Parese der Gliedmaßen - Symptome und Behandlung

Unter Parese der Extremitäten wird eine schwerwiegende Verletzung der Arbeit der Großhirnrinde und ihrer Abteilungen verstanden, die für die Gewährleistung der motorischen Aktivität einer Person verantwortlich sind. Die Hauptsymptome einer Parese der Gliedmaßen äußern sich in einer Schwächung der Muskulatur oder einer Beweglichkeit der Gliedmaßen. Die häufigste Ursache für eine Parese der Gliedmaßen ist ein Schlaganfall. Die Behandlung der Parese der Gliedmaßen sollte begonnen werden, sobald die Krankheit diagnostiziert wurde, da sonst der Verlust der vollen motorischen Funktion der Gliedmaßen möglich ist.

Formen der Parese der Gliedmaßen

5 Abstufungen der Parese, basierend auf der Muskelkraft, die während einer neurologischen Untersuchung identifiziert wurden:

  • 5 Punkte - Muskelkraft bleibt vollständig erhalten (Parese fehlt);
  • 4 Punkte - Die Muskelkraft ist leicht reduziert, wenn wir sie mit der zuvor verfügbaren Kraft vergleichen.
  • 3 Punkte - Die Muskelkraft ist im Vergleich zur vorherigen Kraft deutlich reduziert.
  • 2 Punkte - der Muskel zieht sich zusammen, wenn es nicht möglich ist, der Schwerkraft zu widerstehen (zum Beispiel beugt eine Person ihren Arm an dem auf dem Tisch liegenden Ellbogen, kann dies aber nicht tun, wenn der Arm heruntergehängt ist);
  • 1 Punkt - einzelne Muskelbündel eines Muskels ziehen sich unproduktiv zusammen (der gesamte Muskel zieht sich nicht zusammen);
  • 0 Punkte - es gibt keine Muskelkraft (das Vorhandensein von Plegie, die einen extremen Schweregrad der Muskelschwäche darstellt. Diese Bedingung gilt nicht für das Konzept der „Parese“). EIN.

Die Parese der Gliedmaßen kann je nach Herkunft sein:

  • zentral (spastisch), verbunden mit dem Auftreten von Störungen des Pyramidenwegs (der die Weiterleitung motorischer Impulse sicherstellt) im Bereich von der Großhirnrinde zu motorischen Motoneuronen (Nervenzellen, durch die Muskelbewegungen bereitgestellt werden). Diese Störungen sind mit einer Zunahme des Tons verbunden, die in paretischen Muskeln auftritt;
  • peripher (träge), verbunden mit der Tatsache, dass die Kerne der Hirnnerven oder Motoneuronen und Nerven, die von ihnen zu den Muskeln gehen, betroffen sind. Dieser Zustand ist mit einer Abnahme des Tons, der Entwicklung der paretischen Muskeln und ihrer Ausdünnung (Atrophie) verbunden..

Formen der Parese der Gliedmaßen:

  • Monoparese - wenn die Muskelkraft in einem Glied verringert ist;
  • Hemiparese - wenn die Muskelkraft in den Gliedmaßen auf einer Seite verringert ist;
  • Paraparese - wenn die Muskelkraft in Armen oder Beinen verringert ist;
  • Tetraparese - wenn die Muskelkraft in allen Gliedmaßen verringert ist.

Ursachen der Parese der Gliedmaßen

Zu den Ursachen der Extremitätenparese gehört die Entwicklung einer akuten Störung des zerebralen oder spinalen Kreislaufs (Schlaganfall), einschließlich einer Blutung im Gehirn oder Rückenmark.

Darüber hinaus kann eine Parese der Gliedmaßen zu Folgendem führen:

  • Entwicklung eines Tumors des Gehirns und des Rückenmarks;
  • die Übertragung von Verletzungen auf Gehirn und Rückenmark;
  • das Auftreten eines Abszesses (Abszess) des Gehirns und des Rückenmarks;
  • die Entwicklung einer Entzündung des Gehirns (Enzephalitis) oder des Rückenmarks (Myelitis);
  • das Vorhandensein von demyelinisierenden Krankheiten, begleitet vom Abbau von Myelin (ein Protein, durch das die schnelle Weiterleitung von Nervenimpulsen durch die Fasern bereitgestellt wird). Zum Beispiel das Vorhandensein von Multipler Sklerose (eine Krankheit, die von der Bildung vieler kleiner Demyelinisierungsherde im Gehirn und Kleinhirn begleitet wird), multiple Enzephalomyelitis (eine Krankheit, die vermutlich infektiösen Ursprungs ist und viele Demyelinisierungsherde im Gehirn und Kleinhirn bildet);
  • Übertragung von Vergiftungen durch Alkohol, Industriegifte, Schwermetallsalze, Nervengifte;
  • das Vorhandensein von entzündungshemmenden Erkrankungen, zum Beispiel dem Guillain-Barré-Syndrom, das sich durch das Fehlen von Reflexen, eine Abnahme der Muskelkraft und Atemstörungen (Atemmuskelschwäche) äußert;
  • Erkennung von Myasthenia gravis - eine Krankheit, die durch pathologische Muskelermüdung gekennzeichnet ist, während wiederholte Bewegungen die Muskelschwäche erhöhen, die nach der Ruhe teilweise oder vollständig verschwindet;
  • die Entwicklung von Botulismus - eine Krankheit, die mit einer Botulinumtoxinvergiftung verbunden ist, die vom Bakterium Clostridium botulinum produziert wird. Die Manifestationen dieser Krankheit umfassen Atemversagen, Sprachstörungen, Ptosis (Auslassung) des oberen Augenlids, das Auftreten von Durchfall und Bauchschmerzen;
  • das Auftreten von Myopathien - Krankheiten, die mit angeborenen oder erworbenen Stoffwechselstörungen in den Muskeln verbunden sind;
  • Erkennung von Epilepsie - eine Krankheit, die durch das Vorhandensein eines epileptogenen Fokus im Gehirn gekennzeichnet ist, der spontan periodisch eine elektrische Entladung erzeugt und dadurch die Funktion des Gehirns beeinträchtigt;
  • das Vorhandensein von Erkrankungen von Motoneuronen (Nervenzellen, durch die die Bewegung der Muskeln sichergestellt wird): zum Beispiel Amyotrophe Lateralsklerose, spinale Muskelatrophie.

Symptome einer Parese der Gliedmaßen

Zu den Symptomen einer Parese der Gliedmaßen können das Auftreten von Schwäche in einem Muskel oder einer Muskelgruppe und verwandte Phänomene gehören:

  • Gangänderungen bei Schwäche der Muskeln des Beckengürtels. Eine Person wird von einem Fuß auf einen anderen verschoben, der Gang ähnelt einer „Ente“;
  • Überhängen des Fußes beim Anheben des Beines bei Schwäche des Muskelstreckers des Fußes. Bei jedem Schritt versucht ein Mann, seinen Fuß höher zu heben, damit die Erde nicht davon berührt wird. Es entwickelt sich ein "Münz" - oder "Hahn" -Gang;
  • Kopf nach vorne hängen bei Schwäche der Nackenmuskulatur;
  • das Auftreten von Schwäche in den Muskeln der Hände, wenn eine Person Schwierigkeiten hat, ihre Hände zu heben, Gegenstände in ihren Händen zu halten, ihre Hände im Gewicht zu halten;
  • das Auftreten von Schwäche in den Beinmuskeln und die damit verbundene Unfähigkeit zu gehen. Eine Person hat Schwierigkeiten, aus einer sitzenden Position aufzustehen..

Diagnose einer Parese

Bei der Diagnose einer Parese stützt sich der Arzt auf Beschwerden und eine Krankengeschichte:

  • als eine Abnahme der Kraft in einer Muskelgruppe zu bemerken begann;
  • Was ging dem Auftreten von Beschwerden voraus (das Auftreten von starken Kopfschmerzen, die Entwicklung von Durchfall, ein Anstieg der Körpertemperatur)?
  • das Vorhandensein solcher Beschwerden in der Familie;
  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Beruf oder dem Wohnort des Patienten und der Exposition gegenüber schädlichen Substanzen (Schwermetallsalze, organische Lösungsmittel)?.

BESUCH EINES NEUROLOGEN. Zusätzlich wird zur Diagnose einer Parese der Gliedmaßen eine neurologische Untersuchung durchgeführt, bei der der Arzt die Muskelkraft auf einer 5-Punkte-Skala bewertet und andere Symptome der neurologischen Pathologie identifiziert werden (fehlende Reflexe, Gesichtsasymmetrie, Strabismus, Muskelverdünnung (Atrophie), Schluckstörung)..

BLUT ANALYSE. Es ist auch notwendig, eine Blutuntersuchung durchzuführen, anhand derer Anzeichen einer Entzündung im Blut, die Anzahl der Leukozyten und eine Zunahme der Muskelstoffwechselprodukte festgestellt werden können. Bei einer toxikologischen Blutuntersuchung werden Anzeichen einer Vergiftung festgestellt. Dank eines Tests mit Proserin ist es möglich, Myasthenia gravis (eine Krankheit, die durch pathologische Muskelermüdung gekennzeichnet ist) zu erkennen, wenn die Muskelkraft nach der Verabreichung dieses Arzneimittels schnell wiederhergestellt wird.

Diagnosemethoden für die Extremitätenparese umfassen:

  • ENMG (Elektroneuromyographie), aufgrund derer die elektrische Aktivität von Muskeln, Leitungsblockaden und die Geschwindigkeit der Leitung eines Nervenimpulses entlang der Nervenfasern bewertet werden;
  • EEG (Elektroenzephalographie), das die elektrische Aktivität verschiedener Teile des Gehirns bewertet, die sich bei verschiedenen Krankheiten verändert;
  • CT (Computertomographie) und MRT (Magnetresonanztomographie) des Kopfes und des Rückenmarks, durch die die Struktur des Gehirns und des Rückenmarks in Schichten untersucht wird, eine Verletzung der Struktur seines Gewebes festgestellt wird, das Vorhandensein von Geschwüren, Tumoren, Blutungen, Zerfallsherden des Nervengewebes bestimmt wird;
  • MRA (Magnetresonanz-Angiographie), bei der die Durchgängigkeit und Integrität der Arterien in der Schädelhöhle beurteilt werden kann, die Erkennung von Hirntumoren.

Darüber hinaus kann empfohlen werden, sich von einem Neurochirurgen beraten zu lassen..

Behandlung der Extremitätenparese

Parese ist keine eigenständige Krankheit, sondern kann andere Pathologien widerspiegeln. In dieser Hinsicht sollte bei der Behandlung der Extremitätenparese die Ursache dieses Zustands berücksichtigt und die Grunderkrankung behandelt werden.

Im Falle einer traumatischen Läsion des peripheren Nervs wird dieser mit einem Schlaganfall genäht, eine Rehabilitationstherapie durchgeführt, und wenn ein Tumor entdeckt wird, der die Nervenstrukturen komprimiert, wird eine Operation durchgeführt. Zusammen mit der etiotropen Behandlung sollte eine symptomatische Therapie durchgeführt werden, wie z Es besteht die Möglichkeit einer Atrophie des Muskelgewebes ohne die notwendige Bewegung. Oft werden spezielle Gymnastik- und Massageanwendungen angewendet, um Paresen der unteren Extremitäten zu behandeln..

Bei einem zerebrovaskulären Unfall sind eine Normalisierung des Blutdrucks und die Verschreibung von Arzneimitteln erforderlich, wodurch der zerebrale Blutfluss und der Stoffwechsel verbessert werden (Nootropika, Angioprotektoren)..

Bei infektiösen Läsionen des Gehirns oder des Rückenmarks wird eine Antibiotikatherapie verschrieben.

Bei der Diagnose von Botulismus wird Anti-Botulinum-Serum verabreicht.

Im Falle von Myasthenia gravis die Verschreibung von Medikamenten, die die neuromuskuläre Überleitung verbessern.

Wenn die Ursache für die Parese der Extremitäten eine Vergiftung war, ist ihre Behandlung durch die Einführung von Lösungen, Vitaminen der Gruppen B, C, A, erforderlich.

Massage mit Parese

Dank der Massage, wenn eine Parese der unteren Extremitäten auftritt, verbessert sich die Durchblutung, Muskelkrämpfe entspannen sich. Darüber hinaus werden mit der Paresemassage degenerative Veränderungen im Muskelgewebe verhindert. Die Massage sollte gleichzeitig an zwei Beinen durchgeführt werden, daher sollte der Eingriff von zwei Masseuren durchgeführt werden. Zuerst werden zwei Füße massiert, dann zwei Hüften usw. Dank dieses Verfahrens werden Spastik und Synkinesie signifikant reduziert. Darüber hinaus muss der Patient darauf trainiert werden, spastische Muskeln selbst zu entspannen. Bei erhöhtem Tonus in den Beinmuskeln, der mit einer Veränderung der Körperposition verbunden ist, sollte sich der Patient im unteren Rücken beugen. Sie können auch versuchen, den Körper kreisförmig zu bewegen. Um den Muskeltonus der distalen Abschnitte zu verringern, wird der Fuß auf einer rotierenden Rolle gerollt. Um die Spastik in den großen Muskeln zu verringern, müssen Schwungbewegungen ausgeführt werden, deren Amplitude allmählich zunehmen sollte.

Gymnastik mit Parese

Therapeutische Gymnastik kann dem Patienten auch bei tiefer Parese verschrieben werden. Mit seiner Hilfe werden der Vestibularapparat, das Herz-Kreislauf-System, der Bewegungsapparat - Bänder, Muskeln, Gelenke, Knochen - unterstützt. Dank der Durchführung spezieller Übungen werden Schmerzen reduziert, der Blutdruck normalisiert und Schwindel und Übelkeit können kontrolliert werden..

Spezielle Gymnastik mit Parese besteht darin, passive Bewegungen auszuführen. Es ist wichtig, dass gleichzeitig zwei Gliedmaßen betroffen sind, unabhängig von der Anzahl der betroffenen Gliedmaßen. Bewegungen sollten in der gleichen Lautstärke und in einer Richtung ausgeführt werden, und das Tempo sollte ziemlich langsam sein. Um Überlastung zu vermeiden, wird jede Übung nicht mehr als 3 bis 5 Mal durchgeführt.

Parese des Fußes

Eine Parese des Fußes ist ein teilweiser Verlust der Muskelkraft im Fuß aufgrund einer Störung des Nervensystems. Wenn die Muskelaktivität vollständig verloren gegangen ist, handelt es sich um eine Fußlähmung. Parese ist keine eigenständige Erkrankung der Beine, sondern nur eines der Symptome einer Erkrankung.

Ursachen und Arten der Parese

Eine Parese tritt aufgrund einer Fehlfunktion des zentralen oder peripheren Nervensystems auf. Im ersten Fall wird die Parese als zentral bezeichnet und ist häufiger einseitig, dh entweder der rechte oder der linke Fuß ist betroffen. Die Ursachen der zentralen Parese können sein:

  • Schlaganfall.
  • Enzephalitis.
  • Multiple Sklerose.
  • Tumoren des Gehirns oder des Rückenmarks.
  • Amyotrophe Lateralsklerose.
  • Verletzungen des Rückenmarks oder des Gehirns.
  • Zwischenwirbelhernie.

Periphere Parese tritt aufgrund einer Fehlfunktion der peripheren Nerven auf - der Tibia oder Fibula, die meistens das Ergebnis von:

Symptome

Abhängig von der Schwere der Nervenschädigung können Anzeichen einer Parese bis zu dem einen oder anderen Grad ausgedrückt werden. Und es ist auch wichtig, welcher bestimmte Nervenschaden zur Parese führte. Wenn der Nervus tibialis geschädigt ist, werden die Arbeit der Beuger der Finger und die Plantarflexion des Fußes gestört, wodurch es unmöglich wird, den Fuß nach innen zu bringen. Der Patient kann nicht auf den Zehen stehen und die Finger nehmen eine „klauenartige“ Position ein.

Zwischenwirbelhernien können zu einer Kompression der Arteria radicularis und zu einer Unterernährung der entsprechenden Nervenwurzel führen. Wenn dies die Wurzeln der Lendenwirbelsäule sind, kann das sogenannte lähmende Ischias auftreten: ein scharfer Schmerz im Unterschenkel und dann eine Schwäche des Extensors des Fußes. Das auffälligste Zeichen für eine Parese des Fußes ist der „Hahnspaziergang“ (Steppage).

Der Patient hebt unnatürlich seine Beine (oder Beine) an und beugt sie am Kniegelenk, um den schlaffen Fuß des Bodens nicht zu berühren. Aufgrund der Parese der Extensoren des Fußes und der Verletzung der Empfindlichkeit spürt der Patient nicht, wie er seinen Fuß auf die Oberfläche legt. Aus diesem Grund neigen sich die Füße häufig nach innen oder außen, was das Verletzungsrisiko dramatisch erhöht..

Diagnose

Im Falle einer Verletzung der Empfindlichkeit oder des Auftretens von Schwäche in den Beinen sollte der Besuch beim Arzt - einem Neurologen - nicht verzögert werden. Der Arzt führt eine Untersuchung durch, überprüft die Reflexe und führt Muskeltests durch. Die Diagnose einer Fußparese ist in der Regel nicht schwierig.

Die Hauptsache ist jedoch, die Ursache der aufgetretenen Pathologie zu identifizieren. Dazu müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen: Blutuntersuchungen (einschließlich Zuckergehalt) und Urin durchführen, MRT, Röntgenuntersuchung und Ultraschall durchführen. Zusätzlich kann der Arzt Untersuchungen verschreiben wie:

  • Elektroneuromyographie. Mit dieser Methode können Sie die elektrische Aktivität der Muskeln und die Geschwindigkeit der neuromuskulären Übertragung bewerten.
  • Magnetresonanzangiographie. Mit dieser Methode können Störungen in den Gefäßen des Gehirns und das Vorhandensein von Tumorbildungen identifiziert werden.
  • CT-Scan. Die Technik wird verwendet, um das Vorhandensein von Blutungen, Zerstörungsherden des Nervengewebes und Tumoren zu bestimmen.
  • Elektroenzephalographie. Es wird verwendet, um die elektrische Aktivität verschiedener Teile des Gehirns zu bewerten..

Fußparesebehandlung

Da Parese keine eigenständige Krankheit ist, kann sie nur durch Feststellung der genauen Ursache geheilt werden. Wenn die Ursache Diabetes ist, muss diese Krankheit zunächst behoben werden. Bei Nervenverletzungen ist ein chirurgischer Eingriff sowie bei Tumoren oder Zwischenwirbelhernien angezeigt.

In einigen Fällen, zum Beispiel mit dem Fortschreiten neurologischer Erkrankungen, kann eine Lähmung nicht vollständig beseitigt werden. Im Allgemeinen werden zur Behandlung der Fußparese die folgenden Methoden angewendet:

  • Drogenkonsum.
  • Physiotherapieübungen und Massage.
  • Orthopädische Vorteile tragen.
  • Physiotherapeutische Methoden.
  • Muskelrelaxantien. Diese Substanzen werden bei spastischer Parese eingesetzt, wenn eine Zunahme des Tonus der Fußmuskulatur mit einer Abnahme der Kraft einhergeht. Lyorezal, Sirdalud, Dantrolene auftragen.
  • Vasodilatatoren. Diese Medikamente können die Durchblutung des betroffenen Nervs verbessern und die Regeneration geschädigter Gewebe beschleunigen. Verschreiben Sie Nikotinsäure, Theophyllin.
  • Nootropika. Dies sind Medikamente, die die Ernährung des Gehirns und des Nervengewebes verbessern (Piracetam, Phenotropil, Nootropil)..
  • Komplexe Präparate mit B-Vitaminen.

Physiotherapie

Bewegungstherapie (Physiotherapieübungen) ist ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil der Wiederherstellung der normalen Funktion des Fußes. Die Beurteilung der Muskelkraft erfolgt mit einem 5-Punkte-System. Gleichzeitig 5 Punkte - Kraft wird gespart, es gibt keine Verstöße und 0 Punkte - Muskelkraftmangel, Lähmung (Lovetto-Skala).

Richtig und regelmäßig durchgeführte Übungen tragen nicht nur zur Wiederherstellung der Beweglichkeit und Empfindlichkeit bei, sondern auch zur Vermeidung von Muskelatrophie und Fußdeformation sowie zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gewebe und zur Stärkung der Bänder und Sehnen.

Gymnastik kann die folgenden Gruppen von Übungen umfassen:

  • Übungen basierend auf Gleichgewichtsreflexen. Aus stehender Position weicht der Patient ab oder fällt sogar zurück. Der Ausbilder steht dahinter und versichert gegen einen vollständigen Sturz. Kniend lehnt sich der Patient zurück, hält das Gleichgewicht und berührt das Gesäß nicht mit den Fersen.
  • Übungen, die die passive Dorsalflexion der Füße fördern. Sie werden mit einem Heimtrainer ausgeführt und die Füße können mit einem speziellen Gurt an den Pedalen befestigt werden.
  • Der Patient geht Skifahren, wobei die Lasten in einem Abstand von etwa 15 bis 20 cm befestigt sind. Dies trägt aufgrund der Schwerkraft zur Rückenbeugung des Fußes bei. Die Übungstechnik ist wichtig: Der Patient sollte auf den Skiern "gehen" und nicht auf ihnen.
  • Gehen in speziellen Schuhen ohne Absätze. Oder Sie können orthopädische Schuhe verwenden, bei denen die Sohle so hergestellt ist, dass sich der Zeh über der Ferse befindet.
  • Abwechselnd auf Fersen und Zehen gehen.
  • Abwechselnd auf beiden Beinen springen.

Ein gutes Ergebnis ergibt eine Fußmassage, die von zwei Masseuren gleichzeitig an beiden Füßen durchgeführt wird. Nach der Operation wird der Übungskomplex gemäß den Rehabilitationsstadien (postoperative Phase, frühe Genesung, späte Genesung) zusammengestellt und hängt vom Umfang des chirurgischen Eingriffs und vom Allgemeinzustand des Patienten ab.

Orthopädische Vorteile tragen

Spezielle Konstruktionen (Orthesen) helfen, das Bein in der richtigen physiologischen Position zu halten. Orthesen zur Behandlung von Fußparesen können unterschiedlich sein:

  • In Form von zwei Manschetten. Eine Manschette ist am Fußgewölbe befestigt und hat einen Haken. Die zweite Manschette ist im Knöchelgelenkbereich montiert und hat einen elastischen Gummi, der am Haken getragen wird. Dieses Design kann für alle flachen Schuhe verwendet werden.
  • Carbonhalter, ein spezielles Design bestehend aus einer Innensohle, einem Rückengurt und einem Wadenhalter.
  • Ein starres Plastikband, das sich am Unterschenkel befindet. Dieser Gurt ist mit Gummibändern an der Sohle befestigt.

Die Art der Orthese wird für jeden Patienten individuell ausgewählt. Dieser Vorteil hilft einer Person, einen erfüllteren Lebensstil zu führen, da er das Gehen erheblich erleichtert. Darüber hinaus werden schwerwiegende Komplikationen verhindert - Neuritis und Arthritis, die häufig bei Atrophie der Fußmuskulatur auftreten.

Prognose und Prävention

Die Prognose hängt von der Ursache der Parese ab. Wenn die Ursache eine Verletzung ist, ist die Prognose fast immer günstig und die Funktion des Fußes kann vollständig wiederhergestellt werden. Bei neurologischen Erkrankungen besteht die Hauptaufgabe darin, das Fortschreiten der Parese und ihren Übergang zur Lähmung zu verhindern.

Um Paresen zu vermeiden, ist es ratsam, eine Reihe einfacher vorbeugender Maßnahmen zu ergreifen:

  • Schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Trinken) loswerden.
  • Mehr Wandern, Radfahren, Skifahren.
  • Lassen Sie sich regelmäßig von Fachleuten untersuchen und behandeln Sie diese rechtzeitig, wenn Sie Krankheiten erkennen.
  • Verwenden Sie hochwertige Schuhe.

Somit ist eine Parese des Fußes, die eine Manifestation einer großen Anzahl von Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems darstellt, nicht lebensbedrohlich. Unbehandelt kann dies jedoch die motorische Aktivität erheblich einschränken und sogar zu Behinderungen führen. Eine umfassende Behandlung (Medikamente, Physiotherapieübungen, Wiederherstellungsverfahren, Tragen von Orthesen) im Frühstadium kann die Muskelkraft des Fußes vollständig wiederherstellen.

Parese der Fußbehandlung bei Läsionen, Bewegungstherapie, Massage und Übungen

Eine Parese des Fußes ist ein teilweiser Verlust der Muskelkraft im Fuß aufgrund einer Störung des Nervensystems. Wenn die Muskelaktivität vollständig verloren gegangen ist, handelt es sich um eine Fußlähmung. Parese ist keine eigenständige Erkrankung der Beine, sondern nur eines der Symptome einer Erkrankung.

Ursachen und Arten der Parese

Eine Parese tritt aufgrund einer Fehlfunktion des zentralen oder peripheren Nervensystems auf. Im ersten Fall wird die Parese als zentral bezeichnet und ist häufiger einseitig, dh entweder der rechte oder der linke Fuß ist betroffen. Die Ursachen der zentralen Parese können sein:

  • Schlaganfall.
  • Enzephalitis.
  • Multiple Sklerose.
  • Tumoren des Gehirns oder des Rückenmarks.
  • Amyotrophe Lateralsklerose.
  • Verletzungen des Rückenmarks oder des Gehirns.
  • Zwischenwirbelhernie.

Periphere Parese tritt aufgrund einer Fehlfunktion der peripheren Nerven auf - der Tibia oder Fibula, die meistens das Ergebnis von:

Symptome

Abhängig von der Schwere der Nervenschädigung können Anzeichen einer Parese bis zu dem einen oder anderen Grad ausgedrückt werden. Und es ist auch wichtig, welcher bestimmte Nervenschaden eine Parese verursacht hat..

Bei einer Schädigung des Nervus tibialis, der Arbeit des Beugers der Finger und der Plantarflexion des Fußes wird gestört, es wird unmöglich, den Fuß hinein zu bringen.

Der Patient kann nicht auf den Zehen stehen und die Finger nehmen eine „klauenartige“ Position ein.

Die Pathologie des Nervus peroneus äußert sich hauptsächlich in schlaffen Füßen und der Unfähigkeit, auf den Fersen zu gehen.

Zwischenwirbelhernien können zu einer Kompression der Arteria radicularis und zu einer Unterernährung der entsprechenden Nervenwurzel führen. Wenn dies die Wurzeln der Lendenwirbelsäule sind, kann das sogenannte lähmende Ischias auftreten: ein scharfer Schmerz im Unterschenkel und dann eine Schwäche des Extensors des Fußes. Das auffälligste Zeichen für eine Parese des Fußes ist der „Hahnspaziergang“ (Steppage).

Der Patient hebt unnatürlich seine Beine (oder Beine) an und beugt sie am Kniegelenk, um den schlaffen Fuß des Bodens nicht zu berühren. Aufgrund der Parese der Extensoren des Fußes und der Verletzung der Empfindlichkeit spürt der Patient nicht, wie er seinen Fuß auf die Oberfläche legt. Aus diesem Grund neigen sich die Füße häufig nach innen oder außen, was das Verletzungsrisiko dramatisch erhöht..

Diagnose

Im Falle einer Verletzung der Empfindlichkeit oder des Auftretens von Schwäche in den Beinen sollte der Besuch beim Arzt - einem Neurologen - nicht verzögert werden. Der Arzt führt eine Untersuchung durch, überprüft die Reflexe und führt Muskeltests durch. Die Diagnose einer Fußparese ist in der Regel nicht schwierig.

Die Hauptsache ist jedoch, die Ursache der aufgetretenen Pathologie zu identifizieren. Dazu müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen: Blutuntersuchungen (einschließlich Zuckergehalt) und Urin durchführen, MRT, Röntgenuntersuchung und Ultraschall durchführen. Zusätzlich kann der Arzt Untersuchungen verschreiben wie:

  • Elektroneuromyographie. Mit dieser Methode können Sie die elektrische Aktivität der Muskeln und die Geschwindigkeit der neuromuskulären Übertragung bewerten.
  • Magnetresonanzangiographie. Mit dieser Methode können Störungen in den Gefäßen des Gehirns und das Vorhandensein von Tumorbildungen identifiziert werden.
  • CT-Scan. Die Technik wird verwendet, um das Vorhandensein von Blutungen, Zerstörungsherden des Nervengewebes und Tumoren zu bestimmen.
  • Elektroenzephalographie. Es wird verwendet, um die elektrische Aktivität verschiedener Teile des Gehirns zu bewerten..


Die Elektroneuromyographie ist eine der am häufigsten verwendeten Methoden zur Untersuchung des peripheren Nervensystems

Fußparesebehandlung

Da Parese keine eigenständige Krankheit ist, kann sie nur durch Feststellung der genauen Ursache geheilt werden. Wenn die Ursache Diabetes ist, muss diese Krankheit zunächst behoben werden. Bei Nervenverletzungen ist ein chirurgischer Eingriff sowie bei Tumoren oder Zwischenwirbelhernien angezeigt.

In einigen Fällen, zum Beispiel mit dem Fortschreiten neurologischer Erkrankungen, kann eine Lähmung nicht vollständig beseitigt werden. Im Allgemeinen werden zur Behandlung der Fußparese die folgenden Methoden angewendet:

  • Drogenkonsum.
  • Physiotherapieübungen und Massage.
  • Orthopädische Vorteile tragen.
  • Physiotherapeutische Methoden.

Pferdefuß bei einem Kind

  • Muskelrelaxantien. Diese Substanzen werden bei spastischer Parese eingesetzt, wenn eine Zunahme des Tonus der Fußmuskulatur mit einer Abnahme der Kraft einhergeht. Lyorezal, Sirdalud, Dantrolene auftragen.
  • Vasodilatatoren. Diese Medikamente können die Durchblutung des betroffenen Nervs verbessern und die Regeneration geschädigter Gewebe beschleunigen. Verschreiben Sie Nikotinsäure, Theophyllin.
  • Nootropika. Dies sind Medikamente, die die Ernährung des Gehirns und des Nervengewebes verbessern (Piracetam, Phenotropil, Nootropil)..
  • Komplexe Präparate mit B-Vitaminen.

Physiotherapie

Bewegungstherapie (Physiotherapieübungen) ist ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil der Wiederherstellung der normalen Funktion des Fußes. Die Beurteilung der Muskelkraft erfolgt mit einem 5-Punkte-System. Gleichzeitig 5 Punkte - Kraft wird gespart, es gibt keine Verstöße und 0 Punkte - Muskelkraftmangel, Lähmung (Lovetto-Skala).


Bevor der Patient mit dem Training beginnt, bestimmt der Arzt die Stärke der Fußmuskeln

Richtig und regelmäßig durchgeführte Übungen tragen nicht nur zur Wiederherstellung der Beweglichkeit und Empfindlichkeit bei, sondern auch zur Vermeidung von Muskelatrophie und Fußdeformation sowie zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gewebe und zur Stärkung der Bänder und Sehnen.

Gymnastik kann die folgenden Gruppen von Übungen umfassen:

  • Übungen basierend auf Gleichgewichtsreflexen. Aus stehender Position weicht der Patient ab oder fällt sogar zurück. Der Ausbilder steht dahinter und versichert gegen einen vollständigen Sturz. Kniend lehnt sich der Patient zurück, hält das Gleichgewicht und berührt das Gesäß nicht mit den Fersen.
  • Übungen, die die passive Dorsalflexion der Füße fördern. Sie werden mit einem Heimtrainer ausgeführt und die Füße können mit einem speziellen Gurt an den Pedalen befestigt werden.
  • Der Patient geht Skifahren, wobei die Lasten in einem Abstand von etwa 15 bis 20 cm befestigt sind. Dies trägt aufgrund der Schwerkraft zur Rückenbeugung des Fußes bei. Die Übungstechnik ist wichtig: Der Patient sollte auf den Skiern "gehen" und nicht auf ihnen.
  • Gehen in speziellen Schuhen ohne Absätze. Oder Sie können orthopädische Schuhe verwenden, bei denen die Sohle so hergestellt ist, dass sich der Zeh über der Ferse befindet.
  • Abwechselnd auf Fersen und Zehen gehen.
  • Abwechselnd auf beiden Beinen springen.

Es ist strengstens verboten, den Komplex ohne Aufsicht eines Ausbilders durchzuführen, da ein hohes Sturz- und Verletzungsrisiko besteht.

Ein gutes Ergebnis ergibt eine Fußmassage, die von zwei Masseuren gleichzeitig an beiden Füßen durchgeführt wird. Nach der Operation wird der Übungskomplex gemäß den Rehabilitationsstadien (postoperative Phase, frühe Genesung, späte Genesung) zusammengestellt und hängt vom Umfang des chirurgischen Eingriffs und vom Allgemeinzustand des Patienten ab.

Orthopädische Vorteile tragen

Spezielle Konstruktionen (Orthesen) helfen, das Bein in der richtigen physiologischen Position zu halten. Orthesen zur Behandlung von Fußparesen können unterschiedlich sein:

  • In Form von zwei Manschetten. Eine Manschette ist am Fußgewölbe befestigt und hat einen Haken. Die zweite Manschette ist im Knöchelgelenkbereich montiert und hat einen elastischen Gummi, der am Haken getragen wird. Dieses Design kann für alle flachen Schuhe verwendet werden.
  • Carbonhalter, ein spezielles Design bestehend aus einer Innensohle, einem Rückengurt und einem Wadenhalter.
  • Ein starres Plastikband, das sich am Unterschenkel befindet. Dieser Gurt ist mit Gummibändern an der Sohle befestigt.

Die Art der Orthese wird für jeden Patienten individuell ausgewählt. Dieser Vorteil hilft einer Person, einen erfüllteren Lebensstil zu führen, da er das Gehen erheblich erleichtert. Darüber hinaus werden schwerwiegende Komplikationen verhindert - Neuritis und Arthritis, die häufig bei Atrophie der Fußmuskulatur auftreten.


Durchhängende Fußorthese

Prognose und Prävention

Die Prognose hängt von der Ursache der Parese ab. Wenn die Ursache eine Verletzung ist, ist die Prognose fast immer günstig und die Funktion des Fußes kann vollständig wiederhergestellt werden. Bei neurologischen Erkrankungen besteht die Hauptaufgabe darin, das Fortschreiten der Parese und ihren Übergang zur Lähmung zu verhindern.

Um Paresen zu vermeiden, ist es ratsam, eine Reihe einfacher vorbeugender Maßnahmen zu ergreifen:

  • Schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Trinken) loswerden.
  • Mehr Wandern, Radfahren, Skifahren.
  • Lassen Sie sich regelmäßig von Fachleuten untersuchen und behandeln Sie diese rechtzeitig, wenn Sie Krankheiten erkennen.
  • Verwenden Sie hochwertige Schuhe.

Somit ist eine Parese des Fußes, die eine Manifestation einer großen Anzahl von Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems darstellt, nicht lebensbedrohlich.

Unbehandelt kann dies jedoch die motorische Aktivität erheblich einschränken und sogar zu Behinderungen führen..

Eine umfassende Behandlung (Medikamente, Physiotherapieübungen, Wiederherstellungsverfahren, Tragen von Orthesen) im Frühstadium kann die Muskelkraft des Fußes vollständig wiederherstellen.

Bewegungstherapie zur Parese der unteren Extremitäten: eine übliche Reihe von Übungen

Die Parese der unteren Extremitäten wird als pathologische Schwäche einzelner Muskeln bezeichnet, die infolge einer Verletzung der Verbindungen zwischen dem Nervensystem und den Muskelfasern auftritt. Dieser Zustand gilt nicht für unabhängige Krankheiten, sondern geht normalerweise mit Krankheiten wie Schlaganfall, Rückenmarksverletzung oder Multipler Sklerose einher. Daher sollte die Behandlung von Paresen nur mit Übungen nicht erfolgen. Die Therapie wird notwendigerweise in Kombination mit den Medikamenten und Verfahren durchgeführt, die für die Grunderkrankung erforderlich sind.

Merkmale der Bewegungstherapie

Ein charakteristisches Merkmal von Physiotherapieübungen ist die Tatsache, dass sie nicht an die Zeit gebunden sind. Wenn in der ersten Tageshälfte oder mindestens 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen ein regelmäßiges Fitnesstraining empfohlen wird, können zu fast jeder Tageszeit Übungen für verschiedene Krankheiten durchgeführt werden. Wenn Sie in den Morgenstunden Freizeit haben, ist der LFK-Komplex ein ausgezeichneter Ersatz für Bewegung, der sich positiv auf den gesamten Körper auswirkt. Viele Elemente können im Liegen ausgeführt werden, ohne aus dem Bett zu kommen. Wenn am Morgen dringend genug Zeit für das Training ist, können Sie vor dem Schlafengehen eine Lektion durchführen.

Es ist möglich, Physiotherapiekurse sowohl zu Hause als auch in spezialisierten Zentren durchzuführen.

In den ersten Phasen der Behandlung wird empfohlen, sich von einem erfahrenen Ausbilder beaufsichtigen zu lassen, der die korrekte Ausführung von Bewegungen zeigt, über alle Feinheiten der Durchführung der Übungen spricht und auch die Handlungen des Patienten überwacht.

Wenn die Elemente beherrscht werden, kann eine Person unabhängig zu Hause weiter trainieren..

Der Unterricht unter Anleitung eines Lehrers wird meistens nach einem bestimmten Muster aufgebaut: Zuerst werden Atemtechniken geübt, dann wird ein Block grundlegender Übungen durchgeführt, und schließlich werden Elemente ausgeführt, die auf Entspannung und Entspannung abzielen. Darüber hinaus können Outdoor-Aktivitäten, verschiedene Auf- und Abfahrten in den Unterricht einbezogen werden: Der Ausbilder muss die Belastung anhand der körperlichen Verfassung des Patienten bestimmen.

Übungskomplex

Das Bewegungstherapieprogramm wird von einem Ausbilder erstellt, basierend darauf, welche bestimmten Muskeln durch die Krankheit geschädigt wurden. Zusätzlich zu gezielten Übungen gibt es jedoch eine Reihe gemeinsamer Elemente, die bei der Behandlung von Patienten mit dieser Diagnose verwendet werden.

  1. Sie liegen auf dem Rücken und strecken die Hände über den Körper. Heben Sie das rechte Bein an und atmen Sie tief ein. Beim Ausatmen den Rücken senken und die Bewegung mit dem linken Glied wiederholen.
  2. Bleiben Sie in der vorherigen Ausgangsposition, beugen Sie das linke Bein am Knie und ziehen Sie es dann so nah wie möglich an die Brust. Sie fixieren die Position für einige Sekunden und richten sie dann wieder gerade aus. Wiederholen Sie die Übung mit dem zweiten Bein.
  3. Sie liegen auf dem Rücken und strecken die Arme zur Seite, die Handflächen zum Boden. Sie heben das gerade gestreckte rechte Bein 20-30 cm über den Boden und beginnen damit, kleine Kreise in der Luft zu beschreiben. Setzen Sie dann das Glied wieder ein und wiederholen Sie die Bewegung mit dem linken Bein.
  4. Sie liegen auf dem Rücken, drehen sich auf die linke Seite, bewegen gleichzeitig ihr rechtes Bein nach vorne und halten es auf dem Gewicht über dem Boden. Dann kehren sie nach hinten zurück, strecken das Bein und wiederholen die Bewegung nach rechts, wobei sie das linke Glied nach vorne bewegen.
  5. Sie bleiben auf dem Rücken, die Hände werden mit gesenkten Handflächen auf den Boden gelegt oder auf der Brust gefaltet. Heben Sie die Beine über den Boden, ahmen Sie die Bewegungen nach, die der Schwimmer während des Brustschwimmens erzeugt: Strecken Sie sie auf, spreizen Sie sie dann weit auseinander, beugen Sie sich an den Knien und ziehen Sie am Körper, dann strecken Sie sich wieder.
  6. Auf dem Rücken liegend beugen und beugen sie konsequent ihre Zehen: Die Bewegung beginnt mit dem fünften Finger und biegt sie alle allmählich. Dann richten sie sie so glatt wie möglich aus und setzen sie auseinander.
  7. Bleiben Sie auf dem Rücken, strecken Sie die Arme und entspannen Sie den Körper. Die Beine werden zusammengefügt und gestreckt. Die Zehen ziehen an sich selbst, fixieren die Position für einige Sekunden und lenken sie dann so weit wie möglich von sich weg. Sie können die Bewegung mit zwei Beinen gleichzeitig oder nacheinander ausführen.
  8. In derselben Position verbinden sie gerade Beine, drehen die Füße zuerst nach links und dann nach rechts.
  9. Wenn Sie auf dem Rücken liegen oder auf einem Stuhl sitzen, beugen und beugen Sie Ihre Beine an den Kniegelenken.
  10. Auf dem Rücken liegend ziehen sie den Zeh des rechten Fußes zu sich selbst, gleichzeitig lenken sie den Zeh des linken Fußes von sich weg. Dann ändern sie die Richtung und machen eine Wiederholungsübung.

Das Programm muss langsam und gleichmäßig ausgeführt werden, um starkes Ruckeln oder übermäßige Muskelverspannungen zu vermeiden. Wenn sich eine Person nicht gut fühlt, ist es besser, den Unterricht zu verschieben.

Die Dauer des Bewegungstherapiekomplexes sollte 15 bis 20 Minuten nicht überschreiten. Für bettlägerige oder kranke Patienten dauert die Sitzung nicht länger als 10 Minuten. Jede Bewegung wird 3-4 mal wiederholt.

Während des Trainings ist es wichtig, Ihr Wohlbefinden zu überwachen: Wenn Sie Symptome von Müdigkeit oder das Auftreten von Atemnot bemerken, muss die Belastung reduziert werden.

Gegenanzeigen zu physiotherapeutischen Übungen

Trotz der Tatsache, dass Physiotherapie ein nützliches und begehrtes Element des Rehabilitationskomplexes ist, gibt es eine Reihe von Krankheiten, bei denen Übungen abgebrochen werden müssen.

Die Durchführung einer Bewegungstherapie wird bei Patienten nicht empfohlen, die aufgrund von psychischen Störungen den Kontakt zur Außenwelt unterbrochen haben. Rehabilitationsmaßnahmen sollten auf eine Infektionskrankheit oder eine Vergiftung des Körpers verschoben werden. Schmerzen in den unteren Extremitäten können auch zur Übertragung von Aktivitäten führen.

Physiotherapieübungen zur Parese der unteren Extremitäten sind bei folgenden Erkrankungen kontraindiziert:

  • mit Thrombose oder hohem Risiko seiner Entwicklung;
  • mit Embolie oder der Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung;
  • mit Blutungen;
  • bei erhöhter Körpertemperatur;
  • mit erhöhter Erythrozytensedimentationsrate (ESR) im Blut;
  • mit Bluthochdruck;
  • mit Onkologie und Metastasen.

Die physikalische Therapie sollte von einem Arzt verschrieben werden, um sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen. Selbst verschreibende Therapie- und Rehabilitationsübungen sollten nicht durchgeführt werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Endergebnis von einem integrierten Ansatz abhängt. Daher sollte das Bewegungstherapieprogramm von anderen Behandlungen begleitet werden.

Parese. LFK - Gymnastik

Eine Parese ist eine unvollständige Lähmung, die sich aus der Einschränkung aktiver Bewegungen im Zusammenhang mit einer Verletzung der Innervation der entsprechenden Muskeln ergibt. Mit anderen Worten, Parese ist ein teilweiser Verlust der Muskelkraft..

Im Gegensatz zu anderen motorischen Störungen ist die Parese dadurch gekennzeichnet, dass bei ihnen das zentrale und periphere Nervensystem betroffen ist, wodurch die motorische Funktion beeinträchtigt wird.

Somit tritt eine Parese als Folge einer Schädigung der motorischen Knoten des Rückenmarks und / oder des Gehirns sowie der Nervenfasern des peripheren oder zentralen Nervensystems auf. Wie die Lähmung kann die Parese zentral oder peripher sein.

Eine durch Schädigung des peripheren Nervensystems verursachte Parese (periphere Parese) ist gekennzeichnet durch eine Schwächung der Sehnenreflexe durch die Parese sowie eine Abnahme des Muskeltonus und der Atrophie sowie unwillkürliche Kontraktionen einiger Muskelfasern.

Bei der zentralen Parese werden die Sehnenreflexe auf der Seite der Parese aufgrund einer Schädigung des Zentralnervensystems signifikant verstärkt.

Gleichzeitig wird eine Zunahme des Muskeltonus und eine Zunahme der Intensität tiefer Reflexe beobachtet, es treten pathologische Reflexe und freundliche Bewegungen auf (wenn beispielsweise eine Person eine gesunde Hand drückt, eine kranke Hand ähnliche Aktionen ausführt, jedoch mit weniger Kraft) und auch wenn ihre Muskeln betroffen sind, krampfhaft Ermäßigungen.

In Bezug auf den Schweregrad gibt es Paresen leicht und mäßig, tief und voll (Lähmungen). Je nach Lokalisation am Körper wird die Parese in Parese eines Muskels, Parese eines Gliedes, Parese eines Teils eines Gliedes, Parese einer Muskelgruppe sowie akinetischen Mutismus, Paraparese und Paraplegie, Biparese und Biplegie, Triparese und Triplegie unterteilt.

Parese kann unter anderem psychogen, peripher, zentral und gemischt sein. Um den Schweregrad der Parese beurteilen zu können, wird üblicherweise eine spezielle Skala verwendet - von 0 bis 5 Punkten, die eine Abnahme der Muskelkraft widerspiegelt.

1) 5 Punkte - normale Muskelkraft 2) 4 Punkte - der Patient kann die Extremität anheben, während er den Lichtwiderstand überwindet 3) 3 Punkte - der Patient kann die Extremität nur anheben, wenn er nicht widersteht4) 2 Punkte - der Patient kann Bewegungen nur in der horizontalen Ebene 5) 1 Punkt - der Patient kann aktive Bewegungen nur mit sehr kleiner Amplitude ausführen 6) 0 Punkte - es gibt keine Bewegungen. Parese kann angeboren oder erworben sein. Die häufigste Parese wird als angeborene Parese der Hand angesehen und nur eine. Eine solche Parese tritt in der Regel aufgrund der Tatsache auf, dass während der Geburt der Plexus brachialis des Kindes betroffen ist. In diesem Fall gibt es keine Bewegungen oder sie sind begrenzt. Es sollte auch beachtet werden, dass bei Kindern mit einer angeborenen Fehlbildung eines Teils des Zentralnervensystems in einigen Fällen eine einseitige Parese der Beine und Arme oder nur der Beine vorliegt. Manchmal bildet sich bei Kindern, die mit einer Hirnschädigung geboren wurden, eine Parese, wenn sie älter werden, ungefähr im zweiten Lebensjahr. Die erworbene Parese entwickelt sich in der Regel infolge einer früheren Erkrankung und ist in fast allen Fällen mit Störungen des peripheren oder zentralen Nervensystems verbunden - Polyneuritis, Erbkrankheiten, Enzephalitis, Tumoren des Nervensystems, Schlaganfälle. Abhängig von den Nervenzentren Wenn die Fasern betroffen sind, können die Funktionen der einzelnen Muskeln und ihrer Gruppen beeinträchtigt sein. Eine Parese kann sowohl im Skelettmuskel als auch in den Muskelmembranen der inneren Organe auftreten: Darm, Blase, Blutgefäße. Im Allgemeinen kann jede Parese in zwei große Gruppen unterteilt werden. Die erste Gruppe umfasst die organische Parese und die zweite die funktionelle Parese. Mit der organischen Parese ist es möglich, die organische Ursache der Parese herauszufinden, was die Tatsache provoziert, dass ein Nervenimpuls sein Hauptziel - den Muskel - nicht erreicht. Und bei der funktionellen Parese werden Störungen in den Prozessen der Erregung, Hemmung sowie des Gleichgewichts und der Manövrierfähigkeit beobachtet, die in der Großhirnrinde auftreten. In der Regel manifestiert sich die Parese in drei Hauptzeichen: - erhöhter Muskeltonus - Hypertonizität - erhöhte Reflexe - Hyperreflexie - Auftreten pathologischer Reflexe und verwandter Bewegungen. Alle diese negativen Manifestationen sind während der Aktivierung des Rückenmarks vorhanden. Je nach Prävalenzgrad wird die Parese unterteilt in: 1. Monoparese - wenn ein Glied gelähmt ist. 2. Hemiparese - wenn der halbe Körper gelähmt ist. 3. Paraparese - Lähmung von zwei symmetrischen Gliedmaßen, oben oder unten. 4. Tetraparese ist eine Lähmung aller vier Gliedmaßen. Monoparese ist mit einer Schädigung des peripheren Nervensystems, Schmerzen und einer Abnahme der Empfindlichkeit verbunden. Hemiparese kann durch Schlaganfall, Enzephalitis, Blutung im Gehirn, Gehirnabszess, Multiple Sklerose und Migräne verursacht werden. Die Ursache für Paraparese ist eine Schädigung des Brustwirbels, Rückenmarks, infektiöse oder postinfektiöse Myelitis, und Paraparese kann sich aufgrund einer Schädigung der para-sagittalen Zone entwickeln Gehirn, Ischämie im Becken der vorderen Hirnarterie, Thrombose des oberen Sagittalsinus, Tumor, akuter Hydrozephalus. Tetraparese kann aus bilateralen Schmerzläsionen resultieren Ihre Hemisphären, Schäden am Rumpf oder am oberen Halswirbelsäule. Akute Tetraparese ist in der Regel eine Manifestation von Schlaganfall, Trauma und Stoffwechselstörungen.

Parese-Behandlung.

Bevor über die Behandlung von Paresen gesprochen wird, muss betont werden, dass Paresen wie Lähmungen keine eigenständigen Krankheiten sind, sondern in der Regel ein Spiegelbild anderer Krankheiten und Pathologien werden.

Daher sollte die Behandlung der Parese zunächst kausal sein, dh gegen die Grunderkrankung gerichtet sein, z. B. kann es sich um ein Nähen des peripheren Nervs während seiner Verletzung, eine Rehabilitationstherapie nach einem Schlaganfall, eine Operation zur Erkennung von Tumoren handeln, die die Nervenstrukturen komprimieren usw..

Darüber hinaus muss eine Massage durchgeführt werden, da die Muskeln ohne Bewegung verkümmern. Massage zur Behandlung von Paresen führt zu einem verbesserten Trophismus, der Entwicklung von Nervenimpulsen.

Wenn die Muskelaktivität anhält, muss der Patient in Kombination mit einer Massage auch eine spezielle Gymnastik absolvieren, während die Belastung allmählich zunehmen sollte und Bewegungen mit Widerstand ausgeführt werden, um das Muskelvolumen und die Muskelkraft zu erhöhen. Bei der Behandlung von Paresen ist es notwendig, Massage mit Hitzeeinwirkung zu kombinieren.

Wie oben erwähnt, verbessert dies die Gewebenahrung und fördert die Bildung aktiver Nervenimpulse. Es ist jedoch zu beachten, dass die zur peripheren Lähmung verwendete Massage streng dosiert werden muss..

Die Behandlung der Parese erfolgt unter Aufsicht und nach ärztlicher Verschreibung und beginnt in der Regel mit der Behandlung von Erkrankungen des Kreislaufsystems sowie mit der Behandlung des zentralen oder peripheren Nervensystems, deren Komplikation sie sind.

Die Beseitigung von Funktionsstörungen der Gliedmaßen infolge der Entwicklung einer Parese beginnt mit der Tatsache, dass der betroffene Arm oder das betroffene Bein in die richtige Position gebracht wird.

Für die Hand ist diese Situation eine leichte Beugung des Ellbogengelenks, eine Streckung des Handgelenks und eine leichte Beugung der Finger, und für das Bein eine mäßige Beugung des Kniegelenks, eine Rückenbeugung des Fußes, die ein Absacken verhindert. In diesem Fall muss darauf geachtet werden, dass Bein und Fuß nicht nach außen gedreht werden.

Verwenden Sie weiche Rollen (aus eng gedrehter Watte, mit Stoff ummantelt) oder Reifen aus Kunststoff, um die korrekte Position der Extremität beizubehalten. Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, dass ein krankes Glied nicht immobilisiert bleiben sollte..

Zu diesem Zweck beginnt die passive therapeutische Gymnastik von den ersten Tagen an mit einer Parese - abwechselnd Beugung und Streckung in den Gelenken eines schmerzenden Arms oder Beins. Der Patient selbst kann diese Gymnastik durchaus durchführen, gleichzeitig muss er zunächst die genauen Anweisungen des Arztes einholen, insbesondere in Bezug auf die Parese des Arms.

Die Wiederherstellung von Bewegungen wird auch durch solche Übungen mit Parese erleichtert, bei denen der Patient versucht, gleichzeitig ein gesundes und ein krankes Glied zu bewegen. Wenn die Bewegungen erscheinen, müssen wir uns bemühen, ihre Lautstärke zu erhöhen. Daher sollte der Patient jeden Tag versuchen, eine Bewegung von mindestens 1-2 cm mehr als im vorherigen zu machen.

Wenn sich die Muskelkraft aufbaut, können moderate Übungen in therapeutische Übungen einbezogen werden - ein Gummiband, ein Expander, ein Gummiball für Bürstenübungen. Nur eine solche schrittweise Erhöhung der Last führt zu guten Ergebnissen. Während ein hastiger Übergang zu übermäßigen Übungen schädlich ist und die Genesung verlangsamt.

Das Übungsprogramm für Paresen wird von einem Physiotherapeuten erstellt. Um die Bewegung des Patienten in schwachen Gliedmaßen zu erleichtern, werden orthopädische Geräte verwendet. Bewegungstherapie bei Parese Die Physiotherapie bei Parese wird normalerweise gleichzeitig mit Massage, Medikation und Physiotherapie durchgeführt. Im Bewegungstherapiekomplex für Paresen werden Haltungsbehandlungen oder Haltungsübungen eingesetzt. Diese Übungen bestehen in der speziellen Anordnung des Körpers oder der Gliedmaßen mit allen Arten von Geräten. Eine Art der Behandlung mit Haltung ist orthostatische Gymnastik mit Parese. Eine solche Gymnastik ist in der frühen postoperativen Phase und bei längerer Bettruhe sehr effektiv. Sein Kern liegt in der Tatsache, dass der Patient mit Hilfe eines speziellen Drehtisches, an dem er mit Sicherheitsgurten befestigt ist, allmählich eine normale vertikale Position einnimmt. Die Tabelle hat einen genauen Teilungswinkel. Therapeutische Gymnastik mit Parese ist auch bei tiefer Parese der Beine und Muskeln des Körpers möglich. Die orthostatische Gymnastik der Physiotherapie mit Parese ermöglicht es dem Patienten, sich in der halbvertikalen und vertikalen Position zu befinden, und dies ist von großer Bedeutung für die Verbesserung der Funktion der Blase, da in diesem Fall ein normaler Harndrang in der vertikalen Position auftritt. Dank der orthostatischen Gymnastik wird auch die Funktion des Vestibularapparates, des Herz-Kreislauf-Systems, insbesondere der Gefäße der Beine, trainiert, wodurch Thrombophlebitis und andere Venenerkrankungen verhindert werden. Der gesamte Bewegungsapparat wird trainiert - Knochen, Bänder, Gelenke, Muskeln. In diesem Fall wird auch das Auftreten eines ablenkenden Effekts beobachtet: Schmerz, Schwindel, Übelkeit, ein Gefühl von Herzklopfen nehmen ab, ein Blutdruckabfall tritt auf, wenn er erhöht wurde. Bei alledem spielt der psychologische Zustand des Patienten eine wichtige Rolle, der in der Lage ist, aufrecht zu stehen und die Welt um sich herum im Raum und außerhalb des Fensters von seiner gewohnten Position aus zu sehen. Orthostatische Gymnastik ist eine effektive Methode für einen reibungslosen Übergang von Bettruhe zu Stehen und Gehen. Es kann 2-3 mal täglich durchgeführt werden. Unter den Übungen zur Physiotherapie bei Paresen gibt es auch Gruppen, die darauf abzielen, atonische und spastische Paresen zu beseitigen. Bei der Durchführung von Physiotherapie nach Operationen bei spastischen Lähmungen und Paresen werden in der Regel 4 Stufen unterschieden. Die erste Phase ist die frühe postoperative Phase (vom 2. bis zum 10. bis 12. Tag nach der Operation), die zweite Phase ist die späte postoperative Phase (der 12. bis 20. Tag), die dritte Phase ist die tatsächliche Genesung (beginnt am 20. Tag und endet am 40. Tag) -m) und schließlich die vierte Stufe - Rest oder Rest (nach dem 40. Tag). Jede Stufe hat ihre eigenen Aufgaben. Die Aufgabe der ersten Stufe besteht darin, die funktionale Basis zu schaffen, die erforderlich ist, um motorische Beeinträchtigungen in Zukunft zu beseitigen. Das Entfernen von Nähten fällt normalerweise mit dem Ende der ersten Stufe zusammen. In der zweiten Stufe werden die grundlegenden motorischen Fähigkeiten wiederhergestellt - Sitzen, Stehen, Gehen mit Hilfe spezieller Geräte, in den Barren oder in der Arena. In der dritten Stufe der Bewegungstherapie mit Parese werden allgemeine Kräftigungsübungen durchgeführt, die auf die Verbesserung des Funktionszustands der Atemwege und der Atemwege abzielen Herz-Kreislauf-Systeme. Diese Übungen zur Parese zielen darauf ab, Koordinationsstörungen zu beseitigen, die Muskelkraft zu stärken, die grundlegenden Bewegungsmethoden sowie die für die Selbstpflege erforderlichen Fähigkeiten zu entwickeln. Die vierte Stufe wird zu Hause durchgeführt. Am Ende der dritten Stufe wird ein Programm für ihn erstellt, und der Zustand des Patienten muss berücksichtigt werden. In jeder Stufe wird eine gewisse Zeit für die Durchführung verschiedener Arten von Übungen eingeräumt. In der ersten Phase wird die meiste Zeit für Atemübungen aufgewendet - bis zu 70% aller Zeiten. Allgemeine Stärkungsgymnastik macht 20% der Zeit und Spezialgymnastik 10%. In der zweiten Phase sind etwa 45% der Zeit der Spezialgymnastik gewidmet, die restaurativen 30%, die Atemwege 15%. In dieser Phase wird die Anwendung angewandter Fähigkeiten eingeführt, was ungefähr 10% der Gesamtzeit entspricht. In der dritten Phase kann Atemgymnastik 5% der Zeit ausmachen, allgemeine Stärkungsgymnastik - 10%, 20% der Gesamtzeit entfallen auf angewandte Fähigkeiten und 65% der Zeit auf Spezialübungen. Die vierte Stufe kann ohne Atemgymnastik stattfinden, wenn hierfür keine besonderen Indikationen vorliegen. In diesem Stadium wird der Entwicklung angewandter Fähigkeiten die größte Aufmerksamkeit gewidmet, was 45% der Gesamtzeit entspricht, allgemeine Kräftigungsübungen 30% der Zeit und 25% - besondere. Bei der Behandlung der spastischen Parese zielen die Hauptmethoden der therapeutischen Gymnastik darauf ab, den pathologisch erhöhten Muskeltonus zu reduzieren, eine Zunahme der Muskelkraft (was eine Abnahme des Paresegrades bedeutet), die Prävention und Beseitigung pathologisch freundlicher Bewegungen sowie die Wiederherstellung der häuslichen und beruflichen Fähigkeiten.

Die Prävention von Paresen dient hauptsächlich der Prävention von Krankheiten und Verletzungen, die durch ihre Entwicklung erschwert werden können. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Impfung von Kindern gegen Polio gewidmet werden.

Abschließend möchte ich betonen, dass der menschliche Körper ein intelligentes System ist, das selbst mit vielen Krankheiten fertig werden kann.

Schließlich hat die Wissenschaft lange bewiesen, dass das Gehirn nur 20% seiner Fähigkeiten nutzt, und wenn einige Teile des Gehirns beschädigt sind, können andere seine Funktionen übernehmen.

Das Wichtigste ist, diese Reserven anwenden und richtig einsetzen zu können. Wenn sich ein Mensch erholt, spielen sein Verlangen und sein wahrer Glaube an Heilung eine wichtige Rolle..

  • Lähmung. LFK Gymnastik
  • LFK-Gymnastik bei Erkrankungen des Nervensystems
  • Bewegungstherapie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Bewegungstherapie bei Diabetes
  • LFK - Gymnastik mit Fettleibigkeit

Eine Reihe von effektiven Übungen und die Verwendung einer Orthese bei der Behandlung von Fußparese

Parese (partielle Lähmung) des Fußes ist eine Krankheit, die durch Muskelschwäche gekennzeichnet ist. Der Fuß wird bewegungslos und hängt herab. Eine Orthese mit Parese ist ein Gerät, mit dem das Bein in der richtigen Position fixiert werden kann. Für die vollständige Behandlung des Pferdefußes sind Gymnastik, Massagen und Bewegungstherapie erforderlich.

Übungseffektivität

Parese des Fußes - eine Krankheit, die zu einer teilweisen Einschränkung der menschlichen Mobilität führt. Es tritt aufgrund eines Leistenbruchs auf, mit Diabetes mellitus aufgrund von Polyneuropathie, Schlaganfällen, Wirbelsäulenerkrankungen aufgrund von Bandscheibenverdünnung infolge alkoholischer Neuropathie.

Aufgrund der Schwäche der Muskelgruppe kann der Patient nicht vollständig auf das Bein treten. Das Gehen sieht verprügelt aus, der Fuß beginnt zu hängen. Um einen Schritt zu machen, hebt eine Person entweder ein Glied hoch genug oder zieht es mit sich. Permanente Untätigkeit des Fußes führt zu Muskelschwund.

Es gibt Probleme mit der Durchblutung, Gelenkerkrankungen entwickeln sich.

Therapeutische Übungen zur Parese des Fußes helfen, den Zustand der Extremität zu normalisieren. Während des Eingriffs verbessert sich die Durchblutung, die Schmerzen werden gelindert, der Muskeltonus nimmt zu, Sehnen werden entwickelt. Ein richtig ausgewählter Satz von Übungen hilft, die Last gleichmäßig auf die Gliedmaßen zu verteilen, der allgemeine Zustand des Patienten verbessert sich.

Physiotherapeutische Methoden zur Parese des Fußes

Die Taktik zur Behandlung der Parese der unteren Extremitäten wird für jeden Patienten individuell ausgewählt. Das Alter einer Person, die Gründe für die Entwicklung dieses Zustands, der Grad der Lähmung werden berücksichtigt. Die effektivste Therapie besteht aus einer Reihe von Maßnahmen. Ihr Ziel ist es, Schmerzen zu beseitigen und die motorische Funktion wiederherzustellen.

Physiotherapie ist eine wirksame Methode zur konservativen Behandlung. Es wird während der Behandlung der Krankheit und zur Verkürzung der Rehabilitationsdauer nach der Operation eingesetzt. Regelmäßige Übungen und das Befolgen medizinischer Anweisungen helfen dabei, die Funktionalität der Füße ganz oder teilweise wiederherzustellen..

Gymnastik und Bewegungstherapie

Gymnastikübungen, Übungen und ein Kurs zur Heilung der Körperkultur helfen einer Person, die an einer Parese der unteren Extremitäten leidet, Verletzungen der Füße zu korrigieren. Die Hauptaufgabe der Patienten besteht darin, die Anweisungen eines Trainers genau zu befolgen, der ein individuelles Trainingsprogramm entwickelt.

Im Durchschnitt dauert eine Trainingseinheit 20 Minuten. In den ersten Lektionen wird empfohlen, eine Mindestbelastung durchzuführen, deren Erhöhung in Zukunft zulässig ist.

Es gibt eine Reihe grundlegender Übungen, die für alle Patienten geeignet sind, die an einer Parese der unteren Extremitäten leiden:

  1. In Rückenlage hebt eine Person abwechselnd die Beine. Bei jedem Anheben - Einatmen, beim Absenken - Ausatmen.
  2. In der gleichen Ausgangsposition zieht der Patient abwechselnd die Gliedmaßen zur Brust. Die Schaltung ist ähnlich.
  3. Jeder Fuß wiederum zeigt einen Kreis, Abbildung acht, Welle. Die Beine sollten gerade sein und so weit wie möglich in der Luft gehalten werden..
  4. Leg dich auf den Bauch. Laufen wie ein Brustschwimmen.
  5. Dreh dich auf den Rücken. Strecken Sie Ihre Beine. Flex - strecken Sie Ihre Zehen. Kann gleichzeitig an beiden Gliedmaßen oder abwechselnd durchgeführt werden.
  6. Wenn möglich, ziehen Sie die Füße so fest wie möglich am Bauch an. Führen Sie für jedes Bein..
  7. Strecken Sie Ihre Beine. Führen Sie Rotationsbewegungen in Füßen durch. Im Uhrzeigersinn dann dagegen.
  8. Heimtrainer. Auf dem Rücken liegend beugen Sie die Knie. Heben Sie es in einem gebogenen Zustand von der Stütze ab. Ein Bein ist nicht gebogen - das zweite ist gebogen, wechseln Sie sich ab.

In den ersten Phasen des Trainings, wenn die Person noch schwach genug ist, hilft der Trainer bei der Übung. In Zukunft kann der Patient mit deutlicher Verbesserung selbst Unterricht geben. Ein solcher Sportunterricht während des täglichen Trainings hilft, den Zustand der Füße zu stabilisieren, die Mobilität zu verbessern und eine schnelle Lösung zu provozieren..

In seiner Lektion spricht Dr. Bubnovsky ausführlich über die Notwendigkeit von Bewegung bei Fußkrankheiten.

Ein positives Ergebnis ist die Verwendung von improvisierten Materialien, um hängende Füße zu stimulieren. Geeignete Spezialmatten mit Spikes, Seekieseln, Bällen und anderen Trainingsgeräten.

Hosenträger tragen

Die Orthese ist ein spezielles System, das den Fuß in der richtigen Position hält und weitere Gelenkverformungen verhindert.

Es gibt verschiedene Arten von Orthesen zur Behandlung von Paresen:

  1. Einige werden in Form von zwei Manschetten präsentiert. Der erste ist am Querbogen des Fußes befestigt. Es ist mit einem Haken ausgestattet. Der zweite befindet sich im Sprunggelenk und hat einen elastischen Kaugummi, der sich bis zum Haken erstreckt. Diese Halter sind einfach zu bedienen. Sie können für alle flachen Schuhe verwendet werden..
  2. Eine andere Art von Orthese im Fuß, die zu hängen begann, sind Kohlefaserprodukte. Ein solcher Halter ist eine Struktur, die aus einer Innensohle, einer Rückenstange und einem Wadenhalter besteht. Die Bar ist sehr mobil. Ein Ende wird von hinten am Unterschenkel befestigt, das zweite umhüllt das Glied und wird an der Innenseite des Sprunggelenks befestigt. Das dichte, aber weiche Design behindert die Bewegungen des Patienten nicht. Wird zum Tragen unter Schuhen verwendet. Sie können die Größe des Verbandes anpassen, indem Sie die Innensohle auf die erforderliche Länge zuschneiden.
  3. Der dritte Extensortyp wird in Form einer Kunststoffstruktur dargestellt. Es wird zum Tragen unter Schuhen oder alleine verwendet. Eine starre Kunststoffstange befindet sich am Unterschenkel. Die Befestigung an der Sohle erfolgt mit Gummibändern. Fixatoren ziehen den Querbogen von Fuß, Knöchel und Unterschenkel fest. Die Orthese kann während des Trainings nicht entfernt werden.

Das notwendige Design der Korrekturvorrichtungen wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Merkmale des Krankheitsverlaufs beim Patienten ausgewählt. Jede der Orthesen hilft einer Person mit Parese, einen vollwertigen Lebensstil zu führen.

Dank der festen Fixierung von Sohle und Unterschenkel entfällt die Notwendigkeit, den Fuß zu ziehen. Die Bewegungen werden glatt, natürlich. Orthese verhindert die Entwicklung von Begleiterkrankungen im Zusammenhang mit Extremitätenatrophie (Neuritis, Arthritis).

Sie können das System in Fachgeschäften kaufen, vorzugsweise nach Aussage des Arztes.

Massage

Die Hauptkomponente bei der Behandlung der Parese der unteren Extremitäten ist die Massage. Physiotherapie hilft, den Fuß in guter Form zu halten, trainiert die Gelenke, beseitigt Schwellungen und Schmerzen.

In den ersten Phasen der Behandlung wird die Massage vom behandelnden Arzt durchgeführt. Der Bereich des Unterschenkels, des Knöchels und des Fußes ist entwickelt (der Rücken und die Innenseite).

Alle Bewegungen zielen darauf ab, die Durchblutung, die Lymphzirkulation und die Wiederherstellung der Sehnenreflexe zu stimulieren. Nach der Durchführung der Massage fühlt sich die Person deutlich erleichtert.

Es wird empfohlen, Manipulationen rechtzeitig mit Bewegungstherapiekomplexen mit Fußparese zu kombinieren.

Wenn eine Massage mit Parese des Fußes durchgeführt wird, sollte der Patient auf einer stabilen, festen Oberfläche liegen. Das Hauptmerkmal der Technik ist, dass sich die Person auf der Seite des betroffenen Gliedes befindet, in anderen Fällen ist die Lähmung umgekehrt.

Während des Genesungsprozesses kann eine Person nach Erhalt der erforderlichen Empfehlungen eine Selbstmassage üben. Sparen Sie Zeit, indem Sie spezialisierte Rehabilitationszentren besuchen, und bringen Sie Ihnen bei, wie Sie Ihre Füße zu Hause selbst pflegen können.

Mögliche Komplikationen und Prognose der Behandlung

Die Krankheit stellt keine eindeutige Bedrohung für das menschliche Leben dar. Ausnahmen sind Fälle, in denen schwere Entzündungsprozesse zum Ausdruck kommen. Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und die Wirksamkeit der Behandlung hängen weitgehend von der Ursache der Pathologie ab.

In einigen Fällen zielen therapeutische Maßnahmen ausschließlich darauf ab, die Krankheit in dem Zustand zu halten, in dem sie sich zum Zeitpunkt der Behandlung befand. Durch die Beseitigung des Hauptauslösungsfaktors der Krankheit hilft die Physiotherapie, den Rehabilitationsprozess zu beschleunigen und eine Person wieder in ein erfülltes Leben zu führen.

Ein wichtiger Punkt ist die Zeit, zu der der Patient zum Arzt geht. Das Erkennen gefährlicher Symptome in einem frühen Stadium der Krankheit bietet eine bessere Chance auf ein erfolgreiches Behandlungsergebnis..

Die Parese des Fußes ist eine komplexe pathologische Erkrankung, die einen integrierten Ansatz erfordert. Der Erfolg einer therapeutischen Maßnahme hängt nicht nur vom Arzt, sondern auch vom Patienten ab. Die Bedingung zur Einhaltung der Empfehlungen eines Spezialisten beeinflusst die Heilungsgeschwindigkeit und das allgemeine Wohlbefinden des Opfers. Eine Person, die das Ziel hat, wieder voll mobil zu sein, wird mit Sicherheit das gewünschte Ergebnis erzielen.

Artikel von der Redaktion geprüft

Therapeutische Übungen zur Parese des Fußes

Die Parese des Fußes ist eine Art von Lähmung. Die Ursache des Auftretens ist eine Schädigung des zentralen und peripheren Nervensystems, die sich in einer Verletzung der normalen Erregung der entsprechenden Muskeln äußert. Therapeutische Gymnastik- und Physiotherapieübungen helfen, die Krankheit zu überwinden.

Krankheitsmerkmale

Je nach Manifestationsgrad ist die Parese leicht, mittelschwer und tief oder vollständig (Lähmung)..

Die Ausbreitung der Krankheit beeinflusst:

  • ein Glied - Monoparese;
  • zwei Gliedmaßen, obere oder untere - Paraparese;
  • alle vier sind Tetraparese;
  • Körperhälfte - Hemiparese.

Infolge der Krankheit ist es aufgrund des Verlustes unterschiedlicher Muskelkraft unmöglich, die Bewegungsfunktion vollständig auszuführen. Bei einer Parese des Fußes ist vor allem das Sprunggelenk betroffen, das an Beweglichkeit verliert.

Dies dient als Indikator für neurologische, muskuläre oder anatomische Störungen im Fuß und führt zu Pathologien seiner Motilität.

Die unangenehmste Folge der Krankheit ist die Unfähigkeit, den Fuß, insbesondere seinen vorderen Teil, aufgrund der Funktionsstörung des Teils des Ischiasnervs, der aus der Lendengegend stammt, vollständig anzuheben. Diese Krankheit wird wegen der Ähnlichkeit des Fußes mit dem Huf des Pferdes auch als „Pferdefuß“ bezeichnet..

Diagnose einer Krankheit

  • Bei der Diagnose dieser Krankheit bewertet ein Neurologe, der einen visuellen Test für die Biegung des Fußes verwendet, seine Beweglichkeit im digitalen Lovett-Bereich von 0 bis 5, wobei „0“ den Zustand der Lähmung und „5“ die vollständige Aktivität bedeutet.
  • Darüber hinaus werden andere Studien verwendet - Magnetresonanztomographie und Neurographie sowie Elektromyogramm.
  • Eine Besonderheit des "Pferdefußes" sind Gangänderungen, nämlich:
  • schlaffe Füße;
  • Transfer von einem Fuß auf einen anderen;
  • Bewegung mit weit auseinander stehenden Beinen;
  • Anheben des Beins über den Normalwert (erinnert an die Stufe eines Hahns);
  • ruhen auf dem Zeh, so dass der betroffene Fuß die Oberfläche so wenig wie möglich berührt.

Darüber hinaus verspürt der Patient ein Kribbeln, Schmerzen, einen teilweisen Gefühlsverlust, Schwierigkeiten beim Treppensteigen, auf den Fingern und der Ferse ruhen, wenn er sich von einer sitzenden und liegenden Position in eine aufrechte Position bewegt. Es wird eine deutliche Verringerung des Muskelvolumens beobachtet..

Pferdefußbehandlung

Eine Verzögerung des richtigen Behandlungsprozesses kann zu einer anhaltenden Verzerrung der korrekten Position des Fußes führen, aber der rechtzeitige Beginn der Behandlung kann zur Wiederaufnahme der Bewegungsfunktion des Opfers beitragen. Fälle einer vollständigen Genesung oder Verringerung der Folgen der Krankheit sind möglich..

Der Heilungsprozess des betroffenen Fußes kann entweder konservativ oder chirurgisch sein..

Bei der konservativen Behandlungsmethode werden spezielle Verbände angelegt, die auf den Fuß aufgebracht werden, um die physiologische korrekte Position der Extremität zu bestimmen. Die Verwendung von orthopädischen Schuhen zur Korrektur der Fußposition bei solchen Patienten vereinfacht die Leistung motorischer Funktionen.

Den Patienten wird zuerst das Gehen und dann das Joggen einschließlich Skifahren verschrieben. Das Patiententraining sollte täglich mit einer allmählichen Verlängerung der Dauer erfolgen.

Nützliche und daher obligatorische Bewegungstherapie-Physiotherapie-Übungen, die helfen, die Muskeln zu stärken und ihren Ton zu erhöhen.

Therapeutische Gymnastik- und Physiotherapieübungen helfen dabei, die vollen Fußbewegungen wieder aufzunehmen. Das Bein kann sich mit voller Amplitude bewegen.

Rehabilitationsverfahren

  1. Für die Genesung werden den Patienten nicht nur Medikamente gezeigt, sondern auch körperliche Übungen und Gymnastikübungen sind nicht weniger wichtig.
  2. Die Hauptsache ist die Verwendung eines Komplexes, der die Rückenbeugung des Fußes wieder aufnimmt.
  3. Je nach Schadensgrad gibt es fünf Arten von Übungen..

Für Intervall 0 - 1 Lovett-Punkt

  • Gymnastik des Fußes mit Parese in einem Zustand nahe der vollständigen Lähmung.
  • Übung 1
  • Die Übungen basieren auf Gleichgewichtsreflexen..

Ausgangsposition - stehend. Wenn ein Bein betroffen ist - darauf stehen, mit der anderen Hand ruhen.

  1. Der Patient beugt sich vor und kann zurückfallen, so dass er vom Ausbilder versichert ist, der sich dahinter befindet.
  2. Anweisungen zur Ausführung - Wenn die Übung korrekt durchgeführt wird, unterscheiden sich die Sehnen des langen Streckers der Finger deutlich von der Rückseite des Fußes.
  3. Übung 2
  4. Bei einer Übung auf einem stationären Fahrrad hat der Patient eine passive Beugung des Fußes von hinten.
  5. Ausgangsposition - Fuß mit einem Riemen am Pedal befestigen.
  6. Implementierungsanweisungen - Die Installation zusätzlicher Belastungen spielt keine Rolle.
  7. Übung 3

Die Ausgangsposition liegt auf den Knien, den Händen entlang des Körpers, der Patient kippt den Oberkörper nach hinten und hält das Gleichgewicht aufrecht. Während des Trainings werden die Quadrizepsmuskeln des Oberschenkels angespannt, was zu einer aktiven Spannung der Rückenbeuger des Fußes führt.

Anleitung zur Umsetzung - während der Übung können Sie nicht auf den Fersen sitzen.

Ausgangsposition - sitzend, untere Gliedmaßen mit Skiern in der Luft hängend. An den Skiern ist eine Last angebracht.

  • Durch die Nachahmung des Gehens verursachen wir eine passive Dorsalflexion der Füße.
  • Übung 5
  • Ausgangsposition - Sitzen, das schmerzende Bein im Knie wird gestreckt und die Ferse ruht auf dem Boden.

Kippen Sie den Körper nach vorne, lehnen Sie sich mit der Ferse gegen den Boden und beugen Sie das Bein am Knie. Die durch diese Bewegung verursachte Spannung der Rückenbeuger des Fußes tritt auf..

Für Intervall 1 - 2 Punkte nach Lovett

  1. Gymnastik mit Fußparese mit geringer Beweglichkeit.

  • Übung 1
  • Ausgangsposition - sitzend ruht der Vorfuß auf dem Boden auf einem Stück Schaumgummi mit einer Dicke von 60-80 Millimetern.

    Der Patient drückt mit maximaler Anstrengung auf die Vorderseite des schmerzenden Fußes und beugt die Sohle. Übung verursacht Spannung des vorderen Tibia-Muskels und lange Streckung der Finger.

    Anweisungen zur Implementierung - Die Ferse des schmerzenden Fußes trennt sich nicht vom Boden.

    Ausgangsposition - sitzend wird das betroffene Glied auf die Knie des Assistenten gelegt. Das Kniegelenk ist gestreckt. Der Instruktor, der die Ferse hält, stimuliert den Flexionsreflex und hilft bei der Rückbeugung des Fußes.

    • Übung 3
    • Ausgangsposition - sitzen, ein Bein über ein Bein werfen.
    • Der Patient führt eine aktive Biegung der Extremität in den Knie- und Hüftgelenken durch und führt eine Rückenbeugung des Fußes mit einer festen Ferse durch.
    • Übung 4
    • Ausgangsposition - auf dem betroffenen Bein in der Nähe des Handlaufs stehen.

    Der Patient ist nach Möglichkeit ausgeglichen und hält den Handlauf nicht. Die Arbeit aller Beinmuskeln beruht ausnahmslos auf der Unterstützung des Gleichgewichts.

    Für das Intervall 2 - 3 Punkte nach Lovett

    1. Bewegungstherapie bei Parese mit Fußbeweglichkeit um 50%.
    2. Übung 1
    3. Ausgangsposition - Der Patient wird auf Skiern platziert, an denen Gewichte in einem Abstand von 150 bis 200 Millimetern hinter dem Fuß befestigt sind.
    4. Der Patient macht Schritte in einer solchen Position, die zur hinteren Biegung des Fußes führt.

  • Anleitung zur Umsetzung - Skifahren muss "gelaufen" sein, dh erhobene Beine, nicht "gehen".
  • Übung 2
  • Ausgangsposition - Fixierung des Fußes in der Zwischenstufe zwischen Plantar- und Rückenbeugung des Fußes.
  • Das Gehen wird dank der Hilfe bei der Überwindung der Schwerkraft während der Rückenbeugung komfortabler.

  • Übung 3
  • Ausgangsposition - um die Last am unteren Teil des Unterschenkels zu befestigen, z. B. Sportgewichte, eine Tüte Sand.
  • Eine solche Belastung beim Gehen des Patienten trägt zur Rückenbeugung des Fußes bei.

    Ausgangsposition - mit einem gesunden Fuß auf der Treppe stehen und das Geländer mit der Hand halten. Das Bein streckt sich wie zum Abstieg, berührt aber nicht die Stufen.

    Anweisungen zur Implementierung - Der Vorfuß ist höher als die Ferse angehoben.

    Für Intervall 3 - 4 Punkte nach Lovett

    • Übung 1
    • Ausgangsposition - Die Schuhe des Patienten haben im Vergleich zur Ferse einen erhöhten Zeh.
    • Während des Gehens wird aufgrund der erhöhten Belastung der hinteren Beuger des Fußes ein Training des Tibia-Muskels und eine lange Streckung der Finger bereitgestellt.
    • Übung 2
    • Die Ausgangsposition besteht darin, die Schuhe an ein dickes Brett zu nageln, um sicherzustellen, dass die Beine bewegungslos sind.
    • Führen Sie Kniebeugen durch, wodurch die Rückenbeuger des Fußes stark gespannt werden.
    • Übung 3

    Ausgangsposition - sitzend.

    Das Knie des beschädigten Beins wird gestreckt, es wird in einer solchen Position eingesetzt, dass die Stütze nach innen geht. Das am Knie gebogene zweite Bein wird mit der Fußsohle auf den Boden gedrückt.

    Der Patient dreht den Körper entgegengesetzt zum betroffenen Bein. In diesem Moment tritt die Rückenbeugung in der Hauptaußenfläche des Fußes auf.

    Ausgangsposition - auf dem Rücken liegend, Hände hinter dem Kopf, hin und her gelegt, Beine rechtwinklig gebeugt. Trainer hält seine Füße.

    Der Patient setzt sich und belastet die hinteren Beuger der Füße.

    Für das Intervall 4 - 5 Punkte nach Lovett

    1. Ausgangsposition - Joggen in Schuhen mit Gewicht im Zehenbereich.
    2. Die Parese des Fußes ist eine ziemlich komplizierte Krankheit, aber eine rechtzeitige medizinische Versorgung, eine auf Genesung ausgerichtete Arbeit, die den Empfehlungen der Ärzte folgt, regelmäßige physikalische Therapie, eine gute Ernährung und eine mobile Lebensweise helfen, mit der Krankheit fertig zu werden.

    Die Hauptübungstherapie zur Parese der unteren Extremitäten

    • Kernübungen
    • Wann durchführen?
    • Kontraindikationen

    Die Parese der unteren Extremitäten ist eine pathologische Erkrankung, die mit der Schwäche einiger Muskeln verbunden ist. Der Hauptgrund dafür ist eine Verletzung der Bindungen der Muskelfasern und des Nervensystems. Darüber hinaus ist Parese keine eigenständige Krankheit, sondern die Folge einer Pathologie, beispielsweise Schlaganfall, Multiple Sklerose, Rückenmarksverletzung oder Trauma.

    Es versteht sich daher, dass die Behandlung der Parese niemals getrennt von der Behandlung der Krankheit durchgeführt werden sollte, die diesen Zustand verursacht hat. Neben der Bewegungstherapie mit Parese der unteren Extremitäten verschreibt der Arzt Medikamente, Massagen und Physiotherapie.

    Kernübungen

    Die durchgeführten Übungen hängen davon ab, welche Muskeln beschädigt sind. Es gibt jedoch eine Reihe von universellen Übungen, die alle Patienten mit dieser Diagnose durchführen können..

    1. Auf dem Rücken liegen. Heben Sie das rechte Bein an und atmen Sie ein, senken Sie das rechte Bein und atmen Sie aus. Machen Sie die gleichen Bewegungen mit dem anderen Bein..
    2. Auch auf der Rückseite. Beugen Sie ein Bein am Knie und ziehen Sie es so fest wie möglich in die Brust. Bleiben Sie eine Weile in dieser Position und strecken Sie dann Ihr Bein aus. Wiederholen Sie dies auch mit dem anderen Bein..
    3. Auf dem Rücken liegen. Zeichnen Sie Kreise in die Luft, zuerst mit einem Fuß, dann mit dem zweiten.
    4. Heben und Senken der Beine mit dem Block. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Atmung überwachen. Atmen Sie beim Anheben der Beine ein und aus, wenn Sie in die Ausgangsposition zurückkehren.
    5. Auf dem Rücken. Drehen Sie den Körper nach rechts oder links, und werfen Sie ihn entgegen der Seite.
    6. Imitieren Sie das Schwimmen - machen Sie beim Brustschwimmen Beinbewegungen im Wasser.
    7. Auf dem Rücken liegen. Heben Sie Ihren Fuß und ziehen Sie einen Zeh in den Luftkreis. Dann mit dem anderen Bein wiederholen.
    8. Auf dem Rücken liegen, um die Zehen zu beugen und zu strecken. In diesem Fall müssen Sie versuchen, der Reihenfolge zu folgen, dh zuerst den fünften Finger, dann den vierten, dann den dritten, zweiten und ersten zu beugen. Beim Strecken der Zehen ist es ratsam, die Zehen zu spreizen.
    9. Auf dem Rücken liegen. Zieh die Füße zu dir. Sie können es einzeln oder gleichzeitig mit zwei Beinen tun.
    10. Drehen Sie den Fuß nach links und rechts. Sie können sowohl liegen als auch sitzen.
    11. Beine in einem Knie beugen und beugen.
    12. Auf dem Rücken liegen. Ziehen Sie den Fuß des rechten Fußes zu sich selbst, den Fuß des linken Fußes - von sich selbst.

    Machen Sie alle Übungen sehr langsam. Wenn Sie sich unwohl fühlen, ist es besser, alle Klassen abzusagen. Um passive Bewegungen auszuführen, müssen Sie zusätzliche Geräte verwenden. Dies kann auch die Unterstützung eines Ausbilders erfordern..

    Die Gesamtdauer des Unterrichts sollte bei geschwächten und bettlägerigen Patienten nicht mehr als 15 bis 20 Minuten betragen - nicht mehr als 10 Minuten. Jede Übung sollte 3-4 mal wiederholt werden.

    In diesem Fall sollte der Patient keine Müdigkeit, Atemnot oder andere Anzeichen haben, die seine Gesundheit beeinträchtigen könnten.

    Wann durchführen?

    Dies kann eine eigenständige Lektion sein, die auch zu Hause durchgeführt wird..

    Dies können Kurse in spezialisierten Zentren für Physiotherapie unter Aufsicht eines Ausbilders sein. In diesem Fall werden zuerst Atemübungen durchgeführt, dann die Hauptübungen und der letzte Teil, der Entspannungsübungen umfasst.

    Dies kann dosiert an der frischen Luft oder dosierte Auf- und Abfahrten entlang speziell festgelegter Routen erfolgen.

    Kontraindikationen

    Nicht immer mit Parese der Gliedmaßen kann eine Bewegungstherapie verschrieben werden. Dieses Verfahren hat, wie viele andere im Zusammenhang mit der menschlichen Gesundheit, seine Kontraindikationen, an die man sich erinnern muss.

    So sollten beispielsweise die Hauptkontraindikationen als mangelnder Kontakt mit dem Patienten aufgrund bestimmter psychischer Störungen angesehen werden. Der Unterricht kann nicht mit Infektionskrankheiten und Vergiftungen durchgeführt werden. Es sollte auch für die Dauer der Übung und wenn der Patient über Schmerzen klagt, verschoben werden.

    Andere Kontraindikationen sind:

    1. Thrombose oder das Risiko einer Thrombose.
    2. Embolie oder Embolierisiko.
    3. Blutungen oder die Gefahr seines Auftretens.
    4. Fieber.
    5. Erhöhte ESR.
    6. Hoher Blutdruck, insbesondere bei Zahlen von 200 bis 120 und höher.
    7. Alle bösartigen Neubildungen.
    8. Metastasen.

    Dies bedeutet, dass Sie sich vor dem Üben immer an einen Spezialisten wenden müssen.

    Übrigens könnten Sie auch an folgenden KOSTENLOSEN Materialien interessiert sein:

    • Kostenlose Bücher: "TOP 7 schädliche Übungen für Morgenübungen, die Sie vermeiden sollten" | "6 Regeln für effektives und sicheres Dehnen"
    • Wiederherstellung der Knie- und Hüftgelenke mit Arthrose - eine kostenlose Videoaufzeichnung des Webinars, das von der Ärztin für Bewegungstherapie und Sportmedizin - Alexandra Bonina - durchgeführt wurde
    • Kostenloser Unterricht zur Behandlung von Rückenschmerzen bei einem zertifizierten Arzt für Bewegungstherapie. Dieser Arzt hat ein einzigartiges Wiederherstellungssystem für alle Teile der Wirbelsäule entwickelt und bereits mehr als 2.000 Klienten mit verschiedenen Problemen mit Rücken und Nacken geholfen!
    • Möchten Sie lernen, wie man Ischiasnervenklemmen behandelt? Dann schauen Sie sich das Video unter diesem Link genau an.
    • 10 wesentliche Nährstoffkomponenten für eine gesunde Wirbelsäule - In diesem Bericht erfahren Sie, wie Ihre tägliche Ernährung aussehen sollte, damit Sie und Ihre Wirbelsäule immer in einem gesunden Körper und Geist sind. Sehr nützliche Informationen!
    • Haben Sie Osteochondrose? Dann empfehlen wir, wirksame Behandlungsmethoden für lumbale, zervikale und thorakale Osteochondrose ohne Medikamente zu untersuchen.
  • Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

    Über Uns

    StrukturProctosan-Zäpfchen enthalten 250 mg in 1 Stück Bufexamak, Titandioxid und Wismutsubgallat - jeweils 100 mg, Lidocain in Form von Monohydrathydrochlorid - 10 mg.Für 1 g Salbe werden 50 mg Wismutsubgallat und Bufexamak benötigt, Lidocain - 5 mg, Titandioxid - 50 mg.