Entzündungsprozess, ein Herzinfarkt oder eine Ischämie der Prostata, systemische Probleme beim Wasserlassen (seine lange Verzögerung und Knappheit) ) sowie regelmäßige mechanische Einwirkungen auf den Körper. Erfahren Sie hier mehr über PSA-Standards..

Vorbereitung auf PSA-Blutspende Unterschiede zwischen frei und allgemein

PSA-frei ist Teil des gesamten PSA-Proteins, das sich im Blut in einem Zustand der Inkohärenz mit anderen Elementen befindet.

PSA ist am Prozess der Auflösung eines Gerinnsels von Samenflüssigkeit beteiligt. In dieser Flüssigkeit befindet sich die größte Menge an PSA. Einige PSA können in den Blutkreislauf gelangen, hier kann sie in freier Form und in Form einer Bindung mit einem Protein lokalisiert werden.

PSA allgemein wird als weniger spezifisch und empfindlich angesehen, daher gehört es nicht zu Krebsmarkern, und das Verhältnis von freiem PSA zu häufigem PSA hilft, das Vorhandensein eines bösartigen Prozesses der Prostatatumorentwicklung festzustellen..

In den meisten Fällen ist Gesamt-PSA erforderlich, um den Gehalt an prostataspezifischem Antigen zu bestimmen. Bei Ergebnissen eines erhöhten Gesamt-PSA sollte eine erweiterte Typanalyse durchgeführt werden, die drei Indikatoren für den Krankheitsmarker enthält.

Die Materialprobenahme sowohl für allgemeine PSA als auch kostenlos wird aus einem Blutanteil mit einer Methode durchgeführt.

Eine Analyse zur Bestimmung der PSA-Gesamtmenge wird in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • die Notwendigkeit, ein Prostataadenom zu diagnostizieren;
  • Überwachung der Behandlung von Adenomen;
  • Krebs-Prostata-Diagnose;
  • die Notwendigkeit, die Behandlung von zuvor diagnostiziertem Prostatakrebs zu überwachen.

Indikationen für kostenlosen PSA sind wie folgt:

  • Überwachung der Dynamik sowie Kontrolle maligner Formationen der Prostata;
  • Überwachung der Dynamik und Überwachung der Behandlung von Prostataadenomen zur Diagnose maligner Prozesse;
  • Diagnose der Differentialordnung von Krebs, Adenom, Prostatitis;
  • präventive Analyse für Männer über 50.

Die allgemeinen Regeln für die Vorbereitung der Blutspende für PSA, sowohl allgemein als auch kostenlos, sind dieselben: Dies ist eine bestimmte Diät vor der Analyse, einschließlich gesunder Lebensmittel wie Gemüse, Diätgetreide, Suppen usw..

Auch Abstinenz vom Geschlechtsverkehr, Analyse auf nüchternen Magen und Befreiung von den Belastungen des physischen Plans sind notwendig..

Ärzte raten, Radfahren und Reiten sowie Stresssituationen auszuschließen und das Zeitintervall zwischen laufenden Stimulationen der Prostata, z. B. Zystoskopie oder TRUS, und dem Bestehen des Tests einzuhalten (nach einer Biopsie dauert es etwa einen Monat, bis der PSA-Test bestanden ist). Der Patient muss vor dem Test mit dem Rauchen aufhören, Alkohol trinken und sich ausreichend schlafen und ausruhen.

Experten empfehlen, sich auf solche Aspekte der Vorbereitung auf eine PSA-freie Blutspende zu konzentrieren:

  • Essen Sie mehrere Tage lang keine fetthaltigen Lebensmittel.
  • Versuchen Sie, sich vor und direkt während der Analyse vollständig zu entspannen und in Ruhe zu sein.
  • Warten Sie bei der Durchführung einer Prostatamassage 10 Tage, bevor Sie den Test durchführen.

Unter Berücksichtigung relativ einfacher Empfehlungen ist es daher möglich, den richtigen PSA-Test durchzuführen und zuverlässige Ergebnisse ohne Verzerrungen und Abweichungen zu erhalten, mit denen der Arzt eine genaue Schlussfolgerung ziehen kann.

Wie Sie sich vorbereiten

Vor der Blutspende für PSA wird empfohlen, eine einfache Vorbereitung durchzuführen, um falsche Erhöhungen des Wirkstoffspiegels zu vermeiden:

  1. Sexuelle Ruhe für mindestens 24 Stunden (Ejakulation am Vorabend der Studie erhöht die Proteinkonzentration im Blutserum signifikant).
  2. 24-stündige Enthaltung von körperlicher Anstrengung und Sporttraining (um Prostataverletzungen und mögliche mechanische Reizungen des Organs auszuschließen).
  3. Vermeidung von Stresssituationen, Überlastung (da Eisen ein hormonabhängiges Organ ist, ist es notwendig, psycho-emotionale Ruhe zu bieten, um Situationen zu vermeiden, die einen hormonellen Anstieg verursachen können).
  4. Hören Sie eine Stunde vor dem Studium mit dem Rauchen auf..
  5. Am Vorabend auf Alkohol verzichten.
  6. Um das notwendige Zeitintervall zwischen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen und Blutspenden zu überstehen.

Wie man PSA oft einnimmt

Da geplant ist, die Laboranalyse für ein bestimmtes Prostataprotein zu bestehen, ist es nicht erforderlich, am Vortag eine spezielle Diät einzuhalten. Die allgemeinen Anforderungen für die venöse Blutentnahme müssen erfüllt sein. Um eine Chillose (Lipämie, für die Forschung ungeeignetes Serum) zu vermeiden, wird empfohlen, geräucherte und fetthaltige Lebensmittel pro Tag auszuschließen. Letzte Mahlzeit bis spätestens 21:00 Uhr. Vor der Blutspende ist es vorzuziehen, mindestens 5 Stunden Fasten zu überstehen. Es ist ratsam, in der ersten Tageshälfte Blut zu spenden. Die täglichen Schwankungen des PSA im Blut sind jedoch unbedeutend.

Es gibt keine Einschränkungen für die Wasseraufnahme. Nehmen Sie unmittelbar vor dem Betreten des Behandlungsraums 10 Minuten lang eine bequeme Sitzposition ein und stellen Sie die Atmung wieder her.

Vorbereitung auf einen PSA-Bluttest und Dekodierung der Ergebnisse

PSA-Tests werden durch Blutentnahme durch eine Vene durchgeführt. In den meisten Fällen wird eine allgemeine Analyse durchgeführt und eine Zusammenfassung angezeigt, um die Diagnose zu klären. Wenn davon ausgegangen wird, dass Krebs vorliegt, wird gleichzeitig Blut zur freien und allgemeinen Analyse entnommen..

Was beinhaltet die Vorbereitung auf die Blutspende für PSA:

  • Einhaltung von Zeitintervallen zwischen Verfahren und Analyse;
  • Ausschluss von Lebensmitteln am Tag der Analyse;
  • Ausschluss von physischem und emotionalem Stress am Tag der Blutspende.

Um einen falsch positiven PSA-Test zu vermeiden, sollten Sie die PSA-Analyse gemäß den folgenden Zeitrahmen nach Exposition gegenüber der Prostata vorbereiten:

  • Prostata-Biopsie - 1,5 - 2 Monate;
  • Prostataresektion - 1 Monat;
  • Prostatamassage - 3 Tage;
  • Ejakulation - 2 Tage;
  • transrektaler Ultraschall - 1 Woche.

Wenn Sie sich auf eine Blutuntersuchung auf PSA vorbereiten, müssen Sie eine bestimmte Diät einhalten. Eine Blutuntersuchung wird vor 11 Uhr auf nüchternen Magen durchgeführt. Am Tag vor der Blutentnahme sollten fetthaltige Lebensmittel ausgeschlossen werden. Nach der letzten Einnahme von Kaffee, Alkohol, Tee und Säften sollten mindestens 8 Stunden vergehen. Am Morgen können Sie etwas Wasser trinken. Rauchen eine halbe Stunde vor der Analyse - ausgeschlossen.

Wenn der Patient Medikamente zur Behandlung des Prostataadenoms (Penester, Finasterid, Proscar usw.) einnimmt, sollte die Behandlung vor der Blutspende an das Antigen abgebrochen werden.

Was die Analyse sagt

Die Dekodierung des PSA-Tumormarkers erfolgt durch den behandelnden Arzt. Die PSA-Rate variiert je nach Alter.

Je älter der Mann, desto höher diese Zahl. Für 40 Jahre sind es also 2,5 Einheiten und alle nächsten 10 Jahre erhöht es sich um 1 Einheit. Im Alter von 70 Jahren beträgt die Norm eines bestimmten Agenten bei einem Mann 6,5 Einheiten.

Der Gesamt-PSA kann mit entzündlichen und anderen Erkrankungen der Prostata oder der Blase ansteigen. Daher wird diese Analyse zur Diagnose der Onkologie verwendet, um die Krankheit zu bestätigen oder zu widerlegen..

Wenn der PSA-Wert größer als 10 ist, deuten sie auf das Vorhandensein von Krebs hin. Je höher dieser Indikator ist, desto stärker wird die Krankheit vernachlässigt. Zum Beispiel zeigt PSA über 50 das Vorhandensein von Metastasen an..

Bei der Entschlüsselung des Verhältnisses von freiem und gebundenem spezifischem Wirkstoff (zusammenfassende Analyse) deutet ein Indikator von weniger als 15% auf Prostatakrebs hin. Zur Klärung der Diagnose verschreibt der Arzt eine Biopsie, die das Vorhandensein einer Onkologie absolut bestätigt oder leugnet.

Krebs ist eine heimtückische Krankheit und kann nicht immer diagnostiziert werden. Wenn der Patient eine Verdichtung verspürt, PSA jedoch normal ist, wird die Analyse nach 3 Monaten erneut durchgeführt, um Fehler auszuschließen.

Unter Berücksichtigung des Verhältnisses von freiem PSA zu Gesamt-PSA überwacht der Urologe die Behandlung eines Krebspatienten nach Entfernung der Prostata. Ein starker oder stetiger Anstieg des Indikators deutet also auf die Entwicklung negativer Prozesse hin. Somit kann der Arzt die verschriebene Behandlung anpassen.

Blutuntersuchung auf Prostatitis

Heute gibt es einen weiteren „zusätzlichen“ Marker für die PSA-Analyse - eine prostataspezifische Antigenanalyse für verschiedene Parameter (Bluttest auf Prostatitis). Es hilft, das Vorhandensein oder Fehlen von Pathologien der Drüse klarer zu bestimmen. Zum Beispiel hilft eine niedrigere Proteinkonzentration zu schließen, dass Prostatitis die Ursache für das Proteinwachstum im Blut wurde..

Ein PSA-Bluttest ist einer der Haupttests, die ein Mann regelmäßig durchführen sollte. Dank dessen können Sie immer sicher sein, dass ein so wichtiges Organ wie die Prostata normal ist.

Die PSA-Analyse auf Prostatitis ist Teil des allgemeinen diagnostischen Komplexes der Krankheit.

Es lohnt sich jedoch nicht, eine Panik auszulösen, wenn Sie die Indikatoren dieser Analyse ändern. Es gibt viele Gründe, warum sein Zeugnis einen Fehler enthält (bis zu dem Punkt, dass Sie sich möglicherweise falsch auf das Verfahren selbst vorbereitet haben und einige wichtige Empfehlungen nicht berücksichtigt haben)..

Beispielsweise können die PSA-Spiegel ansteigen, wenn ein Patient an einer gutartigen Prostatahyperplasie leidet, wodurch mehr Protein in den Blutkreislauf gelangt als bei einem normalen Organ. Gutartige Hyperplasie ist jedoch eine ziemlich häufige Pathologie, die mit Medikamenten behandelt werden kann..

PSA-Indikatoren können sich auch bei Vorhandensein entzündlicher Prozesse in der Prostata ändern. Durch Prostatitis schwächen sich die Schutzfunktionen von Zellen und Geweben ab und es können mehr Substanzen in die Blutgefäße eindringen.

Ein Anstieg des PSA-Spiegels kann daher auf eine einfache Infektion zurückzuführen sein, die in den Körper des Patienten eingedrungen ist, einschließlich sexuell übertragbarer Infektionen..

Schlussfolgerungen können daher nur nach Rücksprache mit einem Urologen gezogen werden.

Ein Anstieg des PSA (PSA-Marker) ist nur ein Indikator für die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Onkologie, aber Sie sollten ihn auch nicht unbeaufsichtigt lassen.

Prostatitis- und PSA-Forschung sind verwandte Konzepte, aber alle derartigen Verfahren werden nur auf entsprechende Empfehlung eines Arztes durchgeführt.

Bei chronischer Prostatitis ist PSA obligatorisch, bei akuten Entzündungen können Sie jedoch darauf verzichten..

Zur Vorbeugung von Krebs ist eine solche Laboruntersuchung am besten geeignet. Darüber hinaus wird empfohlen, einen gesunden, aktiven Lebensstil zu führen, sich an die richtige Ernährung zu halten, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, sich weniger Sorgen zu machen und mehr Zeit im Freien zu verbringen.

PSA-Analyse was ist das??

PSA-Analyse - Früherkennung der Onkologie

Die moderne Medizin hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt, um die gefährlichsten Gesundheitsprobleme zu bewältigen und die Lebenserwartung eines Menschen zu erhöhen.

Die Onkologie ist eine echte "Geißel" der Menschheit, die jährlich mehrere Millionen Menschenleben fordert. Es ist unmöglich, Krebs zu überwinden, ohne ihn frühzeitig zu verhindern und zu identifizieren..

Hierzu wurden verschiedene diagnostische Verfahren und Analysen entwickelt. Dazu gehört die Definition von PSA im Blut von Männern.

Was ist PSA?

Die Abkürzung PSA bedeutet "Prostata-spezifisches Antigen". Die Substanz ist proteinhaltig und wird von Prostatazellen produziert..

Normalerweise gelangt PSA in die Samenflüssigkeit und schafft die Voraussetzungen für die normale Bewegung der Spermien (verdünnt die Spermien). Wenn die Funktion der Prostata nicht gestört wird, ist der PSA-Spiegel im Blut minimal.

Die PSA-Rate bei Männern ist in der Tabelle dargestellt.

Alter Jahre)Der Durchschnittswert der Norm (ng / ml)Die maximale Normgrenze (ng / ml)
bis zu 350,752,5
35-450,844.0
45-550,954.0
55-651.134.0

WICHTIG! Bei älteren Patienten (über 70 Jahre) werden die PSA-Gesamtwerte von bis zu 6,5 ng / ml als akzeptabel angesehen.

Ein PSA-Wert von 4,0 ng / ml wurde bis vor kurzem als Schwellenwert angesehen. Studien zufolge haben 90% der Männer im Alter von 40 Jahren niedrigere Raten.

Dies ist die Screening-Zahl, die an sich keine „beängstigende“ Krebsdiagnose zulässt. Ferner werden bei Männern mit solchen Analysedaten zusätzliche Studien der Prostatafraktionen eines bestimmten Antigens und ihres Verhältnisses durchgeführt..

Der moderne Ansatz (für 2017) schließt Prostatakrebs auch bei PSA-Werten von 2,5 ng / ml nicht vollständig aus.

Zusätzliche Faktoren, die den PSA „Norm“ beeinflussen

Bei der Durchführung eines Screenings zur Bestimmung der Prostata eines bestimmten Antigens muss der Arzt berücksichtigen, dass mehrere Faktoren den Normalwert des Indikators beeinflussen.

  1. Androgene können psa senken. Bei Männern, die Medikamente einnahmen, die dieses Hormon enthielten, sanken die Antigenspiegel um 50%.
  2. Rassenfaktor. Bei Männern ist der PSA bei Negroiden im Vergleich zu Europäern erhöht.
  3. Alter. Je älter der Patient ist, desto höher ist der im Blut nachgewiesene Antigenspiegel. Dies ist auf die degenerativen Prozesse der Prostata zurückzuführen, die ein wesentlicher Bestandteil der allgemeinen Alterung des Körpers sind..
  4. Body Mass Index. Bei Fettleibigkeit bei Männern wird häufig ein hoher Östrogenspiegel (weibliche Sexualhormone) festgestellt, während Androgene im Gegenteil abnehmen. Daher wird Fettleibigkeit als ein Faktor angesehen, der den PSA-Spiegel im Blut senkt..

Wie wir sehen können, „verwischen“ moderne Ansätze in der Urologie und die neuesten Forschungen auf diesem Gebiet das Konzept des Normalwerts der Prostata eines bestimmten Antigens im Blut bei Männern.

Es lohnt sich nicht, die Ergebnisse der Analyse unabhängig zu entschlüsseln. Es ist besser, einen Urologen zu konsultieren.

Bei welchen Krankheiten nimmt der PSA zu?

Für eine ordnungsgemäße Dekodierung eines Bluttests auf psa müssen Sie den Mechanismus verstehen, der zu einer Erhöhung der Konzentration dieser Substanz im Blut führt.

Bei normaler Funktion der Prostata und der gesunden Struktur des Drüsengewebes gelangt fast das gesamte spezifische Protein in die Samenflüssigkeit.

Wenn das Gewebe der Prostata von einem pathologischen Prozess betroffen ist, nimmt die Permeabilität der Gefäßwand zu und das Antigen gelangt ins Blut.

PSA ist kein spezifischer Tumormarker, sondern nimmt mit jeder Verletzung der Prostatastruktur zu.

Dies können Entzündungen (Prostatitis), Hyperplasie (Proliferation) des Drüsengewebes, gutartige Tumoren (Adenome) und bösartige Prozesse (Prostatakrebs), Ischämie und Organinfarkt (mit Gefäßpathologie) sein..

Physiologische Zustände (Ejakulation) und Manipulationen, die die Prostata betreffen (Massage, Biopsie, Operation), können den Gehalt an prostataspezifischem Antigen beeinflussen.

Indikationen für die Ernennung eines PSA-Bluttests sind wie folgt:

  • Verdacht auf Prostataadenom;
  • Symptome einer Prostatitis: häufiges Wasserlassen, Schmerzen im Perineum, Probleme im Genitalbereich, Gefühl einer unvollständigen Blasenentleerung;
  • nach einer konservativen Behandlung des Prostataadenoms (zur Überwachung der Wirksamkeit);
  • frühzeitige Diagnose des malignen Prozesses;
  • Überwachung der Dynamik von Prostatakrebs nach der Behandlung;
  • alle Männer über 50 Jahre im Rahmen der jährlichen ärztlichen Untersuchung;
  • Männer über 40, wenn die Familienanamnese Hinweise auf Verwandte mit Prostatakrebs enthält.

WICHTIG! Antigenspiegel können bei physiologischen Zuständen und Krankheiten, die nicht mit der Prostata verbunden sind, ansteigen: nach Ejakulation, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, mit Potenzstörungen, nach „Schütteln“ auf einem Fahrrad, Pferd oder in einem Auto bei älteren Menschen. Dies muss bei der Verschreibung einer Blutuntersuchung für einen allgemeinen PSA berücksichtigt werden.

Antigensenkung

Bei der Entschlüsselung der PSA-Analyse bei Männern kommt es manchmal vor, dass ein reduzierter Indikator festgestellt wird. Dies zeigt die vollständige Gesundheit des Organs und das minimale Risiko einer Prostatapathologie an..

Eine Abnahme des prostataspezifischen Antigens wird auch nach Resektion der Prostata (insbesondere in den ersten Monaten) beobachtet..

Analysemethode

Die Bestimmung des PSA-Spiegels im Blut von Männern ist eine sehr empfindliche Methode..

Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie die Regeln für das Bestehen der Analyse genau befolgen:

  1. Blut wird ausschließlich auf leeren Magen verabreicht. Sie können nur Wasser trinken.
  2. Diät ist die Ablehnung von Alkohol, Kaffee, würzigen Gerichten. Rauchen Sie 2 Stunden vor der Analyse nicht.
  3. Stellen Sie drei Tage lang sicher, dass Sie die sexuelle Aktivität aufgeben. Es ist wichtig, eine Ejakulation zu verhindern, die die Analyse falsch positiv macht.
  4. Zwischen der Studie und etwaigen Auswirkungen auf die Prostata (Massage, rektale Zäpfchen) sollte mindestens ein Tag vergehen..
  5. Die Untersuchung benachbarter Organe reizt auch die Prostata. Daher wird das Zeitintervall zwischen rektaler Untersuchung, Koloskopie, Zystoskopie und prostataspezifischem Antigen eingehalten..
  6. Ultraschall beeinflusst den PSA-Gehalt im Blut, daher sollte nach jedem Ultraschall mindestens 1 Woche vergehen.
  7. Nach einer Operation an der Prostata wird die PSA-Analyse bei Männern erst nach 6 Monaten verschrieben.

Wie ist die Studie

Normalerweise wird morgens Blut aus einer Vene entnommen. Die Blutmenge beträgt 2 ml. Das Ergebnis ist an einem Tag fertig. Vorbereitung der PSA-Analyse.

Entschlüsselung der PSA-Analyse bei Männern

In der Onkologie ist es wichtig, nicht nur das Vorhandensein eines Tumors zu bestimmen, sondern auch den Grad seiner Malignität und Aggressivität (Wachstumsrate und Metastasierung) zu bestimmen. Zu diesem Zweck werden mehrere zusätzliche Indikatoren ermittelt..

PSA-Fraktionen (frei, gebunden, insgesamt)

Oft stellen Patienten die Frage, wie sich der Gesamt- und der freie PSA unterscheiden (was ist das). Wir werden versuchen, diese Fraktionen im Detail zu beschreiben.

Wenn ein Proteinantigen in den Blutkreislauf gelangt, bindet es an Proteaseinhibitoren - es ist ein gebundenes psa (sein Anteil beträgt 65-95%). Ein kleiner Teil der Substanz zirkuliert in freier Form im Blut (5-35%) und wird auch durch Forschung bestimmt. Die Summe der Konzentrationen von gebundenem und freiem bildet eine gemeinsame Haftklebemasse.

Die in der Tabelle angegebenen Zahlen beziehen sich auf die Bestimmung der Gesamtprostata eines bestimmten Antigens. Dies ist der kombinierte Wert von freiem und gebundenem PSA. Es gibt immer mehr gebundenes Protein im Blut (ungefähres Verhältnis 9: 1). Der gebundene Anteil des Indikators nimmt mit einem malignen Prozess zu.

Für eine genauere Diagnose der Natur eines Prostatatumors (gutartig oder bösartig) ist es wichtig, einen anderen Indikator zu bestimmen - das Verhältnis von freien zu Gesamtantigenfraktionen, ausgedrückt als Prozentsatz. Die Prognose der Karzinogenität wird in Abhängigkeit von den Werten bestimmt..

Frei / Gesamt-psa-Verhältnis (%)Prognose
15-70günstig
weniger als 15nachteilig

Ende des letzten Jahrhunderts wurde ein „Durchbruch“ erzielt, der die Produktion von Prostata mit einem bestimmten Antigen und der Art der Prostatatumoren in Verbindung brachte..

Es wurde gefunden, dass 1 Gramm Drüsengewebe in einem gutartigen Prozess 0,35 ng / ml PSA und in einem bösartigen Tumor 3,5 ng / ml produziert. Dieses Muster bildete die Grundlage für die Verwendung dieser Studie zur Früherkennung von Prostatatumoren..

PSA-Dichte und Wachstumsrate

Die Dichte von psa ist ein Indikator, der das Verhältnis der Antigenkonzentration zum Prostatavolumen angibt. Es ist ein prognostisches Kriterium.

Wenn das Prostatavolumen normal ist und der PSA-Spiegel erhöht ist, steigt das Risiko, Krebs zu erkennen, im Vergleich zu einem parallelen Anstieg des PSA- und Drüsenvolumens.

Das Prostatavolumen wird am genauesten mit transrektalem Ultraschall bestimmt. In das Rektum wird ein spezieller Ultraschallwandler eingeführt, der maximale Genauigkeit bei der Messung der Organgrößen gewährleistet.

Hohe Werte der Antigendichte (mehr als 0,15 ng / ml / cm³) sind ein Hinweis auf eine Prostata-Biopsie zur endgültigen Bestätigung der Diagnose. Darüber hinaus bestimmen Kliniker die Aggressivität von Prostatakrebs anhand der PSA-Dichte..

Die Wachstumsrate von psa. Der Name spricht für sich. Die Antigenspiegel werden über ein Kalenderjahr gemessen und berechnet, wie stark sie gewachsen sind. Der Schwellenwert dieses Indikators beträgt 0,75 ng / ml / Jahr. Wenn die Geschwindigkeit höher ist, ist dies ein Hinweis auf eine Prostata-Biopsie, da das Risiko für Prostatakrebs in diesem Fall hoch ist.

Darüber hinaus ist die psa-Wachstumsrate für die Überwachung der Dynamik des Zustands des Patienten nach einer Operation oder einer konservativen Behandlung von Prostatakrebs unverzichtbar.

Erkennung des Wiederauftretens von Prostatakrebs durch PSA-Studie

Nach der Entfernung von Prostatakrebs (teilweise oder vollständige Resektion der Prostata) kann der Antigenspiegel auf nahezu Null fallen. Normalerweise dauert diese „Null“ -Periode 30 Tage nach der Operation. Wenn sich dann der PSA-Wert wieder normalisiert, können wir über eine günstige Prognose des Krankheitsverlaufs sprechen.

Wenn ein Monat nach der Prostataresektion der psa-Spiegel signifikant ansteigt (mehr als 0,2 ng / ml), müssen die Ärzte einen Rückfall des Tumorprozesses feststellen.

Zur rechtzeitigen Erkennung eines Rückfalls wird allen Männern nach einer Prostatektomie regelmäßig ein PSA-Bluttest verschrieben..

Prognostisch wichtig ist der Beginn der Behandlung für das Wiederauftreten von Prostatakrebs bis zu dem Zeitpunkt, an dem das prostataspezifische Antigen auf 0,5 ng / ml ansteigt.

Die Rolle von PSA bei der Lösung verschiedener klinischer Probleme

In der modernen Welturologie gibt es Standards für die Früherkennung von Prostatakrebs, die auf der Bestimmung des Spiegels des prostataspezifischen Antigens basieren.

Hier sind einige Prinzipien, die von den europäischen und amerikanischen Urologenverbänden gebilligt wurden:

  1. Die Diagnose sollte bei jungen Männern begonnen werden (ihre Lebenserwartung sollte hoch sein). Gleichzeitig sollte das PSA-Screening regelmäßig durchgeführt werden. Dies wird die ersten Stadien von Prostatakrebs "nicht verpassen".
  2. Bei Männern über 40 Jahren ist die Bestimmung eines bestimmten Antigens bei einer erwarteten Prognose einer Lebenserwartung von mehr als 10 Jahren ratsam.
  3. PSA ist der wichtigste informative Indikator, der einen Grund gibt, eine Diagnose zu stellen, das Stadium des Prozesses, das Progressionsrisiko und die Dynamik der Krankheit nach radikaler oder konservativer Behandlung von Prostatakrebs zu bestimmen.
  4. Baseline psa bei Männern im Alter von 40 Jahren sagt Prostatakrebs für die Zukunft voraus.
  5. Es ist notwendig, den Antigenspiegel zusammen mit den Daten zu Anamnese, Alter, erblicher Veranlagung und allgemeiner Gesundheit zu analysieren.
  6. Die Bestimmung des Spiegels des prostataspezifischen Antigens und seiner Derivate ist ein wichtiges Kriterium für die Notwendigkeit einer Prostata-Biopsie.
  7. Es gibt keinen Wert für die Gesamt-PSA, bei dem dem Patienten kein Prostatakrebs garantiert werden kann.

Zusammenfassend ist es wichtig zu betonen, dass das Problem des Prostatakrebses bis 2017 kein Satz mehr für Männer ist. Dies ist hauptsächlich auf die Methode zur Bestimmung des prostataspezifischen Antigens und seiner Fraktionen im Blut zurückzuführen.

Dank PSA ist die früheste Diagnose des Tumorprozesses möglich geworden. Dies gab Hoffnung und rettete vielen Patienten das Leben..

Prostata-spezifischer Antigen- und Bluttest auf PSA im Leben eines Mannes

Gepostet von Content am 12/07/2014 Aktualisiert am 10/17/2018

Der Inhalt dieses Artikels:

() Ist ein Geheimnis, das von der Prostata bei Männern produziert wird und für prostataspezifisches Antigen steht. Gemessen in Nanogramm Gesamt-PSA in einem Milliliter Blutserum.

Wofür ist das?

PSA wird verwendet, um das Ejakulat zu verdünnen. Der größte Teil des spezifischen Prostata-Antigens gelangt in die Samenflüssigkeit, und nur ein kleiner Teil davon gelangt in den Blutkreislauf. In der Medizin wird eine Analyse des gesamten und freien PSA zur Früherkennung von Prostatakrebs bei Männern verschrieben. Wenn eine Erhöhung der Antigenkonzentration im Blut auftritt oder sich das Verhältnis von freiem zu Gesamt-PSA ändert, kann dies auf eine Verletzung der Barriere zwischen Gefäßen und Prostatazellen oder auf eine erhöhte Produktion durch gesunde und transformierte Zellen hinweisen, und dieses Phänomen tritt bei mehreren Krankheiten auf.

Im Blutserum existiert Antigen in verschiedenen Formen:

  • Gebundenes Antigen - eingeschlossen in eine chemische Bindung mit anderen Substanzen;
  • Freies Antigen - ist in einem freien Zustand.

Wenn wir die Werte der obigen Antigene zusammenfassen, spiegelt die resultierende Zahl den Wert des Gesamtantigens wider.

Was bedeutet der Anstieg des PSA?

Die Schwankungen im Ergebnis der Analyse zur Bestimmung des Prostata-Antigens anhand des „normalen“ Indikators weisen nicht immer auf die Entwicklung eines Prostatakrebses hin.

  • Der in der Drüse lokalisierte Entzündungsprozess;
  • Längere Harnverhaltung;
  • Prostataischämie;
  • Prostatainfarkt;
  • Akzeptanz bestimmter Medikamente;
  • Altersbedingte Veränderung des Antigenspiegels;
  • Gutartiger Tumor (Adenom);
  • Chronischer Verlauf der Prostatitis;
  • Verschlimmerung der Prostatitis;
  • Prostatakrebs

Wie ist die Analyse und Vorbereitung

Um den PSA-Spiegel zu bestimmen, wird ein venöser Bluttest durchgeführt. Es ist besser, eine Blutuntersuchung auf nüchternen Magen durchzuführen und die folgenden Maßnahmen zu unterlassen:

  • Innerhalb der letzten 2 Tage ist es besser, die sexuelle Aktivität abzubrechen. Die Ejakulation kann sowohl den Gesamt-PSA als auch den freien PSA im Blut verändern.
  • Eine Blutuntersuchung wird bei Männern frühestens 72 Stunden nach der Prostatamassage durchgeführt.
  • Transrektaler Ultraschall sollte frühestens 1 Woche vor einer PSA-Analyse durchgeführt werden..
  • Warten Sie nach einer Prostata-Biopsie 1,5 bis 2 Monate und führen Sie dann eine Blutuntersuchung auf gesamtes und freies Antigen durch.
  • Die transurethrale Resektion der Prostata sollte ebenfalls frühestens einen Monat vor der geplanten Analyse durchgeführt werden..
  • Eine halbe Stunde vor der Blutentnahme muss eine Überlastung (emotional und physisch) ausgeschlossen werden..
  • Zur Vorbereitung gehört auch die Ablehnung von fettreichen Lebensmitteln einen Tag vor der angeblichen Blutuntersuchung.
  • Hören Sie eine halbe Stunde vor der Probenahme mit dem Rauchen auf.

Wenn immer noch eine Diagnose vor dem angegebenen Zeitpunkt erforderlich ist, sollte bei der Dekodierung des Bluttests der mögliche Einfluss der oben genannten Faktoren berücksichtigt werden.

Die Vorbereitung auf den Test sollte auch die Ablehnung einer langen Radtour, Zystoskopie oder Katheterisierung für mehrere Wochen vor dem erwarteten Tag der Blutentnahme umfassen.

Wem wird eine Blutuntersuchung gezeigt

Bei Männern ab 40 Jahren steigt das Risiko für Prostatakrankheiten, einschließlich bösartiger Tumoren, stark an. Nach diesem Alter nehmen Männer jährlich Blut, um den PSA-Spiegel und die Indikatoren „gesamt“ und „frei“ PSA getrennt zu bestimmen.

Was sind die Hinweise auf eine frühere Studie?

Wenn nahe Verwandte (Männer) Fälle von bösartigem Prostatakrebs hatten, wird der Arzt möglicherweise in einem früheren Alter eine Blutuntersuchung verschreiben. Die folgenden Symptome können als Signal zur Bestimmung des Niveaus des prostataspezifischen Antigens dienen:

  • Häufiger Harndrang;
  • Unvollständige Entleerung der Blase;
  • Das Auftreten von Schmerzen im Perineum;
  • Häufiges Wasserlassen nachts;
  • Schwächende Erektion;
  • Verminderter Sexualtrieb

Forschungsergebnis

Die Interpretation der Ergebnisse erfolgt durch den Arzt, der die Analyse verschrieben hat..

Von 40 bis 49 Jahren passt die Norm in den Wert von 2,5 Einheiten.
Von 50 bis 59 Jahren passt die Norm in den Wert von 3,5 Einheiten.
Von 60 bis 69 Jahren passt die Norm in den Wert von 4,5 Einheiten.
Nach Erreichen des 70. Lebensjahres beträgt die Norm bis zu 6,5 Einheiten.

Wenn der Wert des Gesamtantigens den Wert von 10 Einheiten überschreitet, wird eine zusätzliche Analyse des Verhältnisses von freiem / Gesamt-PSA durchgeführt. Wenn dieses Verhältnis weniger als 15% beträgt, werden andere Verfeinerungsstudien durchgeführt..

Zusätzliche Forschung

Mit einer 100% igen Garantie kann nur eine Biopsie das Vorhandensein oder Fehlen von Krebszellen diagnostizieren. Das Verfahren zur Entnahme von Zellen wird unter der Kontrolle eines Ultraschallgeräts oder Fingers durchgeführt.

Diagnose der Wirksamkeit der Behandlung

Mithilfe der PSA-Analyse können Sie die Wirksamkeit der verschriebenen Behandlung von Prostatakrebs bestimmen und die Stabilität der Ergebnisse vorhersagen. Die Kontrolle erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Nach einer Prostatektomie (bei lokalisiertem Krebs) sinkt der PSA im Blut auf 0,2 Einheiten oder weniger;
  • Eine langsamere Abnahme des Antigenspiegels tritt nach Strahlenexposition auf. Wenn nach einem Verfahrensablauf der PSA-Wert auf einen Wert von 1 Einheit abfällt, kann mit einer langen Remissionsdauer gerechnet werden (bis zu 5 Jahre);
  • Wenn nach der Strahlenexposition ein Sprung in ein bestimmtes Antigen erfolgte, können wir über den bevorstehenden Rückfall der Krankheit sprechen.
  • Wenn der PSA-Wert mehr als 50 Einheiten beträgt, können wir von der Entwicklung von Metastasen ausgehen, und eine Erhöhung dieses Indikators auf 100 Einheiten oder mehr kann auf die Ausbreitung von Metastasen auf entfernte Organe hinweisen.

Und was am Ende

Die rechtzeitige Durchführung der Studie trägt zu einer früheren Bestimmung des Wachstumsbeginns von Krebszellen in der Prostata bei, was den Heilungsprozess beschleunigen wird. Darüber hinaus kann die Behandlung mit schonenderen Methoden für den menschlichen Körper durchgeführt werden..

Eine wichtige Rolle vor der Sammlung von Forschungsmaterial ist die Vorbereitung eines Mannes. Das Befolgen einiger einfacher Regeln eliminiert den Einfluss vieler Faktoren auf die Ergebnisse der Analyse und erhöht dadurch die Genauigkeit der Diagnose.

Sie sollten keinen Alarm auslösen, wenn der PSA-Wert im Bluttest erhöht wird. Ein Anstieg dieses Indikators zeigt die Auswirkung externer und interner Faktoren auf die Prostata an, wodurch das Antigen in den Blutkreislauf gelangt ist. Optional ist die Ursache dieses Prozesses ein Krebstumor. Für eine genaue Diagnose wird der Arzt andere Arten von Studien verschreiben, die die Diagnose widerlegen oder bestätigen..

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

Über Uns

Schmerz ist ein Signal, das auf pathologische Veränderungen im menschlichen Körper hinweist. Das Auftreten scharfer Schmerzen in der Brust verursacht nicht nur Beschwerden, sondern auch erhebliche Bedenken.