Warum wird das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen gesenkt?

Rote Blutkörperchen sind Blutkörperchen, die aufgrund des darin enthaltenen Eisens eine blutrote Farbe verleihen. Sie transportieren Hämoglobin zu den Geweben aller Organe und entfernen Kohlendioxid aus ihnen. Die Eigenschaften roter Blutkörperchen können über mögliche Störungen im Bereich der Blutbildung, Sauerstoffsättigung und Knochenmarkfunktionalität sprechen.

Was ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen?

Die normale Form der roten Blutkörperchen ist eine bikonkave Scheibe

Der Wert des durchschnittlichen Volumens ist einer der häufigsten bei Blutuntersuchungen. Sie kann sowohl während der Routinediagnose als auch zur Identifizierung einer möglichen Anämie und ihrer Ursachen berechnet werden..

Im Blutkreislauf befinden sich rote Blutkörperchen unterschiedlicher Größe, die meisten sollten jedoch normal sein und die richtige Größe haben. Dies deutet darauf hin, dass Zellen ihre Funktionen optimal ausführen können. Unter dem Druck verschiedener Faktoren kann der Prozentsatz ungewöhnlich großer oder kleiner Volumina erheblich ansteigen. Die Analyse des durchschnittlichen Volumens zeigt, welche Zellgrößen vorherrschen, und ermöglicht es Ihnen, ein Behandlungsschema zuzuweisen.

Normale Indikatoren nach Alter

In der Neugeborenenperiode überwiegen große rote Blutkörperchen.

Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen (MCV) variiert mit dem Alter. Bei Neugeborenen überwiegen größere Blutzellen, deren Volumen allmählich abnimmt und sich den Indikatoren für Erwachsene nähert.

AlterNorm MCV (fl)
17 Tage95 - 121
7-14 Tage88 - 126
14 - 30 Tage88 - 124
1 - 3 Monate77 - 115
3 bis 12 Monate77 - 108
15 Jahre73 - 85
5 bis 10 Jahre75 - 87
10 - 15 Jahre76 - 95
15 - 20 Jahre alt78 - 98
20 - 40 Jahre alt80 - 98
40 - 65 Jahre alt80 - 100
Über 65 Jahre78 - 103

Wie man das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen (MCV) bestimmt

Die durchschnittlichen roten Blutkörperchen werden durch einen allgemeinen Bluttest bestimmt

Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen wird anhand eines allgemeinen klinischen Bluttests diagnostiziert. Eine spezielle Vorbereitung für die Analyse ist nicht erforderlich, es wird jedoch empfohlen, 4 Stunden vor der Blutentnahme nicht zu essen und Alkohol pro Tag auszuschließen. Der Hämatologieanalysator hilft bei der Bestimmung der genauen Größe der Blutzelle, wodurch Sie den Prozentsatz der Testungenauigkeit auf nahezu Null reduzieren können.

Das mittlere Zellvolumen (MCV) wird nach folgender Formel berechnet:

HCT ist das Gesamtvolumen der roten Blutkörperchen in der Bluteinheit eines Patienten (Hämatokrit).
RBC - die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen in 1 Mikroliter Blut;
fl (Femtoliter) - eine Maßeinheit für das durchschnittliche Volumen eines Erythrozyten.

Wenn beispielsweise Hct = 41% und RBC = 4, 54 Millionen pro μl (4.540.000 / μl), dann:
MCV = 0,41 / 4 540,000 = 9,03 · 10 & supmin; ¹ & sup5; = 90,3 fl.

Was ist Anisozytose??

Blutausstrich-Anisozytose

Rote Blutkörperchen sind scheibenförmige Blutkörperchen, die sich zusammenziehen und biegen können, um sich durch die dünnsten Kapillaren zu bewegen. Wenn ihre Größe die Norm überschreitet, können sie nicht mehr allen Geweben Sauerstoff zuführen, wenn die Größe kleiner als gewöhnlich ist, wird jeweils weniger Sauerstoff abgegeben. Je nach Größe sind sie in 4 Gruppen unterteilt:

In diesem Fall sollten Normozyten, dh Zellen der richtigen Größe, etwa 70% der Gesamtzahl der roten Blutkörperchen ausmachen. Etwa 15% sind zwischen großen und kleinen Zellen aufgeteilt. Wenn im Blut des Patienten eine Zunahme des Verhältnisses von Zellen mit abnormaler Größe zu normaler Größe diagnostiziert wird, wird eine Anisozytose festgestellt.

Anisozytose ist der gebräuchliche Name für eine hohe Anzahl von Zellen mit Größen, die sich von Normozyten unterscheiden. Es gibt drei Arten von Anisozytose:

  • Mikrozytose - das Überwiegen von Mikrozyten;
  • Makrozytose - das Überwiegen von Makrozyten;
  • gemischt - überschreiten Sie das zulässige Verhältnis von großen und kleinen Zellen.

In der Analyse wird ein abnormales Verteilungsniveau der Blutzellen mit einem RDW-Wert aufgezeichnet. Die RDW-Norm (in%) lautet:

  • für Erwachsene - 11,5 - 14,5;
  • für Neugeborene - 14,9 - 18,7;
  • für Kinder von 6 Monaten - 11.6 - 14.8.

Gründe für die Abweichung von der Norm

Erkrankungen der Milz können Anisozytose verursachen

Die Testergebnisse können durch die Einnahme verschiedener Medikamente, insbesondere Antidepressiva, sowie durch das Trinken von Alkohol beeinflusst werden. Wenn die Faktoren, die zum Fehler in den Ergebnissen beitragen, ausgeschlossen sind und die Indikatoren von der Norm abweichen, muss nach dem Grund gesucht werden. Faktoren, die Abweichungen hervorrufen:

  • Mangel an Vitamin A, B 12 und Eisen, was zu Anämie führt;
  • Bluttransfusion;
  • Schädigung des Lebergewebes;
  • Alkoholismus;
  • Parasiteninfektion;
  • Schilddrüsenfunktionsstörung;
  • das Auftreten von Neoplasmen;
  • chronische Infektionskrankheiten;
  • chemische Vergiftung;
  • Pathologie der Milz;
  • Autoimmunerkrankungen.

Korrelation von MCV mit anderen Indizes für rote Blutkörperchen

Erythrozytenindizes korrelieren miteinander

MCV wird mit anderen Indikatoren korreliert, um den Zustand der roten Blutkörperchen genau zu bestimmen. Durch die gleichzeitige Bestimmung mehrerer Merkmale können Sie die Form der Krankheit verstehen, die am häufigsten verwendet wird, um die Anämie nach ihrer Ätiologie zu trennen. Oben haben wir über Werte wie RBC, HCT, MCV und RDW gesprochen. Eine vollständige Untersuchung der roten Blutkörperchen legt zusätzliche Werte nahe.

MCH - Erythrozytenindex, berechnet durch Division des gesamten Hämoglobins durch die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blutvolumen: MCH = HGB / RBC. Der Indexwert spiegelt den durchschnittlichen Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen wider. Einige Krankheiten, beispielsweise Anämie mit Hyperchromie, gehen mit einem Anstieg von MSN und MCV einher.

MCHC - ein Index, der die Konzentration von Hämoglobin in der Masse der roten Blutkörperchen angibt. Im Gegensatz zur SIT wird nicht die Menge bestimmt, sondern die Dichte der Erythrozyten-Hämoglobinfüllung. Sie wird berechnet, indem das gesamte Hämoglobin durch den Hämatokrit dividiert wird: MCHC = HBG / HCT * 100. Ein hoher MCV- und ein niedriger MCHC-Wert weisen aufgrund ihres ungewöhnlich großen Volumens auf eine unverhältnismäßige Sättigung der roten Blutkörperchen mit Hämoglobin hin.

Nicht immer spiegelt sich das Vorhandensein der Krankheit in einer Abweichung von der Norm aller Indikatoren gleichzeitig wider. Die Diagnosepraxis zeigt, dass bei verschiedenen Pathologien einer der Werte normal sein kann, während der andere auf eine Krankheit hinweist. Darüber hinaus ist das Vorhandensein eines Unterschieds im Bündel von Indikatoren der Grund für die Diagnose bestimmter Krankheiten.

Beispielsweise liegt der RDW-Index bei einer Anämie, die durch eine Verletzung der Hämoglobinsynthese hervorgerufen wird, innerhalb normaler Grenzen und der MCV wird gesenkt. Leberschäden spiegeln sich als normales RDW, aber erhöhtes MCV wider.

MCV-Korrektur

Die Ermittlung der Ursache ist der erste Schritt zur Behebung des Problems

Anisozytose entsteht durch negative Faktoren, die einen Anstieg des Verhältnisses von Makrozyten oder Mikrozyten zur Gesamtzahl der roten Blutkörperchen hervorrufen. Daher ist es zunächst notwendig, die Ursache der Anisozytose festzustellen. Ohne MCV-Korrektur entwickelt sich eine Anämie verschiedener Arten und Formen, die zum Sauerstoffmangel aller Organe führt.

Wenn der Grund eine Vergiftung mit Chemikalien, Drogen, Alkohol ist - das erste, was Sie brauchen, um sie auszuschließen. Zusätzlich kann eine Antioxidans-Therapie verschrieben werden..

Chronische Infektionen, die Anisozytose verursachen, erfordern eine komplexe Behandlung auf der Basis antiviraler oder antibakterieller Medikamente.

Eine häufige Ursache ist ein Mangel an Eisen oder Vitaminen der Gruppe B. Der Hauptfaktor bei der Korrektur ist die Optimierung des Gehalts an Spurenelementen in Lebensmitteln, eine Reihe von Vitaminen und eisenhaltigen Zubereitungen.

Die Wiederherstellung des Normalzustands und des Verhältnisses der roten Blutkörperchen sind nicht nur Arzneimittel. Täglicher Stress, schlechte Gewohnheiten und Unterernährung verursachen das Risiko einer Anisozytose. Indem Sie Ihren Lebensstil anpassen, helfen Sie Ihren Blutzellen, ihre Funktionen immer auf dem richtigen Niveau auszuführen..

Was ist MCV in einer Blutuntersuchung?

Rote Blutkörperchen sind großartige Arbeiter. Sie transportieren Sauerstoffmoleküle, Kohlendioxid und andere lebenswichtige Substanzen durch den menschlichen Körper. Der Wert von MCV im Bluttest ist von großer Bedeutung. Rote Blutkörperchen normalisieren den pH-Wert, entfernen Antikörper, Toxine und fördern die Auflösung von Gerinnseln.

Pathologische Veränderungen in Menge, Form oder Größe führen dazu, dass sich im Körper eine Krankheit entwickelt oder eine angeborene Pathologie vorliegt.

Die morphologischen Parameter dieser Zellen werden durch bestimmte Werte angezeigt, beispielsweise ist dies ein Erythrozytenindex.

Was ist MCV?

Dies ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen. Die Form der Zelle und ihre Größe sind wichtige Parameter. Sie werden im Rahmen der klinischen allgemeinen Analyse der Blutzusammensetzung bewertet. Die Maßeinheit ist ein Femtoliter (fl) sowie Mikrometer in einem Würfel (μm3)..

Der MCV-Indikator bietet Ihnen die Möglichkeit, detaillierte Informationen zu den Parametern, insbesondere dem Durchmesser des roten Stiers, zu erhalten.

Der Index wird berechnet, indem das Volumen der in einem Kubikmillimeter Blut enthaltenen roten Blutkörperchen durch die Anzahl der Körper dividiert wird.

Es werden nur die gleichen Zellen berücksichtigt. Wenn zum Zeitpunkt der Berechnung viele Einheiten unterschiedlicher Größe und Konfiguration vorhanden sind, ist der MCV-Wert falsch.

Was sind die Normen?

Der MCV-Index ist ein Faktor, der sich im Laufe der Jahre ändert. Er ist für Jungen und Mädchen unterschiedlich. Die maximale Norm bei Kindern wird in den ersten Lebenstagen angegeben (von 90 bis 140 fl)..

Am Ende des ersten Entwicklungsjahres des Babys liegen die Werte zwischen 71 und 84 fl. Mit 5-10 Jahren reicht dieser Index bei einem Kind von 75-87 fl.

In der Jugend (15-18 Jahre) steigt die Norm bei Frauen: 78-98 Mikrometer3. In der Zeit vom Erwachsenenalter bis zum 45. Lebensjahr erreicht das durchschnittliche Volumen der darin enthaltenen roten Körper 81-100 Mikrometer3.

In der Jugend und Jugend liegt die Norm bei Männern bei 79-95 μm3. Von 18 Jahren - 80-99 Mikron3.

Bei einem Erwachsenen im Erwachsenenalter (45-65 Jahre) liegen die Werte unabhängig vom Geschlecht bei 81-101 μm3.

Warum müssen Sie diese Zahlen kennen?

Wenn das Transkript der Analyse eine Zahl zeigt, die nicht von der Norm abweicht, wird dieses Ergebnis als normozytisch bezeichnet.

Wenn sich herausstellt, dass der Index weniger als 80 & mgr; m 3 beträgt, d. H. Der mcv-Index verringert ist, wird gesagt, dass eine Mikrozytose beim Patienten nachgewiesen wird.

Wenn ein erhöhter Wert (mehr als 100) festgestellt wird, handelt es sich um eine Makrozytose.

Normalerweise beeinflusst das Alter den Indikator. Letzteres wird kleiner oder größer, für Mädchen und Männer unterschiedlich und für die ältere Generation ausgeglichen. Wenn ältere Menschen gesund sind, sind die Werte unabhängig vom Geschlecht gleich.

Eine Änderung des normalen Volumens der roten Blutkörperchen weist auf eine Pathologie hin.

Indikationen für die Studie

Einer der Gründe für die Durchführung einer Analyse zur Bestimmung des Spiegels roter Blutkörperchen ist der Verdacht auf eine Krankheit. Zum Beispiel schlägt der Arzt vor, dass der Patient eine makrozytische Anämie oder andere beeinträchtigte funktionelle Eigenschaften der roten Blutkörperchen hat.

Eine solche Untersuchung ist erforderlich, um den Fortschritt der Behandlung zu überwachen. Alle Teilnehmer an der medizinischen Untersuchung sind davon betroffen und diejenigen, die sich auf die Operation vorbereiten.

Eine solche Analyse sollte gegebenenfalls durchgeführt werden:

  • hormonelle Störungen;
  • Stoffwechselstörung;
  • Übergewicht;
  • Diabetes mellitus;
  • verminderte Immunität.

Analysevorbereitung

Wenn Sie zur Studie gehen, müssen Sie sich ordnungsgemäß auf die Lieferung des Materials vorbereiten. Ärzte empfehlen am Vorabend eines Laborbesuchs:

  • Radio- und Röntgenexposition ablehnen;
  • physiotherapeutische Verfahren ausschließen;
  • Vermeiden Sie übermäßigen mentalen und physischen Stress.
  • Führen Sie keine intravenösen und intramuskulären Injektionen durch.

Sie müssen morgens auf nüchternen Magen Blut spenden, gut gelaunt, ohne Sorgen, gut schlafen.

Wenn diese einfachen Regeln nicht befolgt werden, kann das Ergebnis verzerrt sein, was zu einer fehlerhaften Diagnose führt..

Wenn ein Arzt eine wiederholte Einnahme des Materials verschrieben hat, muss die Nahrungsaufnahme in mindestens 240 Minuten ausgeschlossen werden. Es ist besser, die Manipulation gleichzeitig unter ähnlichen Bedingungen in einer medizinischen Einrichtung zu wiederholen.

Sammlung von biologischem Material

Kapillarblut für die allgemeine Forschung wurde zuvor vom Mittelfinger entnommen. Da die Analyse von Material aus einer Vene genauer und informativer ist, haben sie begonnen, die alte Methode aufzugeben.

  1. Eine Krankenschwester zieht ein Gummi-Tourniquet über dem Ellbogen einer Person fest, bevor sie eine Nadel in ein Gefäß einführt. Um die Vene sichtbarer und mit Blut gefüllt zu machen, ballt der Patient mehrmals die Faust und entspannt sie. Die Krankenschwester desinfiziert die Einstichstelle sorgfältig mit Alkohol.
  2. Danach wird eine sterile Nadel in eine Vene eingeführt. Eine dunkelrote Flüssigkeit tritt durch und füllt ein sauberes Röhrchen oder eine Einwegspritze. Für eine qualitativ hochwertige Analyse mindestens 5 ml.
  3. Wenn das erforderliche Volumen gesammelt ist, löst sich das Tourniquet, ein Alkoholtupfer wird auf die Injektionsstelle aufgetragen, die Nadel wird vorsichtig entfernt.

Um Blutergüsse unter der Haut zu vermeiden, muss der Tupfer mindestens 5 Minuten lang auf die Hand gedrückt werden. Wenn der Patient eine schlechte Blutgerinnung hat, sollte dies 7-10 Minuten lang durchgeführt werden, bis sich ein Korken gebildet hat. Es ist notwendig, ausreichend Zeit zu haben, damit sich an der Stelle, an der das Biomaterial entnommen wurde, kein großer Bluterguss bildet.

Wenn der Laborassistent erfahren ist, dauern alle Manipulationen einige Minuten und verursachen nur sehr geringe Schmerzen. Dort endet die Arbeit der Krankenschwester. Dann geht das Relais an Laborassistenten und Ärzte.

Laborforschung

Frisches Biomaterial wird vom Laborassistenten in das Gerät gegeben. Der Analysator berechnet unabhängig alle Arten von Elementen und die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen in der Testflüssigkeit..

Wenn die Vorrichtung signifikante Abweichungen von den eingestellten Grenzen und das Vorhandensein einer großen Anzahl abnormaler Zellen aufweist, wird das Material erneut überprüft. Ein Labormitarbeiter untersucht zusätzlich die Testflüssigkeit unter einem Mikroskop und klärt und ergänzt die erhaltenen Informationen.

Nicht jedes moderne klinische Labor ist mit automatischen Analysegeräten ausgestattet. Daher wird manchmal die Zellzählung auf die altmodische Weise durchgeführt, d. H. Visuell unter Verwendung eines Mikroskops. Abhängig von der Beschäftigung der Mitarbeiter und der Zählmethode ist die Analyse schneller oder langsamer.

Die Labortechniker geben den erkannten Wert auf dem Formular an und nach 1-7 Tagen erhält eine Person ihn in ihren Händen. Das Entschlüsseln und Klären der Diagnose ist das Vorrecht der Ärzte.

Die allgemeine Analysetabelle gibt die verschiedenen Zahlen an. Es gibt die Anzahl der roten Blutkörperchen, ihre Eigenschaften, Retikulozyten sind gemalt - nicht voll ausgebildete Körper. Die Menge an Hämoglobinprotein in einem einzelnen roten Blutkörperchen ist angegeben. Ein normaler Wert wird neben jede Ziffer geschrieben, um den Vergleich zu erleichtern.

Das Ergebnis entschlüsseln

Wenn das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen normal ist, deuten Sie auf die Entwicklung einer normozytären Anämie hin:

  • hämolytisch;
  • aplastisch;
  • hämorrhagisch;
  • hepatisch;
  • endokrine.

Hohe Rate

Wenn rote Körper groß sind, zeigt dies an, dass der Patient eine makrozytische Anämie entwickelt.

Das Auftreten dieses Problems kann verschiedene Gründe haben:

  • Mikronährstoffmangel (B12);
  • Mangel an Folsäure;
  • Megaloblastenanämie;
  • das Vorhandensein von Krebsaufklärung;
  • Hypothyreose;
  • Malabsorption im Darm;
  • Leberprobleme
  • Myxödem;
  • Probleme mit der Bauchspeicheldrüse;
  • krankes Knochenmark mit hoher Leukozytose;
  • Drogenvergiftung;
  • Alkoholtoxikose.

Es wird angemerkt, dass das Volumen der roten Blutkörperchen bei denen, die rauchen und mit Hormonen behandelt werden, etwas größer als gewöhnlich ist..

Ärzte, die chronisch trinken, bestimmen auch die Makrozytose, während das Hämoglobin innerhalb normaler Grenzen liegt. Mit dieser Nuance können Sie Alkoholismus frühzeitig diagnostizieren. Aber nach 100 Tagen Alkoholentzug normalisiert sich MCV.

Häufige Blutungen führen zu einem hohen Index.

In einigen Fällen tritt eine Makrozytose nach längerer Anwendung von Antidepressiva auf. Ein expliziter Zusammenhang mit dieser Tatsache wurde jedoch nicht hergestellt..

Die ersten Anzeichen einer hohen Erythrozytose sind ein Erröten im Gesicht, Hautrötungen am Körper, Kopfschmerzen und Schwindel.

Niedrige Werte

Wenn der mcv-Wert niedrig ist, weist dies auf das Vorhandensein einer mikrozytischen Anämie hin, die eine Folge von:

  • chronische Krankheiten und Infektionen;
  • Eisenmangel;
  • die Entwicklung von bösartigen Tumoren;
  • Bleivergiftung;
  • niedriges Hämoglobin;
  • erbliche Anämie;
  • Einnahme einzelner Medikamente.

Einer der Gründe für den niedrigen Index ist ein Versagen des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts. Dieses Phänomen wird als hypertonische Dehydration bezeichnet. Bei seiner Entwicklung wird der Flüssigkeitsraum in den Zellen aufgrund eines Wassermangels im Gewebe komprimiert. Dehydration tritt aufgrund einer unzureichenden Feuchtigkeitssättigung und eines Mangels an hypotonischer Flüssigkeit in den Körperstrukturen auf.

Weniger als normales MCV wird mit hypochromer Anämie, Mikrozytose oder einer Abnahme der Hämoglobinsynthese aufgezeichnet. Letzteres wirkt sich direkt auf die Form und Fülle der roten Körper aus..

Wenn weniger Hämoglobin als nötig vorhanden ist, zeigen rote Blutkörperchen weniger Volumen. Seine Synthese wird auch reduziert, wenn eine Person an einer genetischen Blutkrankheit - Thalassämie - erkrankt ist.

Wenn jemand Schwäche, Müdigkeit, Tinnitus, Ablenkung, starke Blässe der Haut und Gedächtnisstörungen entwickelt, sollte er einen Arzt konsultieren. Die Anzahl der roten Blutkörperchen oder deren Volumen kann abgenommen haben..

Zellvariabilität

Beim Menschen kann nicht nur eine Zunahme oder Abnahme des MCV festgestellt werden. In einigen Fällen wird eine Anisozytose diagnostiziert..

Mit dieser Pathologie kann eine Vielzahl von Zellen unterschiedlicher Größe durch ein Mikroskop gesehen werden, wodurch das Blut zu dick wird. MCV ist eng verwandt mit einem anderen, wie RDW, das die Variabilität der Zellgröße charakterisiert..

Die richtige Blutuntersuchung ist sehr wichtig. Eine fehlerhafte Diagnose kann zu den negativsten Folgen führen. Im Zweifelsfall ist es besser, die Analyse zu wiederholen, als falsch behandelt zu werden.

MCV in einer Blutuntersuchung: Normen und mögliche Ursachen für Abweichungen

Ein Indikator wie MCV in einer Blutuntersuchung stand einem Arzt nicht immer zur Verfügung. Seine Studie wurde mit der weit verbreiteten Einführung von Hardware-Analysetechniken möglich und wird automatisch ausgegeben, wenn eine bestimmte Menge Blut in einen biochemischen Analysator geladen wird.

Zuvor wurde fast im gesamten 20. Jahrhundert der MCV-Indikator in der Blutuntersuchung nicht berücksichtigt, da es keine solchen Methoden gab. Die Größe der roten Blutkörperchen konnte nur unter einem Mikroskop abgeschätzt werden, was mühsam und subjektiv war.

Natürlich haben die Ärzte bei der Entschlüsselung eines Bluttests notwendigerweise die Größe der Blutkörperchen berücksichtigt, aber es war unmöglich, diesen Indikator - das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen - für jede Blutkörperchen abzuschätzen.

MCV in einer Blutuntersuchung - was ist das??

Ein MCV in einer Blutuntersuchung oder ein durchschnittliches Volumen roter Blutkörperchen ist ein bestimmter Durchschnitt, der mehr oder weniger wahrscheinlich das Volumen roter Blutkörperchen widerspiegelt. Er besitzt keine hohe Informativität und kann nicht genau darüber sprechen, welche pathologischen Prozesse im Körper ablaufen. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet MCV in einer Blutuntersuchung oder mittleres Zellvolumen - das durchschnittliche Volumen einer roten Blutkörperchen.

Dieser Indikator bezieht sich auf die sogenannten Erythrozytenindizes. Mit diesen Indizes können Sie die Hauptmerkmale der roten Blutkörperchen bestimmen. Diese Indizes umfassen auch bekannte Studien wie die Bestimmung des durchschnittlichen Hämoglobingehalts in einer Zelle, die nun die routinemäßige Bestimmung des Farbindex ersetzt hat.

Wenn wir jede einzelne Bluttransportzelle nehmen, werden wir natürlich feststellen, dass ihr Volumen in einem Bereich liegt, der ziemlich nahe an diesem Wert liegt, da das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen ein Medianwert ist. Es gibt notwendige Bedingungen, unter denen die Ergebnisse dieser Analyse für die Wahrheit genommen werden können, nämlich: mit normalen, reifen roten Körpern mit ungefähr dem gleichen Volumen.

Für den Fall, dass ein allgemeiner Bluttest von roten Blutkörperchen unterschiedlicher Form oder Größe durchgeführt wird, dh bei Vorhandensein einer Anisozytose, hat ein Indikator wie die mcv-Analyse einen sehr niedrigen Wert, da das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen nicht zuverlässig berechnet werden kann. Diese Analyse in der Laborpraxis kann zur Differentialdiagnose verschiedener Anämien verwendet werden und hilft, die Ursachen für Abweichungen zu identifizieren.

Es sollte gesagt werden, dass zelluläre rote Indizes nur von rotem Blut sprechen können: dem Eisengehalt im Körper des Patienten und dem Vorhandensein oder Fehlen von Hypoxie bei Organen und Geweben. Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen - MCV - sagt nichts über Leukozyten, Blutgerinnung, Blutplättchen aus, und selbst die Bewertung einiger einfacher Indikatoren, beispielsweise des ESR-Werts, ist für diesen Index nicht möglich.

Referenz- oder Normalwerte

Normalerweise beträgt das durchschnittliche Volumen an roten Blutkörperchen bei Männern und Frauen durchschnittlich 80 fl oder Femtoliter. Dies ist ein sehr kleiner Wert, der in unserer täglichen Praxis niemals verwendet wird..

Zum Vergleich können Sie angeben, dass dieses Volumen so viel weniger als ein Wassertropfen ist, wie oft ein Wassertropfen weniger als ein voller Tank in Form eines Würfels mit einer Seite von 5 Metern ist, ein Volumen von 125 Kubikmetern, dessen Wasser 125 Tonnen wiegt.

Wenn wir über altersbedingte Veränderungen sprechen, dann gibt es bei Neugeborenen und Kindern des ersten Lebensmonats die größten Zellgrößen und damit ihr Volumen. Zu diesem Zeitpunkt werden die roten Blutkörperchen endgültig vom fetalen Hämoglobin befreit und wechseln zu einem neuen Hämoglobin.

Normales adultes Hämoglobin arbeitet effizienter mit dem Luftgasaustausch in der Lunge, und rote Blutkörperchen mit einem geringeren Volumen können dieselbe vollwertige Funktion ausführen. Auch im Alter und sogar ab dem 45. Lebensjahr haben unsere Sauerstoffträger ein großes Volumen.

Daher können Sie eine bestimmte Kurve erstellen, bei der die Norm des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen bei Erwachsenen etwas niedriger ist als bei den extremen Altersgrenzen.

Normalwerte bei Kindern sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

1 Tag - 2 Wochen88 - 140
2 Wochen - ein Monat und 3 Wochen91-112
bis zu 2 Monaten84 - 106
bis zu 4 Monaten76 - 97
bis zu sechs Monaten68 - 85
ab 9 Monaten bis zu einem Jahr71-84
von Jahr bis 5 Jahre73-85

Dann beginnt sich der Rückgang zu beruhigen, und Kinder von 10 bis 12 Jahren haben gemeinsame Indizes von 76 bis 90 fl. Wir haben bereits das normale Niveau des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen bei Erwachsenen erwähnt, und detaillierte Informationen finden Sie in jeder Laborreferenz. Es ist erwähnenswert, dass der Hormonspiegel und der sexuelle Dimorphismus einen kleinen Unterschied machen, jedoch nicht mehr als 1% der vorhandenen Werte.

Im Erwachsenenalter und im Alter steigt der MCV-Index im Bluttest wieder an. Dies deutet auf eine kompensatorische Anpassung des roten Blutes an bestehende Atheroskleroseprozesse, eine zunehmende Hypoxie, das Auftreten chronischer unspezifischer Lungenerkrankungen und eine allgemeine Abnahme der Atemoberfläche der Alveolen hin. Der Durchschnittswert von 65 Jahren und älter - von 82 bis 102 fl.

Einige Gründe für das Verringern und Erhöhen von Werten

Niedrigere Werte

Berücksichtigen Sie die Bedingungen, unter denen die MCV-Norm verletzt werden kann, und was sind die möglichen Ursachen für Abweichungen, was können sie dem Arzt und Laborassistenten über den Zustand der menschlichen Gesundheit mitteilen?

Zunächst müssen Sie verstehen, dass niedrigere Werte, bei denen der Indikator unter 80 fl liegt, eindeutig als Krankheit interpretiert werden können, da nicht genügend Hämoglobin in den roten Blutkörperchen vorhanden ist.

Im gleichen Fall, wenn das Volumen zunimmt, deutet dies nicht immer auf eine Krankheit hin, sondern kann, wie im Fall der Altersnorm, eine kompensatorische Reaktion auf die sich ändernden Existenzbedingungen sein.

Die Hauptgründe für die Senkung der Werte sind:

  • Eisenmangelanämie, bei der es im Körper an Eisen mangelt,
  • sekundäre chronische Erkrankungen, die zu Anämie führen: die Pathologie sowohl des roten Knochenmarks als auch das Vorhandensein eines chronischen Blutverlusts, beispielsweise mit dysfunktionellen Uterusblutungen,
  • erbliche Blutkrankheiten - Thalassämien, Hämoglobinopathien,
  • Hyperthyreose.

Auf der Grundlage dieses Index umfasst eine Blutuntersuchung die Einteilung der Anämie in normozytisch, makrozytisch und mikrozytisch. Hier geht es um Hypochromie der roten Blutkörperchen. Der Laborarzt muss den Abstrich nicht mehr mühsam unter dem Mikroskop untersuchen und die Größe der Zellen visuell mit Standardwerten vergleichen. Bei einer Verringerung des Volumens der roten Blutkörperchen tritt eine Mikrozytose auf, die vom Gerät aufgezeichnet wird.

Erhöhte Werte

Ein Anstieg des MCV, bei dem die roten Körper bei Erwachsenen einen Volumenwert von mehr als 100 fl und bei älteren Menschen einen Volumenwert von mehr als 105 fl aufweisen, tritt aus folgenden Gründen auf:

  • verminderte Schilddrüsenfunktion, Hypothyreose oder Myxödem,
  • chronische Erkrankungen der Leber, des Magen-Darm-Trakts, die zur Entwicklung einer Folsäuremangelanämie führen,
  • aplastische Anämie und ähnliche Knochenmarkschäden, beispielsweise bei Krebspatienten sowie bei Patienten, die sich einer immunsuppressiven Therapie unterziehen,
  • B-12-Mangelanämie, die zu Megaloblasten führt - erhöhte Blutzellengröße,
  • verschiedene Arten von Autoimmunanämie.

Schließlich führt die langjährige Erfahrung mit Rauchen und Alkoholkonsum auch zu endogener Vergiftung und Vitaminmangel, was sich in einer Makrozytose äußern kann, dh einer Zunahme der Größe und des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen. In diesem Fall kann es auch zu einer Abnahme des Spiegels roter Blutkörperchen in Richtung einer Senkung kommen, oder es entsteht eine Anämie.

Denken Sie nicht, dass sich eine Anämie nur durch eine Abnahme des Zellvolumens manifestiert. Anämie ist eine heimtückische Gruppe von Krankheiten unterschiedlicher Ätiologie und unterschiedlichen Ursprungs. Sie sind jedoch durch eines verbunden: Die Symptome einer Anämie manifestieren sich in jedem Fall in einer chronischen Hypoxie der Organe und Gewebe.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass bei akuter Anämie die Definition der oben genannten Indizes angesichts des Mangels an Informationen keinen Sinn ergibt. Schließlich ändern sich bei akuten Blutungen weder das Volumen noch die Form der roten Blutkörperchen. Die Untersuchung dieses Indikators ermöglicht es Ihnen, nur chronische Krankheiten zu identifizieren, bei denen die Produktion gesunder roter Blutkörperchen irgendwie beeinträchtigt ist und möglicherweise keine Symptome auftreten.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

Über Uns

AVERROES / Thrombozytenaggregationshemmende Studie ist sicherer?

Inhaltsverzeichnis:

Der Hauptunterschied zwischen einem Antikoagulans und einem Thrombozytenaggregationshemmer besteht darin, dass ein Antikoagulans oder Blutverdünner ein Arzneimittel ist, das die Blutgerinnung verzögert, während ein Thrombozytenaggregationshemmer ein anderes Arzneimittel ist, das Blutgerinnsel verhindert und das Zusammenkleben von Blutplättchen verhindert..