Mikrostreich

Ein Mikroschlag ist eine Nekrose von Gehirnzellen, die als Folge eines Blutgerinnsels oder einer scharfen Verengung eines Gefäßes auftritt. Die Krankheit wird oft mit einem vorübergehenden ischämischen Anfall verwechselt, der auftritt, wenn sich die Ernährung des Gehirns verschlechtert. Im Gegensatz zu einem ischämischen Anfall führt ein Mikroschlag zu Folgen, die oft irreversibel sind.

Mikroschlag kann nicht als kleiner Schlag interpretiert werden. Dieses Konzept impliziert die Entwicklung einer vorübergehenden Störung des Gehirnkreislaufs, bei der auch zerebrale und neurologische Symptome auftreten, die jedoch von selbst oder nach der Behandlung innerhalb eines Tages verschwinden können. Nach Wiederherstellung eines normalen Zustands verschwinden die neurologischen Symptome.

Obwohl der Mikroschlag selbst eine positive Prognose hat, sind die Folgen dieser Krankheit gefährlich. Selbst eine einzige Entwicklung einer vorübergehenden Störung des Blutflusses des Gehirns kann auf die mögliche Entwicklung eines ernsteren Problems hinweisen. Laut Statistik haben 40% der Patienten nach einem Mikroschlag einen ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall.

Was ist das?

Das Konzept des "Mikrohubs" wird immer noch unterschiedlich interpretiert. Einige glauben, dass dies der Tod eines mikroskopisch kleinen Bereichs des Gehirns ist, andere - dass dies ein Zustand ist, bei dem vorübergehend nicht genügend (nicht unbedingt kleiner) Bereich des Gehirns mit Blut versorgt wird. Ärzte erklären offiziell: Ein Mikroschlag ist ein bekannter Name für einen vorübergehenden, weniger als 24 Stunden dauernden Sauerstoffmangel in einem separaten Bereich des Gehirns. Im medizinischen Vokabular wird dies als vorübergehender zerebrovaskulärer Unfall (MVP) bezeichnet..

Ein vorübergehender zerebrovaskulärer Unfall wird in drei Typen unterteilt, von denen der wichtigste ein vorübergehender ischämischer Anfall (TIA) ist. Grundsätzlich spricht man von einem Mikroschlag..

Der Begriff "TIA" steht für:

  • vorübergehend - es bedeutet vorübergehend;
  • ischämisch - bedeutet, dass dem Teil des Gehirns Sauerstoff fehlt;
  • Angriff - das heißt, ein scharf entwickelter Zustand.

Das heißt, ein separater Teil des Gehirns erhält nicht mehr die Menge an Sauerstoff, die er zum Arbeiten benötigt, aber diese Situation dauert nur kurze Zeit (von mehreren Minuten bis 24 Stunden). Gleichzeitig kommt immer noch eine bestimmte Menge Sauerstoff an, so dass die Zellen, aus denen dieser Bereich des Gehirns besteht, leiden, aber nicht sterben.

Was ist der Unterschied zu einem Schlaganfall??

Bei einem Schlaganfall kommt es zu einer Schädigung der Gefäße des Gehirns, die Folgendes verursachen kann:

Ein Drittel der Menschen stirbt nach einem Schlaganfall. Es ist unmöglich, das Gehirn nach dieser Krankheit vollständig wiederherzustellen.

Bei einem Mikroschlag ist nur ein Teil der kleinen Gefäße betroffen. Eine Besonderheit ist eine kurze Dauer. Es dauert einige Minuten bis zu einem Tag, danach stellt das Gehirn seine Funktionen ganz oder teilweise wieder her. So viele Menschen wissen nicht einmal, dass sie einen Mikroschlag überlebt haben. Die Hauptursache der Krankheit sind zerebrovaskuläre Krämpfe. Infolgedessen funktionieren einige Gefäße nicht mehr normal..

Mit rechtzeitiger ärztlicher Behandlung kann die Arbeit der Gehirngefäße wiederhergestellt und Komplikationen in Zukunft vermieden werden..
Hilfe sollte jedoch spätestens 3-6 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome geleistet werden.

Kann einen Angriff provozieren:

  • Übergewicht;
  • scharfes und fettiges Essen essen;
  • Alkohol und Rauchen;
  • schwere körperliche Aktivität;
  • Herzoperation
  • eine starke Veränderung der klimatischen Bedingungen;
  • Atherosklerose.

Menschen, die an Diabetes mellitus, Apnoe und bösartigen Neubildungen leiden, sind am anfälligsten für Mikroschläge. Eine häufige Ursache der Krankheit ist außerdem ein konstanter Blutdruckanstieg.

Ursachen

Wie bereits erwähnt, ist der Hauptgrund für jede Art von Schlaganfall das eine oder andere Hindernis für den Blutfluss, der Nährstoffe und Sauerstoff zu den Gehirnzellen transportiert. Herkömmlicherweise können die Ursachen solcher Hindernisse in drei Gruppen unterteilt werden:

  1. Krampf der Gefäße. Dieses Bild wird am häufigsten bei Menschen mit konstant hohem Blutdruck beobachtet - arterielle Hypertonie. Ein Schlaganfall kann jedoch bei einer völlig gesunden Person mit konstant normalem Druck gegen Stress, Einnahme bestimmter Medikamente, Dehydration, Schock usw. auftreten. Ein starker Drucksprung bei solchen Patienten kann sowohl einen Mikroschlag als auch andere Arten von zerebrovaskulären Störungen verursachen.
  2. Verstopfung von Blutgefäßen. Eine Verletzung des Gefäßlumens erschwert den Blutfluss - es kommt zu Sauerstoffmangel im Gewebe. Eine Verstopfung des Gefäßes kann bei einer Atherosklerose- oder Cholesterinplaque, einem Thrombus, einer Gasblase auftreten, seltener bei Bakterienuntersuchungen, Metastasen oder einem Fremdkörper.
  3. Bruch des Versorgungsgefäßes. Auf diese Weise gebildete Schlaganfälle werden als hämorrhagisch bezeichnet. Aus dem Gefäß gegossenes Blut erreicht nicht nur nicht das "Ziel", sondern imprägniert auch das umgebende Gewebe, was die Läsion verschlimmert. Die Ursache für einen Gefäßbruch kann ein Drucksprung, eine Arteriosklerose der Gefäße, eine Kopfverletzung, ein gestörter venöser Ausfluss aus dem Kopf sein - beispielsweise ein Würgeversuch.

Die moderne Medizin hat eindeutig Patienten identifiziert, deren Gesundheitszustand und Lebensstil das Risiko für zerebrovaskuläre Erkrankungen signifikant erhöhen:

  1. Frauen, die kombinierte orale Kontrazeptiva einnehmen.
  2. Wechseljahre bei Frauen, insbesondere vor dem Hintergrund schwerer Wechseljahre.
  3. Schlaganfälle und Herzinfarkte in der Vergangenheit.
  4. Erbliche Veranlagung und Familiengeschichte.
  5. Menschen mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, insbesondere Menschen mit Herzrhythmusstörungen und arterieller Hypertonie.
  6. Atherosklerose der Gefäße - Ablagerung von Cholesterinsalzen auf der inneren Auskleidung der Gefäße - Bildung von Plaques.
  7. Erbliche und erworbene Blutgerinnungsstörungen - Antiphospholipid-Syndrom, Polyzythämie, Defekt des Leiden-Faktors und so weiter.
  8. Fettleibigkeit und viel fetthaltiges und zuckerhaltiges Essen.
  9. Diabetes mellitus.
  10. Rauchen und Trinken von Alkohol in großen Dosen.
  11. Bewegungsmangel - insbesondere bettlägerige Patienten.
  12. Chronische Müdigkeit, Stress, emotionale Belastung.

Die ersten Anzeichen eines Mikrohubs

Die ersten Anzeichen und Symptome eines Mikrohubs variieren in einem weiten Bereich, der vom Durchmesser und der Lage des betroffenen arteriellen Gefäßes sowie vom Mechanismus der Entwicklung der Störung (Thrombus, Embolus, Krampf, Kompression, Störung der Autoregulation des Gehirnkreislaufs usw.) abhängt. In einigen Fällen kann eine Person nicht einmal vermuten, dass sie einen Mikroschlag hatte, zum Beispiel gewöhnlichen Schwindel, Kopfschmerzen, Taubheitsgefühl und Kribbeln in der Hand für einige Sekunden, verschwommenes Sehen, Muskelschwäche können Anzeichen eines vorübergehenden ischämischen Anfalls sein.

In den übrigen Fällen entwickeln sich die Störungen sehr schnell und bleiben nicht unbemerkt, da sie ausgeprägt sind und den Symptomen eines echten Schlaganfalls ähneln.

Alarmierende Anzeichen eines Mikrohubs bei Frauen und Männern:

  • scharfes Ausbessern eines Körperteils oder einer Extremität, ein Gefühl von „kriechendem Kriechen“;
  • scharfe Muskelschwäche im Arm oder Bein;
  • Verlust der Empfindlichkeit eines bestimmten Hautbereichs;
  • scharfe Kopfschmerzen und erhöhter Blutdruck, Schwindel;
  • plötzliche Sehbehinderung;
  • Lähmung der Beine oder Arme;
  • Weglassen des Mundwinkels, Unfähigkeit zu lächeln;
  • Sprachbehinderung;
  • Krämpfe, Erbrechen, Übelkeit, verwirrtes Bewusstsein.

Wenn Sie mindestens eines der oben beschriebenen Symptome bei sich selbst oder bei den Menschen um Sie herum bemerken, rufen Sie bald an und geben Sie dem Opfer Erste Hilfe, da solche Anzeichen sowohl auf einen Schlaganfall als auch auf einen Schlaganfall hinweisen können.

Symptome eines Mikroschlags

Ein charakteristisches Merkmal des Krankheitsbildes eines Mikrohubs ist die kurze Dauer des Vorhandenseins pathologischer Symptome mit ihrer weiteren schnellen Regression. Auch die Anzeichen von PNMK variieren je nach Art der Verletzung. Betrachten wir sie genauer..

Zerebrale hypertensive Krise

Diese Art von vorübergehendem zerebrovaskulärem Unfall tritt am häufigsten auf (2/3 aller Patienten mit dieser Diagnose). Die Ursache ist Bluthochdruck, und die Grundlage für die Pathogenese der Symptome ist ein Versagen der Autoregulation des Gehirnkreislaufs. Es gibt zwei mögliche Optionen. Die erste - infolge eines starken Druckanstiegs dehnen sich die Hirnarterien zu stark aus, was zu einer Hyperperfusion des Gehirngewebes, einer venösen Stauung und einem Hirnödem führt. Die zweite Option entwickelt sich mit einem allmählichen Druckanstieg, wenn sich die Arterien des Gehirns als Reaktion auf einen Anstieg des systemischen Drucks verengen, was zu Hypoxie und Sauerstoffmangel der Neuronen führt.

Die Symptome sind nicht spezifisch. Die Patienten klagen über scharfe platzende oder pochende Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, Lärm und Ohrensausen. In der Regel werden keine fokalen Symptome beobachtet, aber Krämpfe, leichte Bewusstseinsstörungen und Meningismus-Syndrom können auftreten. Bei der Druckmessung wird der Wert auf hohe Werte erhöht.

Transitorische ischämische Attacke

Ein vorübergehender ischämischer Anfall entsteht am häufigsten aufgrund einer atherosklerotischen Verengung der Blutgefäße, einer Verstopfung der Blutgefäße durch Embolien oder thrombotische Massen. Die Ursachen und Entwicklungsmechanismen dieser Art von vorübergehender Störung des Blutflusses des Gehirns sind dieselben wie bei einem ischämischen Schlaganfall. Der Unterschied liegt nur in der Zeit des Verschlusses des Gefäßes und den Folgen: Bei TIA sind es einige Sekunden oder 3-4 Minuten, die Symptome bei der Beseitigung der Blockade des Arterienpasses spurlos, bei ischämischem Schlaganfall sind die Veränderungen irreversibel, da der ursächliche Faktor länger anhält, als die Neuronen in der Lage sind, die Vitalaktivität ohne Blut aufrechtzuerhalten (4-6 Minuten).

Im Krankheitsbild der TIA überwiegen fokale neurologische Symptome. Sie können Taubheitsgefühl in bestimmten Körperteilen, Lähmungen und Muskelschwäche in einem der Gliedmaßen, Sehstörungen, Gehör, Sprache, Asymmetrie des Gesichts, Krämpfe und Empfindlichkeitsverlust bestimmter Hautteile beobachten. In einigen Fällen werden auch zerebrale Symptome beobachtet..

Mit TIA verschwinden diese Symptome schnell, im Gegensatz zu einem Schlaganfall, bei dem sie sogar fortschreiten können..

Akute hypertensive Enzephalopathie

Diese PNMK hat den gleichen Entwicklungsmechanismus wie die erste Variante der hypertensiven Gehirnkrise, unterscheidet sich jedoch in der Dauer und dem Grad der pathologischen Veränderungen im Gehirngewebe. Wenn der Bluthochdruck nicht rechtzeitig beseitigt wird, schreitet die Durchblutungsstörung im Gehirn fort, was zur Freisetzung des flüssigen Teils des Blutes aus überlaufenden Gefäßen in das Nervengewebe mit der Entwicklung eines Hirnödems führt, was eine lebensbedrohliche Erkrankung darstellt. Symptome ähnlich der zerebralen hypertensiven Krise, haben jedoch einen ausgeprägteren Charakter.

Wenn der Patient nicht rechtzeitig unterstützt wird (ein schneller und gemessener Blutdruckabfall), kann eine akute hypertensive Enzephalopathie zum Tod führen.

Erste Hilfe

Die Empfehlungen der Ersten Hilfe für einen Mikroschlag sind identisch mit den Maßnahmen, die bei ischämischen und hämorrhagischen Krankheitstypen durchgeführt werden. Fahren Sie nach dem Anruf bei den Ärzten mit der Soforthilfe fort. In den meisten Fällen helfen diese Maßnahmen, das Leben des Patienten zu retten und die Chancen auf eine weitere Genesung zu erhöhen.

Stufen der Erste Hilfe:

  1. Legen Sie das Opfer auf das Bett, wenn der Angriff auf der Straße stattgefunden hat - legen Sie sich direkt auf den Boden, ein wichtiger Punkt ist der um 30 Grad angehobene Kopf, für den Sie Kissen und andere Geräte verwenden.
  2. Heben Sie beim Erbrechen nicht nur den Kopf an, sondern drehen Sie ihn zur Seite, da der Patient sonst ersticken kann. Dies ist auch für den normalen Sauerstofffluss in die Lunge erforderlich.
  3. Öffnen Sie das Fenster, lösen Sie den Kragen und den Gürtel, die Luft muss frei strömen.
  4. Den Blutdruck messen, Indikatoren aufzeichnen, auf jeden Fall mit hohem Blutdruck, einer Person keine blutdrucksenkenden Medikamente geben, bevor die Ärzte eintreffen.
  5. Führen Sie bei Herzstillstand und Atmung eine Wiederbelebung durch und hören Sie nicht auf, bis der Puls wiederhergestellt ist oder der Krankenwagen eintrifft.

Welche Hilfe leisten Ärzte vor dem Krankenhausaufenthalt:

  • sanft den Blutdruck senken;
  • die Herzfunktion verbessern;
  • den Gehirnkreislauf wieder aufnehmen;
  • Verbesserung der Blutflussraten;
  • Stoffwechselprozesse im Nervengewebe aktivieren;
  • Ödeme beseitigen.

Ein Krankenhausaufenthalt mit einem Mikroschlag ist eine obligatorische Maßnahme. Wenn sich die verletzte Person weigert, ins Krankenhaus zu reisen, muss sie überredet werden. Vor der Diagnose können Ärzte Größe, Ort und Art des Schlaganfalls nicht bestimmen und dem Patienten eine angemessene Behandlung verschreiben.

Diagnose

Um die Diagnose eines „Mikrostrichs“ zu stellen, müssen die Daten von Studien, die das Gehirn sichtbar machen, keine Nekrose (Tod) eines Teils des Gehirns zeigen, wie dies bei einem Schlaganfall der Fall ist. Das Gehirn wird durch tomographische Methoden (dh wenn die Inspektion Schicht für Schicht durchgeführt wird) überprüft:

  1. Computer (Visualisierung erfolgt durch Röntgen);
  2. Magnetresonanz: In diesem Fall können Sie mit dem Gehirn einen großen Magneten visualisieren. Es ermöglicht Ihnen besser, die Struktur des Gehirns genau zu betrachten;
  3. Positronenemission. Dies ist eine noch genauere Methode. Er kann sogar den Ort der Ischämie „sehen“, wenn er vor dem Ende des vorübergehenden ischämischen Angriffs durchgeführt wird..

Neben der tomographischen Untersuchung ist es wichtig, die Gefäße des Gehirns auf atherosklerotische Plaques und Blutgerinnsel zu untersuchen. Wenn sie gefunden werden, können Sie eine Operation durchführen. Dies ist die maximal mögliche Maßnahme zur Verhinderung von Schlaganfällen.

Die Liste der obligatorischen Studien für einen Mikroschlag umfasst auch Studien der Venen der unteren Extremitäten (Duplex- oder Triplex-Scanning) und des Herzens (Ultraschall des Herzens, EKG in 12 Ableitungen) sowie Blutuntersuchungen. Sie werden benötigt, damit geeignete Maßnahmen zur Normalisierung der Indikatoren ergriffen werden können. Dann verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mikroschlag erneut auftritt oder zu einem Schlaganfall „herauswächst“.

Wie man einen Mikroschlag behandelt

Bei einem Mikroschlag ist es sehr wichtig, Medikamente rechtzeitig bereitzustellen. Die Therapie kann nur in den ersten 3 Stunden nach dem Auftreten charakteristischer Symptome wirksam sein. Je früher eine Person an eine medizinische Einrichtung geliefert wird, desto schneller wird ihnen geholfen, desto größer sind die Chancen des Patienten auf eine vollständige Genesung. Wenn nach einem Mikroschlag mehr als 6 Stunden vergangen sind, ist eine Therapie unwirksam.

Die folgenden Medikamente werden verwendet, um den Blutfluss im betroffenen Bereich des Gehirns wiederherzustellen:

  • Antikoagulanzien. Direkt (Heparin). Heparine mit niedrigem Molekulargewicht, Nadroparin (Fraksiparin), Enoxyparin (Clexan), Dalteparin (Fragmentin). Indirekt - Warfarin, Sincumar, Neodikumarin.
  • Disaggreganten. Acetylsalicylsäure (Aspirin-Cardio, Thromboass, Aspilat). Mit seiner Unverträglichkeit - Clopidogrel, Dipyridomol, Ticlopidin.
  • Vasoaktive Medikamente. Pentoxifyllin, Vinpocetin, Trental, Glockenspiel.
  • Dextrane mit niedrigem Molekulargewicht. Reopoliglyukin, Reomacrodex.
  • Thrombolytika - diese Gruppe von Medikamenten trifft Blutgerinnsel im Herzen - lösen ein Blutgerinnsel auf und stellen den Blutfluss in einem Gefäß wieder her (Streptokinase, Urokinase, Alteplase und andere). Die Wirkung einer thrombolytischen Therapie kann jedoch nur innerhalb von 72 Stunden nach Beginn der Thrombose erzielt werden. Bei hämorrhagischen Schlaganfällen töten solche Medikamente den Patienten. Es ist wichtig zu wissen, welche Art von Schlaganfall Sie bekämpfen müssen..
  • Antihypertensiv. Wird für Blutdruck> 180/105 mm Hg verwendet ACE-Hemmer (Enalapril, Captopril). Calciumkanalblocker (Nicardipin).
  • Neuroprotektoren. Mit einem geringen Grad an Anzeichen von Wirkungen werden sie in der praktischen Neurologie verwendet.
    1. Glutamatantagonisten (Magnesiumpräparate).
    2. Inhibitoren von Glutamat (Glycin, Semax).
    3. Nootropika (Cerebrolysin, Piracetam).
    4. Antioxidantien (Vitamin E, Mildronat).
  • In der Erholungsphase wird der Patient gezeigt - Massage, Atemübungen, Physiotherapieübungen, Diät, Physiotherapie.

Sehr interessante Studien amerikanischer Wissenschaftler haben gezeigt, dass die Verwendung von Tannenzapfen durch Schlaganfall die Auswirkungen der Zerstörung von Gehirnzellen erheblich verringert. Daher kann jeder, der einem Risiko für Mikroschlag, Schlaganfall und nur jeder, der seine Gesundheit überwacht, insbesondere Menschen nach 40 Jahren, verhindert werden, indem solche Therapiezyklen mit einer Infusion oder Tinktur aus Tannenzapfen durchgeführt werden.

Schlaganfallwiederherstellung

Die Genesung eines Patienten nach einem Mikroschlag erfolgt am besten zu Hause. Das Rehabilitationskomplex-Non-Drug-Programm-Minimum besteht aus:

  • Beseitigung von Stresssituationen;
  • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken;
  • Diät-Therapie, Ernährungskorrektur, Anti-Adipositas;
  • Pflanzenheilkunde;
  • Physiotherapieübungen und Massagen, regelmäßige körperliche Aktivität;
  • physiotherapeutische Verfahren, Wasser- und Wärmetherapie, Klimatherapie;
  • andere nicht traditionelle Behandlungs- und Rehabilitationsmethoden (Akupunktur, Yoga, Hirudotherapie usw.).

Nach einem Mikroschlag ist es den Patienten strengstens untersagt, salzige, fettige und würzige Lebensmittel zu sich zu nehmen, was den allgemeinen Krankheitsverlauf nur verschlechtert. Die Ernährung der Patienten sollte kalorienreich sein und eine große Menge an Vitaminen (Kalium und Magnesium) enthalten, die zur Normalisierung der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems erforderlich sind.

Prognosen zur Erholung nach einem Mikroschlag hängen von den Ursachen ab:

  • Wenn es an der Oberfläche ist (Übergewicht, Stress), dann ist die Beseitigung von Provokateuren die beste Prävention von Rückfällen und Komplikationen;
  • Wenn die Ursache eine bestimmte Krankheit war, wird ein Schema für ihre Behandlung entwickelt..

Auswirkungen

Ein Mikroschlag bleibt oft unbemerkt von einer Person. Seine Symptome werden oft auf Müdigkeit, Überlastung bei der Arbeit und Depressionen zurückgeführt. Leider sind die Folgen eines Mikrohubs nicht immer so harmlos. Nach einer Krankheit können bei manchen Menschen Gedächtnisprobleme, eine beeinträchtigte Aufmerksamkeitsspanne und Ablenkung auftreten. Ein Mikroschlag kann auch eine Erhöhung der Aggressivität hervorrufen oder umgekehrt, was zu Depressionen, erhöhter Tränenfluss und Reizbarkeit des Patienten führen kann.

Es kommt auch vor, dass eine Person innerhalb von drei Tagen nach einem Mikroschlag einen Schlaganfall erleidet. In 60% der Fälle nach einem Mikroschlag haben Patienten einen ischämischen Hirnangriff. Und die Folgen dieser Krankheiten sind viel schlimmer als die Folgen eines Mikroschlags..

Verhütung

Die beste Art der Verteidigung ist ein Angriff. Um das Risiko einer Ansteckung mit dieser schrecklichen Krankheit zu verringern, müssen einige vorbeugende Maßnahmen rechtzeitig durchgeführt werden:

  • Der Blutdruck muss regelmäßig gemessen werden. Es ist auch ratsam, ein spezielles Tagebuch zu führen, in dem Sie täglich Ihre morgendlichen und abendlichen Druckindikatoren notieren können.
  • Ändern Sie die Ernährung und entfernen Sie fetthaltige, salzige und geräucherte Lebensmittel. Es ist eine salzfreie Diät, die hilft, den Blutdruck zu senken. Darüber hinaus müssen Sie Ihre Ernährung mit frischem Gemüse und Obst, Bohnen und Fisch füllen.
  • Vergessen Sie Zigaretten. Es wurde nachgewiesen, dass sich mit und häufigem Rauchen im Blut das Schlaganfallrisiko verdoppelt..
  • Es ist notwendig zu lernen, wie man das Regime von Arbeit und Ruhe richtig beobachtet und Stressresistenz entwickelt. Regelmäßiger Sport und Bewegung jeden Tag werden Ihnen helfen..
  • Es ist notwendig, den Gesundheitszustand ständig zu überwachen und währenddessen einen Arzt aufzusuchen.

Mikroschlag ist eine moderne Krankheit. Diese Punktläsion der Hirngefäße hat heute keine eindeutige Altersqualifikation. Es kann gleichermaßen bei jungen Menschen auftreten, die zu schlechten Gewohnheiten neigen, bei Diabetikern, bei übergewichtigen Menschen und nur bei Menschen, bei denen in ihrer Erfolgsgeschichte eine Diagnose von Bluthochdruck vorliegt. Trotz der Tatsache, dass ein Mikroschlag leichter zu tolerieren ist als ein normaler Schlaganfall, muss er rechtzeitig, unverzüglich und erst nach einem Krankenhausaufenthalt in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung behandelt werden. Hausmethoden bei Schädigung der Gefäße des Gehirns können nicht nur unwirksam, sondern auch destruktiv sein.

Um sich zu schützen, sollten Sie sich einfach an den richtigen Lebensstil halten. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die das 40. Lebensjahr überschritten haben, denn mit zunehmender Reife steigt schließlich auch das Risiko eines Mikrohubs aufgrund abgenutzter Gefäße.

Prognose

Ein Mikroschlag impliziert meistens eine vollständige Wiederherstellung der Gesundheit und Lebensqualität von Patienten, erhöht jedoch das Risiko eines erneuten Auftretens einer Episode von Kreislaufstörungen in der Zukunft erheblich. Laut Statistik tritt in etwa 60% der Fälle nach einem Mikroschlag innerhalb eines Jahres ein wiederholter ischämischer Anfall auf.

Deshalb sind harte Maßnahmen zur Vorbeugung der Krankheit der Schlüssel zu Gesundheit und Lebensqualität, da jede nachfolgende Episode immer härter verläuft.

Mikroschlag: Symptome, Behandlung, Vorbeugung

Ein Mikroschlag oder ein vorübergehender ischämischer Anfall (TIA) ist eine akute Verletzung des Gehirnkreislaufs, die durch die gleichen morphologischen Konsequenzen für den Körper wie ein Schlaganfall gekennzeichnet ist, sich jedoch in der Vergänglichkeit, den weniger lebhaften Symptomen und der vollständigen Wiederherstellung aller Funktionen innerhalb einer Stunde unterscheidet. Es kann jedoch Folgen eines Mikrohubs geben, die wichtig sind, um sie rechtzeitig zu erkennen und zu kompensieren..

Ein Schlaganfall manifestiert sich blitzschnell, und bei einem Mikroschlag können die Symptome mehrere Stunden lang zunehmen, woraufhin sie auftreten.

Microstroke - was ist das??

Gehirngewebe ist eines von denen, die am meisten Sauerstoff verbrauchen. Bei einem zerebrovaskulären Unfall erleiden sie eine Hypoxie, aufgrund derer sie ihre Funktionen verlieren und aus der koordinierten gegenseitigen Regulation der Nervenzentren aussteigen.

Ein Mikroschlag tritt auf, wenn der Blutfluss in einem kleinen Blutgefäß im Gehirn stoppt. Dies kann verschiedene Gründe haben:

  • Thrombusblockierung;
  • Gefäßaneurysma - an der Stelle des Aneurysmas wird das Blut verzögert und fließt langsamer, was ein Risikofaktor für Thrombosen sowie für die Dehnung der Gefäßwand mit anschließender Ruptur ist.
  • angeborene Fehlbildungen von Blutgefäßen;
  • Vaskulitis - führt zu Verdickung und Verformung der Gefäßwand, Verstopfung des Lumens;
  • Störungen des Blutgerinnungssystems.

Die Hauptpunkte sind aufgelistet, aber tatsächlich ist ein Schlaganfall eine polyetiologische Erkrankung, d. H. Durch mehrere Faktoren verursacht.

Symptome eines Mikroschlags

Im Gegensatz zu einem Schlaganfall betrifft ein vorübergehender ischämischer Anfall einen winzigen Teil des Gehirns, sodass Patienten manchmal nicht einmal bemerken, wie er sich manifestiert. Die Pathologie manifestiert sich nicht so akut, dass dies zu einem dringenden Krankenhausaufenthalt führt. Sie können die Krankheit jedoch bestimmen, wenn Sie auf die Symptome achten:

  • Kopfschmerzen, die nicht beseitigt oder schlecht mit Analgetika behandelt werden können;
  • Schwäche, Taubheit der Gliedmaßen, Taubheit des Gesichts - wenn eine Person mit der Tatsache konfrontiert ist, dass sie plötzlich von Schwäche, Schläfrigkeit überwältigt wird oder ihre Finger nicht gut auf ihn hören, ist dies ein alarmierendes Zeichen. Jede Störung der Innervation, sowohl motorisch (motorisch) als auch sensorisch, kann auf eine Schädigung des Gehirns hinweisen.
  • Schwindel;
  • vorübergehende Sehbehinderung, Unfähigkeit, sich auf einen Punkt zu konzentrieren, unscharfe und dunkle Bilder auf einem Auge, die dann zum zweiten übergehen;
  • Sprachstörungen, verschwommene Aussprache, Unfähigkeit, Gedanken zu sammeln und einen Satz zu bilden;
  • Koordinationsstörung - Der Patient wird versuchen, sich aus einem starken Gefühl der Orientierungslosigkeit im Raum heraus zu setzen, taumelnd, sein Gang ist gebrochen;
  • Diplopie (Doppelvision);
  • Schluckbeschwerden (Dysphagie);
  • Verhaltensstörungen - der Patient reagiert lange nicht, schaut sich ziellos um usw..

Trotz der Tatsache, dass die Genesung des Patienten nach einem vorübergehenden ischämischen Anfall ziemlich schnell erfolgt, muss der Zustand behandelt werden.

Bei einem vorübergehenden ischämischen Anfall manifestieren sich diese Zeichen normalerweise nicht alle und sind nicht vollständig. Beispielsweise kann eine Person über Taubheitsgefühl an Wange oder Lippen klagen, während ihr Zustand im Allgemeinen zufriedenstellend ist. Schwere Symptome verschwinden innerhalb von 20-60 Minuten. Wie erkennt man eine Krankheit und unterscheidet sie von Unwohlsein? Zuallererst sollten Sie Beschwerden über die oben genannten Empfindungen nicht ignorieren - wenn sie auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren, auch wenn sie schnell aufhörten.

Die ersten Symptome eines Mikroschlags sind bei Männern noch weniger ausgeprägt als bei Frauen. Darüber hinaus ist es wahrscheinlicher, dass Männer Unwohlsein beseitigen. Die ersten Anzeichen der Krankheit bleiben oft unbemerkt, aber der Hauptmarker sind anhaltende Kopfschmerzen, die nach der Einnahme von Schmerzmitteln nicht verschwinden.

Die Symptome eines Mikro-Schlaganfalls bei Frauen sind stärker ausgeprägt. Frauen tolerieren einen ischämischen Anfall schlechter, reagieren schärfer auf Kopfschmerzen und achten stärker auf andere Anzeichen..

In jedem Fall müssen Sie bei Verdacht, insbesondere bei Risikopersonen, einen Arzt aufsuchen, da vorübergehende ischämische Anfälle häufig ein Vorbote eines schweren Schlaganfalls sind, der erheblich schwerwiegendere Folgen haben kann..

Wer hat einen Mikroschlag?

Es werden Risikofaktoren bestimmt, deren Vorhandensein (einer oder mehrere) eine hohe statistische Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung eines vorübergehenden ischämischen Anfalls sowie eines schweren Schlaganfalls anzeigt:

  1. Hypertonie - Ein anhaltender Anstieg des Blutdrucks erhöht das Risiko eines Gefäßbruchs oder seiner Degeneration aufgrund eines konstanten hydrodynamischen Drucks erheblich.
  2. Atherosklerose - Die zerebrale (zerebrale) Form der Atherosklerose führt zur Ablagerung von Lipiden in der Wand der Gefäße des Gehirns. Im Laufe der Zeit bildet sich eine atherosklerotische Plaque, die das Gefäßlumen blockiert.
  3. Herzinsuffizienz - Eine Erkrankung führt zu einer Funktionsstörung des gesamten Herz-Kreislauf-Systems. Wenn das Gefäßelement seine Fähigkeit verliert, ungleichmäßige Herzfunktionen auszugleichen, treten Kreislaufstörungen auf.

Im Gegensatz zu einem Schlaganfall betrifft ein vorübergehender ischämischer Anfall einen winzigen Teil des Gehirns, sodass Patienten manchmal nicht einmal bemerken, wie er sich manifestiert.

Zu den einzelnen Risikofaktoren gehören auch:

  • Alter - je älter ein Mensch ist, desto weniger elastische Fasern in seinem Körper bilden das Skelett vieler Strukturen. Wenn sie verloren gehen, verlieren die Gefäße die Fähigkeit, ihre Funktion angemessen auszuführen;
  • Übergewicht - eine schlechte Auswirkung auf den Zustand der Blutgefäße;
  • unausgewogene Ernährung - Junk Food, Transfette und Cholesterin, Mangel an ausreichenden Spurenelementen und Vitaminen, Wassermangel beeinträchtigen sowohl die Blutgefäße als auch die Durchblutung;
  • Mangel an gesunder körperlicher Aktivität - ein untrainiertes Herz und ein vasomotorisches Zentrum können das Gehirn nicht ausreichend ernähren.
  • schlechte Gewohnheiten - Rauchen führt zu einer Hypertonizität der Blutgefäße, insbesondere der kleinen, die ihre Wand beschädigt; Alkohol verschlechtert die rheologischen Eigenschaften von Blut, wirkt sich schlecht auf die Blutgefäße aus und schädigt in großen Dosen die Leber, den Hauptregulator des osmotischen Drucks zusammen mit den Nieren.
  • Diabetes mellitus - beeinflusst fast alle Stoffwechselreaktionen im Körper und verschlechtert auch den Zustand der Blutgefäße erheblich;
  • chronische Überlastung, Stress, Schlafmangel.

Diagnose

Die Diagnose eines vorübergehenden ischämischen Anfalls wird nach einem Arztbesuch und einer Untersuchung gestellt, die neben der Erfassung von Beschwerden und Anamnese auch ein EKG, eine allgemeine und biochemische Analyse von Blut, Urin und Auskultation des Herzens umfasst. Die Arbitrierungsmethode in der Diagnose ist MRA (Magnetresonanzangiographie) - sie ermöglicht es Ihnen, den Fokus der Ischämie im Gehirngewebe zu identifizieren.

Was ist der Unterschied zwischen vorübergehender ischämischer Attacke und Schlaganfall?

Für Kliniker ist es wichtig, einen vorübergehenden ischämischen Anfall von einem vollständigen Schlaganfall zu unterscheiden. Zunächst wird auf klinische Manifestationen geachtet - bei TIA gibt es keine extrem intensiven Kopfschmerzen, die für einen ischämischen Schlaganfall charakteristisch sind.

Gehirngewebe ist eines von denen, die am meisten Sauerstoff verbrauchen. Bei einem zerebrovaskulären Unfall erleiden sie eine Hypoxie, aufgrund derer sie ihre Funktionen verlieren und aus der koordinierten gegenseitigen Regulation der Nervenzentren aussteigen.

Im Falle eines vorübergehenden ischämischen Anfalls können auch Sprachstörungen, Gesichtsmuskellähmungen, eine verzerrte Grimasse im Gesicht des Patienten und andere Anzeichen eines Schlaganfalls beobachtet werden, die jedoch schnell vergehen.

Ein Schlaganfall manifestiert sich blitzschnell, und bei einem Mikroschlag können die Symptome mehrere Stunden lang zunehmen, woraufhin sie auftreten.

Aufgrund des Ausmaßes der organischen Schädigung betrifft ein vorübergehender ischämischer Angriff nur eine kleine Gruppe von Nervenzellen, die von einer einzelnen Kapillare gespeist werden. Ein Schlaganfall führt zum Verlust der vollen Nervenzentren des Kortex und des Subkortex.

Die Folgen eines Mikroschlags

Ein vorübergehender ischämischer Anfall stellt an sich keine solche Gefahr dar wie seine möglichen Komplikationen. Etwa 15% der Patienten nach TIA erleiden einen vollständigen ischämischen Schlaganfall, häufig innerhalb von zwei Tagen nach der Manifestation von TIA.

Der Fokus der Ischämie im Gehirn wird durch Bindegewebe ersetzt, wonach die Nervenzellen im Gehirn nicht mehr zum Leben zurückkehren.

Das Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken, steigt erheblich an, da bei Auftreten einer Ischämie im Gehirn das Risiko einer ähnlichen hämodynamischen Störung in anderen Systemen zunimmt. Personen, die sich einem vorübergehenden ischämischen Anfall unterzogen haben, sollten den Blutdruck normalisieren und regelmäßig von einem Kardiologen überwacht werden..

Trotz der Tatsache, dass die Genesung des Patienten nach einem vorübergehenden ischämischen Anfall ziemlich schnell erfolgt, muss der Zustand behandelt werden. Die Therapie wird normalerweise zu Hause durchgeführt..

Bei einem vorübergehenden ischämischen Anfall manifestieren sich diese Zeichen normalerweise nicht alle und sind nicht vollständig. Beispielsweise kann eine Person über Taubheitsgefühl an Wange oder Lippen klagen, während ihr Zustand im Allgemeinen zufriedenstellend ist.

Die medikamentöse Behandlung besteht in der Ernennung von Medikamenten der folgenden Gruppen:

  • Thrombolytika (Fibrinolytika) - lösen dichte Blutgerinnsel auf, nehmen die Durchgängigkeit der Gefäße wieder auf und beseitigen Ischämie;
  • Antikoagulanzien (Heparin, Warfarin, Neodicumarin) - zur Verhinderung der intravaskulären Gerinnung;
  • Thrombozytenaggregationshemmer (Aspirin-Cardio) - verlangsamen die Thrombozytenadhäsion und deren Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen;
  • blutdrucksenkende Medikamente - tragen dazu bei, den Blutdruck an normalen Grenzen zu halten;
  • Nootropika - tragen zur Normalisierung der kognitiven Funktionen bei;
  • Angioprotektoren - bedeutet, dass die Gefäßwand gestärkt wird.

Dem Patienten wird mäßige und regelmäßige körperliche Aktivität gezeigt (Spaziergänge an der frischen Luft mit einer im Vergleich zum üblichen Tempo leicht beschleunigten Geschwindigkeit sind ideal), Blutdruckkontrolle, richtige Ernährung (Ablehnung fetthaltiger Lebensmittel, viel Salz und Gewürze, Einhaltung eines Ernährungsplans), Korrektur des Überschusses Gewicht, schlechte Gewohnheiten aufgeben. Diese Maßnahmen sind nicht nur therapeutisch, sondern auch präventiv. Ihre Einhaltung kann das Risiko für wiederholte ischämische Anfälle um ein Vielfaches verringern.

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Alles über einen Mikroschlag: die ersten Anzeichen und Symptome, Behandlung und Genesung, Ursachen und Folgen

In der offiziellen Medizin gibt es keine Diagnose wie einen Mikroschlag. In der Sprache der Ärzte wird die Erkrankung als vorübergehende ischämische Attacke (TIA) bezeichnet. Aber trotz des schönen zweiten Namens und des ermutigenden Präfixmikros - im ersten ist es tatsächlich sehr heimtückisch, dass es einerseits fast unmerklich auf den Patienten übergehen und andererseits beklagenswerte Langzeitfolgen haben kann.

Laut Statistik sind pro 100.000 Menschen 50 bis 100 Menschen von einem Mikroschlag betroffen. Dieses Intervall ist genau auf die Tatsache zurückzuführen, dass nicht jeder versteht, dass er einen vorübergehenden ischämischen Angriff erlitten hat.

Ärzte nennen TIA einen stummen Schlaganfall, da die Symptome manchmal so unbedeutend sind, dass eine Person sie einfach aufgeben kann, was alles auf eine leichte Krankheit zurückzuführen ist. Um sich nicht dem Moment stellen zu müssen, in dem die Krankheit mit voller Stimme spricht, muss jeder ausnahmslos wissen, was TIA ist und wie man versteht, dass Probleme am Rande stehen.

Was ist ein Gehirnmikrohub?

Was ist TIA, hilft, die Dekodierung der Abkürzung zu verstehen. In eine einfache Sprache übersetzt bedeutet das Wort "vorübergehend" "vorübergehend". Der hoch entwickelte Begriff „ischämisch“ bedeutet, dass ein Teil des Gehirns unter dem Sauerstoffmangel leidet, den die Blutgefäße ihm zuführen. Der "Angriff" ist ohne Erklärung verständlich. Dies ist ein plötzlicher, sich schnell entwickelnder Prozess..

Es ist nicht schwer zu schließen, dass dies ein Zustand ist, bei dem einem bestimmten Teil des Gehirns für einige Zeit (normalerweise bis zu 24 Stunden) Sauerstoff fehlt. Lost - ein Schlüsselwort. Weil immer noch etwas Sauerstoff hereinkommt. Infolgedessen sterben Gehirnzellen, obwohl sie unter einem solchen Angriff leiden, nicht wie bei einem Schlaganfall. Die Ursache ist normalerweise ein scharfer Krampf von Blutgefäßen oder Blutgerinnseln.

Wie man versteht, dass es einen Mikroschlag gab und ob man es nicht bemerken kann

Die ersten Symptome eines Mikroschlags sind einem allgemeinen Unwohlsein so ähnlich, dass der Patient möglicherweise nicht versteht, was mit ihm passiert ist. Insbesondere angesichts der Tatsache, dass TIA eher Menschen mit Bluthochdruck betrifft. Ihre Symptome und die ersten Anzeichen eines Mikrohubs sind sehr ähnlich. Und da es für einen Nichtfachmann schwierig ist, die zweiten zu erkennen und von den ersten zu unterscheiden, gehen sehr oft viele an alarmierenden Symptomen vorbei, da sie eine übliche Verschlechterung ihres ohnehin nicht sehr guten Zustands darstellen.

Die ersten Anzeichen eines vorübergehenden ischämischen Anfalls

Es gibt viele Anzeichen von TIA, und nicht alle müssen mit einem leichten Schlaganfall vorliegen. So manifestiert sich der ischämische Angriff im Anfangsstadium:

  • wachsende Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • die Schwäche;
  • verschwommenes Sehen, das Erscheinen schwarzer Punkte vor den Augen;
  • die Schwäche;
  • ein Gefühl der Taubheit in einem Teil des Gesichts oder der Gliedmaßen;
  • Verlust der Koordination;
  • beim Gehen zurückfallen;
  • unerwartete Gedächtnislücken;
  • kurzfristige Sprachstörung (innerhalb einer halben Stunde nicht mehr).

Symptome für die Lokalisation von Ischämie

Das Szenario für die weitere Entwicklung von Ereignissen hängt davon ab, in welches Gefäß das Blutgerinnsel gefallen ist. Sie helfen zu verstehen, dass es einen Mikroschlag gab, spezifische Symptome.

Wenn die Arterien, die die Hinterhauptlappen und den Hirnstamm versorgen, betroffen sind, können die Manifestationen nicht alle auf einmal, sondern in Kombination wie folgt sein:

  • Nackenschmerzen;
  • Tinnitus;
  • Doppelsehen, das Erscheinen eines Schleiers vor ihnen;
  • Blässe der Haut;
  • schnelles Atmen;
  • beeinträchtigte Koordination (der Patient kann seine Nase nicht mit geschlossenen Fingern mit dem Finger berühren);
  • Probleme beim Schlucken.

Die Symptome verschwinden normalerweise innerhalb weniger Stunden. Darüber hinaus erinnert sich eine Person nach der Genesung nicht daran, was mit ihr passiert ist. Wenn er zum Zeitpunkt der TIA allein war und niemand über seinen Zustand berichten konnte, weiß das Opfer möglicherweise einfach nicht einmal, dass er einen Mikroschlag hatte.

Bei einem Thrombus der Halsschlagader werden solche Anzeichen eines Schlaganfalls beobachtet:

  • plötzliche Sehbehinderung - vollständig oder teilweise - auf einem Auge;
  • Verletzung der Empfindlichkeit und des Auftretens von Schwäche im Arm, Bein auf der dem betroffenen Auge gegenüberliegenden Seite;
  • die Schwäche;
  • Verletzung der Feinmotorik;
  • Probleme mit der Sprache - schwer auszusprechende Wörter, unscharfe Aussprache.

Wenn die Stenose der Augenarterie die Ursache für die Entwicklung eines stummen Schlaganfalls wurde, ist das Hauptsymptom ein kurzfristiger (für einige Sekunden oder Minuten) Sehverlust in einem Auge. Gleichzeitig nennen viele ihren Zustand so: "als ob der Vorhang gefallen wäre".

Wie zu bestimmen: hatte einen Schlaganfall oder Mikroschlag

Trotz der ähnlichen Symptome eines Schlaganfalls und einer TIA sind die Störungen bei einem vorübergehenden Anfall reversibel. Normalerweise verschwinden alle Symptome innerhalb eines Tages, oft ohne Behandlung und sogar mit sichtbaren Folgen. Dies ist eines der Hauptmerkmale eines vorübergehenden ischämischen Anfalls, der bei Patienten, die nicht wissen, wie es sich um einen Mikroschlag handelt, mit geschmierten Symptomen häufig unbemerkt bleibt..

Aber ob es möglich ist, einen Schlaganfall nicht zu bemerken, ist die Frage nicht einmal wert. In diesem Zustand ist jede Minute teuer. Alle neurologischen Symptome eines Schlaganfalls verschlimmern sich nur und vergehen nie spontan. Im Gegenteil, der Mangel an rechtzeitiger Unterstützung und angemessener Behandlung dieser Krankheit ist mit irreversiblen Veränderungen im Gehirn, Behinderungen und häufig dem Tod des Patienten behaftet.

Was tun für Erste Hilfe?

Ein Mikroschlag ist keine harmlose Krankheit aus der Kategorie „Selbstpass“. Natürlich kann ein Laie keine Diagnose stellen. Aber nicht zu bemerken, dass etwas mit einer Person nicht stimmt, ist unmöglich. Daher ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen und dem Patienten Erste Hilfe mit dem Auftreten der oben beschriebenen Symptome zu leisten. Während des Wartens wird empfohlen, einen solchen Algorithmus einzuhalten:

  1. Legen Sie den Patienten auf den Rücken, legen Sie ein Kissen oder eine gefaltete Decke unter den Kopf.
  2. Drehe deinen Kopf zur Seite.
  3. Sie können ein kaltes nasses Handtuch auf Ihre Stirn legen.
  4. Kleidung lösen, die das Atmen erschwert, Krawatte ausziehen.
  5. Messen Sie den Blutdruck, wenn er erhöht ist, geben Sie Captopril Tablette.

Brauche ich eine behandlung

Nicht jeder weiß, was mit einem Mikroschlag zu tun ist und ob überhaupt etwas zu tun ist, wenn alle Symptome von selbst verschwunden sind. Wenn eine ischämische Attacke von einer Person unbemerkt blieb, wird sie wahrscheinlich nichts tun und wird es auch nicht tun. Wenn er als Krankenwagen bezeichnet wurde, wird der Patient in die neurologische Abteilung gebracht.

Einige Menschen lehnen einen Krankenhausaufenthalt ab und fühlen sich von Minute zu Minute besser. In keinem Fall sollte dies getan werden! Nicht die Tatsache, dass der Angriff nicht erneut stattfindet. Oder, noch schlimmer, ein Schlaganfall wird bereits ohne das ermutigende Präfix micro auftreten-.

Was die Behandlung eines Mikroschlags betrifft, kann nur ein Arzt und auch nach der Diagnose wissen, was er diesem oder jenem Patienten verschreiben soll. Im Allgemeinen zielt die Behandlung darauf ab, die normale Durchblutung des Gehirngewebes wiederherzustellen, Thrombosen vorzubeugen und die Blutdruckparameter zu normalisieren.

Wie ist die Diagnose

Bisher wird meistens eine MRT des Gehirns durchgeführt, um eine genaue Diagnose zu stellen. Effektive und Computertomographie. Mit diesen Methoden können Sie das Vorhandensein oder Fehlen einer Nekrose des Gehirngewebes bestimmen und eine Differentialdiagnose mit Schlaganfall und anderen Krankheiten durchführen, die ähnliche Symptome verursachen können..

Zusätzlich werden die Gefäße des Kopfes und der unteren Extremitäten untersucht, um Blutgerinnsel oder atherosklerotische Plaques zu bestimmen. Führen Sie eine Blutuntersuchung, Ultraschall und EKG des Herzens durch.

Mikroschlag im MRT

Erholung und Rehabilitation

Ein gesunder Lebensstil und die Überwachung des Verlaufs chronischer Krankheiten sind die beiden Säulen, auf denen Erholung und Rehabilitation nach TIA beruhen. Die Hauptsache ist, die Ursachen, die den Angriff verursacht haben, zu beseitigen und sein Wiederauftreten zu verhindern..

Was sind die Folgen von gefährlich

Ein Mikroschlag ist vor allem deshalb gefährlich, weil er trotz der scheinbaren Leichtigkeit des Flusses die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen kann. Häufige Schwäche, schlechter Schlaf, unverständliche Kopfschmerzen - all dies wird von einer Person auf die übliche Müdigkeit zurückgeführt, aber tatsächlich wird sie sich über genau die „Echos“ des übertragenen ischämischen Angriffs Sorgen machen.

Sie hat auch gefährlichere Folgen, insbesondere bei älteren Menschen:

  • das Risiko eines erneuten Schlaganfalls innerhalb von 2-3 Tagen;
  • die Entwicklung von Arrhythmien;
  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall.

Darüber hinaus kann sich nach TIA der Verlauf bestehender chronischer Krankheiten verschlechtern. Dies gilt insbesondere für Diabetes und Bluthochdruck..

Wie man nach TIA lebt

Ärzte empfehlen zunächst, übermäßige körperliche Aktivität zu reduzieren und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Wenn der Arzt einen Komplex aus Bewegungstherapie verschrieben hat, gehen Sie alle Verfahren durch, seien Sie nicht faul und hoffen Sie, dass der Mikroschlag fast unbemerkt blieb.

Wenn Medikamente verschrieben werden, nehmen Sie sie unbedingt ein. Erscheinen Sie regelmäßig beim Neurologen und befolgen Sie alle seine Empfehlungen. Überwachen Sie die Blutdruckindikatoren und versuchen Sie, Stresssituationen zu beseitigen.

Über all diese Nuancen - wie man nach einem übertragenen ischämischen Anfall lebt und welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um ein erneutes Auftreten zu vermeiden - sagen die behandelnden Ärzte ihren Patienten immer Bescheid. Und ihre Empfehlungen sollten versucht werden, zu entsprechen.

Ernährung

Fettleibigkeit, die Liebe zu Fast Food, scharfem, gebratenem und anderem Junk Food - all dies trägt zur Bildung von Blutgerinnseln und zur Erhöhung des Blutdrucks bei, die als Hauptfreunde von TIA gelten. Lebensmittel nach einem Mikro-Schlaganfall sollten ausgewogen sein, Sie müssen Junk-Food mit Cholesterin aufgeben, mehr Gemüse und Obst in die Ernährung aufnehmen.

Wie viele leben nach TIA

Ein einzelner Angriff eines vorübergehenden ischämischen Angriffs als solcher hat keinen direkten Einfluss auf die Lebenserwartung. Wie viel sie nach TIA leben, hängt mehr von ihrer Schwere, der geleisteten Hilfe und den möglichen Folgen ab.

Wenn kompetente Behandlungsmaßnahmen ergriffen, alle Begleiterkrankungen identifiziert und die Faktoren und Ursachen, die den Mikroschlag verursacht haben, beseitigt wurden, ist die Prognose günstig. Vor allem, wenn der Patient den Ärzten auch nach der Genesung aktiv hilft, alle Anforderungen beachtet und einen gesunden Lebensstil führt.

Gründe und Prävention

Die Hauptursachen für einen Mikroschlag sind Bluthochdruck, Arteriosklerose, Thrombose und Pathologien der endokrinen Sphäre. Vernachlässigen Sie nicht und ständige Übermüdung, Belastung, starke körperliche Anstrengung.

Die Prävention einer Krankheit zielt darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die sie hervorrufen. Im Falle eines Mikrohubs müssen Sie:

  • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol;
  • Überwachung der Ernährung;
  • von einem Spezialisten überwacht werden und regelmäßig den Verlauf chronischer Krankheiten, insbesondere Diabetes mellitus und Bluthochdruck, überwachen;
  • mit Stress umgehen;
  • Setzen Sie sich keinen übermäßigen Belastungen aus.
  • Nehmen Sie nach besten Kräften an körperlicher Aktivität oder Sport teil.

Mikrostreich bei Frauen

Laut Statistik tritt nach 60 Jahren bei Frauen genauso häufig ein Mikroschlag auf wie bei Männern. Was das Auftreten in einem früheren Alter betrifft, kann TIA bei Frauen hormonelle Schwankungen hervorrufen.

Mikroschlag bei Männern

Vertreter einer starken Hälfte der Menschheit haben häufig einen Mikroschlag, der neben den üblichen Ursachen zu Alkoholabhängigkeit führt. Trägt insbesondere zur Entwicklung von TIA-Binge bei. Darüber hinaus ist sein Verlauf immer viel schwieriger, da der Patient unter Alkoholeinfluss nicht gut denkt und daher seinen Zustand nicht angemessen beurteilen kann.

Ein weiterer Grund, warum eine Person Opfer der Folgen eines Mikroschlags werden kann, ist die Abneigung gegen Krankenhäuser. Aus diesem Grund tragen Männer es oft auf ihren Füßen, was sich später sicherlich auf ihre Gesundheit auswirkt.

Nützliches Video

Wie man einen Mikroschlag von einem Schlaganfall unterscheidet - das Video zeigt:

Fazit

Bei 10% der Menschen werden im MRT bei Routine- oder anderen Untersuchungen, die nicht mit TIA zusammenhängen, Spuren eines nicht erkannten Mikrohubs festgestellt. Dies bedeutet, dass sie ihrem Zustand nicht einmal Bedeutung beigemessen oder ihn nicht beachtet haben..

Trotz der scheinbaren Harmlosigkeit ist ein Mikroschlag heimtückisch und gefährlich. Zuallererst durch die Tatsache, dass es ein Vorbote des Aussehens seines „älteren Bruders“ ist - ein Schlaganfall, der definitiv nicht spurlos vergehen wird.

Warum tritt ein Mikroschlag auf - Anzeichen, Behandlung, Folgen

In der offiziellen Medizin gibt es keinen Mikroschlag. Es gibt nur eine spezifische Diagnose - einen Schlaganfall, wenn eine Person bei akuter Verletzung des Gehirnkreislaufs buchstäblich innerhalb weniger Stunden oder Minuten neurologische Symptome hat, entweder zerebral oder fokal.

In der Praxis sind Begriffe wie Mikroschlag und Mini-Schlaganfall Begriffe, die sowohl von Ärzten als auch von Patienten verwendet werden. Mal sehen, was es ist, wie es entsteht und welche Anzeichen darauf hinweisen, dass eine Person einen Mikroschlag hatte..

Was ist ein Mikroschlag?

Mikroinsu-Eis ist eine Nekrose des Gehirngewebes aufgrund eines Blutgerinnsels oder einer starken Verengung (Ischämie) eines kleinen Gefäßes. Oft wird es mit einem vorübergehenden ischämischen Anfall verwechselt, wenn sich die Ernährung des Gehirns verschlechtert, was zum vorübergehenden Auftreten neurologischer Symptome von Hirnstörungen führt. Der Angriff ist immer reversibel und bringt das Gehirngewebe nicht zu nekrotischen Veränderungen. Es kann einige Minuten bis zu einem Tag dauern. Mit einem Mikroschlag sind nekrotische Gewebeveränderungen minimal, aber sie sind vorhanden und es gibt keine vollständige Reversibilität des Prozesses, obwohl der Patient danach anständig kompensieren und sich erholen kann.

Meistens tritt ein ischämischer Transitron-Angriff aufgrund eines Blutgerinnsels auf, was zu einer vorübergehenden Blockierung oder Einschränkung der Blutversorgung eines Teils des Gehirns führt, normalerweise jedoch nur zu kleinen Gefäßen. Wenn der Blutfluss wiederhergestellt wird, verschwinden die "schlaganfallartigen" Symptome. Bei einem echten Schlaganfall bleiben das betroffene Gefäß oder mehrere Gefäße blockiert.

Tatsächlich ist ein Mikroschlag derselbe Schlaganfall, der nur die kleinen Gefäße des Gehirns betrifft. Die Verletzung ist also subtil und die Genesung erfolgt schnell.

Die heimtückische Wirkung eines Mikrohubs besteht darin, dass eine Person nicht weiß, was passiert ist, und dies ist das erste Signal, eine Warnung, dass in Zukunft ein echtes Risiko für einen schweren Schlaganfall besteht.

Risikofaktoren und Ursachen von Mikroschlag

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass Schlaganfall und Mikroschlag Menschen über 45 Jahre betreffen. Das Risiko, an dieser gewaltigen Krankheit zu erkranken, steigt jedoch nach 30 Jahren, insbesondere bei wetterabhängigen Menschen, die sich in einem Zustand chronischen Stresses, Überlastung und immenser körperlicher Anstrengung befinden. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Krankheiten, bei denen das Risiko für die Entwicklung eines ischämischen Mikro-Schlaganfalls zunimmt. Dies sind:

Zu den provozierenden Risikofaktoren für die Entwicklung von Punktblutungen im Gehirn gehören auch:

  • Alter. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko insbesondere nach 60 Jahren deutlich an. Aber heute, mit anderen provozierenden Faktoren und Begleiterkrankungen, steigt das Risiko nach 35 Jahren.
  • Überessen, Fettleibigkeit, Übergewicht, Unterernährung, große Mengen an fetthaltigen Lebensmitteln.
  • Ein sitzender Lebensstil, sitzende Arbeit, Mangel an regelmäßiger körperlicher Aktivität.
  • Alkoholmissbrauch
  • Rauchen
  • Wetterempfindlichkeit
  • Diabetes mellitus
  • Übermäßige Bewegung
  • Chronische Überlastung und Stress

Die Ursache für einen Mikroschlag ist ein Krampf kleiner Blutgefäße, die das Gehirn versorgen, sodass einige der Zellen aufgrund einer Punktblutung absterben. Der Prozess des Absterbens von Gehirnzellen mit einem Mikroschlag dauert durchschnittlich 6 Stunden, und dann erfolgt eine schrittweise Wiederherstellung des beschädigten Teils des Gehirns.

Die Hauptsymptome eines Mikrohubs

Die Anzeichen eines Mikrohubs sind identisch mit den Symptomen eines schweren Schlaganfalls. Wenn die folgenden Beschwerden auftreten, sollte eine Person eine bewegungslose Position einnehmen, den Kopf heben, ein kaltes Handtuch auf die Stirn legen, frische Luft in den Raum bringen und einen Krankenwagen rufen. Die Hauptsymptome sind:

  • Taubheit des Gesichts und der Gliedmaßen
  • Schwindel und plötzliche starke Kopfschmerzen (siehe Kopfschmerzen in der Stirn)
  • Ein starker Anstieg des Blutdrucks
  • Mangelnde Bewegungskoordination, Probleme beim Gehen oder beim Aufrechterhalten des Gleichgewichts
  • Überempfindlichkeit gegen helles Licht und laute Geräusche

Es können auch zusätzliche Symptome auftreten:

  • Allgemeine Schwäche - Gefühl der Betäubung, Schwäche, Schläfrigkeit
  • Möglich, aber nicht notwendig - kurzfristiger Bewusstseinsverlust
  • Kurzfristige Sehbehinderung
  • Probleme mit der Sprache, Schwierigkeiten bei der Aussprache und beim Verständnis der Sprache

Auch wenn nur 4-5 der aufgeführten Anzeichen eines Mikrohubs auftreten, ist dies Anlass für eine sofortige ärztliche Untersuchung und die Bereitstellung angemessener Pflege.

Mikroschläge bleiben nicht unbemerkt: Mehrere solcher kleinen Störungen im Gehirnkreislauf führen zu einer Hemmung der intellektuellen Funktion bis hin zu Demenz (Demenz).

Diagnose

Dies ist vor allem die Tomographie. Alle anständigen Gefäßzentren sind jetzt mit Tomographen ausgestattet, und die Studie unterscheidet die Diagnose eines Schlaganfalls genau von einer vorübergehenden Ischämie oder volumetrischen Neoplasien im Gehirn..

Mikro-Schlaganfall-Behandlung

Bei einem Mikroschlag ist es sehr wichtig, Medikamente rechtzeitig bereitzustellen. Die Therapie kann nur in den ersten 3 Stunden nach dem Auftreten charakteristischer Symptome wirksam sein. Je früher eine Person an eine medizinische Einrichtung geliefert wird, desto schneller wird ihnen geholfen, desto größer sind die Chancen des Patienten auf eine vollständige Genesung. Wenn nach einem Mikroschlag mehr als 6 Stunden vergangen sind, ist eine Therapie unwirksam.

Die folgenden Medikamente werden verwendet, um den Blutfluss im betroffenen Bereich des Gehirns wiederherzustellen:

  • Thrombolytika.
  • Antikoagulanzien. Direkt (Heparin). Heparine mit niedrigem Molekulargewicht, Nadroparin (Fraksiparin), Enoxyparin (Clexan), Dalteparin (Fragmentin). Indirekt - Warfarin, Sincumar, Neodikumarin.
  • Disaggreganten. Acetylsalicylsäure (Aspirin-Cardio, Thromboass, Aspilat). Mit seiner Unverträglichkeit - Clopidogrel, Dipyridomol, Ticlopidin.
  • Vasoaktive Medikamente. Pentoxifyllin, Vinpocetin, Trental, Glockenspiel.
  • Dextrane mit niedrigem Molekulargewicht. Reopoliglyukin, Reomacrodex.
  • Antihypertensiv. Wird für Blutdruck> 180/105 mm Hg verwendet ACE-Hemmer (Enalapril, Captopril). Calciumkanalblocker (Nicardipin).
  • Neuroprotektoren. Mit einem geringen Grad an Anzeichen von Wirkungen werden sie in der praktischen Neurologie verwendet.
    1. Glutamatantagonisten (Magnesiumpräparate).
    2. Inhibitoren von Glutamat (Glycin, Semax).
    3. Nootropika (Cerebrolysin, Piracetam).
    4. Antioxidantien (Vitamin E, Mildronat).
  • In der Erholungsphase wird der Patient gezeigt - Massage, Atemübungen, Physiotherapieübungen, Diät, Physiotherapie.

Sehr interessante Studien amerikanischer Wissenschaftler haben gezeigt, dass die Verwendung von Tannenzapfen durch Schlaganfall die Auswirkungen der Zerstörung von Gehirnzellen erheblich verringert. Daher kann jeder, der einem Risiko für Mikroschlag, Schlaganfall und nur jeder, der seine Gesundheit überwacht, insbesondere Menschen nach 40 Jahren, vorbeugende Therapien mit einer Infusion oder Tinktur aus Tannenzapfen erhalten. Mehr dazu in unserem Artikel..

Die Folgen eines Mikroschlags

Am häufigsten treten nach vorübergehenden Störungen des Gehirnkreislaufs keine unmittelbaren Konsequenzen auf. Bei einigen Menschen können jedoch nach einem Mikroschlag Störungen wie Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, Ablenkung, erhöhte Reizbarkeit, Depressionen, Tränenfluss oder umgekehrt auftreten.

Es gibt jedoch Fälle, in denen ein Patient buchstäblich innerhalb der nächsten 3 Tage nach einer Blutung einen schweren hämorrhagischen oder ischämischen Schlaganfall erleidet. Laut Statistik tritt in 60% der Fälle nach einem Mikroschlag ein wiederholter vorübergehender ischämischer Angriff des Gehirns auf. Dementsprechend werden die Folgen schwerwiegender.

Der übertragene zerebrovaskuläre Unfall sollte als Grund dienen, über den Zustand Ihrer Gesundheit und Änderungen Ihres Lebensstils nachzudenken. Normalisieren Sie die Art der Ruhe und Arbeit, die körperliche Aktivität, hören Sie mit dem Rauchen und Alkohol auf, folgen Sie einer Diät, lassen Sie sich alle 2-3 Jahre einer medizinischen Untersuchung unterziehen, um koronare Herzkrankheiten, Arrhythmien, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes mellitus und andere Krankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

  • Ischämie
    VENITAN FORTE
    Anwendungshinweise Art der Anwendung Nebenwirkungen Kontraindikationen Schwangerschaft Interaktion mit anderen Drogen Überdosis Lagerbedingungen Freigabe Formular Struktur
    Venitan Forte ist ein komplexes Medikament aus der Gruppe der Angioprotektoren.
  • Aneurysma
    Was ist ESR in einer Blutuntersuchung?
    9 Minuten Gepostet von Lyubov Dobretsova 1269Ein allgemeiner Bluttest (OAC) oder, wie er oft als klinischer Bluttest bezeichnet wird, nimmt zu Recht den ersten Platz in der Liste der obligatorischen Methoden ein, mit denen Sie den Gesundheitszustand einer Person beurteilen können.