Diät nach der Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden

Alle Patienten, die operiert wurden, um kavernöse Formationen im Rektalbereich zu entfernen, benötigen nach Entfernung der Hämorrhoiden eine Diät. Die Einhaltung der richtigen Ernährung in der postoperativen Phase ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung, zur Vermeidung von Komplikationen und Rückfällen. Der Artikel beschreibt die Prinzipien der Ernährungstabelle nach der Operation, Kochmethoden, ein ungefähres Menü für Patienten und andere nützliche Tipps.

Die Bedeutung der Ernährung

Jeder chirurgische Eingriff, unabhängig vom Stadium der Hämorrhoiden, ist für den Körper stressig. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Hämorrhoidenkegel chirurgisch zu entfernen. Der Vorgang kann geschlossen oder offen sein. Im ersten Fall sind Wundheilung und Gewebereparatur schneller. Die Rehabilitationszeit beträgt 3 bis 5 Wochen. Bei einem offenen Eingriff dauert es 6 bis 8 Wochen, um den Körper wiederherzustellen.

Während dieser Zeit muss der Patient nach Entfernung der Hämorrhoiden auf die richtige Ernährung achten. Die Diät hilft, den Blutfluss zur postoperativen Stelle, Nahtdiskrepanzen, Blutungen und andere unangenehme Komplikationen zu verhindern.

Allgemeine Grundsätze der Ernährung

Die Diät nach der Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden hat mehrere allgemeine Prinzipien, deren Einhaltung dazu beiträgt, das Behandlungsmenü korrekt zu korrigieren, um eine schnelle Genesung zu erreichen.

Am ersten Tag ist nur sauberes Wasser ohne Gas erlaubt. Es wird empfohlen, die Nahrungsaufnahme vollständig abzulehnen. Unmittelbar nach der Operation ist der Stuhl unerwünscht.

In den nächsten 24 Stunden können Sie gut gekochten Brei essen. Geeigneter Hafer, Gerste, Weizen. Es ist besser, Reis, Grieß abzulehnen. Darüber hinaus sollte das Menü nach der Operation am zweiten Tag ein reichliches Getränk enthalten. Dem Patienten wird empfohlen, reines Wasser, gedünsteten Hartriegel, Abkochung von Brennnesselkamille und grünen Tee ohne Zucker zu trinken.

Ab dem dritten Tag wird die Ernährung nach einer Hämorrhoidenoperation vom behandelnden Arzt oder Ernährungsberater nach folgenden Grundsätzen ausgewählt:

  • Lebensmittel sollten in kleinen Portionen verzehrt werden, wobei dies gleichzeitig versucht werden sollte.
  • Allen Patienten wird empfohlen, das Tagesmenü in 5 Mahlzeiten aufzuteilen.
  • Es wird strengstens nicht empfohlen, zu viel zu essen, auch wenn es sich um gesundes Essen handelt. Nach dem Essen sollte es immer ein leichtes Hungergefühl geben;
  • Während der gesamten Erholungsphase ist es wichtig, auf Alkohol und Tabak zu verzichten.
  • Die Ernährung sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein. Einer Person sollte das eine oder andere Vitamin nicht fehlen;
  • Pro Tag sollte der Patient mindestens 3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen, wenn er flüssiges Getreide und Suppen erhält.
  • Um die Peristaltik von Magen und Darm zu normalisieren, müssen Sie täglich pflanzliche Öle verwenden. Dies wird dazu beitragen, die Bewegung des Kot im Darm zu verbessern und den Stuhlgang zu erleichtern..

Die Ziele der klinischen Ernährung

Die Diät nach der Operation bei Hämorrhoiden nach der Methode der klassischen Hämorrhoidektomie und anderen Methoden hat mehrere Aufgaben. Jeder von ihnen hilft, den Heilungsprozess des behandelten Bereichs zu beschleunigen, um mögliche Komplikationen in der frühen postoperativen Phase zu vermeiden.

Die Diät-Therapie stellt folgende Aufgaben:

  • Die Stärkung des Prozesses der Geweberegeneration ist eine der wichtigsten Aufgaben der Ernährung nach der Entfernung von Hämorrhoiden. Aufgrund der Sättigung der Ernährung mit Proteinen, nützlichen Vitaminen und Mineralien ist es möglich, den Prozess der Reparatur beschädigter Gewebe zu starten. Sie können Fisch und Fleisch nicht ablehnen. Diese Produkte sollten nicht fettend sein und das Protein enthalten, das für die schnelle Regeneration geschädigter Bereiche erforderlich ist.
  • Die Vorbeugung von Blähungen ist eine wesentliche Voraussetzung für die therapeutische Ernährung. Dem Patienten wird empfohlen, Produkte abzulehnen, die die Gasbildung und den Fermentationsprozess im Magen erhöhen. Dazu gehören Hülsenfrüchte, Kohl, Pilze, Eier, Vollmilch und andere Produkte;
  • Stuhlnormalisierung - Diese Aufgabe wird erreicht, indem Abführmittel und weichmachende Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden. Zu diesem Zweck sollte das Tagesmenü rohes Gemüse und Obst, Müsli und eine große Menge Flüssigkeit enthalten.
  • Verhinderung von Reizungen der Schleimhaut des Anus und des Rektums - während der Erholungsphase zu essen sollte Lebensmittel sein, die keine scharfen Gewürze und Marinaden enthalten. Darüber hinaus empfehlen Ärzte den Ausschluss von geräucherten, gesalzenen, zu sauren Lebensmitteln..

Nicht nur würzige und saure Gerichte können die Schleimhaut des Verdauungssystems und des Darms reizen, sondern auch einen Überschuss an Gallensäure, der durch den Verzehr von zu fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln entsteht. Deshalb ist es wichtig, bei einer Diät die Kochmethoden zu berücksichtigen..

Wie kocht man?

Nach der Entfernung von Hämorrhoiden sollte die Ernährung gesunde Lebensmittel und genügend Wasser enthalten. Ein wichtiger Aspekt der therapeutischen Ernährung ist die Art und Weise, wie Lebensmittel zubereitet werden.

Haferbrei muss gekocht werden, bis er gekocht ist. Es ist erlaubt, Getreide für die Nacht in einer Thermoskanne zu dämpfen, ohne zu kochen. Die nützlichsten nach der Entfernung von Hämorrhoiden jeglichen Grades sind Hafer, Weizen und Buchweizen. Geben Sie Reis nicht vollständig auf, da dieses Produkt die erforderlichen Spurenelemente enthält. Die Aufnahme von Reis in die Ernährung sollte in begrenzten Mengen erfolgen, da er eine fixierende Wirkung hat..

Gemüse und Obst während der Behandlung unmittelbar nach der Entfernung der Hämorrhoidenknoten ist es besser zu kochen oder zu dämpfen. In roher Form sollten sie erst nach vollständiger Heilung der Nähte verzehrt werden, da der Saft einiger von ihnen eine Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut verursachen kann.

Es ist besser, Fisch und Fleisch durch Backen mit einer kleinen Menge Pflanzenöl oder gedämpft zu kochen. Diese Kochmethode hilft, die Nährstoffe der Produkte zu erhalten und den Hunger zu stillen.

Zulässige Produkte

Um ein Behandlungsmenü richtig zusammenzustellen, sollten Sie wissen, was Sie während einer Diät nach der Operation essen können, um Hämorrhoiden zu entfernen.

  • mageres Fleisch - Truthahn, Rindfleisch, Kaninchen, Huhn ohne Haut;
  • fettarmer Fisch - Tilapia, Barsch, Heilbutt, Pollock, Karausche, Kabeljau;
  • Meeresfrüchte - Austern, Garnelen, Muscheln, Jakobsmuscheln;
  • gekochte Eier oder in Form von Dampfomeletts;
  • Milchprodukte - Sauermilch, fermentierte Backmilch, Kefir mit geringem Fettanteil;
  • Gemüse - Blumenkohl, Gurken, Zucchini, Brokkoli, Kartoffeln, Karotten, Kürbis;
  • Früchte - Äpfel sind süße Sorten, Hartriegel, nicht saure Äpfel, Bananen, Kiwi;
  • getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen (in begrenzten Mengen);
  • Getreide - Gerste, Hafer, Buchweizen, Weizen;
  • fettarmer Hartkäse in kleinen Mengen;
  • Backwaren - Kleiebrot, Cracker, Kekse und Haferkekse.

Verbotene Produkte

Die Entfernung von Hämorrhoiden ist nur die erste Stufe der Behandlung. Für einen weiteren Erfolg muss der Patient die Empfehlungen des Arztes genau befolgen und die Verwendung schädlicher Lebensmittel ablehnen.

Welches Essen ist verboten:

  • Rettich, Rübe, Weißkohl;
  • süßes Gebäck, Kuchen, Gebäck;
  • fettiges Fleisch - Ente, Schweinefleisch, Lammfleisch;
  • fetthaltige Sorten von Fisch und Meeresfrüchten;
  • alle Arten von Pilzen;
  • Grieß, Reisgrütze;
  • Trauben;
  • alkoholische Getränke, Mineralwasser, saure Säfte, starker Kaffee, Tee;
  • Schokoladenprodukte und Kakao;
  • Zitrusfrüchte, saure Beeren;
  • frische Zwiebeln, Knoblauch;
  • geschälte Äpfel und Birnen;
  • Vollmilch;
  • Bohne.

Der Ausschluss dieser Produkte aus Diätgerichten wird dazu beitragen, die Heilungsphase postoperativer Nähte erheblich zu beschleunigen und die Entwicklung des Entzündungsprozesses, Blutungen und anderer Komplikationen auszuschließen, insbesondere wenn der Patient hämorrhoide Fissuren im Anus hat.

Beispielmenü nach der Operation

In der Rehabilitationsphase nach einer Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden darf der Patient vollständig essen, während das Menü aus magerem Geschirr bestehen sollte, ausgenommen Lebensmittel, die Verstopfung, übermäßige Gasbildung, Durchfall und Reizung der Rektalschleimhaut verursachen. In Anbetracht dieser Empfehlungen kann der Patient möglicherweise eine tägliche Diät machen.

Wir bieten verschiedene Menüoptionen für den Tag an:

  • Morgen - Haferflocken, geriebener Käse, weich gekochtes Ei, schwach gebrühter Tee;
  • Mittagessen - Dampfomelett, Gurkensalat, gekochtes Hähnchen, Trockenfruchtkompott;
  • Tag - Püreesuppe ihrer Kürbisse und Brokkoli, gedämpftes Fleisch Queue, Rübensalat, grüner Tee;
  • Nachmittagstee - Apfelgelee, Keksplätzchen;
  • abends Kartoffelpüree, Kleiebrot mit einer Scheibe Käse und Gurke, Kamillentee;
  • vor dem Schlafengehen - ein Glas fermentierte Backmilch oder Kefir.

Die zweite Menüoption:

  • Morgen - Buchweizenbrei auf dem Wasser, gekochter Fisch mit Karotten, frisch aus süßen Äpfeln;
  • Mittagessen - Cracker und Milchgelee;
  • Tag - Dampf Hühnchen Pastetchen, Brokkolisalat, weich gekochtes Ei, Penny Compote;
  • Nachmittagstee - gestriges Brötchen, schwacher Tee;
  • Abendgekochte Nudeln mit Leberpastete, Kirschgelee;
  • Vor dem Schlafengehen können Sie Kekskekse essen und Joghurt trinken.

Jedes der Produkte kann je nach den persönlichen Vorlieben des Patienten ausgetauscht werden. Wenn der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber dem einen oder anderen Produkt hat, wird es durch ein ähnliches ersetzt oder vollständig aus dem Menü ausgeschlossen.

Kochen Rezepte

Diätetisches Essen sollte nicht nur gesund, sondern auch lecker sein. Im Tagesmenü kann der Patient eine Vielzahl von Kochrezepten verwenden, die den Körper nach dem Herausschneiden von Hämorrhoiden nicht schädigen.

Brokkoli in einer cremigen Sauce

Um das Gericht zuzubereiten, benötigen Sie:

  • 500 g Brokkoli;
  • fettarme Sahne;
  • 2 Esslöffel Mehl;
  • Olivenöl;
  • kleine Zwiebel;
  • Salz-.

Brokkoli abspülen, für Blütenstände zerlegen, dämpfen, bis das Gemüse weich ist. In einer Pfanne mit dickem Boden die gehackte Zwiebel geben, mit einem Glas Sahne einschenken und 15 Minuten köcheln lassen. Mehl, Salz, Olivenöl in die Sauce geben, weitere 5 Minuten kochen lassen und vom Herd nehmen. Brokkoli mit Sauce gießen, warm oder kalt servieren.

Hühnerschnitzel mit Zucchini

Das Rezept enthält solche Produkte:

  • 200 g Hühnerbrust;
  • kleine Zucchini;
  • Bogen;
  • Ei;
  • Mehl;
  • Salz-.

Mahlen Sie das Hühnerfleisch in einem Fleischwolf oder hacken Sie es sehr fein. Zucchini schälen, fein hacken oder reiben, überschüssige Flüssigkeit auspressen, mit Hackfleisch mischen. Fügen Sie das Ei, Mehl, Salz zur resultierenden Masse hinzu. Schnitzel in Olivenöl leicht anbraten, dann ein paar köcheln lassen, bis sie weich sind.

Kürbis-Apfelmus

Zum Kochen benötigen Sie:

  • 200 g Kürbis;
  • 2 große Äpfel;
  • Olivenöl;
  • 2 Esslöffel Sauerrahm mit einem Fettgehalt von 1,5%;
  • Salz-.

Äpfel und Kürbis gut abspülen, schälen, durch einen Fleischwolf oder Mixer hacken. Die resultierende Masse zum Kochen bringen und etwa eine Viertelstunde bei schwacher Hitze halten. Sahne und Olivenöl getrennt kochen, dann die Produkte mischen und erneut 10 Minuten kochen lassen. Salzkartoffelpüree nach Geschmack.

Zusätzliche Empfehlungen

Für eine schnelle Genesung während der Rehabilitation nach der Operation sollte der Patient die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • Speisen und Getränke sollten nicht zu heiß oder zu kalt sein, da dies den Verdauungsprozess negativ beeinflusst. Es ist besser, in warmer Form zu essen;
  • Es ist wichtig, alle Getränke mit dem Essen zu verwerfen. Dies führt dazu, dass der Magensaft verdünnt wird, was bedeutet, dass die Nahrung schlechter verdaut wird. Es ist besser, eine halbe Stunde vor oder 30 Minuten nach einer Mahlzeit zu trinken;
  • Nach dem Essen können Sie nicht sofort körperlich arbeiten oder umgekehrt ins Bett gehen.

Wenn Sie einfachen Empfehlungen folgen und sich an eine therapeutische Diät halten, können Sie den Prozess postoperativer Wunden beschleunigen, das Wiederauftreten von Hämorrhoiden verhindern und schnell zu einem vollwertigen Lebensstil zurückkehren.

Muss ich mich nach der Entfernung von Hämorrhoiden an eine Diät halten??

Die strikte Umsetzung der Empfehlungen des Arztes und der Ernährung nach Entfernung der Hämorrhoiden garantieren dem Patienten eine hohe Chance auf eine schnelle Genesung nach der Operation. Die Rehabilitationszeit für verschiedene Arten von chirurgischen Eingriffen ist unterschiedlich. Nach einer offenen Hämorrhoidektomie nach Milligan-Morgan beträgt die Rehabilitationsdauer 1-1,5 Monate, bei geschlossener Hämorrhoidektomie 1-2 Wochen. Während dieser Zeit muss der Patient einen sanften Stuhlgang gewährleisten.

Eine Diät nach der Entfernung von Hämorrhoiden garantiert dem Patienten eine hohe Chance auf eine schnelle Genesung.

Eine falsch ausgewogene Ernährung nach Entfernung von Hämorrhoiden führt zu folgenden Komplikationen:

  • Bruch von Nähten und vernarbten Geweben;
  • Blutungen aus beschädigten Schleimhautabschnitten;
  • Schleimhautinfektion.

Nur Verstopfung oder Durchfall können zu einer Unterbrechung des gesamten Genesungsprozesses führen. Daher ist es für den Patienten nach der Entfernung von Hämorrhoiden wichtig, eine Diät einzuhalten und ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen.

Verbotene Produkte

Während der Erholungsphase des Patienten nach der Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden in seiner Ernährung sollten keine Produkte verwendet werden, die zu einer erhöhten Gasbildung und Fermentation im Magen und Darm beitragen. Ganz oben auf der Liste der verbotenen Lebensmittel stehen Hülsenfrüchte, Schwarzbrot, Kwas, Trauben, Rosinen und Milch. Kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke, geräucherte, gebratene und eingelegte Gerichte, Gurken, Pilze und Gewürze sind ebenfalls kontraindiziert.

Bei Gemüse wird eine erhöhte Gasproduktion verursacht durch: Weißkohl, Radieschen, Radieschen, Rübe. Früchte, die zu einer erhöhten Produktion von Magensaft beitragen, sind ebenfalls verboten: Himbeeren, Äpfel, Stachelbeeren.

Diät nach der Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden

Die Ernährung ist ein wichtiges Stadium der Rehabilitation nach einer Operation bei Hämorrhoiden

Nach der Entfernung von Hämorrhoiden ist eine ausgewogene, erlaubte Ernährung sehr wichtig:

  1. Die postoperative Ernährung sollte ausgewogen und reich an Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen sein.
  2. Nach einer Hämorrhoidenoperation müssen Sie fraktioniert essen (in kleinen Portionen 6-mal täglich)..
  3. Um wiederholte Hämorrhoiden nach der Operation zu vermeiden, sollte darauf geachtet werden, Darmstörungen zu vermeiden. Frittierte Lebensmittel sind ausgeschlossen. Geschirr kann im Wasserbad gekocht, gedünstet, im Ofen gebacken, gekocht werden.
  4. Essen gut kauen, nicht mit Essen trinken.

Nach einer Operation an Hämorrhoiden fließt Blut, um Blähungen und Verstopfung zu vermeiden. Eine Reihe schädlicher Produkte wird von der Ernährung ausgeschlossen, was zu einer schwierigen Verdauung und zur Freisetzung von festem Kot führt.

Eine Lebensmittelverpackung kann aus folgenden gesunden Zutaten bestehen:

  • Getreide Getreide (Ausnahme Reis, Grieß);
  • Suppen mit Gemüse;
  • Gemüsepüree;
  • Omelette;
  • Aufläufe mit Fleisch und Hüttenkäse;
  • fettfreie fermentierte Milchprodukte;
  • Obst Früchte mit Beeren ohne Samen;
  • Kompott, Saft;
  • zerkleinerter Fisch oder Fleisch (nicht fettig);

Gemüse darf von Patienten ohne Blähungen verzehrt werden. Während der Erholung des Körpers in der postoperativen Phase ist es notwendig, die Darmbelastung zu reduzieren.

Aus diesem Grund sind folgende vom Tagesmenü ausgeschlossen:

  • Vollmilch;
  • Fettbrühe aus Fisch und Huhn;
  • jedes Gewürz;
  • Soße;
  • Mayonnaise;
  • grobe Pflanzenfasern (Rettich, Zwiebel, Spinat);
  • fetthaltige Fisch- und Fleischprodukte;
  • Backen und Backen;
  • Kakao, Schokolade, Kaffee;
  • starker Tee;
  • Alkohol
  • Mineralwasser und Limonade.

Nach der Operation können Sie keine Lebensmittel mehr essen, um keinen Botschafter auf die Toilette zu bringen. Einige Patienten sind schwer zu tolerieren die Lebensmittelbeschränkung. Es ist jedoch erforderlich, den empfohlenen Zeitraum für die Zeit bis zur Heilung der postoperativen Wunden einzuhalten (mindestens eineinhalb Monate)..

Nach dem Entfernen von Hämorrhoiden sollten sich die Patienten bewusst sein, dass Hämorrhoiden ohne Kontrolle der verzehrten Lebensmittel und nach der Rehabilitation wieder aufgenommen werden können. In Zukunft können Sie Ihre Lieblingsgerichte aus der verbotenen Liste essen, jedoch in kleinen Mengen.

Menü für die Woche

Vor der Operation wird eine vollständige Reinigung des Rektums mit einem Abführmittel oder Einlauf durchgeführt, um die Bildung von Eiter und das Auftreten von Entzündungsprozessen in Bereichen des Darms zu vermeiden, die nach der Operation beschädigt wurden. Am ersten Tag nach der Operation sollte der Patient keine Nahrung zu sich nehmen, um Stuhlgang zu vermeiden, da dies den Darm reizt und die venösen Gefäße des Darms zusammendrückt.

Während dieser Zeit können die Wunden etwas heilen und ihre Empfindlichkeit nimmt ab.

Weiteres Fasten ist verboten, da es zur Bildung eines festen Stuhls führt, der den heilenden Darm verletzen kann. Am zweiten Tag sollten Sie gemäß der empfohlenen Diät mit dem Essen beginnen.

Am ersten Tag nach der Operation sollte der Patient keine Nahrung zu sich nehmen, um Stuhlgang zu vermeiden.

Die Ernährung nach Entfernung von Hämorrhoiden sollte auf einer Reihe von Grundsätzen beruhen:

  • Fractional Nutrition. Sie müssen 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen essen, um Magen und Darm nicht zu überlasten.
  • Einhaltung der Flüssigkeitsaufnahme und Nahrung.
  • Eine Ausnahme vom Menü der Produkte, die Blähungen verursachen können. Die Bildung von Gasen beeinträchtigt die Nahtheilung.
  • Gerichte aus der Speisekarte sollten reich an Vitaminen und Nährstoffen sein, dies wird den Regenerationsprozess verbessern..
  • Das Essen sollte nicht kalt oder heiß sein, es ist besser warm oder bei Raumtemperatur.
  • Essen sollte helfen, sich zu entspannen.

Die Basis des Tagesmenüs in der ersten Woche sollte sein:

  • Gemüsesuppen;
  • in Wasser gekochtes Getreide;
  • fettarme Milchprodukte;
  • schweres Getränk.

Nach einer Woche werden gedünstetes und gebackenes Gemüse und Obst, mageres Fleisch und Fisch in pürierter Form (Schnitzel, Fleischbällchen) in die Ernährung aufgenommen. Unten ist eine solche Menüoption für die Woche.

Die Grundlage des Tagesmenüs in der ersten Woche nach der Operation sollten Gemüsesuppen sein.

Montag

Frühstück: Haferflocken mit Honig anstelle von Zucker, Banane, schwacher schwarzer Tee ohne Zucker.

Mittagessen: gekochter Rüben-Karotten-Salat, gewürzt mit Joghurt.

Mittagessen: Kartoffelpüree-Suppe, Vollkornkleiebrot, ein Glas Wasser.

Snack: ein Glas Kefir, Banane oder Kiwi.

Abendessen: gedämpfte Pastetchen, Graubrot, ein paar Pflaumen oder getrocknete Aprikosen, grüner Tee.

Spätes Abendessen: ein Glas fermentierte Backmilch.

Dienstag

Frühstück: Dampfomelett, schwacher schwarzer Tee ohne Zucker.

Mittagessen: Ein Salat aus gekochtem Kürbis, Karotten und Pflaumen, gewürzt mit Joghurt.

Mittagessen: gekochter Fisch, Weizenmehlbrot von gestern, grüner Tee.

Snack: Brot, Trockenfrüchte, Banane oder Kiwi, grüner Tee.

Abendessen: Kürbispüree, Graubrot, ein Glas Wasser.

Spätes Abendessen: ein Glas Kefir.

Zum Abendessen können Sie Kürbissuppenpüree machen.

Mittwoch

Frühstück: Hirsebrei, Brot, Banane.

Mittagessen: Salat aus Salat, Rüben, gewürzt mit Pflanzenöl.

Mittagessen: Karottenpüreesuppe, Graubrot, ein Glas Wasser.

Snack: Kefir, Banane und Kiwi-Smoothie.

Abendessen: Kürbis gebacken mit fettarmem und ungesalzenem Käse, Kleiebrot, grünem Tee.

Spätes Abendessen: Hüttenkäsepüree mit einer Banane und einem Löffel Honig.

Donnerstag

Frühstück: Buchweizenbrei, Brot, Banane.

Mittagessen: Ein Salat aus gebackenem Kürbis, fettarmem und ungesalzenem Käse, Salat, gewürzt mit Pflanzenöl.

Mittagessen: gekochte Hühnerbrust, Graubrot, Kompott.

Snack: Hüttenkäsepüree, Brot.

Abendessen: Blumenkohlpüreesuppe, Kleiebrot, ein Glas Wasser.

Spätes Abendessen: Joghurt mit Banane oder Kiwi.

Das späte Abendessen kann aus Bananenjoghurt bestehen.

Freitag

Frühstück: Quarkpüree mit Banane, Müsli, grünem Tee.

Mittagessen: gebackenes Omelett mit Blumenkohl und Brokkoli.

Mittagessen: Fischfleischbällchen, Weizenmehlbrot von gestern, schwacher ungesüßter schwarzer Tee.

Snack: Joghurt-Bananen-Smoothie, Brot.

Abendessen: Gemüsesuppe aus Kartoffeln, Karotten, Blumenkohl, Weizenmehlbrot von gestern, gedünstetes Obst.

Spätes Abendessen: ein Glas Joghurt.

Samstag

Frühstück: getrocknete Früchte, Haferflocken, schwacher und ungesüßter schwarzer Tee.

Mittagessen: Banane oder Kiwi, Brot.

Mittagessen: Brokkolipüreesuppe, Kleiebrot, ein Glas Wasser.

Snack: Bratäpfel mit Quarkpüree und Honig.

Abendessen: Buchweizen, Fleischbällchen, Kleiebrot, grüner Tee.

Spätes Abendessen: ein Glas Kefir.

Sonntag

Frühstück: gebackenes Omelett, schwacher schwarzer Tee ohne Zucker.

Mittagessen: Kefir und Bananen-Smoothie.

Mittagessen: Kürbis-Rote-Bete-Suppenpüree, Graubrot, grüner Tee.

Snack: ein Glas Ryazhenka, Brot.

Abendessen: gebackene Zucchini mit Käse, Graubrot, Kompott.

Spätes Abendessen: Joghurt.

Magen-Darm-Reinigung

Damit die Operation ohne Komplikationen verläuft, müssen Sie zuerst den Darm vorbereiten und ihn von Kot befreien.

In Abwesenheit von Kontraindikationen werden Einläufe mit hoher Reinigung in der Nacht vor und am Tag der Studie durchgeführt. Für diese Zwecke ist es besser, Esmarchs Becher zu verwenden. Es ist praktisch für den unabhängigen Gebrauch, sein Volumen ermöglicht es Ihnen, den Darm für die Operation mit vorhandenem Durchfall (Sie benötigen 0,5 l Wasser) und mit Verstopfung (1,5 l Wasser) vorzubereiten..

Es wird warmes gekochtes oder gereinigtes Wasser hineingegossen. Der Vorgang wird 2-3 mal wiederholt. Das Intervall zwischen der Reinigung beträgt 5-10 Minuten. Wenn es auch nach dem dritten Eingriff nicht möglich ist, reines Wasser aus dem Darm freizusetzen, werden weitere 1 oder 2 Einläufe durchgeführt. Es ist notwendig zu versuchen, das injizierte Wasser mindestens 10 Minuten lang im Darmlumen zu halten, was die negative Seite der medizinischen Manipulation ist - nicht jeder kann es aushalten.

Welche Probleme hat der Patient?

Oft sind die Folgen nach der Entfernung von Hämorrhoiden am negativsten. Jeder Patient sollte auf mögliche Komplikationen vorbereitet sein und über die erforderlichen Informationen verfügen, um diese zu überwinden.

Akuter Schmerz

Nach einer Hämorrhoidenoperation verspüren die meisten Patienten starke Beschwerden und Schmerzen. Dies erklärt sich durch das Ende der Anästhesie. Viele Patienten haben so starke Schmerzen, dass Sie auf narkotische Analgetika nicht verzichten können. Der Arzt kann Omnopon, Promedol, Tramadol verschreiben. Menschen mit weniger starken Schmerzen werden Diclofenac, Rofecoxib, Nimesulid und andere Arzneimittel verschrieben..

Beeinträchtigtes Wasserlassen

In der postoperativen Phase kommt es manchmal zu Komplikationen wie einer akuten Harnverhaltung. Männer leiden häufiger unter einer Verletzung. Dies ist auf die anatomischen Merkmale des Urogenitalsystems zurückzuführen. Die Verwendung eines Katheters hilft, dieses unangenehme Symptom zu bewältigen..

Eiterung von Wunden

Eitrige Läsionen treten häufig mit einem starken Entzündungsprozess und der Anhaftung einer bakteriellen Infektion auf. Für solche Patienten ist eine antibakterielle Therapie angezeigt, die Behandlung von Nähten mit speziellen antiseptischen Lösungen.

Blutung

Blut aus dem Anus ist eine häufige Komplikation in der Erholungsphase. Blutungen können unmittelbar nach einem Eingriff oder einige Stunden oder sogar Tage nach der Operation auftreten. Der Grund für dieses Phänomen ist eine Schädigung der Gelenke durch Kot. Dadurch bilden sich Wunden und Risse, aus denen Blut fließt. Das Problem wird durch erneutes Nähen oder Verwenden eines mit Adrenalin behandelten Schwamms gelöst.

Analverengung

Diese Komplikation entsteht vor dem Hintergrund von Nähfehlern. In diesem Fall hat der Patient Schmerzen beim Stuhlgang, ein Gefühl der unvollständigen Entleerung, der ausgeschiedene Kot hat die Form eines schmalen Bandes. Um das Problem loszuwerden, werden Medikamente verwendet, die Einhaltung einer speziellen Diät, Schließmuskelmassage. In Ermangelung der richtigen therapeutischen Wirkung können Kunststofflöcher verschrieben werden..

Rektaler Prolaps aufgrund von Klappeninsuffizienz

Klappenschwäche ist eine sehr seltene Komplikation, die nach der Operation von Patienten mit einem besonders schweren pathologischen Verlauf auftritt. Abhängig von der Intensität der Schwächung wird dem Patienten während der Rehabilitationsphase eine medizinische oder chirurgische Lösung des Problems verschrieben. Zu den Hilfsmethoden zählen Massage, Diät, körperliche Übungen.

Fistelbildung

Fisteln werden Löcher genannt, die aufgrund eines starken Entzündungsprozesses oder einer Eiterung auftreten. Diese Komplikation wird oft mehrere Monate nach der Operation diagnostiziert, um Hämorrhoiden zu entfernen. In diesem Fall können Schmerzen beobachtet werden, die Körpertemperatur steigt. Die Hauptgefahr von Fisteln besteht in der Anhaftung einer bakteriellen Infektion, der Verformung der Analklappe und der Vernarbung der Rektumwände.

Die Behandlung von Fisteln erfolgt hauptsächlich chirurgisch, da eine konservative Therapie selten die gewünschte therapeutische Wirkung erzielt. Die Erholung nach einer plastischen Operation der Fistel dauert 5-7 Tage, danach kann der Patient nach Hause gehen.

Während der Rehabilitation nach Entfernung von Hämorrhoiden kann der Patient viele unangenehme Folgen haben. Nur ein kompetenter medizinischer Ansatz und die strikte Einhaltung aller Empfehlungen helfen, Komplikationen zu bewältigen und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

Warum Diät ein Muss ist

Hämorrhoiden sind eine schwere Krankheit, die nicht nur unangenehme Symptome verursachen kann, sondern auch andere Komplikationen mit sich bringt, die das allgemeine Wohlbefinden einer Person beeinträchtigen. Tatsächlich kann es viele Gründe für das Auftreten dieser Krankheit geben, aber es gibt viel weniger Möglichkeiten, sie für immer loszuwerden. Natürlich können Sie versuchen, richtig zu essen und Medikamente anzuwenden, aber dies kann nur in den Anfangsstadien wirksam sein, in Zukunft kann die Krankheit immer wieder zurückkehren. Die meisten Spezialisten empfehlen die Verwendung eines chirurgischen Eingriffs zur Behandlung, insbesondere wenn sich die Krankheit im letzten Stadium befindet.

Ich möchte sofort darauf hinweisen, dass die Erholungszeit des Patienten unterschiedlich sein wird, sie individuell sind und der Hauptgrund darin besteht, wie sich die erholende Person verhält. Wenn sich der Patient einer offenen Operation unterzogen hat, kann es ungefähr zwei Monate dauern, bis er sich erholt hat, während er alle Empfehlungen des Arztes genau befolgen muss.

Wenn der Eingriff abgeschlossen wurde, kann sich die Erholungszeit geringfügig verkürzen (bis zu 5 Wochen). In jedem Fall ist eine Diät nach einer Hämorrhoidenoperation erforderlich, andernfalls kann es zu Komplikationen kommen:

  • Aufgrund einer falschen Ernährung kann sich die Durchblutung des Beckens erhöhen, was zu einem Bruch von Nähten und Geweben führen kann.
  • Beschädigter Schleim kann bluten.
  • Ungeschützte Gewebe, was bedeutet, dass sie leicht infiziert werden können..

Wie man die Behandlung ergänzt

Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung ein wesentlicher Bestandteil der postoperativen Rehabilitation. Aber nur richtig zu essen ist nicht genug. Gute Wirkung auf den Sportzustand des Patienten.

Übung für Hämorrhoiden sollte regelmäßig sein. In der postoperativen Zeit sind Wandern, Schwimmen, Yoga erlaubt. Sie können nicht Fahrrad fahren, Gewichte heben und reiten - dies kann den Zustand des Patienten nur verschlimmern.

Um einen Rückfall zu vermeiden, müssen Sie in der postoperativen Phase:

  • Besuchen Sie einen Proktologen für eine Routineuntersuchung.
  • Beachten Sie die Regeln der Intimhygiene. Waschen Sie den Perianalbereich nach jedem Stuhlgang mit warmem Wasser und Seife..
  • Vermeiden Sie mechanische Einflüsse auf das Rektum. Dies beinhaltet Prostatamassage und Analsex. Hartes Toilettenpapier wirkt sich negativ auf das Rektum aus, daher sollten Sie es nicht verwenden.

Um den Heilungsprozess postoperativer Wunden zu beschleunigen und Schmerzen im Analkanal zu beseitigen, können Sie Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Laut Ärzten wäre die beste Lösung die Verwendung einer Proctolex-Cremesalbe oder eines chinesischen Anti-Hämorrhoiden-Hämorrhoiden-Pflasters.

Was kann und kann nicht nach einer chirurgischen Behandlung von Hämorrhoiden getan werden

Patienten, bei denen eine Hämorrhoidektomie durchgeführt wurde, werden am fünften oder siebten Tag nach der Operation aus dem Krankenhaus entlassen.

Der Arzt wird verschriebenen Patienten folgende Empfehlungen geben:

  • Bettruhe für 14 Tage nach der Operation;
  • Kontrolluntersuchung durch den behandelnden Proktologen 14 Tage nach der Operation;
  • am fünften Tag nach dem Entfernen von Knoten ist das Gehen auf der Station erlaubt, und nach einigen Tagen - Spaziergänge auf der Straße, leichte Gymnastik und Bewegung;
  • 12 Wochen nach der Operation können Sie den Unterricht im Fitnessstudio wieder aufnehmen. Sie müssen jedoch das Heben von Gewichten, Langhanteln und anderen schweren Gegenständen vom Trainingsprogramm ausschließen.
  • Für drei Monate nach der chirurgischen Behandlung von Hämorrhoiden müssen Sie ein orthopädisches Kissen verwenden, insbesondere wenn die Arbeitstätigkeit mit dem Sitzen auf einem Stuhl verbunden ist.
  • In den kommenden Monaten können Sie im Badehaus und in der Sauna kein Dampfbad nehmen. Das heiße Gemeinschaftsbad ist verboten.
  • Der sparsamste nützliche Sport für operierte Hämorrhoiden ist das Schwimmen.
  • Sie können den Geschlechtsverkehr erst 4 Wochen nach der Operation wieder aufnehmen.

Krankheitsurlaub für Patienten, die sich einer Hämorrhoidektomie unterziehen, wird durchschnittlich 30 Tage lang ausgestellt.

Welche vorbereitenden Aktivitäten werden in der Klinik durchgeführt?

Vor der Operation sollte der Patient untersucht werden, um das Stadium der Krankheit zu klären, Kontraindikationen zu identifizieren und eine bestimmte Methode der chirurgischen Behandlung zu wählen. Daher werden einige diagnostische Tests nach Ermessen des Arztes in einer Klinik durchgeführt. Sie sind in Vorbereitung für die Operation..

In der Vorbereitungsphase ambulant in ambulanten Einrichtungen:

  • Visuelle Inspektion;
  • rektale Untersuchung;
  • Anoskopie;
  • Sigmoidoskopie;
  • Darmspiegelung.

Um pathologische Entladung, Linderung und Verdichtung der Wände, Tonus des Analsphinkters, Schmerzen zu identifizieren, wird eine rektal-manuelle Studie durchgeführt. Es ist möglich, das Vorhandensein interner Knoten, deren Größe auf diese Weise nur dann zu bestimmen, wenn sie große Größen erreicht haben und in das Lumen des Rektums fallen. In anderen Fällen werden während der Palpation die Knoten reduziert, "gehen" in die Darmwand und es ist nicht möglich, ihre Größe genau zu verstehen. Diese Studie ermöglicht den Nachweis eines großen Tumors.

Eine digitale Untersuchung ermöglicht es der Palpation, Veränderungen der Prostata bei Männern und der Gebärmutter bei Frauen aufgrund ihrer anatomischen Lage zu identifizieren. Die Manipulation erfolgt mit dem Zeigefinger. Der Arzt benutzt medizinische Handschuhe und Vaseline. Der Patient befindet sich in Ellbogen-Ellbogen-Position oder auf der Seite mit zum Bauch angehobenen Beinen.

Die Anoskopie ist die einfachste endoskopische Untersuchung des Rektums. Es wird ambulant beim ersten Besuch bei einem Proktologen nach einer digitalen Untersuchung durchgeführt. Es wird mit einem speziellen optischen Gerät mit 1 cm Röhre und Hintergrundbeleuchtung durchgeführt. Es ist notwendig, alle Veränderungen der Schleimhaut und der Neoplasien im Darm zu bestimmen, einschließlich Hämorrhoiden, Divertikeln, Polypen und anderen Neoplasmen. Mit dem Gerät können Sie Biopsiematerial entnehmen.

Bei der Sigmoidoskopie wird eine eingehendere Untersuchung durchgeführt: Der Schlauch des Geräts wird bis zu einer Tiefe von 25 cm eingeführt, nicht nur das Rektum, sondern auch das Sigmoid wird untersucht. Diese Methode beinhaltet die Entfernung, Koagulation, Gewebeentnahme für die Biopsie und lokal injizierte Medikamente.

Zur Vorbereitung der Operation ist ein Gespräch mit dem Anästhesisten vorgesehen. Der Arzt findet eine allergische Vorgeschichte heraus, welche Medikamente der Patient ständig einnimmt, bei Bedarf werden Tests durchgeführt. Basierend auf den Ergebnissen und unter Berücksichtigung der ausgewählten Operation entscheidet der Anästhesist, unter welcher Anästhesie die Operation durchgeführt wird..

Die chirurgische Behandlung ist eine wirksame Behandlung für Hämorrhoiden. In vielen Fällen können Sie die Krankheit für immer loswerden. Das Ergebnis hängt von einem rechtzeitigen Arztbesuch und einer angemessenen Vorbereitung ab..

Merkmale des Verfahrens

Der Hämorrhoidenknoten ist eine venöse Formation, die aus einer Verformung und Verdrehung des Gefäßes resultiert. Dies ist wiederum eine Folge einer Verletzung des Zustands der Gefäßwände und eines erhöhten Drucks im Beckenbereich.

Die Hauptsymptome von Hämorrhoiden sind Erkrankungen wie:

  • Brennen und Jucken im Anus, schlimmer beim Stuhlgang oder danach;
  • Beschwerden oder Schmerzen beim Stuhlgang;
  • das Auftreten von schleimigen oder blutigen Sekreten im Kot;
  • Empfindung eines Fremdkörpers im Rektum, insbesondere nach Stuhlgang.

Das Fortschreiten der Krankheit geht mit einem Vorfall der Hämorrhoiden vom Anus einher. Anschließend entzünden sich diese Knoten, was zum Auftreten von Blutgerinnseln (Thrombose) und sogar zum Absterben des Gewebes (Nekrose) führen kann..

Die moderne Pharmaindustrie kann eine breite Palette von Arzneimitteln zur Behandlung von Hämorrhoiden verschiedener Stadien anbieten. Bei letzteren führt die medikamentöse Therapie jedoch nicht immer zum beabsichtigten Ergebnis..

In solchen Fällen wird eine Hämorrhoidektomie empfohlen - eine Operation zur Entfernung venöser Formationen. Bei diesem Verfahren werden Hämorrhoidenknoten chirurgisch entfernt, obwohl in einigen Fällen eine teilweise Entfernung möglich ist.

Es gibt zwei Arten dieser Art von chirurgischen Eingriffen:

  1. Laut Milligan-Morgan. In diesem Fall werden nach dem physischen Entfernen des Knotens die Kanten der verbleibenden Wunde nicht genäht. Das heißt, sie heilen im klaren.
  2. Laut Ferguson. In diesem Fall umfasst der chirurgische Eingriff den Schritt des Nähens der Wundränder. Dies spiegelt sich sowohl im postoperativen Zustand des Patienten als auch in der Zeit der Heilung und Rehabilitation wider..

Trotz der verwendeten chirurgischen Behandlungsmethode sind beide Verfahren in der postoperativen Phase schmerzhaft und traumatisch. Daher ist die Einhaltung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes der Schlüssel zur Genesung und zum Fehlen von Komplikationen.

Was vor Ort vorgeschrieben ist

Nach der Hämorrhoidektomie wird die lokale Behandlung fortgesetzt, bis die Operationswunden verheilt sind. Wenden Sie dazu Hygienemaßnahmen an, wenn der Patient sich selbst bedient oder mit Hilfe von Mitarbeitern und Angehörigen versorgt wird. Der Patient erhält Empfehlungen für das tägliche Waschen des Analbereichs nach jedem Stuhlgang. Verwenden Sie häufig anstelle (oder zusammen) des Waschens Bäder mit antiseptischen Lösungen.

Nach dem hygienischen Waschen wird der Analbereich mit antiseptischen Lösungen von Furacilin oder Rivanol behandelt. Es werden verschiedene Kerzen verwendet, die vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Kerzen können vom Patienten selbst verwendet werden. Normalerweise enthalten Kerzen Substanzen, die die Heilung und Anästhesie fördern.

Kerzen werden oft von denen verwendet, die der Patient vor der Operation verwendet hat. Wie viele Kerzen zu machen sind, ist eine individuelle Frage, die immer mit dem Arzt übereinstimmt. Oft dauert ihre Verwendung länger als ein Krankenhausaufenthalt.

Beispielmenü nach Hämorrhoidenentfernung

Die postoperative Ernährung sorgt für eine schmerzlose Wiederherstellung der Schleimhaut, sodass Lebensmittel das Verdauungssystem nicht verletzen sollten

Gleichzeitig ist es wichtig, die Aktivität der Peristaltik (Kontraktionen der Darmwand) zu stimulieren.

Frühstücksoptionen

Bereiten Sie Haferbrei oder Auflauf aus Vollkornprodukten außer Reis und Grieß zu. Raue Arten - Perlgerste, Gerste, Hirse sind nach dem Verschwinden des Schmerzsyndroms erlaubt. Wenn Getreideflocken verwendet werden, ist es ratsam, einen Dessertlöffel Kleie und Leinsamen hinzuzufügen. Bis zum vollständigen Kochen kochen, mit Milch, Sahne (bis zu 50 ml) oder Butter (5 g) servieren.

Bulgur tabula mit getrockneten Früchten

Zum Kochen müssen Sie Folgendes einnehmen:

  • Bulgur (klein) - 50 g,
  • Apfelsaft - 100 ml,
  • Sonnenblumenkerne - 2 Esslöffel,
  • Apfel (Birne) - 1 kleine reife Frucht,
  • Honig - ein Teelöffel,
  • Zimt - ein halber Kaffeelöffel,
  • Rosinen - 20 g,
  • getrocknete Aprikosen - 30 g,
  • getrocknete Preiselbeeren - 30 g.

Getrocknete Früchte abspülen und eine halbe Stunde lang mit kochendem Wasser gießen. Apfelsaft zum Kochen bringen und Zimt, geschälten und gewürfelten Apfel sowie getrocknete Früchte hinzufügen. 5 Minuten kochen lassen und Bulgursaft einschenken. Eine Schüssel Müsli und Obst sollte mit einem Deckel verschlossen und eine Stunde lang fest eingewickelt (mit Plastikfolie abgedeckt) werden. Mischen und 20 Minuten ruhen lassen. Trocknen Sie die Samen in einer Pfanne nicht mehr als 10 Blink. Fügen Sie dem fertigen Bulgur Honig, Samen und, falls gewünscht, frische Minzblätter hinzu.

Bei der Rehabilitation nach einer Darmoperation werden starke Brühen abgestoßen

Sie sind in den ersten 30-45 Tagen vollständig verboten. Mit Vorsicht können Sie Suppe aus magerem Fleisch und Fisch mit einer sekundären Brühe kochen (die primäre wird nach dem Kochen abgelassen). Die beste Option zur Aktivierung des Rektums und zur Verhinderung von Verstopfung wären Gemüsesuppen, Getreide und Hülsenfrüchte

Gazpacho

Für eine kalte Sommersuppe benötigen Sie diese Zutaten.

  • Tomate - 4 groß,
  • Gurke - 1 Stück,
  • Paprika - halb,
  • Olivenöl - Esslöffel,
  • Zitronensaft - ein Teelöffel,
  • Zwiebel - der halbe Kopf,
  • Knoblauch - ein Drittel der Nelke,
  • abgestandenes Brot - 2 Scheiben,
  • frisches Basilikum - 3 Blätter,
  • Salz - 3 g.

Gießen Sie die Tomaten über kochendes Wasser und schälen Sie sie. Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden und 5 Minuten in etwas Wasser kochen. Gurke reiben. Brot würfeln, im Ofen trocknen. Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Gurke mit einem Mixer schlagen, Salz und gehackten Knoblauch, Zitronensaft, Öl hinzufügen. 1,5 Stunden im Kühlschrank lagern. Mit Crackern servieren und mit Basilikum garnieren.

Das zweite Gericht kann aus einer Gemüse- oder Getreidebeilage, Fisch oder magerem Fleisch, Salat bestehen. Anstelle von Salz wird empfohlen, gemahlenen Seetang (Seetang) zu verwenden. Es ist auch nützlich, Speisesalz durch Himalaya-Rosa zu ersetzen, das viel Magnesium enthält, und Natrium ist halb so viel wie gewöhnlich. Dieses Verhältnis verbessert die motorische Funktion der Darmwand..

Ein Abendessen sollte nicht reichlich sein, gedünstetes oder gebackenes Gemüse ist am besten dafür. Sie können ihnen Weichkäse hinzufügen (Mozzarella, Adyghe, Feta-Käse).

Gemüseauflauf

Um dieses Gericht zuzubereiten, benötigen Sie:

  • Zucchini - 2 Stück,
  • Aubergine - 2 Stück,
  • Tomaten - 6-7 Stück zum Backen und 8 Stück für die Sauce,
  • Zwiebel - der halbe Kopf,
  • Paprika - 1 Stück,
  • Feta-Käse - 50 g,
  • Pflanzenöl - ein Esslöffel,
  • Koriander und Basilikum - je 2 Esslöffel,
  • Knoblauch - eine halbe Nelke,
  • Oregano und getrocknetes Basilikum - ein Teelöffel,
  • Salz nach Geschmack.

Zucchini und Auberginen müssen jung wählen, dann kann man die Haut nicht reinigen. Wenn sie überreif sind, ist es besser, sie zu entfernen. In Kreise schneiden und 10 Minuten mit Salz bestreuen. Zwiebel und Paprika fein hacken und in eine Pfanne mit zerdrückten geschälten Tomaten geben (über kochendes Wasser gießen, die Haut entfernen und mit einem Messer hacken). Die Sauce 15 Minuten köcheln lassen, mit Salz abschmecken, trockene Kräuter und Knoblauch hinzufügen.

Legen Sie die gewaschenen Auberginen- und Zucchinischeiben in die Auflaufform und wechseln Sie sie mit Tomatenscheiben ab. Gießen Sie die Sauce und kochen Sie sie etwa eine Stunde lang im Ofen oder im Slow Cooker. Die Temperatur beträgt ca. 180 Grad oder den "Gemüse" -Modus. Danach mit Gemüse und Käse bestreuen und servieren.

Die Operation beseitigt die Folgen von Hämorrhoiden, beseitigt jedoch nicht deren Ursache. Wenn Sie die Regeln der Ernährung und mangelnde Prävention ignorieren, ist daher ein Rückfall möglich. Informationen zur Behandlung von Hämorrhoiden mit Hilfe der traditionellen Medizin finden Sie im Video: https://www.youtube.com/watch?v=DC1X1kULa9w

Die Essenz der Diät nach Hämorrhoidektomie

Die Diät nach der Operation bei Hämorrhoiden beginnt am zweiten Tag. In der ersten Woche verzehrte Lebensmittel sollten leicht verdaulich sein. Es muss sechsmal täglich in sehr kleinen Portionen eingenommen werden. Zu den in diesem Zeitraum empfohlenen Produkten gehören:

  • Gemüsesuppen;
  • Dampfkoteletts oder Fleischbällchen aus magerem Fleisch;
  • flüssiger Haferflocken- oder Buchweizenbrei auf dem Wasser;
  • Milchprodukte (fettarmer Kefir, Hüttenkäse).

Nach einer Woche kann die Ernährung schrittweise erweitert werden, indem gedünstetes Gemüse und Fleisch sowie Bratäpfel hinzugefügt werden. In jeder Mahlzeit müssen Sie Protein- und Kohlenhydratprodukte mit Gemüse abwechseln, das eine große Menge an Ballaststoffen enthält. Alle Gerichte sollten gesund gekocht werden: gedämpft, gedünstet oder gekocht. Es muss bedacht werden, dass der Patient, wenn er einen Monat nach der Aufhebung einer strengen Diät schädliche Produkte missbraucht, die zu Verstopfung und anderen Problemen im Darm führen, nicht gegen das Wiederauftreten von Hämorrhoiden immun ist. Durch die Befolgung der Grundsätze einer gesunden Ernährung während des gesamten Lebens kann das Auftreten anderer Krankheiten verhindert werden..

Produkte, die nach einer Operation bei Hämorrhoiden nicht mehr konsumiert werden können

Die Liste der verbotenen Lebensmittel enthält solche, die zur Bildung von Verstopfung, Reizung der Darmschleimhaut und Blähungen beitragen. Somit können Sie nicht verwenden:

  • frisches Gemüse und andere Produkte, die zu einer erhöhten Gasbildung und Fermentation im Darm führen - Kohl, Rüben, Trauben, Radieschen, Hülsenfrüchte, Äpfel, Vollmilch usw.;
  • Produkte, die ätzende Schleimhautreizstoffe enthalten - Zwiebeln, Knoblauch, Zitrusfrüchte, Peperoni;
  • Mineralwasser, insbesondere süßer, starker Tee, alkoholische Getränke und Energiegetränke, Kaffee, Schokolade;
  • unverdauliche tierische und pflanzliche Proteine ​​- Schweinefleisch, Lammfleisch, Gänse, Enten, Pilze, Meeresfrüchte;
  • leicht verdauliche Süßwaren.

Während des ersten Monats nach der Operation müssen Sie den Verbrauch von Gebäck aus dem Gebäck begrenzen

Nach Hämorrhoidektomie empfohlene Lebensmittel

Lebensmittel nach einer Operation gegen Hämorrhoiden sollten hauptsächlich aus Produkten pflanzlichen und proteinischen Ursprungs bestehen. Sie tragen zur normalen Verdauung und zur schnellen Heilung von Geweben bei, deren Integrität während der Operation beeinträchtigt wurde. Folgende Lebensmittel werden empfohlen:

  • Getreide auf der Basis von Hirse, Perlgerste, Hafer und Buchweizen;
  • Kleiebrot und Vollkornbrot;
  • Milchprodukte, eintägiger Kefir mit Lacto und Bifidobakterien sind besonders nützlich;
  • Beeren, Gemüse, Obst hauptsächlich in roher Form;
  • Gemüsesuppen und erste Gänge mit Fleisch (Huhn, Pute, fettarmes Rindfleisch);
  • mageres Fleisch und Fisch in gekochter, gedünsteter oder gebackener Form;
  • getrocknete Früchte (Pflaumen, getrocknete Aprikosen).

Für eine gute Darmfunktion und die Vorbeugung von Verstopfung wird eine ausreichende Menge an Nahrung benötigt, um Stuhl zu bilden. Die Einführung von ballaststoffreichen Lebensmitteln in die Ernährung hilft, dieses Problem zu lösen, da es in Gegenwart von Wasser anschwillt und das Volumen stark zunimmt

Beim Verzehr solcher Produkte ist jedoch Vorsicht geboten und die Reaktion des Körpers sollte überwacht werden, da viele von ihnen Fermentation und Blähungen verursachen. In diesem Fall können den vorbereiteten Schalen in trockener Form Fasern zugesetzt werden: Kleie, mikrokristalline Cellulose usw.

Trockene Kleie enthält 44 g Ballaststoffe pro 100 g

Von großer Bedeutung ist die Menge der verbrauchten Flüssigkeit. Es ist erlaubt, grüne und Kräutertees, Fruchtgetränke, Smoothies und Säfte mit Fruchtfleisch und mineralischem stillem Wasser zu trinken,

Artikelautorin: Marina Belousova

Fazit

Hämorrhoiden sind eine häufige Krankheit und ein dringendes Problem. Gegenwärtig wurden verschiedene Methoden der chirurgischen Behandlung entwickelt, die schmerzhafte Symptome vollständig beseitigen. Um die Rückkehr der Krankheit in der postoperativen Phase zu verhindern, müssen Diät, Alkoholkonsum und Motorik eingehalten werden.

Irina Zaborskikh, Therapeutin 10 Artikel auf der Website

Spezialität in Diplom - Medizingeschäft. Weiterbildung im Bereich der klinischen Toxikologie im Jahr 2015. Berufserfahrung mehr als 10 Jahre. 2008 - 2010 Allgemeinarzt der Klinik der Staatlichen Medizinischen Universität Süd-Ural in Tscheljabinsk. 2010 - 2016 Allgemeinarzt MSC Nr. 92, Miass. Derzeit arbeite ich als Allgemeinarzt als Leiter der therapeutischen Abteilung von GB Nr. 4 in Miass.

Diät nach Entfernung von Hämorrhoiden

Allgemeine Empfehlungen nach der Operation

Einfache Empfehlungen nach der Entfernung von Hämorrhoiden helfen dem Patienten, das Risiko von Komplikationen auszuschließen und einen Rückfall der Krankheit zu verhindern.

Während der ersten 2 Wochen nach der Operation sollte eine Person Bettruhe beobachten. Andernfalls kann jede übermäßige Anstrengung des Patienten zu Komplikationen führen..
Außerdem sollte der Patient Verstopfung vermeiden

Versuche seinen Stuhl weich zu halten.
Trinken Sie täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser, um den Darm zu normalisieren, Verstopfung zu beseitigen und den Kot zu verdünnen.
Es ist wichtig, den Anus sauber zu halten. Nach jedem Stuhlgang mit kaltem Wasser waschen

Es ist besser, Toilettenpapier abzulehnen.
Während der Erholungsphase nach der Operation sind Besuche in Saunen und Bädern ausgeschlossen.

Selbst das Aufheben einer Einkaufstüte kann zu Blutungen und Hämorrhoidenvorfällen führen.

Körperliche Bewegung

Es ist sehr nützlich, schwimmen zu gehen. Es stimuliert den Körper und hilft einer Person, Stress nach der Operation zu bekämpfen.

Nach zwei Wochen kann eine Person mit dem Training beginnen. Sie müssen schrittweise und konsequent durchgeführt werden. Es ist besser, mit einem Spaziergang von 5-10 Minuten um das Haus zu beginnen. Nach einer Weile können Sie beginnen, an die frische Luft zu gehen und Morgenübungen zu machen.

Menschen, die vor der Operation aktiv Sport betrieben und ins Fitnessstudio gingen, sollten sich an eine wichtige Regel erinnern! Sie können den Unterricht erst nach 2 und vorzugsweise nach 3 Monaten beginnen. Und das erste Mal sollten die Übungen mit einer minimalen Belastung ohne Verwendung von Gewichten und Stangen durchgeführt werden.

Richtige Ernährung

Dies ist möglicherweise die Hauptbedingung für eine schnelle Wiederherstellung. Was ist die richtige Ernährung nach der Operation??

In Übereinstimmung mit sechs wichtigen Bedingungen:

  1. Sie müssen oft essen, aber in kleinen Portionen;
  2. Das Essen sollte leicht und gut verdaulich sein, damit es nicht zu Blähungen kommt.
  3. Es ist verboten, in den ersten Stunden nach der Operation etwas zu essen.
  4. Das Menü muss frisches Gemüse und Obst enthalten. Sie machen den Stuhl weicher und reduzieren das Auftreten von Einstichen in den Nähten. Unterstützt das menschliche Immunsystem;
  5. Geschirr sollte gedämpft werden. Kann gekocht oder gedünstet werden;
  6. Es ist notwendig, die Salzaufnahme zu begrenzen, es reizt den Darm.

Produkte, die nach der Operation gut zu essen sind

Einen Tag nach der Entfernung von Hämorrhoiden kann eine Person anfangen zu essen.

Akzeptable Produkte für den Patienten während dieses Zeitraums:

  • Milchprodukte (Molke, Kefir);
  • fettarme Hühnerbrühe;
  • gekochtes Fleisch (Huhn, Kalbfleisch);
  • gekochte Gemüsebrühen;
  • Fisch;
  • Buchweizen-, Gersten- oder Haferbrei auf dem Wasser;
  • Obst, Gemüse und Beeren, die keine Stärke enthalten (Erdbeeren, Karotten, Äpfel, Tomaten, Gurken);
  • getrocknete Früchte;
  • Vollkornbrot;
  • Pflanzenöl (anstelle von Butter, Sauerrahm und Mayonnaise) zur Zubereitung von Salaten, Müsli. Es ist auch nützlich, es vor dem Schlafengehen zu Kefir zu geben..

Verbotene Produkte

Nach dem Entfernen von Hämorrhoiden können Sie Folgendes nicht essen:

  • Lebensmittel, die Verstopfung und vermehrte Gasbildung verursachen. Zum Beispiel Vollmilch, Trauben, Hülsenfrüchte, Kräuter. Gemüse und Obst mit groben Ballaststoffen und Stärke. Essen Sie Weißbrot, Gebäck, Süßigkeiten;
  • reiche Fleischbrühen;
  • würzige, gebratene, geräucherte, würzige, eingelegte und konservierte Gerichte;
  • Es ist strengstens verboten, alkoholische Getränke zu trinken. Es ist besser, das Rauchen aufzugeben;
  • Starke Tee-, Kaffee-, zuckerhaltige und kohlensäurehaltige Getränke sollten ausgeschlossen werden.

Therapeutische Ernährung nach der Operation
Nützliche Empfehlungen für eine richtige Ernährung nach Entfernung von Hämorrhoiden

Mögliche Komplikationen nach der Operation

In einigen Fällen werden Nebenwirkungen in der postoperativen Phase beobachtet. Sie können unmittelbar nach der Operation und nach einigen Wochen oder sogar Monaten auftreten. Betrachten Sie die häufigsten Komplikationen nach der Entfernung von Hämorrhoiden:

Starke Schmerzen. In der anorektalen Region gibt es viele Nervenenden, so dass der Patient nach dem Ende der Anästhesie Schmerzen hat. Bei Menschen mit Überempfindlichkeit ist das Schmerzsyndrom unerträglich und kann nur mit Hilfe von narkotischen Analgetika entfernt werden. Es ist erwähnenswert, dass die Schmerzen während der geschlossenen Hämorrhoidektomie stärker sind als bei der offenen. Der Empfang von Analgetika dauert den ersten oder zweiten Tag.

  • Harnverhaltung. Diese Nebenwirkung tritt bei männlichen Patienten in den ersten 24 Stunden nach der Operation häufiger auf. Die Durchführung einer Epiduralanästhesie erhöht das Risiko dieser Komplikation. Die Katheterisierung der Blase erfolgt zur Entfernung des Urins..
  • Angst vor Schmerzen. Oft beginnt der Patient nach der Operation, mögliche Schmerzen zu befürchten, wodurch sich eine Stuhlretention entwickelt. In diesem Fall wird dem Patienten eine spezielle Abführmittel-Diät und Abführmittel verschrieben. Um Schmerzen während des Stuhlgangs zu lindern, können Analgetika oder 0,2% Nitroglycerinsalbe verwendet werden, die den Schließmuskel der Analpassage entspannt.
  • Blutung. Das Öffnen von Blutungen ist sowohl unmittelbar nach der Operation als auch einige Tage danach infolge eines Traumas der Schleimhaut an der Naht mit dichten Kotmassen oder aufgrund der Bildung von Rissen möglich. Auch ein Blutgefäß, das während der Hämorrhoidektomie nicht ausreichend verbrannt wird, kann zu Blutungen führen. Wenn eine dünne Kruste abfällt, wird die Wunde offen. Diese Komplikation wird durch einen hämostatischen Schwamm, einen in Adrenalin getränkten Tupfer oder das Durchstechen eines beschädigten Gefäßes beseitigt.
  • Verengung des Anus. Die Verengung (Verengung) des Anus entsteht durch falsch genähte Gelenke nach einer Milligan-Morgan-Operation. Der Defekt wird durch den Einsatz spezieller Expander und bei schwerer Verengung mittels Kunststoff behoben.
  • Prolaps des Rektums. Die gestörte Funktion des Analsphinkters ist eine eher seltene Komplikation. Ein Prolaps des Darms führt normalerweise zu beschädigten neuromuskulären Fasern der Rektalwand. Die Behandlung der Krankheit kann sowohl konservativ als auch chirurgisch erfolgen.
  • Postoperative Fisteln. Innerhalb weniger Monate entwickelt sich ein eitriger Abszess. Der Grund für die Bildung von Fisteln liegt in der Erfassung von Muskelfasern während der Anwendung von chirurgischen Nähten mit anschließender Infektion, Fusion von Geweben und dem Entstehen von Kanälen aus dem Rektum. Erstens wird eine konservative Art der Behandlung angewendet und, wenn kein Fortschritt vorliegt, eine chirurgische.
  • Eiterung. Wenn pathogene Mikroben in postoperative Wunden gelangen, beginnt die Eiterung. Sie werden es mit antibakteriellen und entzündungshemmenden Medikamenten los. In fortgeschrittenen Fällen ist es notwendig, den Eiterungsbereich zu öffnen.

Die Rehabilitationszeit nach Eliminierung von Hämorrhoiden beträgt durchschnittlich 4-5 Wochen. Wenn Komplikationen auftreten, erfolgt die Genesung über einen längeren Zeitraum.

Diät während der Genesung

2 Wochen nach der Operation wird das Menü vielfältiger. Jetzt wird die Nahrungsaufnahme auf das Fünffache pro Tag reduziert, und das Geschirr kann nicht nur gedämpft und gekocht, sondern auch gedünstet und gebacken werden (nur ohne Kruste).

Gleichzeitig sollte die Ernährungstabelle Kraft geben, um den Körper wiederherzustellen. Es ist wichtig, dass die Ernährung ausgewogen ist und die Produkte gesund sind.

Der Schwerpunkt muss auf gedünstetem und frischem Gemüse sowie Milchprodukten liegen. Sie überlasten den Magen nicht und fördern den normalen Stuhlgang..

Liste der erlaubten Produkte:

  • mageres Fleisch und Fisch, Meeresfrüchte, Eier;
  • Buchweizen, Weizen, Perlgerste, Gerste, Hirse;
  • Suppen auf dem zweiten Fleisch, Fischbrühe, Borschtsch, Rote-Bete-Suppe, Kohlsuppe;
  • Brot aus Mehl zweiter Klasse (und nicht frisch, aber gestern), Kekskekse, trockener Keks;
  • frischer Hüttenkäse, Joghurt, Käse, Sahne, Milch, saure Sahne (in Gerichten);
  • Bechamelsauce, Tomate, Sauerrahm;
  • reife, süße Beeren und Früchte;
  • Zucchini, Karottenkürbis, Rüben, Tomaten, Brokkoli, Blumenkohl;
  • Tee grün, Obst, Schwarz, Chicorée, Kompotte, Gemüse, Beeren, Fruchtsäfte;
  • Honig, Marmelade, Marmelade, Pastille in begrenzter Menge;
  • Reisgrütze, Kartoffelgerichte selten.
  • frische Äpfel, Kohl, Radieschen, Hülsenfrüchte;
  • Trauben, Stachelbeeren, Zitrusfrüchte;
  • Sauerampfer, Zwiebel, Rettich, Knoblauch;
  • geräuchertes Fleisch, eingelegtes und scharfes Essen;
  • Erhaltung;
  • natürlicher Kaffee, alkoholische Getränke, Mineralwasser, Kwas, Kakao, starker Tee.

Beispielmenü nach der Operation (2 Wochen - 1 Monat)

Fast alle Hauptgerichte sind dem Patienten erlaubt. Aufläufe, Pudding, Fleisch im Ofen, verschiedene Eintöpfe - essen Sie, was Ihr Herz begehrt. Ein Beispielmenü:

  1. Frühstück: Buchweizenflocken, geriebener Käse, weich gekochtes Ei, Tee.
  2. Frühstück (2.): gedämpfte Fleischbällchen, ungesüßter Joghurt.
  3. Mittagessen: Gemüsepüreesuppe, gedämpfter Hackbraten, Blumenkohlauflauf, Kompott.
  4. Snack: Hüttenkäsepudding, Fruchtgelee.
  5. Abendessen: Kartoffelpüree, gekochter Fisch mit Sauerrahmsauce, Kekse, Tee.

Oder eine andere Option:

  1. Frühstück: Dampfomelett mit Karotten, Gemüsesalat, frisches Obst.
  2. Frühstück (2.): Quark mit Sauerrahm, eine Scheibe Brot mit Marmelade, Tee mit Milch.
  3. Mittagessen: Suppe mit Nudeln und Fleischbällchen, mit Gemüse gebackener Fisch, gedünstetes Obst.
  4. Snack: trockene Kekse, Leberpastete, Fruchtgelee.
  5. Abendessen: süßer Milchbrei, Karotten-Apfel-Brötchen, Keks, Tee mit Honig.

Der Genesungsprozess nach einer Hämorrhoidenoperation hängt weitgehend von der Ernährung ab, daher sollten Sie eine therapeutische Ernährung nicht vernachlässigen. Es hilft, die Verdauung signifikant zu verbessern, den Stuhl zu normalisieren, die grundlegende Darmfunktion wiederherzustellen und Blähungen und Bauchschmerzen zu vermeiden. Mit der richtigen Ernährung können Sie in einem Monat zu Ihrem gewohnten Lebensstil zurückkehren.

Welche Probleme hat der Patient?

Oft sind die Folgen nach der Entfernung von Hämorrhoiden am negativsten. Jeder Patient sollte auf mögliche Komplikationen vorbereitet sein und über die erforderlichen Informationen verfügen, um diese zu überwinden.

Akuter Schmerz

Nach einer Hämorrhoidenoperation verspüren die meisten Patienten starke Beschwerden und Schmerzen. Dies erklärt sich durch das Ende der Anästhesie. Viele Patienten haben so starke Schmerzen, dass Sie auf narkotische Analgetika nicht verzichten können. Der Arzt kann Omnopon, Promedol, Tramadol verschreiben. Menschen mit weniger starken Schmerzen werden Diclofenac, Rofecoxib, Nimesulid und andere Arzneimittel verschrieben..

Beeinträchtigtes Wasserlassen

In der postoperativen Phase kommt es manchmal zu Komplikationen wie einer akuten Harnverhaltung. Männer leiden häufiger unter einer Verletzung. Dies ist auf die anatomischen Merkmale des Urogenitalsystems zurückzuführen. Die Verwendung eines Katheters hilft, dieses unangenehme Symptom zu bewältigen..

Eiterung von Wunden

Eitrige Läsionen treten häufig mit einem starken Entzündungsprozess und der Anhaftung einer bakteriellen Infektion auf. Für solche Patienten ist eine antibakterielle Therapie angezeigt, die Behandlung von Nähten mit speziellen antiseptischen Lösungen.

Blutung

Blut aus dem Anus ist eine häufige Komplikation in der Erholungsphase. Blutungen können unmittelbar nach einem Eingriff oder einige Stunden oder sogar Tage nach der Operation auftreten. Der Grund für dieses Phänomen ist eine Schädigung der Gelenke durch Kot. Dadurch bilden sich Wunden und Risse, aus denen Blut fließt. Das Problem wird durch erneutes Nähen oder Verwenden eines mit Adrenalin behandelten Schwamms gelöst.

Analverengung

Diese Komplikation entsteht vor dem Hintergrund von Nähfehlern. In diesem Fall hat der Patient Schmerzen beim Stuhlgang, ein Gefühl der unvollständigen Entleerung, der ausgeschiedene Kot hat die Form eines schmalen Bandes. Um das Problem loszuwerden, werden Medikamente verwendet, die Einhaltung einer speziellen Diät, Schließmuskelmassage. In Ermangelung der richtigen therapeutischen Wirkung können Kunststofflöcher verschrieben werden..

Rektaler Prolaps aufgrund von Klappeninsuffizienz

Klappenschwäche ist eine sehr seltene Komplikation, die nach der Operation von Patienten mit einem besonders schweren pathologischen Verlauf auftritt. Abhängig von der Intensität der Schwächung wird dem Patienten während der Rehabilitationsphase eine medizinische oder chirurgische Lösung des Problems verschrieben. Zu den Hilfsmethoden zählen Massage, Diät, körperliche Übungen.

Fistelbildung

Fisteln werden Löcher genannt, die aufgrund eines starken Entzündungsprozesses oder einer Eiterung auftreten. Diese Komplikation wird oft mehrere Monate nach der Operation diagnostiziert, um Hämorrhoiden zu entfernen. In diesem Fall können Schmerzen beobachtet werden, die Körpertemperatur steigt. Die Hauptgefahr von Fisteln besteht in der Anhaftung einer bakteriellen Infektion, der Verformung der Analklappe und der Vernarbung der Rektumwände.

Die Behandlung von Fisteln erfolgt hauptsächlich chirurgisch, da eine konservative Therapie selten die gewünschte therapeutische Wirkung erzielt. Die Erholung nach einer plastischen Operation der Fistel dauert 5-7 Tage, danach kann der Patient nach Hause gehen.

Während der Rehabilitation nach Entfernung von Hämorrhoiden kann der Patient viele unangenehme Folgen haben. Nur ein kompetenter medizinischer Ansatz und die strikte Einhaltung aller Empfehlungen helfen, Komplikationen zu bewältigen und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

Zulässige und verbotene Produkte

Vor dem Schlafengehen können Sie 150-200 g 1% Kefir trinken. Eine solche Diät ist für 7-10 Tage nach der Operation geeignet. Dann dehnt es sich allmählich aus. Die Diät wird 2 Monate nach der offenen Operation und 1-1,5 Monate nach der geschlossenen Operation beobachtet.

Die Diät nach der Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden enthält alle notwendigen Nährstoffe - pflanzliche Fette, tierische Proteine, Kohlenhydrate. Das Essen gesunder Lebensmittel kann die Genesung beschleunigen. Schädliche Lebensmittel können im Gegenteil schaden.

Gesunde Gerichte

Ab 3-4 Tagen darf man Suppe aus Kartoffeln, Spinat, Kürbis, Brei auf dem Wasser essen. Fügen Sie später fettarmen Vogel oder Fisch hinzu. Um die Mikroflora wiederherzustellen, ist es nützlich, fettarme fermentierte Milchprodukte zu essen. Dazu gehören Naturjoghurt, Kefir, Joghurt. Nach 14-21 Tagen beginnen sie, Bratäpfel, Gemüseeintopf und Kleiebrot zu essen.

Während der Rehabilitationsphase empfohlene Produkte sind in der Tabelle aufgeführt..

Die GetränkeKräutertees (schwach), Trockenfruchtkompott, gefiltertes oder nicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser, Fruchtgetränk.
Früchte und GemüseKarotten, Gurken, Rüben, Bratäpfel.
HaferbreiGerste, Perlgerste, Hafer, Buchweizen, Hirse.
Getrocknete FrüchtePflaumen, getrocknete Aprikosen, getrocknete Birnen, Äpfel.
BrotRoggen, Vollkorn, mit Kleie oder Leinsamen.
FischPollock, Seehecht, Navaga.
FleischHuhn, Truthahn, junges Rindfleisch.

Trockenfrüchte wirken sich positiv aus - sie entspannen den Stuhl und erleichtern den Stuhlgang. Von diesen werden Kompotte ohne Zucker gekocht oder fertig verzehrt. Neben Kompott und klarem Wasser werden Kräutertees aus Brennnessel, Anis, Kamille und Fenchel empfohlen. Und bereiten Sie auch Wasser mit Ingwer vor, das die Peristaltik normalisiert.

Zusätzlich zur Hauptdiät müssen Sie Ballaststoffe essen. Es kann in Form eines fertigen Produkts gekauft werden - Kleie, Mikrocellulose. Sie werden mit 1 Esslöffel pro Tag zu flüssigem Geschirr gegeben. In Auberginen und Zucchini ist viel Pektin enthalten, sodass sie täglich gegessen werden können.

Entzündungshemmende und antiseptische Wirkung hat Kamillentee. Es enthält ätherische Öle, die Schmerzen lindern. Es hat Flavonoide und Azulene, die Entzündungen bekämpfen. Kamillentee ist reich an Apigenin, das Krämpfe der glatten Muskulatur lindert.

Um die Immunität zu erhöhen, ist es nützlich, fermentierte Milchprodukte zu essen. Naturjoghurt, der Laktobazillen und Bifidobakterien enthält, fördert die Förderung von Chymus im Darm und die tägliche Bildung von Kot. In Kefir enthaltener Acidophilus bacillus kämpft gegen pathogene Bakterien.

Schlechtes Essen

Aus dem Menü nach der Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden sind scharfe, gesalzene, geräucherte, eingelegte, frittierte Lebensmittel ausgeschlossen.

Für 2 Monate sind Schweinefleisch, fetthaltiges Rindfleisch, Gans, Entenküken und Hammel von der Ernährung ausgeschlossen. Diese Gruppe umfasst Lachs, Makrele, Hering. Sie können dem Essen kein Salz, keinen Pfeffer, keine Saucen und keine Mayonnaise hinzufügen. Nicht empfohlenes Wasser mit Gas, Alkohol, Kaffee, starkem schwarzen Tee. Süßigkeiten sind stark begrenzt - Schokolade, Kakao, Muffin. Und auch Weißbrot, Meeresfrüchte und Pilze ausschließen.

Sie können keinen Kohl, Linsen, Bohnen, Erbsen und Vollmilchprodukte essen, die die Gasbildung fördern. Rübe, Zwiebel, Knoblauch, Radieschen, Zitrusfrüchte wirken reizend und sind daher ebenfalls ausgeschlossen. Es ist verboten, Fertiggerichte, Konserven und Fast Food zu essen. Geschälte Äpfel und Birnen sollten vorerst ausgeschlossen werden.

Die richtige Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil der Rehabilitation im ersten Monat nach der Operation. Eine Ausweitung der Ernährung erfolgt erst nach Heilung der Nähte und ärztlicher Untersuchung

Durch den Ausschluss von würzigen und fetthaltigen Lebensmitteln in der Zukunft können Sie einen Rückfall von Hämorrhoiden vermeiden.

Ernährung nach Entfernung von Hämorrhoiden

Die Ernährung nach Entfernung von Hämorrhoiden zielt darauf ab, postoperative Komplikationen zu verhindern. Es sollte den Magen-Darm-Trakt nicht reizen und eine Schädigung des Rektums durch Fäkalien verhindern..

Ernährung am ersten Tag nach Entfernung der Hämorrhoiden

Während des ersten Tages wird den Patienten nicht empfohlen zu essen. Bei radikalen Operationen an Hämorrhoiden wird häufig am Vorabend der Operation eine vollständige Darmreinigung durchgeführt, um die Wahrscheinlichkeit eitriger Prozesse in der Wunde in der postoperativen Phase zu verringern. Die mangelnde Nahrungsaufnahme am ersten Tag nach der Entfernung von Hämorrhoiden garantiert in den meisten Fällen das Fehlen von Stuhl am ersten Tag nach dem Eingriff.

Dementsprechend gibt es keine Reizung von postoperativen Wunden mit Kot, es gibt keinen Druck auf das Rektum während der Belastung und keinen Drang zum Stuhlgang. Dies ermöglicht es Ihnen, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Infektionsprozessen in der postoperativen Wunde zu verringern und die Divergenz der zum Zeitpunkt der Operation auferlegten Nähte zu beseitigen.

Es ist erwähnenswert, dass ein längerer Hunger nicht empfohlen wird. Ein Mangel an Nahrung in der Zukunft kann zur Bildung fester Fäkalienmassen führen, die postoperative Narben verletzen.

Ernährung nach Entfernung von Hämorrhoiden ab dem zweiten Tag

Lebensmittel bei Patienten nach Hämorrhoidektomie und minimalinvasiven Eingriffen bei Hämorrhoiden müssen eine Reihe von Anforderungen erfüllen:

  1. Rektum und postoperative Wunde nicht reizen. Dementsprechend sind Gewürze, Marinaden, saure, geräucherte Produkte, Knoblauch, Zwiebeln und andere scharfe und würzige Kräuter von der Ernährung ausgeschlossen. Salzige Lebensmittel sollten ebenfalls vermieden werden. Reizt den Darm und die Gallensäuren, die bei der Verdauung von fetthaltigen Lebensmitteln freigesetzt werden. Daher ist es notwendig, nach der Entfernung von Hämorrhoiden aus fetthaltigen Fleisch- und Fischsorten abzulehnen. Alle Lebensmittel werden gedämpft oder gekocht, frittierte Lebensmittel sind nicht erlaubt.
  2. Tragen Sie zur Erweichung des Stuhls bei. Dies wird mit einer Abführmittel-Diät erreicht. Die Diät umfasst hauptsächlich Gemüse, Getreide aus Hirse und Buchweizen. Sie überwachen den Flüssigkeitsverbrauch - das Volumen wird individuell berechnet, für eine Person mit einem Körpergewicht von 70 kg sind es etwa 2 Liter. Wenn die Diät unwirksam ist, wird der Arzt Abführmittel verschreiben.
  3. Provozieren Sie keine Gasbildung und keine große Menge an Kot. Zu diesem Zweck werden süße Früchte, Schwarzbrot und Vollmilch von der Ernährung ausgeschlossen. Verweigern Sie die Verwendung von Hülsenfrüchten, Nüssen, Limonaden, Gemüse, Kohl und Radieschen.
  4. Fördern Sie eine gute Geweberegeneration. Zu diesem Zweck ist eine vollständige Aufnahme von Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen erforderlich. Die Verwendung von magerem Fleisch und Fisch ist obligatorisch, da sie Proteine ​​enthalten, die zur Wundheilung nach Entfernung von Hämorrhoiden erforderlich sind.

Sie sollten die Häufigkeit der Mahlzeiten während des Tages beachten: Essen Sie 6 Mal am Tag kleine Mahlzeiten, um übermäßiges Essen und längere Fastenzeiten zu vermeiden.

Eine solche Ernährung nach Entfernung von Hämorrhoiden wird bis zur vollständigen Heilung von postoperativen Wunden verwendet. Es hilft, Schmerzen zu lindern und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen bei einer Operation zu verringern.

In Zukunft wird den Patienten eine Diät zur Vorbeugung von Verstopfung und zur Stärkung der Blutgefäße empfohlen. Es wird empfohlen, diese ständig einzuhalten, um ein Wiederauftreten von Hämorrhoiden zu verhindern..

Die Essenz der Diät nach Hämorrhoidektomie

Die Diät nach der Operation bei Hämorrhoiden beginnt am zweiten Tag. In der ersten Woche verzehrte Lebensmittel sollten leicht verdaulich sein. Es muss sechsmal täglich in sehr kleinen Portionen eingenommen werden. Zu den in diesem Zeitraum empfohlenen Produkten gehören:

  • Gemüsesuppen;
  • Dampfkoteletts oder Fleischbällchen aus magerem Fleisch;
  • flüssiger Haferflocken- oder Buchweizenbrei auf dem Wasser;
  • Milchprodukte (fettarmer Kefir, Hüttenkäse).

Nach einer Woche kann die Ernährung schrittweise erweitert werden, indem gedünstetes Gemüse und Fleisch sowie Bratäpfel hinzugefügt werden. In jeder Mahlzeit müssen Sie Protein- und Kohlenhydratprodukte mit Gemüse abwechseln, das eine große Menge an Ballaststoffen enthält. Alle Gerichte sollten gesund gekocht werden: gedämpft, gedünstet oder gekocht. Es muss bedacht werden, dass der Patient, wenn er einen Monat nach der Aufhebung einer strengen Diät schädliche Produkte missbraucht, die zu Verstopfung und anderen Problemen im Darm führen, nicht gegen das Wiederauftreten von Hämorrhoiden immun ist. Durch die Befolgung der Grundsätze einer gesunden Ernährung während des gesamten Lebens kann das Auftreten anderer Krankheiten verhindert werden..

Produkte, die nach einer Operation bei Hämorrhoiden nicht mehr konsumiert werden können

Die Liste der verbotenen Lebensmittel enthält solche, die zur Bildung von Verstopfung, Reizung der Darmschleimhaut und Blähungen beitragen. Somit können Sie nicht verwenden:

  • frisches Gemüse und andere Produkte, die zu einer erhöhten Gasbildung und Fermentation im Darm führen - Kohl, Rüben, Trauben, Radieschen, Hülsenfrüchte, Äpfel, Vollmilch usw.;
  • Produkte, die ätzende Schleimhautreizstoffe enthalten - Zwiebeln, Knoblauch, Zitrusfrüchte, Peperoni;
  • Mineralwasser, insbesondere süßer, starker Tee, alkoholische Getränke und Energiegetränke, Kaffee, Schokolade;
  • unverdauliche tierische und pflanzliche Proteine ​​- Schweinefleisch, Lammfleisch, Gänse, Enten, Pilze, Meeresfrüchte;
  • leicht verdauliche Süßwaren.

Während des ersten Monats nach der Operation müssen Sie den Verbrauch von Gebäck aus dem Gebäck begrenzen

Nach Hämorrhoidektomie empfohlene Lebensmittel

Lebensmittel nach einer Operation gegen Hämorrhoiden sollten hauptsächlich aus Produkten pflanzlichen und proteinischen Ursprungs bestehen. Sie tragen zur normalen Verdauung und zur schnellen Heilung von Geweben bei, deren Integrität während der Operation beeinträchtigt wurde. Folgende Lebensmittel werden empfohlen:

  • Getreide auf der Basis von Hirse, Perlgerste, Hafer und Buchweizen;
  • Kleiebrot und Vollkornbrot;
  • Milchprodukte, eintägiger Kefir mit Lacto und Bifidobakterien sind besonders nützlich;
  • Beeren, Gemüse, Obst hauptsächlich in roher Form;
  • Gemüsesuppen und erste Gänge mit Fleisch (Huhn, Pute, fettarmes Rindfleisch);
  • mageres Fleisch und Fisch in gekochter, gedünsteter oder gebackener Form;
  • getrocknete Früchte (Pflaumen, getrocknete Aprikosen).

Für eine gute Darmfunktion und die Vorbeugung von Verstopfung wird eine ausreichende Menge an Nahrung benötigt, um Stuhl zu bilden. Die Einführung von ballaststoffreichen Lebensmitteln in die Ernährung hilft, dieses Problem zu lösen, da es in Gegenwart von Wasser anschwillt und das Volumen stark zunimmt

Beim Verzehr solcher Produkte ist jedoch Vorsicht geboten und die Reaktion des Körpers sollte überwacht werden, da viele von ihnen Fermentation und Blähungen verursachen. In diesem Fall können den vorbereiteten Schalen in trockener Form Fasern zugesetzt werden: Kleie, mikrokristalline Cellulose usw.

Trockene Kleie enthält 44 g Ballaststoffe pro 100 g

Von großer Bedeutung ist die Menge der verbrauchten Flüssigkeit. Es ist erlaubt, grüne und Kräutertees, Fruchtgetränke, Smoothies und Säfte mit Fruchtfleisch und mineralischem stillem Wasser zu trinken,

Artikelautorin: Marina Belousova

Was vor Ort vorgeschrieben ist

Nach der Hämorrhoidektomie wird die lokale Behandlung fortgesetzt, bis die Operationswunden verheilt sind. Wenden Sie dazu Hygienemaßnahmen an, wenn der Patient sich selbst bedient oder mit Hilfe von Mitarbeitern und Angehörigen versorgt wird. Der Patient erhält Empfehlungen für das tägliche Waschen des Analbereichs nach jedem Stuhlgang. Verwenden Sie häufig anstelle (oder zusammen) des Waschens Bäder mit antiseptischen Lösungen.

Nach dem hygienischen Waschen wird der Analbereich mit antiseptischen Lösungen von Furacilin oder Rivanol behandelt. Es werden verschiedene Kerzen verwendet, die vom behandelnden Arzt verschrieben werden. Kerzen können vom Patienten selbst verwendet werden. Normalerweise enthalten Kerzen Substanzen, die die Heilung und Anästhesie fördern.

Kerzen werden oft von denen verwendet, die der Patient vor der Operation verwendet hat. Wie viele Kerzen zu machen sind, ist eine individuelle Frage, die immer mit dem Arzt übereinstimmt. Oft dauert ihre Verwendung länger als ein Krankenhausaufenthalt.

Antihemorrhoiden Diät nach der Operation

Akute Hämorrhoiden, begleitet von Blutungen und Nekrosen erweiterter Gefäße, enden häufig auf dem Operationstisch. Hämorrhoidenknoten und beschädigte Abschnitte der Gefäßwände werden chirurgisch entfernt. Die Operation ist wie angegeben für Menschen mit schwerem Krankheitsverlauf und häufigen und schmerzhaften Rückfällen geplant, wenn vorbeugende Maßnahmen und eine konservative Behandlung von Hämorrhoiden praktisch machtlos sind..

Die postoperative Diät besteht darin, den Darm des Patienten in den ersten Tagen nach dem Eingriff vor der Belastung zu schützen. Daher ist der Stuhl am ersten Tag äußerst unerwünscht, sodass der Patient nur trinken darf. Am zweiten postoperativen Tag können Sie langsam (bis zu 6 Mal am Tag) und in sehr kleinen Portionen langsam mit der Einführung von Nahrungsmitteln beginnen:

  • Gemüsebrühe Suppe;
  • Dampfkoteletts;
  • halbflüssiges Haferflocken, Buchweizen auf dem Wasser;
  • Hüttenkäse und Kefir.

Dieses Essen dauert bis zum Ende der ersten Woche. Dann können Sie weich gedünstetes Gemüse hinzufügen; fettarmer Fisch und gedämpftes Fleisch (oder auch gedünstetes), Bratäpfel.

Für einen ganzen Monat müssen Sie Lebensmittel vergessen, die Blähungen hervorrufen und den Darm reizen:

  • Obst und Gemüse mit einem erhöhten Anteil an groben Fasern (Kohl, Radieschen, Äpfel, Himbeeren, Orangen, Stachelbeeren, Hülsenfrüchte);
  • kohlensäurehaltige und koffeinhaltige Getränke: Erfrischungsgetränke, Cola, Kwas, starker Tee, Kaffee;
  • Produkte, die reizende Substanzen enthalten: Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen;
  • unverdauliche Fleischsorten (Lamm-, Schweine-, Enten- und Gänsefleisch);
  • "Schwere" Lebensmittel wie Pilze und Meeresfrüchte;
  • Gebäck und Süßigkeiten.

Gleichzeitig muss sichergestellt werden, dass das Menü in Kohlenhydraten - Proteinen - Fetten ausgewogen ist, da alle Nährstoffe vollständig in den Körper gelangen müssen. Die Diät bleibt häufig und fraktioniert, die Kochmethode wird gedämpft, gedünstet, gekocht.

Die postoperative Zeit dauert etwa einen Monat. Während dieser ganzen Zeit ist die richtige Ernährung die Grundlage für die Wiederherstellung des Darms nach der Operation. Der Blutfluss in das Becken, eine Reizung der Darmwand durch Schadstoffe aus der Nahrung, Blähungen und Stuhlretention sowie ein damit verbundener Anstieg des intraabdominalen Drucks können zu Komplikationen wie Narbeninfektion, Nahtbruch und Blutungen führen. Es sind diese Konsequenzen, die mit einer gestörten Ernährung und der Verwendung verbotener Lebensmittel nach dem Schneiden von Hämorrhoiden behaftet sind.

Mit dem Ende der Rehabilitationsphase sollte die Diät jedoch nicht aufhören. Kein Arzt kann garantieren, dass die entfernten Hämorrhoiden niemals zurückkehren, wenn Sie weiterhin einen ungesunden Lebensstil führen und irgendwie essen.

Die Hauptprinzipien der Ernährung sollten bleiben:

  • häufige, fraktionierte Mahlzeiten;
  • die Grundlage der Ernährung - Gemüse, roh und thermisch verarbeitet, in einem individuell ausgewählten Verhältnis;
  • Fleisch - nur diätetisch (Hühnerbrust, Kaninchen, Truthahn, mageres Rindfleisch und Schweinefleisch), auf andere Weise als zum Braten gekocht;
  • Brot, Nudeln - vorzugsweise aus "grauem" Mehl, hergestellt unter Zusatz von Kleie, ganzen Samen und Getreide;
  • eine tägliche Portion fermentierter Milchprodukte ist erforderlich;
  • als Dessert - Früchte, ein wenig Honig;
  • gebraten, süß, Kaffee, Schokolade - nur an großen Feiertagen;
  • Alkohol ist völlig verboten.

Natürlich kann eine Diät zur Vorbeugung von Hämorrhoiden nicht reichen. Durchführbare körperliche Übungen, die nicht mit Gewichtheben und übermäßiger Spannung der Bauchdecke verbunden sind, tragen dazu bei, den Darm in guter Form zu halten. Vergessen Sie nicht, regelmäßig den Proktologen aufzusuchen und seine Empfehlungen zur Vorbeugung der Krankheit zu befolgen.

Diät

Nach dem Entfernen von Hämorrhoiden mit einem Laser oder chirurgischen Instrumenten wird eine spezielle Diät empfohlen, um ein Wiederauftreten der Krankheit, die Bildung von Analfissuren und das Auftreten von Verstopfung zu vermeiden. Die Ernährung in den ersten Tagen sollte sparsam sein, und für 2 Wochen der Rehabilitationsphase können Sie schrittweise neue Produkte einführen. Die Diät nach der Operation bei Hämorrhoiden umfasst Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Snacks. Nützliche Ernährung kann mit der Behandlung mit Volksheilmitteln kombiniert werden, was die Einnahme von Kräutertees und Abkochungen impliziert.

Tagsüber wird empfohlen, Suppe für eine Diät zu verwenden, deren Zubereitung die Verwendung von Sekundärbrühe aus magerem Fleisch oder Gemüse ist. Snack-Apfel, Milchprodukte (Joghurt, Hüttenkäse, Kefir). Zum Abendessen können Sie gekochtes Fleisch oder fettarmen Fisch mit einer Beilage aus Müsli und Gemüseeintopf essen. Vor dem Schlafengehen können Sie Kefir, fermentierte Backmilch oder Obst essen.

Diät nach Entfernung entzündeter Hämorrhoiden - fraktionierte Ernährung während der gesamten postoperativen Phase, Einhaltung des Trinkregimes und Einbeziehung zugelassener Lebensmittel in die tägliche Ernährung zur Erweichung des Kot. Die richtige Ernährung sorgt für eine schnelle Genesung nach der Operation, Wundheilung und Normalisierung des Verdauungssystems. Diät, Medikamente gegen Hämorrhoiden - Krankheitsprävention.

Welche Diät sollte nach der Entfernung von Hämorrhoiden befolgt werden

Um Hämorrhoiden und ihre Folgen vollständig loszuwerden, müssen Sie nach der Operation eine bestimmte Diät einhalten.

Hämorrhoiden sind eine Krankheit, bei der die Expansion von Hämorrhoidenvenen auftritt. Die Krankheit ist ziemlich häufig, weil mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung darunter leidet.

Die moderne Proktologie bekämpft wirksam Hämorrhoiden, aber manchmal haben konservative Methoden nicht den gewünschten Effekt. In solchen Fällen bieten Ärzte Operationen an.

Die Bedeutung einer Diät

Wenn Sie Ihr Menü strikt einschränken, hat es einen Zeitraum von drei bis acht Wochen. Dies ist notwendig, damit der Körper das entsprechende Gewebe regeneriert. Wenn Sie keine Diät einhalten, kann dies passieren:

  • Risse von Nähten und Narben durch chirurgische Eingriffe;
  • die Verteilung von Blut auf der Schleimhaut der Analpassage;
  • Gewebeinfektion.

Eine falsche Ernährung nach der Operation führt zu Verstopfung oder Durchfall, was sich nachteilig auf die Rektalschleimhaut auswirkt. Dies führt zu einem langen postoperativen Genesungsprozess..

Grundprinzipien der Ernährung nach der Operation

Verbrauchte Produkte sollten nicht:

  1. Rektum reizen.
  2. Bindungswirkung haben.
  3. Gasbildung verursachen.
  4. Verlangsamen Sie den Prozess der Regeneration von Gewebezellen.
  5. Überlasten Sie den Körper und verursachen Sie die Bildung einer großen Anzahl von Fäkalien.

Die Einhaltung dieser Regeln kann das Risiko von Komplikationen nach der Operation verringern.

Wie man am ersten Tag isst

Am ersten Tag nach der Operation empfehlen Ärzte nicht, Lebensmittel zu essen, um Stuhlgang zu vermeiden.

Der Kotausstoß führt zu Verspannungen in den Muskeln des Anus, die zu einer "Schwellung" der venösen Gefäße führen. Kot infiziert auch beschädigte Schleimhäute.

Gleichzeitig empfehlen Proktologen jedoch nicht, weiter zu verhungern, da dies zur Verhärtung der entstehenden Fäkalien führen kann. Dichter Kot schädigt das heilende Gewebe und verursacht Blutungen.

Diät ab dem zweiten Tag nach der Operation

Vom zweiten bis zum siebten Tag sollten Sie nach einem bestimmten Schema essen, das solche Gerichte umfasst:

  • leichte Gemüsesuppen;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Getreide auf dem Wasser;
  • fettarme Milchprodukte.

Das Essen sollte 5-6 mal täglich in kleinen Portionen eingenommen werden..

Menü ab dem achten Tag

Ab dem achten Tag wird das Essen vielfältiger. Zu den oben genannten Produkten können Sie hinzufügen:

Die Ernährung in dieser Zeit sollte ausgewogen sein und den Verzehr von Proteinen und Kohlenhydraten in ausreichenden Mengen einschließen. Das Essen sollte mit Eintopf, Kochen oder einem Wasserbad gekocht werden.

Beispielmenü für den Tag

  1. Das Frühstück besteht normalerweise aus gekochten Eiern und Brei - Buchweizen, Gerste oder Haferflocken. Aus Getränken darf grüner oder schwacher schwarzer Tee getrunken werden.
  2. Das Mittagessen beinhaltet 45 Gramm fettarmen Käse.
  3. Das Mittagessen besteht aus einer pürierten Gemüsesuppe ohne Fleisch, Fleisch oder Gemüseaufläufe. Sie können das Mittagessen mit einem schwachen Tee trinken.
  4. Ein Nachmittagssnack wird durch eine Portion Hüttenkäsepüree oder eine Tasse Fruchtgelee ersetzt.
  5. Das Abendessen sollte voll sein, also sollten Sie Fischfrikadellen dämpfen. Zum Garnieren eignet sich ein leichter Salat aus Rübenpüree oder Karotten.

Nach der Operation sollten Sie nicht hungrig ins Bett gehen, sondern ein Glas fettarmen Joghurt oder Kefir mit Bifidobakterien trinken.

Das Hauptprinzip der Ernährung während dieser Zeit ist, dass Lebensmittel in kleinen Portionen gefüttert werden sollten, ohne den Verdauungstrakt zu überlasten.

Zulässige Produkte im ersten Monat

Den ganzen Monat nach der Operation müssen Sie richtig und ausgeglichen essen. Das Menü sollte folgende Produkte enthalten:

  • Getreide (Buchweizen, Gerste, Hirse, Haferflocken);
  • Kleiebrot;
  • fettarme fermentierte Milchprodukte;
  • Gemüse (Rüben, Karotten, Gurken);
  • nur Bratäpfel;
  • mageres Fleisch;
  • weißer Fisch;
  • getrocknete Früchte.

Verbotene Lebensmittel nach der Operation

Diese Produkte umfassen solche, die die Magen-Darm-Schleimhaut reizen, Verstopfung und Gasstauung verursachen..

  • aggressives Gemüse - Rettich, Rübe, Weißkohl;
  • Vollmilch;
  • Hülsenfrüchte - Soja, Bohnen, Erbsen, Linsen;
  • frische Birnen und Äpfel mit Haut;
  • rohe Zwiebeln und Knoblauch;
  • Zitrusfrucht;
  • Gewürze und Peperoni;
  • Pilze.

Es ist strengstens verboten, Gerichte aus fetthaltigen Sorten von Fisch, Meeresfrüchten und Fleisch zu kochen, Süßigkeiten und Gebäck zu essen. Sie können keine kohlensäurehaltigen süßen Getränke und Wasser sowie Kaffee trinken.

Nach der Operation zur Entfernung von Hämorrhoiden ist es wichtig, stets die richtige Ernährung beizubehalten, um einen Rückfall der Krankheit zu verhindern. Die Ernährung stärkt die Wände der Hämorrhoidengefäße und beugt Verstopfung vor

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie