Medikamente "Mildronate" intramuskulär und oral

In diesem Artikel erfahren Sie, zu welchem ​​Zweck Patienten Mildronate injizieren können. Dies ist ein Stoffwechselmedikament, ein synthetisches Analogon von Gamma-Butyrobetain - eine Substanz, die in jeder Zelle des menschlichen Körpers vorkommt. Wofür ist das? Unter welchen Bedingungen sollte es eingenommen werden? Gibt es Kontraindikationen? Jetzt finden Sie Antworten auf viele Fragen zu diesem Thema..

Zusammensetzung und Preis

Zuerst müssen Sie reservieren, dass das Arzneimittel in zwei Formen erhältlich ist - dies ist eine Mildronate-Lösung für die parabulbäre Verabreichung sowie für Injektionen in Muskel und Vene sowie für oral eingenommene Kapseln. Aber jetzt werden wir über die erste Option sprechen.

Die Lösung selbst ist farblos und transparent. In 1 ml dieser Zusammensetzung sind 100 mg Meldoniumdihydrat enthalten. Noch in einer bestimmten Menge gibt es Wasser zur Injektion.

Die durchschnittlichen Kosten für Packungen mit 10 und 20 Ampullen betragen 400 bzw. 750 Rubel.

Auswirkungen auf den Körper

Sie können dies herausfinden, wenn Sie die Gebrauchsanweisung von Mildronate sorgfältig lesen. Intramuskuläre Injektionen in eine Vene helfen dabei, das Gleichgewicht zwischen der Sauerstoffversorgung der Zellen und ihrem Bedarf wiederherzustellen..

Das beschriebene Werkzeug reinigt den Körper auch von angesammelten toxischen Stoffwechselprodukten in Zellen und schützt sie vor verschiedenen Verletzungen. Zusätzlich ein tonischer Effekt.

Dank Injektionen mit Mildronate wird der menschliche Körper widerstandsfähiger. Es hält schweren Belastungen stand und erholt sich viel schneller als zuvor..

Aus diesem Grund wird das Medikament aktiv bei der Behandlung verschiedener Störungen im Zusammenhang mit der zerebralen Blutversorgung und der Aktivität des Herz-Kreislauf-Systems eingesetzt. Mit Hilfe von "Mildronate" in Ampullen kann die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit erheblich gesteigert werden.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Meldonium dazu beiträgt, die Carnitinkonzentration zu reduzieren. Infolgedessen beginnt die aktive Produktion von Gamma-Butyrobetain, das durch vasodilatierende Eigenschaften gekennzeichnet ist..

Wenn eine Person an einer akuten ischämischen Schädigung des Myokards leidet, verlangsamt sich die Bildung der nekrotischen Zone und die Rehabilitationszeit verkürzt sich. Aber das ist nicht alles! Bei Herzinsuffizienz beispielsweise nimmt die Kontraktilität des Myokards zu, die Häufigkeit von Angina-Attacken nimmt ab und die Belastungstoleranz nimmt zu.

Bei chronischen und akuten Durchblutungsstörungen ischämischer Natur tragen Injektionen mit Mildronate dazu bei, die Durchblutung zu verbessern und zugunsten des betroffenen Bereichs neu zu verteilen.

Und schließlich hilft das Medikament zusätzlich zu den oben genannten, funktionelle Störungen des Nervensystems bei Menschen zu beseitigen, die an chronischem Alkoholismus mit dem Entzugssyndrom leiden.

Pharmakokinetik

Bei der Erörterung der Merkmale von Injektionen mit Mildronate sollte diesem Thema besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Das Medikament ist zu 100% bioverfügbar, die maximale Konzentration wird unmittelbar nach seiner Verabreichung erreicht.

Die Substanz wird im Körper unter Bildung von zwei Metaboliten metabolisiert, die über die Nieren ausgeschieden werden. Die Halbwertszeit beträgt 3-6 Stunden.

Indikationen

In den Anweisungen für die Verwendung von Injektionen mit Mildronate sind alle Bedingungen aufgeführt, unter denen dieses Medikament verschrieben wird. Sie können sie in der folgenden Liste auswählen:

  • Chronische Herzinsuffizienz.
  • Netzhautblutungen verschiedener Ursachen.
  • Hämophthalmus.
  • Thrombose der zentralen Netzhautvene sowie ihrer Äste.
  • Dyshormonale Kardiomyopathie.
  • Körperliche und geistige Belastung.
  • Koronare Herzerkrankung. In diesem Fall wird es als Ergänzung zur komplexen Therapie verwendet, um das Risiko eines Myokardinfarkts und einer Angina pectoris zu verringern..
  • Zerebrovaskuläre Insuffizienz.
  • Schlaganfall und andere chronische und akute Störungen der Blutversorgung des Gehirns.
  • Reduzierte Leistung.
  • Retinopathie verschiedener Ursachen (hypertonisch oder diabetisch).
  • Das Entzugssyndrom aufgrund chronischen Alkoholismus.

Selbst wenn eine Person glaubt, alle Indikationen für die Verwendung von Tropfern mit Mildronat oder Injektionen zu haben, kann sie die Therapie nicht beginnen. Das Medikament ist ernst und daher verschreibungspflichtig - Selbstmedikation ist mit Konsequenzen behaftet.

Kontraindikationen

Ampullen mit "Mildronate" dürfen nicht an Personen verwendet werden, bei denen eine der folgenden Bedingungen eingehalten wird:

  • Erhöhter Hirndruck. Besonders wenn die Ursache ein intrakranieller Tumor oder ein venöser Abfluss ist.
  • Schwangerschaft oder Stillzeit.
  • Unter 18 Jahre alt.
  • Getestet in Bezug auf die Komponenten, aus denen das Medikament besteht, Überempfindlichkeit.

Die Verwendung des Arzneimittels bei der Behandlung von Minderjährigen sowie schwangeren und stillenden Frauen wurde nicht untersucht. Und da es keine Informationen über seine Sicherheit und Wirksamkeit gibt, wird das Medikament nicht verwendet.

Dosierung

Nachdem Sie die Indikationen für die Verwendung von Injektionen mit Mildronate untersucht haben, müssen Sie die Merkmale und das Schema der Verabreichung erörtern. Alle Nuancen können in einer solchen Liste unterschieden werden:

  • Es ist notwendig, morgens Injektionen oder eine Pipette zu verabreichen, da die Gefahr besteht, dass sich ein aufregender Effekt entwickelt.
  • Das Medikament wird parabural, intravenös und intramuskulär verschrieben. Die Art der Verabreichung, die Dauer des Kurses und die Menge des verwendeten Arzneimittels werden vom Arzt festgelegt. Es hängt alles von der Schwere der Erkrankung, den Indikationen und anderen Faktoren ab..
  • Wenn bei einer Person eine koronare Herzkrankheit mit Myokardinfarkt diagnostiziert wird, wird das Medikament in eine Vene, einen Strahl von 5 bis 10 ml, injiziert. Die Dosis wird auf einmal vollständig oder in zwei Dosen aufgeteilt.
  • Bei chronischer Herzinsuffizienz, ischämischer Herzkrankheit, begleitet von stabiler Angina pectoris sowie dishormonaler Kardiomyopathie sind die Indikationen ähnlich. Es gibt aber auch eine Alternative: Sie können das Medikament 1-2 mal täglich intramuskulär einnehmen. Der Kurs dauert in der Regel 10-14 Tage. Dann wird der Patient auf Tabletten übertragen. Allgemeiner Kurs - 4-6 Wochen.
  • Bei einem zerebrovaskulären Unfall werden 10 Tage lang einmal täglich 5 ml intravenös verschrieben. Dann wird die Person auf Tabletten (0,5-1 g durch den Mund) übertragen, und als Ergebnis dauert die Gesamttherapie bis zu 4-6 Wochen. Chronische zerebrovaskuläre Insuffizienz impliziert die gleichen Indikationen. Aber mit solchen Pathologien schreiben sie in der Regel immer noch wiederholte Kurse vor.
  • Wenn eine Person chronischen Alkoholismus hat, werden 7-10 Tage lang zweimal täglich 5 ml des Arzneimittels in den Muskel oder die Vene injiziert.
  • Netzhautblutung, Retinopathie und Hämophthalmus erfordern eine parabulbäre Verabreichung von 0,5 ml über 10 Tage.
  • Bei der Behandlung von körperlichem und geistigem Stress werden einmal täglich 5 ml in den Muskel oder die Vene verabreicht. Der Kurs dauert 10-14 Tage. Die Therapie kann nach 2-3 Wochen wiederholt werden.

Im Allgemeinen gibt es keine rein verallgemeinerten Empfehlungen. Die Dosierung von Mildronat-Injektionen wird immer ausschließlich individuell ausgewählt, wobei der Schwerpunkt auf den Ergebnissen der Untersuchung, den Analysen und der weiteren Reaktion des Körpers auf das Arzneimittel liegt.

Nebenwirkungen

In der Regel vertragen die Menschen dieses Medikament gut. Aber manchmal sind Nebenwirkungen möglich, zum Beispiel:

  • Erhöhung oder Senkung des Blutdrucks.
  • Tachykardie.
  • Schwellung, Juckreiz, Hautausschläge, Rötung.
  • Hyperaktivität, allgemeine Schwäche und Eosinophilie.

Um den aufgeführten Konsequenzen nicht zu begegnen, müssen Sie sich einer Behandlung mit dem Medikament unter strikter Einhaltung des vom Arzt angegebenen Therapieschemas unterziehen.

Überdosis

Gemessen an der Anzahl der oben aufgeführten Kontraindikationen kann verstanden werden, dass Mildronat eine wenig toxische Substanz ist und keine wirklich gesundheitsgefährdenden Reaktionen hervorruft.

Wenn eine Person eine übermäßig große Menge des Arzneimittels einnimmt, ist es möglich, die oben aufgeführten Symptome einfach zu verstärken. In solchen Situationen wird eine symptomatische Therapie verschrieben..

Wechselwirkung

Es ist erlaubt, Mildronat mit folgenden Medikamenten zu kombinieren:

  • Antiarrhythmika.
  • Bronchodilatatoren.
  • Antianginale Medikamente.
  • Thrombozytenaggregationshemmer.
  • Antikoagulanzien.
  • Diuretika.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Mildronat die Wirkung von Herzglykosiden verstärkt. Aufgrund der Tatsache, dass aufgrund der Kombination des Arzneimittels mit Alpha-Blockern, Nifedipin und Nitroglycerin das Risiko einer arteriellen Hypotonie und einer moderaten Tachykardie besteht, ist Vorsicht geboten, wenn diese miteinander kombiniert werden. Mildronate verstärkt ihre Wirkung.

Bewertungen

Schließlich lohnt es sich, sie zu diskutieren. Ärzte sagen, dass Mildronat ein ausgezeichnetes Antianginal-Medikament ist, das in der kardiologischen Praxis weit verbreitet ist. Es verhindert im Allgemeinen Sauerstoffmangel und stärkt die Gefäßwand, wodurch die Mikrozirkulation harmonisiert und verbessert wird. Dies macht es zu einem hochwertigen Metaboliten, der den Körper umfassend verbessert.

Die Leute, die dieses Medikament selbst genommen haben, reagieren am besten darauf. Sie sagen, wenn Sie einen guten Stimulator der Gehirnaktivität benötigen, sollten Sie "Mildronate" wählen. Einige Schüler beginnen einige Wochen vor den Prüfungen damit. Kurz vor einem wichtigen Ereignis ist der Gebrauch des Arzneimittels nicht sinnvoll - die Wirkung ist kumulativ. Sie können das Ergebnis verbessern, indem Sie das Medikament mit Multivitaminen und Jod kombinieren..

Dieses Tool hilft auch Menschen, die sich im physischen und moralischen Sinne nicht sehr wohl fühlen. Dieser Zustand ist oft ein chronisches Müdigkeitssyndrom..

Bei einer solchen Krankheit scheint fast jeder Tag eine echte Prüfung zu sein, wenn Sie sogar mit einem Gefühl der Ohnmacht aufwachen. Und wenn jemand versteht, dass seine Energieversorgung wirklich zur Neige geht, ist es Zeit, Mildronate einzunehmen. Überraschenderweise reicht bei dieser Bedingung ein Kurs von 10 Injektionen aus. Nach dem Ende bleibt die Wirkung noch etwa einen halben Monat bestehen, nach einigen Wochen trocknet sie aus. Daher ist die Behandlung mit Injektionen natürlich gut, aber wir müssen uns mit der Beseitigung des Hauptproblems, der Ursachen der Krankheit, befassen.

Im Allgemeinen ist „Mildronat“ das echte „3 in 1“. Das Werkzeug ist ein nützliches Mittel für das Herz, Doping für den Körper und ein Heilmittel für viele Krankheiten. Es sollte jedoch nur ein Spezialist seine Verwendung verschreiben.!

Grindex Mildronate-Lösung für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung - Überprüfung

400 Rubel ausgegeben, komplexe Behandlung, 10 schmerzhafte Injektionen und Ergebnis 0.. Meine Erfahrung mit der intramuskulären Anwendung von Mildronate als Teil der Behandlung auf Empfehlung eines Neurologen

Bis zu diesem Zeitpunkt war Mildronate mit mir ausschließlich mit positiven Bewertungen sowohl meiner Freunde als auch derjenigen verbunden, die im Internet gelesen wurden. Jeder lobt ihn, er hilft sehr, aber nach den Injektionen schien es, als hätte er absolut keinen Sinn in ihm. Ich habe gehört, dass Mildronate zweimal im Jahr zur Vorbeugung gezeigt wird, für fast jeden, der psychischen Stress hat, z Aufrechterhaltung der Körper- und Gehirnfunktion. Aber warum trinken sie alle Pillen und mir wurden Mildronate-Injektionen verschrieben. Na gut. Wenn es ein anderes Ergebnis gäbe, wäre ich bereit, 3 Injektionen pro Tag zu verabreichen.

Mildronat-Indikationen zur Anwendung:

  • bei der komplexen Therapie der koronaren Herzkrankheit (Angina pectoris, Myokardinfarkt) chronische Herzinsuffizienz;
  • als Teil der komplexen Therapie von akuten und chronischen zerebrovaskulären Störungen (Schlaganfälle und zerebrovaskuläre Insuffizienz);
  • reduzierte Leistung;
  • Entzugssyndrom bei chronischem Alkoholismus (in Kombination mit einer spezifischen Therapie gegen Alkoholismus);
  • Hämophthalmus, Netzhautblutungen verschiedener Ursachen;
  • Thrombose der zentralen Netzhautvene und ihrer Äste;
  • Retinopathien verschiedener Ätiologie (diabetisch, hypertonisch).

Mildronat kann in vielen Apotheken ohne Rezept gekauft werden, die Kosten betragen ca. 400 Rubel. für 10 Ampullen. Auch in Tabletten ist eine häufigere Form der Freisetzung dieses Arzneimittels, ich weiß, dass es für viele verschrieben wird und vielen hilft. Ich habe keine Angst vor Injektionen, ich bin nicht dagegen, wenn es nur ein Ergebnis gäbe, also habe ich sie wie angegeben in Ampullen gekauft. Die Packung besagt, dass es je nach Indikation sowohl intramuskulär als auch intravenös angewendet werden kann.

Mildronate

Struktur

Eine Mildronate-Hartgelatinekapsel enthält 250 oder 500 mg Meldonium in Form eines Dihydrats als Wirkstoff und Hilfsstoffe: Amylum solani (Kartoffelstärke), Silicii dioxydum colloidale (kolloidales Siliciumdioxid), Calciumstearat (Calciumstearat).

Zur Herstellung einer Gelatinehülle werden Gelatine (Gelatine) und Titandioxid (Titandioxid) verwendet..

Ein Milliliter Mildronat-Injektion enthält 100 mg Meldonium und Wasser zur Injektion als Hilfskomponente.

Eine Mildronat-Tablette enthält 500 mg Meldonium in Form von Phosphat und Hilfskomponenten: Mannitum (E421; Mannit), Povidonum K-29/32 (Povidon K-29/32), Amylum solani (Kartoffelstärke), Silicii dioxydum (Siliziumdioxid), Mikrokristalline Cellulose (mikrokristalline Cellulose), Magnesiumstearat (Magnesiumstearat).

Freigabe Formular

Das Medikament Mildronate wird vom Hersteller hergestellt in Form von:

  • klare, farblose Injektion;
  • Hartgelatinekapseln Nr. 1 und Nr. 2, gefüllt mit hygroskopischem kristallinem weißem Pulver. Das in den Kapseln enthaltene Pulver hat einen milden charakteristischen Geruch und einen süßlichen Geschmack (die Kapsel selbst hat einen neutralen Geschmack);
  • Tabletten Mildronate Gx 500 mg (der Geschmack der Tablette ist leicht sauer).

Die Lösung wird in Ampullen von 5 ml (500 mg / 5 ml) verkauft. Eine Kartonverpackung enthält: 2 Zellverpackungen mit jeweils 5 Ampullen Mildronat und Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels.

Kapseln sind in Blasen von jeweils 10 Stück verpackt. Eine Papppackung enthält 4 Blasen und Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels.

pharmachologische Wirkung

Meldonium ist eine synthetische Droge mit ähnlicher Wirkung wie γ-Butyrobetain (GBB; eine Substanz, die eine Vorstufe von Oxytrimethylaminobuttersäure ist - eine natürliche vitaminähnliche Substanz, die mit B-Vitaminen verwandt ist)..

Laut Wikipedia zeichnet sich Meldonium durch die Fähigkeit aus, den Stoffwechsel und die Energieversorgung von Zellen zu verbessern, und wird verwendet als:

  • kardioprotektiv;
  • antihypoxisch;
  • angioprotektiv;
  • Antianginal-Medikament.

Der Wirkungsmechanismus von Meldonium bestimmt einen weiten Bereich seiner pharmakotherapeutischen Eigenschaften. Die Einnahme dieses Arzneimittels trägt zur Steigerung der Effizienz bei, verringert die Schwere von Manifestationen von geistigem, intellektuellem und physischem Stress, aktiviert das Gewebe und die humorale Immunität.

Bei Patienten mit Herzinsuffizienz erhöht sich die Kontraktionskraft des Herzmuskels, verringert die Häufigkeit von Herzinfarkten (Angina-Attacken) und erhöht auch die Toleranz des Körpers gegenüber körperlicher Aktivität.

Bei akuten Myokardverletzungen verlangsamt die Verwendung von Meldonium die Bildung nekrotischer Zonen, verkürzt die Dauer der Rehabilitationsperiode, normalisiert die Durchblutung im Fokus ischämischer Schäden und verteilt das Blut zugunsten des ischämischen Bereichs neu.

Meldonium hilft bei erhöhter Belastung, das Gleichgewicht zwischen dem Sauerstofftransport zu den Zellen und dem Bedarf an Zellen wiederherzustellen, verhindert die Ansammlung von zellulären Stoffwechselprodukten und toxischen Substanzen in Zellen, schützt Zellen und Zellstrukturen vor Schäden, sorgt für eine schnelle Kompensation der Energiereserven durch den Körper und hält die höchste Geschwindigkeit aufrecht metabolische Prozesse.

Durch die Straffung des Zentralnervensystems beseitigt Meldonium wirksam Funktionsstörungen der somatischen und autonomen (autonomen) Teile des Nervensystems, einschließlich Störungen, die mit Entzugssymptomen bei Patienten mit chronischem Alkoholismus einhergehen.

Darüber hinaus wirkt sich die Substanz günstig auf den Zustand dystrophisch veränderter Netzhautgefäße aus, wodurch sie zur Behandlung von vaskulären und dystrophischen Funduspathologien eingesetzt werden kann.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Die Wirkung des Wirkstoffs des Arzneimittels zielt darauf ab, die enzymatische Aktivität der γ-Butyrobetainhydroxylase zu hemmen, die das letzte Enzym in der Kettenreaktion der Synthese von L-Carnitin ist.

Meldonium hilft, die Konzentration an freiem Carnitin zu verringern, stört den Transport langkettiger Fettsäuren durch Zellmembranen und verhindert die Anreicherung aktivierter Formen nicht oxidierter Fettsäuren in Zellen, die Derivate von Acylcarnitin und Acylcoenzym sind.

In ischämischen Geweben stellt es das Gleichgewicht zwischen dem Sauerstofftransport und seiner Aufnahme durch die Zellen wieder her, verhindert die Unterbrechung des Transports von Adenosintriphosphat und aktiviert gleichzeitig die Glykolyse, die ohne zusätzlichen Sauerstoffverbrauch abläuft.

Das Ergebnis einer Abnahme der Carnitinkonzentration ist eine verstärkte Synthese des γ-Butyrobetain-Vasodilatators.

Nach der Einnahme von Per-os-Tabletten, Mildronate, wird das darin enthaltene Meldonium schnell im Verdauungstrakt resorbiert. Das Medikament zeichnet sich durch einen relativ hohen Bioverfügbarkeitsindikator aus. Letzteres beträgt ca. 78%.

Die Konzentration von Meldonium im Blutplasma erreicht innerhalb von ein oder zwei Stunden nach der Verabreichung ihre Maximalwerte. Im Körper wird Meldonium zu ungiftigen Produkten metabolisiert - Glucose, Succinat, 3-Hydroxypropionsäure.

Die Ausscheidung von Metaboliten erfolgt über die Nieren. Die Halbwertszeit (T½) kann je nach den Eigenschaften eines bestimmten Organismus und der eingenommenen Dosis drei bis sechs Stunden betragen.

Injizierbares Präparat zeichnet sich durch 100% Bioverfügbarkeit aus. Die Konzentration von Meldonium im Blutplasma erreicht unmittelbar nach Verabreichung des Arzneimittels ihre Maximalwerte. Die Halbwertszeit (T½) kann je nach den Eigenschaften eines bestimmten Organismus und der eingenommenen Dosis drei bis sechs Stunden betragen.

Das Ergebnis des Metabolismus von Meldonium ist die Bildung ungiftiger Metaboliten (Glucose, Succinat, 3-Hydroxypropionsäure), die dann von den Nieren aus dem Körper ausgeschieden werden..

Indikationen zur Anwendung von Mildronate: aus welchen Mildronate-Tabletten, aus denen das Arzneimittel in Form von Injektionen vorliegt

Alle Darreichungsformen des Arzneimittels sind zur Behandlung von erwachsenen Patienten bestimmt.

Indikationen zur Anwendung von Mildronat (für alle Darreichungsformen des Arzneimittels):

  • IHD (in Kombination mit anderen Medikamenten und Behandlungsmethoden);
  • periphere Arterienerkrankung;
  • reduzierte Leistung;
  • Enzephalopathie;
  • körperliche Überlastung (auch im Sport);
  • postoperative Zeit (um die Genesung des Körpers zu beschleunigen);
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • Kardialgie (Schmerzen in der linken Brustseite) durch dishormonale Myokardiopathie;
  • Bronchialasthma;
  • COPD
  • Alkoholentzug (als Ergänzung zur spezifischen Therapie);
  • Schlaganfall.

Zusätzliche Indikationen für die Verwendung von Injektionen des Arzneimittels:

  • Blutung in die Glaskörperhöhle (Hämophthalmus);
  • Netzhautblutung;
  • Thrombose und Verschluss der Zentralvene der Netzhaut oder ihrer Äste;
  • Retinopathie verschiedener Herkunft (z. B. hämorrhagisch oder diabetisch).

Die Verwendung von Mildronate im Sport

Mildronate ist ein Werkzeug, das sich durch die Fähigkeit auszeichnet, den Toleranzbereich gegenüber physischen (sowohl dynamischen als auch statischen) Belastungen und intellektuellen Funktionen nicht nur bei ischämischen Verletzungen, sondern auch bei gesunden Menschen zu erweitern.

Das Medikament ist für Sportler aufgrund seiner Eigenschaften sehr nützlich, um die Ernährung des Herzmuskels und anderer Muskeln des Körpers zu verbessern und Müdigkeit zu reduzieren, während gleichzeitig die Wirksamkeit des Sporttrainings erhöht wird.

Entgegen der landläufigen Meinung wird Mildronate nicht als Werkzeug für das Muskelwachstum verwendet. Insbesondere bei Sport und Bodybuilding ist die Aufgabe etwas anders: Mildronat für Sportler wird als Prophylaxe gezeigt, die Überlastung (einschließlich Herzmuskel) und Übertraining verhindert.

Darüber hinaus trägt Mildronate zur schnelleren Entfernung von Zerfallsprodukten aus Zellen bei und beschleunigt die Wiederherstellung der Zellenergieressourcen. Es verbessert den Stoffwechsel auf zellulärer Ebene und beschleunigt die Erholung der Muskeln von Sportlern nach körperlicher Anstrengung. Darüber hinaus betrifft letzteres sowohl Leistungslasten als auch physische Belastungen der Geschwindigkeit und / oder Ausdauer des Körpers.

Es wird angenommen, dass die Verwendung von Mildronat im Sport eine Fettleberhepatose hervorrufen kann. Es ist jedoch unbegründet.

Mildronat verhindert das Eindringen von Fettsäuren in die Zelle und hemmt somit die Ansammlung von Fett in der Leber. Wenn der Körper hauptsächlich Zucker verbrennt, gibt er für jedes produzierte Adenosintriphosphatmolekül (dh zur Energieerzeugung) eine größere Menge des Rohmaterials aus, das genau Fette sind..

Meldoniy gehörte erst am 1. Januar 2016 zur Dopingklasse, was es ihm ermöglichte, in allen Sportarten absolut legal eingesetzt zu werden.

Nach dem Verbot der Verwendung von Geldern durch die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) Anfang 2016 wurden jedoch eine Reihe von Athleten, hauptsächlich aus Russland und den Ländern der ehemaligen GUS, wegen der Verwendung dieses Arzneimittels verurteilt. Mildronate wurde auch Gegenstand eines großen Skandals, als Maria Sharapova am 7. März 2016 die Verwendung dieses Dops erkannte..

Mildronat: Kontraindikationen

Gegenanzeigen zur Ernennung von Mildronate (für alle Formen der Arzneimittelfreisetzung):

  • erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber Meldonium oder einer der Hilfskomponenten des Arzneimittels;
  • intrakranielle Hypertonie, auch aufgrund von intrakraniellen Tumoren und beeinträchtigtem venösen Abfluss.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen aufgrund der Verwendung von Mildronate treten ziemlich häufig auf. In der Regel werden sie ausgedrückt als:

  • allergische Reaktionen (Rötung, Hautausschläge, Juckreiz und Schwellung);
  • dyspeptische Symptome, die sich durch Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und ein Gefühl der Magenfülle auch nach einer kleinen Portion Nahrung manifestieren;
  • Tachykardie;
  • erhöhte Aufregung;
  • Blutdrucksenkung.

Gebrauchsanweisung Mildronate

Oft können Sie die Fragen beantworten: "Ist es möglich, Mildronate intramuskulär einzuführen?" oder "Kann ich das Medikament intramuskulär injizieren?".

Aus den Anweisungen für die medizinische Verwendung geht hervor, dass das Arzneimittel in injizierbarer Form zur intravenösen Verabreichung bestimmt ist, während Kapseln und Tabletten zur oralen Verabreichung (per os) bestimmt sind..

Darreichungsformen zur oralen Verabreichung sollten vollständig eingenommen werden, ohne den Inhalt der Kapseln zu kauen, zu zerdrücken oder zu verschütten.

IV Mildronat wird in fertiger Form verabreicht. Mildronat sollte getrennt von anderen Arzneimitteln intravenös verabreicht werden. Eine Verdünnung mit einer wässrigen Natriumchloridlösung ist nicht erforderlich (in einigen Fällen ist dies jedoch zulässig)..

Bei Injektion in den Muskel ist die Injektionslösung reizend und kann lokale Schmerzen und lokale allergische Reaktionen hervorrufen. Aus diesem Grund wird das Medikament Mildronate normalerweise in eine Vene injiziert..

Mildronat-Injektionen: Gebrauchsanweisung, Verschreibung und Dosierung der Injektionslösung

Indikationen für die Anwendung von Mildronate-Injektionen: instabile (progressive) Angina pectoris, Myokardinfarkt, Gefäßpathologien des Augenhintergrunds und Durchblutungsstörungen des Gehirns.

Bei Patienten mit Koronarsyndrom wird das Medikament einmal täglich in einer Dosis von 500-1000 mg in einem Strahl in die Vene injiziert. Danach wird die Therapie mit Tabletten oder Kapseln fortgesetzt..

Bei Patienten mit vaskulären Pathologien des Augenhintergrunds wird das Arzneimittel 10 Tage lang retrobulbar (für den Augapfel) oder subkonjunktiv (unter der äußeren Hülle des Augapfels) mit 0,5 ml verabreicht.

Bei Patienten mit zerebrovaskulären Unfällen im akuten Stadium wird die Lösung einmal täglich in einer Dosis von 500 mg in eine Vene injiziert. Die Dauer des Therapiekurses beträgt 10 Tage. Die weitere Behandlung erfolgt mit oralen Darreichungsformen..

Patienten mit Kreislaufstörungen des Gehirns in chronischer Form wird ein- oder dreimal täglich eine intramuskuläre Injektion von Mildronate in einer Dosis von 500 mg (optimalerweise - vor dem Mittagessen) gezeigt. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt 2 bis 3 Wochen.

Mildronat-Tabletten: Gebrauchsanweisung

Bei Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind Tabletten und Kapseln von Mildronate in Kombination mit einer spezifischen Therapie angezeigt. Das Medikament wird mit 500-1000 mg pro Tag eingenommen. Die gesamte Dosis kann sofort eingenommen und in zwei Dosen aufgeteilt werden.

Die Behandlung dauert in der Regel 4 bis 6 Wochen.

Bei Kardialgie aufgrund einer unhormonalen Myokardiopathie wird Mildronate einmal täglich eingenommen, eine Tablette mit 500 mg oder 2 Tabletten mit 250 mg.

Nach Eliminierung akuter Störungen wird gezeigt, dass Patienten mit einer beeinträchtigten Durchblutung des Gehirns das Medikament in einer Dosis von 500-1000 mg pro Tag verwenden. Nehmen Sie es auf einmal ein oder teilen Sie es in zwei Dosen.

Bei Patienten mit chronischem zerebrovaskulären Unfall wird empfohlen, 500 mg Mildronat pro Tag einzunehmen.

Die Behandlungsdauer variiert zwischen 4 und 6 Wochen. Durch die Entscheidung des behandelnden Arztes kann dem Patienten eine wiederholte Behandlung verschrieben werden (normalerweise zwei- oder dreimal im Jahr)..

Bei Patienten mit peripheren arteriellen Pathologien wird die Einnahme von 500 mg zweimal täglich verschrieben. Die empfohlene Dosis für eine erhöhte geistige und körperliche Belastung des Körpers (einschließlich Sportler) beträgt 1000 mg, die in zwei Dosen aufgeteilt werden sollte.

Die Behandlungsdauer beträgt 10 bis 14 Tage. Wiederholen Sie den Kurs gegebenenfalls nach einem zwei- oder dreiwöchigen Intervall.

In der Zeit vor dem Training wird Mildronate-Athleten empfohlen, zweimal täglich eine Dosis von 500-1000 mg einzunehmen. Die Dauer des Behandlungsverlaufs in der Vorbereitungszeit beträgt in der Regel zwei bis drei Wochen, während des Wettbewerbszeitraums variiert die Dauer zwischen 10 und 14 Tagen.

Bei Alkoholentzug sollten Patienten mit chronischem Alkoholismus Mildronate viermal täglich mit 500 mg einnehmen. Kursdauer - von 7 bis 10 Tagen.

Die maximal zulässige Tagesdosis wird als Dosis von 2000 mg angesehen.

Überdosis

Fälle von Überdosierung wurden nicht registriert. Das Medikament Mildronate ist als wenig toxisch gekennzeichnet und verursacht keine Nebenwirkungen, die die Gesundheit des Patienten gefährden könnten.

Interaktion

Mildronat kann mit Antianginal-, Antiarrhythmika, Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmern und Diuretika, Herzglykosiden, Bronchodilatatoren und anderen Arzneimitteln kombiniert werden.

Mildronat hat die Fähigkeit, die Wirkung von Nitroglycerin, β-adrenergen Blockern, zu potenzieren; Nifedepin und andere Arzneimittel mit koronarolytischer Wirkung; blutdrucksenkende Medikamente sowie Medikamente, deren Wirkung auf die Erweiterung peripherer Gefäße abzielt.

Aufgrund der möglichen Entwicklung einer leichten Tachykardie und einer Abnahme der Blutdruckindikatoren sollten die oben genannten Mittel in Kombination mit Mildronate mit Vorsicht verwendet werden.

Verkaufsbedingungen

Mildronat gehört zur Kategorie der verschreibungspflichtigen Medikamente.

Lagerbedingungen

Mildronat sollte an einem trockenen Ort gelagert werden. Von Kindern fern halten. Optimale Temperatur - nicht höher als 25 ° C..

Verfallsdatum

spezielle Anweisungen

Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament eine stimulierende Wirkung hervorrufen kann, wird empfohlen, es in der ersten Tageshälfte zu verwenden.

Es liegen keine Daten zur Fähigkeit von Mildronate vor, die Reaktionsgeschwindigkeit zu ändern und das Transportmanagement zu beeinflussen..

Das Medikament wird Menschen mit Leber- und / oder Nierenerkrankungen mit Vorsicht verschrieben..

Die Erfahrung in der Behandlung von Patienten mit Myokardinfarkt und instabiler Angina zeigt, dass der Wirkstoff Mildronate kein First-Line-Medikament für ACS ist.

Analoga von Mildronate

Analoga von Mildronat: Vazopro, Vasonat, Metamax, Metonat, Trizipin, Mildrakor, Mildrokard, Kardionat, Melfor, Idrinol, Riboxil, Meldonium.

Der Preis für Analoga des Arzneimittels beginnt bei 170 russischen Rubel.

Riboxin oder Mildronat - was besser ist?

Riboxin ist eine natürliche Verbindung, die im menschlichen Körper vorkommt..

Als Vorläufer von Adenosintriphosphat hilft es, den Energiehaushalt des Herzmuskels zu verbessern, die Koronardurchblutung zu verbessern, die Schwere der Folgen einer intraoperativen ischämischen Nierenschädigung zu verringern, die Produktion von Nukleotiden und die Aktivität einzelner Citratzyklusenzyme zu stimulieren.

Das Werkzeug wirkt sich positiv auf die Stoffwechselprozesse im Herzmuskel aus, erhöht die Stärke seiner Kontraktionen und stimuliert die vollständigere Entspannung der Diastole, was wiederum zu einer Erhöhung des SVR (Schlagvolumen des Blutes) führt..

Mildronat hat eine ähnliche Wirkung, ist jedoch nicht an der Synthese anderer Substanzen beteiligt. In diesem Fall reguliert das Medikament die Aktivität und Biosynthese von Enzymen, die an der Energieerzeugung beteiligt sind, und normalisiert so den Stoffwechsel.

Die Schlussfolgerung lautet: Mildronat ist ein Medikament, dessen Wirkung auf die Korrektur von Stoffwechselprozessen abzielt. Riboxin nimmt auch an biochemischen Reaktionen teil und ist ein Mittel für Stoffwechseleffekte.

Um die erwartete Wirkung der Anwendung von Riboxin zu erzielen, sollte es in Mengen verabreicht werden, die mit seinem Verbrauch im Körper vergleichbar sind. Und da Riboxin vom Körper in verschiedenen Reaktionen verwendet wird, wird es in sehr großen Mengen benötigt.

Mildronat hingegen wird selbst nicht in Stoffwechselreaktionen aufgenommen, seine Wirkung hält über einen längeren Zeitraum an und sein Körper benötigt viel weniger als Riboxin.

Daher verbessert die Verwendung von Mildronat die Verwendung von Riboxin durch den Körper. Somit wird die kombinierte Verwendung dieser Arzneimittel die gegenseitige Wirkung potenzieren.

Cardionate oder Mildronate - was besser ist?

Cardionate und Mildronate sind synonym Drogen. Ihre Basis ist der gleiche Wirkstoff, daher haben beide Wirkstoffe einen ähnlichen Wirkmechanismus.

Der einzige Unterschied besteht darin, dass Cardionate im Gegensatz zu Mildronate nur in Form von 250 mg Kapseln und 500 mg / 5 ml Injektionslösung erhältlich ist..

Mildronat an Kinder verschreiben

Da es bislang keine ausreichenden Beweise für die Sicherheit der Anwendung von Mildronate in der pädiatrischen Praxis gibt, sollte das Medikament nicht zur Behandlung von Kindern verwendet werden.

Alkoholverträglichkeit

Der Wirkstoff von Mildronate wird innerhalb von 12 Stunden aus dem Körper ausgeschieden, daher ist nach dieser Zeit das Risiko einer Wechselwirkung mit einem anderen Wirkstoff äußerst gering oder fehlt vollständig.

Im Allgemeinen ist das Trinken von Alkohol während der Behandlung mit Mildronate nicht verboten. Wenn dieses Medikament jedoch zur Behandlung einer Herz-Kreislauf-Erkrankung verwendet wird oder wenn die Durchblutung des Gehirns beeinträchtigt ist, wird dem Patienten dennoch empfohlen, den Alkoholkonsum einzustellen..

Dies liegt an der Tatsache, dass Sie durch die Einnahme des Arzneimittels in Kombination mit Alkohol alle positiven Ergebnisse streichen können, die bei der Behandlung der Krankheit erzielt wurden.

Die Einnahme von Mildronat mit Alkohol kann provozieren:

  • Tachykardie;
  • ausgeprägte allergische Reaktionen;
  • starke Blutdruckschwankungen;
  • dyspeptische Symptome.

Eine schlechte Verträglichkeit von Mildronat mit Alkohol ist auf ein erhöhtes Risiko für verschiedene Komplikationen und die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Krankheit zurückzuführen. Aus diesem Grund sollte Alkohol für die gesamte Dauer der Behandlung mit dem Medikament ausgeschlossen werden..

Die Anwendung von Mildronate während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit der Anwendung von Mildronate zur Behandlung schwangerer Frauen wurde nicht nachgewiesen. Um die Möglichkeit seiner nachteiligen Auswirkungen auf die Entwicklung des Fötus auszuschließen, wird das Medikament während der Schwangerschaft nicht verschrieben.

Es ist nicht geklärt, ob Meldonium in die Milch einer stillenden Frau ausgeschieden werden kann. Wenn der Mutter eine Behandlung mit Mildronate gezeigt wird, muss sie daher während des gesamten Therapiezeitraums mit dem Stillen aufhören.

Mildronate Bewertungen

Die Bewertungen zu Mildronate in den Foren sind überwiegend positiv. Der einzigartige Wirkmechanismus dieses Arzneimittels ermöglicht eine weit verbreitete Verwendung zur Beseitigung von Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System sowie ein Instrument zur Verbesserung der Leistung bei gesunden Menschen, die häufig körperlicher und geistiger Überlastung ausgesetzt sind.

Patienten aus kardiologischen Abteilungen, sowohl Ärzte als auch Sportler, bemerken die Tatsache, dass Mildronate eine tonisierende Wirkung hervorruft. Vor dem Hintergrund seiner Anwendung wird die Gedächtnisfunktion erheblich verbessert, Denkprozesse beschleunigt, Beweglichkeit der Bewegungen, Ausdauer und der Widerstand des Körpers gegen nachteilige Faktoren erhöht.

Die Bewertungen von Kardiologen bestätigen die Daten zahlreicher Studien, die zeigten, dass die Verwendung von Mildronat in Kapseln und in Form einer Injektionslösung das Auftreten eines wiederkehrenden Myokardinfarkts um mehr als das Neunfache reduzieren kann.

Die Bewertungen von Mildronate durch die Patienten lassen den Schluss zu, dass das Medikament lediglich für Menschen erforderlich ist, deren Aktivitäten mit erhöhtem Stress für den Körper sowie während der Erholungsphase nach längerem Alkoholmissbrauch, Schmerzen und Brennen im Herzen, VVD und anderen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verbunden sind.

Die durchschnittliche Bewertung für dieses Produkt beträgt 4,8-5 von 5 Punkten..

Trotzdem stoßen manchmal negative Bewertungen auf Mildronate. Es ist wichtig zu bedenken, dass Mildronate wie jedes andere Medikament nur dann ein gutes Ergebnis liefert, wenn seine Dosis und die damit einhergehende Behandlung richtig ausgewählt sind (falls erforderlich)..

Mildronate Preis

Der Preis des Arzneimittels auf dem ukrainischen Markt

Der Durchschnittspreis für Mildronate 250 mg Tabletten beträgt 214,1 UAH. Der Preis für 5 ml Mildronat-Ampullen beträgt 383,95 UAH. 500 mg Kapseln kosten 323-325 UAH pro Packung. Mildronate Gx verkaufen durchschnittlich 233-240 UAH.

Darüber hinaus sind Injektionen, Tabletten und Kapseln Mildronate in Apotheken von Kharkov oder Odessa etwas billiger als in den meisten Apotheken in Großstädten.

Der Preis der Droge in Russland

Sie können 250 mg Kapseln in russischen Apotheken im Durchschnitt 250-280 Rubel, 500 mg Kapseln - 559-655 Rubel kaufen. Der Preis für intravenöses Mildronat beträgt 320-380 Rubel. Preis Mildronat Gx 500 mg - 715-720 Rubel.

Mildronat-Injektionen: Gebrauchsanweisung

Aktive Substanz

Meldonium (3- (2,2,2-trimethylhydrazinium) propionat) dihydrat

Pharmakologische Gruppe

Medikamente, die den Gewebestoffwechsel und die Energieversorgung verbessern

Freigabe Formular

Farblose Injektionslösung, Ampullen von 5 ml, Blister, Karton.

Struktur

Aktiv wirkende Komponente:

3- (2,2,2-Trimethylhydrazinium) propionatdihydrat, 100 mg

Hilfsstoffe:

Steriles Wasser zur Injektion

pharmachologische Wirkung

Angioprotektiv, kardioprotektiv, antihypoxisch, antianginal

Pharmakodynamik

Ein aktiver Bestandteil des Arzneimittels, Meldoniumdihydrat, verbessert den Stoffwechsel und verbessert die Energieversorgung des Gewebes. Als synthetisches Analogon von Gamma-Butyrobetain (eine Komponente, die Teil jeder Zelle im menschlichen Körper ist) fördert dieses Medikament die Aktivierung des Gewebes und die humorale Immunität, erhöht die Effizienz, reduziert Symptome einer körperlichen und geistigen Überlastung und hat eine kardioprotektive Wirkung.

Durch die Hemmung der Gamma-Butyrobetain-Hydroxykinase verhindert 3- (2,2,2-Trimethylhydrazinium) propionat-Dihydrat die Anreicherung von Acyl-Coenzym A und Acyl-Carnitin-Derivaten (aktivierte Formen nicht oxidierter Fettsäuren) in Zellen, verringert die Synthese von Carnitin und verlangsamt den Transfer langkettiger, ausgeglichener Fettsäuren zwischen den Prozessen der Sauerstoffzufuhr und des Sauerstoffverbrauchs, erhöht den Glukosekatabolismus, normalisiert / verhindert die Verletzung des aktiven Transports von ATP. Unter dem Einfluss des Arzneimittels wird aufgrund einer Abnahme der Carnitinkonzentration die Produktion von Gamma-Butyrobetain (einer Substanz mit vasodilatierenden (vasodilatierenden) Eigenschaften) erhöht.

3- (2,2,2-Trimethylhydrazinium) propionatdihydrat, gekennzeichnet durch eine kardioprotektive Wirkung, normalisiert die im Myokard auftretenden Stoffwechselprozesse, verringert die Häufigkeit von Angina-Attacken und erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen körperlichen Stress.

Bei akuten und chronischen Formen von ischämischen Störungen des Gehirnkreislaufs hilft dieses Medikament, die Durchblutung im ischämischen Fokus zu verbessern.

Es hat eine positive therapeutische Wirkung bei vaskulären und dystrophischen Pathologien der Fundusstrukturen, beseitigt Funktionsstörungen des ANS mit Entzugssymptomen bei Patienten mit chronischem Alkoholismus und hebt Funktionsstörungen des Zentralnervensystems auf.

Pharmakokinetik

Nach intravenöser Verabreichung beträgt die Bioverfügbarkeit von Mildronat 100%. Erreicht die maximale Plasmakonzentration unmittelbar nach intravenöser Verabreichung. Es wird hauptsächlich in der Leber unter Bildung von zwei Metaboliten metabolisiert. Es wird zusammen mit dem Urin von den Nieren ausgeschieden. Halbwertszeit - 3-6 Stunden.

Anwendungshinweise

  • Körperliche und geistige Belastung (auch bei Sportlern);
  • Verminderte geistige und körperliche Leistungsfähigkeit;
  • Subakute und chronische Störungen des Gehirnkreislaufs (zerebrovaskuläre Insuffizienz, Schlaganfall);
  • Umfassende Behandlung von koronaren Herzerkrankungen (Myokardinfarkt, Angina pectoris);
  • Dyshormonale Kardiomyopathie;
  • Kardialgie vor dem Hintergrund einer Myokarddystrophie;
  • Chronische Herzinsuffizienz
  • Hämotalmus, Netzhautblutung;
  • Retinopathie;
  • Thrombose der zentralen Netzhautvene;
  • Chronische Bronchitis und Asthma bronchiale (als Immunmodulator bei komplexer Behandlung);
  • Postoperative Zeit (um die Rehabilitation zu beschleunigen);
  • Chronischer Alkoholismus (Entzugssyndrom).
  • Überempfindlichkeit gegen einzelne Bestandteile des Arzneimittels;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Alter bis zu 18 Jahren (mangels Anwendungsdaten);
  • Organische Läsionen des Zentralnervensystems;
  • Erhöhter Hirndruck;
  • Verletzung des intrakraniellen venösen Abflusses;
  • Intrakranielle Tumoren.
  • In seltenen Fällen die Manifestation allergischer Reaktionen (Hyperämie, Hautjuckreiz, Hautausschlag, Urtikaria, Angioödem);
  • Dyspeptische Symptome;
  • Blutdruck senken oder erhöhen;
  • Tachykardie;
  • Psychomotorische Agitation;
  • Allgemeine Schwäche (selten);
  • Eosinophilie (sehr selten).

Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegen einzelne Bestandteile des Arzneimittels;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Alter bis zu 18 Jahren (mangels Anwendungsdaten);
  • Organische Läsionen des Zentralnervensystems;
  • Erhöhter Hirndruck;
  • Verletzung des intrakraniellen venösen Abflusses;
  • Intrakranielle Tumoren.

Dosierung und Anwendung

Midronate hat eine aufregende Wirkung, daher wird empfohlen, es morgens zu verwenden.

Bei Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems wird das Medikament im Rahmen einer komplexen Therapie 1-2 mal täglich mit 5-10 ml Lösung (Konzentration 100 mg / 1 ml) eingesetzt. Behandlungsdauer 4-6 Wochen.

Im Falle eines zerebrovaskulären Unfalls in der akuten Periode der Krankheit wird LDS 10 Tage lang intravenös angewendet, 5 ml pro Tag (500 mg / 5 ml). Als nächstes wird der Patient in Kapseln auf das Arzneimittel übertragen. Die Behandlungsdauer beträgt 4-6 Wochen.

Bei erhöhtem psychischen und physischen Stress wird Mildronate 10 bis 14 Tage lang, 5 ml, 1 Mal pro Tag intravenös verabreicht. Bei Bedarf kann die Behandlung nach 2-3 Wochen wiederholt werden..

Bei dystrophischen Erkrankungen der Netzhaut des Auges und vaskulären Pathologien wird das Arzneimittel parabulbulär (in die periokulare Region) verabreicht, 0,5 ml einer 10% igen Injektion.

Patienten mit chronischem Alkoholismus werden 7-10 Tage lang zweimal täglich 5 ml des Arzneimittels verschrieben.

Wechselwirkung

Mildronat verstärkt die pharmakologische Wirkung von Herzglykosiden, blutdrucksenkenden Arzneimitteln und Koronardilatatoren.

Dieses Medikament kann in Kombination mit längeren Formen von Nitraten, Arrhythmika, Thrombozytenaggregationshemmern, Antikoagulanzien, Diuretika, Bronchodilatatoren und Antianginalmedikamenten verwendet werden.

Bei Einnahme von Mildronate in Kombination mit Nitroglycerin und blutdrucksenkenden Mitteln (kurzwirksame Formen von Nifedipin und Alpha-Blockern) ist die Entwicklung einer arteriellen Hypotonie und Tachykardie möglich.

Nebenwirkungen

  • In seltenen Fällen die Manifestation allergischer Reaktionen (Hyperämie, Hautjuckreiz, Hautausschlag, Urtikaria, Angioödem);
  • Dyspeptische Symptome;
  • Blutdruck senken oder erhöhen;
  • Tachykardie;
  • Psychomotorische Agitation;
  • Allgemeine Schwäche (selten);
  • Eosinophilie (sehr selten).

Überdosis

Bei einer Überdosierung des Arzneimittels kommt es zu einem Blutdruckabfall, Tachykardie, Schwindel, Kopfschmerzen und allgemeiner Schwäche. Es gibt kein Gegenmittel gegen das Medikament, dem Patienten wird eine symptomatische Behandlung verschrieben.

spezielle Anweisungen

Während der Schwangerschaft und während des Stillens wird Mildronate aufgrund fehlender klinischer Daten zu den Auswirkungen auf die Entwicklung des Fötus und auf die Gesundheit des Babys nicht verschrieben.

Das Medikament sollte bei chronischen Nieren- und Lebererkrankungen mit äußerster Vorsicht angewendet werden..

Für Patienten mit Myokardinfarkt ist Mildronate kein First-Line-Medikament..

Es gibt keine Daten zur Wirkung von Injektionspräparaten auf die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren oder Arbeiten auszuführen, die eine erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit und Geschwindigkeit psychomotorischer Reaktionen erfordern.

Urlaubsbedingungen

Das Medikament bezieht sich auf verschreibungspflichtige Medikamente.

Lagerbedingungen

An einem trockenen, dunklen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C lagern. Nicht einfrieren! Haltbarkeit 4 Jahre. Nach dem Verfallsdatum ist das Medikament nicht mehr zur Anwendung geeignet.

Hersteller

PJSC "Grindex", Lettland.

Analoga von Injektionen Mildronat

  • Meldonium organisch (Injektionslösung);
  • Cardionat (Injektionslösung);
  • Midolat (Injektionslösung);
  • Idrinol (Injektion).

Mildronate Ampullen Preis

Mildronat-Injektion 100 mg / ml 5 ml - 380-430 reiben.

Es Ist Wichtig, Sich Bewusst Zu Sein, Dystonie

  • Impuls
    Herzklappenoperation
    (495) -506 61 01Herzklappenoperation ¦ Verschiedene künstliche HerzklappenSorten künstlicher HerzklappenIn der Herzchirurgie werden heute mechanische und biologische künstliche Herzklappen eingesetzt.
  • Aneurysma
    Glycerinkerzen für Neugeborene
    Oft sind junge Mütter mit einem Problem wie Verstopfung bei Neugeborenen und Säuglingen konfrontiert. Besonders häufig leiden verstopfte Babys, die gestillt werden. Solche Probleme treten aber auch bei Kindern auf, die aufgrund von Ernährungsumstellungen ihrer Mutter gestillt werden..